Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

WIN XP bleibt beim Windowslogo am Startbildschirm hängen - kann da jemand weiterhelfen?

Frage Microsoft Windows XP

Mitglied: Arielle1

Arielle1 (Level 1) - Jetzt verbinden

27.05.2013 um 00:00 Uhr, 6836 Aufrufe, 107 Kommentare, 1 Danke

Hallo,
leider bleibt seit gestern mein WIN XP (Pro) beim Starten beim Windowslogo hängen und ich komme nicht mehr zur Kennworteingabe der Benutzer.
Will ich im abgesicherten Modus starten kommt für einen Augenblick ein blauer Bildschirm mit einer Fehlermeldung und stürzt dann wieder ab.
Also startet das BS gar nicht mehr

Was kann ich machen? Mit der Knoppix CD kann ich ganz normal am Laptop arbeiten.

Kann ich auf die Daten vom Laptop irgendwie zugreifen um diese zu sichern? Es wurden unter WIN XP mehrere Benutzer angelegt die unterschiedliche Passwörter haben.

Danke für Hilfe
107 Antworten
Mitglied: chrisiweber
27.05.2013 um 02:32 Uhr
Hallo,

schonmal den abgesicherten Modus getestet?

Irgendwelche Software/Treiber installiert?


LG Chris
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
27.05.2013, aktualisiert um 03:33 Uhr
Hi!

Lies doch einfach mal das was der Kollege lks vor wenigen Stunden hier im Forum schon geschrieben hat. Für eine grobe Fehlersuche ist das Vorgehen nämlich quasi gleich und wir müssen uns nicht ständig wiederholen...

Als Ergänzung: Und ja mit einem aktuellen Knoppix (oder jeder anderen Live Distribution) kannst Du auf deine Daten zugreifen, sofern die Platte keinen so üblen Defekt hat, dass die Daten gar nicht mehr lesbar sind. Ansonsten hilft evt. ddrescure und Passwörter von XP sind für Linux kein Hindernis. Mach evt. auch mal eine Sichtprüfung des Mainboards: Die Elkos darauf sollten nicht aufgebläht oder gar aufgeplatzt sein, weil das wäre dann eher schlecht.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.05.2013 um 08:57 Uhr
Ist das zufällig die Kiste, mit der Du letztens probleme mit dem neu startenden linux während des scans hattest?

wenn ja, dürfte das tatsächlich ein hardwarefehler sein.

Ansonsten:

  • Mit knoppix Daten sichern (haben wir ja schon durchgespielt. )
  • versuchen in den abgesicherten modus mit eingabeaufforderung zu booten und dann chkdsk auszuführen
  • Falls das nicht klappt mit der Xp CD in die Rettungskonsole booten und dort chkdsk machen.

Ansonsten solltest Du schauen, ob da irgendwelche Elkos/Kondensatoren geplatzt oder aufgebläht sind.

wie gesagt, wenn das derselbe PC ist, vermute ich einen Hardwaredefekt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
27.05.2013 um 09:10 Uhr
Moin,

wenn die Kiste mit abgesichertem Modus noch startet, mal deaktivieren, dass ein automatischer Neustart bei Bluescreen ausgeführt wird. Mit der dann erstellten Debug-Datei lässt sich schon mal was anfangen (Bluescreenview & Co.)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 09:11 Uhr
Hallo zusammen
also mal der Reihe nach:
- im abgesicherten Modus kann ich nicht mehr starten, da kommt für einen Augenblick die Fehlermeldung im blue screen, danach startet der Laptop neu:
"Es wurde ein Problem festgestellt, Windows wurde heruntergefahren damit der Computer nicht beschädigt wird.
Wenn Sie diese Fehlermeldung zum ersten mal angezeigt bekommen, sollten Sie den Computer neu starten. Wenn diese Meldung weiterhin angezeigt wird, müssen Sie folgenden Schritten folgen:
Stellen Sie sicher dass neue Hardware oder Software richtig installiert ist. Fragen Sie Hardware- oder Softwarehersteller nach möglicherweise erforderlichen Windows-Updates, falls es sich um eine Neuinstallation handelt .
Falls das Problem weiterhin besteht sollten Sie alle neu installierte Hardware oder Software deinstallieren. Deaktivieren Sie BIOS Optionen wie Caching...."

- @lks, Danke an dieser Stelle nochmals für die Geduld und Hilfe beim letzten mal!
...aber dies ist ein anderer Laptop und nicht der Fest PC vom letzten mal.

Wenn ich dei XP CD mit der Rettungskonsole booten will, gibt es dazu irgendwo eine Anleitung oder kann man da nicht viel falsch machen? Brauche ich da außer der WIN XP Cd noch etwas anderes?

Ist es Sinnvoll vor der Rettungskonsole die Daten auf eine externe Festplatte zu spielen oder kann da nichts passieren?
Nur kann ich unter Knoppix leider nicht auf die Festplatte zugreifen, da kommt folgnde Fehlermeldung:
"DBus error org.gtk.Private.RemoteVolumeMonitor.Failed: An operation is already pending"
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
27.05.2013 um 12:33 Uhr
Hallo,

Zitat von Arielle1:
Optionen wie Caching...."
Nett das du fast alles abgeschrieben hast was eine STOP Meldung (Blue Screen of Death, Blauer Bildschirm) so hergibt, aber das einzige was dort eine Fehlermeldung erhält hast du weggelassen. Nämlich die STOP: 0x00000000 (0x gefolgt von 8 Stellen Hexadezimalcodes). Das gibt tatsächlich den Grund des Fehlers an und kann auch im Internet deiner Wahl nachgelesen werden.

...aber dies ist ein anderer Laptop und nicht der Fest PC vom letzten mal.
Machst du es jetzt Beruflich

Wenngibt es dazu irgendwo eine Anleitung oder kann man da nicht viel falsch machen?
XP CD rein und davon dann Botten. Dann den Schritten folgen und an einigen Stellen ein ntscheidung treffen (Achtung: Datenverlust wird je nach Entscheidung eintreten).

Brauche ich da außer der WIN XP Cd noch etwas anderes?
Nötige Treiber deiner uns unbekannten Hardware?

Ist es Sinnvoll vor der Rettungskonsole die Daten auf eine externe Festplatte zu spielen
Ja, das ist tatsächlich sinnvoll und auch empfohlen.

oder kann da nichts passieren?
Doch, du kannst die Löschen, auch für immer.

"DBus error org.gtk.Private.RemoteVolumeMonitor.Failed: An operation is already pending"
Was hast du bis dahin tatsächlich gemacht (nicht das übliche "ich hab nichts gemacht")?

Was spricht dagegen die Festplatte an einem USB Adapter oder direkt in einen anderen Windows Rechner zu pappen um so die Daten zu kopieren (Sofern die Festplatte tatsächlich keinen Defekt haben sollte)? Was spricht dagegen einen Profi mit Datenrettung zu beauftragen wenn deine Daten dir wichtig sind?

Festplatten gehen auch mal einfach so kaputt. Das ist nichts neues und damit muss immer gerechnet werden. Deshalb bei wichtigen Daten immer Datensicherung.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 16:27 Uhr
Danke für die Hilfe,
...und beruflich mache ich das bestimmt nicht, da würd ich sofort verhungern mit meinen Kenntnissen ^^

Also hier mal die Fehlermeldungen (soweit ich diese noch lesen konnte)
* STOP: 0x000000ED (0x86EAEC28, 0x0000006,0x00...
* STOP: 0x000000ED (0x886579E30, 0x0000006,0x00000000, 0x0000...
*** STOP: 0x000000ED (0x86EAb398, 0x0000006,...

Also irgendwie kommt da immer eine andere Fehlermeldung.

Habe die Festplatte aus dem Laptop mal ausgebaut und als externe Festplatte via USB an meinem Festnetzrechner angeschlossen und mit Knoppix gestartet.
Wenn ich jetzt auf die Festplatte zugreifen will kommt zwar eine Fehlermeldung, kann dann aber auf die Daten zugreifen und diese sichern

...soll ich nach dem Kopieren der Festplattendaten die Rettungskonsole über die XP CD ausführen? Oder muss ich vorher noch auf etwas achten oder etwas anderes machen?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.05.2013, aktualisiert um 16:53 Uhr
http://support.microsoft.com/kb/315403/de

einfach das ding mit dem USB-Adapter an einen anderen windows-rechner hängen und dann chkdsk auzfrufen (bzw datenträger prüfen im explorer)

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
27.05.2013, aktualisiert um 17:09 Uhr
Hallo,

Zitat von Arielle1:
STOP: 0x000000ED (0x86EAb398, 0x0000006,...
Also irgendwie kommt da immer eine andere Fehlermeldung.
Also der Fehler selbst ist immer der Gleiche. 0x000000ED. Das was sich ändert sind sogenannte Parameter. Hier sind sie aber nicht wichtig bzw. dürfen sich ruhing ändern. Und als Text dazu kommt immer "UNMOUNTABLE_BOOT_VOLUME" oder? Wenn du den Stopcode 0x000000ED nachschaust kommen dann viele Hilfen, aber im Endeffekt läuft es immer aufs gleiche raus. Dein Dateisystem hat mist gebaut. Sollte mit einem CHKDSK /R behoben werden können. Steht auch z.B. hier http://support.microsoft.com/kb/297185/de.

Wenn der CHKDSK /R nicht das gewünschte Ergebniss bringt dann die Platte komplett sichern und einmal ein Format darauf ausführen. Hier aber kein Schnellformatieren nehmen sondern das normale Formatieren. Dabei werden auch die Sektoren gelesen und Fehler der Platte sollten auffallen. Das Normale Formatieren kann übrigens schon einiges an Zeit (mehrere Stunden) dauern je nach Hardware und Volumengröße.

Wenn das Formatieren nicht erfolgreich ist dann tue die Platte dahin wohin deise eben gehört. Edelschrott. Oder du lässt dir die silbernen Scheiben als Untersetzer ausbauen (und die Magnete sind enorm Stark...)

