Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Virtuelle oder lieber hardwarebasierte Telefonanlage?

Frage Netzwerke Voice over IP

Mitglied: matschi11

matschi11 (Level 1) - Jetzt verbinden

18.08.2014 um 10:01 Uhr, 8480 Aufrufe, 53 Kommentare, 2 Danke

Hallo allerseits,
ich betreibe allein ein kleines Büro im Homeoffice und verwende aktuell eine Fritzbox 7270 am ISDN-Anschluss.
Das klappt auch alles prima.
Nun möchte ich vielleicht in Zukunft noch eine Person einstellen und suche eine Möglichkeit, eine Warteschleife mit Musik vorzuschalten.
Das ist mit der Fritzbox leider nicht möglich.
Da auch diese Angestellte ihren Dienst in ihrem eigenen Homeoffice an einem anderen Ort verrichten soll, muss die Anlage außerdem die Möglichkeit bieten, dass ein eingehender Anruf zunächst in die Warteschleife übernommen und an beiden, räumlich getrennten Arbeitsplätzen signalisiert wird.
Derjenige, der zuerst Zeit hat, nimmt dann den Anruf am PC mit Headset entgegen.
Gibt es für dieses Szenario eine mehr oder weniger kostengünstige Lösung?
53 Antworten
Mitglied: xbast1x
18.08.2014 um 10:22 Uhr
Ich würde dir raten lieber eine virtuelle Anlage zuzulegen, da du hier flexibler bist und die Anschaffungskosten deutlich geringer sind.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
18.08.2014 um 10:25 Uhr
Moin,
Gibt es für dieses Szenario eine mehr oder weniger kostengünstige Lösung?
was verstehst Du unter kostengünstig?
Für's kleine Geld in Deinem Umfeld kann das eine Auerswald Compact 3000 ISDN mit einer aussenliegenden VOIP-Nebenstelle sein, wenn Du technisch so fit bist, das hinzubasteln. Oder Du lässt Dir das vom Händler einrichten ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
18.08.2014 um 10:28 Uhr
Kannst du da etwas empfehlen?
Bitte warten ..
Mitglied: xbast1x
18.08.2014 um 10:33 Uhr
Also Telefonanbieter bieten mittlerweile auch virtuell basierte Lösungen an, Vorteil ist hier natürlich auch der geringe Wartungsaufwand auf deiner Seite.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.08.2014, aktualisiert um 10:59 Uhr
Hat Kollege kA doch schon geschrieben: Auerswald 3000
http://www.auerswald.de/de/produkte/telefonanlagen/home-office/compact- ...
Dort ein einfaches analoges Standardtelefon ran oder ein einfaches VoIP Telefon und fertig ist der Lack.
Virtuelle bist du auf Gedeih und Verderb IMMER auf die Verfügbarkeit des Internet Anschlusses und des Voice Anlagen Providers abhängig. Das Risiko musst du dir gut überlegen.
Bitte warten ..
Mitglied: xbast1x
18.08.2014 um 10:39 Uhr
Auf lang oder kurz wird auf IP umgestellt, da kommst du nicht dran vorbei.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
18.08.2014 um 10:40 Uhr
Ich würde insbesondere bei dem gewünschten Szenario immer auf Systemtelefone zurückgreifen (Wartefeldanzeige etc.pp.). Wenn CTI genutzt werden soll, dann brauchts auch noch eine vernünftige VPN-Lösung ... oder man stellt den den UMS-Server in eine DMZ. Ich fürchte nur, das schon die Begrifflichkeiten unbekannt sein sollten - was auch bei der kleinen Umgebung schon o.k. ist.

Wenn ich der TO wäre, würde ich mir das einrichten lassen ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
18.08.2014 um 10:42 Uhr
Auf lang oder kurz wird auf IP umgestellt, da kommst du nicht dran vorbei.
Und? Dann nimmt man eben VOIP statt ISDN als Amt ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
18.08.2014 um 10:59 Uhr
Zitat von xbast1x:

Also Telefonanbieter bieten mittlerweile auch virtuell basierte Lösungen an, Vorteil ist hier natürlich auch der
geringe Wartungsaufwand auf deiner Seite.

..und wenn der Anbieter pleite geht bist du es bald auch. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
18.08.2014 um 11:09 Uhr
Naja - bei den normalen Anbietern (Sipgate usw) ist der Ausfall der IP-Leitungen schon recht unwahrscheinlich. Und wenn die Anlage beim TO lokal läuft ist das ganze schon technisch nicht ganz so einfach:
- Es muss der remote-Arbeitsplatz angebunden werden (d.h. VPN)
- Die Bandbreite muss reichen (in beide Richtungen), sendet der TO ne große File per Mail kann das schon eng werden
- Durch die dynamischen IPs wird das nicht einfacher

Bei einer virtuellen Anlage wie Sipgate o.ä. hängen sich halt einfach 2 Leute auf denselben Account und gut ist. Fällt die Internetleitung des TO aus (die vermutlich nicht redundant ist) dann kann der Kollege noch arbeiten...

