Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Virtualisierte Server in einer Hyper-V-Umgebung günstig!!! sichern?

Frage Virtualisierung Hyper-V

Mitglied: 114068

114068 (Level 1)

03.02.2015, aktualisiert 11:20 Uhr, 1474 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo,

dass es etliche teure, kommerzielle Programme gibt, die komplette Hyper-V-Systeme sichern ist mir klar.

Frage: gibt es für einen Kleinstbetrieb (<10 Mann) eine günstige Möglichkeit, die beiden virtualisierten Spezialserver (nur 1 einziger physischer Server 2012R2 vorhanden mit Hyper-V-Rolle) zu sichern.

Wäre es mölgich, das mit Disk2VHD zu erledigen und damit im laufenden Betrieb die VHDX-Dateien wegzusichern, oder ist es erforderlch einen Shutdown der Hyper-V-Maschinen vorzunehmen und dann die VHDX-Dateien zu sichern?

Nach Möglichkeit ist keine Downtime gewünscht (ein Server steuert nämlich die elektronischen Türschlösser im Haus)

Oder reichen dafür die Bordmitteln von Windows, wie eben die Serversicherung?

LG,
CHRIGO

Mitglied: goscho
LÖSUNG 03.02.2015, aktualisiert um 11:23 Uhr
Moin,

wenn das 2 Windows-Server als VMs sind, warum nimmst du nicht einfach das Windows-Backup?
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
LÖSUNG 03.02.2015, aktualisiert um 11:20 Uhr
Hallo,

als erstet ist doch erstmal zu klären, wozu die Sicherung dienen soll, bzw. was gesichert werden soll.

Geht es nur um die Sicherung der Daten, reichen die Bordmittel von Windows sicher aus. Im Zweifel reicht schon eine Batch mit dem copy-Befehl.

Wenn auch das Betriebssystem incl. der installierten Anwendungen gesicher werden soll, wird es schon aufwendiger.

Und vollständige Sicherung mit Desaster-Recovery ist sicher nicht ohne entsprechende Software zu machen.

Jürgen

PS Die Arbeitszeit des Admins kostet auch Geld!
Bitte warten ..
Mitglied: 114068
03.02.2015 um 11:22 Uhr
Hallo,

naja, gesichert werden sollen die VHDX-Dateien im laufenden Betrieb samt den darin laufenden SQL-Servern (und zwar konsistent). Wenn das das normale Windows Server Backup gebacken kriegt, ok - bin mir da aber nicht so ganz sicher. Und für Experimente fehlt mir leider ein Testserver

LG
CHRIGO
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
03.02.2015 um 11:36 Uhr
Hallo,

der MS-SQL-Server bringt seine eigene DB-Sicherung mit. Die würde ich bei einer DB immer bevorzugen gegenüber einer Sicherung über ein "Festplatten-Image".

Aber das eine schließt ja das andere nicht aus.

Sicherungsprogramme greifen bei Windows in der Regel auf die Schattencopy-Funktion zurück Dh, es wird ein "Snapshot" vom Datenträger erstellt, der dann gesichert wird. Damit umgeht man das Problem mit den "geöffneten Dateien".

Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
03.02.2015 um 11:52 Uhr
Hallo Chrigo,

ein Kleinstbetrieb ist eine 1 Mann Firma und selbst bei der kann es sein, dass schon so kritische (und teure!) Daten vorliegen, dass sich ein ordentliches Programm lohnt.

Bei einem Betrieb mit bis zu 10 Mann (wie viele Arbeiten an PCs, was für ein Gewerk) Sollte ein ordentliches Programm oder ein ordentliches Konzept+ Durchführung (und dafür benötigt es Know How) vorhanden sein.

Gut, Know How, sollte immer da sein, aber insbesondere dann, wenn man "sparen" will. Kann danach dann natürlich wieder teurer sein.

Also überlegt es euch nochmals.

Grüße,

Christian

certified IT
Bitte warten ..
Mitglied: 114068
04.02.2015 um 11:49 Uhr
Hallo,

naja bei knappem Budget ist das immer so ne Sache... Notfalls muss es halt reichen freitags ne Standzeit einzuplanen, die VHDX-Datei offline wegzusichern und sich auf die klassiche SQL-Serversicherung und den System-State zu verlassen, was man halt nach Reimport der VHD wieder herstellen muss.

LG,
CHRIGO
Bitte warten ..
Mitglied: schicksal
04.02.2015 um 19:37 Uhr
Ein anderer Ansatz wäre die Powershell.
https://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/Simple-Hyper-V-Backup ... (Backup)

Oder via PS die Maschine beenden und einen Export anstoßen.
Scripte verlangen halt noch mehr Kontrolle.
Bitte warten ..
Mitglied: schenke
04.02.2015 um 22:38 Uhr
Wie schon einer der Vorposter geschrieben hat, ist ein Unternehmen auch mit unter 10 Angestellten immer mit einer ordentlichen Lösung gut beraten.