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 17:43 Uhr
Danke für die Hilfe,
bei CHKDSK bin ich noch nicht, würde gerne die Daten vorher wenn möglich noch sichern.

Wenn ich allerdings wie oben beschrieben die ausgebaute Laptopplatte extern via USB an den PC hänge und mit Knoppix darauf zugreifen will kommen folgende Meldungen und ich kann die Daten darauf nicht anzeigen

DBus error org.gtk.Private.RemoteVolumeMonitor.Failed: An operation is already pending

ab und an kommt auch diese Meldung:
Error mounting: mount exited with exit code 1: helper failed with:
ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Input/output error
Failed to read NTFS $Bitmap: Input/output error
NTFS is either inconsistent, or there is a hardware fault, or it's a
SoftRAID/FakeRAID hardware. In the first case run chkdsk /f on Windows
then reboot into Windows twice. The usage of the /f parameter is very
important! If the device is a SoftRAID/FakeRAID then first activate
it and mount a different device under the /dev/mapper/ directory, (e.g.
/dev/mapper/nvidia_eahaabcc1). Please see the 'dmraid' documentation
for more details.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.05.2013 um 17:48 Uhr
Siehet so aus, als ob der oben im meinem link beschriebene fehler zugeschlagen hätte.

Du kannst nun das Spielchen mit ddrescue wieder durchspielen, damit Du auf jeden Fall eine kKopie hast, die Du dann ggf per testdisk beackern kannst oder gleich Dein Glück mit chkdsk versuchen.

könnte natürlich sein, daß die HDD auch eine hardware-defekt hat. Dann wäre ein ddrescue auf jeden fall empfehlenswert.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 18:27 Uhr
Na dann mach ich eben wieder mal eine 1:1 Kopie mit ddrescue bevor ich weiter an der Festplatte herumprobiere ...das sollte ich ja jetzt schon alleine hin bekommen ^^

Kurze Frage dazu, mache das über die Desinfect CD mit ddrescue in den Expertentools. Die Laptopfestplatte hat 120GB - wenn ich als Ziel meine 3TB Festplatte hernehme, muss ich darauf einen bestimmten Ordner erstellen oder wird da einfach ein ISO angelegt? Überschrieben wird da aber auf meiner 3TB Platte nichts - oder? (610GB sind darauf noch frei)

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.05.2013 um 18:58 Uhr
Zitat von Arielle1:
Na dann mach ich eben wieder mal eine 1:1 Kopie mit ddrescue bevor ich weiter an der Festplatte herumprobiere ...das sollte ich ja
jetzt schon alleine hin bekommen ^^

Kurze Frage dazu, mache das über die Desinfect CD mit ddrescue in den Expertentools. Die Laptopfestplatte hat 120GB - wenn
ich als Ziel meine 3TB Festplatte hernehme, muss ich darauf einen bestimmten Ordner erstellen oder wird da einfach ein ISO
angelegt? Überschrieben wird da aber auf meiner 3TB Platte nichts - oder? (610GB sind darauf noch frei)

Wenn Du als ziele eine datei und kein device angibst, sollte das funktionieren.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 19:14 Uhr
Danke, werd ich mal schauen.

Hab jetzt aber das Problem dass ich ddrescue unter den Expertentools nicht mehr öffnen kann - was mach ich falsch?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
27.05.2013 um 19:37 Uhr
Hallo,

Zitat von Arielle1:
was mach ich falsch?
Woher sollen wir das wissen? Du erzählst uns ja nicht was du tust oder eben nicht tust bzw. getan oder eben nicht getan hast.

Rechner mit deinem Expertensystem neu gestartet?
USB Gerät ab und wieder dran gesteckt?
ddrescue aufgebraucht?

Starte mal dein Rescuesystem bestehend aus (Linux? Knoppix? Version? xyz?) ganz neu.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 21:40 Uhr
Dann versuche ich das mal
Hab die Desinfect CD eingelegt und gestartet die beiden externen Festplatten dann eingeschalten, diese werden auch erkannt wobei bei der zu klonenden Platte aus dem Laptop die oben genannten Fehlermeldung kommt sodass ich auf diese nicht direkt zugreifen kann.
Dann den Ordner mit Expertentools geöffnet und danach mit Doppelklick auf "Partitionen oder Platten klonen mit ddrescuce". Leider wird dieses aber nicht geöffnet. Auch ein Rechtsklick und öffnen geht nicht

...kan man ddrescue aufbrauchen?
Rechner wurde bereits neu gestartet ohne Erfolg.
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
27.05.2013 um 23:18 Uhr
... es sind offenbar System Dateien defekt - da kommst du sicher um eine Neuinstallation nicht herum - ist auch die saubere Variante.

  • wenn Du die alte Festplatte noch einhängen kannst - sicher deine persönlichen Daten
  • "nulle" die Festplatte ein oder zwei mal:
sudo ddrescue /dev/zero /dev/sda ddrescure.log
.. durch die Schreibvorgänge auf defekten Sektoren, wird SMART versuchen diese Sektoren mit Reserve Sektoren neu zu Adressieren. Wenn der Vorgang abgebrochen wird kannst du einfach den Befehl nochmal in der Shell eingeben - anhand von ddrescure.log erkennt das Tool wo es fortfahren muss.
Beachte: /dev/sda musst du mit der Geräte Bezeichnung der alten Festplatte ersetzen; ddrescure.log muss eine schreibbare Datei sein.
  • nun kannst du versuchen dein Windows neu zu installieren.

viel Glück
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
27.05.2013 um 23:40 Uhr
Danke,
aber ich wollte zuvor eine 1:1 Kopie erstellen. Leider kann ich ddrescue auf der Desinfect CD nicht mehr starten - siehe oben.
Leider kann ich der Anleitung von Dir nicht ganz folgen und würd sicherheitshalber die Platte zuvor Klonen damit ich im Falle eine Kopie habe.
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
28.05.2013, aktualisiert um 08:30 Uhr
Leider kann ich ddrescue auf der Desinfect CD nicht mehr starte
... das verstehe ich nicht ganz - arbeitest Du im Terminal/Shell oder einer GUI ?

  • in der "Laufwerksverwaltung" findest du zu deiner Festplatte die Device Kennung (/dev/...) - die Kennungen mit einer Zahl am ende (/dev/sda1) sind die Partitions nummern.
  • sichern kannst du die Festplatte mit dem Shell Aufruf:
01.
ddrescue /dev/{Festplattenkennung der def. HDD} {Mountpunkt auf der anderen HDD}/backup.img {Mountpunkt auf der anderen HDD}ddrescure.log 
02.
 
03.
zB: ddrescue /dev/sda /media/backup/backup.img /media/backup/ddrescure.log
  • danach kannst du das erstellte image auch einhängen und prüfen.

mehr Infors: http://wiki.ubuntuusers.de/dd
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 08:48 Uhr
Guten Morgen nxclass,
Danke für die Nachricht.
Ich nutze die c`t Desinfec`t CD wo ddrescue unter Expertentools als Programm mit einer Benutzeroberfläche vorliegt - habe damit auch erfolgreich durch die Hilfe von lks (Lochkranzstecher) bereits eine Platte retten können

Leider kann ich dieses Programm ddrescue nicht mehr öffnen - und mit der Linuxkonsole kenn ich mich nun mal gar nicht aus - das war selbst mit Hilfe eine lange Prozetur -> daher die Frage warum ddrescue unter den Expertentools auf der Desinfec`t CD nicht mehr starten kann - woran das liegt?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 09:05 Uhr
Moin,

Hallo Arielle,

natürlich kann man das auch in der Kommandozeile machen.

Als allererstes eine terminalfenster aufmachen und dort ein "fdisk -l" und ein "df -vh" eingeben und das ergebnis hier posten. Ich habe heute allerdins noch andere Sachen zu erledien, so daß Du Dich auch längere Wartezeiten einstellen mußt, wenn Du das wieder durchspielen willst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 09:20 Uhr
Guten Morgen lks

unten mal das Ergebnis von fdisk -l und df -vh.
Kannst Du mir sagen warum ddrescue unter den Expertentools auf der Desininfec`t CD nicht mehr zum Starten geht?

thx

desinfect@desinfect:~$ fdisk -l
desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/cow 2,0G 32M 2,0G 2% /
udev 2,0G 12K 2,0G 1% /dev
tmpfs 808M 960K 807M 1% /run
/dev/sdc2 1,5G 1,1G 502M 68% /cdrom
/dev/loop0 1006M 1006M 0 100% /rofs
tmpfs 2,0G 12K 2,0G 1% /tmp
none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
none 2,0G 76K 2,0G 1% /run/shm
/dev/sdc3 4,0G 721M 3,1G 19% /opt/desinfect/signatures
/dev/sdc1 2,0G 27M 1,9G 2% /media/desinfDATA
/dev/sdb1 2,8T 2,2T 569G 80% /media/6716228B1942204B
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 10:11 Uhr
Zitat von Arielle1:
Guten Morgen lks

unten mal das Ergebnis von fdisk -l und df -vh.
Kannst Du mir sagen warum ddrescue unter den Expertentools auf der Desininfec`t CD nicht mehr zum Starten geht?

keine Ahnung. vermutlich irgendetwas anders als sonst. Was für eine fehlermeldung kommt denn?

desinfect@desinfect:~$ fdisk -l

mach mal ein "sudo fdisk -l"

desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/sdc3 4,0G 721M 3,1G 19% /opt/desinfect/signatures
/dev/sdc1 2,0G 27M 1,9G 2% /media/desinfDATA
/dev/sdb1 2,8T 2,2T 569G 80% /media/6716228B1942204B

  • sdc scheint Dein desinfect-Stick zu sein
  • sdb scheind die 3-TB USB-Platte zu sein.

poste mal das Ergenmis von "sudo fdisk -l"

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 11:52 Uhr
Wenn ich auf das Programm ddrescue in Expertentools klicke (egal ob Doppelklick oder rechte Maustaste und öffnen) passiert einfach nichts - das Programm öffnet nicht.
Neustart des Rechners hat nichts gebracht und auch das booten vom Stick nicht. rescue geht einfach nicht - wollte es darüber ausführen um nicht wieder in der Konsole Dinge machen zu müssen die ich nicht kenne und hier für jeden Schritt nachfragen muss.
Kann mir nicht erklären warum das mit dem Programm ddrescue nicht mehr geht

Ergebnis sudo fdisk -l
desinfect@desinfect:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 60801 Zylinder, zusammen 976773168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x11e3f74a

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 63 976751999 488375968+ 7 HPFS/NTFS/exFAT
Hinweis: Die Sektorgröße ist 4096 (nicht 512)

Disk /dev/sdb: 3000.6 GB, 3000592498688 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 45600 Zylinder, zusammen 732566528 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 4096 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 4096 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Festplattenidentifikation: 0x7094a2a8

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 63 732563999 2930255748 7 HPFS/NTFS/exFAT

Warnung: GPT (GUID-Partitionstabelle) auf '/dev/sdc' erkannt! Das Hilfsprogramm Fdisk unterstützt GPT nicht. Verwenden Sie GNU Parted.


