Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

VMWare ESX für 2 Server 2008 Dimensionierung Hardware

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: Caeruleus

Caeruleus (Level 1) - Jetzt verbinden

20.08.2010 um 09:44 Uhr, 4784 Aufrufe, 7 Kommentare

Ich und mein Kollege sich dabei einen neuen Server für eine Firma mit max. 30 Benutzern anzuschaffen.


Im Moment laufen die auf 2 alten HP Proliant 380G3
unter Windows 2000 bzw SBS2003 +ein Terminalserver 2008


Wir haben bereits eine VM Ware ESX Lizenz 3.5 (Upgradebar auf 4.1) für 4 Prozessoren


Anforderungen an die neue Hardware

SBS 2008 (Domaincontroler/Exchange)
Standard (SQL Server Warenwirtschaft ca 2 GB/1 GB/0,5GB Datenbanken + Virusscan Server diverse kleine Programme Onlinebanking/Tourenplan Lizenzserver...)

Email ca 150 Mails am Tag (derzeitige datenbank pedelt zwischen 10 und 16 GB (limit von Exchange 2000)

Gleicheitige benutzung von ca 15 Usern Exchange und max 10 User SQL

Haben uns einen Proliant 380 G7 zusammengestellt

2x Intel Xeon 5620 (2,53 Quad)
16 GB Ram
Raid 1 2x 146 GB 2,5Zoll 15k
Raid 10 4x 146 GB 2,5 Zoll 15k

am Server sollen dann die beiden Server laufen ESX4.1 laufen der Terminal Server wird auf einem anderen Server ausgelagert der schon vorhanden ist...

CPU mässig und Ram sicherlich kein Problem aber werden wir mit dem Speicher auskommen? das Raid 1 sollte ja dann sie beiden Server Bertiebssysteme beherbergen...


Was meint Ihr dazu?
Sollte man ein Betriebssystem auf das Raid 10 legen und die Datenbank zb. SQL auf das Raid 1 oder ist das eher weniger sinnvoll?


Preismässig stellt sich noch die Frage ob 8 x 2GB oder 4x4GB die 4GB sollen ja im endeffekt schneller sein aber ob sich das auszahlt is halt die Frage...


Bedanke mich vorab schonmal für jeden hilfreichen Tip


Mit freundlichen Grüßen Caeruleus
Mitglied: Supaman
20.08.2010 um 10:09 Uhr
bei eurem "kenntnisstand" würde ich überlegen, ob nicht auch der kostenlose ESXi bzw. neuerdinmgs heisst das produkt "vSphere hypervisor" ausreicht. die vollversion unterscheidet sich nur durch div. management features, wo die frage ist ob das überhaupt genutzt wird.

was die platten angeht:
- betriebsystem und daten trennen
- auf jeden fall raid-1 mit hotspare
- wenns schnell sein soll: SSDs benutzen und keine 15k mechanischen platten
- backup nicht vergessen

identische reserve hardware bereitsstellen oder wenns so richtig ausfallsicher sein soll: failover-cluster mit SAN.
Bitte warten ..
Mitglied: gansa28
20.08.2010 um 10:56 Uhr
Hi,

also die Platten für die ESX können ruhig langsamere sein da die billiger sind und keine 15k platten gebraucht werden.
Für den Produktiveinsatz würde ich den ESXi nicht nehemn da kein Support!!
SSD halte ich hierfür für viel zu teuer da Server SSD >1000€ kosten können.
Große RZ setzen die für ihre Datenbanken in Enterprise Storage Systemen ein. Wegen den höheren IO´s

Beim Ram würde ich auf den Preis und die Erweiterbarkeit achten. 4GB module sind teuerer und die 0,004% mehr Geschwindigkeit sind zu vernachlässigen.

Ein SAN würde denke ich mal euer Budget sprengen, wäre aus Performance und Erweiterbarkeit top. Aber für die paar Server würde ich das nicht Einsetzen.


Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: affabanana
20.08.2010 um 12:30 Uhr
Halo zusammen


die 2te CPU kannst dir auch schenken
Die nutzt dir nicht viel.
Nimm lieber mehr RAM.

SBS 2008 würde sich über 8GB oder mehr freuen.
SQL hatt auch freude wenn er 4GB und merh RAM gekommt.
dann noch 2 GB für den ESX (i)

Gibt dann schon 14GB RAM

Ich habe hier einen dl380 G6
E5530 CPU 2,4GHZ HT
26GB RAM.
8x 300GB SAS Festplatten. RAID 5 mit Hotspare.

