Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Win 2008 R2 - Netzlaufwerk wird mit rotem X als nicht verbunden angezeigt - Zugriff besteht trotzdem

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Excaliburx

Excaliburx (Level 2) - Jetzt verbinden

22.09.2011, aktualisiert 23.09.2011, 13029 Aufrufe, 18 Kommentare

Hallo zusammen,

im Einsatz sind zwei Terminalserver 2008 R2.

Die User starten Remotedesktopverbindungen.

Verschiedene Netzlaufwerke werden durch das beim AD-Benutzerobjekt hinterlegte BAT-Script (Script-Datei ist in der Sysvol-Freigabe gespeichert) bei der Anmeldung automatisch gemappt (NET USE).

Problem:
Seit einiger Zeit wird bei allen Benutzern, die auf beiden Terminalservern arbeiten, immer das Laufwerk "U:" mit einem roten Kreuz als nicht verbundenes Netzlaufwerk angezeigt.
Alle anderen Netzlaufwerke werden korrekt angezeigt.
Wenn man allerdings Doppelklick auf dieses Netzlaufwerk "U:" macht, dann funktioniert der Zugriff auf den Dateiserver.

Es sind Netzwerkanwendungen auf den Terminalservern im Einsatz, die Schwierigkeiten haben, sobald das Netzlaufwerk U: über das die Anwendungen ausgeführt werden, mit rotem Kreuz angezeigt wird.

Früher war im AD-Benutzerobjekt immer als Basisordner Netzlaufwerk Z: gemappt.
Diese Einstellung wurde nun, da nicht mehr benötigt, im AD-Benutzerobjekt entfernt, das heißt lokaler Basisordner.
Nun tritt in der TS-Sitzung das Problem auf, dass Z: auch als nicht verbundenes Netzlaufwerk angezeigt wird und wenn man Doppelklick auf Z: macht, wird merwürdiger weise die Netzwerkfreigabe, die zu Netzlaufwerk U: gehört geöffnet.


Merkwürdig ist, dass wenn man die beiden Terminalserver neustartet, auf beiden Terminalservern bei allen Benutzern das Netzlaufwerk ca. 2 Tage korrekt mit grünem, also verbundenen Symbol angezeigt wird.

Dann kommt es am nächsten Tag auf beiden Terminalservern und allen Benutzern wieder zu dem Problemverhalten.

1. Wie kann ich das Problem beseitigen?
2. Gibt es eine bessere Variante Netzlaufwerke für TS-Sitzungen zu mappen (anlegen und beim Logon aktualisieren), ggf. über GPO?
3. Was kann die Ursache des Problems sein (evtl. Netzwerkfehler verursacht durch SMB1 und SMB2 oder fehlende Windows Patchs)?

Vielen Dank für Tipps!

Gruß
Mitglied: 60730
22.09.2011 um 22:05 Uhr
moinsen,

nur mal aus Jux und Dollerei...

ein
01.
cd /d u:\ >nul 2>nul
ins Ende vom Loginscript schreiben, schadet nix, ist nicht elegant und nur ein krummer Würgaround, der nur ein Notnageltest ist.

Ich würde mir aber das Eventlog vom TS und vom betreffenden Fileserver anschauen....

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: winf-hst
22.09.2011 um 22:14 Uhr
Hallo,

wie genau sieht denn dein Eintrag im Script aus ?
Versuch doch mal vor dem Einbinden des Netzlaufwerks mit Net Use die "alten" Einträge mit Net Use /delete zu entfernen.
Also im Logonscript einfach vor dem einbinden die Laufwerke entfernen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
22.09.2011 um 22:33 Uhr
Hallo,

in dem Script sind lediglich die NET USE Befehle drin für das Mapping der Netzlaufwerke.

Habe mein Script nun gerade eben noch durch die Zeile die "TimoBeil" genannt hat am Ende ergänzt.


Habe auch schon bereits das mit dem NET USE U: /delete probiert - das Problem besteht jedoch weiterhin.

Kann es sein, dass man das beschriebene Problem auf Terminalservern erst gelöst bekommt, wenn man das mit der Laufwerklöschung und danach erneutem Mappen für alle Benutzer der Terminalserver auf einmal durchführt?
Normalerweise werden doch die gemappten Laufwerke in der NTUSER.DAT gespeichert oder?

Vielen Dank für weitere Hilfe!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
22.09.2011 um 22:41 Uhr
moinsen...

nun hab ich das mal genauer durchgelesen...

