Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Webserver Backup Ubuntu Server 12.04 LTS Minimalsystem (1und1)

Frage Linux Ubuntu

Mitglied: chefkl

chefkl (Level 1) - Jetzt verbinden

03.09.2013, aktualisiert 15:28 Uhr, 3566 Aufrufe, 21 Kommentare

Guten Tag,

aktuelle Situation:
Wir haben uns vor ca. 1 Jahr einen Webshop programmieren lassen. Aufgrund diverser Probleme haben wir keinen Kontakt mehr mit diesem Unternehmen. Aus verschiedenen Gründen würde ich gerne ein Backup des Rechners machen.
Auf dem Webserver von 1&1 (Server 2012 L 2 Core) wurde vom Webshop-Programmierer damals Ubuntu Server 12.04 LTS als Minimalsystem gewünscht.

Ich würde aus diversen Gründen (nähere Erläuterung siehe unten) gerne ein Backup durchführen. Hauptziel ist es im Falle eines Ausfalls das System wieder aufzubauen wenn 1&1 den Rechner komplett in den Ursprungszustand zurücksetzt.
Da ich im Linux-Bereich kaum Erfahrung habe bin ich auf eure Hilfe angewiesen (da ich auch keine Desktop-Oberfläche zur Verfügung habe und ich mit Befehlszeilen noch recht wenig zu tun hatte).
Könnt ihr mir ein Tutorial bzw. einen Link hierzu nennen. Leider habe ich bisher noch nichts wirklich Anfängerfreundliches hierzu gefunden (oder was ihr mir sicher bestätigen werdet, nicht eindringlich genug oder an der falschen Stelle gesucht).

Gründe für das Backup:

1. und wichtigster Punkt: Totalausfall vorbeugen!
2. identisches System auf einem lokalen Rechner für Testzwecke installieren.
3. Evtl. Umstellung des Betriebssystems auf anderes Linuxbasiertes Betriebssystem da z. B. von 1&1 eine Ubuntu-Variante (aber auch andere Linuxvarianten) angeboten wird, in der das Plesk-Panel gratis mit installiert ist und eine Administration vereinfacht.
4. um persönliche Erfahrungen mit Linux zu sammeln

Bitte entschuldigt wenn es so etwas schon gibt und ich es nicht gefunden habe und auch falls ich weitere benötigte Angaben vergessen habe.
In jedem Fall bin ich euch für eure Mühen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Mitglied: Chonta
03.09.2013 um 15:34 Uhr
Hallo,

such Dir jemanden der Ahnung von Linux hat und das dann macht.
Da keiner weiß was da installiert ist, kann keiner eine Step by Step Backupanleitung für den Server geben.

Da auf dem System ja ein Webshop läuft, ist es ja auch kein Minimalsystem mehr.
Wurde bisher nie ein Bakcup gemacht? (nicht gut)
Sind die root Passwörter bekannt / wurden geändert, damit die alte Firma nicht rauf kan?

Wenn Du jemandem über die Schulter schaust. lernst Du warscheinlich am meißten und es kann weniger schief gehen.
Server sind zu komplex und wenn damit Geld verdient wird, sollte auch niemand der keine ahnung von der Matierie hat da ran gehen.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
03.09.2013 um 15:47 Uhr
Hallo Chonta,

vielen Dank für die Nachricht.
Mit "Minimalsystem" ist nur die Version die von 1&1 so angeboten wird gemeint. Es gibt eine Standard-Variante und eine sogenannte "Minimalinstallation".

Also eigentlich ist es nicht direkt so dass es "echte" Schwierigkeiten gab, aber es wird bei jeder 10 Minuten Arbeit eine ziemlich überteuerte Rechnung erstellt.