Gruß

Mike
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
18.08.2014 um 11:13 Uhr
Zitat von xbast1x:

Also Telefonanbieter bieten mittlerweile auch virtuell basierte Lösungen an, Vorteil ist hier natürlich auch der
geringe Wartungsaufwand auf deiner Seite.

Also z.B. Sipgate, callone etc. - das klingt sehr bequem, ist aber mit laufenden Verbindungskosten neben der Telefon/DSL-Flatrate meines Telefonanbieters verbunden. Zumindest könnte man damit das von mir skizzierte Szenario problemlos nachbilden.
Meine Frage nach einer Empfehlung bezog sich eher auf eine damit vergleichbare Software, die idealerweise auf meinem eigenen Webserver läuft.
Die kostet vielleicht nur einmal Geld und läuft dann.
Die empfohlene Auerswald-Anlage wäre zwar auch nur eine einmalige Investition und damit interessant, allerdings scheint es kompliziert zu sein, das skizzierte Szenario abzubilden.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
18.08.2014, aktualisiert um 11:25 Uhr
Hallo zusammen,

also man hat da sicherlich viele Möglichkeiten nur es ist dann eben auch immer eine
Sache des Budgets, denn das Wort günstig ist eben nicht billig und schon gar nicht
mit kostenlos zu verwechseln!

Rundum Sorglospaket:
- ISDN & VOIP Telefon & Fax und LAN Anschluss & 6 SIP Accounts & 3 Anrufbeantworter
Telefonbuch mit MS Outlook Synchronisation & 6 weitere DECT Mobilteile anschließbar
von Varia-Shop und heißt Siemens Gigaset DX 800A.

OpenSource Alternative:
- Askozia PBX Appliance auch von Varia-Shop sollte das Problem lösen.
Sollte man in einer DMZ aufstellen und gut ist es, oder aber eben SIP-ALG aktivieren
und dann läuft das auch mit der AVM Fritz!Box zusammen, gar kein Thema.

Budget Empfehlung:
- Einen kleinen RaspBerry PI mit Linux und Asterisk aufsetzen und dann eine VPN
Verbindungen zwischen den beiden Standorten herstellen, sollte auch funktionieren.

Egal wie man ist dann wenigstens nicht auf die externe VOIP Anlage und deren Anbieter
angewiesen, aber sicherlich vom Internet dann eben doch weiterhin.

Gruß
Dobby



P.S.
Und wenn schon Auerwald mit im Spiel ist, dann sollte man sich für die Seite der Sekretärin
das Auerswald COMfortel 3200 einmal näher anschauen, das hat einen integrierten VPN Klienten
und man kann dann auch auf Nebenstellen bzw. die Hauptanlage zugreifen, ideal für solche Szenarien
wie das hier beschriebene!
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
18.08.2014 um 11:21 Uhr
Moin Dobby, aufs Internet/deine Kommunikationswege bist du sowieso immer angewiesen, das ist aber nix neues bei Telefonieren. War schon vor 100 Jahren so: Kabel zerfetzt, kein Ton mehr. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
18.08.2014 um 11:22 Uhr
allerdings scheint es kompliziert zu sein, das skizzierte Szenario abzubilden.
??? Deswegen habe ich Dir empfohlen, das einrichten zu lassen. Eine Lösung a la setup.exe ausführen und freuen gibt es nicht auf dem Markt - wenn Du in Deinem business stabil arbeiten willst, musst Du Dir entweder Wissen aneignen oder andere bezahlen, die dieses Wissen haben - so ist die Welt halt.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.08.2014 um 11:23 Uhr
Das ist einfach: Der Millionen Klassiker Asterisk:
http://www.asterisk.org
Ist im Handumdrehen installiert.
allerdings scheint es kompliziert zu sein, das skizzierte Szenario abzubilden.
Nöö, Aufstellen, Einschalten, übers GUI Rufnummern zuweisen, Fertisch ! Ist in 5 Minuten mit 3 Mausklicks erledigt für 2 Teilnehmer !
Natürlich solltest du den remoten Standort des Mitarbeiters noch per VPN Koppeln.
Mit einem VPN Router ist aber auch das in 5 Minuten erledigt. Deine Fritzbox kann das z.B. schon von Haus aus:
http://avm.de/service/vpn/uebersicht/
Idealerweise bindet man den remoten Mitarbeiter dann mit einem einfachen VoIP Telefon (Aastra, Linksys, Grandstream etc.) an.
Alles in allem bringt man so ein Szenario in 15-20 Minuten zum Fliegen mit der entsprechenden Hardware.
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
18.08.2014 um 11:26 Uhr
aqui - du gefällst mir )
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
18.08.2014 um 11:41 Uhr
Hallo Dobby,