Ich arbeite bei einem IT-Dienstleister und wir müssen in regelmäßigen Abständen bei Neukunden "Feuerwehr spielen", weil der bisherige IT'ler der Meinung war, dass eine Bastellösung zur Datensicherung ausreichend wäre. Wir hatten auch schon den Fall, dass eine Wiederherstellung der Daten nicht möglich war und die Firma im Anschluss Insolvenz angemeldet hat, da die letzte funktionierende Datensicherung über 2 Jahre alt war und dementsprechend vollkommen unbrauchbar.

Ich möchte auch einmal drauf hinweisen, dass der Inhaber / Geschäftsführer schon aus rechtlichen Gründen dazu verpflichtet ist für eine ordentliche Datensicherung zu sorgen. Der Geschäftsführers einer Firma kann er im Falle eines Datenverlusts und anschließender Insolvenz, vom Inhaber der Firma dafür haftbar gemacht werden, da er u.U. grob fahrlässig gehandelt hat. Und im Falle von grober Fahrlässigkeit haftet auch keine Versicherung mehr.

Und zu Skript-basierten Lösungen sei zu sagen, dass diese sehr aufwendig sind, regelmäßige Wartung benötigen und eigentlich nach jeder Sicherung eine manuelle Prüfung nach sich ziehen. Ebenso ersetzt ein RAID in eurem Server keinerlei Datensicherung, da dies auch immer wieder angeführt wird Unternehmen. Wenn das RAID während eines Rebuilds weitere Festplatten verliert, dann ist das Thema auch durch. Professionelle Datenrettung von RAID-Verbünden kann Wochen dauern und mehrere 100.000€ kosten, abhängig von der Datenmenge.

Und eine einmalige Sicherung pro Woche am Freitag kann auch nur ein Scherz sein oder? Wenn dir am Freitagmittag der Hyper-V Server verreckt, dann fehlen dir 5 Werktage bzw. 7 volle Tage an Daten. Das kann niemand für angemessen halten in Zeiten, wo entsprechende Programme für 1000€ Datensicherungen mit 15minuten Takt vollautomatisch durchführen können und noch dazu vollautomatisch die Integrität der Daten überprüfen und den Administrator bei Fehlern während der Sicherung sofort informieren.

Wenn du noch ein paar mehr Daten zu deinem System angibst, dann kann man sich auch mal über ein entsprechendes Programm unterhalten.

Interessant wären z.B. noch:

Wohin willst du eigentlich sichern? Externe Festplatten? Bandlaufwerk? NAS-Device ala QNAP, Synology etc.?
Wie viele CPU-Sockel hat dein Hyper-V Server?


Gruß Christian

CTO @ www.mgn-computing.de
Bitte warten ..
Mitglied: schicksal
05.02.2015 um 14:53 Uhr
Ich stimme dir bei, die Frage war aber die billigste Lösung.
Deshalb schrieb ich auch die letzte Zeile ... "Scripte verlangen halt noch mehr Kontrolle."
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst Hardware und Lizenzfrage: Hyper-V Umgebung um Redundanz erweitern (10)

Frage von Knorkator zum Thema Hyper-V ...

Windows Server
Erfahrungen mit ReFS für Hyper-V auf Server 2016 (4)

Frage von vBurak zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server 2016 als DC in SBS 2011 Umgebung (2)

Frage von moJ090 zum Thema Windows Server ...

Neue Wissensbeiträge
Google Android

Cyanogenmod alternative Downloadquelle

(5)

Tipp von Lochkartenstanzer zum Thema Google Android ...

Batch & Shell

Batch als Dienst bei Systemstart ohne Anmeldung ausführen

(5)

Tipp von tralveller zum Thema Batch & Shell ...

Sicherheits-Tools

Sicherheitstest von Passwörtern für ganze DB-Tabellen

(1)

Tipp von gdconsult zum Thema Sicherheits-Tools ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Statische Routen mit Shorewall, ISC-DHCP Server konfigurieren für Android Devices (25)

Frage von terminator zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Server
gelöst Wie erkennen, dass nur deutsche IPs Zugang zu einer Website haben? (22)

Frage von Coreknabe zum Thema Server ...

Hardware
16-20 Port POE Switch mit VLAN (19)

Frage von thomasreischer zum Thema Hardware ...

Windows Server
Exchange HyperV Prozessorlast (18)

Frage von theoberlin zum Thema Windows Server ...