Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Virtualisierung - einige Fragen

Frage Virtualisierung

Mitglied: nightcrawler86

nightcrawler86 (Level 1) - Jetzt verbinden

06.08.2009, aktualisiert 11:18 Uhr, 5999 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo,

ich habe vor, EBS 2008 Premium + 1 Windows Server zu virtualisieren. Als Basissystem soll ein Windows Server mit VMware auf beiden Servern laufen. Hardware soll folgendermaßen aussehen: 2 Server + 1 DELL MD3000i (iSCSI SAN)


1. Ich höre immer wieder, dass viele DataCore Software im Einsatz haben. Wozu dient diese Software? Welche Vorteile bietet sie mir? Benötige ich diese oder reicht die DELL Management Software für den SAN aus?

2. VMware Infrastructure 3 oder die kostenlose ESXi Version? Was ist eure Empfehlung? Besitzt ESXi die HA Funktionalität?

3. Welches Backupkonzept würdet Ihr empfehlen? Man könnte zum einen die VM-Images vom Basissystem selbst sichern oder lieber auf jede VM einen Agenten?
Es gibt den BackupExec VMware Infrastructure Agent. Ist dieser sinnvoll? Kann VMware Infrastructure selbst nicht ein Echtzeitabbild / angehaltene Kopie des VM-Images schaffen? Dann würde man den VMware Agenten gar nicht benötigen.
Die gespeicherten Daten, zb. auf dem Fileserver würde ich dann eher nicht komplett in einer VM-Datei sichern wollen, es sei denn der VMware Agent könnte dieses VM-Image auslesen und einzelne Dateien rücksichern.




Ich freue mich auf eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
nightcrawler
Mitglied: papasod
06.08.2009 um 11:38 Uhr
Hast du VM Ware schon vorliegen oder warum nutzt du nicht die in Windows Server 2008 enthaltene kostenlose Hyper-V Technologie? Habe damit nur super Erfahrung gemacht bis jetzt!
Bitte warten ..
Mitglied: 32067
06.08.2009 um 11:43 Uhr
Hallo,

1. Kenne ich nicht, die Webseite redet von Storage Virtualisierung. Ich glaube nicht, daß das bei einem Storage System viel Sinn macht.

2. Vergleiche die Features. HA geht z.B. mit ESXi nicht.

3. Den Agent braucht man für das VCB-Backup. Das ist ein Features des ESX, bei dem man praktisch einen dritten (physikalischen) Windows-Server mit auf die geshareten SAN-LUNs gucken läßt, so dass der die Images der virtuallisierten Maschinen direkt vom SAN ins Backup pumpt, ohne das die eigentlichen ESX-Hosts damit belastet werden. Bei zwei virtualisierten Hosts ziemlicher Overkill.

Ich würde eine Mischung machen, denn alleine mit kompletten Images wirst du nicht glücklich werden, wenn du nur eine Datei restoren mußt. Ich würde normal aus den Maschinen heraus sichern plus vielleicht ein Image am Wochenende für Desaster Recovery.
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
06.08.2009 um 11:44 Uhr
VMware Infrastructure besitzt einige Features mehr, die ganz sinnvoll sind, z.b. HA (High Availability) : Hier wird bei Ausfall einer Maschine automatisch die eingefrorenen VM's auf der anderen maschine gestartet. Ob die Microsoft Lösung so etwas anbietet ist mir nicht bekannt.
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
06.08.2009 um 11:52 Uhr
Hallo,

zu 2. also gehe ich davon aus, dass Infrastructure hier die bessere Lösung ist. Was bietet eigentlich das beigepackte Consolidated Backup an Funktion. Hat jemand schon Infrastrucrure eingesetzt?

zu 3. Es sind 5 virtuelle Server, nicht 2. EBS 2008 Premium besteht aus 4 Serverprodukten plus der einzelne Windows Server.