danke für deine qualifizierten Vorschläge.
Kann man Askozia oder Asterisk auch auf dem Webserver laufen lassen und über ein grafisches UI per Internet administrieren?
Das wäre absolut nach meinem Geschmack.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.08.2014, aktualisiert um 12:06 Uhr
Ja das geht natürlich !:
http://www.administrator.de/wissen/askozia-voip-telefonanlage-auf-alix- ...
Ist zwar hier die Variante auf einem kleinen ALIX Board aber die Software Variante für den Webserver sieht vollkommen identisch aus !
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
18.08.2014 um 12:23 Uhr
Kann man Askozia oder Asterisk auch auf dem Webserver laufen lassen
und über ein grafisches UI per Internet administrieren?
Sicher geht das nur dann hat man eben wieder einen Außenpunkt an dem man
das ganze installiert und ist zwingend auf den Hoster angewiesen, anders herum,
wenn man die PBX Anlage zu Hause hat, ist man nur auf das Internet angewiesen
und hat halt einen "Point of Failure" weniger.

Das wäre absolut nach meinem Geschmack.
Kann ich verstehen, nur das ist dann, falls der Webserver bei einem Hoster steht,
auch wieder das selbe Szenario wie bei einem Anbieter mit einer VOIP PBX Appliance
und man ist dann eben auch wieder auf den Hoster angewiesen!

Also wenn es am Geld liegt wäre eine RaspBerry PI mit Asterisk recht flott
bei der Sache und der kostet dann um die 40 € (Luxusvariante & Versand).

Ansonsten würde ich auch versuchen das bei jedem von den beiden beteiligten
hinter die schon bestehende Fritz!Box zu stellen und dann einfach am LAN Port
4 der AVM FB die DMZ Funktion aktivieren und gut ist es. Dann kommt man sich
mit dem restlichen Netzwerk nicht ins Gehege und in der AVM FB kann man auch,
wenn auch nur recht rudimentär, die Priorisierung des Netzwerkverkehrs regeln.
Bei zwei Benutzern ist das aber eher zu vernachlässigen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
18.08.2014 um 13:31 Uhr
Zitat von Dobby:

> Kann man Askozia oder Asterisk auch auf dem Webserver laufen lassen
> und über ein grafisches UI per Internet administrieren?
Sicher geht das nur dann hat man eben wieder einen Außenpunkt an dem man
das ganze installiert und ist zwingend auf den Hoster angewiesen, anders herum,
wenn man die PBX Anlage zu Hause hat, ist man nur auf das Internet angewiesen
und hat halt einen "Point of Failure" weniger.

Gruß
Dobby


ok - reden wir mal über Askozia PBX und deren Betrieb im Home-Office:
Die Regel ist ja wahrscheinlich der Betrieb auf einem eigenen Board (RaspBerryPi) oder auf einem Windows-PC in einer virtuellen Maschine - ist das richtig?
Könnte man im Gegensatz dazu Askozia auch auf einem am USB-Port der Fitzbox angeschlossenen Speicher (z.B. USB-Stick) betreiben?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.08.2014 um 13:42 Uhr
Die Regel ist ja wahrscheinlich der Betrieb auf einem eigenen Board (RaspBerryPi) oder auf einem Windows-PC in einer virtuellen Maschine - ist das richtig?
Ja, das ist absolut richtig.
Könnte man im Gegensatz dazu Askozia auch auf einem am USB-Port der Fitzbox angeschlossenen Speicher (z.B. USB-Stick) betreiben?
Hast du dir mal die Frage beantwortet welches ausführbare Programm du denn generell am USB Port der FB du auf dem Betriebssystem der FB ausführen kannst ??
Kennst du da eins ??
Damit ist diese (Märchen) Frage vermutlich hinreichend beantwortet ?!
Wenn, dann dürfte das nur mit der alternativen Freetz Firmware klappen, denn die ist Linux basiert und da funktioniert dann auch wieder Asterisk und Askozia.
Das das mit Freetz wunderbar funktioniert kannst du hier sehen:
http://www.juerging.net/index.php?site=projekte/Fritzbox-Asterisk/
..und noch an zig anderen Posts zu dem Thema im Internet !
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
18.08.2014 um 14:29 Uhr
ok - reden wir mal über Askozia PBX und deren Betrieb im Home-Office:
Ok, also ich denke es ist eigentlich egal ob es auf einem RaspBerry PI,
einem Alix Board oder aber in einer VM läuft. das macht keinen Unterschied!

Die Regel ist ja wahrscheinlich der Betrieb auf einem eigenen Board (RaspBerryPi)
oder auf einem Windows-PC in einer virtuellen Maschine - ist das richtig?
Jo, das stimmt so, siehe oben!

