Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Vista64Bit volle Auslastung der Festplatte

Frage Microsoft Windows Systemdateien

Mitglied: Richard1984

Richard1984 (Level 1) - Jetzt verbinden

08.08.2008, aktualisiert 18.10.2012, 30167 Aufrufe, 89 Kommentare

Bin ein wenig am Ende mit meinem Latein. Neuer Computer, Vista 64Bit, Core 2 Quad, 8 GB Ram und 1 Woche läuft alles super. Seit gestern nun (ohne vorherige Veränderung am System durch Software etc.) ist der Computer extrem langsam (15 Minuten zum Starten und auch dann kaum arbeiten möglich)...

... habe auch schon herausgefunden, dass es an der Festplattenaktivität liegt. Wenn ich dann endlich auf den Ressourcenmonitor gelange (20 Minuten nach Start) zeigt mir der Datenträger 100% Zeit mit max. Aktivität (CPU langweilt sich bei 2 - 8% Auslastung. Der Durchsatz ist jedoch verhältnismäßig gering (< 1 Mb/s). Habe schon versucht, ob es eventuell an einem Prozess liegen könnte, alles mögliche deaktiviert, ohne großen Erfolg. Einmal dachte ich schon den Übeltäter gefunden zu haben. Es war Superfetch, nach Deaktivierung ging die Last sofort auf normal zurück, bei Aktivierung wieder hoch. Also beim Start deaktiviert und neu gestartet. Problem bestand nach wie vor... Systemwiederherstellung brachte auch nicht den gewünschten Effekt.
An der Indexierung kann es auch nicht liegen. Die habe ich auch mal deaktiviert.
Nun bin ich eigentlich schon fast so weit zu sagen, dass eventuell ein Hardwaredefekt vorliegen könnte. Hab ihr so etwas schon einmal erlebt?
Hoffe ihr könnte mir helfen?!

Vielen Dank im Vorraus, Richard

__________________________________________

Edit 13:46 Uhr:
Habe gerade bemerkt, dass die Antwortzeit der Festplatte teilweise über 5000 ms beträgt. Nach ca. 30 Minuten normalisiert sich die Angelgenheit dann und der Computer kehrt zurück zu seiner normalen Perfomance und den normalen Antwortzeiten. Habe auch mal einen Screenshot angehängt.

48c04d5af04739d9efe14465ad8a7175-screenshot - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
89 Antworten
Mitglied: 68682
07.09.2008 um 07:27 Uhr
Hallo,

Ich habe das gleiche Problem und erhoffe mir mit dem Eintrag in das Forum eine Lösung zu finden. Ich habe den Computer im guten Zustand gekauft, jedoch schon nach 4-5 Tagen brauchte der Computer sehr lange einen Prozess auszuführen. Der CPU + der Datenträger sind bei einer 100%igen überlastung obwohl keine großen Prozesse ausgeführt werden.
Was ich schon getan/probiert habe:

-Windows Vista 64Bit geupdatet auf den neusten Stand
-Recovery des gesammten Systems. (Nach Installation von Vista 64Bit, die ca. 3-4 Stunden dauerte, funktionierte der Computer wieder einwandfrei-für die nächsten 5 Tage)
-Defragmentieren
-Antiviruscheck mit Norton Utilitis und Avira Antivirus

Hat jemand eine Ahnung? Vorschläge werden gerne entgegen genommen.

Mit freundlichen Grüßen saw1989
Bitte warten ..
Mitglied: elpassion
08.09.2008 um 15:41 Uhr
Habe exakt das gleiche Problem (HP Pavilion). Welche PCs habt ihr?

Plötzlich auftretend, Computer sehr langsam, hohe Antwortzeiten im Ressourcenmonitor. Neuinstallation von Windows (Vista 32 bit) oder zurückspielen eines Images hat das Problem behoben, ist aber äußerst nervig. Folgerung daraus ist aber, dass es sich eher um ein Software- oder Kompatibilitätsproblem handelt als um ein reines Hardwareproblem.

Wenn einfaches Warten auch hilft, ist dies nicht ganz so nervig, aber doch immer noch störend, werde das mal ausprobieren.

Irgendwelche Lösungen aufgetaucht?
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
08.09.2008 um 18:19 Uhr
Bei mir lag es an Adobe Photoshop CS3. Welcher Dienst davon genau kann ich nicht sagen, jedoch lief mein Computer immer erst dann wieder, wenn die Lizenzierung von Photoshop nicht mehr funktionierte. Also könnte es daran liegen - Deinstallation hat geholfen. Ich habe den Pavilion a6539.de von HP.

Grüße, Richard
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
09.09.2008 um 16:13 Uhr
Ich habe ebenso den HP Pavilion. Ich habe den PC bei Media Markt erworben und schon einmal ausgetauscht. Jedoch der zweite PC hatte das selbe Problem. Es ist also ein Software Problem. Weiter gekommen bin ich auch noch nicht, Ich habe auch kein Photoshop auf dem PC...
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
09.09.2008 um 16:35 Uhr
Hast du denn ein anderes Programm von Adobe, wie etwa Acrobat auf deinem Computer. Nutzen alle die gleiche Methode zum Lizensieren. Sonst bleibt dir nicht's anderes als nach und nach alle Dienste und Prozesse zu beenden und zu hoffen den Bösewicht zu finden. Es scheint meiner Meinung nach der fehlerhaften Emulierung für die 32-bit Software zu liegen. Oder du weißt was du als letztes installiert hast, bevor das Problem auftrat.

Grüße, Richard
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
09.09.2008 um 20:52 Uhr
Adobe reader habe ich drauf. den werde ich beim Wiederauftreten des Problems mal deinstallieren. Ich berichte dann über Erfolg oder Nichterfolg
Danke schonmal
Bitte warten ..
Mitglied: elpassion
13.09.2008 um 00:30 Uhr
Ich glaube eigentlich nicht, dass es daran liegt. Habe übrigens 32bit-Vista. Seit längerer Zeit ist es auch erfreulich stabil.

Dass wir aber alle HP Pavilions haben, macht mich schon stutzig.. ist wohl ein Software-Hardware-Kompatibilitätsproblem? Wieviel RAM habt ihr? Ich hab 4 GB, wovon ich nur gute 3 nutzen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
13.09.2008 um 15:07 Uhr
Am Adobe Reader lieg es sicherlich nicht. Wenn dann an Acrobat. Ich habe 8 GB Ram und kann durch Vista 64 auch 8 nutzen, nur die meisten Programme können damit noch nichts anfangen.
Bitte warten ..
Mitglied: elpassion
13.09.2008 um 17:16 Uhr
Ich glaube, seitdem ich die Acrobat Trial installiert hab, hat es aufgehört... sehr strange. Hat von euch jemand mal mit dem HP Support telefoniert?

In einem anderen Forum hatte ich auch den Hinweis gelesen, die Schattenkopien auf 3 GB per Kommandozeile herunterzusetzen, was ich zwar gemacht hab, aber danach trat es immer noch einmal auf, wenn ich mich recht erinnere...
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
17.09.2008 um 19:56 Uhr
Ich habe nun alles mögliche, was mit Adobe zu tun hatte deinstalliert, jedoch keine Lösung! Mein PC lief nun für ca 2 Wochen stabil und ist nun wieder mal dauerüberlastet. Hat vielleicht noch jemand eine Ahnung?
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
17.09.2008 um 20:20 Uhr
Bei mir liefs nach Deinstalltion von Adobe spabil, bis gestern. Gleiches Problem tauchte auf, ohne dass ich auch nur 1 Programm installiert oder deinstalliert oder sonst irgend etwas gemacht hätte. Habe heute den PC im Diagnosestart gestartet und das Problem ist immer noch vorhanden (trotzdem so gut wie alle Systemdienste deaktiviert sind).
Langsam find ich es echt nicht mehr lustig. Werde morgen den Support von HP kontakten, wenn ich's schaffe. Scheint wohl doch ein Hardwareproblem zu sein, das mal kommt und dann wieder verschwindet. Ich kann echt kein logisches Muster erkennen...

Ich wäre auch über jeden Ratschlag dankbar.
Eine Idee wäre noch, dass die Festplatte in einen langsameren Übertragungsmodus wechselt. Aber meines wissens nach gibt es so etwas wie UDMA bei SATA nicht mehr, oder liege ich da falsch?! im BIOS steht jedoch bei der Festplatte, dass sie im UDMA 5 Modus läuft. HD Tune spuckt gar keine Info aus. Aida zeigt mir UDMA 5 an, vor kurzem hatte es jedoch auch mal udma 0 (also PIO) angezeigt. Da es eine SATA Platte ist kann ich mir im Getätemanager leider nicht den aktuellen Modus anschauen. Das würde aber auf jeden Fall die Probleme erklären, nur an der Lösung hapert es noch ein wenig!!

Vielleicht hat ja einer von euch eine Lösung.

Grüße, Richard
Bitte warten ..
Mitglied: elpassion
17.09.2008 um 22:06 Uhr
Auch ich kann leider kein Muster erkennen.

Die Sache, dass der IDE-Channel von UDMA in PIO wechselt ist es jedoch definitiv nicht.

Bei mir ist jetzt seit längerem auch alles ruhig. Wie gesagt: bei Zurückspielen von Images (hier hat mir TrueImage von Acronis sehr viel Nerven erspart) oder Neuinstallation von Windows ist das Problem ja wieder weg!
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
17.09.2008 um 22:22 Uhr
Du betohnst es: "WIEDER" weg. Ich würde das Problem gerne komplett beseitigen und habe keinen schimmer mehr. Wie ich schon oben erwähnte ist das schon mein zweiter Pavilion a6539.de. Beide hatten das selbe Problem und einen Hardwarefehler. Ausserdem wurde mir gesagt, dass sich noch kein anderer Kunde beim Kauf genau dieses PC's beschwert hatte! Ich kann ebenso keine weiteren Foren finden, in denen dieses Problem beschrieben ist.

HP Support habe ich heute per email kontaktiert, mal sehen was dabei heraus kommt. Ich bitte ebenso eure HP Support Meinungen, die ihr bekommt, hier zu posten.
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
19.09.2008 um 18:38 Uhr
vielen Dank, dass Sie Kontakt mit dem technischen Support von HP aufgenommen haben. Mein Name ist Martin Lada und im Folgenden werde ich versuchen, anhand der von Ihnen geschilderten Problematik, eine Lösung zu finden.

Installieren Sie bitte das auf www.hp.com zum Download angebotene BIOS-Update für Ihren PAVILION.



Dieses Update sp37525.exe aktualisiert das BIOS und kann uns helfen, das von Ihnen beschriebene Verhalten zu ändern bzw. zu beseitigen. Sie gelangen zum Download über folgenden Link:

http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/softwareDownloadIndex?softwareitem=p ...

Schließen Sie vor dem Update alle laufenden Anwendungen und deaktivieren Sie Firewall und Virenscanner! Öffnen Sie anschließend die heruntergeladene Datei mit einem Doppelklick und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.



