Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

VM Ware Server welches Hostsystem

Frage Virtualisierung

Mitglied: florianp

florianp (Level 1) - Jetzt verbinden

21.06.2008, aktualisiert 22.06.2008, 7193 Aufrufe, 8 Kommentare

Luxusproblem: Windows Server 2000, 2003 oder sogar 2008?

Hallo,

ich möchte in der kommenden Woche in der Firma den Einstieg in die Virtualisierungen waagen. Dazu habe ich mir 3 Systeme ausgesucht die zwar produktiv laufen aber nicht Überlebenswichtig sind.
Ich war mir eigentlich schon sicher das ich Opensuse 10.2 als Hostsystem nutzen werde, nach und nach kommen mir aber Zweifel.
Welches System würdet Ihr mir als "Untergrund" empfehlen? Als Gastsysteme werden ein Debian, ein OS/2 und ein Windows NT laufen. Wir haben hauptsächlich Windows im Einsatz und sind darin auch Administrationsseitig fit.

Windows Server 2000
Windows Server 2003
Opensuse 10.2

Im Zweifelsfalle würde ich auch überlegen eine Windows Server 2008 anzuschaffen.
Mitglied: spacyfreak
21.06.2008 um 21:09 Uhr
Mit Suse hatte ich mit VMware Server Probleme bzw. bekam es garnicht zum laufen - ist aber schon ne Weile her, vielleicht klappts mit aktuellen Suse u. VMware Versionen besser.
Ansonsten hab ich Redhat benutzt was (ne Weile) ganz ok lief, aber mit der Zeit gabs mit den Platten Probleme - ich glaube mittlerweile dass produktive VMWare Maschinen nur in Verbindung mit SAN Sinn machen.

Für unkritische Systeme jedoch ist VMware freilich erwägenswert. Ansonsten tendiere ich eher zu VMware Workstation - VMware Server bietet zwar multiuser-Funktionen die ganz nett sind, aber die Snapshots der Workstation möchte ich nicht missen - bei VMware Server geht immer nur EIN Snapshot.

VMware Server ist offiziell lauffähig auf..

Server-Betriebssysteme
• Red Hat Enterprise Linux 4.0 (einschließlich Updates
1, 2 und 3), 3.0 (einschließlich Updates 1, 2, 3, 4, 5, 6
64-Bit-Betriebssysteme:
und 7) und 2.1
• Microsoft Windows Server 2003 Enterprise,
• Red Hat Linux 9.0, 8.0, 7.3 und 7.2
Standard und Web Edition, R2
• SUSE Linux Enterprise Server 10 Beta
• Microsoft Windows Server 2003 Enterprise,
(experimentelle Unterstützung), 9 (einschließlich
Standard und Web Edition, Service Pack 1
SP1, SP2 und SP3) und 8
• Red Hat Enterprise Linux 4.0 AS, ES und WS
• SUSE LINUX 10, 10.1 (experimentelle
(einschließlich U3 und 3.0 AS, ES und WS)
Unterstützung), 9.3, 9.2, 9.1, 9.0, 8.2 und 7.3
• SUSE Linux 10 und 10.1 (experimentelle
• Ubuntu Linux 6.06, 5.10 und 5.04
Unterstützung), 9.3, 9.2 und 9.1
• SUSE Linux Enterprise Server 10 Beta (experimentelle
Unter www.vmware.com/support/pubs/
Unterstützung) und 9 (einschließlich SP1, SP2 und SP3)
server_pubs.html beindet sich eine Liste aller
• Mandriva Linux 2006
unterstützten Devices.
• Ubuntu Linux 6.06, 5.10 und 5.04
32-Bit-Betriebssysteme:
• Microsoft Windows Server 2003 Enterprise,
Standard und Web Edition, R2
• Microsoft Windows Server 2003 Enterprise,
Standard, Web und Small Business Edition
(einschließlich Service Pack 1)
• Microsoft Windows 2000 Advanced Server,
Service Pack 3 und Service Pack 4
• Microsoft Windows 2000 Server,
Service Pack 3 und Service Pack 4
• Mandriva Linux 2006
• Mandrake Linux 10.1 und 9.0

http://www.vmware.com/files/de/pdf/server_datasheet_de.pdf
Bitte warten ..
Mitglied: florianp
21.06.2008 um 22:22 Uhr
Hmm... Naja, die kostenlosen Alternativen zu vmware sind rah gesäht. Und wenn man in dem Bereich investieren möchte kann man das tun UNENDLICH viel sogar würde ich mal sagen.