Könnte man im Gegensatz dazu Askozia auch auf einem am USB-Port der
Fitzbox angeschlossenen Speicher (z.B. USB-Stick) betreiben?
Nein das funktioniert definitiv nicht, dazu muss ein Host OS vorhanden
sein oder aber die richtige Hardware die das ganze unterstützt.

Man kann so etwas auf einem MikroTik RB450G installieren, natürlich auch nur
in einer sehr abgespeckten Variante, aber von USB an einer Fritz!Box das wird
definitiv nichts werden.

Ein RaspBerry PI kostet 30 € + Versand und der Rest ist OpenSource
Software, also billiger ist es schon fast nicht mehr zu haben.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
18.08.2014 um 15:11 Uhr
Alles klar - danke für die Ansage.
Mir geht es übrigens nicht um das Einsparen von 30-40 EUR für ein externes Board sondern um ein smartes und platzsparendes Gesamtdesign.
Aber so ein kleines Board an die Fritzbox zu hängen wäre auch ok.
Mir scheint das vom Kosten-Nutzen-Verhältnis her die optimale Wahl zu sein - für rund 300 EUR eine komfortable Enterprise-Telefonanlage ohne laufende Kosten.
Das klingt sehr gut.
Bitte warten ..
Mitglied: mpmichael
19.08.2014 um 14:48 Uhr
Hallo,

ich würde es eher mit einer konventionellen Centrix lösen. Die Kosten sind sehr gering und sparen richtig ärger...
Beste Grüße
MPM
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
19.08.2014 um 14:56 Uhr
Zitat von mpmichael:
... konventionelle Centrix ... Die Kosten sind sehr gering und sparen richtig ärger...

was meinst du damit?
Bitte warten ..
Mitglied: MaxInet
19.08.2014, aktualisiert um 21:56 Uhr
Hallo matschi11,

hast du schon mal an eine Telefonanlage aus der Cloud gedacht?

Das bekommst du schon mit den gewünschten Funktionen ab 18 EUR je Benutzer sogar von einem deutschen Hoster inkl. Rufnummernblock oder sogar Rufnummernübernahme. Wir haben selber bei dem gleichen Hoster Microsoft Exchange mit Fax gebucht und es funktioniert perfekt.

Dann habe ich gesehen das die auch Hosted Lync mit Telefonie anbieten und ich konnte meine Vorgesetzten überzeugen, das wir es testen dürfen, so habe ich mir Hosted Lync mit einer Testrufnummer bestellt und ich bin total begeistert von den vielen Funktionen. Das genialste ist, das auch alles auf meinem iPhone funktioniert. Lync kann Präsenz, Chat, Telefonie, Bildschirmfreigabe und ist auf fast jedem Endgerät einsetzbar. Die App gibt's im App Store und für den PC oder MAc gibt es ein Client. Einige Telefone gehen auch mit Lync.

Ich kann nur sagen Lync ist wirklich eine geile Lösung. Ich kann dort auch Rufgruppen definieren, Workflows bauen und Texte ansagen lassen. Es geht sogar ein Auswahlmenü mit Drücken Sie "1" für dies und "2" für das anzulegen - wie bei einer richtigen Telefonanlage.

Schau mal unter xxx dort findest du einige Funktionen beschrieben, aber am besten ist es eben wenn man mal testen kann und selber ausprobiert.

Gruß, Max

EDIT Mitchell: Link gelösccht, wir werden weitersehen, was hier passiert
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.08.2014, aktualisiert um 19:01 Uhr
Hosted Lync mit Telefonie anbieten
Eher ziemlich kontraproduktiv, da kein Standard und MS proprietär ! Damit ist das Verwenden von Standard VoIP Telefonen und standartiesierten Softphones gleich von vorn herein ausgeschlossen...ein NoGo also denn es erzeugt völlige Abhängigkeit von einer proprietären Insellösung solange Lync nicht auch endlich den Standard SIP/RTP oder SCCP supportet. Wer will das schon ?

Der generell massivste Nachteil bei solchen remoten Lösung ist das man dem Provider grenzenlos vertrauen muss, das der diese Kommunikationsdaten vertraulich behandelt.
Heutzutage kann man mit einem simplen Mausklick mit dem Wireshark solche Daten mitschneiden bzw. bei Hostern wird das so oder so für alle Geheimdienste und Sicherheitsorgane automatisch gemacht.
Für alle die also vertrauliche Kundendaten oder Gespräche führen ist das generell ein NoGo...jedenfalls ohne RTP Verschlüsselung was aber die meisten solcher Provider gar nicht anbieten. Um mal mit Oma Grete zu telefonieren ist das sicher OK...
Jeder muss also für sich und seiner Security Policy entscheiden ob der billich billich Gedanke Übermacht über die persönliche Sicherheit bekommen soll.
Bei Firmen ist diese Entscheidung so oder so klar...
Das bekannte Einstein Zitat dazu "Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst." sagt eigentlich alles.
Zu dem Thema ist ja nun auch alles schon gesagt worden....
Zeit also für
http://www.administrator.de/faq/32
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
19.08.2014 um 18:59 Uhr
Zitat von MaxInet:

Hallo matschi11,

hast du schon mal an eine Telefonanlage aus der Cloud gedacht?