Ich habe es mir so bisher vorgestellt: für jedes VM eine System und Dateipartition anlegen. Die Systempartition komplett sichern (das VM Image) (für Disaster Recovery), die Dateipartition normal sichern.
Kann eigentlich das VM-Image im laufenden Betrieb gesichert werden? Ist hierfür die VMware Infrastructure Funktion "Consolidated Backup" sinnvoll? Oder der BackupExec VMware Agent?
Bitte warten ..
Mitglied: papasod
06.08.2009 um 11:52 Uhr
Die momentane Hyper-V Version noch nicht, klar, aber R2 erscheint in Kürze: http://blogs.technet.com/frankoch/archive/2009/02/10/microsoft-hyper-v- ...
Bitte warten ..
Mitglied: xm-bit
06.08.2009 um 12:15 Uhr
Hi nightcrawler,

zu 1 kann ich nciht viel sagen. Hab ich auch noch nicht gehört. Man muss auch nicht alles kennen

zu2: Also, wenn du die ESXi als freie Version nutzen willst, hast du aber wenn du die Lizenz aktivierst nur noch einen Prozessor, der unterstützt wird. Hab den nämlich im Testbetrieb gerade am laufen. Damit wird es schon ein wenig eng mit der Performance.

Da ich auch gerade diesen Server im Testbetrieb habe, kann ich dir nicht sagen, ob HA unterstützt wird, da ich es noch nicht gefunden habe...
Aber ansonsten bin ich mit dem ESXi ganz zufrieden. Demnächst werte ich mir den Hyper-V mal anschauen... Mal sehen, was das alles so mit sich bringt.

Zur Sicherung kann ich dir sagen, das es sinnvoll wäre, es NAS zu haben, was du dann per ISCSI anbinden kannst, um deine Daten zu sichern..

Mit freundlichen Grüßen
Sascha
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
06.08.2009 um 13:26 Uhr
Ich würde gerne alles auf dem Klassiker "Band" sichern. Sicher, günstig, und kann man wo anders hin transportieren.
Bitte warten ..
Mitglied: xm-bit
06.08.2009 um 14:29 Uhr
Hi nightcrawler,

die Bandsicherung ist eh das non plus ultra...
Es dauert halt nur seine Zeit... Aber hält dafür auf länger...

Mit freundlichen Grüßen
Sascha
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
06.08.2009 um 14:50 Uhr
Hallo papasod,

ich habe mir den Hyper-V Server angesehen. Sieht super aus und ist kostenlos. Suche nur noch nach einer Cluster Funktion für HA.
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
06.08.2009 um 15:17 Uhr
Der Hyper-V Server R2 wird HA unterstützen. Ein Vergleich ist es wert.

Was würdet Ihr einsetzen? VMware oder Hyper-V?
Bitte warten ..
Mitglied: Raducanu
12.08.2009 um 11:57 Uhr
1. Ich höre immer wieder, dass viele DataCore Software im
Einsatz haben. Wozu dient diese Software? Welche Vorteile bietet sie
mir? Benötige ich diese oder reicht die DELL Management Software
für den SAN aus?

Datacore ist eine Storagevirtualisierung. Ich kann eine z.b. mehr Speicherplatz vergeben, wie ich physikalisch zur Verfügung habe. Des weiteren kann mit Datacore mehrere Speichersysteme zusammengefasst werden (FC, iSCSI, NAS) usw.
Datacore bietet viele Möglichkeiten, ist aber meines Erachtens in kleineren Umgebungen nicht nötig.


2. VMware Infrastructure 3 oder die kostenlose ESXi Version? Was ist
eure Empfehlung? Besitzt ESXi die HA Funktionalität?

Hier liegt ein großer Irrtum vor. ESXi bietet (fast) die selben Funktionalität wie ESX. Beim ESXi ist kein Zugriff auf die lokale Console möglich sondern kann nur mit dem VI Client und der VIMA verwaltet werden.
NUR: Die KOSTENLOSE Version ist nur als ESXi Verfügbar. Ich kann diese aber ohne Probleme zu einen "vollwertigen" ESXi Server machen.
Welche Edition was kann gibt es hier:
http://www.vmware.com/de/products/vsphere/buy/editions_comparison.html

Ab Essentials kann das Installierte System sowohl ein ESX oder auch ein ESXi sein.


3. Welches Backupkonzept würdet Ihr empfehlen? Man könnte
zum einen die VM-Images vom Basissystem selbst sichern oder lieber auf
jede VM einen Agenten?
Es gibt den BackupExec VMware Infrastructure Agent. Ist dieser
sinnvoll? Kann VMware Infrastructure selbst nicht ein Echtzeitabbild /
angehaltene Kopie des VM-Images schaffen? Dann würde man den
VMware Agenten gar nicht benötigen.
Die gespeicherten Daten, zb. auf dem Fileserver würde ich dann
eher nicht komplett in einer VM-Datei sichern wollen, es sei denn der
VMware Agent könnte dieses VM-Image auslesen und einzelne Dateien
rücksichern.