Platte /dev/sdc: 8019 MByte, 8019509248 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 974 Zylinder, zusammen 15663104 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x00000000

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdc1 1 15663103 7831551+ ee GPT

Disk /dev/sdd: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder, zusammen 234441648 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xb0c9b0c9

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdd1 * 63 212298974 106149456 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd2 212298975 234436544 11068785 7 HPFS/NTFS/exFAT
desinfect@desinfect:~$ ^C
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013, aktualisiert um 12:13 Uhr
Ist die Problemplatte dran?

  • Ich sehe eine 500GB-Platte (sda), die entweder die Problemplatte oder die eingebaute Platte in dem Rechner sein müßte.


  • Dann die 3TB-Platte (sdb)

  • und den Stick für desinfect (sdc)

  • Und letzendlich die 120GB-Platte als sdd . Das müßte das problemkind sein. oder?

Fehlt da noch was oder sind das alle Speicher die an der Kiste hängen?

kls
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 12:30 Uhr
Alles richtig erkannt!
Die problematische Platte aus dem Laptop ist die 120GB Platte auf der 3TB Platte sind noch 610GB frei und darauf würd ich gern die 120 GB Platte sichern.

Kann ich irgendwie herausfinden wie ich ddrecue (als Programm in den Expertentools) wieder zum Laufen bringen kann oder warum dieses nicht mehr startet? Kann dieses "ablaufen"?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 13:46 Uhr
Zitat von Arielle1:
Alles richtig erkannt!
Die problematische Platte aus dem Laptop ist die 120GB Platte auf der 3TB Platte sind noch 610GB frei und darauf würd ich
gern die 120 GB Platte sichern.

Dan tipp erstmal folgendes ein (sofern sich nichts geändert hat):

ls -l /media/6716228B1942204B ; df -vh ; fdisk -l /dev/sdd
Kann ich irgendwie herausfinden wie ich ddrecue (als Programm in den Expertentools) wieder zum Laufen bringen kann oder warum
dieses nicht mehr startet? Kann dieses "ablaufen"?

Ablaufen kann es nciht. Man müßte mal das Skript über das terminal aufrufen, um zu sehen, ob da fehlermeldungen sind. Aber das ist etwas umständlicher.

mach mal das oben gesagte und dann sehen wir weiter.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 14:23 Uhr
Danke,
es wäre schön wenn ddrescue (in den Expertentools) wieder funktionieren würde, dann könnte ich alleine auch mal ne Platte klonen.

Hier das Ergebnis der Eingabe:
desinfect@desinfect:~$ ls -l /media/6716228B1942204B ; df -vh ; fdisk -l /dev/sdd
insgesamt 276
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Mai 3 22:48 1.5 TB alte Festplatte Klon 1 alle
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Apr 25 00:55 1.5 TB alte Festplatte - Klon 1 n vollst
drwx------ 1 desinfect desinfect 94208 Apr 18 19:38 Deutsch
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Feb 24 07:54 Englisch
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Mai 27 19:34 Laptop RW 120GB
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Mai 3 15:06 RECYCLER
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Mai 21 08:35 Robert 1
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Apr 18 18:28 Serien
drwx------ 1 desinfect desinfect 0 Apr 21 03:11 System Volume Information
drwx------ 1 desinfect desinfect 188416 Mai 8 14:05 USB 4GB Intensio - Curacao
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/cow 2,0G 33M 2,0G 2% /
udev 2,0G 12K 2,0G 1% /dev
tmpfs 808M 960K 807M 1% /run
/dev/sdc2 1,5G 1,1G 502M 68% /cdrom
/dev/loop0 1006M 1006M 0 100% /rofs
tmpfs 2,0G 2,1M 2,0G 1% /tmp
none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
none 2,0G 76K 2,0G 1% /run/shm
/dev/sdc3 4,0G 721M 3,1G 19% /opt/desinfect/signatures
/dev/sdc1 2,0G 27M 1,9G 2% /media/desinfDATA
/dev/sdb1 2,8T 2,2T 569G 80% /media/6716228B1942204B
/dev/sda1 466G 4,5G 462G 1% /media/2494A2BF94A292BA
/dev/sr0 1,1G 1,1G 0 100% /media/CDROM
Konnte /dev/sdd nicht öffnen
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 14:31 Uhr
Moin,

Das Klonen/Sichern der Platte machst Du nun folgendermaßen:

time sudo ddrescue /dev/sdd /media/6716228B1942204B/Sicherung120GB-Platte.img  /media/6716228B1942204B/Sicherung120GB-Platte.log
Alles in einer Zeile geschrieben.

für das sichern sollte er in der Größenordnugn 1 bis 2 Stunden benötigen (ich schätze mal 1,5h).

Danach mit dem ergebnis wieder hier melden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
28.05.2013, aktualisiert um 14:36 Uhr
Hallo,

Zitat von Arielle1:
es wäre schön wenn ddrescue (in den Expertentools) wieder funktionieren würde
Frage 1: Nutzt du die CT desinfect aus der CT 10/2013 oder welches ist deine Quelle für deine Desinfrct CD/USB Stick und welche Version?
Frage 2: Hast du das ganze auf einen USB Stick gezogen
Platte /dev/sdc: 8019 MByte, 8019509248 Byte
und dort evtl. das Tool ddrescue gelöscht oder falsch rüberkopiert oder sonst was?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 14:55 Uhr
Nachtrag:

Wenn das kopieren fertig ist, könntest Du mal mit

sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /mnt
schauen, ob sich die windows-Partition einhängen läßt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 15:02 Uhr
@lks,
das Kopieren hab ich mit Deinem Kommando nun so eingeleitet - melde mich danach wieder.

@Peter
ja ich habe Desinfect aus der CT 10/2013 und daraus den USB Stick erstellt. Leider kann ich selbst wenn ich von der CD boote ddrescue unter den Expertentools als Programm nicht starten - es öffnet einfach nicht - dabei habe ich es die letzten Tage erst mal ganz normal gestartet gehabt - versteh das nicht
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 20:11 Uhr
So,
hier das Ergebnis des Klonens:

desinfect@desinfect:~$ time sudo ddrescue /dev/sdd /media/6716228B1942204B/Sicherung120GB-Platte.img /media/6716228B1942204B/Sicherung120GB-Platte.log


Press Ctrl-C to interrupt
Initial status (read from logfile)
rescued: 0 B, errsize: 0 B, errors: 0
Current status
rescued: 120034 MB, errsize: 20480 B, current rate: 0 B/s
ipos: 67573 MB, errors: 5, average rate: 6942 kB/s
opos: 67573 MB, time from last successful read: 2.3 m
Finished

real 288m8.717s
user 0m6.140s
sys 10m14.530s
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 20:13 Uhr
desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /mnt
desinfect@desinfect:~$

Nachdem kann ich auch nicht auf die 120GB Platte zugreifen

Soll ich jetzt über die Originalplatte im Laptop eine Wiederherstellung mit der WIN CD machen?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013, aktualisiert um 20:53 Uhr
Zitat von Arielle1:
desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /mnt
desinfect@desinfect:~$

Wenn da tatsächlich keien fehlermeldung kam, hat er die Platte gemountet. Du müßtest da drauf zugreifen können.


Nachdem kann ich auch nicht auf die 120GB Platte zugreifen

doch das müßte gehen. Mach mal den dateibetrachter auf (Der ordner) und klick mal unter Rechner auf dateisystem. dort klickst Du dann auf mnt


Soll ich jetzt über die Originalplatte im Laptop eine Wiederherstellung mit der WIN CD machen?

warte noch schau erst, ob Du draufkommst.

Wenn Du draufkommst, kannst Du erstmal deine Daten Dateiweise sichern: einfach Ordner/dateien auf die andere Platte ziehen.

Danahsc machst Du

sudo ntfsfix /dev/sdd2
und postest das Erbgebnis.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 20:51 Uhr
Zitat von Arielle1:
Initial status (read from logfile)
rescued: 0 B, errsize: 0 B, errors: 0
Current status
rescued: 120034 MB, errsize: 20480 B, current rate: 0 B/s
ipos: 67573 MB, errors: 5, average rate: 6942 kB/s
opos: 67573 MB, time from last successful read: 2.3 m
Finished

real 288m8.717s
user 0m6.140s
sys 10m14.530s

Sieht gut aus. zumidnest keien Lesefehler auf der Platte.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 21:10 Uhr
Zitat von Arielle1:
@Peter
ja ich habe Desinfect aus der CT 10/2013 und daraus den USB Stick erstellt. Leider kann ich selbst wenn ich von der CD boote
ddrescue unter den Expertentools als Programm nicht starten - es öffnet einfach nicht - dabei habe ich es die letzten Tage
erst mal ganz normal gestartet gehabt - versteh das nicht

Ich habe gerade auch mal wieder den desinfect starten müssen udn habe bei der gelegenheit mal ausprobiert, ob das Skript startet. Es passierte lange nichts, so daß ich wiederholt versucht habe es zu starten. Irgendwann kann dann das fenster mehrfach hoch. Vielleicht ist die Kiste einfach so langsam, daß es sehr lange braucht, bis es startet.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
28.05.2013 um 21:47 Uhr
Hallo Arielle1 und LKS,

Zitat von Lochkartenstanzer:
> ja ich habe Desinfect aus der CT 10/2013
Ich fragte deshalb gezielt danach weil ja in dieser Version schon Teamviewer (Linux) seitens der CT eingepflegt wurde. Vielleicht ist mal ein kurzes drüberschauen per Teamviewer zielführender als alle anderen Versuche hier im Forum sofern sich jemand dazu bereit erklärt (ist ja für privat). Dachte nur mal so...