Das bekommst du schon mit den gewünschten Funktionen ab 18 EUR je Benutzer sogar von einem deutschen Hoster inkl.
Rufnummernblock oder sogar Rufnummernübernahme. Wir haben selber bei dem gleichen Hoster Microsoft Exchange mit Fax gebucht
und es funktioniert perfekt.


Die Frage ist nur immer ist es als Firma wirklich so eine super Idee solche Sache in die Cloud auszulagern?
Klar der Admin Traum, man hat keine Arbeit. Daher da sollte man auch etwas sicherheitsbewust sein. Deshalb kommen solche Vorschläge meist aus Controller Sicht um Personal zu sparen bzw. vom Chef da das ja cool ist.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
19.08.2014 um 19:51 Uhr
Leute, das ist ein Werbetroll ;)
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
19.08.2014 um 21:15 Uhr
Die Firma Pascom hat ja auch auf Basis von Asterisk eine anscheinend sehr vielseitige Software entwickelt.
Kann jemand etwas dazu im Vergleich mit Askozia sagen?
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
19.08.2014 um 22:13 Uhr
Zitat von matschi11:

Die Firma Pascom hat ja auch auf Basis von Asterisk eine anscheinend sehr vielseitige Software entwickelt.
Die bieten aber Software und Hardware zusammen an.

Kann jemand etwas dazu im Vergleich mit Askozia sagen?
  • Asterisk ist eine Software von der Firma Digitum als OpenSource zur Verfügung gestellt wird.
Die wollen natürlich auch Ihre eigene Hardware dazu verkaufen und das Spektrum ist auch recht weit
gefächert. Von Karten bis hin zu PBX Anlagen und Hostet Diensten und was weiß ich nicht noch alles.

  • Askozia bietet eine ähnliche Software an nur eben ohne
die eigenen Hardware Produkte.

nur nicht mit einer so großen Angebotsvielfalt.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
20.08.2014 um 08:53 Uhr
Also MobyDick von Pascom kann als reine Software (ohne Hardware) für bis zu 6 Benutzern gratis verwendet werden:
http://www.pascom.net/de/mobydick-voip/download
Worin bestehen die Einschränungen ggü. Askozia?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.08.2014 um 09:04 Uhr
Nirgends.... Asterisk ist immer Asterisk. Alles gleich.
Der Unterschied ist wie immer das GUI, dessen Benutzbarkeit und Wartungszwänge die mit der SW gebundelt sind.
Bitte warten ..
Mitglied: MaxInet
21.08.2014 um 11:51 Uhr
@ certifiedit.net

Leute, das ist ein Werbetroll ;)

Ein Troll bin ich bestimmt nicht und Werbung mach ich auch keine.

Ich bin eben von der Lösung begeistert. Lync fasziniert mich schon seit dem ich es gesehen habe.

Leider hab ich in unserer Firma kein Budget um sowas selber aufzubauen. aber ich wäre froh wenn ich das GO bekomme auch Lync aus der Cloud endlich einsetzen zu können. Die ständigen Anrufe meiner Kollegen nerven. Am liebsten wäre mir "Ich brauche mal ein Toner" nicht am Telefon gesagt zu bekommen sondern einfach mal eine Chatnachricht oder E-Mail. Mit dem Whatsapp scheiß schreiben die doch auch am Arbeitsplatz den ganzen Tag hin und her.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.08.2014 um 13:16 Uhr
Lync fasziniert mich schon seit dem ich es gesehen habe.
Na ja du kennst ja scheinbar nicht mehr und hast so einen ziemlich begrenzten Horizont was das VoIP Umfeld angeht, sorry. Da ist es dann auch normal das man die erheblichen Nachteile dieser Lösung nicht sieht...oder nicht sehen will oder kann.
In sofern trifft dich nur die Schuld der eigenen Ahnungslosikeit. Kann man nur hoffen das du nicht in deiner Firma auch der IT Berater bist ?!
Oder hast du dich mal ernsthaft gefragt warum Lync keinerlei relevante Verbreitung im VoIP Bereich hat ?? Wer will schon eine proprietäre Lösung die ihm auf Gedeih und Verderb nicht nur die Software sondern auch noch die Hardware vorschreibt und so knebelt.
Sowas macht kein verantwortungsvoller ITler mehr heutzutage der nur halbwegs etwas in die Zukunft blickt.
Zu Lync aus der Cloud muss man wohl auch nichts mehr sagen. Die MS Rechenzentren sind in den Staaten, wenn man denn überhaupt weiss wo sie sind in der "Cloud".
Eine kommerzielle Nutzung würde allein so schon gegen deutsches Datenschutzrecht verstossen. Mal abgesehen davon das du jegliche Rechte und Kontrolle an deinen Daten und dazu gehören auch Sprachdaten ! damit komplett aufgibst.
Das meinst du nicht im Ernst das du sowas gut findest heutzutage. Das wäre schon nicht mehr blauäugig sondern schlicht dumm und Administratoren im Forum hier wirst du damit ganz sicher nicht überzeugen.
Bitte warten ..
Mitglied: Ninja-AUT
25.08.2014 um 09:43 Uhr
Hallo,

