Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

VSphere Cluster und Replication Appliance

Frage Virtualisierung Vmware

Mitglied: GPOdin

GPOdin (Level 2) - Jetzt verbinden

02.09.2013, aktualisiert 09:36 Uhr, 2856 Aufrufe, 14 Kommentare, 4 Danke

Hi Leut's,

ich bin neu im Thema vSphere, das vorweg. Hatte bsiher nur einen einfachen Hostserver auf ESXi3 Basis und halt VM-Workstation.

Jetzt mal erst mein Umfeld:

- 2 physische baugleiche Hostserver (NIC alle redundant)
- 1 physischer "Management-Server (vCenter Server)
- 2 NAS-Speicher (iSCSI Verbindung über 10Gbit LAN; Etherchannels)
- Lizenz: Essentials Plus

Was ich nicht habe: Lizenz für "vSphere HA" und "vSphere DRS" --> brauch ich galueb ich aber auch nicht für mein Vorhaben.

Was ist das Ziel:
Ich möchte von meinen 15 VM-Guest's 2 Kisten "Hochverfügbar" machen über das Replication-feature. Quasi bei Crash/Maintenance/Reboot eines Host's soll der replizierte Guest weiter seinen Dienst verrichten.

Was hab ich schon gemacht:
- den "vSphere Replication Appliance" Guest (vom ovf-Template) installiert im Cluster; Files liegen auf einem der beiden NAS und system läuft auf einem der Hosts.

Was ist das Problem:
Ich habe weder im Webclient noch im richtigen vSphereClient die Option eine Replication zu erstellen. Leider weiss ich echt nicht, was jetzt noch fehlt damit ich das nutzen kann.
Ideen dazu (da bin ich aber eben im totalen Neuland:
a) muss der "vSphere Replication Appliance"-Guest auf beiden Host's installiert sein (klar mit unterschiedlichen IP's)?
b) brauch ich einen 2ten vCenter-Server?
c) oder denke ich da gerade komplett falsch.....

Vielen Dank für eure Hilfe.

P.S.: es gibt im Netz ja etliche Anleitung nur fehlt mir "die eine richtige" (Step by Step) in Verbindung mit "was brauchst Du dafür"

Mitglied: it-frosch
02.09.2013, aktualisiert um 09:58 Uhr
Hallo GPOdin,

>Was ich nicht habe: Lizenz für "vSphere HA"
doch, die hast du
http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/VMware_vSphere_5_Editionen_Funktion ...

Ich würde es dann mit einen HA Cluster machen.

Zur vSphere Replication Appliance kann ich noch nichts sagen.
Ich muss auch erst hier: http://www.vmware.com/de/products/vsphere/features-replication
lesen.

grüße vom it-frosch
Bitte warten ..
Mitglied: GPOdin
02.09.2013, aktualisiert um 11:31 Uhr
Hi "grüner Freund" ,

Oh, danke für den Link!

Zu der Geschichte:
Ich würde es dann mit einen HA Cluster machen.
Das bedeutet aber im Szenario das es eine gewisse Downtime gibnt um den Guest von Host zu Host zu "schubsen". Beim Replication soll das besser gehen in der 5er Version (ich hab den 5.1). Daher die Idee.
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
02.09.2013, aktualisiert um 12:10 Uhr
Hallo,

was verstehst Du unter einer "gewissen Down-Time"? Natürlich hast Du bei jedem Hochverfügbar-Verfahren eine gewisse "Umschaltverzögerung". Die Frage ist doch nun, ist die reale Verzögerung kleiner als die zulässige Verzögerung?

Also, wie lang ist die in Deinem Scenario erlaubte Verzögerung?

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass im "Normal-Fall" der Anwender nicht mitbekomment, wenn eine Maschine von einem Host zum anderen verschoben wird. Hatte vor kurzem gerade den Fall, dass ein Host von 3 ausgefallen war. Ich habe es erst gemerkt, als einer der verbliebenen Host eine starke RAM-Auslastung meldete. Die User haben gar nichts gemerkt. Auch nicht, als ich nach Neustart des ausgefallenen Host die VM´s wieder zurück geschoben habe.

Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: GPOdin
02.09.2013 um 13:51 Uhr
Hallo Jürgen,

wie gesagt "durchforste" ich da gerade Neuland.