Das Update sollte im Netzteilmodus ausgeführt werden, um eine ausreichende Stromversorgung mit Sicherheit zu gewährleisten.



Setzen Sie anschließend das BIOS auf die Standardeinstellungen:



a. Drücken Sie direkt nach dem Einschalten des PAVILION die Taste F10, um ins BIOS zu gelangen.

b. Setzen sie das BIOS mit Hilfe der Taste F9 auf Standardeinstellungen zurück.

c. Speichern Sie die Einstellungen über F10.

Weiterhin bitte ich Sie zu versuchen, den Festplatten Treiber zu aktualisieren.
Seagate SATA Hard Disk Drive Utility
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/softwareDownloadIndex?softwareitem=p ...

Bleiben weitere Fragen offen bzw. konnte ich Ihnen nicht helfen, dann kontaktieren Sie mich bitte erneut. Ich werde Ihnen dann zeitnah eine andere Lösung vorschlagen.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
19.09.2008 um 18:52 Uhr
Hat's denn bei dir geholfen? Habe die Updates eigentlich alle drauf. War damals gleich das erste was ich gemacht habe.
Bitte warten ..
Mitglied: Bone1987
21.10.2008 um 19:42 Uhr
Nein!!

Update hilft auch nichts!
Habe auch den HP Pavilion a6539.de

Problem tauch wieder nach ca. 5-6 Tagen auf...
habe mich auch schon wieder an den Support von HP gewendet, habe aber noch keine Antwort!!

wenn ich eine Antwort habe,
stelle ich sie hier rein...
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
21.10.2008 um 19:59 Uhr
Hab das Problem auch immer wieder mal, weiß aber mittlerweile recht zuverlässig wie man es beseitigen kann. Auch wenn ich's überhaupt nicht verstehe - die Defragmentierung hilft. Dauert ewig (über Nacht), aber danach läuft die Kiste wieder wie geschmiert. Ist natürlich keine wirkliche Lösung. Habe mittlerweile den Eindruck es liegt an der OEM-Version von Vista, ist aber nur ne Vermutung. Irgendwas stimmt mit dem PC überhaupt nicht.

Grüße, Richard
Bitte warten ..
Mitglied: Bone1987
21.10.2008 um 20:27 Uhr
ja.. habe ich auch schon ausprobiert
nach der Defragmentierung läuft der PC wieder,
wie er auch laufen sollte,
aber das hilft auch nur wieder max. 10 Tage... leider

der PC läuft aber auch wieder ganz normal wenn, der PC einfach über Nacht durchläuft
(ohne Defragmentierung), aber halt wieder nur 10 Tage.

Ich vermute auch, dass dies ein Problem von Seitens Microsoft Vista ist.

Hoffe aber auf baldige Antwort von HP!!

Mit freundlichen Grüßen
Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
21.10.2008 um 20:40 Uhr
Hoffentlich gibts endlich ne sinnvolle Antwort. Gut dass du das mit dem einfach mal in Ruhe lassen schon ausprobiert hast. Hätte ich sonst nämlich nächstes Mal auch probiert. An Vista wird's nicht liegen, das Problem tritt bei vielen die den 6539.de haben auf. Wenn dann an der veränderten OEM-Version. Poste bitte geich wenn du nen endscheidenden Hinweis bekommen hast. Bei mir brachte der Support null.

Grüße, Richard
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
25.10.2008 um 23:14 Uhr
Werde euch mal traurig Beistand leisten.
Habe ebenfalls einen a6539de gekauft, Core 2Quad und 8GB Ram waren verlockend. Leider muß ich feststellen das es der größte Misskauf war den ich getan habe. Solche Probleme hatte ich noch mit keinem anderen Rechner. und wenn ich eure Beiträge lese, ist mein Rechner ja leider kein Zufallstreffer.
Defragmentierung brachte nur 1-2 Tage besser Leistung. Herunterfahren geht nur alle 20zigsten Male, ansonsten hilft nur das lange drücken des Netzschalters. Jetzt geht selbst nach der Defrag. nichts mehr. Jede Aufgabe (z.B. Ordneröffnen u.ä.) dauert ca 5-10min. Werde jetzt eine zweite komplette Systemwiederherstellung(von Festplatte) versuchen. Die erste ging schon schief, bei ca 73% war Ende. Da machte der Rechner einfach nicht weiter. Am Betriebssystem kann es nicht liegen, habe schon, nach den ersten Schwierigkeiten, auf Vista64 Ultimate umgestellt. Besser ist es nicht geworden. Der Support von HP sagte mit Biosupdate wäre alles wieder gut. Stimmt aber nicht, das brachte überhaupt keinen Erfolg. Aber ich denke mir mal, wenn HP soetwas als erstes Vorschlägt werden sie schon wissen, das bestimmt ein Hardwareproblem vorliegt. Alle Rechner zurückzurufen wäre aber unter Garantie zu teuer. Somit werden wohl am Ende alle Besitzer eines a6539de in die Röhre schaun.
PS: Schreibe dies von einem seit zwei Jahren funktionierendem Laptop eine anderen großen Marke.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
26.10.2008 um 00:30 Uhr
Ich habe dieses Gespräch in den letzten Wochen auch mitverfolgt Habe ebenso das Problem GEHABT! Nun, nach dem Bios Update ging es nicht mehr.

Mein Verlauf:
Ich kaufte den PC und hatte das gleiche Problem. Nach 3-facher wiederherstellung des Pc's habe ich dann den HP Support angeschrieben. Ich hatte davor schon alle Adobe Programme entfernt und nun das Bios Update Manuell runtergeladen (Automatisch geht irgendwie nicht) Danach hat er manchmal immer noch kleine Überlastungen gehabt und hat sie immer noch, jedoch war es nicht so schlimm. Einfach abwarten er beruhigt sich nach ein paar minuten!

Das ist meine erfahrung. ich hoffe meiner fängt nicht wieder an rum zu spinnen!
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
26.10.2008 um 08:16 Uhr
Ich habe meinen Rechner noch nie neu gemacht und hatte das Problem bisher schon mind. 8 Mal. Konnte das Problem immer irgendwie lösen. Vorrangig tritt das Problem nach der Installation großer Programme auf. Ändern man das System nicht grundlegend, ist die "Gefahr" dass er sich wieder totrechnet sehr gering. Aber warum das alles passiert enzieht sich mir immer noch völlig. Wartet man einige Stunden ab (bis zu 8), läuft er danach wieder ohne Probleme. Hat denn mittlerweile jemand eine Idee, woran das liegen könnte?!

BIOS-Update hatte bei mir keine Wirkung.
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
27.10.2008 um 00:13 Uhr
Hat denn schon mal jemand versucht die Festplatte zu wechseln. Wiederherstellung sollte ja auch von DVD funktionieren. Vielleicht sind diese Dinger ja der Grund allen Übels. denn auch bei meinem Ressourcenmonitor zeigt die Datenträger aktivität 100% an.
Bitte warten ..
Mitglied: Bone1987
29.10.2008 um 18:53 Uhr
Habe evtl. eine Lösung hoffe mal des funktioniert!

zu mindestens bis jetzt!

Habe gehört, das Windows Vista alle 8-10 Tage ein automatische Überprüfung der Aktivierung von Windows durchführt!
(also ob registriert oder nicht)

Habe vor 9 Tagen, mein Windows nach folgender Anleitung in der Eingabeauforderung aktiviert (obwohl eigentlich, Windows schon reg. ist)

Anleitung :

Bei Problemen mit dem Aktivierungsskript oder wenn Sie die Aktivierung ohne das Skript durchführen wollen, verfahren Sie bitte folgendermaßen:

          • Öffnen Sie das Startmenü.
          • Wechseln Sie zum Menü "Zubehör".
          • Klicken Sie den Menüpunkt "Eingabeaufforderung" mit der rechten Maustaste an und wählen im erscheinenden Menü den Eintrag "Als Administrator ausführen".
          • Sofern Sie nicht als Administrator angemeldet sind, müssen Sie nun einen Benutzernamen und das Kennwort eines Benutzers angeben, welcher über administrative Berechtigungen auf Ihrem Computer verfügt.
          • Es öffnet sich die Windows-Eingabeaufforderung.
          • Geben Sie auf der Kommandozeile den Befehl
slmgr.vbs -ato
ein und bestätigen Sie mit der Eingabetaste.
          • Geben Sie auf der Kommandozeile den Befehl
          slmgr.vbs -dli
          ein und bestätigen Sie mit der Eingabetaste.
                  • Nach einigen Sekunden erscheint eine Meldung, dass Windows Vista erfolgreich aktiviert wurde


                  Der Fehler ist ja alle 8-10 Tage aufgetreten! Seitdem ich diese Registrierung gemacht habe, hatte ich diese Problem nicht mehr.
                  Beim 8ten Tag hat zwar die Festplatte so 10 min. noch gearbeitet, aber die Stabilität und Performance war zu 100 % da.
                  Also eigentlich keine Probleme, wegen der Festplatte

                  Hoffe das bleibt so..