Was meinst Du zu Windows 2003 Server unterm VM Server. Oder tut`s auch eine aktuelle Ausgabe von XP oder 2000? Im Prinzip ist der Windows 2003 Server ja nix anderes als XP. Ich habe leider ohnehin keine hoch-verfügbarkeits Hardware. Habe einen einfachen Dell PowerEdge zur Verfügung.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
21.06.2008 um 22:26 Uhr
Unter LInux hat man eventuell paar Prozent mehr Performance (nie selber getestet auf dem selben system ob win oder lin besser/schneller/schöner sei).
Ich denke es spricht auch nix gegen Windows, ob nun Server 2003 oder XP wäre auch wurst sag ichmal aus dem Bauch heraus. Eventuell auch einfacher wenn man sich die "üblichen" Linux-Sperenzien sparen will.
Bitte warten ..
Mitglied: florianp
21.06.2008 um 22:47 Uhr
Naja, ich meine für XP sprechen wesentlich niedrigere Lizenzkosten. Ich würde ohnehin keine Funktionalität von Windows Server nutzen da die einzelnen Gastsysteme insich geschlossen sind und auch selbst Backupen. Also Hostseitig ist vielleicht hier und da mal ein Snapshop ganz gut.
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
22.06.2008 um 00:35 Uhr
Hallo,

das mit dem "XP oder Win 2k3 ist Wurst" sehe ich nicht so.
Was nützt dir eine tolle VM-Ware, wenn dir das Host-Betriebssystem wegbricht? W2k3 ist m.E. nach schon nochmal stabiler. Höchstwahrscheinlich ist hier auch die Treiberverfügbarkeit für den PowerEdge höher (gerade bei VM kommt es auf gute Treiber an, da zählt z.B. jedes bisschen IO-Performance). Auch was Wartungsfunktionen angeht ist W2k3 besser (alleine schon RDP). Angeblich ist auch der TCP/IP-Stack besser.
Außerdem behaupte ich, dass w2k3 sicherer ist als XP. Und natürlich sind auch die Gastsysteme nur so sicher wieder Host.

Die Lizenzkosten sind natürlich ein echtes Argument.


Gruß

Filipp


PS: Optimal aus Sicht des Wirtssystems ist natürlich der ESx-Server - der bringt sein eigenes Host-Betriebssystem mit und erzielt damit deutlich bessere Performance. Ist dann natürlich nicht mehr umsonst.
Bitte warten ..
Mitglied: florianp
22.06.2008 um 11:42 Uhr
vmware esx ist dann schon großes Kino. Damit kann man schon eine Menge anstellen, ich würde es gerne mal testen. Aber mir steht kein Testsystem mit SCSI Platten zur Verfügung und die braucht ESX (laut VMWARE Angaben) zum laufen.
Läuft ESX auf allen Hostsystemen? Ich habe da sowas im Kopf das ESX nur auf einigen Konfigurationen lauffähig ist.
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
22.06.2008 um 15:21 Uhr
Ich _hasse_ es, wenn die Forumssoftware meinen Beitrag frisst!
Also, nochmal neuschreiben, aber in Kurzform: Da ESX sein eigenes OS mitbringt, braucht es auch eigene Treiber, das stimmt und ist ein potentieller Nachteil. Aber die HCL wird auch immer länger, und es gibt z.B. ein Compatibility-Module für Linux-Treiber. Ein paar Dell PowerEdge sind auch zertifiziert...
Aber es ist nicht unbedingt leicht im Vorfeld festzustellen, ob das eigene System komplett unterstützt wird.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: florianp
22.06.2008 um 16:09 Uhr
Aber gut, dazu bietet VMWARE ja eine 60 Tage Version an um genau das zu testen. Schade, wie gesagt, ich kanns nicht testen... Kein Testsystem mit SCSI Platten zur Hand. Mal wieder am falschen Ende gespart...

Ich werde mal mit Opensuse als Untergrund testen, das ist vielleicht das beste...
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Vmware
Veeam für VM Ware Backup Fehler (3)

Frage von JoergN1968 zum Thema Vmware ...

Server-Hardware
Hilfe bei Sound einer VM auf Windows Server 2008R2 (1)

Frage von N4m3n7os3r zum Thema Server-Hardware ...

Windows Server
Sql server 2014 installation auf einer windows server 2012r2 vm (5)

Frage von meister00 zum Thema Windows Server ...

Neue Wissensbeiträge
RedHat, CentOS, Fedora

Fedora, RedHat, Centos: DNS-Search Domain setzen

(13)

Tipp von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Drucker und Scanner

Samsung SL-M4025ND, firmware update und (kompatible) Tonerkassetten

(1)

Erfahrungsbericht von markus-1969 zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Komplett neues Netzwerk, Ubiquiti WLAN, Router, Switch (16)

Frage von Freak-On-Silicon zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

CMS
Lokales Wordpress im LAN - wie aufsetzen? (15)

Frage von Static zum Thema CMS ...

LAN, WAN, Wireless
IP im privaten Netz nicht erreichbar (14)

Frage von guntis zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Java
gelöst Net user per script aus txt oder csv für FTP (12)

Frage von OlliPWS zum Thema Java ...