Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

VMware Server aufbauen doch wie starke Hardware

Frage Virtualisierung Vmware

Mitglied: winlin

winlin (Level 2) - Jetzt verbinden

23.02.2011 um 11:47 Uhr, 5434 Aufrufe, 22 Kommentare

Hallo Leute,

wir wollen in Zukunft unsere Windows XP bzw. Windows 7 Clients virtualisiert betreiben. Bisher hatte die User Ihre Laptop und werden dann in Zukunft nur über das VM-Image arbeiten das Sie dann über VMware View aufrufen werden.

Derzeit sprechen wir über ca 70 VM-Images die ich unter Windows XP x86 bereitstellen will. Die User arbeiten hauptsächlich mit Office und Lotus Notes. Es werden keine Speicherintensiven Anwendungen in der VMware gestartet. Die User sollen dann ca. 1024 GB RAM bekommen und ne ca 20GB Festplatte, da Sie sowieso immer nur auf Projektlaufwerken arbeiten.

Nun möchte ich wissen wie ich herausfinde welche Server-Hardware ich besorgen muss damit diese 70 VMware Images laufen und die User problemlos Lotus Notes und Office nutzen kann. Es ist zu bemerken das die User jeden Tag Ihre VMware am laufen haben werden und das über den ganzen Tag hinaus (is ja klar wegen notes). Mit welchen Tools oder Anweisungen kann ich herausbekommen wie stark meine Hardware sein muss um das betreiben zu können.

Derzeit haben wir ein Testsystem hier bei uns mit dem wir starten könnten. Es handelt sich hierbei um ein Fujitsu Siemens R670-2 (Intel(R) Xeon(R) CPU W5580 @ 3.20GHz) mit 24GB RAM und ca 750GB HDD. Wieviel VM´s kann ich hier betreiben?
Mitglied: sputnik
23.02.2011 um 13:31 Uhr
Zitat von winlin:
Derzeit haben wir ein Testsystem hier bei uns mit dem wir starten könnten. Es handelt sich hierbei um ein Fujitsu Siemens
R670-2 (Intel(R) Xeon(R) CPU W5580 @ 3.20GHz) mit 24GB RAM und ca 750GB HDD. Wieviel VM´s kann ich hier betreiben?

3-4. Wegen der miesen I/O Performance Du brauchst SAS-RAIDs, um vernünftig arbeiten zu können. Außerdem wird es wohl ein Cluster werden. 1 Gig ist wenig für Windows 7, inkl. Virenscanner.
Bitte warten ..
Mitglied: winlin
23.02.2011 um 13:38 Uhr
Habe LSI MegaSR SCSI Disk Device .Systemplatte 150GB SAS, Datenplatte1 500GB SAS, Datenplatte2 500GB SAS

1 GB RAM ist als zu wenig für Windows 7? Was empfiehlst du mir? 2GB????
Das würde heissen das ich 3-4 VMwares auf den o.g. VMware Server betreiben kann? Gibts da sowas wie ne Formel, wie kann ich das ausrechnen, rausfinden wieviel von den .o.g. Rechnern ich brauch damit ich 70 VM betreiben kann.
Bitte warten ..
Mitglied: Shaby
23.02.2011 um 13:50 Uhr
Hallo

Es kommt noch darauf an, ob du Windows 7 32-Bit oder 64-Bit willst.

Systemvoraussetzung Windows 7
32 Bit = mind. 1 GB Ram 64Bit = mind. 2 GB

Festplattenplatz mind. 16 resp. 64Bit 20 GB.

CPU 1 GHz oder höher

Wie gesagt, du brauchst jedoch noch Leistung für den Virenscanner und evtl. weitere Anwendungen.

Jetzt alles x70 und du hast deine Leistungsvorgabe.

Grüsse Shaby
Bitte warten ..
Mitglied: mloipeldinger
23.02.2011 um 13:54 Uhr
Schon mal über Terminalserver bzw. Citirx Gedanken gemacht? Bei dieser Menge an virtuellen XP´s wird die Performance mit einer bzw. zwei sas Platten auch nicht reichen. Da würde meiner meinung nur ein sas san array die nötige Performance bringen und da liegst Du gleich bei ein paar 10k € wenns was gscheites sein soll.

gruß

ml
Bitte warten ..
Mitglied: winlin
23.02.2011 um 13:57 Uhr
Ok das würde in meinem Fall heissen (bei 32bit Systemen):

70 VMwares x 1Ghz CPU = 70GHz
70 VMwares x 1-2GB RAM = 70-140GB RAM
70 VMwares x 20GB HDD = 1400GB HDD
javascript:show_add_comment('640418',0,2);
So und das ganze wird nun auf mehrere Server verteilt, richtig so?
Bitte warten ..
Mitglied: sputnik
23.02.2011 um 13:57 Uhr
Ein Terminalserver in der oben genannten Konfig mit einem SAS-RAID10 (4 Platten) würde locker 25 User vertragen. Problem: Die Software muss TS-fähig sein.
Bitte warten ..
Mitglied: Shaby
23.02.2011 um 14:25 Uhr
Zitat von winlin:
Ok das würde in meinem Fall heissen (bei 32bit Systemen):

70 VMwares x 1Ghz CPU = 70GHz
70 VMwares x 1-2GB RAM = 70-140GB RAM
70 VMwares x 20GB HDD = 1400GB HDD
javascript:show_add_comment('640418',0,2);
So und das ganze wird nun auf mehrere Server verteilt, richtig so?



