Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wann ist eine GBit-Netzwerkkarte wirklich voll ausgelastet?

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: Excaliburx

Excaliburx (Level 2) - Jetzt verbinden

13.12.2010, aktualisiert 18:57 Uhr, 4480 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo zusammen,

ich möchte wissen wann eine GBit-NIC wirklich voll ausgelastet ist.

Die NIC ist direkt an einem GBit Switch per CAT5 oder CAT5e angeschlossen.

Es geht um eine GBit-NIC in einem Dateiserver.

Es geht nur um die Datenübertragung, nicht über das Betriebssystem / NIC-Treiber etc. .

Ziel:
Es geht um ein Softwareprojekt, bei dem die kaufmännische Software sehr viel Traffic über LAN erzeugt - und dieser ständige Traffic soll minimiert werden.
Dieser Traffic wird auch erzeugt, wenn man nichts in der netzwerkfähigen kaufmännischen Software macht.
Ich habe dazu auf dem Server die "gesendet Bytes/s" protokolliert.
Spitzenwerte über einen Arbeitstag sind z.B. 10.000.000 Bytes/s gesendet (vom Server aus).

Es soll nun geklärt werden, ob dieser Wert schon Vollauslastung bei GBit ist oder ob man den ständigen Traffic (10.000.000 Bytes/s) wenn mehrere User die kaufmännischen Software ausführen durch kurze höhere Datenübertragungsraten, also mehr Bytes/s, falls bei GBit-LAN möglich, um ein vielfaches minimieren kann.


Fragen:
1.
Wann und wie kann man wirklich erkennen, ob die GBit-NIC wirklich voll ausgelastet ist? Es kann doch nicht sein, dass nur weil im Statusfenster der Netzwerkverbindung 1 GBit/s angezeigt wird, diese auch 1 GBit/s verarbeitet?

2.
Hat hier jemand hierzu einige Infos aus Theorie und Praxis?

3.
Ist die Annahme korrekt, dass wenn die NIC 100MBit/s läuft bei 10.000.000 Bytes/s die Vollauslastung erreicht ist?

4.
Passt die GBit-NIC im Server das höchstmögliche Tempo an, anhand von Switch und Client die im LAN sind? (Bekannt ist mir nur, dass die NIC auf 1 GBit/s umschaltet, wenn Sie einen Switch erkennt, der auch GBit/s verarbeiten kann und unterstützt.) Aber hängt diese Prüfung auch vom Client ab? was ist wenn der Client nur 100MBit/s NIC hat?


Vielen Dank im Voraus!

Gruß
Mitglied: dog
13.12.2010 um 20:25 Uhr
Es kann doch nicht sein, dass nur weil im Statusfenster der Netzwerkverbindung 1 GBit/s angezeigt wird, diese auch 1 GBit/s verarbeitet?

Hat auch nie jemand behauptet.
Das ist die ausgehandelte Maximalgeschwindigkeit der Verbindung.
Für die Auslastung gibt es den Taskmanager.

Hat hier jemand hierzu einige Infos aus Theorie und Praxis?

Theoretisch möglich sind 120MiB/s, praktisch schaffen billige Karten nicht über 65MiB/s
10.000.000 Byte/s entsprechen 9 MiB/s - das würde jede 100Mbit Karte schaffen.

Ist die Annahme korrekt, dass wenn die NIC 100MBit/s läuft bei 10.000.000 Bytes/s die Vollauslastung erreicht ist?

Nö, da geht noch was.

was ist wenn der Client nur 100MBit/s NIC hat?

Dann kann dieser Client eben auch nur Daten mit 100Mbit/s vom Server empfangen und senden.
Das stört aber den Server nicht, der kann dann eben 10 Clients mit "Vollauslastung" bedienen.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
13.12.2010 um 20:45 Uhr
Hi
das meiste hat dog ja schon geschrieben. Je nach NIC Hersteller (die guten sind Broadcom, einige Marvell, Intel) sind je nach OS (der typ NT Stack limitiert bei rund 80% Maxdurchsatz gegenüber dem BSD/Linux IP Stack) durchaus 120MB/s möglich, bei mir unter 2003 ist aber bei 102MB/s spätestens Ende. Mit Meinem CentOS erreicht die selbe Intel Karte etwa 110, danach ist meine HD am Ende.
Meist ist aber im Realbetrieb durch Filegröße, IOPS, Cache Miss, Paketgrößen, Latenzen viel früher Schluß auch wenn der NIC mehr könnte. Bei Billigherstellern wie Realtek, SiS, VIA, National, (die 10 EUR GBit Karten) kann auch schon bei 30% abgeregelt sein da viel Silizium durch CPU Schmalz ersetzt wurde.
Gruß
SAm
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
13.12.2010 um 20:57 Uhr
Hi,

also um mal ein System zu nennen (auch wenn es wie gesagt nicht direkt um eine bestimmte Hardware geht, meine Frage) habe ich einen Dell Poweredge Server mit Win 2008 32-Bit Enterprise mit GBit-NIC.
Auf diesem habe ich die Protokollierung laufen lassen.