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 21:49 Uhr
Wenn ich auf die 109GB Platte (so wird mir die 120GB Platte angezeigt) klicke kommt diese Fehlermeldung:

Error mounting: mount exited with exit code 13: ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Input/output error
Failed to read NTFS $Bitmap: Input/output error
NTFS is either inconsistent, or there is a hardware fault, or it's a
SoftRAID/FakeRAID hardware. In the first case run chkdsk /f on Windows
then reboot into Windows twice. The usage of the /f parameter is very
important! If the device is a SoftRAID/FakeRAID then first activate
it and mount a different device under the /dev/mapper/ directory, (e.g.
/dev/mapper/nvidia_eahaabcc1). Please see the 'dmraid' documentation
for more details.
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 21:51 Uhr
Hab nochmals im terminal den Befehl ausgeführt - das kam:

desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /mnt
fuse: mount failed: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013, aktualisiert um 21:54 Uhr
Zitat von Pjordorf:
ist mal ein kurzes drüberschauen per Teamviewer zielführender als alle anderen Versuche hier im Forum sofern sich jemand
dazu bereit erklärt (ist ja für privat). Dachte nur mal so...

Einfach nur mal so draufschauen kostet aber etwas mehr zeit, weil man das "synchron" machen muß, als hier asynchron ab und zu den nächsten Schritt aufgrund der Ergebnisse anzugeben. Abgesehen davon würde ich keinem empfehlen einfach eine wildfremden Menschen aus einem Forum einafch so mal den Zugriff auf mein System zu geben, auch wenn er noch so nett und zuvorkommend ist. Da kann einfach zuviel pasieren.

Bei Leuten die man persönlich kennt ist das wieder was anderes.

lks

PS: "Mit Teamviewer draufschauen" biete ich auch als Dienstleistung an, aber i.d.R. auch nur meinem Bestandskunden.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 21:56 Uhr
Zitat von Arielle1:
Hab nochmals im terminal den Befehl ausgeführt - das kam:

desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /mnt
fuse: mount failed: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
desinfect@desinfect:~$

das ist normal, weil Du es oben schon gemountet hast.

Mach mal "df -vh". Dann sieht man das.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 21:57 Uhr
Ja Teamviewer ist vorhanden
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 21:59 Uhr
desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/cow 2,0G 35M 2,0G 2% /
udev 2,0G 12K 2,0G 1% /dev
tmpfs 808M 964K 807M 1% /run
/dev/sdc2 1,5G 1,1G 502M 68% /cdrom
/dev/loop0 1006M 1006M 0 100% /rofs
tmpfs 2,0G 2,1M 2,0G 1% /tmp
none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
none 2,0G 76K 2,0G 1% /run/shm
/dev/sdc3 4,0G 694M 3,1G 19% /opt/desinfect/signatures
/dev/sdc1 2,0G 27M 1,9G 2% /media/desinfDATA
/dev/sdb1 2,8T 2,3T 457G 84% /media/6716228B1942204B
/dev/sda1 466G 4,5G 462G 1% /media/2494A2BF94A292BA
/dev/sdd2 11G 11G 411M 97% /mnt
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 21:59 Uhr
Zitat von Arielle1:
Wenn ich auf die 109GB Platte (so wird mir die 120GB Platte angezeigt) klicke kommt diese Fehlermeldung:


Nicht auf das Gerät (die Platte) klicken!

wenn Du weiter unten unter den geräten schaust, ist da "Dateisystem"

24ed003c5c3c964ebed7f51119f182dd - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Da klickst Du drauf udn dann auf mnt. Dort sollten Deine Dtaien zu finden sein.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
28.05.2013 um 22:01 Uhr
Hallo,

Zitat von Lochkartenstanzer:
und zuvorkommend ist. Da kann einfach zuviel pasieren.
Ack.

Bei Leuten die man persönlich kennt ist das wieder was anderes.
Auch Ack.

PS: "Mit Teamviewer draufschauen" biete ich auch als Dienstleistung an, aber i.d.R. auch nur meinem Bestandskunden.
Auch Ack.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:03 Uhr
Das Image "Sicherung120GB-Platte.img" dürfte ja erfolgreich auf die 3TB Platte geschrieben worden sein - denn dort erscheint diese auch mit der Größe von 120GB

Soll ich jetzt noch was versuchen um darauf zuzugreifen oder in den Laptop einbauen und die WIN XP CD zum Reparieren drüber laufen lassen? ...falls das was bringt?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 22:04 Uhr
Zitat von Arielle1:
desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/sdd2 11G 11G 411M 97% /mnt


da ist sie ja, Allerdings scheine ich da die recovery-partition erwischt zu haben.

Mach mal folgende kommandos:
sudo umount /dev/sdd* 
sudo mkdir /media/part1 
sudo mkdir /media/part2 
sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd1 /media/part1 
sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /media/part2
Nun sollten Die beiden Partitionen unter /media sichtbar sein.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:05 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Nicht auf das Gerät (die Platte) klicken!

wenn Du weiter unten unter den geräten schaust, ist da "Dateisystem"

24ed003c5c3c964ebed7f51119f182dd - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Da klickst Du drauf udn dann auf mnt. Dort sollten Deine Dtaien zu finden sein.

lks

Sorry! Ja, da kann ich Dateien erkennen und es öffnen sich Ordner in denen wieder Ordner sind, aber die Ordnernamen sagen mir nichts
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:07 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von Arielle1:
> ----
> desinfect@desinfect:~$ df -vh
> Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
> /dev/sdd2 11G 11G 411M 97% /mnt


da ist sie ja, Allerdings scheine ich da die recovery-partition erwischt zu haben.

Mach mal folgende kommandos:
> sudo umount /dev/sdd* 
> sudo mkdir /media/part1 
> sudo mkdir /media/part2 
> sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd1 /media/part1 
> sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /media/part2 
> 
Nun sollten Die beiden Partitionen unter /media sichtbar sein.

lks

jetzt kann ich unter Dateisystem - media - part1 und part2 sehen ...allerdings ist part1 leer
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013, aktualisiert um 22:08 Uhr
Zitat von Arielle1:
Das Image "Sicherung120GB-Platte.img" dürfte ja erfolgreich auf die 3TB Platte geschrieben worden sein - denn dort
erscheint diese auch mit der Größe von 120GB

Soll ich jetzt noch was versuchen um darauf zuzugreifen oder in den Laptop einbauen und die WIN XP CD zum Reparieren drüber
laufen lassen? ...falls das was bringt?

Du kannst ganz mutig sein und einfach mal ein

sudo ntfsfix /dev/sdd1 
sudo ntfsfix /dev/sdd2
auf Deine Platte loslassen und das Ergebnis posten.

ggf kannst Du sogar
sudo fsck -t ntfs /dev/sdd1 
sudo fsck -t ntfs /dev/sdd2
durchführen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 22:10 Uhr
Zitat von Arielle1:
jetzt kann ich unter Dateisystem - media - part1 und part2 sehen ...allerdings ist part1 leer

Kam eine fehlermeldung bei den mount-befehlen?

Ansonsten:

sudo umount /dev/sdd*

nochmal ausführen und dann die ntfsfix bzw fsck-Kommandos ausführen, die ich im anderen Post genannt habe.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:11 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Du kannst ganz mutig sein und einfach mal ein

> sudo ntfsfix /dev/sdd1 
> sudo ntfsfix /dev/sdd2 
> 
auf Deine Platte loslassen und das Ergebnis posten.

ggf kannst Du sogar
> sudo fsck -t ntfs /dev/sdd1 
> sudo fsck -t ntfs /dev/sdd2 
> 
durchführen.

lks

Was bewirkt das? Weil du schreibst "mutig sein"
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:24 Uhr
desinfect@desinfect:~$ sudo fsck -t ntfs /dev/sdd1
fsck von util-linux 2.20.1
fsck: fsck.ntfs: not found
fsck: error 2 while executing fsck.ntfs for /dev/sdd1
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo fsck -t ntfs /dev/sdd2
fsck von util-linux 2.20.1
fsck: fsck.ntfs: not found
fsck: error 2 while executing fsck.ntfs for /dev/sdd2
desinfect@desinfect:~$ sudo ntfsfix /dev/sdd1
Mounting volume... OK
Processing of $MFT and $MFTMirr completed successfully.
NTFS volume version is 3.1.
NTFS partition /dev/sdd1 was processed successfully.
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo ntfsfix /dev/sdd2
Mounting volume... OK
Processing of $MFT and $MFTMirr completed successfully.
NTFS volume version is 3.1.
NTFS partition /dev/sdd2 was processed successfully.
desinfect@desinfect:~$

Jetzt werden mir die Daten mit Dateinamen angezeigt - kann oder soll ich diese jetzt nochmals auf die externe Festplatte kopieren/sichern, oder reicht das Image das wir gemacht haben zur Not aus?