Früher war im AD-Benutzerobjekt immer als Basisordner Netzlaufwerk Z: gemappt.
Diese Einstellung wurde nun, da nicht mehr benötigt, im AD-Benutzerobjekt entfernt, das heißt lokaler Basisordner.
wenn man Doppelklick auf Z: macht, wird merwürdiger weise die Netzwerkfreigabe, die zu Netzlaufwerk U: gehört geöffnet.

  • wer hat das gesagt, dass der Basisordner z:\ nicht mehr gebraucht wird?
und wußte derjenige welche auch, was man damit im besten Fall anstellen kann?
  • steht ein net use z: /d im Loginscript?
  • ist das verbinden vom Basislaufwerk z: bei allen Usern rausgenommen?
  • schonmal mit einem neu angelegten User probiert, der die Einstellung z:\ nie bekommen hat?
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
22.09.2011 um 22:51 Uhr
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Mit dem Basisordner der aus der Einstellung des AD-Benutzerobjekts kam früher wurde lediglich auf z.B. \\SERVER\PROFILES\USERXY also auf den Benutzerprofilordner gemappt (servergespeichertes Userprofil), mehr nicht.

Nein, im Script steht nichts zu Laufwerk "Z:" .

Ja, das Verbinden zu "Z:" ist bei allen Terminalserverusern raus genommen.

Und ja, habe es bereits mit einem neuen User probiert, der nie Z: bekommen hat. Hierbei wurde lediglich das U: Laufwerkmit rotem Kreuz gemappt, alle anderen Netzlaufwerke fehlten.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: winf-hst
22.09.2011 um 22:52 Uhr
Hallo,

poste doch mal den Inhalt deines Loginscriptes, nur um sicher zu gehen das wir uns richtig verstehen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
22.09.2011 um 23:01 Uhr
Hallo,

hier das Script:

REM Laufwerkszuordnungen
NET USE G: \\SERVER\SHARE1
NET USE H: \\SERVER\SHARE2
NET USE M: \\SERVER\SHARE3
NET USE P: \\SERVER\SHARE4
NET USE R: \\MAIL\SHARE5
NET USE T: \\SERVER\SHARE6
NET USE U: \\SERVER\SHARE7
cd /d u:\ >nul 2>nul


Hinweis:
Habe die Freigabenemen in SHARE geändert, da ich die Freigabenamen nicht bekannt geben soll.

Gruß und Danke für weitere Tipps!
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
22.09.2011 um 23:05 Uhr
naabend..

Mit dem Basisordner der aus der Einstellung des AD-Benutzerobjekts kam früher wurde lediglich auf z.B. \\SERVER\PROFILES\USERXY also auf den Benutzerprofilordner gemappt (servergespeichertes Userprofil), mehr nicht.

Und ihr habt zufälligerweise das zum Bleistift Office Paket auf dem TS Server installiert?

Nein auch wenn hst-winf drum bettelt, das loginscript müssen wir gar nicht lesen, aber ganz ehrlich Viper - du solltest dir ein paar MSPress Bücher anlachen und unters Kopfkissen legen...

schau mal spasseshalber in der Registry, und du wirst dich wundern, ärgern und es beim nächsten mal besser wissen...

N8.
Bitte warten ..
Mitglied: winf-hst
22.09.2011 um 23:08 Uhr
hallo,

hattest du denn mal versucht die Laufwerke mit net use /delete am Anfang des scriptes erst zu entfernen und dann mit den vorhandenen befehlen hinzuzufügen?
Also:

NET USE * /delete
REM Laufwerkszuordnungen
NET USE G: \\SERVER\SHARE1
NET USE H: \\SERVER\SHARE2
NET USE M: \\SERVER\SHARE3
NET USE P: \\SERVER\SHARE4
NET USE R: \\MAIL\SHARE5
NET USE T: \\SERVER\SHARE6
NET USE U: \\SERVER\SHARE7

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
22.09.2011 um 23:13 Uhr
Hallo,

ja, auf den TS ist das Office Paket installiert.

Bitte um nähere Hinweise, was nun Office damit zu tun hat mit dem Basisordner bzw. Z:

Welche MSPress Bücher sollte ich mir denn anschauen bitte?

Und welche Registry Einträge?

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
23.09.2011 um 00:15 Uhr
moin,

Zitat von Excaliburx:
Hallo,

ja, auf den TS ist das Office Paket installiert.

Bitte um nähere Hinweise, was nun Office damit zu tun hat mit dem Basisordner bzw. Z:
Mittlerweile kennen wir beide uns doch, les mal geanu, was ich geschrieben habe und dann das, was zwischen den Zeilen steht.
Welche MSPress Bücher sollte ich mir denn anschauen bitte?
  • Um welche Themen haben sich denn deine letzten Fragen allesamt gedreht?

