Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wie ist es um Weiterbildungsmaßnahmen in eurem Unternehmen bestellt ?

Frage Weiterbildung

Mitglied: 14078

14078 (Level 2)

05.01.2006, aktualisiert 29.01.2006, 5274 Aufrufe, 12 Kommentare

Hi,

mich interessiert wie das in anderen Unternehmen bezueglich Weiterbildung gehandhabt wird, muessen dort Administratoren auf Schulungen oder ist das Freiwillig bzw. muessen sich die Admins sogar selbst darum kuemmern das sie ueberhaupt geschult werden ?

Aktuell kenne ich es nur so, das jeder mehr oder weniger zu Schulungen MUSS, die er natuerlich Positiv abschliessen sollte...

Welche Schulungen haltet ihr fuer ueberfluessig und welche sollten ein absolutes MUSS darstellen ?

Ich persoenlich finde jede Schulung die sich mit Netzwerktechnologie, Systemtechnologie, Servertechnologien im allgemeinen beschaeftigt fuer absolut sinnvoll, jedoch alles was Produktspezifisch ist, wie z.b. MS Office Schulungen, finde ich absolut a) ueberteuert und b) sinnfrei. Produkte wie z.b. Office bieten soviele Einstellungsmoeglichkeiten das es gar keinen Sinn macht irgendjemanden dort in einem teuren 3 Tage Crashkurs zu schulen. Die Fragen auf die der geneigte User kommt, werden dort garantiert nicht behandelt
Mitglied: TuXedo
05.01.2006 um 07:09 Uhr
Hi erstmal,

mhh ist interessant wie du das siehst !

1.
Ich persoenlich finde jede Schulung die sich
mit Netzwerktechnologie, Systemtechnologie,
Servertechnologien im allgemeinen
beschaeftigt fuer absolut sinnvoll

-- Seh ich ähnlich, wobei sich in diesen Themen nicht alle Tage was ändert,
mit einem fundierten Grundwissen sollte jeder Systemadmin in den beruf gehen !
Hier genügt meiner Meinung nach jedes Jahr eine Schulung (pro Bereich)

2.
alles was Produktspezifisch ist, wie z.b. MS
Office Schulungen, finde ich absolut a)
ueberteuert und b) sinnfrei. Produkte wie
z.b. Office bieten soviele
Einstellungsmoeglichkeiten das es gar keinen
Sinn macht irgendjemanden dort in einem
teuren 3 Tage Crashkurs zu schulen

-- Ich stelle mir grad mal eine bei mir alltägliche Situation vor,
ein Kollege kommt auf mich zu und will wissen, wie man zB ein
spezielles Macro in eine Exceltabelle einfügen kann.

Nun erklär mit bitte wie du das einem Kunden vermitteln willst wie das funktioniert !
(Mal davon ausgegangen das Office nicht zu deinen Hobbys gehört !)
- Soll aber allgemein mal die Situation umfassen denke du verstehst was ich meine.

Wenn ich mir nun Punkt 1 & 2 anschaue kann ich sagen, das Grundlegende Kenntnisse,
immer auf den aktuellsten Stand gehalten werden müssen ! und weitere Schulungen je
nach Anwenungsbereich / Tätigkeitsbereich des Administrators vorgenommen werden müssen.

Meiner Meinung nach kann man sowas halt nicht (!!!) verallgemeinern, deshalb:
PRIORITÄTEN MUSS JEDER ADMINISTRATOR FÜR SICH ALLEINE SETZEN !
(je nach dem natürlich, was das beste für den Arbeitgeber ist ^^)

Gruss TuXedo

?: noch zu deiner Topicfrage:
ich erhalte 2 Wochen Bildungsurlaub pro Jahr.
Privat bilde ich mich natürlich aber auch weiter ;)
Bitte warten ..
Mitglied: 17169
05.01.2006 um 08:12 Uhr
Hi,

ich würd eher sagen "dürft ihr auf Schulungen". Immerhin bringt das einen persönlich weiter und steigert den Merktwert

