Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Ein weiterer Beitrag zur Cloud Computing-Diskussion

Frage Off Topic

Mitglied: badcobra18

badcobra18 (Level 1) - Jetzt verbinden

05.04.2010 um 16:15 Uhr, 4055 Aufrufe, 10 Kommentare, 2 Danke

Wer kennt diesen Begriff nicht? Wohl jeder hat schon mal einen mehr oder weniger aufschlussreichen Artikel zum Thema gelesen. Dienstleistungen, die es schon seit Jahren gibt, werden nun unter diesem nach Lust und Laune frei definierbaren Begriff neu erfunden. Propagiert wird Cloud Computing als DIE universal einsetzbare Lösung, die alle Probleme zum Nulltarif löst - der Traum oder wartungsfreien IT. Außerdem wir immer nur nach best case kalkuliert. Was ist mit worst case?

Zweifelhaft finde ich die aggressive Haltung einiger Autoren: Sätze wie z. B. „Man darf sich nicht verweigern“ oder „das wird die Zukunft sein“ sind an der Tagesordnung. Ein Autor, über den ich mich schlau gemacht habe, war früher ein kleiner Billig-PC-Verkäufer. Nun hält er Reden vor Fachpublikum, dem er früher nichtmal ne Festplatte andrehen konnte.

Lächerlich auch die umfassende „Sicherheits-Diskussion“: Was bitte ist, wenn ein Admin aus einem sogenannten Cloud-Center (wo auch immer auf der Erdkugel) meine Daten verkauft? Darüber redet komischer Weise niemand. Lediglich darüber welcher Kunde auf welche Daten zugreifen „kann“. Was anderes: zwei Admins spielen Krieg. So nach dem Motto „ich treffe dich mehr als du mich“ und sabotieren die Server des anderen. Die Kunden leiden darunter und müssen dafür noch zahlen …

Ein Beispiel aus der Praxis: Ein „Cloud Service Provider“ wirbt für das Auslagern in die Cloud mit einem seiner Kunden - einer Bank. Also genau einem der Institutionen, die für eine globale Wirtschaftskrise verantwortlich sind. Macht nachdenklich, oder?

Unternehmen haben leider immer seltener langfristige Konzepte. Nur noch Quartalszahlen, den Jahresabschluss und wie man ohne sein Hirn zu benutzen sich noch schneller kaputtsparen kann. Ähnlich ist es in der IT - ohne langfristiges Konzept kein Erfolg und hohe Kosten.

Ich bin schon viele Jahre in der IT tätig - und habe eine Menge Dinge kommen und gehen sehn. Der Begriff Cloud Computing wird ebenso verschwinden, wie er kam. Abgesehen davon klingt für mich Datenzentralisierung eher wie finsteres Mittelalter.

Gruß von badcobra18


PS: Mal ne Frage zum nachdenken: Wie lange dauert der Lebenszyklus der/einer „Cloud“? Der Relaunch folgt in ein paar Jahren als Cloud Computing 2.0
Mitglied: HeinrichXII
05.04.2010 um 16:47 Uhr
Hallo,

ich will hier nur mal meine Zustimmung bekunden . Wie sehr wollen wir das weltweite Datennetz noch belasten? Youtube und Konsorten verursachen schon genug Traffic, da brauchen wir bei den heutigen IT Kosten (besonders im Privatmarkt) kein Cloud Computing, denn jeder kann sich für kleines Geld einen guten Rechner kaufen.
Sehr guter Beitrag.

Mit freundlichen Grüßen Heinrich
Bitte warten ..
Mitglied: DMeyer
05.04.2010 um 16:49 Uhr
Hallo badcobra18,

ich bin nun auch schon einige Jahre in der Banche und stimme dir voll und ganz zu. Gib dem Kind einen anderen Namen und verkauf es. Leider fallen immer wieder Leute auf so einen Ungfug rein weil man ja Up to Date sein will. Ich finde es nicht mal so wahrscheinlich das sich die Admins bekriegen, sondern das jemand von außen in die "Cloud" kommt und Daten klaut, So eine zentralisierte Datenhaltung ist natürlcih interessant. Das verkaufen der Daten halte ich aber für noch eher wahrscheinlich, denn bei Geld ist noch jeder schwach geworden.
Und wenn wir uns dann mal das kleingedrukte in so einem Cloudvertrag anschauen werden wir sicher viele Punkte finden an dem eine Regresshaftung ausgeschlossen ist.

Ich denke du hast auch schon die ein oder andere Outsourcing Diskussion mitgemacht, und am Ende hat es sich immer gerechnet eine eigene EDV vor Ort zu haben weil die Ausfallzeiten wesentlich geringer sind.

Man muss nicht immer allen scheiß mitmachen!

Gruß

Daniel
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.04.2010 um 17:00 Uhr
Das sagt eigentlich alles zum Thema "Cloud Computing":

http://www.youtube.com/watch?v=8UYa6gQC14o
Bitte warten ..
Mitglied: badcobra18
05.04.2010 um 17:27 Uhr
ich will hier nur mal meine Zustimmung bekunden . Wie sehr wollen wir das weltweite Datennetz noch belasten? Youtube und
Konsorten verursachen schon genug Traffic, da brauchen wir bei den heutigen IT Kosten (besonders im Privatmarkt) kein Cloud
Computing, denn jeder kann sich für kleines Geld einen guten Rechner kaufen.