Ja meine die Rechnung ist richtig so. Aber eben wie auch von anderen Usern erwähnt, würde ich mal TerminalSessions oder andere Lösungen wie Citrix Xen App anschauen.
Bitte warten ..
Mitglied: winlin
23.02.2011 um 14:28 Uhr
ne blöde Frage da ich mich noch nicht so befasst habe mit dem Thema.... Wo liegt denn der Unterschied zwischen Terminalserver und VMware Server bzw. esxi????Alle sagen mach besser esxi und ihr sagt mir terminalserver.... Wird für terminalserver andere HW benötigt? Wieso braucht VMware mehr?
Bitte warten ..
Mitglied: sputnik
23.02.2011 um 14:30 Uhr
Auf einem TS hast du ein Betriebssystem und x Anwendungen, auf einem V-Server hast du x Betriebssysteme und x-Anwendungen. Alles klar?
Bitte warten ..
Mitglied: mloipeldinger
23.02.2011 um 14:32 Uhr
Bei einem Terminalserver hast "ein" Betriebsystem und nicht 70 XP´s und dadurch ist auch die Last nicht so extrem wie bei Deinen geplanter Client-Virtualisierung.

Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber hast Du dir bei dieser Projektgröße schon mal Gedanken gemacht professionelle Unterstützung mit ins Boot holen willst.

gruß

ML
Bitte warten ..
Mitglied: winlin
23.02.2011 um 14:57 Uhr
Hallo,

also das ganze wurde beauftragt durch einen externen Dienstleister der aber iiiirgendwann anfängt. Ich benötige die Infos im vorraus und wollte hier nachhaken. Bisher habe ich gelesen das die Virtualisierung die Zukunft ist. Bei Terminalservern braucht man ja auch Hardware, die würde dann aber unter Windows Server 2008 R2 laufen, stimmts? und da drüber kann man dann seine TS aufsetzen - is ähnlich wie bei mVMware Server die Consolenübersicht, doer?

TS= Windows Server 2008 R2
VMware Server: esxi 4.0
Bitte warten ..
Mitglied: mloipeldinger
23.02.2011 um 15:09 Uhr
Es gibt im Terminalserver keine solche Konsole wie bei vmware. Es ist halt das Windows-Adminprofil. Die anderen Benutzer haben ja im AD ihr Benutzerprofil und bekommen im TS auch ein eigenes Profil. Vm´s oder sowas brauchst Du nicht extra konfigurieren. Software musst Du auch nur einmal installieren am TS und die alle Benutzer können dann drauf zugreifen (wenn die software TS fähig ist).
Granz einfach ausgedrückt.

gruß

ml
Bitte warten ..
Mitglied: winlin
23.02.2011 um 15:27 Uhr
und welche Hardware brauche ich für meine Anforderungen? 70VM´s
Bitte warten ..
Mitglied: mloipeldinger
23.02.2011 um 15:36 Uhr
Mindestens 2x Quad Core 56Xeon. SAS Array mit vielen vielen schnellen Platten und ca 100-200 GB Speicher würd ich sagen.
...und dann noch ne gute Backup Strategie.

gruß

ML
Bitte warten ..
Mitglied: winlin
23.02.2011 um 15:56 Uhr
Hallo,

also wir haben bei uns folgenden Rechner zertifiziert und ich will wissen wieviel dieser Rechner ich benötige:
- Intel(R) Xeon(R) CPU W5580 @ 3.20GHz Gainestown 64bit
- Logische Prozessoren: 8
- Physische Prozessoren: 1
- Number of Cores: 4
- VT Supported: ja
- HT Supported: ja
- HT enabled: ja
- 24GB RAM DDR3 (PC3-10700)
- Festplatten: System 150GB, Daten1 450GB, Daten2 450GB= LSI MegaSR SCSI Disk Device mit SAS Anschlüssen
- CPU Score: 7,5
- Memory Score: 7,6
- Graphics Score: 7,1

Backup Strategie erfolgt mit IBM Tivoli Storage Manager
Bitte warten ..
Mitglied: mloipeldinger
23.02.2011 um 16:17 Uhr
Ich sag immer noch, dass diese Konfig nicht reichen wird für 70vm´s. Und mit deinen paar, im Server eingebauten sas Platten, wird die Performance wenn alle 70 VM´s rennen auch nicht schneller als auf einem 386 sein. Nur mit einem externen SAS Array mit vielen SAS Platten wird die Performance passen. Ein 5580 ist auch definitiv zu wenig.
Ich würd mir diese Konfig nicht antun.

