Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wake on Lan (WOL) im Netzwerk über Weboberfläche nutzen

Frage Linux

Mitglied: mecie21313

mecie21313 (Level 1) - Jetzt verbinden

12.03.2010 um 19:36 Uhr, 7187 Aufrufe, 11 Kommentare

Sehr geehrte User,

ich suche nach einer Möglichkeiot per Weboberfläche Server und Einzelplatz-PCs in einem Netzwerk (evtl. auch per Zugriff von Aussen) zu aktivieren bzw. herunterzufahren. Möglichst auch mit Hilfe von sogenannten CronJobs.

Ich habe so eine Möglichkeit auf der CeBIT gesehen und würde soetwas gerne selbst gestallten bzw. anwenden.

Der Hersteller auf der Cebit wolle aber einen horrenden Preis dafür haben, und dabei sah die Anwendung nicht besonders "attraktiv" aus.

Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen.

Gruss
Mecie
Mitglied: kingkong
13.03.2010 um 09:41 Uhr
Das schreit ja förmlich nach einem kleinen Linuxserver mit Apache. Auf diesen Rechner kommt ein cgi-Script in Form von [1] und dann noch dort erwähntes Programm etherwake [2] einrichten. Eine Mac-Tabelle muss natürlich bekannt sein. Wenn man das Script aber in Perl schreibt (das übrigens wirklich fast wie c funktioniert, eine ganz gute kurze Einführung unter [3]) kann man auch direkt vom DomainController eine Liste erzeugen lassen. Mit den HTML-Bibliotheken darin ist das gar nicht so schwer...

Vielleicht hilft das ja. Und wenn Du was fertig hast kannst Du es ja vielleicht irgendwo hochladen...

[1] http://ip-phone-forum.de/showthread.php?t=76278
[2] http://wiki.tuxbox.org/wiki/index.php/Etherwake
[3] http://www.elektronikschule.de/~grupp/perl/
Bitte warten ..
Mitglied: mecie21313
13.03.2010 um 11:47 Uhr
Danke für den / die Tipp(s)

Werde mal schauen, in wie weit ich das auch umsetzen kann. Ich muss gestehen, das ich bisher ein Linux-Newbie bin.

Habe das nur auf der Messe gesehen, und fand es klasse. Da konnte man per Weboberfläche entsprechende Rechner im Netzwerk zufügen (Ip und Mac-Adresse vorausgesetzt) und konnte die dann zum einen per Mausklick deaktiviern bzw. aktivieren. Oder auch Zeitplangesteuert.

Will das als "Green-IT"-Anfang in unserem Unternehmen einführen, da es bei uns noch einige MAs gibt, die gerne abends Ihre Rechner vergessen auszuschalten.Und übers WE wollen wir somit 2 von 3 Servern runterfahren und Montagfrüh wieder hochfahren lassen.

Gruss
Mecie
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
13.03.2010 um 16:42 Uhr
Klar, bietet sich auch an. Zur Zeit habe ich leider gerade wenig Zeit, aber in ca. 2 bis 3 Wochen habe ich wieder mehr Freizeit. Da ich dann sowieso eine Weboberfläche für ein anderes Projekt erstellen will wäre das auch noch eine Option. Aber wenn Du vorher was hast wär eine Info nett.

Gruß, kingkong
Bitte warten ..
Mitglied: Edi.Pfisterer
13.03.2010 um 16:52 Uhr
Hallo!
Deine Idee klingt prima, ich werde Euer Projekt im Auge behalten und - falls erwünscht - an gegebenem Punkt meinen Senf dazu beitragen...

was Green-IT betrifft:
ich hab mir zu diesem Zwecke ein einfaches batch geschrieben, das via
01.
remote shutdown ....
die entsprechenden kisten herunterfährt.
batch unter geplante Tasks gespeichert und fertig. Sehr sehr simple Lösung und trotzdem very green

Das Problem, das dann dich dann noch immer daran hindert, damit das ganze wirklich green wird:
Die Monitore gehen nur in den Standby-Betrieb, PCs detto.
Um die Teile wirklich vollständig vom Strom zu trennen hilft nur eine Zeitschaltuhr, die den entpsrechenden Stromkreis vom Netz nimmt.
(Diese Investition amortisiert sich aber auch binnen kürzester Zeit...)