Von unserer Seite noch nicht. Vielleicht von dem entsprechenden Programmierunternehmen aber wenn etwas ist, werden die preislich vermutlich richtig zuschlagen. Deshalb würde ich gerne ein Backup durchführen und ein identisches System auf einem unserer Rechner installieren. Wenn ich mit diesem System dann arbeite kann ich alles testen ohne etwas zu zerstören. Deshalb ist es mir in erster Linie nur wichtig Unterstützung für ein erstes Backup zu bekommen um dabei nichts zu zerstören.
Theoretisch könnte die Firma noch darauf zugreifen was nicht ungewollt ist, da wir im Falle des Falles auf sie zurückgreifen müssen.

Das Problem ist, dass ich niemanden an der Hand habe, dem ich in diesem Fall über die Schulter schauen kann.
Deswegen auch das Eigenstudium "learning by doing".

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
03.09.2013 um 17:19 Uhr
Hi chefkl,

Phu, ihr bewegt auch da aber auf dünnen Eis. Wenn ihr kein Backup was macht ihr dann wenn der Server abraucht?

Du schreibst selbst, dass du keine Ahnung hast und nix kaputt machen willst. Lass hier lieber einen Profi ran, auch wenns was kostet. IMHO steht da zuviel auf dem Spiel als dass man da einfach mal rumprobieren sollte.

Die Passwörter gehören geändert! Wenn ihr tatsächlich wieder mit der alten Firma zusammenarbeiten wollte, könnt ihr denen ja dann die neuen Passwörter sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
03.09.2013 um 17:25 Uhr
Zitat von Cthluhu:
Hi chefkl,

Phu, ihr bewegt auch da aber auf dünnen Eis. Wenn ihr kein Backup was macht ihr dann wenn der Server abraucht?

Bis jetzt können wir dann nur mit der Programmierfirma Kontakt aufnehmen. Dafür suche ich ja jetzt die Alternative.

Du schreibst selbst, dass du keine Ahnung hast und nix kaputt machen willst. Lass hier lieber einen Profi ran, auch wenns was
kostet. IMHO steht da zuviel auf dem Spiel als dass man da einfach mal rumprobieren sollte.

Ok. Dafür war ein einmaliges richtiges Backup geplant. Danach hätte ich mit dem Backup gespielt. Ich hatte gehofft, dass man nur alle von /etc oder /home oder ähnliches per FTP ziehen muss und das sollte reichen (Ok, ganz so simpel ist es nicht, war mir fast klar aber dass es eben ein entsprechendes Tutorial gibt. Auf dem beschrieben steht, was ich vorher prüfen muss, wo ich was finde, welche Dateien wichtig sind, was zu beachten ist usw. Drücken wir es ganz banal aus: Bei Windows gibt es ja auch entsprechende Software, die Cluster für Cluster einer Partition sichert und dann ist das restoren kein Problem mehr.)

Die Passwörter gehören geändert! Wenn ihr tatsächlich wieder mit der alten Firma zusammenarbeiten wollte,
könnt ihr denen ja dann die neuen Passwörter sagen.

Das wäre nach dem Backup der Plan gewesen ;)

Mit freundlichen Grüßen

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
03.09.2013 um 17:41 Uhr
Zitat von chefkl:
Bis jetzt können wir dann nur mit der Programmierfirma Kontakt aufnehmen. Dafür suche ich ja jetzt die Alternative.
Auch die Programmierfirma wird kein aktuelles Backup haben. Die werden dort maximal eine Kopie des Auslieferungszustand haben. Bei einem Webshop ändert sich ja da häufiger was.
Danach hätte ich mit dem Backup gespielt.
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber bei deinen Kenntnissen würde ich mir sorgen machen, dass ich schon beim Erstellen des Backups was kaputt machen würde. Darum schnellstmöglich in den sauren Apfel beißen und professionelle Hilfe holen. Auch wenn es was kostet.
Das wäre nach dem Backup der Plan gewesen ;)
Ok
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
03.09.2013 um 17:49 Uhr
Zitat von Cthluhu:
> Zitat von chefkl:
> Bis jetzt können wir dann nur mit der Programmierfirma Kontakt aufnehmen. Dafür suche ich ja jetzt die
Alternative.
Auch die Programmierfirma wird kein aktuelles Backup haben. Die werden dort maximal eine Kopie des Auslieferungszustand haben. Bei
einem Webshop ändert sich ja da häufiger was.