                  Mit freundlichen Grüßen
                  Manuel



                  PS: Habe auch noch die die Funktion: Laufwerk für schnelle Suche indizieren deaktiviert!
                  Festplatten-Eigenschaften - Allgemein - Haken entfernen!
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
31.10.2008 um 21:19 Uhr
Habe ich ausprobiert. Hat auch soweit funktioniert. Brachte aber nichts, da ein wenig später dasselbe Problem aufgetreten ist. habe jetzt festgestellt das dies sehr häufig im zusammenhang mit dem Taskmanager und/oder dem IE 7 ist. Werde das mal etwas genauer beobachten.
Gruß
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: mischa60
01.11.2008 um 07:55 Uhr
Hallo zusammen, wirklich gut diese Diskussion gefunden zu haben, denn ich habe exakt das gleiche Problem und bin noch zu keiner Lösung gekommen. Vielleicht kommt ja noch das grosse AHA!!! Ich drücke die Daumen!!!!
mischa60
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
01.11.2008 um 14:16 Uhr
Vielleicht sollte man HP mal ein wenig anders angehen. Bisher haben wir immer nur versucht jeder für sich den HP Support zu kontakten. Eventuell bringt es mehr wenn wir eine Art "Sammelbeschwerde" einrichen. Scheint ja bei diesem PC kein Einzelfall zu sein. Und es werden immer mehr Leute. Was meint ihr dazu? Oder hat schon jemand die Lösung gefunden?
Bitte warten ..
Mitglied: 68682
02.11.2008 um 17:17 Uhr
Gute Idee, ich wär dafür! Sowas sollte nun endlich mal helfen. Es kann nicht sein, dass alle User der PC's einen Fehler machen. Deshalb: wer ist noch dabei?
Bitte warten ..
Mitglied: Jens1505
02.11.2008 um 21:02 Uhr
Hallo, bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen.
Habe mit dem a6539 exakt das gleiche Problem und die gleichen Beobachtungen gemacht.
Rücksicherung oder Abwarten hilft immer, kann bei einem Gerät, dass man eigentlich zum Arbeiten nutzt aber nicht sein ...
Updates haben ebenfalls nichts gebracht.
Also ich wäre auch für eine Sammelbeschwerde.
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
02.11.2008 um 21:09 Uhr
Bin dabei. Bin aber die Woche über auf Achse (Kraftfahrer). Wenn das jemand auf die Beine bringt, sagt mir bitte was ihr von mir braucht. Ich werde so schnell wie möglich alles erforderliche zusammentragen.
Gruß
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: elpassion
02.11.2008 um 23:35 Uhr
Bin auch dabei. Sagt einfach bescheid, wenn ihr was vorbereitet habt.
Bitte warten ..
Mitglied: 71502
03.11.2008 um 16:46 Uhr
Ich bin froh, dass ich diese Diskussion gefunden habe, wenn auch das Problem weiterhin besteht. Leider!
Ich habe den Rechner erst seit einer Woche und bin nun auch betroffen und finde es einfach nur entsetzlich! Ein PC-Profi bin ich auch nicht grade und finde es ein Unding irgendwo irgendwelche Einstellungen vornehmen zu müssen...zumal es das Ding ja doch auch nicht umsonst gab. Ich will mit der Maschine arbeiten und fertig. Von daher ist die Taktik "abwarten und Tee trinken...wird sich schon wieder beruhigen" auch nicht wirklich hilfreich. Habe ich aber bisher natürlich gemacht. Ich habe bis jetzt nicht erkennen können, wann, wonach oder warum der PC langsamer wird. Leider.
Gibt es denn neue Anhaltspunkte? Und hat eigentlich jemand HP kontaktiert, nachdem er ihre Vorschläge umgesetzt hat und nichts geschah?
Ich werde HP auch schreiben, auch wenn es wenig nutzt wie es scheint...

Die Idee von einer Sammelklage finde ich gut und bin natürlich dabei.
Bitte warten ..
Mitglied: Bone1987
03.11.2008 um 17:42 Uhr
Bin auch dabei...

Hoffentlich unternimmt dann HP mal was...
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
03.11.2008 um 21:56 Uhr
Ich hab den Tread ins Leben gerufen und werd das mal in die Hand nehmen. Bin diese Woche nicht zu Hause und hab nur eingeschränkten Zugang zum Inet. Daher kanns eventuell noch ein wenig dauern. Werd als ersten Schritt den Support auf diesen Beitrag aufmerksam machen (es werden ja wirklich immer mehr Betroffene) und hoffen das das was bringt. Sonst könnte man z.B. c't oder ähnliche um Hilfe bitten. Scheint ja ein recht interessantes Problem zu sein, wenn nach so langer Zeit noch keine wirkliche Lösung gibt.

Melde mich wieder...
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
05.11.2008 um 16:42 Uhr
Ich habe diesen Thread per Zufall gefunden und melde mich auch als ein Betroffener.
Meiner Meinung nach dürfte das Problem bei dem vorinstallierten Vista zu suchen sein, welches ja noch verschiedene Tools von HP mitbringt (HP Customer Experience Znhancements, HP Total Care Advisor, HP Easy Setup).
Anfangs hatte ich die Logitech-Software Setpoint als Übeltäter im Verdacht, aber auch mit einer anderen Tastatur von MS war das Problem nach knapp 10 Tagen wieder da. Das schon angesprochene Bios-Update hatte ich auch durchgeführt, ohne dass dadurch das Problem gelöst wurde.
Ende letzter Woche hatte ich dann den Rechner zum 3. Mal auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt und alles neu installiert. Nun kam als neues Problem dazu, dass von den 6 Programmen, die normalerweise mit Vista starten sollten, immer nur 4 gestartet wurden (komischerweise aber immer 4 andere).
Da ich keine Lust hatte, alle paar Tage das System neu aufzusetzen, habe ic mir gestern eine originale Vista x64-DVD von einem Freund ausgeliehen, den rechner komplett platt gemacht (inkl. Formatierung) und dieses Vista mit meinem Key installiert. Bisher läuft alles genau so, wie es soll. Auch die Programme, die automatisch gestartet werden sollen, tun das ohne Mucken.
Sollte das Problem jetzt bis spätestens Ende des Monats nicht mehr auftreten, wäre das für mich der definitive Beweis, dass etwas mit dem vorinstallierten Vista mitsamt den Tools nicht stimmt.
Ic werde auf jeden Fall berichten, wie es jetzt mit meinem Rechner weiter geht.

Edit: ich habe gerade den HP-Support angeschrieben und ebenfalls auf diesen Thread verwiesen.
Bitte warten ..
Mitglied: derschoeneledge
05.11.2008 um 20:12 Uhr
Hallo. Ich habe diesen Thread letzte Woche auch per Zufall gefunden und dachte mir endlich jemand mit dem selben Problem. Leider musste ich feststellen dass ich auch hier keine Lösung finde.
Ich habe meinen PC (HP Pavillon m9242.de) Ende April erworben und nur Ärger damit. Auf das Problem werde ich jetzt nicht näher eingehen, es ist ja allseits bekannt.

Da ich mein Gerät bereits seit einem halben Jahr besitze (leider) habe ich natürlich auch schon einiges versucht, jedoch ohne Erfolg.
Ich führte auch mehrere Gespräche mit dem HP-Kundendienst, welcher sich meiner Meinung nach wirklich bemühte mir zu helfen
(Nachdem auch das nicht klappte wurde ich mehrmals vom Kundendienst zurückgerufen und gefragt ob das Problem wiederkehrte ---> JA!)

@ Road-Runner:

Anfangs dachte ich auch dass es an irgendeiner von HP mitgelieferter Software liegen wird, habe jedoch genau wie du eine "nackte" Vista Version installiert. Da das Problem aber erst immer ein wenig Zeit braucht bis es wieder auftritt war der Schein Anfangs trügerisch: es hat (mir) also nichts gebracht!


An einer Sammelbeschwerde wäre ich sofort dabei, einziges Problem ist bei mir jedoch dass ich mein Gerät geöffnet habe um eine zweite Netzwerkkarte einzubauen.

P.S:
Anregung zum Kauf eines HP-Gerätes war dass ich auch als Firmenrechner ein solches habe welches sehr stabil läuft. Allerdings: Wer weiß mit welchen Problemen sich unsere Administratoren rumschlagen mussten^^.
Auf jeden Fall war dies der letzte Rechner den ich mir privat bei HP gekauft habe, auch wenn es zu einer Lösung kommen sollte. Ich zahl doch nicht einen Haufen Geld um dann vorm Bildschirm "zu warten"
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
05.11.2008 um 20:54 Uhr
Ich kann natürlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, ob es wirklich an der HP-Software liegt, dazu ist es noch zu früh. Immerhin hab ich erst gestern den Rechner neu aufgesetzt.

So oder so glaube ich nicht, dass ich noch jemals einen HP-Rechner kaufe. Ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen. Ich zahle auch nicht einen Haufen Geld, nur um dann vor dem Bildschirm zu sitzen (da ist Fernsehen unterhaltsamer).

Bei der Sammelbeschwerde bin ich übrigens auch dabei.
Bitte warten ..
Mitglied: tosp77
06.11.2008 um 15:13 Uhr
Hallo,
ich bin durch Zufall und mit gleichen Problemen auf diesen Thread gestoßen:
"Vista 64 nach Start wiederholt unerträglich langsam bis vernüftige Eingaben getätigt werden können"
Eine genauere Analyse zeigt:
- CPUs haben nix zu tun, aber die Festplatte wird über die Gebühr beansprucht.
- der Prozeß der dies tut, muß high prio sein, den man hat selbst Mühe die Maus zu verschieben.
- den Rechner durchlaufen zu lassen bringt Abhilfe, irgendwann ist das System wieder bedienbar
- nach einer Weile tritt das Problem wieder auf ...

Ich habe alle Tips im Thread hier befolgt, allein die Indizierung habe ich nicht abgeschaltet (ist ein Top feature von Vista was ich nutzen möchte)
Ich habe mein Vista "zu Fuß" registriert, habe den Virenscanner gewechselt etc.

Dieser hochpriore Task und die Wiederholungen machten mich jedoch stutzig.
Als das Problem erneut auftrat, erkannte ich einen laufenden Task DfrgNtfs.exe ...
der Rest war dann einfach.

Computer->Verwalten->Aufgabenplanung->Aufgabenplanungsbibliothek->Windows->Defrag->...

Welcher "Experte" hat in den Aufgaben (Sheduled Task) ein wöchentliches Defragmentieren der Festplatte eingetragen? Ist das Vista Standard oder Spezialität seitens HP???

Ich habe diesen Dienst deaktiviert und habe vorerst Ruhe.
Ich würde empfehlen an dieser Stelle weiterzusuchen.

Stichwort auch:
Microsoft: Programm zur Benutzerfreundlichkeit
Hier wird anscheinend ein wenig zuviel des guten getan ...
Bitte warten ..
Mitglied: mischa60
06.11.2008 um 15:19 Uhr
Ich bin gestern auch auf diese Defrag-Einstellung gestossen und habe sie ausgeschaltet. Keine Ahnung warum dort eine regelmässige Defragmentierung eingetragen war. Vielleicht aber auch noch zu früh um Entwarnung zu geben. Werde es beobachten..
mischa60
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
06.11.2008 um 15:36 Uhr
Zitat von tosp77:

Computer->Verwalten->Aufgabenplanung->Aufgabenplanungsbibliothek->Windows->Defrag->...



Wenn es daran liegen sollte, dürfte das Problem bei mir nicht mehr auftauchen, da ich im 'nacken' Vista diese Aufgabe nicht habe.

Wie gesagt, ich warte mal die ominösen +- 10 Tage ab, und werde dann berichten.
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
06.11.2008 um 15:37 Uhr
Sorry, Doppelpost
Bitte warten ..
Mitglied: Darwin12
10.11.2008 um 20:00 Uhr
Ich hatte das selbe Problem, 100% Festplattenaktivität und extram langsamer HP Pavilion, mehrmals Neuinstallation und der Hp Kundendienst konnte mir nicht weiterhelfen.
Die Festplatte (Seagate) war defekt,im BIOS gibt es einen Festplattentest (SMART EXTENDED SELF TEST),den sollte jeder mal laufen lassen,der das selbe Problem hat.Ich habe die defekte Festplatte ausgetauscht und seit Wochen läuft der Rechner problemlos
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
10.11.2008 um 20:39 Uhr
An der Sache mit dem automatischen Defragmentieren der Festplatte, von der tosp77 berichtet hat, scheint etwas dran zu sein.