Wenn ich es richtig verstehe (mal am Beispiel):

a) VMX-File einer Guest-Maschine wird durch einen Host (VMHOST01) gestartet
b) VMHOST01 fällt aus; nun muss der VMHOST02 die VMX "einbinden" und starten (also booten).

Oder verstehe ich da jetzt was falsch? Wichtig ist mir das die MAschine (Guest) NICHT runterfährt und neu startet sondern ONLINE bleibt.

Was Du jetzt mit der Umschaltverzögerung meinst weiss ich ehrlich gesagt nicht. Wenn das ein paar Pings sind völlig OK, aber max. 5 bis15sek sind meinZiel.

Danke erstal noch für Deine Unterstützung.

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: it-frosch
02.09.2013, aktualisiert um 14:40 Uhr
Hallo GPOdin,

HA bedeutet:
Beim Ausfall eines Hosts wird die VM auf einem anderen HA Host neu gestartet. Das dauert einige Sekunden bis eine knappe Minute.
Die VM als File wird nicht verschoben!


Das was du willst ist wahrscheinlich FT.
Dabei existieren auf allen Hosts gleichzeitig "Instanzen" der VM wobei eine nur aktiv ist und die Änderungen auf die inaktiven repliziert werden.
Beim Ausfall eines Hosts wird eine inaktive Instanz aktiv geschaltet und du hast keine bzw. max. 1s Unterbrechung beim Umschalten.
Da wir beide aber nicht das Geld für FT haben, bleibe mal lieber bei HA.
Auch Informativ: http://www.vmware.com/files/de/pdf/fault_tolerance_datasheet_de.pdf

Ich würde dir sehr die Doku von VMware empfehlen zum Einlesen, vor allem die Best Practics.

grüße vom it-frosch
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
02.09.2013 um 14:57 Uhr
Hallo,

Umschaltverzögerung ist die Zeit vom "nicht mehr funktionieren des Dienstes bzw der Maschine" bis zum erneuten Bereitstellen des Dienstes bzw. der Maschine. Egal über welche Methode.

Die "Ausfallsicherung" muß ja erst mal erkennen, das etwas ausgefallen ist und nicht nur die Reaktion wegen starker Auslastung verzögert ist. Dann muß die "Ausfallsicherung" den Ersatz bereit stellen. Das dauert immer etwas. Wie lange, hängt vom jeweiligen "Ausfallschutz"-Verfahren ab.

Wenn VMHOST01 ausfällt, fährt der VM-Guest nicht herunter, sondern er "stürzt ab".

Wie @it-frosch richtig schrieb, willst Du ein Hoch-Verfügbarkeits-Cluster. Das wird standardmäßig eigentlich nur von Server-Betriebssystemen unterstützt.

Teste das Verhalten doch einfach mal. Du brauchst doch nur eine VM im laufenden Betrieb von einem Host auf den anderen Host verschieben (migrieren). Wenn dann ein Client dabei auf die VM zugreift, siehst Du doch, was passiert.

Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: tkr104
02.09.2013 um 15:23 Uhr
Zitat von GPOdin:
Oder verstehe ich da jetzt was falsch? Wichtig ist mir das die MAschine (Guest) NICHT runterfährt und neu startet sondern
ONLINE bleibt.

Moin,

Dann ist aber eher FT das Mittel der Wahl, ist allerdings erst ab Standard Edition verfügbar. Replication wird im Web Client konfiguriert - der native Client wird seit 5.0 nicht mehr weiterentwickelt - allerdings hat man bei Replication mindestens 15 Minuten "Verlust" und die VM muß auch manuell neu gestartet werden.

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: GPOdin
02.09.2013 um 15:29 Uhr
Hi,

Danke euch allen für eure Hinweise.

Also gut; dann teste ich mal das ganze durch. Der Hauptguest ist mein ActiveDirectory-DomainController (ich habe einen physischen und diesen einen virtuellen DC). Mir gehts halt absolut darum diesen DC Online zu haben bei Maintenancearbeiten im Environment.