Jain. Bilddaten und .csv Dateien haben ich bei mir. Wenn sie den Auslieferungszustand wieder herstellen muss ich nur die Bilder hochladen und die aktuelle .csv-Datei mit den Produktdaten...

> Danach hätte ich mit dem Backup gespielt.
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber bei deinen Kenntnissen würde ich mir sorgen machen, dass ich schon beim Erstellen
des Backups was kaputt machen würde. Darum schnellstmöglich in den sauren Apfel beißen und professionelle Hilfe
holen. Auch wenn es was kostet.

kein Problem, bin froh wenn ihr eure Meinung äußert.
Evtl. denke ich auch darüber nach ein eigenes Linux aufzusetzen und damit das Backup zu üben aber das könnte ja theoretisch ewig dauern bis ich das beherrsche.

> Das wäre nach dem Backup der Plan gewesen ;)
Ok

wäre so etwas evtl. geeignet:
http://wiki.ubuntuusers.de/Skripte/ubackup
dann würde ich es evtl. damit mal testen
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
03.09.2013 um 17:55 Uhr
Zitat von chefkl:
Jain. Bilddaten und .csv Dateien haben ich bei mir. Wenn sie den Auslieferungszustand wieder herstellen muss ich nur die Bilder
hochladen und die aktuelle .csv-Datei mit den Produktdaten...
Keine Datenbanken drauf?
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
03.09.2013 um 18:07 Uhr
Alle für die Datenbank nötigen Informationen sind in der .csv enthalten. Also Produktname, Farbe, eindeutiger UPC-Code pro Größe und Artikel, Artikelcode (anhand dessen zieht sich die Datenbank die .jpg aus einem Dateiverzeichnis dessen Dateiname der Artikelcode ist welche ich ebenfalls Uploade usw.) und wird regelmäßig von mir neu aufbereitet. Bei einem Upload der .csv wird die komplette Datenbank geleert und anhand meiner Daten neu befüllt.
Falls du Bezug auf die Datenbankstruktur und die Funktionen meinst, das möchte ich eben alles damit sichern.
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
03.09.2013 um 19:10 Uhr
Zitat von chefkl:
Alle für die Datenbank nötigen Informationen sind in der .csv enthalten.

Klar, und das Datenbank-Schema?
Das System selbst mit seinen Anpassungen?

Naja, Du scheinst ja nicht wirklich gewillt zu sein, Deine Daten sicher zu haben, von daher, viel Spaß beim Einarbeiten


Lonesome Walker
PS: Punkt 4 kannst Du an Deinem localhost üben, alles andere ist geschäftsschädigend, daher auch meine PN.
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
04.09.2013 um 07:23 Uhr
Das schon, aber ich möchte es selbst lernen!
Falls wir es wie in der PN beschrieben machen, wäre hierbei eine Beschreibung, Bildschirmaufnahme oder ähnliches fürs Eigenstudium enthalten?
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
04.09.2013 um 08:44 Uhr
Hallo,

was für eine Datenbank läuft dort?
Wie Groß ist die Datenbank?
Eine csv Datei ist kein Datenbankbackup!

Du brauchst die Benutzer und Passwörter aller Datenbankbenutzer.
Du brauchst einen Dump der Datenbank.

Welcher Webserver ist im Einsatz? (Wenn Du jetzt Ubuntu sagst = Ende und Systemhaus beauftragen)
/etc/apache2/sites-enabled/ dort liegen Links zu den Konfigurationsdateien der Webseiten die aktiv sind.
/etc/apache2/sites-availeble dort liegen alle verfügbaren Webseitenkonfigurationen.

Die eingeschalteten Konfigs kannst Du dir mit less <name> anschauen, unter keinen Umständen einen Editor! (bis Du weist was Du machst)

Ansonsten gibt es diverse Bücher, wie mein erster Rootserver, Mein eigener Webserver und auch bei Google viel zu lesen.