Und welche Registry Einträge?
welches Office?
Hinweis:
Habe die Freigabenemen in SHARE geändert, da ich die Freigabenamen nicht bekannt geben soll.

Danke!

N8
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
23.09.2011 um 00:30 Uhr
Hallo,

es ist Office 2003.

Bitte um Informationen, was das nun mit dem roten Kreuz bei dem Netzlaufwerk zu tun hat.

Vielen Dank!
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
26.09.2011 um 20:28 Uhr
Hallo zusammen,

hat niemand eine Lösung für das Problem mit den roten X bei dem Netzlaufwerk?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
26.09.2011 um 23:55 Uhr
Moinsen,

Zitat von Excaliburx:
Hallo zusammen,

hat niemand eine Lösung für das Problem mit den roten X bei dem Netzlaufwerk?

darf ich dich zitieren?

Nun tritt in der TS-Sitzung das Problem auf, dass Z: auch als nicht verbundenes Netzlaufwerk angezeigt wird und wenn man Doppelklick auf Z: macht, wird merwürdiger weise die Netzwerkfreigabe, die zu Netzlaufwerk U: gehört geöffnet.

Das sowas nicht normal ist und das man sowas nichtmal in Redmont unabsichtlich verzimmert hat, dürfte sogar der Philipp Rösler einsehen.

Und die Tatsache, das du es bis jetzt noch nicht geschafft hast, mal in der Registry nach deinem hier antonymisierten Pfaden, die sich eventuell hinter z oder u verbergen, zu suchen - sagen mir mit deinem Elan etwas zu lösen und sich einem selbstgemachten Problem zu stellen - stimmt was nicht.

Denk mal wirklich drüber nach.

N8
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
27.09.2011 um 00:24 Uhr
Hi,

vielen Dank für die hilfreiche Antwort auf meine Fragen "TimoBeil".


PS:
Das Problem wurde bisher von mir beseitigt!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: alex-x
28.09.2011 um 11:30 Uhr
Zitat von Excaliburx:
Hi,

vielen Dank für die hilfreiche Antwort auf meine Fragen "TimoBeil".


PS:
Das Problem wurde bisher von mir beseitigt!

Gruß

Hi,

was hast du denn gegen dein Problem getan? Ich habe hier ein ähliches Problem, allerdings werden bei einem Clientenpc die Netzlaufwerke als offline angezeigt und nicht bei einer Terminalsitzung. Sobald man auf die rot ge - x - ten Laufwerke klickt besteht zugriff und es wird grün angezeigt.
Bitte warten ..
Mitglied: andkon
06.02.2013 um 09:09 Uhr
Hallo,

ich weiß, dass Thema ist alt, aber ich stehe momentan vor demselben Problem. Wenn also jemand die Lösung kennt, dann postet es doch bitte.
Das Problem wird bei uns vermutlich durch einen bestimmten User verursacht.
Beispiel: Samstags booten alle TS. User X meldet sich moontags an TS 1 ein, die Session des Users wird zum Feierabend nicht abgemeldet sondern nur getrennt. Am Dienstag findet ein Reconnect auf TS 1 statt. Alle User, die sich jetzt neu mit TS 1 verbinden sehen ein rotes Kreuz vor einer der zahlreichen Laufwerksverbindungen. Der Zugriff ist dennoch möglich. User X selbst sieht die Laufwerksverbindung ohne rotes Kreuz. Nach einem Neustart von TS1 ist alles wieder ok. Das Problem wandert scheinbar mit User X zum nächsten TS, aber auch erst, wenn die Session "über Nacht" nur getrennt wird anstatt ab- und neu angemeldet wird.
Das Problem tritt sowohl bei Usern auf, die ihre LW-Verbindungen via Logonscript verbunden bekommen als auch bei Usern, die via GPO ihre Laufwerke erhalten.
Ich habe versucht mittels Procmon und Regshot die Ursache zu ermitteln - leider ohne Erfolg bislang.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß
AndKon
Bitte warten ..
Mitglied: Excaliburx
19.02.2013, aktualisiert um 10:15 Uhr
Hi,

also grundsätzlich sollten alls Windows Updates inkl. Servicepacks (und Hotfixes) installiert sein auf Server- und Clientseite.

Die Netzlaufwerke kann man aktuell ja per GPO mappen anstatt mit einem extra script (mit z.B. W2k8R2).

Zu diesem Problem gibt es von Microsoft Seiten, die Abhilfe beschreiben:

http://support.microsoft.com/kb/938062/de


http://www.mcseboard.de/topic/182985-windows-7-netzwerk-verbindungsverl ...


Andere Hinweise, was damals gemacht wurde, fallen mir ad-hoc nun gerade nicht ein.

Gruß
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...