Ich habe die Tage rekonstruiert, an denen das Problem mit der extremen Verlangsamung auf meinem Rechner auftrat und festgestellt, dass es mit schöner Regelmässigkeit immer Mittwochs war. Das Problem tauchte zum ersten Mal genau eine Woche nach der Installation meiner Programme auf, und dann immer genau eine Woche später.

Seitdem ich am 2.11 ein 'nacktes' Vista installiert habe, bei dem diese automatische Defragmentieren nicht vorgesehen ist, läuft der Rechner problemlos.

Es ist vielleicht noch zu früh, dieses Defragmentieren als Übeltäter zu bezeichnen, sollte der Rechner aber bis Ende des Monats weiterhin keine Mucken machen, liegt der Schluss nahe, dass es daran gelegen hat.

Den von meinem Vorredner angesprochenen Festplattentest lasse ich dennoch mal laufen, da ich bei meinem vorigen Rechner, einem Fujitsu Siemens, ebenfalls Probleme hatte, welche durch eine defekte Platte verursacht wurden.
Bitte warten ..
Mitglied: tosp77
12.11.2008 um 20:45 Uhr
Soooo, der Mittwoch ist rum. Gestern abend und heute früh liefen sogar noch Vista Patches durch. Der PC startete aber normal. Warten wir also noch eine Woche ab, bevor ich HP frage woher die tolle Einstllung des wöchentlichen Defragmentierens kommt. Kann von den Leidensgenossen jemand zurückdenken, ob er nach dem Wiederaufsetzen des Systems, irgend ein Knopf bezüglich "Microsoft: Programm zur Benutzerfreundlichkeit" gedrückt zu haben?
Ich habe so eine düstere Ahnung, das die "Teilnahme" an diesem Programm solchen Firlefanz aktiviert ...
habe aber keine Zeit mein System noch mal von vorn .....
Kann hier jemand helfende Antwort geben?
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
12.11.2008 um 22:31 Uhr
Ich hatte nach jedem Neuaufsetzen diesen Button Microsoft: Programm zur Benutzerfreundlichkeit und habe jedesmal angeklickt, dass ich nicht teilnehmen wolle. Die automatische Defragmentierung lief dennoch jede Woche. Da aber nirgendwo eine Info über diesen Task zu finden war, habe ich jedesmal angenommen, der Rechner würde wieder spinnen und ihn insgesamt 3 Mal neu aufgesetzt.

Am 2.11 habe ich dann ein originales Vista installiert (nicht die Version von HP), seitdem läuft der Rechner völlig problemlos. Der Task 'Automatische Defragmentation' existierte nach der Installation dieses originalen Vista nicht, so dass ich davon ausgehe, dass dieser Task ein 'Geschenk' von HP ist.

Die neuen Patches und Updates habe ich auch heute morgen eingespielt, ohne dass es irgend ein Problem gegeben hätte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass MS den Usern per Update eine Zwangsdefragmentierung unterjubeln würde.

Für mich liegt klar auf der Hand, dass die Probleme durch diese Zwangsdefragmentierung verursacht wurden und dass dieser geplante Task von HP in ihr Vista eingebaut wurde.

Dazu passt auch eine Antwort, die ich vom HP-Support bekommen habe (Auszug aus der Mail):

Zitat:

Bezüglich der Aufgabenplanung, empfehle ich Ihnen, wenn die Defragmentierung deaktiviert wurde, dies jedoch regelmäßig manuell durchzuführen.

Zitat Ende
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
23.11.2008 um 14:16 Uhr
Also mit der Umstellung auf ein "sauberes Vista" ist es bei mir nicht getan. Habe schon ein normales Vista aufgespielt und die selben Probleme gehabt. Die automatische defrag habe ich auch ausgestellt. Einige Zeit lief der Rechner probemlos und dann fängt die ganze Sche.. wieder von vorn an. Rechner hochfahren 1 h in Ruhe lassen und dann kann man normal arbeiten. Im Ressourcenmonitor arbeitet die Festplatte dann meist mit 100% und die Antwortzeit mancher Programme liegt bei 1000 bis 10000(ms). Ich denke das hat damit sehr viel zu tun. Wie man das aber beheben kann, weiß ich nicht

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
23.11.2008 um 14:27 Uhr
Kann dir nur zustimmen. Hab auch noch keinen Schimmer woran es liegt. Hab langsam den Eindruck wir haben es hier mit dem ersten weiblichen Computer zu tun, der immer mal seine Tage und - dann sollte man ihn lieber in Ruhe lassen....
Mal im Ernst: Es nervt schon leicht, aller paar Wochen/Tage einen Computer zu haben, der zu nichts zu gebrauchen ist. Nur weiß ich echt nicht so recht weiter. Das Problem tritt ja immer mal wieder auf, ohne dass man genau bestimmen kann warum und verschwindet genauso schnell wieder. Also ist es mit dem abholen von Support schlecht.
@71602: Was kam denn als Antwort auf deine Anfrage beim Support heraus?
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
23.11.2008 um 15:22 Uhr
Noch nichts zurück gekommen. Habe aber gerade nocheinmal eine E-Mail geschrieben.
Sollte es allerdings bis Ende des Jahres keine Besserung in Sicht sein, werde ich das Gerät zum MediaMarkt zurück bringen, 3mal rep lassen und dann mein Geld zurück fordern.
Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: Darwin12
23.11.2008 um 18:52 Uhr
Ich hatte zu dem selben Thema schon am 10.11.2008 geantwortet,aber hat anscheinend keiner gelesen

Ich hatte das selbe Problem, 100% Festplattenaktivität und extram langsamer HP Pavilion, mehrmals Neuinstallation und der Hp Kundendienst konnte mir nicht weiterhelfen.
Die Festplatte (Seagate) war defekt,im BIOS gibt es einen Festplattentest (SMART EXTENDED SELF TEST),den sollte jeder mal laufen lassen,der das selbe Problem hat.Ich habe die defekte Festplatte ausgetauscht und seit Wochen(Monaten) läuft der Rechner problemlos

Inzwischen hat Hp mir eine neue Festplatte zugeschickt
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
23.11.2008 um 22:07 Uhr
Zitat von Richard1984:

@road-runner: Was kam denn als Antwort auf deine Anfrage beim Support
heraus?

1. Antwortmail: ich sollte den Rechner auf den Auslieferungszustand zurück setzen. Das habe ich abgelehnt und den Support unmissverständlich darauf hingewiesen, dass ich diese Übung schon 2 Mal hinter mir hatte.

2. Antwortmail: HP bot mir an, den Rechner abzuholen und ihn in ihrer Werkstatt zu überprüfen und gegebenenfalls zu reparieren. Das Ganze wäre für mich kostenlos gewesen, vorausgesetzt, ich würde in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnen. Da ich aber nur wegen eines Rechners meinen Wohnsitz nicht verlegen wollte, kam dieses Angebot nicht in Betracht.

Mittlerweile hatte ich dann ein Nicht-HP-Vista aufgespielt und das Problem war bei mir gegessen. Seit dem 2.11 läuft der Rechner problemlos.

Das habe ich dann auch dem Support mitgeteilt.


Den von Darwin12 erwähnten Smart-Test der Platte hatte ich auch durchgeführt, bei mir war die Platte aber OK.

Was ich noch erwähnen möchte: zeitgleich zur Installation des Nicht-HP-Vista habe ich auch die original verbaute Grafikkarte gegen eine passiv gekühlte Radeon X1600 ausgewechselt. Ob jetzt das Problem durch die Neuinstallation des "sauberen Vista" oder durch den Wechsel der Graka gelöst wurde, kann ich nicht sagen. Die ursprünglich vorhandene Radeon H3650 (?)war zwar nicht defekt, aber eine Graka ohne Lüfter ist nun mal leiser als eine mit Lüfter. Die H3650 werkelt jetzt in meinem Testrechner, der eh lauter ist (da kommt es auf ein wenig mehr oder weniger nicht an).
Bitte warten ..
Mitglied: Jens1505
30.11.2008 um 11:23 Uhr
Hallo,

hat jemand in den letzten Tagen neue Erkenntnisse?
Bei mir hat sich nichts getan, hatte heute wieder die Situation, dass nichts mehr geht ...
Bitte warten ..
Mitglied: derschoeneledge
30.11.2008 um 14:18 Uhr
Neue Erkenntnisse ja, obs was bringt wird sich noch herausstellen!

Möglicherweise kann es am Schattenkopie-Tool liegen:
Ich habe diese Funktion zwar schon früher unter msconfig deaktiviert, anscheinend dürfte sie aber trotzdem noch aktiv gewesein sein.
Als diese Woche das allseits bekannte Problem wieder auftrat und ich genervt nach Ursachen suchte, bemerkte ich dass eine Schattenkopie mit aktuellem Datum erstellt wird.

Um dieses Tool zu deaktivieren muss man das Admimistatorlogin aktivieren (--> Start --> ausführen --> net user Administrator /active ; zum deaktivieren: --> Start --> ausführen --> net user Administrator /active:no )

Anschießend kann man zum Administratorkonto wechseln und hat nun die Rechte für die erforderlichen Einstellungen:
Unter der Systemsteuerung auf "Sichern und Wiederherstellen" gehen, links im Menü auf "Wiederherstellungspunkt erstellen oder Einstellungen ändern" gehen und die Häkchen bei den Laufwerken rausmachen".

Bei mir hat die Festplatte daraufhin schlagartig zu arbeiten aufgehört. Bin gespannt ob das die Lösung war
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
30.11.2008 um 17:16 Uhr
Hallo Darwin

Habe den Festplattentest laufen lassen. Dabei hat er 7 failed geschrieben. Habe das jetzt an HP weitergeleitet. Mal sehen was dabei heraus kommt. HP hat nur Mist geschrieben.

Zitat:
1.Da generelle Wartungsarbeiten wie z.Bsp. Defragmentierung oder Indizierung der Dateien zu einer Verlangsamung des Systems führen können, empfehle ich Ihnen den PC zu starten und im Falle einer aktiven Wartung einfach das System den Prozess beenden zu lassen und dann weiterzuarbeiten. Alternativ, können Sie in der Aufgabenplanung die Wartungsaufgaben überprüfen und in der Systemsteuerung unter Indizierungsoptionen die Datei-Indizierung abschalten.

2.Des Weitern deaktivieren Sie bitte auch den Dienst für die SuperFetch Funktion in VISTA.

Dazu gehen rufen Sie in der Computerverwaltung die Dienste auf, "Systemsteuerung > System und Wartung > Verwaltung > Dienste" und suchen dort den Eintrag "Superfetch". Öffnen Sie die Eigenschaften des Dienstes und wählen Sie dort als Starttyp "deaktiviert" aus und bestätigen Sie mit OK. Starten Sie jetzt den PC neu.

3.Überprüfen Sie auch unbedingt nachträglich von Ihnen installierte Software, dies ist oftmals die Ursache für Systemprobleme.