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals!!!!!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 22:26 Uhr
Zitat von Arielle1:
desinfect@desinfect:~$ sudo fsck -t ntfs /dev/sdd1
fsck von util-linux 2.20.1
fsck: fsck.ntfs: not found
fsck: error 2 while executing fsck.ntfs for /dev/sdd1
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo fsck -t ntfs /dev/sdd2
fsck von util-linux 2.20.1
fsck: fsck.ntfs: not found
fsck: error 2 while executing fsck.ntfs for /dev/sdd2
desinfect@desinfect:~$ sudo ntfsfix /dev/sdd1
Mounting volume... OK
Processing of $MFT and $MFTMirr completed successfully.
NTFS volume version is 3.1.
NTFS partition /dev/sdd1 was processed successfully.
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo ntfsfix /dev/sdd2
Mounting volume... OK
Processing of $MFT and $MFTMirr completed successfully.
NTFS volume version is 3.1.
NTFS partition /dev/sdd2 was processed successfully.
desinfect@desinfect:~$

Jetzt werden mir die Daten mit Dateinamen angezeigt - kann oder soll ich diese jetzt nochmals auf die externe Festplatte
kopieren/sichern, oder reicht das Image das wir gemacht haben zur Not aus?

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals!!!!!


wenn Du auf die dateien zugreifen kannst, reicht das. Dann die Platte wieder in das notebook einbauen udn booten.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:37 Uhr
so, Platte ist im Laptop, gestartet, aber der selbe Fehler tritt wieder auf. allerdings kommt jetzt nach dem Windowslogo für einen Bruchteil einer Sekunde ein bluescreen um dann startet der Laptop neu.
abgesicherter Modus das gleiche
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 22:42 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
http://support.microsoft.com/kb/315403/de

einfach das ding mit dem USB-Adapter an einen anderen windows-rechner hängen und dann chkdsk auzfrufen (bzw datenträger
prüfen im explorer)

lks

Soll ich das ausführen? Oder bin ich da jetzt zu voreilig?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.05.2013 um 22:55 Uhr
Zitat von Arielle1:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> http://support.microsoft.com/kb/315403/de
>
> einfach das ding mit dem USB-Adapter an einen anderen windows-rechner hängen und dann chkdsk auzfrufen (bzw
datenträger
> prüfen im explorer)
>
> lks
>
Soll ich das ausführen? Oder bin ich da jetzt zu voreilig?

Ja, jetzt, nachdem wir ein backup haben, kannst du das machen. Wenn Du willst kannst Du natürlich vorher die dateien manuell umkopieren, jetzt nachdem Du wieder Zugriff auf die daten hast.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 23:03 Uhr
Danke lks,
Les mir das gerade durch, aber versteh das noch nicht ganz was da genau zu tun ist?
Muss ich die Festplatte wieder ausbauen und extern via USB verbinden? ...und dann? Oder einfach die WIN XP CD einlegen und das System reparieren ?
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 23:36 Uhr
Okay, ich gehe im Explorer mit der rechten Maustaste auf die Platte - Eigenschaften - Extras - Fehlerüberprüfung - jetzt prüfen - die beiden Haken setzen und Start. das dauert nur ganz kurz, Balken sehe ich keinen Fortschreiten und dann ist das Fenster weg.
Aber auf die Platte kann ich nicht zugreifen, nur auf die Partition HP-Recovery.
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
28.05.2013 um 23:58 Uhr
Habe jetzt auch die Wiederherstellungskonsole mit der WIN XP CD versucht.
Hier eine gute bebildere Anleitung:
http://wiki.winboard.org/index.php/Grafische_Anleitung:_Reparaturinstal ...

Leider kommt folgende Fehlermeldung:
Es konnte keine installierte Festplatte gefunden werden. F3=Installation abhbrechen
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
29.05.2013, aktualisiert um 09:09 Uhr
Das Image "Sicherung120GB-Platte.img" dürfte ja erfolgreich auf die 3TB Platte geschrieben worden sein - denn dort erscheint diese auch mit der Größe von 120GB
... wieso nicht einfach die Platte "nullen" oder überhaupt mal prüfen was die SMART Register sagen.
Deine Daten sind gesichert ? - dann Festplatte platt machen und hoffen dass SMART es packt die Sektoren neu zu zuweisen.
Danach kannst Du dir Gedanken machen ob Du dein Festplatten Image wieder aufspielst (würde ich nicht machen) oder ob Du mit einer VM oder Linux Live CD deine Daten aus dem Image holst.
... bei der Gelegenheit kannst Du auch gleich mal mal Testen ob Du dir nicht gleich ein Linux installierst - XP ist ja nicht mehr all zu jung.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013 um 09:43 Uhr
Also:

Nach dem NTFS-Fix kontest Du Die dateien sehen?

Dann solltest Du Dir alle dateien nochmal zusätzlich auf Deine 3TB-Platte kopieren.

Due hast zwar eine Image-Kopie, die muß man dann aber wieder mit "loop-mount" und "ntfsfix" in eine Zugreifbare Form bringen.

Daher: Solange Du die Dateien sehen kannst auf der Systemplatte, kopier Sie Dir weg. danach ist das sinnvollste, einfach die Platte mit crystaldiskinfo (Windows) oder gsmartcontrol (linux) anzuschauen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013 um 09:55 Uhr
Zitat von Arielle1:
so, Platte ist im Laptop, gestartet, aber der selbe Fehler tritt wieder auf. allerdings kommt jetzt nach dem Windowslogo für
einen Bruchteil einer Sekunde ein bluescreen um dann startet der Laptop neu.
abgesicherter Modus das gleiche

Mit F8 und dem Menü den automatischen neustart abschalten udn dann nochmal loslaufebn lassen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013, aktualisiert um 12:23 Uhr
Also, ich hab die Platte wieder ausgebaut und extern an den Fest PC gehängt - jetzt kann ich aber wieder nicht mehr darauf zugreifen - soll ich wieder diese Befehle im Terminal ausführen? Oder kann sich da etwas von den Plattenbezeichnungen/Zuweisungen geändert haben dass der Befehl anders lauten muss?

sudo ntfsfix /dev/sdd1
sudo ntfsfix /dev/sdd2


ggf kannst Du sogar
sudo fsck -t ntfs /dev/sdd1 > sudo fsck -t ntfs /dev/sdd2 >
sudo fsck -t ntfs /dev/sdd1
sudo fsck -t ntfs /dev/sdd2

...hab die Befehle jetzt einfach mal ausgeführt weil die 120GB Platte wieder dev/sdd entspricht - aber die Dateinamen werden mir nicht angezeigt, nur irgendwelche Ordner.

@nxclass
was meinst Du mit "nullen"?

Ich würde wenn möglich die Platte wieder zum Laufen bringen und erst später eine Neuinstallation durchführen (wenn möglich), da ich bei einigen Programmen noch die Einstellungen und ein paar Daten benötigen würde, die ich so nicht sichern kann
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013 um 12:11 Uhr
Zitat von Arielle1:
Also, ich hab die Platte wieder ausgebaut und extern an den Fest PC gehängt - jetzt kann ich aber wieder nicht mehr darauf
zugreifen - soll ich wieder diese Befehle im Terminal ausführen? Oder kann sich da etwas von den
Plattenbezeichnungen/Zuweisungen geändert haben dass der Befehl anders lauten muss?


Als allererstes ein "fdisk -l" machen.

Dann sieht man, welche Platten das System erkannt hat.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 14:38 Uhr
Hier das Ergebnis:

desinfect@desinfect:~$ fdisk -l
desinfect@desinfect:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 60801 Zylinder, zusammen 976773168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x11e3f74a

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 63 976751999 488375968+ 7 HPFS/NTFS/exFAT

Warnung: GPT (GUID-Partitionstabelle) auf '/dev/sdb' erkannt! Das Hilfsprogramm Fdisk unterstützt GPT nicht. Verwenden Sie GNU Parted.


Platte /dev/sdb: 8019 MByte, 8019509248 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 974 Zylinder, zusammen 15663104 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x00000000

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 1 15663103 7831551+ ee GPT

Disk /dev/sdd: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder, zusammen 234441648 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xb0c9b0c9

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdd1 * 63 212298974 106149456 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdd2 212298975 234436544 11068785 7 HPFS/NTFS/exFAT
Hinweis: Die Sektorgröße ist 4096 (nicht 512)

Disk /dev/sdc: 3000.6 GB, 3000592498688 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 45600 Zylinder, zusammen 732566528 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 4096 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 4096 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Festplattenidentifikation: 0x7094a2a8

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdc1 63 732563999 2930255748 7 HPFS/NTFS/exFAT
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013 um 14:47 Uhr
o.k. sieht so aus, als ob es noch so paßt. Also:

sudo mkdir /media/part1 
sudo mkdir /media/part2 
sudo mount -ro -t ntfs /dev/sdd1 /media/part1 
sudo mount -ro -t ntfs /dev/sdd2 /media/part2
ausführen udn schauen, ob man auf /media/part1 und /media/part2 zugreifen kann. Wenn ja, Die Dateien in part1 und part2 sichern.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 14:53 Uhr
Danke lks,
zugreifen kann ich jetzt, aber die Dateien werden nicht mit den Ordnernamen angezeigt sondern enthalten irgendwelche nummerierte Ordner und part1 ist leer
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013 um 16:05 Uhr
Zitat von Arielle1:
Danke lks,
zugreifen kann ich jetzt, aber die Dateien werden nicht mit den Ordnernamen angezeigt sondern enthalten irgendwelche nummerierte
Ordner und part1 ist leer