Darauf läuft.
1x Exchange 2003 mit 4 GB RAM
1x SQL 2008 mit 8 GB RAM, +CAD Verwaltung
1x Navision DYN mit 4 GB RAM
3x WIN XP
1x WIN 7 x64

Das rennt wie der geölte BLITZ


gruass affabanana

PS: ich bin von zwei dl380 G4 und einem ml350 G4 umgestiegen.
Und bis Ende Jahr sollte noch ein ML350 G6 am anderen Ecke des Gebäudes hinzukommen.
Bitte warten ..
Mitglied: Caeruleus
20.08.2010 um 15:43 Uhr
Also hab mich da vieleicht missverständlich ausgedrückt die ESX Lizenzen haben wir bereits die laufen seit 2 Jahren auf den G3's und ich möchte sie nicht missen

für SSD's ist wie gansa28 schon schreibt kein Geld da auch voll redundant oder SAN wird leider nichts werden, es geht lediglich um ein System für den Produktiveinsatz bei Ausfall -> Suport next day bzw, evtl kürzere Reaktionszeit durch Wartungsvertrag wird erwogen da es wesentlich billiger ist als eine 1+1 Redundanz.
Es darf also zu Ausfällen kommen...

also meint Ihr

Raid 1 = 146 GB für ESX und Betriebssysteme (SBS und Standard 2008) sollte sich ausgehen?
Habe mal etwas von 60GB + für den SBS gelesen...


Mehr RAM ist also hilfreicher dachte mir schon das es evtl besser währe..



Mit freundlichen Grüßen Caeruleus
Bitte warten ..
Mitglied: gansa28
21.08.2010 um 13:02 Uhr
Also bis es zu Ausfällen von einem Redundanten Server mit 2 PS usw. kommt muss schon viel Passieren.

ALso unter VMware kann man nie genug RAM haben .

Den Server den Du da Vorgeschlagen hast wird mit ein klein bissel mehr RAM mehr als Ausreichend sein.

mmmh was mich noch bissel stutzig macht das Raid 1 soll die beiden BS beherbergen? Wozu dann der ESX sollen die Server nicht komplett als VM laufen?

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: Caeruleus
21.08.2010 um 15:15 Uhr
Doch schon nur hat man unter der vm ja dann trotzdem die Raids als maximale größe einer virtuellen Festplatte also:

2 virtuelle Festplatten am raid 1 + VMware selbst und da mach ich mir halt über die gesammtgröße Gedanken.


Mehr RAM wird der Server also erstmal bekomme.


Mit freundlichen Grüßen caeruleus
Bitte warten ..
Mitglied: Caeruleus
10.09.2010 um 19:29 Uhr
Hallo nochmal !

Also hab mich mal informiert folgende Alternativkombinationen zusammengestellt.

Die Server art bzw CPU kombi ist relativ fix und sollte Zukunftssicher sein.

HP DL380 G7 2x5620 Quad Core Xeon

Da die SAS Festplatten Preislich stark ins Gewicht fallen würden auch folgende kobinationen möglich bzw. performance mässig in ordnung sein?

Raid 1 VMWare ESX + Betriebssystem 2008 Standard + SBS 2008) 2x SATA oder SAS 10k /15k ?
Performance sollte in diesem Fall egal sein oder ? da mit einem Raid 1 und 146 GB Platten der Platz auch relativ eng wird würden da Platzmässig größere SATA Platten natürlich gut tun... aber reicht die performance der SATA 7200 platten für die BS ?


Raid10 SQL(3x 2+2+1GB) und Exchange Datenspeicher 4x SATA 7200 oder 4x146GB SAS?

Exchange besitzt bis zu 30 Benutzer die ich als Heavyuser einordnen muss da sie keinerlei Verständis für Größenverhältnisse in emails haben ("warum kann ich meine fotos nicht schicken" da seh nich dann immer wieder 5x 7 MB Fotos direkt von der Kamera auf den PC kopiert wurden) dass lässt sich natürlich verhindern aber leider empfangen wir auch sehr viele monstermails...

Mit der Größe des Raids habe ich hier aber auch in der SAS Variante kein Problem.

Meine Frage nun ? Nur SATA Platten einsetzen ? reicht das bei durchschnittlich 15 Beutzer die im exchange und 10 die im SQL online sind ?
oder ist die Performance dann so eingeschränkt das keine Luft mehr nach oben ist?


Danke im Vorhinein für jede Hilfe



Mit freundlichen Grüßen Caeruleus
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Windows Installation
gelöst Vmware 5.1 + Server 2008 R2 DC C: Partition vergrößern (6)

Frage von Tranministrator zum Thema Windows Installation ...

Vmware
gelöst Server 2008 R2 in VMware (ESX-Farm) extrem langsam (10)

Frage von YotYot zum Thema Vmware ...

Windows Server
gelöst NTP Server auf einem Windows Server 2008 R2 DC standardmäßig schon drauf? (11)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server 2008 R2 Aero-Design auf Remote Desktop geht nicht (3)

Frage von Motherboard33 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...