schau Dir mal die 3CX Lösung an: http://www.3cx.de/
Erfüllt alle Anforderungen ist günstig und bietet noch ein paar nette Extras wie SW Client auf dem Handy.

Funktioniert bei uns seit Jahren Problemlos.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
25.08.2014 um 09:57 Uhr
Ob das hilft bei einem Lync und MS geblendeten...??
Bitte warten ..
Mitglied: scout71
25.08.2014 um 11:47 Uhr
Hallo,

die Deutsche Telekom bietet derzeit VoIP in der Cloud an (NetPhone) teilweise mit Geldvorteil..
Voraussetzung ist eine DSL Anschluss bei der Deutschen Telekom. Geliefert mit ein Gateway und die Endgeräte, alle anderen Funktionen können in der Cloud programmiert werden.

Nette Grüße
DLHorst
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
25.08.2014 um 14:47 Uhr
Zitat von scout71:

Hallo,

die Deutsche Telekom bietet derzeit VoIP in der Cloud an (NetPhone) teilweise mit Geldvorteil..
Voraussetzung ist eine DSL Anschluss bei der Deutschen Telekom. Geliefert mit ein Gateway und die Endgeräte, alle anderen
Funktionen können in der Cloud programmiert werden.

Nette Grüße
DLHorst

Bei einem ISDN Telekomanschluss hatte ich hier noch nie in den letzten 10 Jahren
einen Ausfall, nur das Internet fiel schon drei mal aus!!!! Also je nach dem wie erreichbar
man sein muss, da es sich ja um einen geschäftlich genutzten Anschluss handelt, muss
das halt auch wieder jeder selber entscheiden.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: ente
26.08.2014 um 00:13 Uhr
Hallo matschi11,

Du hast ne Fritzbox, wenn die neue Mitarbeiterin zufällig (wenn nicht, gib ihr Deine und hole Dir die 7490) auch ne Fritzbox hat, ist doch der Drops gelutscht!
Beide Fritzboxen per VPN verbinden - Ihre Fritzbox wird als VoIP-Teilnehmer an Deiner angekoppelt (bei ihr ist es eine zusätzliche VoIP-Amtsleitung) - schon kannst Du Gespräche hin und her routen. Ich habe mal so ein Szenario mit einem Kumpel getestet - hat super funktioniert.
Ach und eine eigene Wartemusik kann man mittlerweile in die Fritzbox einspielen (ich hab die 7490, vorher die 7390 -bei beiden gehts auf jedenfall).
Dazu müßtest Du nicht mal Geld in die Hand nehmen ... nur einstellen.
Solltest Du zufällig eine Synology besitzen, kannst Du darauf auch Asterisk installieren, hast auch Deine eigene Cloud, und die Daten werden zwischen Dir und Deiner Mitarbeiterin synchronisiert ... nur so ein Gedanke.

Herzliche Grüße

Heiko
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
26.08.2014 um 00:20 Uhr
Zitat von ente:

Hallo matschi11,

Du hast ne Fritzbox, wenn die neue Mitarbeiterin zufällig (wenn nicht, gib ihr Deine und hole Dir die 7490) auch ne Fritzbox
hat, ist doch der Drops gelutscht!
Beide Fritzboxen per VPN verbinden - Ihre Fritzbox wird als VoIP-Teilnehmer an Deiner angekoppelt (bei ihr ist es eine
zusätzliche VoIP-Amtsleitung) - schon kannst Du Gespräche hin und her routen. Ich habe mal so ein Szenario mit einem
Kumpel getestet - hat super funktioniert.
Ach und eine eigene Wartemusik kann man mittlerweile in die Fritzbox einspielen (ich hab die 7490, vorher die 7390 -bei beiden
gehts auf jedenfall).
Dazu müßtest Du nicht mal Geld in die Hand nehmen ... nur einstellen.
Solltest Du zufällig eine Synology besitzen, kannst Du darauf auch Asterisk installieren, hast auch Deine eigene Cloud, und
die Daten werden zwischen Dir und Deiner Mitarbeiterin synchronisiert ... nur so ein Gedanke.