Nach einiger Zeit werden Systeme die nicht regelmäßig gewartet werden, langsamer. Wie Sie dieses beheben und unnötige Programme deinstallieren können, erfahren Sie neben weiteren nützlichen Tipps in den folgenden Dokumenten:

1. Öffnen von Programmen beim Start von Windows Vista verhindern
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/document?lc=de&dlc=de&cc=de& ...

2. Steigerung der Leistung Ihres PCs ohne Erweiterung des Speichers
http://h10025.www1.hp.com/ewfrf/wc/document?lc=de&dlc=de&cc=de& ...

4.Um einen Festplattendefekt ausschließen zu können, führen Sie bitte einen Festplattenselbsttest im BIOS aus. Starten Sie dazu Ihr Gerät neu und drücken Sie direkt nach dem Einschalten mehrmals die F10/F1-Taste, um ins BIOS zu gelangen. Den Test finden Sie unter folgendem Klickpfad. Notieren Sie sich das Ergebnis genau.

Festplatte markieren > SMART Support > SMART Extended Self-Test

Bitte teilen Sie mir mit, ob ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen konnte. Über eine positive Antwort würde ich mich freuen.

zu 1. sage ich nur, meinen rechner einschalten und dann erstmal 1h warten- sehe ich nicht ein
zu 2. wenn ich alle Funktionen von Vista ausschalten muß damit der Rechner läuft kann ich mir auch wieder XP drauf spielen. da gab es solche Probleme nicht
zu 3. hatte ich schon geschrieben das das System im Originalzustand war. So werden E-Mails gelesen!!!
beim Festplattentest kam es wie oben geschrieben zur Fehlermeldung. Mal sehen wie sie darauf reagieren.
Desweiteren werde ich wie am 23.11 bereits geschrieben, den rechner nach mehren versuchen der Reperatur wieder zurückgeben.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: Darwin12
30.11.2008 um 20:10 Uhr
Hallo sv 7000
War bei mir genauso,wie gesagt ,ich habe von Hp eine neue Festplatte zugeschickt bekommen,danach war das Problem gelöst
Bitte warten ..
Mitglied: tosp77
30.11.2008 um 20:37 Uhr
Nachdem noch so viele Antworten eintrudeln:
bei mir half es den Defrag Task auszutragen -> ich hab jetzt Ruhe -> toi toi toi
Nach all den Antworten bezügl. des HP Supports hab ich mir die Mail geschenkt, erinnere mich aber beim nächsten Einkauf.
BTW: Sind wirklich soviele Festplatten defekt? Ich zähle jetzt drei? Das ist viel auf die Personen hochgerechnet die den PC gekauft und sich dann noch hierher verirrt haben ....
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
05.12.2008 um 20:46 Uhr
Also HP wird mir in den nächsten Tagen eine neue Festplatte zu senden. Werde mal abwarten und hoffen das ich, genau wie bei dir @Darwin12, meine Probleme dann los bin. Melde mich dann später wieder.

Gruß
Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: elpassion
09.12.2008 um 12:17 Uhr
sv7000/Daniel:

Schicken die dir einfach eine neue Festplatte zu, und du kannst sie dann einbauen? Oder musstest du deinen PC einschicken? Musst du die alte Festplatte einschicken?
Bitte warten ..
Mitglied: anapsid
09.12.2008 um 22:09 Uhr
Hallo,
bei mir besteht das gleich Problem mit diesen Computer seit August,
er wurde bereits einmal zurückgschickt. Der Kundendienst hat wohl das Mainboard und den
Arbeitsspeicher getauscht, nach 10 Tagen ist das Problem jetzt wieder aufgetreten.
Ich schließe mich allen Aktionen gerne an.
Bitte warten ..
Mitglied: Jens1505
09.12.2008 um 22:47 Uhr
Ich habe heute folgende Antwort auf meine Anfrage beim Kundenservice von HP erhalten:

"Aus Ihrer Anfrage geht hervor, dass das System in regelmäßigen Abständen sehr langsam reagiert.
Ursache hierfür ist meist eine Zeitgesteuerte Defragmentierung oder ein Zeitgesteuertes Antivirenprogramm.
Um dies zu überprüfen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Klicken Sie auf START -> Alle Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Defragmentierung.

Überprüfen Sie hier nun, ob eine automatische Defragmentierung voreingestellt ist und deaktivieren diese ggf.
Überprüfe Sie zudem in dem von Ihnen benutzten Antivirenprogramm, ob hier eine Zeitgesteuerte Systemuntersuchung voreingestellt ist, und deaktivieren diese. Kontaktieren Sie hierzu ggf. den Hersteller des Antivirenprogramms."

Als ich das getan habe, bekam ich beim Aufruf von "Defragmentierung" die Meldung, dass ein anderes Programm diese Einstellungen geändert habe und ob dies rückgängig gemacht werden solle.
Habe es rückgängig gemacht und anschließend die Fragmentierung ganz ausgeschalten. Muss nun die ca. 10 Tage warten, was passiert ...
Bitte warten ..
Mitglied: brandi999
12.12.2008 um 03:30 Uhr
Zuerst einmal möchte ich allen hier danken die sich diesem beitrag angeschlossen haben und für die ratschläge die hier gegeben worden sind

nur ganz kurz zu mir und meinem system, das ich euch auch ein bild machen könnt wie es bei mir aussieht
bestize einen paar monate alten hp pavillon elite m9279.de und habe das gleiche problem wie ihr es beschrieben habt mit dem sehr langsamen system bzw der kompletten festplattenauslastung von 100% und bin auch schon darauf gekommen das es hilft wenn man ihn ein paar stunden durchlaufen lässt

nur das mir aufgefallen ist das es nicht alle 10 tage auftritt bzw. nicht sofort nach 10 tagen aufgetreten ist sondern mein pc eine weile sehr stabil gelaufen ist, anfangs dachte ich das es mit TwonkyMediaServer zu tun hat da ich dieses Programm für das Streamen von Filmen auf die Playstation 3 benutze, habe danach ein komplettes systemrecovery durchgeführt da die wiederherstellung eines systempunktes nichts mehr geholfen hat und ohne das win vista von hp ohne Twonky installiert und damit hätte ich mir eigentlich erhofft habe das mein system wieder top funktioniert, habe danach gleich sicherheitshalber ein abbild von C:\\ mit NortonGhost durchgeführt da ich nicht jedes mal stunden und stunden mit installieren und neu einstellen verbringen will
das system hat einige zeit sehr gut funktioniert bis vor ca. einer woche ist wieder das selbe problem wieder aufgetreten und ich wusste also das der mediaserver nicht schuld war

aktuell:
ich habe wie weiter oben beschrieben die automatische defragmentierung abgeschaltet und auch andere dinge wie zB die die übertragung von daten an microsoft die ja eingeschaltet bleibt obwohl man nein wählt

die erste besserung war zu spüren!!!!!

indexierung der festpaltten habe ich davor schon abgeschaltet gehabt wodurch man auch eine leichte verbesserung spüren konnte!!!!
ich habe auch versucht einige andere dinge abzuschalten bei der aufgabeplanung jedoch ohne wirklich deutlichen erfolg punkto systemleistung

ich habe natürlich wie die meisten von euch den ressourcenmonitor studiert, mir den kopf zerbrochen und nicht nur einmal an eine zurückgabe des nicht gerade billigen gerätes gedacht,

mir ist aufgefallen das die verlangsamung des systems mit zunehmender installation von programmen oder spielen bzw durch das streamen mit dem pc zur PS3 beginnt und irgendwann seinen höhepunkt erreicht bis es das benutzen so gut wie unmöglich macht, sprich sobald man den pc etwas intensiver benutzt verlangsamt sich das system jedesmal sehr drastisch bei mir hat nur ein wiederherstellungspunkt erwirkt das ich mein system wieder halbwegs nutzen konnte jedoch war das nicht gerade von langer dauer den sobald ich wieder etwas größeres installiert habe oder ein paar filme gestreamt habe WIEDER das selbe problem

was will ich euch damit sagen, geht in euren ressourcenmonitor und drückt auf

DATENTRäGER

das sich dadurch die liste öffnet wo ihr die prozesse seht die gerade verarbeitet werden und danach auf

LESEN(B/MIN) ---so das die mit den höchsten auslastungen ganz oben stehen

seht euch jetzt die prozesse an die dort laufen und seht nach ob immer wieder

svchost.exe (LocalSystemNetworkRestricted)

auftaucht, wo es sich immer um irgendwelche dateien handelt die ihr vor kurzem gerade erst benutzt habt bzw öfters benutzt mit einem teilweise sehr sehr großen speicherverbrauch

wenn ja dann habe ich vielleicht eine lösung für euch, ich habe sie gerade eben erst selbst getestet und ich kann dazu nur sagen das es auf den ersten eindruck hin funktioniert hat jedoch kann ich euch nicht sagen ob es auch so bleibt

START -- AUSFÜHREN -- SERVICES.MSC eingeben -- SUPERFETCH suchen -- RECHTE MAUSTASTE -- EIGENSCHAFTEN -- und dann bei Starttyp deaktivieren einstellen

PC Neustarten und sofort Ressourcenmonitor öffnen und unter DATENTRÄGER wieder die dienste beobachten indem ihr auf LESEN(B/MIN) drückt

damit sollte die festplatte innerhalb kürzester zeit nicht mehr arbeiten wenn ihr es nicht auch wirklich wollt und damit hoffentlich unser problem mit den extrem langen zugriffszeiten auf die festplatte behoben sein

SUPERFETCH dürfte eine neuerung in win vista sein die versucht zu erkennen welche programme oft benutzt werden bzw vor kurzem benutzt wurden und diese dateien vorbereitet damit der zugriff schneller funktionieren soll, wie wir aber alle wissen dürfte das nicht so ganz funktionieren

ich werde jetzt weiter versuchen mein system zu optimieren und eventuell das ghost-image von meiner C:\\ platte nochmal raufspielen und die schritte ausführen die besserung gebracht haben, ich hoffe das damit das system so läuft wie es eigentlich von anfang an laufen hätte sollen

ich hoffe euch damit geholfen zu haben und würde mich über rückmeldungen von euch sehr freuen

grüße
brandi999
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
28.12.2008 um 13:50 Uhr
hallo an alle

Mit neuer Festplatte (von HP) und Vista Ultimte OEM (gekauft) läuft das System endlich so wie ich mir das vorgestellt habe.Da brauchst du nichts abzustellen was Vista eigentlich von XP unterscheidet, und auch die Defrag habe ich schon im Hintergrund laufen lassen ohne Einschränkungen in der Leistung des Rechners.
Seit 16 Tagen läuft das System anstandslos, keine Probeme beim Hochfahren,kann sofort arbeiten und die Schnelligkeit des Rechners bei bestimmten Aufgaben ist einfach nur geil... Kann auf den ganzen Schnickschnack von HP gut und gern verzichten und den Support von Microsoft (wegen OEM) habe ich in den letzten 17 Jahren auch noch nie in Anspruch genommen. Somit fahre ich jetzt sehr gut. Hoffe das das so bleibt. Wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Grüße Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
28.12.2008 um 14:06 Uhr
Mittlerweile hatte ich dann ein Nicht-HP-Vista aufgespielt und das
Problem war bei mir gegessen. Seit dem 2.11 läuft der Rechner
problemlos.