Zum Thema Sicherung gibt es bei VMware mehrere Ansätze.
Sicherung der kompletten Maschine per Snapshot, Sicherung per Agent in der Maschine usw.
Hier hängt es natürlich vom Server ab. Einen DC sichere ich anders als ein SQL Server...
Bitte warten ..
Mitglied: papasod
12.08.2009 um 12:57 Uhr
Hi nightcrawler86,

eventuell hilft dir das weiter: http://wiki.computerwoche.de/doku.php/virtualisierung/microsoft/hyper-v ...

Mit der neuen Hyper-V R2 Version werden die noch bestehenden Lücken geschlossen (Live-Migration, Cluster-Funktion, Abbild im laufenden Betrieb von physikalisch in VM...)! Habe aber selbst die Beta noch nicht getestet, da ich z.Zt. keinen Server verfügbar habe!
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
13.08.2009 um 08:08 Uhr
Hi papasod,

EBS Premium erlaubt die Installation einer 5 ten Instanz. Unterstützt diese Hyper-V R2 und Failover Clustering?
Und funktioniert diese zusammen kombiniert mit einer Hyper-V R2 Standalone version?
Bitte warten ..
Mitglied: papasod
13.08.2009 um 08:23 Uhr
Sorry, hier muß ich passen! Habe mit EBS noch keine Erfahrung gemacht...
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
13.08.2009 um 10:23 Uhr
Ich möchte eine Vollinstallation machen, d.h. Windows Server 2008 Sandard. Da Standard kein Clustering unterstützt (wie ich gerade geelsen habe) nun zwei Fragen:

Ich möchte zwei Server mit Win 2008 Standard und Hyper-V Version 1 inkl SAN Storage (hier liegen die VM's) anschaffen. Kann ich nun die VM's ohne Clustering auf beiden Maschinen in Hyper-V hinzufügen? Selbstverständlich weiß ich dass ich diese VM nur auf einer Maschine gleichzeitig starten kann. Ich nehme an die Konfigurationsdatei für eine VM lässt sich auch auf dem SAN speichern.

Zweite Frage: kann man mittels Batch-Datei eine eingefrorene VM aufgrund eines plötzlichen Ausfalls (nehmen wir an das Netzteil raucht ab) auf der ersten Maschine nun auf der zweiten Maschine starten? Da der Arbeitsspeicher der ersten Maschine verloren gegangen ist, müsste ich auch mit der Batch-Datei die VM neustarten lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: papasod
13.08.2009 um 14:18 Uhr
Die VMs kannst du unter Hyper-V auf beiden Servern identisch anlegen, die .vhd speicherst du in eine eigene Partition auf dem SAN und weist beiden VMs diese .vhd zu, fällt ein Server aus, wird die VM angehalten und du kannst sie auf dem anderen starten (nur Achtung beiSnapshots!, da ändert sich die .vhd)!

Ob das mit Batch klappt, entzieht sich auch meiner Kenntnis!
Bitte warten ..
Mitglied: nightcrawler86
13.08.2009 um 14:28 Uhr
Ich habe eigentlich nur zwei Wahlmöglichkeiten die am effektivsten wären: Entweder 2x Windows Server Standart mit Hyper-V Rolle, dann aber ohne HA, Live-Migration, Quick-Migration und sonstiges.
Oder Core Installation von Hyper-V Server, dann geht HA, Live-Migration, Quick-Migration, aber ich brauche einen dritten Server als Management und Backupserver.

Die Varianten mit Windows Server 2008 Enterprise, Datacenter würde deutlich mehr kosten, damit HA, Live-Migration, Quick-Migration geht, aber ich würde den Backupserver sparen.

Liege ich da richtig?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Vmware
gelöst Virtualisierung über 2 Hosts (11)

Frage von erdmelone zum Thema Vmware ...

Virtualisierung
OpenSource Desktop-Virtualisierung für Thin-Clients (7)

Frage von Fenris14 zum Thema Virtualisierung ...

Exchange Server
Allgemeine Fragen zum Exchange 2010 (3)

Frage von Leo-le zum Thema Exchange Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...