Ich komm im Schnitt auf ca. 3 Schulungen pro Jahr. Dieses Jahr waren es 4 aber soviele werden es nicht jedes Jahr sein. Leider sind die Schulungen oft so blöde MOC-Kurse die in meinen Augen nicht so der Renner sind, Waren aber auch schon andere dabei ... z.B. bei Trend Micro.
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
05.01.2006 um 09:07 Uhr
-- Seh ich ähnlich, wobei sich in
diesen Themen nicht alle Tage was
ändert,
mit einem fundierten Grundwissen sollte
jeder Systemadmin in den beruf gehen !
Hier genügt meiner Meinung nach jedes
Jahr eine Schulung (pro Bereich)

ja damit meinte ich auch z.b. aktuelle mircosoft server varianten, was weiss ich, wenn ein neuer isa server rauskommt oder der mom server neu released wird sollte man die admins schon mal auf diese kurse schicken, das mal allgemeines basis wissen ueber die systeme da ist, nur dann kann man imho abschaetzen ob ein system die anschaffung wert ist oder nicht.

Nun erklär mit bitte wie du das einem
Kunden vermitteln willst wie das
funktioniert !
(Mal davon ausgegangen das Office nicht zu
deinen Hobbys gehört !)
- Soll aber allgemein mal die Situation
umfassen denke du verstehst was ich
meine.

ja aber wie ist es denn in der realitaet ? in der sekunde in der bekannt wird das du auf einer office schulung warst, erwartet jeder das du jede funtkion im office kennst und da werden fragen auftauchen die niemals in einem kurs klar gemacht worden sind, natuerlich weisst du eher wo du suchen must, fuer diesen "kleinen" vorsprung aber soviel geld ausgeben...ob man das in relation setzen kann...bin mir da nicht sicher.
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
05.01.2006 um 09:10 Uhr
Hi,

ich würd eher sagen "dürft
ihr auf Schulungen". Immerhin bringt
das einen persönlich weiter und
steigert den Merktwert

Ich komm im Schnitt auf ca. 3 Schulungen pro
Jahr. Dieses Jahr waren es 4 aber soviele
werden es nicht jedes Jahr sein. Leider sind
die Schulungen oft so blöde MOC-Kurse
die in meinen Augen nicht so der Renner
sind, Waren aber auch schon andere dabei ...
z.B. bei Trend Micro.

mocs sind in der tat droege, die beste schulung die ich bis jetzt besucht habe war eine CCSA/CCSE ( checkpoint certified system engineer )
Bitte warten ..
Mitglied: TuXedo
05.01.2006 um 09:28 Uhr
aber soviel geld ausgeben...ob man das in
relation setzen kann...bin mir da nicht
sicher.

Ich mir auch nicht, schau mal auf mein Profil unter Arbeitgeber
(ich musst noch nie für irgend eine Schulung was zahlen )

Und was die laufenden aktuallisierungen angeht,
stimmt da muss ich dir recht geben. Ich habe auch schon Schulungen erlebt,
wo für die Software 1Monat später nen Patch / Update rausgekommen ist,
und schon war die hälfte des Lehrganges überflüssig / veraltet.
Aber das fass ich dann mal unter: Berufsrisiko ;)
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
05.01.2006 um 09:36 Uhr
Oeha, ich glaub ich muss dir mal ne priv. message schreiben
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
05.01.2006 um 11:24 Uhr
ich verschwinde so 5-15 Tage pro Jahr auf Schulung. Dabei suche ich mir auch aus, was für Schulungen das sind und wo ich die mache.

Die Schulungen sind alle Produktbezogen, da ich sie mache um mit einem speziellen Produkt umgehen zu können. Die Basics dazu sind schon da oder ich eigne sie mir im Vorfeld an. Bei der Auswahl der Kurse neige ich auch dazu mir die Auszusuchen, die in den Zertifizierungspfaden der Hersteller liegen.