Wegen Backup kannst Du ja mal bei der Firma nachfragen wie das geregelt ist.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
04.09.2013 um 11:36 Uhr
Zitat von chefkl:
Das schon, aber ich möchte es selbst lernen!

Das ist ja auch GUT so!
Weniger Abhängigkeit, und im Falle von etwas Unvorhergesehenem kann man verstehen, was schief gelaufen ist (oder auch nicht), und entsprechend handeln.

Falls wir es wie in der PN beschrieben machen, wäre hierbei eine Beschreibung, Bildschirmaufnahme oder ähnliches
fürs Eigenstudium enthalten?

(sorry)

Ein Backup unter Linux macht man normalerweise mit einem Shell-Script, welches entweder manuell oder über einen Cronjob aufgerufen wird.
D.h. da ist keine grafische Oberfläche, Linux tut einfach nur das, was in dem Shell-Script auszuführen ist, und gibt dann entweder eine Fehlermeldung oder gar nichts zurück.
Das Ergebnis ist meistens eine oder mehrere komprimierte Dateien, welche man sich im Anschluß entweder per SCP ziehen kann, oder per SFTP auf einen geeigneten Backup-Space beim Hoster geschoben werden, um wirklich unabhängig zu sein.

Du siehst, es gibt noch EINIGES zu lernen, und wie Dir Chonta schon nahegelegt hat: Bücher.
Muß jetzt nicht unbedingt Totholz sein, gehen auch eBooks.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
04.09.2013 um 11:40 Uhr
Das bedeutet für mich dann einfach dass da nicht mehr als Dateien kopiert werden?
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
04.09.2013 um 11:44 Uhr
Zitat von chefkl:
Das bedeutet für mich dann einfach dass da nicht mehr als Dateien kopiert werden?

Erm, jein.
Letzten Endes ja.
Aber bis das alles als gebündelte Dateien vorliegt ist da was zu tun.

Das kann man jederzeit selbst und händisch machen, wenn man firm in der Bedienung der Konsole ist, und weiß, was man sichern muß; oder man richtet sich das einmal ein, damit man das entweder vollautomatisiert erledigt bekommt, oder bei Interesse mit einem Befehl ein Archiv ausgespuckt bekommt.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
04.09.2013 um 12:22 Uhr
Mal anders gefragt: Ich kopiere mir sämtliche enthaltenen Dateien und beim restoren lade ich alles was nicht schon vorhanden ist hoch und fertig? Klappt das? Dann könnte ich ja theoretisch einfach per FTP darauf zugreifen und mir alles holen?
Wenn nein liegt es in meinem Interesse zu wissen was zu kopieren ist.
Und das mit dem Archiv würde ich mir dann auch noch gerne aneignen.
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
04.09.2013 um 12:23 Uhr
Zitat von chefkl:
Mal anders gefragt: Ich kopiere mir sämtliche enthaltenen Dateien und beim restoren lade ich alles was nicht schon vorhanden
ist hoch und fertig? Klappt das? Dann könnte ich ja theoretisch einfach per FTP darauf zugreifen und mir alles holen?

Nein.

Wenn nein liegt es in meinem Interesse zu wissen was zu kopieren ist.
Und das mit dem Archiv würde ich mir dann auch noch gerne aneignen.

manpages sind Dein Freund.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
04.09.2013 um 12:24 Uhr
Bei "welcher Webserver" meinst du welche Datenbanksoftware?
Ich schaue mir morgen mal diese Configs an.
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
04.09.2013 um 12:49 Uhr
Anhang der Fachbegriffe und der Infos die Ihr mir gegeben habt habe ich schon einmal ein bisschen gegoogled und schon ein paar Sachen gefunden mit denen ich mich ein bisschen beschäftigen kann. Ich hoffe dass Apache als Webserver läuft da dies scheinbar der am weitesten verbreitete ist und somit sehr viel Material zu diesem Thema zu finden ist, aber das herauszufinden wird meine erste Aufgabe sein.
Vielen Dank auf jeden Fall schon einmal für eure Geduld, bin immer wieder Dankbar für Hilfsbereite IT-ler wie euch für Hilfebedürftige wie mich ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
04.09.2013 um 12:56 Uhr
Hallo,

bitte nicht BACKUP mit DESASTERRECOVERY verwechseln!