Kam eine Fehlermeldung bei den mount-Befehlen?
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 16:20 Uhr
Oje, das kann ich jetzt gar nicht sagen. Soll ich den PC neu starten und dann nochmals versuchen?
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 17:04 Uhr
Hab den PC jetzt nochmals neu gestartet - die 120GB Platte hatte die gleiche Bezeichnung unter dev/sdd und dann hab ich den von Dir geposteten Befehl nochmals eingegeben - Fehelermeldung kam so keine, aber im Dateisystem kommt jetzt bei part1 LEER und bei part2 auch LEER
das Ergebnis im Terminal ist das:

desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo mkdir /media/part1 sudo mkdir /media/part2 sudo mount -ro -t ntfs /dev/sdd1 /media/part1 sudo mount -ro -t ntfs /dev/sdd2 /media/part2
mkdir: Ungültige Option -- r
„mkdir --help“ gibt weitere Informationen.
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo mkdir /media/part1
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo mkdir /media/part2
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo mount -ro -t ntfs /dev/sdd1 /media/part1
Aufruf: mount -V : Version ausgeben
mount -h : Diese Hilfe ausgeben
mount : eingehängte Dateisysteme auflisten
mount -l : dito, inklusive Volume-Label
So weit mit dem informativen Part. Als nächstes das Einhängen.
Der Befehl lautet „mount [-t fstype] irgendwas irgendwo“.
Details, die in /etc/fstab stehen, können weggelassen werden.
mount -a [-t|-O] … : alles aus der /etc/fstab einhängen
mount gerät : Gerät an bekanntem Ort einhängen
mount verzeichnis : hier bekanntes Gerät einhängen
mount -t typ ger verz : normaler Mount-Befehl
Beachten Sie, dass man nicht wirklich ein Gerät einhängt, sondern vielmehr
ein Dateisystem (vom gegebenen Typ), dass sich auf dem Gerät befindet.
Man kann auch einen schon sichtbaren Verzeichnisbaum woanders einhängen:
mount --bind altesVerz neuesVerz
oder einen Unterbaum verschieben:
mount --move altesVerz neuesVerz
Die Einhängeart in einem Verzeichnis kann geändert werden:
mount --make-shared verz
mount --make-slave verz
mount --make-private verz
mount --make-unbindable verz
Und das ganze rekursiv:
mount --make-rshared verz
mount --make-rslave verz
mount --make-rprivate verz
mount --make-runbindable verz
Ein Gerät kann über seinen Namen, also /dev/hda1 oder /dev/cdrom, gegeben
werden, oder über sein Label, mittels -L Label, oder über die UUID, mit -U UUID.
Weitere Optionen: [-nfFrsvw] [-o optionen] [-p passwdfd].
Für viele weitere Details: man 8 mount.
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo mount -ro -t ntfs /dev/sdd2 /media/part2
Aufruf: mount -V : Version ausgeben
mount -h : Diese Hilfe ausgeben
mount : eingehängte Dateisysteme auflisten
mount -l : dito, inklusive Volume-Label
So weit mit dem informativen Part. Als nächstes das Einhängen.
Der Befehl lautet „mount [-t fstype] irgendwas irgendwo“.
Details, die in /etc/fstab stehen, können weggelassen werden.
mount -a [-t|-O] … : alles aus der /etc/fstab einhängen
mount gerät : Gerät an bekanntem Ort einhängen
mount verzeichnis : hier bekanntes Gerät einhängen
mount -t typ ger verz : normaler Mount-Befehl
Beachten Sie, dass man nicht wirklich ein Gerät einhängt, sondern vielmehr
ein Dateisystem (vom gegebenen Typ), dass sich auf dem Gerät befindet.
Man kann auch einen schon sichtbaren Verzeichnisbaum woanders einhängen:
mount --bind altesVerz neuesVerz
oder einen Unterbaum verschieben:
mount --move altesVerz neuesVerz
Die Einhängeart in einem Verzeichnis kann geändert werden:
mount --make-shared verz
mount --make-slave verz
mount --make-private verz
mount --make-unbindable verz
Und das ganze rekursiv:
mount --make-rshared verz
mount --make-rslave verz
mount --make-rprivate verz
mount --make-runbindable verz
Ein Gerät kann über seinen Namen, also /dev/hda1 oder /dev/cdrom, gegeben
werden, oder über sein Label, mittels -L Label, oder über die UUID, mit -U UUID.
Weitere Optionen: [-nfFrsvw] [-o optionen] [-p passwdfd].
Für viele weitere Details: man 8 mount.
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013, aktualisiert um 17:08 Uhr
es muß heißen:
sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd1 /media/part1 
sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /media/part2
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 17:33 Uhr
Das ist das Ergebnis im Terminal, aber im Dateisystem unter media ist part1 leer und in part2 werden Daten angezeigt aber ohne den richtigen Ordnernamen, nur irgendwelche Zahlen...

desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd1 /media/part1
ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to read NTFS $Bitmap: Eingabe-/Ausgabefehler
NTFS is either inconsistent, or there is a hardware fault, or it's a
SoftRAID/FakeRAID hardware. In the first case run chkdsk /f on Windows
then reboot into Windows twice. The usage of the /f parameter is very
important! If the device is a SoftRAID/FakeRAID then first activate
it and mount a different device under the /dev/mapper/ directory, (e.g.
/dev/mapper/nvidia_eahaabcc1). Please see the 'dmraid' documentation
for more details.
desinfect@desinfect:~$
desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd2 /media/part2
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 18:35 Uhr
jetzt weiß ich nicht mehr weiter - die Daten hab ich doch schon mal gesehen - das gibts doch nicht
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013, aktualisiert um 18:48 Uhr
Nicht verzweifeln.

erstmal ein
 sudo ntfsfix /dev/sdd1 
und dann wieder
sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd1 /media/part1
eingeben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 18:57 Uhr
Hab ich so ausgeführt,
aber part1 ist immer noch leer und in part2 sind immer noch diese Ordner mit den komischen Zahlen

Ergebnis:
desinfect@desinfect:~$ sudo ntfsfix /dev/sdd1
Mounting volume... OK
Processing of $MFT and $MFTMirr completed successfully.
NTFS volume version is 3.1.
NTFS partition /dev/sdd1 was processed successfully.
desinfect@desinfect:~$ sudo mount -o ro -t auto /dev/sdd1 /media/part1
ntfs_attr_pread_i: ntfs_pread failed: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to read NTFS $Bitmap: Eingabe-/Ausgabefehler
NTFS is either inconsistent, or there is a hardware fault, or it's a
SoftRAID/FakeRAID hardware. In the first case run chkdsk /f on Windows
then reboot into Windows twice. The usage of the /f parameter is very
important! If the device is a SoftRAID/FakeRAID then first activate
it and mount a different device under the /dev/mapper/ directory, (e.g.
/dev/mapper/nvidia_eahaabcc1). Please see the 'dmraid' documentation
for more details.
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 20:38 Uhr
was mach ich falsch dass die Dateien nicht mehr angezeigt werden?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.05.2013 um 21:12 Uhr
Zitat von Arielle1:
was mach ich falsch dass die Dateien nicht mehr angezeigt werden?

Hallo Arielle,

So wie es aussieht nichts.

Ich würde da jetzt testdisk drauf loslassen und dann erstmal die Dateien sichern.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
29.05.2013, aktualisiert um 21:47 Uhr
Hi!

Also entschuldigt wenn ich mich nochmal in Euren "Flirt" einmische und ich will Dir eigentlich auch nicht alle Illusionen zerstören aber wenn ich mich nicht komplett irre, dann sollte man ntfsfix nicht unbedingt zigmal auf einer defekten Platten anwenden, denn genau das könnte dabei rauskommen, dass nämlich danach nix mehr da ist.

Sind denn auf der Platte überhaupt soo unendlich wichtige und überlebensnotwendige Daten drauf, dass sich der ganze Aufwand lohnt?

Denn wenn es nicht um die Daten, sondern nur um die Platte geht, dann vernachlässige die Sicherung und lasse erst mal einen Hardwarecheck der Platte mit dem Tool des Plattenherstellers drüber, um zu sehen, ob die Platte einen Hardwareschaden hat. Dazu musst Du jedoch die Platte wieder direkt an einen Rechner per SATA oder IDE hängen, die meisten Diagnosetools funktionieren nicht über USB. Die Tools bringen meist einen kurzen Schnelltest mit, der normalerweise keinen Schaden anrichtet. Aber eine Garantie gibt dir da keiner! Sollte sich bestätigen, dass die Platte einen Defekt hat, besteht leider die Wahrscheinlichkeit, dass jeder ntfsfix, jedes testdisk und jeder Mount den Schaden immer mehr vergössert, bis eben überhaupt nix mehr geht.

Und - mit einer defekten Platte bekommst Du eh kein dauerhaft funktionsfähiges OS (egal ob nun Windows oder Linux) mehr hin...

Und wenn es doch lebensnotwendige Daten sind, dann ist jetzt vermutlich der Zeitpunkt schon verpasst, an dem ein Profi die Daten noch hätte retten können, denn hier im Forum sind jetzt 80 Kommentare vergangen und Du bis nicht wirklich weitergekommen, oder sehe ich das falsch?

(at)lks
Das aktuelle Desinfect hat übrigens auch einen Teamviewer an Bord...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
29.05.2013 um 21:51 Uhr
Danke für die Rückmeldung,
Das erste was gemacht wurde war eine 1:1 Kopie mit ddrescue also sollte doch eine Sicherung da sein.
Was ich jetzt mit der Platte machen soll weiß ich auch nicht? Es wurden die Daten ja schon mal angezeigt, warum das jetzt nicht mehr so ist keine Ahnung
Im Zweifelsfall habe ich ja noch die Sicherungskopie.
Da ist die Frage ob ich diese auf eine größere ext. Platte kopieren und darauf mit Tools bearbeiten kann?
...hab ich jetzt keine Möglichkeit die Daten der Platte anzeigen u so einfach kopieren zu können?
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
30.05.2013 um 01:43 Uhr
Danke nochmals an alle die mir hier helfen, ohne Euch wäre ich wirklich verloren und lks hat mir ja bei einer anderen Platte schon mal geholfen und das hat Super geklappt!

Also die 1:1 Kopie der jetzigen 120GB Festtplatte sollte ja geglückt sein (hoffentlich).

Soll ich jetzt nun zuerst weitere Dinge auf der defekten (nicht Bootbaren) Platte ausführen (crystaldisk, oder ähnliches), oder doch lieber direkt TestDisk?
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
30.05.2013 um 09:05 Uhr
... das ist doch nicht sinnvoll am Dateisystem rum zu werkeln wenn offenbar defekte Sektoren vorhanden sind.

Deine Daten sind gesichert. Lass nun entweder ein Hersteller Tool die Festplatte prüfen - oder wenn keins verfügbar ist überschreibe die Festplatte mit Nullen, das hat den selben Effekt wenn SMART aktiv ist.
01.
sudo ddrescue /dev/zero /dev/{wo auch immer deine HDD hängt} ddrescure.log
.. wenn das abgeschlossen ist, schau die SMART Register an. Danach kannst Du ggf. die Festplatte neu partitionieren, formatieren, testen und ein neues System aufspielen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.05.2013, aktualisiert um 10:17 Uhr
Zitat von mrtux:
Hi!

