Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Virtuellen Windows Fileserver nutzen, oder Fileserver auf NAS betreiben?

Frage Virtualisierung

Mitglied: jompsi

jompsi (Level 1) - Jetzt verbinden

12.01.2015, aktualisiert 13.01.2015, 1542 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo zusammen

Ich bin dabei die Virtualisierungumgebung in unserem Betrieb auf vordermann zu bringen. Das bedeutet, ich habe einen dritten Server eingekauft und bin mich nun mit einer zentralen Speicherlösung für die VMs am beschäftigen.

Da wir noch eine relativ kleine Firma sind(ca. 20 Mitarbeiter) gibt es kein SAN Ich habe iSCSI mit einem QNAP oder Synology NAS im Auge.

Nun hat sich mir aber noch die Frage aufgedrängt, ob ich den aktuellen Fileserver, welcher auf einem virtuellen Windows Server 2012 läuft, nicht direkt auf dem NAS betreiben sollte. Also die Files liegen direkt auf dem NAS und man greift darauf zu.

Was haltet ihr davon?

Es ist so, dass wir zwei Standorte haben. Das heisst, bei beiden Standorten sollten alle Daten vorhanden sein und automatisch synchronisiert werden.

Grüsse
jompsi
Mitglied: killtec
12.01.2015 um 13:45 Uhr
HI,
lass es auf dem Server laufen. Du kannst dann auch den Branched Cache nutzen und du hast eine feinere ACL Regelung auf die Files.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: user217
12.01.2015 um 14:23 Uhr
Leg die Daten auf das NAS und nutze das "Verteilte Dateisystem" von Windows dazu die Netzwerkfreigaben mit den bestehende GPO's bereitzustellen.
Soweit mir bekannt ist werden auch ACL's übernommen - kann aber irren.
Ich kann dir zu Synology min. 4 bay raten habe gute Erfahrungen damit gemacht. Besonders die 2 NIC's bündeln zur 2GBIT Leitung wäre für große Daten von Vorteil aber vorsicht der Switch muss das können! Als nächstes ergibt sich dann die Frage ob man nicht gleich die vhd's auch aufs NAS legt;)

Syncen über robocopy.. wobei sich die frage aufdrängt ob syncen nicht mit den Zugriffen kollidiert!! VORSICHT!
Das sauberste wäre wahrscheinlich die am häufigsten genutzten Daten am Standort physikalisch zu halten und den Rest über VPN zu verlinken aber das
habe ich noch nicht gemacht, wäre interessant ob hierfür jemand schon mal Erfahrungen sammeln konnte?
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
12.01.2015 um 14:50 Uhr
Zitat von user217:

Leg die Daten auf das NAS und nutze das "Verteilte Dateisystem" von Windows dazu die Netzwerkfreigaben mit den
bestehende GPO's bereitzustellen.

Nein, @killtec' Lösung ist zu bevorzugen.
Bitte warten ..
Mitglied: user217
12.01.2015 um 14:53 Uhr
Kommt auf die Sichtweise an, pro: feinere ACL contra: (praktisch) doppelte Datenhaltung im Bezug auf Backups (abhängig von der Strategie)
PS: recycle Ordner gibts aufm Nas auch..
Bitte warten ..
Mitglied: killtec
12.01.2015 um 15:23 Uhr
Hi,
du brauchst du einen Server sichern, das andere ist nur ein Cace und wird mit dem "Hauptserver" abgeglichen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: user217
12.01.2015 um 15:26 Uhr
na gut
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
12.01.2015, aktualisiert um 15:53 Uhr
Mahlzeit
Zitat von user217:
Ich kann dir zu Synology min. 4 bay raten habe gute Erfahrungen damit gemacht. Besonders die 2 NIC's bündeln zur 2GBIT
Leitung wäre für große Daten von Vorteil
Das ergibt keinerlei Vorteil für einen Einzelnen, wenn du Leitungen bündelst. Der Vorteil kommt erst dann zustande, wenn mehrere parallele Zugriffe erfolgen und diese dann auf die gekoppelten Leitungen aufgeteilt werden.
Bitte warten ..
Mitglied: user217
12.01.2015, aktualisiert 13.01.2015
was vorkommt
Bitte warten ..
Mitglied: jompsi
13.01.2015 um 07:59 Uhr
Hallo

Danke sehr für die Antworten.

Also die Harddisks der virtuellen Server werden auf jeden Fall auf dem NAS liegen. Das ist auch der Grund, warum ich mir die Frage gestellt habe "Fileserver weiterhin auf virtuellem Windows Server 2012, oder den Fileserver direkt auf dem NAS betreiben".

Werde den Fileserver also weiterhin auf dem virtuellen Windows Server betreiben. Ihr habt Branch Cache erwähnt, aber für unsere Situation(Hauptsitz und Aussenstelle) wäre DFS-R besser geeignet, wenn ich mich nicht täusche?

Gruss
jompsi
Bitte warten ..
Mitglied: user217
13.01.2015 um 12:18 Uhr
ich finde eine Serverlizenz rausgeschmissenes Geld wenns "nur" ein Fileserver wird der dann sowieso wieder aufm Nas liegt.. das ist irre - wenn man das einem laien erklären würde zeigt der dir den vogel oder?
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
13.01.2015 um 12:32 Uhr
Zitat von user217:

ich finde eine Serverlizenz rausgeschmissenes Geld wenns "nur" ein Fileserver wird der dann sowieso wieder aufm Nas
liegt.. das ist irre - wenn man das einem laien erklären würde zeigt der dir den vogel oder?

Ich glaube, so ähnlich war das mit Schlecker auch mit einer professionellen Datenverarbeitung. ;) Irre + rausgeschmissenes Geld könnten da auch als HeadTags gefallen sein

Aber wir reden ja nicht mit Laien, sondern wollen hier etwas professionelles etablieren - nicht?
Bitte warten ..
Mitglied: jompsi
14.01.2015 um 11:41 Uhr
Es liegt halt die virtuelle HD auf dem NAS, aber das muss so sein, damit man Live Migrationen durchführen kann und Hypervisor updaten und neustarten, ohne dass alle VMs herunter gefahren werden müssen.

Ich persönlich finde nicht, dass das rausgeschmissenes Geld ist
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
Wget unter Windows, Speichern auf NAS (5)

Frage von Stoffn zum Thema Batch & Shell ...

Windows Server
Windows Fileserver - komische Fehlerbeschreibung

Frage von emeriks zum Thema Windows Server ...

Windows 10
gelöst QNAP NAS und Windows 10 Kein Netzlaufwerke (9)

Frage von berlinger zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...