Dem habe ich (immer noch) nichts hinzuzufügen.

Es scheint also wirklich (zumindest bei mir) an diesem ganzen HP-Schnickschnack gelegen zu haben.
Bitte warten ..
Mitglied: tosp77
29.12.2008, aktualisiert 18.10.2012
Hallo
eine Frage Offtopic, ich möchte sie aber dennoch hier stellen, da ich mir nicht sicher bin, ob die HP Installation auch darauf auswirkungen hat...
siehe http://www.administrator.de/forum/firefox-3.x.x-crashed-unter-vista-64- ...



Gruß
Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
21.02.2009 um 00:49 Uhr
Hallo,
ich bin froh endlich auch mal Leute gefunden zu haben die das selbe Problem wie ich mit ihrem a6539.de haben. Endlich mal der Beweis dafür das ich nichts falsch gemacht habe. Ich hoffe das obwohl die letzte Antwort auf diesen Thread 2 Monate alt ist noch irgendjemand diesen Thread liest.

Zu dem allseits bekannten Problem kam bei mir ebenfalls eine häufig hohe Auslastung der Festplatte, außerdem ist einmal sogar der Leistungsindex der Festplatte von 5,9 auf 2,0 abgesunken (>Begrüßungscenter) und außerdem knackt die Festplatte häufig sehr und SMART hat auch schon einmal Fehler angezeigt was es nicht immer tut. Der Kundensupport meinte das dies höchstwahrscheinlich an einem technischen Defekt des Schreibkopfes liegt und schickt mir jetzt eine neue Festplatte zu. Hat bis jetzt jemand herausgefunden ob das nur an der Festplatte oder auch an dem HP-Vista liegt? Oder an beidem?


Ich hoffe das trotz der vergangenen Zeit jemand antworten kann. Werde euch auch mitteilen wenn die Festplatte eingebaut ist und die berühmten +.-10 Tage vorbei sind ob der PC problemlos läuft.
Bitte warten ..
Mitglied: sv7000
21.02.2009 um 19:37 Uhr
Hi@Pleurosaurus (was für ein Name )

Sie meinen Beitrag oben.
Seit Einbau der neuen Festplatte und der Änderung des Betriebssystem von Vista HP auf Ultimate Original. läuft der Rechner tadelos. Null Probleme. Kann den Rechner in vollen Zügen geniessen.
Hatte das neue Betriebssystem schon vor der neuen Festplatte gekauft, um zu testen ob es darn gelegen hat. Habe dann nach dem Einbau der neuen Platte gleich Ultimate aufgespielt, da ich die diversen Programme von HP eh nicht genutz habe.

Mit freundlichen Grüßen Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
21.02.2009 um 23:31 Uhr
Zitat von sv7000:
Hi@Pleurosaurus (was für ein Name )

Sie meinen Beitrag oben.
Seit Einbau der neuen Festplatte und der Änderung des
Betriebssystem von Vista HP auf Ultimate Original. läuft der
Rechner tadelos. Null Probleme. Kann den Rechner in vollen Zügen
geniessen.
Hatte das neue Betriebssystem schon vor der neuen Festplatte gekauft,
um zu testen ob es darn gelegen hat. Habe dann nach dem Einbau der
neuen Platte gleich Ultimate aufgespielt, da ich die diversen
Programme von HP eh nicht genutz habe.

Mit freundlichen Grüßen Daniel

Kannst du dich noch erinnern ob aus deinem PC von der Festplatte laute knackende Geräusche gekommen sind? Und weißt du zufällig für was die kleine rote Lampe oben neben dem Ausschalt-Knopf des PC's ist? Die leuchet nämlich bei mir bei jedem der Anfälle fast die ganze Zeit durchgehend rot. Kann ich das so verstehen das du bereits während du noch die defekte Festplatte benutzt hast dir zum testen obs an dem HP-Vista liegt eine Original CD gekauft hast, und damit ist das selbe Problem aufgetreten? Ich habe eigentlich keine Lust nachdem ich 700 € für einen PC der eigentlich sehr gut laufen müsste auch nochmal eine teure Vista CD zu kaufen deswegen werde ich es erstmal, wenn endlich die Festplatte eintreffen sollte, mit den selbsterstellten Recovery-DVD's von HP probieren. Ich finde das aber echt die härte das (wenns wirklich das Problem sein sollte) soviele Festplatten defekt sind. Wer weiß, vielleicht wurden unsere a6539.de's alle am selben Tag zusammengestellt.... Aber wenn es die Festplatte ist müssten wir uns dann nicht alle bei Seagate beschweren anstatt bei HP?
Falls mich HP dann mal zurückrufen sollte und frägt ob der PC jetzt einwandfrei läuft (was ich ja nicht glaube) werde ich die mal konkret fragen ob denen denn Probleme mit a6539.de PC's bekannt sind, denn der Mann von der Supporthotline wusste anscheinend nichts von irgendwelchen Problemen mit dem Computer...

P.S.: Danke für die schnelle Antwort, hätte echt nicht gedacht das das bei dem alten Thread so schnell geht. Wir a6539.de Nutzer müssen doch zusammenhalten! ;D

Achja, und noch etwas (Offtopic oder wie auch immer sich das nennen mag):
Ist das bei dir auch so das wenn du die Maus auf dem Desktop extrem schnell hin und her bewegst das dann die CPU-Auslastung um ca. 5-10% für eine Sekunde zunimmt?
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
21.02.2009 um 23:49 Uhr
Es gab ja Probleme mit Seagate-Platten (siehe [url=http://www.heise.de/newsticker/Seagate-beginnt-mit-der-Bereitstellung-n ...]hier[/url]). Ich habe die neue Firmware aufgespielt (Download [url=http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/search.jsp?Tab=search ...]hier[/url]), da meine Platte auch betroffen war.

Ich hatte ja Anfang November 2008 ein nicht-HP-Vista installiert. Seither trat das Problem nur noch ein einziges Mal auf (kurz vor Weihnachten). ich hatte dann das neueste BIOS-Update (12/08) aufgespielt, seither läuft der Rechner wie 'ne Eins. Die neue Firmware wurde erst Anfang Februar aufgespielt. Demnach denke ich, dass dieses Firmware-Problem nichts mit dem Auslastungsproblem zu tun hat (zumindest bei mir).
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 00:12 Uhr
Zitat von 71602:
Es gab ja Probleme mit Seagate-Platten (siehe
[url=http://www.heise.de/newsticker/Seagate-beginnt-mit-der-Bereitstellung-n ...]hier[/url]).
Ich habe die neue Firmware aufgespielt (Download
[url=http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/search.jsp?Tab=search ...]hier[/url]),
da meine Platte auch betroffen war.

Ich hatte ja Anfang November 2008 ein nicht-HP-Vista installiert.
Seither trat das Problem nur noch ein einziges Mal auf (kurz vor
Weihnachten). ich hatte dann das neueste BIOS-Update (12/08)
aufgespielt, seither läuft der Rechner wie 'ne Eins. Die
neue Firmware wurde erst Anfang Februar aufgespielt. Demnach denke
ich, dass dieses Firmware-Problem nichts mit dem Auslastungsproblem zu
tun hat (zumindest bei mir).



Danke für die Antwort.
Ich hab das eben mal getestet mit Eingabe der Modellnummer und Seriennummer und beides mal erhielt ich (auf Englisch) die Meldung "betroffen". Heißt das jetzt wenn ich dieses Firmware-Update installiere müsste höchstwahrscheinlich alles wieder einwandfrei laufen und es hat garnichts mit irgendwelchen HP-Vistas zu tun? BIOS-Update habe ich auch schon hinter mir...
Wenn dem so ist, sollte ich dann erstmal mit diesem Firmware-Update warten denn HP schickt mir ja jetzt bereits eine neue Festplatte zu die ja angeblich (wenn das die selbe Reihe ist haben die dann nicht die selben Fehler?) fehlerfrei sein soll. Der Mann an der Support-Hotline hat mir gesagt es könnte eventuell sein das eine Nachricht dabei liegt das ich die alte Festplatte zurückschicken soll. Wenn die dann aber sehen das sie ja wegen Firmware-Update einwandfrei läuft könnten die ja womöglich sagen ich hätte die (entschuldigung) verarscht und machen sonst noch irgendwas mit mir?

Achja und was bedeudet das hier auf der Seite zum runterladen des Updates:
!!WARNING!!
If the firmware upgrade installation instructions are not followed properly the firmware upgrade could be data destructive and/or render your hard drive inoperable. As Seagate does not warrant the data on your drive, in addition to regular back-ups, if possible, your data should be backed up before upgrading the drive firmware. Additional information on backing-up the contents of your drive can be found at www.seagate.com. Though this firmware upgrade to your product is a change to the product the terms and conditions of your Seagate warranty for the product will remain effective to its normal expiration. For other warranties on your product please consult the warranty documentation provided by your supplier.
Heißt das einfach das ich wie bei einem BIOS-Update die Schritte genau einhalten muss sonst funktioniert die Festplatte garnicht mehr? Oder heißt das das auch mit einhalten der Schritte Fehler auftreten können? Sorry, mein Computer-Englisch ist nicht all zu gut.

Und das würde dann auch sicher das Problem beheben oder ist das für was ganz anderes da?

Ich hoffe dir machen die vielen Fragen nichts aus....Bin nämlich echt am verzweifeln mit der teuren Kiste hier.
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
22.02.2009 um 00:47 Uhr
[quote]Heißt das jetzt wenn ich dieses Firmware-Update installiere müsste höchstwahrscheinlich alles wieder einwandfrei laufen und es hat garnichts mit irgendwelchen HP-Vistas zu tun?[/quote]

Ich denke nicht, dass dieses Firmware-Update etwas mit dem eigentlichen Problem zu tun hat. Bei mir lief der Rechner nach der Installation eines Nicht-HP-Vista von Anfang November bis Weihnachten ohne Probleme, dann trat das Problem ein einziges Mal auf, woraufhin ich das BIOS-Update einspielte. Seither trat das Problem nicht mehr auf. Das Firmware-Update habe ich erst Anfang Februar 2009 eingespielt. Ich habe allerdings keine Erklärung dafür, warum das Problem auch mit dem Nicht-HP-Vista in den letzten 4 Monaten ein einziges Mal aufgetreten ist. Aber vielleicht hatte ich da ein falschen Knöpfchen gedrückt.