Bei uns haben sich die Benutzer beschwert, nachdem ich Youtube & Co auf die Blacklist gesetzt habe. Danach war aber unser komplettes Netzwerk schneller. Gerade in ländlichen Regsionen kann man von Geschwindigkeiten von mehr als 2 MBit ohnehin nur träumen. Und daran wird sich auch nits ändern, da ein gewisser großer Telekommunikationsanbieter nicht investieren will.

Thema Kosten: ich erinnere mich noch an einen 17" CTR-Monitor, der für 1149 statt 1199 DM zu haben war. Und das war ein guter Preis. Und heute? 22" TFT für umgerechnet 350 DM ... und mein schöner guter alter ESCOM-386er: der kostete fast 5000 DM. Das gibt heutzutage kaum noch jemand aus.


Sehr guter Beitrag.

Danke für die Wertung!

Gruß von badcobra18
Bitte warten ..
Mitglied: DMeyer
05.04.2010 um 17:28 Uhr
Schönes Video, man kann den Mann nur sehr schlecht aufgrund des halls verstehen.
Bitte warten ..
Mitglied: badcobra18
05.04.2010 um 17:38 Uhr
Das verkaufen der Daten halte ich aber für noch eher wahrscheinlich, denn bei Geld ist noch jeder schwach geworden.

Der Datenklau bei Firmen ist deutlich lukrativer als bei Privatkunden, die "nur" ihr Bankgeschäfte online tätigen. Denn das hat sich ja in den letzten Jahren auch geändert: war man Früher eher zufällig Opfer eines Viruses, so wird man heute gezielt als Person angegriffen.


Und wenn wir uns dann mal das kleingedrukte in so einem Cloudvertrag anschauen werden wir sicher viele Punkte finden an dem eine
Regresshaftung ausgeschlossen ist.

Nebenbei bemerkt werden oft Leistungen zugesichert, die niemals "geleistet" werden können (Thema Zusicherung der Verfügbarkeit in %).


Ich denke du hast auch schon die ein oder andere Outsourcing Diskussion mitgemacht, und am Ende hat es sich immer gerechnet eine
eigene EDV vor Ort zu haben weil die Ausfallzeiten wesentlich geringer sind.

Oh ja. Und die Planer, die etwas gegen meine IT zu sagen hatten, sind alle heulend wieder abgezogen ...


Übrigens: für Software as a Service (SaaS) kann ich mich in einigen Bereichen begeistern. Das gab es auch schon lange vor der "Cloud".

Gruß von badcobra18
Bitte warten ..
Mitglied: badcobra18
05.04.2010 um 17:40 Uhr
Kleiner Nachtrag so am Rande: Filehosting bietet ja auch die oft so gelobten Cloud-Vorteile. Allerdings darf man nicht vergessen, wie diese "Hosting-Dienste" genutzt werden. Ich gehe davon aus, dass jeder weis, was ich meine ...

Gruß von badcobra18
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
05.04.2010 um 19:30 Uhr
Moin,

mal my2ct dazu:

a) Reduzierung der Kosten: Ist in erster Linie richtig. Ich brauche nicht mehr pro Standort nen Server für die Datenhaltung, ein Backup fällt für mich dann auch weg. Und ich brauche auch keine Hochleistungsrechner mehr - weil das neue Windows xyz leider mit unter nen GB RAM und nem GHz Leistung doch gar nicht mehr läuft.

Allerdings muss ich dafür an anderer Stelle die Kohle wieder raushauen: Ich brauche jetzt mindestens 2 Internet-Leitungen mit genügend großer Kapazität pro Standort. Denn wenn alle meine Daten in der Cloud liegen dann wäre sonst nix mehr möglich wenn die Internet-Leitung grad mal für 2h weg ist weil der Bagger-Fahrer vor der Haustür mal kurz den Line-Breaker gespielt hat.

Weiterhin spare ich Kosten für Personal. Wer braucht da noch nen ausgebildeten Admin in der Firma - wenn die Systeme eh nicht mehr vor Ort installiert werden? Ist auch richtig - zumindest solange wie die Firma keinerlei eigene Software verwendet. Wir verwenden z.B. ein Buchhaltungs-System welches auf ner AS/400 läuft, nur nen Text-Modus kennt und über ne normale ISDN-Leitung locker läuft. Ich glaub ich brauch da nicht nachfragen ob das System "Cloud-Fähig" ist... Ebenfalls muss man jetzt das Vertrauen was heute der Admin hat (z.B. durch die Einblicksmöglichkeiten in Emails) an externe Firmen geben - bei denen man ggf. nicht mal weiss in welchem Land die deren Server stehen haben...

