Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Virtualisierung Vmware

VMWare Server mit Linux und Oracle auf Vista

Mitglied: Grauerkurt

Grauerkurt (Level 1) - Jetzt verbinden

17.01.2009, aktualisiert 10:19 Uhr, 4094 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

mein vorhaben:

ich habe ein Laptop mit 2 Partitionen, auf der ersten ist Vista. Nun will ich auf dem zweiten ein Linux (ubuntu) installieren, um Oracle darauf zu packen.
Die zweite Partition ist ca. 66 GB groß.

oder soll ich

VMWare server installieren und dann auf Virtualisierung Linux und Oracle darauf packen ?

Mein Rechner ist gut verpackt, ein Acer 5920G Laptop mit 2 GB DDR2 Ram.

Danke
Mitglied: Rafiki
17.01.2009 um 13:08 Uhr
Ich würde sagen: kommt drauf an.
Eine Oracle DB lebt davon das möglichst viel im RAM vorgehalten wird. Auch Vista will viel RAM haben und benutzen. Deshalb schlage ich vor die beiden (Ubuntu+Oracle) und Vista parallel zu installieren und abwechselnd zu benutzen.

Wenn die Datenbank viele komplexe Transaktionen pro Sekunde durchführen soll würde ich dringend dazu raten eine schnelle 3,5" Festplatte über USB 2.0 anzuschließen da im Vergleich dazu eine kleine Notebook Festplatte die Oracle DB erheblich aus bremst.

Wenn du allerdings als Softwareentwickler vor hast die Software unter Vista zu entwickeln bzw. vorzuführen und dafür die Oracle DB auf Ubuntu im Hintergrund brauchst dann brauchst du eben die von Dir angesprochene Lösung mit VMware.

Wenn du gerade als Student lernen willst mit einer Datenbank umzugehen dann bitte die Datenbank nicht beschleunigen sondern lernen sauber und effizient zu programmieren. Im allgemeinen sagt man: Durch gute Hardware kann man die Leistung verdoppeln, durch ein elegantes select Statement bzw. gutes ER-Modell kannst du die Leistung um das 100-fache erhöhen. Das lernst du aber nur auf "kleiner" Hardware und schon wäre die VMware Lösung durchaus Sinnvoll.

Gruß Rafiki
Bitte warten ..
Mitglied: Grauerkurt
18.01.2009 um 00:38 Uhr
Hallo,

ich habe mir die Server Version von Ubuntu heruntergeladen, dies kann sich nicht booten.
Eine ISO datei ca. 653 kb groß, daß ich auf eine CD gebrannt habe.
MIt der Live-CD auch kein Ergebniss.

Wie kann ich denn die Server Edition von Ubuntu auf meine 2. Partition installieren?
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
18.01.2009 um 12:47 Uhr
Ich hoffe du hast die ubuntu-8.10-server-i386.iso mit 637 MB und nicht 653 KB geladen......

Wenn du die CD in deinen Windows Computer einlegst dann hast du auf der CD mehrere Dateien und unterverzeichnisse. z.B. die Datei "README.diskdefines" und die "md5sum.txt". Dann sollte dein Notebook bzw. jeder PC von dieser CD booten können um Ubuntu auszuprobieren oder zu installieren.

Wenn dein Windows dir aber auf der CD nur diese eine ISO Datei anzeigt dann hast du leider nur die Datei auf die CD gebrannt aber nicht den logischen Inhalt. Eine ISO Datei ist so etwas Ähnliches wie eine ZIP Datei. In der ISO stecken viele einzelnen Sektoren genau so wie diese auf die CD gebrannt werden sollen. Man könnte eine ISO Datei auch eine Bauanleitung für den CD Brenner nennen.

Die meisten Programme zum brennen von CD's können eine ISO Datei öffnen, verstehen und daraus wieder einer CD brennen. Wenn deine Software das wiedererwartend nicht kann empfehle ich den Active ISO Burner (Freeware, http://www.ntfs.com/iso-burning.htm )
Bitte warten ..
Mitglied: Grauerkurt
18.01.2009 um 20:32 Uhr
ich habe die ubuntu-8.10-server-i 386.iso datei mit 653 KB heruntergeladen aus der ubuntu site.
Wo kann ich die mit 637 KB finden ?