Ist halt alles von Deiner Umgebung abhängig. Bei mir (ich habe nur Schulungsraumrechner, die - in weiser Voraussicht - alle nach dem selben Muster benannt sind UND jeweils einen eigenen Stromkreis haben) ist der beschriebene Vorgang das optimale...

gutes gelingen
lg
edi
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.03.2010 um 10:51 Uhr
Moin,
Zitat von Edi.Pfisterer:
Hallo!
Deine Idee klingt prima, ich werde Euer Projekt im Auge behalten und - falls erwünscht - an gegebenem Punkt meinen Senf dazu beitragen...
dito

was Green-IT betrifft:
ich hab mir zu diesem Zwecke ein einfaches batch geschrieben, das via
01.
remote shutdown ....
die entsprechenden kisten herunterfährt.
batch unter geplante Tasks gespeichert und fertig. Sehr sehr simple Lösung und trotzdem very green
yupp

Das Problem, das dann dich dann noch immer daran hindert, damit das ganze wirklich green wird:
Die Monitore gehen nur in den Standby-Betrieb, PCs detto.
Um die Teile wirklich vollständig vom Strom zu trennen hilft nur eine Zeitschaltuhr, die den entpsrechenden Stromkreis vom Netz nimmt.
(Diese Investition amortisiert sich aber auch binnen kürzester Zeit...)

Hat aber im Zweifel einen fiesen bösen Haken...
Kisten - die Saftlos waren - werden unter Umständen nach dem wieder Einschalten des Stroms wieder eingeschaltet und hochgefahren.
Außerdem wird eine komplette restrukturierung der Stromverkabelung notwendig sein. Auch wenn es keine Monitore, sondern TFT Display sind - eine Zeitschaltuhr, die 25 TFTs gleichzeitig einschalten kann - gibt es nicht - auch bei Tfts muß eine weitere Zeitschaltung eingeplant werden - die 5 auf einmal, etwas wartet und dann solange 5 weitere mit Strom versorgt - bis der ganze Stromkreis mit Power versorgt ist.
Stichwort Einschaltstrom, Spannungsspitze.
Ist halt alles von Deiner Umgebung abhängig. Bei mir (ich habe nur Schulungsraumrechner, die - in weiser Voraussicht - alle
nach dem selben Muster benannt sind UND jeweils einen eigenen Stromkreis haben) ist der beschriebene Vorgang das optimale...

Ganz genau und ich hab (aus Erfahrung) die Info, dass ein 24/7 Server solange sauber läuft, bis er ausgeschaltet wird.
Von daher - wenn Green Server IT, dann richtg mit ESXioder Zen oder einem anderen Virtualisierer.

Und wegen der Ursprungsfrage - es ist ein Gerücht, dass man mit Linux kein Geld verdienen kann - von daher (ohne den Preis zu kennen) uch wenn ich sowas "leichtes" gezimmert hätte und xxx Stunden Manpower drin stecken - manches rentiert sich zu kaufen.
(Vor allem, wenn man es nicht selber bauen kann)

gutes gelingen
lg
edi
yupp
Bitte warten ..
Mitglied: Crusher79
15.03.2010 um 09:46 Uhr
Hi,

hier nochmal was zum Nachschlagen: http://stephan.mestrona.net/wol/hilfe.php

Gibt es schon sehr lange. Man muss nur die vorhandenen Mittel anpassen und einsetzen. Über die Seite kann jeder von aussen - Portforward vorausgesetzt - das Ganze mal testen.

mfg Crusher
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
15.03.2010 um 11:06 Uhr
PHP ist ja auch nur eine andere Form für Skripte. Ob man das schnell in Perl schreibt oder in PHP spielt eigentlich keine Rolle. Nur weiß ich zum Beispiel nicht, wie gut die Anbindung an LDAP-Verzeichnisse und ähnliches da ist (wird aber vermutlich auch möglich sein).
Eine andere Sache: Es gibt einige Router, die Broadcast-Adressen nicht für eine Weiterleitung akzeptieren. Und das aus einem nicht ganz unbedeutenden Grund: Man macht für alle Rechner ein Portforwarding. Spätestens mit dem SQL-Wurm, der die MS SQL-Server angegriffen hatte, sah man, dass solche Sachen gefährlich sind. Und wenn es schon sein muss, darf auf keinen Fall Port 9 benutzt werden. Dieser Port ist Standard und deshalb einer der ersten Ziele!