b) Erhöhung der Sicherheit: Klar - heute wird nen Laptop in der Firma geklaut - und der Chef hat da mal wieder alle Daten drauf. Wenn man "in der Cloud" arbeitet dann wäre das nicht schlimm - Laptop weg, aber auf der Platte ist ja nix verwerfliches mehr drauf. DAS ist aber nur ein ganz kleiner Teil der Sicherheit - das kann ich mit nem TrueCrypt-Laufwerk u. anderen Tools genauso hinbekommen. Warum sind also die Festplatten bei den Rechnern auch heute noch nicht alle verschlüsselt? Nun - weil man da dann wieder nen extra PW eingeben muss und das will der Chef mal wieder nicht (oder kommt nicht mit der SW zurecht,...). Wenn ich jetzt davon ausgehe da ich alle Firmendaten in die Cloud packe und hier aus bequemlichkeit dann dasselbe PW genommen wird wie die Person auch bei Ebay, beim Mailkonto usw. benutzt und welches die eh in jedes Forum schreibt - nun, ICH bin nicht davon überzeugt das es die Sicherheit erhöht... Und seien wir mal ehrlich: Wenn jemand von den Leuten hier an die Daten eines PCs will - welchen Weg geht ihr? Über komplexe Hardware-Möglichkeiten versuchen das Passwort des Users zu knacken - oder einfach mal den Sitznachbarn nach dem Passwort fragen? Um den Faktor Mensch hier rauszubekommen müsste ich relativ viel Aufwand (z.B. SmartCards) einsetzen - und wenn ich das mache dann bekomm ich jedes Laptop genauso sicher...

c) Arbeiten von jedem Punkt der Welt: Mein Lieblings-Argument der Clouds. Funktioniert nämlich auch nur wenn man keine Firmen-Speziellen Programme hat. Und ganz ehrlich: Wenn ich heute unterwegs meine Mails lesen will brauch ich keinen Laptop und keine Cloud. Mein Mobil-Telefon kann das auch schon. Aber nehmen wir mal an ich möchte Unterwegs arbeiten. Bei meinen Offline-Programmen kann ich mir meinen Text in Würg schon vorschreiben, die Ächz-zel-Tabellen in Ruhe sogar im Flugzeug erstellen - alles kein Problem. Liegt meine Software - und meine Daten - nun alle in der Cloud dann muss ich schonmal ne Internet-Verbindung haben. Da ich dafür auch ne relativ gute Anbindung brauche (so ich nicht beim Arbeiten meinem Bart beim wachsen zusehen will) muss die auch ne gute Bandbreite bieten - somit fällt oftmals das Mobil-Telefon als Modem schon weg... Und wenn man dann noch ins Ausland guckt - da hat man oftmals nicht wirklich viele Optionen (siehe Flughafen - pro Stunde zahlen...). Da arbeite ich doch lieber Offline in ruhe statt in Hektik damit ich eben nicht noch die 2te, 3te oder 5te völlig überteuerte Internet-Stunde kaufen muss...

Achso - und Internet-Cafe? Klar - weil dann ist das auch so sicher mit der Clound... Die 5 Keylogger die mir der Cafe-Betreiber auf dem PC schon vorinstalliert hat lassen wir mal ausser acht. Denn: Natürlich sind die Betreiber von Internet-Cafes, Telefonshops usw. eh schon so reich das die nie auf dumme Ideen kommen würden...

Von daher: Ich seh das recht gelassen... Für mich ist das etwas wie Web 2.0 (und wie wichtig das doch ist...) oder die gute alte Dot.Com-Blase... Da springen jetzt viele auf die große Reden schwingen. Und einige Firmen gehen da natürlich auch hinterher - und sehen in nem Jahr das die sich damit elegant auf die Fresse gelegt haben...
Bitte warten ..
Mitglied: badcobra18
06.04.2010 um 12:50 Uhr
Von daher: Ich seh das recht gelassen... Für mich ist das etwas wie Web 2.0 (und wie wichtig das doch ist...) oder die gute
alte Dot.Com-Blase... Da springen jetzt viele auf die große Reden schwingen. Und einige Firmen gehen da natürlich auch
hinterher - und sehen in nem Jahr das die sich damit elegant auf die Fresse gelegt haben...

Genau so sehe ich das auch. Alles hat Vor- und Nachteile. Aber kurzfirstige Lösungen können sehr teuer werden. Daher plane ich meine IT mit Weitblick und bin fast immer sehr günstig weggekommen.

Übrigens: Es gibt sogar schon Studien, dass Cloud Computing (was auch immer das in dem Fall ist) teurer als eine eigene IT-Abteilung werden kann.

Gruß von badcobra18
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
06.04.2010 um 14:20 Uhr
Moin,

zum Thema Studien: Es gibt für alles Studien -> das ist wie mit den Statistiken... Trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast! Darauf würde ich keinen ct. geben...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Cloud-Dienste
Cloud Computing - Umfrage - Studium (5)

Frage von hansjuergen002 zum Thema Cloud-Dienste ...

Cloud-Dienste
Alle RHEL-Server in Microsofts Azure-Cloud waren angreifbar (6)

Link von Lochkartenstanzer zum Thema Cloud-Dienste ...

Cloud-Dienste
gelöst Eigener Exchange Server möglich ? In der Cloud ? (4)

Frage von power-user zum Thema Cloud-Dienste ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...