Das bedeutet, dass bei 10.000.000 Bytes/s also 9 MBit/s bei weitem meine GBit-NIC noch nicht voll ausgelastet ist?

Das heißt bei Windows kann man auch mit Registryanpassungen etc. nicht mehr als 80% Maxdurchsatz erreichen?

Wie gesagt soll die besagte kaufmännische Software vom Traffic der ständig übers Netz gesendet wird, optimiert werden.

Ich habe heute von Server zu Server mal große Dateien kopier (im Win-Explorer) um somit in der Protokollierung erkennen zu können, ob dann der Wert Byte/s höher geht als 10.000.000.
Das aktuelle Protokoll werde ich die Tage analysieren.

Danke schon mal für die Infos!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
13.12.2010 um 21:34 Uhr
Hallo,
zum testen der reinen Geschwindigkeit des Netzwerkes bietet sich netio an.
Das ist viel genauer als Dateien zu kopieren (die gecacht und was noch alles werden).

Der Taskmanager (Netzwerk) und der Recourcenmonitor zeigen auch viele Informationen an.
Außerdem kann direkt Aktionen in der Software mit diesen Monitoren verbinden.

Welches OS haben die Clients? Es gibt ein bestehendes aber nicht benanntes Problem mit XP und 2008.
Die Übertragungsgeschwindigkeit schwankt gegen einem Server mit 2003 oder einem Windows 7 Client.

Wir haben viel mit Dental-Software zu tun, wo Software und Peer2Peer-DB über ein Netzwerklaufwerk kommen (kein lokaler Client oder SQL möglich) und dort macht dies bis zu 50% aus.
Laut MS gibts das Problem natürlich nicht

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
13.12.2010 um 21:51 Uhr
Moin,

entschuldige bitte, wenn ich Dir zu nahe trete - aber vergiß bitte für irgendwelche Messungen den Windows Explorer

Danke

24
Bitte warten ..
Mitglied: masterPhin
13.12.2010 um 22:24 Uhr
Hier mal ein Beispiel, wie es aussehen kann, wenn die Netzwerkkarte voll ausgelastet ist.
Ihr seht auf dem Bild (siehe Link) einen Snapshot von meinem BackupServer wo gerade ein Auftrag gestartet wurde.

http://s7.directupload.net/file/d/2372/2yx8hnjf_png.htm

Gut zu sehen ist, dass die Auslastung bei ca. 90%-92% meistens liegt (Aktualisierung auf "Hoch").


Backup Server: nForce 630i 1Gbit Netzwerkkarte
Daten Server: Intel 82574L Serverboard Netzwerkkarte (Tyan S5502)

Also auch mit "billigeren" Netzwerkkarten/Chips bekommt man sehr gute Ergebnisse.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
13.12.2010 um 22:43 Uhr
Hi
der nforce ist doch kein Billig (onboard) NIC; leider ist seine Architektur Closed Source wodurch es schwierig ist zu sagen was der NIC und was die CPU macht.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.12.2010 um 23:12 Uhr
NetIO oder JPerf:
http://www.nwlab.net/art/netio/netio.html
http://www.nwlab.net/know-how/JPerf/
auf die Komponenten spielen und richtig messen alles andere sind Lügenzahlen oder Grafigen vom Windows OS oder Phantasiewerte ohne konkrete Zahlen, denn Durchsatzzahlen hängen in erheblichem Maße auch von der Paketgröße ab !!
Billge Hardware wie NICs oder Switches machen ein übriges. Gerade bei so üblen Protokollen wie SMB/CIFS bei Windows Dateisharing die unproduktiv kleine Pakete verwenden.
Ansonsten sind 1 GiG = 1000 Mbit/s = 125 Mbyte/s. Siehe oben dogs Zitat:
Theoretisch möglich sind 120 Mbyte/s, praktisch schaffen billige Karten nicht über 65 Mbyte/s
Also nimm die o.a. Tools und messe reelle Werte aus.
Alles andere ist das hier !!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Netzwerkkarte am Ort A schnell und am Ort B langsam (8)

Frage von dressa zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Erkennung und -Abwehr
Großstörung bei der Telekom: Was wirklich geschah (3)

Link von Frank zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Windows Netzwerk
gelöst PC scheint in Domäne zu sein, ist es aber laut Eventlog nicht wirklich (5)

Frage von psch1991 zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...