Also entschuldigt wenn ich mich nochmal in Euren "Flirt" einmische und ich will Dir eigentlich auch nicht alle
Illusionen zerstören aber wenn ich mich nicht komplett irre, dann sollte man ntfsfix nicht unbedingt zigmal auf einer
defekten Platten anwenden, denn genau das könnte dabei rauskommen, dass nämlich danach nix mehr da ist.

das schon. Aber nachdem es das erstemal funktioniert hatte, war es einen versuch wert. Da die Daten erstmal gesichert sind (wenn das protokoll/die Ausgabe von ddrescue korrekt wiedergegeben wurde), konnte da "nichts kaputtgehen.


Sind denn auf der Platte überhaupt soo unendlich wichtige und überlebensnotwendige Daten drauf, dass sich der ganze
Aufwand lohnt?

Vermutlich schon, weil arielle sagte:

> Ich würde wenn möglich die Platte wieder zum Laufen bringen und erst später eine Neuinstallation durchführen (wenn möglich), da ich bei einigen Programmen noch die Einstellungen und ein paar Daten benötigen würde, die ich so nicht sichern kann


Und wenn es doch lebensnotwendige Daten sind, dann ist jetzt vermutlich der Zeitpunkt schon verpasst, an dem ein Profi die Daten
noch hätte retten können, denn hier im Forum sind jetzt 80 Kommentare vergangen und Du bis nicht wirklich
weitergekommen, oder sehe ich das falsch?

Nope. Die Daten sind mit ddrescue auf der 3TB-Platte geparkt. Man kann also jederzeit den Zustand vor dem experimentieren wieder herstellen.


(at)lks
Das aktuelle Desinfect hat übrigens auch einen Teamviewer an Bord...


Ich antwortete schon hiermit auf Peters Hinweis.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.05.2013 um 10:19 Uhr
Hallo Arielle, mach erstmal den Festplattencheck, den die Kollegen (und ich Dir vor eingen Posts) vorgeschlagen habe und dann sehen wir weiter. Verwahre die 3TB-Platet sicher auf, bis Du die Daten wiederhast.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
30.05.2013 um 15:13 Uhr
Danke Euch!!!!

Habe über Nacht mal TestDisk drüber laufen lassen - konnte auch die Daten darauf sehen, nur irgendwie hab ich das mit dem Sichern aus TesDisk nicht so gecheckt.
Auch der Befehl bei Partionionswiederherstellung mit "Write" wurde erfolgreich ausgeführt.

Am WIN PC (ein anderer PC von DELL mit Vista Business) sehe ich nun die Laufwerke
- Lokaler Datenträger F: (darauf kann ich leider nicht zugreifen, es kommt die Meldung: Sie müssen den Datenträger in Laufwerk F: formatieren, bevor Sie Ihn verwenden können)
- HP_RECOVERY G: (darauf kann ich problemlos zugreifen, aber darin sind ja nur die HP Laptopsicherungen auf die man sonst auch nicht direkt zugreifen kann)

Werd mal mit der Desinfect CD Booten und schauen ob ich damit auf die Daten zugreifen kann
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
30.05.2013 um 16:06 Uhr
Bei Desinfect kommt die Meldung "109GB kann nicht eingehängt werden" und unter Dateisystem in Media scheint außer dem CD Läufer nur noch ein Ordner auf (dürfte die interne Festplatte sein?).

Welches Tool soll ich für die Laptopfestplatte (Hitachi) jetzt drüber laufen lassen oder soll ich irgendwelche Befehle im Terminal eingeben?

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
30.05.2013 um 23:41 Uhr
Hab jetzt mal CrystalDiskInfo drüber laufen lassen.
Ergebnis: Vorsicht
alles im Sollwert außer:
(Gelb) 05 Wiederzugewiesene Sektoren 100 - 100 - 5
(Gelb) C5 Aktuell schwebende Sektoren 100 - 100 - 0
Die Zahlen stehen immer für: aktueller Wert - schlechter Wert - Grenzwert

Wie soll ich jetzt weiter Vorgehen? Macht es noch Sinn auf dieser Platte zu arbeiten oder soll ich die 1:1 Kopie auf eine leere Festplatte spielen und diese bearbeiten?

Mich wundert dass ich mit TestDisk die Daten sehen konnte aber die Platte jetzt doch Nicht erkannt wird.

Bin für jede Hilfe dankbar
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
31.05.2013, aktualisiert um 02:26 Uhr
Hi !

Zitat von Lochkartenstanzer:
Ich antwortete schon hiermit
auf Peters Hinweis.

Oops, sorry überlesen......bei dem langen Thread kann das vorkommen....

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
31.05.2013, aktualisiert um 09:04 Uhr
(Gelb) 05 Wiederzugewiesene Sektoren 100 - 100 - 5
(Gelb) C5 Aktuell schwebende Sektoren 100 - 100 - 0
... kannst Du meine Kommentare lesen - oder ist da irgendwie ein Filter aktiviert ?
Festplatte überschreiben (Betonung liegt auf schreiben) - SMART linkt dann diese Sektoren in einen Reserve Bereich.
Wenn das abgeschlossen ist sollten diese SMART Register auch wieder auf einem "grünen" also normal Wert zurück gesetzt werden.

(Kommentar: 90)
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
31.05.2013 um 09:31 Uhr
Zitat von nxclass:
> (Gelb) 05 Wiederzugewiesene Sektoren 100 - 100 - 5
> (Gelb) C5 Aktuell schwebende Sektoren 100 - 100 - 0
... kannst Du meine Kommentare lesen - oder ist da irgendwie ein Filter aktiviert ?

ich denke eher es ist der Länge des threads geschuldet, daß nicht alles rezipiert wird.

Festplatte überschreiben (Betonung liegt auf schreiben) - SMART linkt dann diese Sektoren in einen Reserve Bereich.

Jepp das wäre zumindest kurzzeitig eine alternative. Wenn Sektoren neu zugweiesen werden und smart das entsprechend protokolliert, sollte man zumindest zum wiederherstellen der daten die Platte nutzen können.

Wenn das abgeschlossen ist sollten diese SMART Register auch wieder auf einem "grünen" also normal Wert zurück gesetzt werden.

Nein, das wiederspräche dem Sinn von SMART, daß man weiß, wieviel Sektoren reloziiiert sind. Nur der Wert für "schwebende Sektoren" wäre sinnvoll auf diese weise zurückzusetzen, da dann die Daten wieder einwandfrei zu lesen wären.

Also Arielle:

  • desinfect anwerfen und dann einfach das image auf die Platte zurückspielen. damit werden die Sektoren wieder frisch geschrieben und außerdem hat man wieder die Ausgangskonfiguration um von neuem loszulegen.

  • Am besten desinfect mit den beiden Platten (120GB udn 3TB) dran starten.
  • 3-TB-Platte im dateibrowser anklicken, so daß sie gemountet wird.
  • sudo fdisk -l -> ergebnis posten
  • df -vh -> ergebnis posten.
dann bauen wir den restorebefehl zusammen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
31.05.2013 um 09:50 Uhr
Danke, ohne Euch wäre ich wirklich aufgeschmissen!

Besagt die Fehlermeldung der Notebookfestplatte dass diese einen Defekt hat oder kann ich diese nach einer Neuinstalltion ohne Probleme weiter nutzen?

@xclass
Leider habe ich wirklich wenig Ahnung von der Materie und dem Umgang mit Linux, daher sagt mir das mit den Nullen überschreiben wenig und ob dann die Daten noch da sind?

@lks
Wäre es möglich das Image auf eine meiner 1,5TB Platten zu schreiben und darauf zu bearbeiten? dann Fahr ich mal den PC mit Desinfect und der 3TB abplatte mit dem Image und der 1,5TB Platte hoch - die 1,5er Platte müsste aber zuvor noch mal formatiert/gelöscht werden.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
31.05.2013 um 11:57 Uhr
Zitat von Arielle1:
Danke, ohne Euch wäre ich wirklich aufgeschmissen!

Besagt die Fehlermeldung der Notebookfestplatte dass diese einen Defekt hat oder kann ich diese nach einer Neuinstalltion ohne
Probleme weiter nutzen?

Die fFehler besagen, daß die Notebookfestpaltet einige defekte Sektoren erkannt hat udn dafür andere Ersatzsektoren benutzt. Des weiteren hat sie bei eingie Sektoren Probleme gehabt, die auf Anhieb fehlerfrei zu lesen udn weiß noch nciht s genau, ob sie die reloziieren soll.

das ist normalerweise ein hinweis drauf, daß die Beschichtung der Festplatte Mängel hat (ob von Anfang an oder erst mit der zeit sei mal dahingestellt). Meiner Erfahrung nach werden die Fehelr imerm mehr werden, bis irgendwann keine Ersartzsektoren mehr da sind.

Ich würde die Platte ausmustern, bzw sie nru für Testzwecke mit unwichtigen Daten nehmen. Sofern man das gerät in einer Kiste mit unwichtgen Daten einsetzt, z.B. Surfstation oder Multipmedia-Streamer, kann man die durchaus weiterverwenden, bis sie ganz ausfällt. Aber ich würde da keien wichtigen daten drauf lagern, die ich nciht auch auf einem anderen Medium hätte. (Backup ist übrigens imemr eine gute Idee).


@xclass
Leider habe ich wirklich wenig Ahnung von der Materie und dem Umgang mit Linux, daher sagt mir das mit den Nullen
überschreiben wenig und ob dann die Daten noch da sind?

Das ist wie einmal "Tafelwischen" in der Schule. Alle Daten auf der Tafel sind weg und die Tafel kann wieder neue Daten aufbnehmen.

Das heißt nciht anderes, als die Platte mit definierten Daten (d.h. 0) zu überschreiben. Hinterher ist von den ursprünglichen Daten i.d.R. nichts mehr da.