Herzliche Grüße

Heiko
Der Vorschlag gefällt mir bis dato noch am besten.
Bitte warten ..
Mitglied: scout71
26.08.2014 um 09:31 Uhr
Hallo Dobby,

bei der NetPhone Lösung werden den ext. Gespräche über ISDN in das Mediengateway geführt. Intern sind die Endgeräte über VoIP angeschlossen bzw. IP/Analog Gateway. Die NetPhone (Telefonanlage) ist in der Cloud bei der Deutschen Telekom.

Nette Grüße
Scout71
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
26.08.2014 um 11:03 Uhr
Hallo Heiko,

gute Idee - eine neue Fritzbox wäre mir in der Tat sehr sympathisch - funktioniert damit auch eine Warteschleife - also dass mehrere Anrufer in einer Warteschleife gehalten und peu a peu abgearbeitet werden können?
Ich verwende zur Zeit das mit den AVM-Geräten ausgelieferte Fritz-Fon im Zusammenhang mit einer zusätzlichen Fritz_ISDN-Karte (PCI) für CTI.
Ist diese Software für Warteschleifen geeignet?
Wie funktioniert das überhaupt an einem normalen ISDN-Anschluss - da stehen ja nur zwei Leitungen zur Verfügung, so dass der dritte Anrufer dann ein Besetztzeichen zu hören bekommen müsste?
Und noch eine Frage zur VPN-Anbindung eines externen Mitarbeiters:
Klingelt dann auch dort gleichzeitig bei einem Anruf das Telefon?

Beste Grüße
matschi11
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
26.08.2014, aktualisiert um 15:34 Uhr
funktioniert damit auch eine Warteschleife
Nein, das ist primär ein Router und keine Telefonanlage. Auerswald 3000 z.B. kann das aber.
so dass der dritte Anrufer dann ein Besetztzeichen zu hören bekommen müsste?
Ja, so ist es
Klingelt dann auch dort gleichzeitig bei einem Anruf das Telefon?
Ja, wenn es die gleiche interne Rufnummer ist
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
26.08.2014 um 15:26 Uhr
funktioniert damit auch eine Warteschleife
Hier funktioniert IMHO nur die thread-Schleife ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ente
28.08.2014 um 03:31 Uhr
Die ISDN-Karte ist eigentlich unnötig, da Du CTI auch mit der Fritzbox (Stichpunkt LAN-TAPI & LAN-CAPI) direkt nutzen kannst.
Ich selbst nutze auch nur noch die MT-F, früher war ich Gigaset-Fan ... aber da fehlen einfach die Innovationen ...
Du solltest Dir mal eine Synology DS713+ ansehen ... darauf den Asterisk installieren/konfigurieren (Telefonanlage ist nur eine Nutzungsmöglichkeit!) - Deine wichtigen Telnummern zu einem VoIP-Provider portieren, der mehrere (mehr als 2) Kanäle zur Rufnummer anbietet - dann kannst Du Dein gewünschtes Kommunikationsszenario umsetzen und bleibst flexibel und Deine Ausgaben halten sich in Grenzen.
Externe Mitarbeiter würde ich auch mit einer Fritzbox anbinden - aber nur bis zu einer bestimmten Firmen-Größe.