[quote]Wenn dem so ist, sollte ich dann erstmal mit diesem Firmware-Update warten denn HP schickt mir ja jetzt bereits eine neue Festplatte zu die ja angeblich (wenn das die selbe Reihe ist haben die dann nicht die selben Fehler?) fehlerfrei sein soll[/quote]

Ich würde das Firmware-Upfate gleich einspielen. Es dient dazu zu verhindern, dass die Platte wegen der fehlerhaften Firmware von jetzt auf gleich beim Hochfahren des Rechners nicht mehr erkannt wird. Wenn die neue Platte dann aus der gleichen Baureihe ist, müsstest Du das Firmware-Update unter Umständen noch einmal auf der neuen Platte einspielen.

[quote]Heißt das einfach das ich wie bei einem BIOS-Update die Schritte genau einhalten muss sonst funktioniert die Festplatte garnicht mehr?[/quote]

So ist es. Es wird aber geraten, vor dem Einspielen der Firmware seine Daten zu sichern. Ausserdem erzählen sie, dass durch dieses Update die ursprüngliche Garantiezeit nicht verlängert wird.

[quote]Und das würde dann auch sicher das Problem beheben[/quote]

Wie gesagt, ich nehme nicht an, dass dieses Update das Auslastungsproblem behebt, da ich es erst Anfang Februar eingespielt habe, der Rechner aber schon seit November (mit der einen Ausnahme) nicht mehr herum zickt.
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 01:19 Uhr
Erstmal nochmals danke für die schnellen Antworten,

Habe mir jetzt bereits das Firmware-Update auf CD gebrannt aber noch nicht installiert. Ich warte jetzt erstmal bis die neue Festplatte kommt und werde dann (falls die Festplatte hier noch funktioniert) gleich mal auf Seagate prüfen ob die neue Festplatte auch betroffen ist. Wenn ja, werde ich erst einmal das Update auf der Festplatte aufspielen um zu sehen ob sich irgendwie ein paar bemerkbare Veränderungen ergeben. Sollte dies nicht der Fall sein und der Fehler nach den berühmten 10 Tagen wieder auftreten werde ich die neue Platte installieren und dann schauen wie es mit der so läuft. Alles natürlich nur wenn HP die alte Festplatte nicht zurückfordert.
Falls das keinen Erfolg bringen sollte, werde ich wahrscheinlich erstmal überlegen den PC komplett an HP zurückzuschicken. Das Problem dabei ist nur das ich vollkommen auf diesen Rechner angewiesen bin da ich keinen anderen wirklich brauchbaren Rechner besitze und dieser dann bestimmt länger als einen Monat fort ist. Wechseln die dann dort nicht sowieso nur Routinemäßig die Hauptplatine und den Arbeitsspeicher etc. aus? Wenn das alles nichts bringt werde ich es vielleicht in Erwägung ziehen mir wirklich ein Original Vista zu kaufen (100 €? *wein*) oder mein Geld zurückzufordern...

Achja, du sagtest (Road-Runner) das das Problem trotz einer neuen Festplatte, BIOS-Update und einem Original-Vista trotzdem noch 1x aufgetreten ist??Wie kann das denn sein... :O

Naja, ich hoffe das es mit der neuen Festplatte klappt. Melde mich dann wenn es soweit ist und schaue auch öfters mal dazwischen hier vorbei ob sich irgendwie was tut.Falls der PC noch geht ;)

Grüße Pleurosaurus
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
22.02.2009 um 09:23 Uhr
Ich wollte zwar eigentlich noch warten, aber da es gerade passt, jetzt schon ein eventueller Lösungsvorschlag.
Ich hatte die Probleme immer mal wieder und hab den Computer dann einfach in Ruhe gelassen. Als ich mal wieder Zeit hatte, hab ich mich nochmal etwas intensiver mit dem Problem auseinandergesetzt und bin dabei in der Ereignisanzeige (Anwendungsprotokoll) auf den Eintrag gestoßen, der bei mir immer vor den Problemen auftrat: "Fehler - WMI - Ereignis-ID: 10". In der Beschreibung heißt es dann: (Da kommt ihr über Systemsteuerung --> Verwaltung --> Ereignisanzeige --> Windows Protokolle --> Anwendungen hin)

"Ereignisfilter mit Abfrage "SELECT * FROM __InstanceModificationEvent WITHIN 60 WHERE TargetInstance ISA "Win32_Processor" AND TargetInstance.LoadPercentage > 99" konnte im Namespace "//./root/CIMV2" nicht reaktiviert werden aufgrund des Fehlers 0x80041003. Ereignisse können nicht durch diesen Filter geschickt werden, bis dieses Problem gelöst ist."

Um das Problem zu lösen, müssen folgende Schritte ausgeführt werden:

1. Öffnen einer priviligierten Eingabeaufforderung (Adminrechte - "cmd in Startmenü eingeben, dann rechte Maustaste auf "Eingabeaufforderung" --> "Als Administrator ausführen")
2. "net stop winmgmt" eingeben
Bestätigen, dass man davon abhängige Deinste auf (kurz) stoppen möchte
3. Leeren des Verzeichnisses "C:\Windows\System32\wbem\Repository"
4. Neustart des Rechners

Beim nächsten Neustart hagelt es dann zwar (erstmal) einige WMI Einträge in
der Ereignisansicht... (Registrieren neuer WMI Provider). Diese sind aber
nach dem (erneutem) Neustart für immer verschwunden.

Das habe ich vor gut 2 Wochen ausgeführt und habe seit dem Ruhe - was aber nicht heißen muss, dass es sich damit tatsächlich für immer erledigt hat.

Viel Erfolg

Richard
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
22.02.2009 um 10:11 Uhr
Zitat von Pleurosaurus:

Achja, du sagtest (Road-Runner) das das Problem trotz einer neuen
Festplatte, BIOS-Update und einem Original-Vista trotzdem noch 1x
aufgetreten ist??Wie kann das denn sein... :O


Berichtigung: ich habe keine neue Platte, sondern nur das Firmware-Update eingespielt. Warum das Problem dieses eine Mal in 4 Monaten aufgetreten ist, weiss ich nicht. Vorher, mit dem HP-Vista, war es regelmässig alle 7 Tage.
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 17:30 Uhr
Zitat von Richard1984:
Ich wollte zwar eigentlich noch warten, aber da es gerade passt, jetzt
schon ein eventueller Lösungsvorschlag.
Ich hatte die Probleme immer mal wieder und hab den Computer dann
einfach in Ruhe gelassen. Als ich mal wieder Zeit hatte, hab ich mich
nochmal etwas intensiver mit dem Problem auseinandergesetzt und bin
dabei in der Ereignisanzeige (Anwendungsprotokoll) auf den Eintrag
gestoßen, der bei mir immer vor den Problemen auftrat:
"Fehler - WMI - Ereignis-ID: 10". In der Beschreibung
heißt es dann: (Da kommt ihr über Systemsteuerung -->
Verwaltung --> Ereignisanzeige --> Windows Protokolle -->
Anwendungen hin)

"Ereignisfilter mit Abfrage "SELECT * FROM
__InstanceModificationEvent WITHIN 60 WHERE TargetInstance ISA
"Win32_Processor" AND TargetInstance.LoadPercentage >
99" konnte im Namespace "//./root/CIMV2" nicht
reaktiviert werden aufgrund des Fehlers 0x80041003. Ereignisse
können nicht durch diesen Filter geschickt werden, bis dieses
Problem gelöst ist."

Um das Problem zu lösen, müssen folgende Schritte
ausgeführt werden:

1. Öffnen einer priviligierten Eingabeaufforderung (Adminrechte
- "cmd in Startmenü eingeben, dann rechte Maustaste auf
"Eingabeaufforderung" --> "Als Administrator
ausführen")
2. "net stop winmgmt" eingeben
Bestätigen, dass man davon abhängige Deinste auf (kurz)
stoppen möchte
3. Leeren des Verzeichnisses
"C:\Windows\System32\wbem\Repository"
4. Neustart des Rechners

Beim nächsten Neustart hagelt es dann zwar (erstmal) einige WMI
Einträge in
der Ereignisansicht... (Registrieren neuer WMI Provider). Diese sind
aber
nach dem (erneutem) Neustart für immer verschwunden.

Das habe ich vor gut 2 Wochen ausgeführt und habe seit dem Ruhe
- was aber nicht heißen muss, dass es sich damit
tatsächlich für immer erledigt hat.

Viel Erfolg

Richard



Danke für die Antworten,
werde jetzt aber erst einmal abwarten, neue Festplatte einbauen und dann mal schauen was sich so tut. Denn das mit den Firmwares und das davon auch noch unsere Festplatten betroffen sind finde ich doch etwas verdächtig.
@Richard1984: Also ich kenn mich jetzt nicht gerade so extrem gut mit Computern aus, deswegen werde ich das lieber erst noch einmal bleiben lassen denn ich verstehe nicht gerade viel davon was du da erklärst...Sorry...Werde das dann mal etwas genauer betrachten wenn es mit der neuen Festplatte immer noch nicht geht. Halt uns am besten mal auf dem laufenden was sich bei dir so tut.

Bis dann, Pleurosaurus.
Bitte warten ..
Mitglied: mischa60
22.02.2009 um 18:23 Uhr
das es alle 7 Tage passiert ist, kann mit einer automatischen Defragmentierung zusammenhängen. Bei vielen PCs war dies so eingestellt....
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
22.02.2009 um 18:37 Uhr
Zitat von mischa60:
das es alle 7 Tage passiert ist, kann mit einer automatischen
Defragmentierung zusammenhängen. Bei vielen PCs war dies so
eingestellt....

Das ist durchaus möglich. Bei mir tat das Problem immer Mittwochs auf, und die automatische Defragmentierung war auf Mittwochs eingestellt. Seitdem ich ein Nicht-HP-Vista habe und die automatische Defragmentierung abgeschaltet habe, ist Ruhe im Karton.

Ich habe nun testhalber eine automatische Defragmentierung für heute 19 Uhr programmiert. Mal sehen, was dann passiert. (Wenn ich mich nicht mehr melde, ist der Rechner explodiert )
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 18:45 Uhr
Zitat von 71602:
> Zitat von mischa60:
> ----
> das es alle 7 Tage passiert ist, kann mit einer automatischen
> Defragmentierung zusammenhängen. Bei vielen PCs war dies
so
> eingestellt....

Das ist durchaus möglich. Bei mir tat das Problem immer
Mittwochs auf, und die automatische Defragmentierung war auf Mittwochs
eingestellt. Seitdem ich ein Nicht-HP-Vista habe und die automatische
Defragmentierung abgeschaltet habe, ist Ruhe im Karton.

Ich habe nun testhalber eine automatische Defragmentierung für
heute 19 Uhr programmiert. Mal sehen, was dann passiert. (Wenn ich
mich nicht mehr melde, ist der Rechner explodiert )


Wo kann man denn ein Protokoll der letzten Defragmentierungen einsehen? Und wo finde ich heraus ob das bei mir auch automatisch eingestellt ist? Kann man das deaktivieren? Meint ihr das liegt wirklich daran? Wo kann ich sehen ob die bereits im Gang ist? Achja, mit ist auch aufgefallen das (wie bei einem anderen User hier) immer so eine svchost.exe angezeigt wird wenn der PC langsamer ist.... Wenns an der Defragmentierung liegt müsste das dann nicht bei allen HP-Computern sein?