Fazit: Wenn man WOL einsetzen möchte, ohne sich Gedanken machen zu müssen (und das evtl. auch kommerziell verwenden zu können) sollte eine Weboberfläche schon das Ziel sein. Das kann man dann erstens mit https und Passwort absichern und zweitens auch auf netzinterne Quellen (wie eben den genannten DC) zugreifen...
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
15.03.2010 um 11:29 Uhr
Zitat von kingkong:
Fazit: Wenn man WOL einsetzen möchte, ohne sich Gedanken machen zu müssen (und das evtl. auch kommerziell verwenden zu
können) sollte eine Weboberfläche schon das Ziel sein. Das kann man dann erstens mit https und Passwort absichern und
zweitens auch auf netzinterne Quellen (wie eben den genannten DC) zugreifen...

Quark....

Ne Weboberfläche ist klickibunti für Optiker.
WOL - richtig eingesetzt startet man die Kisten - installiert Software und schaltet die Kisten dann wieder aus.

Wer sowas - bei 100+ Systemen macht - und das dann per Weboberfläche - macht etwas falsch.

VPN und ein System, das man per RDP erreicht und eine Liste aller Mac Nummern - die die Kiste in Ihrem eigenen Netz ganz ohne weitere Tricks aufwecken kann - wenn es schon von aussen sein muß.
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
15.03.2010 um 16:23 Uhr
Was ich eigentlich damit herausstellen wollte ist der Sicherheitsaspekt. Deine Variante mit VPN und RDP oder auch einfach nur SSH ist natürlich auch ohne weiteres möglich. Ich persönlich würde den Webserver auch nicht im Internet präsentieren... Aber eine Weboberfläche im Netzwerk kann doch auch 100 Rechner auf einmal aufwecken. Wo ist das Problem? Man kann sehr ausgereifte GUIs erstellen und damit schneller arbeiten als auf Kommandozeilenbasis. Jeder, der mich bisher vom Gegenteil überzeugen wollte, ist gescheitert. Selbstverständlich gibt es Bereich, wo das stimmt, aber eben nicht überall.
Wenn man auf 100 Rechnern die gleiche Software installieren will, dann macht man das automatisiert per Skript und Zugriff auf etherwake oder ähnliches direkt, aber das führt eigentlich schon vom Thema weg. Hier gehts doch allein um WOL.
Bitte warten ..
Mitglied: mecie21313
15.03.2010 um 21:49 Uhr
Also Eure Tipps sind bsiher sehr aufschlussreich. Vielen Dank dafür.

Weshalb ich so etwas per GUI laufen lassen will????

Es gibt in manchem Unternehmen auch "NICHT-ADMINS", denen so eine energiesparmaßnahme sehr hilfreich wäre. Sprich, man trägt in eine GUI-Oberfläche entsprechende Daten (IP, MAC-Adresse) ein - diese werden in einer mySql-DB gespeichert und jeder (entsprechend mit Zugriffsmodis) hat die Möglichkeit PCs oder Server zu aktivieren bzw. herunterzufahren. Oder auch Zeitpläne einzurichten.

Gruss
Andy
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
16.03.2010 um 10:15 Uhr
Auch das ist natürlich ein Argument. Und eine GUI muss ja auch nicht bedeuten, dass die, die das per Kommandozeile machen wollen, ausgeschlossen werden. Dann gibt es eben einfach beide Möglichkeiten...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(7)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
Wake on LAN (WoL) über ip forward-protocoll udp geht nicht zuverlässig (3)

Frage von Peter1000 zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Windows 10 - Wake on Lan Problem (4)

Frage von Jannis92 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Router & Routing
gelöst Proxmox Netzwerk: LAN Netz ohne Router (2)

Frage von sebastian2608 zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Wake on LAN funktioniert teilweise nicht (11)

Frage von DarkScabs zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (17)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...