Ich teste mal durch; danke an euch alle!
Bitte warten ..
Mitglied: tkr104
02.09.2013, aktualisiert um 15:42 Uhr
Moin,

Warum setzt du dann nicht einfach einen zweiten/dritten DC auf dem zweiten Host auf? Das klonen - nichts anderes ist eine Replizierung - von DCs ist jetzt auch nicht unbedingt unter allen Umständen supportet.

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
02.09.2013, aktualisiert um 16:41 Uhr
Hallo,

die Ausfall-Toleranz bei Verzeichnisdiensten (also auch bei AD von Microsoft) ist ein integraler Bestandteil eines solchen Dienstes. Dazu hält man eine oder mehere Kopien der Verzeichnisdienst-Datenbank auf unterschiedlichen Rechnern (Servern). Die kümmern sich dann selbständig um das Replizieren und die Ausfallsicherheit. Bei MS hieß das früher Domänen- und Backup-Domänen-Kontroller (Win NT). Jetzt gibt es nur noch DC´s, aber die Redundanz ist erhalten geblieben.

Also mach es wie @tkr104 sagt und setze einen weiteren DC auf dem 2. Host auf. Die kümmern sich dann schon um die Redundanz bei Ausfall. Dafür sind sie ja da und haben alle dafür notwendigen Eigenschaften von MS mitbekommen.

Wenn Du umbedingt willst, richte den DC als MS-Cluster ein mit je einem Server auf jedem Host.

Jürgen

PS: Was verstehst Du denn unter "unbedingt online halten"? Was funktioniert denn in Deinem Netzwerk nicht, wenn einer von 2 vorhandenen DC´s für 30 - 60sek. nicht erreichbar ist? Das ist in einem verteilten Netz (zB BMW weltweit) ein völlig normaler Zustand. Den verkraftet jedes AD. Wovor hast Du Angst?
Bitte warten ..
Mitglied: GPOdin
02.09.2013 um 19:40 Uhr
Hi,

also vorweg mal ganz herzlichen Dank an euch alle. Habe jetzt das HA gemacht und es rockt. Bevor ich noch zu einem letzten offenen Punkt komme....

@chiefteddy: "unbedingt online halten" --> das ist der Server für Radius etc. --> Produktionsumgebung 24h; etwas speziell. Aber habe dann jetzt mal die wichtigen Services redundant gemacht (2ten Radius etc.).

Nun zur letzten frage:

mein vCenterServer ist ein VM-Guest. Ist es für HA sinnvoll einen 2ten zu implementieren (als Failover) oder wie macht man das am besten?


Danke und schönen Abend!

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: tkr104
02.09.2013 um 19:53 Uhr
Zitat von GPOdin:
Nun zur letzten frage:

mein vCenterServer ist ein VM-Guest. Ist es für HA sinnvoll einen 2ten zu implementieren (als Failover) oder wie macht man
das am besten?


Nein, das ist nicht notwendig und von VMware so auch nicht vorgesehen, regelmäßiges Backup reicht völlig. HA startet den Server bei Ausfall auf dem zweiten Host automatisch neu.

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
02.09.2013, aktualisiert 08.09.2013
Moin
nichts anderes ist eine Replizierung - von DCs ist jetzt auch nicht unbedingt unter allen Umständen supportet.
Eigentlich gar nicht! Erst mit Windows Server 2012 ist das supportet und dort gibt es auch Einschränkungen. Das Stichwort ist "vm Generation ID" und muss vom Hypervisor supportet werden. Wir testen das gerade...

Wenn Du umbedingt willst, richte den DC als MS-Cluster ein mit je einem Server auf jedem Host.
Hmm... seit wann wird das von Microsoft empfohlen? Ich kann nur sagen Finger Weg! Es gibt Performance - Probleme in VErbindung mit Exchange-Server, Einige DC/GC Aktualisierungen sind nicht für den Cluster gedacht, KB-Artikel, etc...


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
03.09.2013 um 09:42 Uhr
Hallo,

wenn der vCenter-Server tatsächlich mal ausfällt, kommst du mit dem Client auch direkt auf jeden Host. Du kannst dann dort fast genauso arbeiten wie mit dem vCenter. Allerdings nur auf dem kontaktierten Host und nicht übergreifend auf alle Host´s und VM´s. Also für den Notfall um den vCenter-Server wieder zu starten, reicht das allemal.

Jürgen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...