Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Virtuelle Server als Gateway-Firewall - Pro und Contra

Frage Sicherheit Firewall

Mitglied: Timi07

Timi07 (Level 1) - Jetzt verbinden

24.06.2008, aktualisiert 25.06.2008, 5356 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo an alle!

Ich möchte Euch mal Fragen, was Ihr von der Problematik Firewall/Gateway-Rechner als virtuelle Maschinen haltet.

Wir nutzen schon seit langer Zeit VMWare für die Virtualisierung von Standardservern. Gegen das Einrichten von GatewayRechnern als VM-Clients habe ich mich bis jetzt gewehrt. Diese geschah allerdings nur rein Gefühlsmäßig.
Technisch ist es ja kein Problem mittels VM-Ware mehrere VLAN´s über die Netzwerkschittstellen einzurichten und einem virtuellen Server zuzuweisen. Unsere Firewalls/Gateway-Rechner haben meist 4-5 Netzwerkkarten und laufen unter Debian.

Was haltet Ihr von der Virtualisierung von Firewalls? Theoretisch sollten sie ja nicht unsicherer sein als "physikalische" Maschinen.

Ich freue mich auf Eure Antworten.
Mitglied: brammer
24.06.2008 um 19:55 Uhr
Hallo,

Im Prinzip hast du recht, eine virtuelle Maschine ist nicht unsicherer als eine physikalische.
Aber wenn es der Angreifer schafft in die deine Firewall einzubrechen, hat er im Prinzip gleich Zugriff auf deine gesamte VM Struktur.
Insofern würde ich es so realisieren das ich eine Firewall als VM Cluster laufen lassen würde (3 oder mehr Firewalls die sich gegenseitig überwachen), aber in einer physikalisch eigenständigen Einheit, also einen eigenen Server.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
24.06.2008 um 20:28 Uhr
Ist eher ne Frage der Performance, als ne Frage der Sicherheit, würd ich mal spontan sagen.

Wichtig sind halt (zumindest für grosse Firmen) Redundanz, Administrierbarkeit, Support usw.
Da bietet sich halt oft eine Standardlösung an die einfach gekauft wird und funktioniert, anstatt mit Basteleien herumzumachen, was langfristig teuer und unsicherer kommt. Grade im Gateway Bereich kann man sich über zu wenig Angebote nicht beklagen - es gibt fertige Lösungen für jede Lebenslage u. jeden Geldbeutel, da muss man das Rad nicht neu erfinden.
Bitte warten ..
Mitglied: Timi07
24.06.2008 um 20:54 Uhr
Performance spielt meiner Meinung nach bei eine Firewall heute keine große Rolle mehr. IPtables-Berechungen sind eine mathematische Abfrage (und/oder) welche in einem Taktzyklus erfolgt. Das bischen Logging schaft (bei vernünftigem Regelsatz) eine VM-Maschine spielend.
Wie du schon sagst: "Wichtig sind halt Redundanz, Administrierbarkeit, Support" da bin ich bis jetzt mir einem selbst erstellten Regelsatz wesentlich besser gefahren, als mit Standardlösungen (Checkpoint, Sonic-Wall, IPCop, Watchguard uvm.) Als Redundanz laufen zwei Server mit HSRP. Administrierbarkeit ist auf einem "selbstgestricktem" System ja nicht zu überbieten. Support leiste ich mir selber .

Redundanz:
Es sollen eh mind. 2 redundante VM-Server zum Einsatz kommen. Auf jedem die gleiche Anzahl von Firewalls - Abgleich über HSRP, Anschluß über mehrere Gigabit-Interface (Trunk und Channel) auf einen Cisco-Swich.

Meine Bedenken sind eigentlich nur die Sicherheit der VM-Maschine und die Sicherheit der VLAN´s.
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
24.06.2008 um 21:14 Uhr
Hallo,

die Sicherheit der VLAN's macht mir eher wenig sorgen.
Ausbrüche aus einer VMware sind zwar selten, aber nicht unmöglich.
Allerdings immer ein gewisses Restrisiko.
Insofern dürfte bei Redundanter Performanter Hardware Ausstattung mit einer
ausgewogenen Sicherheitsstrategie das Risiko in einer VMware eher geringer sein als
wenn es eine physikalische Struktur ist.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: Timi07
25.06.2008 um 07:14 Uhr
Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Ich werde dann doch eine Umstellung auf VM-Firewall einplanen.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
25.06.2008 um 07:51 Uhr
Es kommt auf die Grösse der Firma an.
Wenn 10.000 User gleichzeitig ins Internet wollen über einen Router kann man keine Pipifax-Firewall davorschalten - das geht in die Hose. Bei wenigen Usern ist es jedoch eher wurst.
Bitte warten ..
Mitglied: Timi07
25.06.2008 um 11:09 Uhr
Hallo Spacyfreak,

Was verstehst du unter einer "PipifaxFirewall"? Auf teuren professionellen Geräten läuft doch auch nur ein Linux-Derivat. Eine ach so tolle WEB-Oberfläche, welche nur Ressourcen kostet, brauch ich zur Konfiguration nicht. Ich habe hier ein paar alte SUN und PentiumI-Maschienen, welche ich durch neue (VMWare) ersetzen will. Die dienen als Firewall für ca 2.000 bis 3.000 User und erledigen Ihren Dienst problemlos. Als Software läuft SUN Solaris und Debian. Rechenintensive Operationen, wie z.Bsp.: VPN-Tunnel sind auf mehreren separten Rechnern ausgelagert.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Firewall
Suche nach NAT-Gateway-Firewall-Lösung (9)

Frage von marcinomel zum Thema Firewall ...

Windows Server
gelöst Lokale Windows Firewall Server 2012R2 für virtuelle Maschine? (4)

Frage von 1410640014 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server Firewall - Wie macht ihr das? (14)

Frage von twisters zum Thema Windows Server ...

Debian
Exchange Server mit einem ausgehenden Mail-Gateway (1)

Frage von spcvlt zum Thema Debian ...

Neue Wissensbeiträge
Windows Server

Umstellung SHA 1 auf SHA 2 - Migration der CA von CSP auf KSP

Tipp von Badger zum Thema Windows Server ...

Windows 10

Quato DTP94 unter Windows 10 x64 installieren und verwenden

Anleitung von anteNope zum Thema Windows 10 ...

Windows 10

Win10 1703 und Nutzerkennwörter bei Ersteinrichtung - erstaunliche Erkenntnis

(15)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Server-Hardware
HP DL380 G7: Booten vom USB via USB 3.1-PCI-e Karte möglich? (24)

Frage von Paderman zum Thema Server-Hardware ...

Windows 7
Bluesreens unternehmensweit (19)

Frage von SYS64738 zum Thema Windows 7 ...

LAN, WAN, Wireless
IP Adressen - Modem - Switch - Accesspoint (17)

Frage von teuferl82 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
DNS ins mehreren Subnetzen (13)

Frage von joerg zum Thema Windows Netzwerk ...