Herzliche Grüße

Heiko
Bitte warten ..
Mitglied: matschi11
28.08.2014 um 11:19 Uhr
Also – fürs komfortable Bedienen über ein GUI bin ich schon bereit, 300 EUR auszugeben. Das reine Asterisk wäre für mich zu nüchtern.
Ich habe jetzt mal mit Askozia direkt gesprochen:
Auf einem Raspi läuft die SW nicht. Man kann aber eine Box mit ALIX-Board kaufen. Dort ist Askozia PBX mit den beim Kauf gewählten Komponenten (also z.B. Call Flow Editor und CTI) bereits installiert und kann sofort verwendet werden.
Preis: 480 EUR. (Alternative wäre der ebenfalls im Forum beschriebene Eigenbau)
Allerdings ist das System fürs reine VoIP gedacht.
Um ISDN und eine Fritzbox einzubinden, ist erhöhter Konfigurationsaufwand erforderlich. Und die Gesprächsqualität kann auch nicht garantiert werden.
Fürs Einbinden von ISDN gibt es eigene Telefonieserver (i.d.R. 19“-Racks), in die dann eine oder bei Bedarf mehrere ISDN-Karten eingebaut sind. Diese Karten treiben den Preis enorm in die Höhe:
Die Konfiguration eines solchen Systems mit nur einer 2-fach ISDN-Karte für den normalen Mehrgeräteanschluss schlägt bereits mit knapp 1 000 EUR zu Buche.
Das wäre allerdings der Königsweg.
Einer preiswerten FritzCard-PCI mangelt es leider an den erforderlichen Unix-Treibern.
Ich bin angesichts dieser Umstände geneigt, der Empfehlung einer Auerswald 3000 zu folgen. Kann die tatsächlich Warteschlangen verwalten? Auf deren Webseite befindet sich dazu in der Beschreibung kein Hinweis.
Die Empfehlung zu einem Synology- DS713+ NAS-Server weist sicherlich auch zu einer soliden Lösung – allerdings wünsche ich mir ein geräuschloses und strom- und platzsparendes Design.
Es gibt ja auch kleine Mini-Rechner (z. B. Zotacs ZBoxen).
Vielleicht installiere ich eine Testversion von Askozia mal auf einem alten Notebook und probiere das Ganze aus.
Auf jeden Fall handelt es sich hier um eine komplexe Materie.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.08.2014, aktualisiert um 11:35 Uhr
Und wieder was für die Thread Schleife....
Man kann aber eine Box mit ALIX-Board kaufen. Dort ist Askozia PBX mit den beim Kauf gewählten Komponenten (also z.B. Call Flow Editor und CTI) bereits installiert und kann sofort verwendet werden. Preis: 480 EUR. (Alternative wäre der ebenfalls im Forum beschriebene Eigenbau)
Schon komisch warum sie dir nicht ihre eigene Hardware empfohlen haben:
https://askozia.com/de/konfigurieren-sie-ihre-telefonanlage/
Eine 15 User Anlage kostet da 299 Euronen ?? Warum also den Usinn mit 480 wenn die 299 in dein Budget passen ??
Noch besser wäre eine Auerswald 3000 VoIP die du für ca. 150 Euro Strassenpreis bekommst:
http://www.auerswald.de/de/produkte/telefonanlagen/home-office/compact- ...
Alles ohne Bastelei und mit simplen Klicki Bunti GUI.
Zudem ist die Auerswald mit einem simplen ISDN So Erweiterungsmodul auf einen ISDN Port erweiterbar.
FritzCard-PCI mangelt es leider an den erforderlichen Unix-Treibern.
Stimmt de facto nicht wenn du von Linux redest. Außerdem gibt es noch massenweise Karten mit dem sog. Köln ISDN Chipset was wunderbar und völlständig supportet ist.
Die Empfehlung zu einem Synology- DS713+ NAS-Server weist sicherlich auch zu einer soliden Lösung – allerdings wünsche ich mir ein geräuschloses und strom- und platzsparendes Design.
Mit kleinen SSD Platten ist es geräuschlos Allerings fehlt dir wieder die ISDN Anbindung sofern du die brauchst.
Übrigens gibt es auch eine freie Askozia Version für die Auerswald aber die orig. Auerswald Firmware bietet dir mehr Optionen.
Lad dir wie immer das Handbuch runter, dann weisst du was geht und was nicht...
http://www.auerswald.de/de/alle-tk-anlagen/60-service/tk-anlagen/compac ...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
28.08.2014 um 12:09 Uhr
Moin,
never ending story ...
Kann die tatsächlich Warteschlangen verwalten?
Ruf den pre-sale support an und erkundige Dich. Ich bin mir nicht 100%ig sicher, ob die kleinen das können - ich setze meine nur als "Mailbox" für die 5020 ein. Ansonsten 5010/5020 kaufen, die können das in jedem Fall ... Du benötigst dazu aber Systemtelefone!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.08.2014 um 13:17 Uhr
Ja, wird langsam mal Zeit für
http://www.administrator.de/faq/32
ist ja alles gesagt zu dem Thema !
Bitte warten ..
Mitglied: windowstimo
17.05.2015 um 14:27 Uhr
Schönen guten Tag,

ich habe mich vor einiger Zeit für die Unify OpenScape Business Telefonanlage entschieden und bin damit mehr als nur zufrieden. Wenn du gerne ein paar mehr Informationen zu diesem Thema haben möchtest, empfehle ich dir dich auf http://www.hightel.de/unify-openscape-business-telefonanlagen/index.php genauer darüber zu informieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Tony88
27.05.2015 um 11:28 Uhr
Hi,
ich nutze das Telefonservice von: http://www.virtuellesbuero.at/telefonservice-wien.html
Ich finde das richtig Klasse und der Preis ist völlig in Ordnung!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
27.05.2015, aktualisiert um 20:43 Uhr
Löst aber nicht dasPproblem das dein Telefonieverhalten und alle deine Inhalte dann ohne eigen HW nicht mehr vertraulich sind.
Muss wie immer jeder selber für sich entscheiden ob er so ein Sicherheitsrisiko eingehen will !
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(2)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (10)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...