Was sinnvoll ist oder nicht muss man IMO immer individuell entscheiden.
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
06.01.2006 um 02:20 Uhr
ich verschwinde so 5-15 Tage pro Jahr auf
Schulung. Dabei suche ich mir auch aus, was
für Schulungen das sind und wo ich die
mache.

Kannst du Tips geben welche Anbieter man scheuen sollte bzw. welche Anbieter man aufsuchen sollte.

Ich kann berichten das Firmen wie GFN ein Super training abliefern, war bis dato immer zufrieden. obs damals die mcse schulungen waren, checkpoint, nokia, die linux schulungen oder auch redhat zertifikate wurden super gut rueber gebracht. durchfall quota war aeusserst gering bzw. konnte man das vorher schon erahnen, das einige es nicht schaffen werden. ( wer nach wochen schulung am fast am letzten tag fragt wo man in iptables die 0190er nummern abschalten kann wirds wohl nicht ganz packen... )

Die Schulungen sind alle Produktbezogen, da
ich sie mache um mit einem speziellen
Produkt umgehen zu können.

reichen da 15 tage im jahr aus, wenn man bedenkt das sich manche produkte quasi mit einem update so veraendern das man mit dem "alt" gelernten nicht mehr so ganz zurecht kommt. wenn ich mir aeltere checkpoint NGs ansehe und die mit heutigen vergleiche wuerd ich schon sagen das sich da SEHR viel geaendert hat.
ich frage deswegen so genau, weil ich fuer 2006 einen kleinen lehrplan aufstellen will, bzw fuer die it einen aufstellen muss und dafuer noch ein wenig input brauche.

bei welchem unternehmen macht es grundsaetzlich sinn, welche unternehmen sind die schwarzen schafe etc etc etc. weil man muss ja nicht zwingend sein geld ( und schulungen sind selten guenstig ) irgendwelchen unternehmen in den rachen werfen.


Die Basics
dazu sind schon da oder ich eigne sie mir im
Vorfeld an. Bei der Auswahl der Kurse neige
ich auch dazu mir die Auszusuchen, die in
den Zertifizierungspfaden der Hersteller
liegen.

was meinst du mit zertifizierungspfaden der hersteller ?
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
06.01.2006 um 02:37 Uhr
Kannst du Tips geben welche Anbieter man
scheuen sollte bzw. welche Anbieter man
aufsuchen sollte.

Beim COM Center bin ich in MS Sachen gerne
Oracle habe ich bei Oracle in Stuttgart gemacht und war sehr zufrieden.

Hmm, Citrix weiss ich gar nicht mehr..



reichen da 15 tage im jahr aus, wenn man

Das hängt davon ab was du machst. In 15 Tagen schafft man keinen MCSE aber einen Exchnage Server kann man mit deutlich weniger kennen lernen.


bedenkt das sich manche produkte quasi mit
einem update so veraendern das man mit dem
"alt" gelernten nicht mehr so ganz

Na, so krass ist es nicht.
Update MCSE NT4 nach MCSE 2000 war ein Kurs 14 Tage lang
Update MCSE 2000 nach MSCE 2003 waren zwei Kurse mit insgesamt 5 Tagen.


bei welchem unternehmen macht es
grundsaetzlich sinn, welche unternehmen sind

Da würde ich mich im Bekanntenkreis vor Ort umhören. Im Endeffekt sind es die Dozenten auf die es ankommt und die sind u.U. nur an bestimmten Orten. Ich nehm aber auch nur Anbieter die selbst beim hersteller zertifiziert sind.


was meinst du mit zertifizierungspfaden der
hersteller ?

Die Hersteller haben eigentlich alle irgendwecle Zertifizierungen, die immer mehr Wissen erfordern und denen immer mehr Kurse zu Grunde liegen.