Ich hoffe ich erschlag euch nicht mit den Fragen.

EDIT: Habe es bereits gefunden (hab gedacht ich werde es eh nicht finden deshalb gleich gefragt) mit dem Hardware Diagnose Tool von HP unter der Option Defragmentierung. Bei mir ist das Tatsächlich auch auf jeden Mittwoch eingestellt. Hab mir nie Gedanken gemacht das das was mit Wochentagen zu tun hat. Aber soweit ich mich erinnere war bei mir letzten Mittwoch nichts....
Aber was an einer Defragmentierung setzt den PC außer Betrieb....

Viele Grüße, Pleurosaurus
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
22.02.2009 um 19:00 Uhr
Ob die automatische Defragmentierung eingestellt ist, kannst Du im Aufgabenplaner (Start - Systemsteuerung - Verwaltung) einsehen. Gehe dort zu Aufgabenplanungsbibliothek - Microsoft - Windows - Defrag. Im mittleren Fenster steht, ob diese Aufgabe aktiv ist und unter Verlauf siehst Du, was gelaufen ist.

Alternativ kannst Du auch per Rechtsklick auf Laufwerk C, Eigenschaften - Tools - Jetzt defragmentieren sehen, ob die automatische Defragmentation eingeschaltet ist.

Edit: habe gerade Dein Edit gesehen. Bei mir war es seinerzeit so, dass Mittwochs automatisch defragmentiert werden sollte, und es schien mir doch einen Zusammenhang zu geben, da bis zur Installation des neuen Vista jeden Mittwoch der gleiche Zirkus (totale Auslastung) stattfand.
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 19:24 Uhr
Hmm, ja da steht auch was von Mittwoch. Ist das schädlich wenn man die automatische Defragmentierung deaktiviert? Eigentlich doch wohl nicht oder?
Hat jetzt schon deine auf 19.00Uhr eingestellte Defragmentierung begonnen und hat sich dabei etwas getan?
Bitte warten ..
Mitglied: Jens1505
22.02.2009 um 19:39 Uhr
Hallo,
ich habe die Diskussion einige Zeit nicht mehr mitverfolgt, kann aber folgendes Berichten:

Ich habe Ende Januar das oben genannte Firmware-Update von Seagate eingespielt und seitdem den Fehler NICHT mehr gehabt. Zwei Tage vorher habe ich auf Bitte vom HP-Kindendienst alle Fehlerprotokolle zu HP geschickt. Darauf habe ich bis heute keine Reaktion erhalten ...
Ist mir mittlerweile aber auch egal, da mein Rechner nun schon 4 Wochen nicht mehr rumzickt.
Im Ressourcenmonitor lässt sich nun schön sehen, dass auch bei 100% Festplattenauslastung keine nennenswerte Verlangsamung des Systems eintritt.
Viele Grüße, Jens
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 19:51 Uhr
Zitat von Jens1505:
Hallo,
ich habe die Diskussion einige Zeit nicht mehr mitverfolgt, kann aber
folgendes Berichten:

Ich habe Ende Januar das oben genannte Firmware-Update von Seagate
eingespielt und seitdem den Fehler NICHT mehr gehabt. Zwei Tage vorher
habe ich auf Bitte vom HP-Kindendienst alle Fehlerprotokolle zu HP
geschickt. Darauf habe ich bis heute keine Reaktion erhalten ...
Ist mir mittlerweile aber auch egal, da mein Rechner nun schon 4
Wochen nicht mehr rumzickt.
Im Ressourcenmonitor lässt sich nun schön sehen, dass auch
bei 100% Festplattenauslastung keine nennenswerte Verlangsamung des
Systems eintritt.
Viele Grüße, Jens

Ich denke eben auch das es eher mit dem Firmware-Update als mit der Defragmentierung zu tun hat, denn das Problem war bei mir auch schon Sonntags obwohl ich bereits an den Tagen zuvor nach Mittwoch am PC war. Ich werde dann wohl erstmal auf die neue Festplatte warten müssen. Was ich halt komisch finde ist diese Unregelmäßigkeit. Einmal läuft die Festplatte auch mit höherer Auslastung perfekt, ein anderes mal ist die Auslastung extrem hoch obwohl garnichts läuft und der ganze PC ist nichtmehr zu gebrauchen. Was auch noch komisch ist: Das 1. mal wo das Problem bei mir aufgetreten ist konnte nichtmal mehr der Desktop von Vista laden>Neuinstallation. Von da an kam dann das mit der Auslastung>Neuinstallation. Und dann kam die Auslastung in unregelmäßigeren Abständen>verzweifelte Neuinstallation. Und zu guter (schlechter) letzt kam das Auslastungsproblem zwar nichtmehr so häufig, aber es kam.
Kann das was damit zu tun haben das Vista vll. immer auf anderen Stellen der Festplatte installiert wird?....

Und @ Road-Runner: Hat sich da schon was getan mit Defragmentierung?
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
22.02.2009 um 20:07 Uhr
@ Jens1505

Es könnte natürlich am Firmware-Update liegen, allerdings habe ich dann keine Erklärung für die Tatsache dass mein Rechner nach der Installation eines Nicht-HP-Vista und dem Deaktivieren der automatischen Defragmentation schon seit Anfang November 2008 keine Probleme mehr macht.

@ Pleurosaurus

ich hatte die automatische Defragmentation seit November ausgeschaltet, aber jeden Monat einmal eine manuelle Defragmentation durchgeführt, ohne dass dadurch irgendwelche Probleme aufgetreten wären.

Die um 19 Uhr gestartete automatische Defragmentation wurde um 19:21 beendet, ohne dass ich die geringste Verlangsamung des Rechners feststellen konnte.
Bitte warten ..
Mitglied: mischa60
22.02.2009 um 20:11 Uhr
also ich habe heute den Firmware-Update gemacht und mir scheint als ob die Platte wesentlich ruhiger und auch nicht so häufig läuft... hat vielleicht echt was gebracht....
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 20:26 Uhr
OK, werde dann wohl wenn das Problem mit der neuen Platte auch noch auftritt das Firmware-Update durchführen.

Ich hatte die folgende Frage schon in einen etwas zurückliegenderes Kommentar von mir eingeflochten:

Weiß jemand für was die rote Lampe neben dem Ausschalt-Knopf ist? Das konnte mir nichtmal der Kundendienst von HP richtig beantworten. Normal leuchtet das rote Licht bloß etwas schwach und nur beim öffnen von Dateien, installieren etc. blinkt es mal kurzzeitig etwas stärker auf. Immer wenn das Problem mit der Auslastung auftrat hat die Festplatte gecknackt (wie bei Datenübertragungen-aber stundenlang) und das rote Licht hat fast durchgehend stark aufgeleuchtet.
Was zeigt diese Lampe an??
Bitte warten ..
Mitglied: 71602
22.02.2009 um 21:56 Uhr
Zitat von Pleurosaurus:
Was zeigt diese Lampe an??

Die zeigt Festplattenaktivität an.
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
22.02.2009 um 22:19 Uhr
Zitat von 71602:
> Zitat von Pleurosaurus:
Die zeigt Festplattenaktivität an.

War ja irgendwie klar.
Werde mich dann melden wenn die neue Festplatte drin ist und das hier derweil im Auge behalten.

Danke für die Hilfe!
Bitte warten ..
Mitglied: Pleurosaurus
25.02.2009 um 15:11 Uhr
Hallo, mal wieder...
habe heute die neue Festplatte erhalten aber noch nicht eingebaut. Ich wollte euch erstmal fragen ob ihr wisst ob die neue Festplatte genau so gut wie die alte ist und die mir nicht irgend einen Schrott zugeschickt haben. Habe bereits gegooglet werde aber nicht fündig. Die neue Platte ist aus der Reihe Barracuda 7200.10, die andere ist glaube ich Barracuda 7200.11. Die Modellnummer: ST3500630AS, bei der alten war es die Modellnummer ST3500620AS...
Heißt das jetzt das die neue Platte älter ist als die in meinem Rechner, und ist sie somit schlechter? Finde leider auch keine Geschwindigkeiten der Festplatte an der Verpackung...

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir weiterhelft, da ich mich mit sowas nicht so gut auskenne...

Vielen Dank schonmal im Vorraus.
Mit freundlichen Grüßen Pleurosaurus.
Bitte warten ..
Mitglied: tosp77
26.02.2009 um 21:02 Uhr
Hallo
soviele Antworten seit meinem letzten Posting. Ich dachte ja ich hätte das Problem gefunden (Defragmentierung) aber in den letzten 3 Wochen trat das Problem erneut auf. Gestern hatte sich der Rechner selbst nach 2 Stunden nicht mehr eingekriegt. Lange schwarze Screens vor und nach dem Loginscreen und dann kaum zu bedienen. Festplatteaktivität 100% wärend sich die CPU langweilte.
Ich abe dann den Rechner ausgeschaltet und, wie hier beschrieben die Festplatte (ST3500620AS) geupdatet. Der Neustart war flink, alle Reboots ebenfalls.
Ich schließe mich damit der Fraktion an, welche die Festplatte als Ursache vermuten. Das Fehlerbild defekte Hardware paßt auch eher. Eventuell hat die automatische Defragmentierung die Wirkung noch multipliziert.

Will mal hoffen das nun Ruhe ist.

P.S. Das Flashen der Festplatte war idiotensicher!
Bitte warten ..
Mitglied: mischa60
27.02.2009 um 08:01 Uhr
Also ich kann mich nur anschliessen. Seit dem Festplatten-Update läuft das System super!!! 1000 Dank nochmal an Roadrunner für die Bereitstellung des Tipps.
Vor allem aber gilt mein Dank an Richard1984 für das Erstellen dieses Topics, denn ohne ihn hätte ich wohl noch weiter suchen müssen.
Hoffen wir das alles Gut bleibt :o)
Schönes Wochenende an alle,
mischa60
Bitte warten ..
Mitglied: Richard1984
27.02.2009 um 09:24 Uhr
Ich habe nun auch die neue Firmware auf die Festplatte gespielt und seit dem ist wirklich Ruhe.

Damit schließe ich diesen Thread und wünsche euch viel Spaß mit dem PC - nach so langer Zeit..... (der HP Service hat sich hier nicht gerade mit Ruhm bekleckert!)

Grüße, Richard
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Debian
gelöst Kerio Connect Virtual Appliance - Volle Festplatte (7)

Frage von Schnurf zum Thema Debian ...

Exchange Server
gelöst Exchangedatenbank Auslastung (15)

Frage von MiSt zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
gelöst Wo ist der Speicherplatz hin? Festplatte voll, aber womit? Windows Server 2012R2 (9)

Frage von Andinistrator1 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...