Für das was Du vor hast, einen Identischen Server zum Testen aufbauen, würdest Du ein Desasterrecoverybackup brauchen und das müsstest Du dann einspielen und und und.

Normal wird bei einem Backup nur der Nutzdatenteil gesichert und die Konfigurationsdateien der Dienste.
ABER zum wiederherstellen auf einem anderen als dem Ursprungsserver, müssen die Dienste ja dann auch alle vorhanden sein und auch mit der selben Version, sonst Zonk.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: chefkl
04.09.2013 um 13:25 Uhr
ok, wir kommen der Sache schon näher, wieder Danke für die Infos.
Das bedeutet wenn ich es jetzt richtig verstanden habe:

Ein Desasterrecovery wäre ein Recovery dass ich einspielen könnte wenn der Server komplett abraucht und mir 1und1 das Gerät zurücksetzt auf Ursprungszustand bzw. mir eine identische Konfiguration zur Verfügung stellt. Dann wäre das mal mein erstes Ziel.

Anhand des "normalen" Backups sichere ich Configs und Nutzdaten, spiele auf einen anderen Server den gleichen Webserver auf also auch identische Version, dann kopiere ich die besagten Configs und Nutzdaten ein und hab schon mal ein funktionstüchtiges System. Möchte ich es dann aktualisieren kann ich nach diesem Vorgang ein Update auf den Webserver durchführen.
Richtig?
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
04.09.2013 um 14:43 Uhr
Zitat von chefkl:
ok, wir kommen der Sache schon näher, wieder Danke für die Infos.
Das bedeutet wenn ich es jetzt richtig verstanden habe:

Ein Desasterrecovery wäre ein Recovery dass ich einspielen könnte wenn der Server komplett abraucht und mir 1und1 das
Gerät zurücksetzt auf Ursprungszustand bzw. mir eine identische Konfiguration zur Verfügung stellt. Dann wäre
das mal mein erstes Ziel.
Wird so im RZ nicht gehen. Und wenn nur mit Aufwand. Und ist im RZ auch nicht üblich.
Im RZ hat man seine wichtigen Dienste geclustert, fällt ein Server aus läuft alles weiter.


Anhand des "normalen" Backups sichere ich Configs und Nutzdaten, spiele auf einen anderen Server den gleichen Webserver
auf also auch identische Version, dann kopiere ich die besagten Configs und Nutzdaten ein und hab schon mal ein unktionstüchtiges System
Jein, du sicherst die Configs und Daten ja, aber du sicherst nur das zurück, was fehlerhaft ist.
Wenn Du die daten auf einem NEUEN Rechner aufspielen willst, musst Du erst die Dienste installieren und einrichten und da kommt es auf das program an, ob die Config reicht oder nicht, was es bei Datenbanken nicht tut.

Möchte ich es dann aktualisieren kann ich nach diesem Vorgang ein Update auf den Webserver
durchführen.
Richtig?
Wenn Du Programme auf einem produktien Server aktualisierst, musst Du wissen ob die neune Versionen mit dem was du nutzt kompatibel sind, Testsystem wie Du dir schon eins bauen willst. 100% sicher kannst Du nicht sein vor allem Wenn die Hardware unterschiedlich ist.
Und bei einem Update kommt es jeh nachdem was du updatest zu kürzeren nichterreichbarkeiten, also nicht machen wenn die Kunden schoppen wollen.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Ubuntu
gelöst Ubuntu Server 16.04 - smb.conf (4)

Frage von AndyAh zum Thema Ubuntu ...

Ubuntu
gelöst Ubuntu Server 16.04 kein eth0 mehr (6)

Frage von AndyAh zum Thema Ubuntu ...

Ubuntu
gelöst Installation von OTRS auf Ubuntu Server 16.04 (29)

Frage von Server2503 zum Thema Ubuntu ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...