Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

W2k3 DC virtualisieren

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Serveraner

Serveraner (Level 1) - Jetzt verbinden

09.02.2009, aktualisiert 22:29 Uhr, 5352 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo habe eine Frage bezüglich einer Virtualisierung eines DC W2k3 Enterprise und eines Terminalserver W2k3 Enterprise.
Leider kenn ich mich mit Virtualisierung von Servern noch nicht so gut aus.
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Welche Software man am Besten nutzt.
Also muss es ein ESX Server sein oder reicht als erstes zum testen die kostenlose VmWare Server Version.
Falls ja kann man von VmWare Server VM’s ohne Probleme zu ESX übernehmen.
Und nun das eigentlich größte Problem.
Ich habe schon ein paar Mal mit P2V Assistenten gearbeitet aber nie mit wichtigen Daten.
Kann man den P2V Assistenten mit ruhigen Gewissen auf einen Server einsetzen oder besteht die Gefahr, dass man den Server zerlegt.
Dazu kommen meine Bedenken mit der IP-Adresse des Servers, wird diese in VmWare so übernommen (da neue Hardware durch VM).
Hatte schon so einige Probs mit der Änderung einer IP-Adresse einen DNS –Server und würde diese Tatsache gerne vermeiden und den Produktivserver nicht weiter anfassen.
Vielleicht könnt ihr auch andere Software empfehlen.
Mitglied: priez
10.02.2009 um 02:04 Uhr
Hi,

ich arbeite mich auch gerade in vmware rein und mir fällt an deiner Fragestellung auf, das du es warscheinlich sofort produktiv einsetzen willst. Tue das nicht. vmware birgt eine Menge Tücken aber auch Möglichkeiten. Ich hoffe jemand mit Erfahrung wird noch Antworten.

Und was sind genau deine Fragen? Ist nicht wirklich lesbar auf einem 19" 1024 ^^

Mit freundlichen Grüßen

René
Bitte warten ..
Mitglied: erich81
10.02.2009 um 08:14 Uhr
Guten Morgen,

also wir setzen VMWare ein. Haben virtualisierte DC´s und Physikalische! Beide arten laufen live!

Ich würde um wirklich eine saubere config in deinem Umfeld zu haben, einen zweiten DC (Virtuell) aufsetzen!
Dieser repliziert sich ein paar Tage mit dem alten DC und kann dann alle rolen übernehmen!
DNS ist natürlich ein problem das wenn du sie nicht über einen DHCP ausgibst du sie auf allen maschinen ändern musst!

P2V setzen wir auch ein! Jedoch nicht bei so wichtigen Servern wie einem DC! In unserem Labor hat es funktioniert, jedoch würde ich trotzdem davon abraten!

ZU den Versionen! ESXi oder ESX3.5... Wir setzen die Vollversionen ein um auch einen Supportanspruch zu haben! ESXi läuft bei uns nur im Labor! Du kannst auch mit ESXi anfangen und diese wenn du dich für VMware entscheidest übernehmen in eine 3.5... Version. Meine die VM´s nicht ESXi!!

Du kannst dir auch XenServer anschaun! Soll angeblich bei TerminalServer besser funktionieren!
Dazu kann ich aber noch nichts sagen da wir dieses gerade erst selber testen!

Also du siehst! Es ist sicher möglich!

Erich
Bitte warten ..
Mitglied: Logan000
10.02.2009 um 08:18 Uhr
Moin Moin

Hallo habe eine Frage bezüglich
Tatsächlich? in deinem Post kommt kein einziges ? vor.

Also muss es ein ESX Server sein oder reicht als erstes zum testen die kostenlose VmWare Server Version.
VMWare Server solte ausreichen.

Ich habe schon ein paar Mal mit P2V Assistenten gearbeitet aber nie mit wichtigen Daten.
Ich denke der P2V Assi wird nicht merken das er plötzlich wichtige Daten migriert.

Kann man den P2V Assistenten mit ruhigen Gewissen auf einen Server einsetzen oder besteht die Gefahr, dass man den Server zerlegt.
Sollte das tatsächlich der Fall sein, hat man ja sein Backup.

Dazu kommen meine Bedenken mit der IP-Adresse des Servers, wird diese in VmWare so übernommen (da neue Hardware durch VM).
Bei Servern vergibst du die IP einfach statisch.

Vielleicht könnt ihr auch andere Software empfehlen.
MS Virtual Server würde wohl auch gehen. Ist aber nicht ganz so schnuckelig wie VMWare.

Gruß L.
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
10.02.2009 um 19:48 Uhr
Hallo,

wenn Du einen TS virtualisieren willst, dann kann ich nur den XEN empfehlen. Der ist dort min. 10% schneller als unter VMWare und kann auch mehr User halten.
Bitte warten ..
Mitglied: Serveraner
10.02.2009 um 20:42 Uhr
Hallo,

vielen lieben Dank,
Ich poste auch am besten meine Erfahrungen hierzu später im Forum.
Aber da habe ich noch ne Frage.
Bei der Virtualisierung geht es mir darum die komplette Serverlandschaft ein zweites mal in einer Vm zu haben.
Die Performance dabei ist erstmal nicht so wichtig. Man sollte halbwegs drauf arbeiten können.
Aber nochmal zum P2V Assistenten.
Würdet ihr per BootCD oder in Echtzeit sichern.
Hab schon überlegt mit Acronis en Image zu ziehen und dieses in die VM einzuspielen.
Habt ihr irgendwelche Erfahrungen in Hinblick auf virtualisieren per P2VBootCd oder Acronis incl. nen Raid 5 Controller?
Wird dieser in den meisten Fällen von einen von beiden gefunden?
Achso und mit den DNS Server meinte ich, wenn der Server sobald er in der VM ist eine neue Netzwerkkarte erkennt. Ist die IP wahrscheinlich wech.Und dann vermute ich, dass ich diese auch nicht wieder vergeben kann. Und soweit ich weiß verzeiht ein DNS Server nicht so leicht das ändern der IP ohne gründliche Vorarbeit oder?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Gruppenrichtlinien-Vorlage Office 2013 auf einem DC 2003 (5)

Frage von bluepython zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst NTP Server auf einem Windows Server 2008 R2 DC standardmäßig schon drauf? (11)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Windows Server
AD DC Failover zeitintensiv und DHCP repliziert nicht (2)

Frage von JiggyLee zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...