Bei MS z.B. MCP mit einer Prüfung, dann MCSA mit noch 3(?) Prüfungen dazu danach MCSE wo du nachmal 3 Prüfungen machen musst. das sind die Zertifizierungspfade die ich meine.
Meiner Meinung nach geben die einen guten roten Faden durch und nicht nur bei MS.
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
06.01.2006 um 09:41 Uhr
Beim COM Center bin ich in MS Sachen gerne

Kenne ich auch, kann man auch empfehlen, neben GFN.



Na, so krass ist es nicht.
Update MCSE NT4 nach MCSE 2000 war ein Kurs
14 Tage lang
Update MCSE 2000 nach MSCE 2003 waren zwei
Kurse mit insgesamt 5 Tagen.


Da würde ich mich im Bekanntenkreis vor
Ort umhören. Im Endeffekt sind es die
Dozenten auf die es ankommt und die sind
u.U. nur an bestimmten Orten. Ich nehm aber
auch nur Anbieter die selbst beim hersteller
zertifiziert sind.

Hmm, es ist natuerlich sehr schwer das vorher zu wissen, anfangs siehst du in irgendeiner datenbank den namen der schulung mehr nicht. aktuell ist es sogar so, das wir admins auf schulung schicken wollen
und es einfach keinen ausbildungsbetrieb wie comcenter etc gibt, welcher zusagen kann, wann und wo eine schulung statt findet.
da macht man gelder frei aber wenig schulungscenter sind in der lage genuegend schueler zusammen zu ziehen, damit diese schulungen auch stattfinden, aktuell wird die schulung zum 3. mal verschoben ( hierbei gehts um einen
berufsbegleitenden MCSE ). eigentlich unfassbar.


Bei MS z.B. MCP mit einer Prüfung, dann
MCSA mit noch 3(?) Prüfungen dazu danach
MCSE wo du nachmal 3 Prüfungen machen
musst. das sind die Zertifizierungspfade die
ich meine.
Meiner Meinung nach geben die einen guten
roten Faden durch und nicht nur bei MS.

ja natuerlich, das sehe ich auch so. denke auch das man lieber ein- zwei dieser crash schulung weniger waehlen sollte und anstelle dessen weniger produkte aber intensiver bzw. laengere schulungen waehlen sollte.
Bitte warten ..
Mitglied: 8821
29.01.2006 um 18:16 Uhr
Hi...

Also jede Weiterbildung die angeboten wird ist für sich erstmal interessant.

Ic habe über mein Unternehmen:

- MCSE
- Studium: Informatik für Informations- und kommunikationsmanagement
- Einen 6 Wochen Netzwerklehrgang
- 3 Wochen Linux und UNIX

bezogen... Die letzten zwei davon und einige der MCSE Seminare und Prüfungen allein letztes jahr bekommen. Es werden nicht nur Prüfungen sondern auch die Lehrgänge bei Microsoft bezahlt.

Das nenn ich für ein unternehmen beispielhaft. Sollten sich einige mal an die eigene Nase fassen. Ich musste auch keinen Urlaub opfern.

Ist doch super oder? dieses jahr liegt der Schwerpunkt beim Studium aber ich darf weiter auf MCT und MCDBA...

Bye...

NetWorker
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
29.01.2006 um 18:27 Uhr
Das nenn ich für ein unternehmen
beispielhaft. Sollten sich einige mal an die
eigene Nase fassen. Ich musste auch keinen
Urlaub opfern.


ja, das finde ich auch toll und da kann man dir zu einem so einsichtigen Unternehmen nur garulieren.

Und so kann man selbst auch seinen Marktwert halten bzw ausbauen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
Google Hangout für Videokonferenz im Unternehmen? (3)

Frage von M.Marz zum Thema Netzwerkmanagement ...

Viren und Trojaner
gelöst USB Sicherheit in Unternehmen (15)

Frage von LukasD zum Thema Viren und Trojaner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...