Einen Dicken Server kaufen (4x 55 oder 56 Xecon, 100-200GB RAM, Externes Array HDD´s) und gut ist. Ich würd mir auch überlegen das ganze als Cluster auszulegen, da ich nicht in Deiner Haut stecken möchte wenn dein Virtualisierungshost harwaretechnisch abraucht und 70 User nix mehr tun können.

gruß

ml
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
23.02.2011 um 16:41 Uhr
Terminalserver, wie schon gesagt, andernfalls rechne mal mit Investitionskosten über 50.000 EURO.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: sputnik
23.02.2011 um 16:49 Uhr
Ja, aber vorher überprüfen, ob die eingesetzten Anwendungen TS-fähig sind.
Bitte warten ..
Mitglied: Abcdef317
23.02.2011 um 16:58 Uhr
Citrix Xen Apps. Das wäre doch auch eine sehr gute Alternative zu deinem VMWARE PROJEKT:

Mit freundlichen Grüßen

CF
Bitte warten ..
Mitglied: Shaby
23.02.2011 um 17:13 Uhr
Zitat von Abcdef317:
Citrix Xen Apps. Das wäre doch auch eine sehr gute Alternative zu deinem VMWARE PROJEKT:

Mit freundlichen Grüßen

CF

Weiter oben habe ich dies auch bereits erwähnt... aber bei diesem Thread verliert man bald den Überblick
Bitte warten ..
Mitglied: sputnik
23.02.2011 um 17:18 Uhr
Citrix Xen App ist nichts anderes als Terminal Services... kann halt aber mehr. Kostet aber auch mind. das Doppelte, weil neben den Citrix-Lizenzen noch TS-Lizenzen benötigt werden. In Zeiten von Remote Desktop Services (TS-"Nachfolger") sollte man es sich also zweimal überlegen
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
26.02.2011 um 22:59 Uhr
Moin,
was ich noch nicht verstehe, was möchtest du mit VMWare Server bewirken? Was du benötigst ist VMWare VDI 4.5, gescheite Server und ein Storage.

Wir haben für WindowsXP ca. 1GB RAM und 20GB Festplatte veranschlagt. Für Windows 7 bereits 2GB RAM und 30GB Festplatte. Das sind Richtwerte wie du Sie in der Dokumentationen von VMWare finden kannst. Sobald du die empfohlenen Werte unterschreitest erhälst du nach unserer Erfahrung nur eingeschränkter Support.

Du wirst für 70 Clients mindestens 3 phy. Server benötigen mit folgenden Eigenschaften:
- 2x Intel XEON E5620
- 3x 12GB DD3 DRAM im Performance Mode
- 2x HD SAS 146 10k (Für VMWare ESX -für nichts anderes)
- 6 Ethernetports (4x dec. LAN-Anbindung, 2x dec. SAN-Anbindung)
- Netzteil

Dann benögist du für die Anbindung der 3 Server ans Storage noch 2 einfache Switche. Denn die iSCSI Verbindung zwischen Server und Storage sollte NIE abbrechen. Ansonsten kannst du eine Menge Probleme auf einmal haben! Wenn iSCSI auch über das LAN läuft und es tauchen Lastspitzen auf den Switches auf, hast du wieder ein Problem!

Dann benötgist du ein Storage wenn du flexibel bleiben willst. Was nutzt es dir wenn die Maschinen lokal auf dem Server liegen und ein Server ist defekt? Nichts!
Wir haben dazu eine Netapp 2040 mit 3 Shelfs â 14 Platten â 15K â 73GB = 38 Festplatten (2,7 TB) via FC oder SAS. Das reicht genau für 85 WindowsXP Maschinen vom Platz her. EIn bisschen Reserve schadet nie! Du benötigst so viel Platten um die entsprechende I/O überhaupt zu bekommen. Auch das wiederum stuft VMWare in 3 Kategorien ein (Lightuser, Normaluser, Heavy User).

Du benögist dann für diese 70 Images noch entsprechende Microsoftlizenzen und zwar keine OEM-Lizenzen! Dazu kommen noch sogenannte VSCD Lizenzen was aber bei dem Projekt nicht ins Gewicht fallen wird mit 1€/Monat pro Maschine.

andernfalls rechne mal mit Investitionskosten über 50.000 EURO.
Das ist noch milde ausgedrückt. So über den Daumen gerechnet wird das Projekt mit Hardware, Lizenzen, Software, Dienstleistung min. 140.000,00€ Kosten. Abzüglich den Dingen die du bereits hast und weiter verwenden kannst. Aber bite darauf achten, dass diese für das Vorhaben zertifiziert ist!


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Vmware
Storage für VMWare Server gesucht (10)

Frage von MichiBLNN zum Thema Vmware ...

Server-Hardware
gelöst Hilfe bei einer Server (Hardware) auswahl (30)

Frage von bjk190368 zum Thema Server-Hardware ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012R2 in Hintergrund aufbauen (5)

Frage von David2804 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...