Wie ich eine ISO datein zu brennen habe ist mir nicht neu, daran liegt es nicht, trotzdem konnte ich mit der 653 KB variante nicht booten.
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
18.01.2009 um 21:27 Uhr
653 KB
ich rede über MB also mega byte nicht kilo byte.

Entweder mit der Download automatik von der Ubuntu Webseite oder von einem der spiegel.
http://www.ubuntu.com/getubuntu/downloadmirrors

Für mich ist Host Europe quasi vor der Haustür.
http://ftp.hosteurope.de/mirror/releases.ubuntu.com/
Bitte warten ..
Mitglied: Grauerkurt
18.01.2009 um 21:59 Uhr
danke, ich habe jetzt alles mögliche ausprobiert, dass mit dem KB war ein tipp fehler.
Die Iso datei ist 652 KB, wenn ich es auf eine CD brenne sind es 637 MB.
Bitte warten ..
Mitglied: Grauerkurt
18.01.2009 um 22:49 Uhr
"README.diskdefines" und die "md5sum.txt".

diese beiden daten sind auf der CD vorhanden, es kann nicht unter Vista booten.
Mit der destop variante geht es.
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
21.01.2009 um 10:21 Uhr
Die Ubuntu Server CD hat keinen WUBI. Das ist der grafische Installer, der unter Windows die Arbeit beginnt.
Jede ubuntu CD sollte bootfähig sein. Damit ist gemeint das man bei starten vom Computer noch bevor windows von der Festplatte startet eine Taste drückt damit nicht windows startet sondern das Betriebsystem von der CD geladen wird. oft ist das die F12 oder F8 Taste.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Vmware
Windows Server Lizensierung unter vmware und Clustering mit Linux an DX100
Frage von wg1965Vmware1 Kommentar

Hallo zusammen, wir haben unter vmware 6.5 2 Cluster, eines für Windows VMs und einen für Linux VMs. Somit ...

RedHat, CentOS, Fedora
Oracle Linux 7.1 sys-unconfig funktioniert nicht
Frage von RoxyyoRedHat, CentOS, Fedora

Hallo zusammen, ich habe eine Oracle Linux 7.1 VM mit dem Kernel 3.8.13. Ich würde diese VM gerne als ...

Linux Tools
IOmeter direkt auf dem Linux eines VMware ESX
Frage von emeriksLinux Tools1 Kommentar

Hi, hat schon mal jemand direkt auf dem Linux eines VMware ESX Host das Dynamo von IOmeter zum Laufen ...

Debian
Linux VMWare Maschine Festplatte vollgelaufen
Frage von alexo89Debian13 Kommentare

Hallo Zusammen, die Festplatte in der VM OpenXChange/VMWare ist voll geleaufen. (UCS Managment System) Ich habe die Festplatte schon ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 2 TagenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 3 TagenTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 3 TagenSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 3 TagenSicherheit12 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Firewall
Penetrationstester-Labor - Firewalls
Frage von Oli-nuxFirewall10 Kommentare

Mich würde interessieren warum man beim Einrichten eines Penetrationstester-Labor (VMs) die Firewall der Systeme deaktivieren soll? Hat das nur ...

SAN, NAS, DAS
Wer kennt sich mit QNAP und CISCO aus ?
gelöst Frage von MachelloSAN, NAS, DAS9 Kommentare

Hallo Zusammen hier im Forum, Ich habe ein QNas 451+ und dieses NAS hat zwei GBit Lan Adapter die ...

Netzwerkgrundlagen
IPv6 Inter-VLAN Routing
gelöst Frage von clSchakNetzwerkgrundlagen9 Kommentare

Hi ich befasse mich gerade mit der Implementierung von IPv6 was bisher (in einem VLAN) korrekt funktioniert inkl. DNS ...

Windows Netzwerk
Zugriff auf den Desktop Ordner eines anderen Rechners in der gleichen Domäne
gelöst Frage von JensNomaWindows Netzwerk6 Kommentare

Guten Abend, ich war neulich mit unserem Admin am Tisch gesessen. Er an seinem Notebook angemeldet mit dem Domänen-Admin, ...