@lks
Wäre es möglich das Image auf eine meiner 1,5TB Platten zu schreiben und darauf zu bearbeiten? dann Fahr ich mal den PC
mit Desinfect und der 3TB abplatte mit dem Image und der 1,5TB Platte hoch - die 1,5er Platte müsste aber zuvor noch mal
formatiert/gelöscht werden.

Sofern auf der 1,tTB-Platte nichts wichtiges da ist, dann schon. man müßte die nicht unbedingt neu formatieren, wird ja eh vom Image der 120GB-Platte üebrschrieben.

lks

PS: Es wäre generell eine gute Ideen mti Crystaldiskinfo ab und zu die SMART-Werte der Platten anzuschauen. oder gleich ein SMART-Tool mitlaufen zu lassen, daß einen automatisch benachrichtigt, wenn die Platte auffälligkeiten zeigt.
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
31.05.2013 um 13:09 Uhr
Danke,
im Anhang mal die beiden Ergebnisse von sudo fdisk -l und df -vh,

Mein Ziel ist es zuerst mal versuchen die Daten zu sichern und gibt es dann noch eine Chance die besagte Laptopfestplatte zum Laufen (also WIN XP damit zum Starten) zu bringen? Da mir einige Programmeinstellung zum Sichern wichtig wären.
Auf der 3TB Festplatte ist das Image mit dem Namen Sicherung120GB-Platte.img in einem Ordner - soll ich dieses wieder ohne in ein Verzeichnis zu tun auf der 3TB Platte haben?


Egebnisse:
desinfect@desinfect:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 1500.3 GB, 1500301910016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 182401 Zylinder, zusammen 2930277168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x000dcef5

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 63 2930272064 1465136001 7 HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder, zusammen 234441648 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xb0c9b0c9

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 * 63 212298974 106149456 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdb2 212298975 234436544 11068785 7 HPFS/NTFS/exFAT
Hinweis: Die Sektorgröße ist 4096 (nicht 512)

Disk /dev/sdc: 3000.6 GB, 3000592498688 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 45600 Zylinder, zusammen 732566528 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 4096 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 4096 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Festplattenidentifikation: 0x7094a2a8

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdc1 63 732563999 2930255748 7 HPFS/NTFS/exFAT
desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/cow 1,5G 29M 1,5G 2% /
udev 1,5G 12K 1,5G 1% /dev
tmpfs 596M 816K 596M 1% /run
/dev/sr0 1,1G 1,1G 0 100% /isodevice
/dev/loop0 1,1G 1,1G 0 100% /cdrom
/dev/loop1 1006M 1006M 0 100% /rofs
tmpfs 1,5G 16K 1,5G 1% /tmp
none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
none 1,5G 76K 1,5G 1% /run/shm
/dev/sdc1 2,8T 2,3T 457G 84% /media/6716228B1942204B
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
31.05.2013, aktualisiert um 14:13 Uhr
Zitat von Arielle1:
Danke,
im Anhang mal die beiden Ergebnisse von sudo fdisk -l und df -vh,

Mein Ziel ist es zuerst mal versuchen die Daten zu sichern und gibt es dann noch eine Chance die besagte Laptopfestplatte zum
Laufen (also WIN XP damit zum Starten) zu bringen? Da mir einige Programmeinstellung zum Sichern wichtig wären.
Auf der 3TB Festplatte ist das Image mit dem Namen Sicherung120GB-Platte.img in einem Ordner - soll ich dieses wieder ohne in ein
Verzeichnis zu tun auf der 3TB Platte haben?

Ist im Prinzip egal. Solange Du den Pfad richtig eintippst, geht das ohne Probleme auch aus dem Ordner heraus.

Egebnisse:
desinfect@desinfect:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 1500.3 GB, 1500301910016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 182401 Zylinder, zusammen 2930277168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x000dcef5

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 63 2930272064 1465136001 7 HPFS/NTFS/exFAT

Das ist die 1,5TB-Platte. Ist das die, die Du für das resotore verwenden wolltest?


Disk /dev/sdb: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder, zusammen 234441648 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xb0c9b0c9

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 * 63 212298974 106149456 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sdb2 212298975 234436544 11068785 7 HPFS/NTFS/exFAT
Hinweis: Die Sektorgröße ist 4096 (nicht 512)

Das ist die "kaputte" Platte.


Disk /dev/sdc: 3000.6 GB, 3000592498688 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 45600 Zylinder, zusammen 732566528 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 4096 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 4096 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Festplattenidentifikation: 0x7094a2a8

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdc1 63 732563999 2930255748 7 HPFS/NTFS/exFAT

Das ist Deine 3TB -Sicherungsplatte.



desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/sdc1 2,8T 2,3T 457G 84% /media/6716228B1942204B

Das ist Deine 3TB-Platte.

Um die Sicherugn zurückzuspielen, würde man nun folgedes eingeben:

<code type=plain>
sudo ddrescue -f /media/6716228B1942204B/Pfad-zur-Datei/Sicherung120GB-Platte.img /dev/sdb /media/6716228B1942204B/Pfad-zur-Datei/restore.log
</code

Sofern sich nichts zu den obigen Ausgaben verändert hat.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
31.05.2013 um 14:46 Uhr
Danke ...es kopiert
Meld mich wenn er damit fertig ist wieder
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
31.05.2013 um 17:36 Uhr
hier das Ergebnis des kopierens,
nit was soll ich jetzt auf die Platte los gehen?

Press Ctrl-C to interrupt
Initial status (read from logfile)
rescued: 0 B, errsize: 0 B, errors: 0
Current status
rescued: 120034 MB, errsize: 0 B, current rate: 20840 kB/s
ipos: 120034 MB, errors: 0, average rate: 22061 kB/s
opos: 120034 MB, time from last successful read: 0 s
Finished
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
31.05.2013 um 18:26 Uhr
Zitat von Arielle1:
hier das Ergebnis des kopierens,
nit was soll ich jetzt auf die Platte los gehen?

Seht gut aus.

Jetzt würde ich erst
sudo mkdir /media/rescuefs 
sudo mount -o ro -t auto /dev/sdb1 /media/rescuefs
probieren.
Wenn das klappt, alle Dateien sichern, bevor irgendetwas anderes gemacht wird.

Ansonsten nochmal melden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
01.06.2013 um 01:06 Uhr
Hab die Daten soeben auf die 3TB kopiert - allerdings wurden diese von der original 120GB Notebookplatte kopiert nicht vom Image auf der 1,5TB Platte - seltsam, denn auf die Originalplatte konnte ich ja eigentlich die ganze Zeit nicht mehr zugreifen.

Hab die 120CB Platte mal ausgeschalten und wollte auf die 1,5TB mit dem Image zugreifen - da kam eine Fehlermeldung mit irgendwas mit media nicht vorhanden und root usw. dass deswegen die Platte nicht eingehängt werden konnte.

Hier mal das Ergebnis von sudo fdisk -l und df -vh (die 102GB Platte wurde entfernt und das System seither nicht neu gestartet)
desinfect@desinfect:~$ sudo fdisk -l

Disk /dev/sda: 1500.3 GB, 1500301910016 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 182401 Zylinder, zusammen 2930277168 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0x000dcef5

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 63 2930272064 1465136001 7 HPFS/NTFS/exFAT
Hinweis: Die Sektorgröße ist 4096 (nicht 512)

Disk /dev/sdc: 3000.6 GB, 3000592498688 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 45600 Zylinder, zusammen 732566528 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 4096 = 4096 Bytes
Sector size (logical/physical): 4096 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Festplattenidentifikation: 0x7094a2a8

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdc1 63 732563999 2930255748 7 HPFS/NTFS/exFAT
desinfect@desinfect:~$ df -vh
Dateisystem Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/cow 1,5G 108M 1,4G 8% /
udev 1,5G 12K 1,5G 1% /dev
tmpfs 596M 796K 596M 1% /run
/dev/sr0 1,1G 1,1G 0 100% /isodevice
/dev/loop0 1,1G 1,1G 0 100% /cdrom
/dev/loop1 1006M 1006M 0 100% /rofs
tmpfs 1,5G 8,0K 1,5G 1% /tmp
none 5,0M 0 5,0M 0% /run/lock
none 1,5G 76K 1,5G 1% /run/shm
/dev/sdb1 102G 87G 15G 86% /media/rescuefs
/dev/sdc1 2,8T 2,4T 369G 87% /media/6716228B1942204B
desinfect@desinfect:~$
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.06.2013 um 09:20 Uhr
Zitat von Arielle1:
Hab die Daten soeben auf die 3TB kopiert - allerdings wurden diese von der original 120GB Notebookplatte kopiert nicht vom Image
auf der 1,5TB Platte - seltsam, denn auf die Originalplatte konnte ich ja eigentlich die ganze Zeit nicht mehr zugreifen.

Die Daten wurden ja wieder auf die originallatt ezurückkopiert, um den Zustand vor dem backup wiederherzustellen. Die obigen befehle haben wieder die daten zugreifbar gemacht, wie beim ersten versuch.


Hab die 120CB Platte mal ausgeschalten und wollte auf die 1,5TB mit dem Image zugreifen - da kam eine Fehlermeldung mit irgendwas
mit media nicht vorhanden und root usw. dass deswegen die Platte nicht eingehängt werden konnte.

Da die Dateien auf die Originalplatte zurückgespielt waren, hast Du auch die Originalplatet benutzt. Wenn Du diese ausschaltest, kann er natürlich nciht mehr auf die Daten zugreifen.

Wenn Du die daten zusätzlich noch auf der 1,5TB-Platte haben willst (Achtung: löscht alles was auf der 1,5TB-Platt eist!), mußt du folgendes eingeben:

sudo ddrescue -f /media/6716228B1942204B/Pfad-zur-Datei/Sicherung120GB-Platte.img /dev/sda /media/6716228B1942204B/Pfad-zur-Datei/restore.log

Wichtig

Damit ist alles weg, was vorher auf der 1,5TB-Platte war!

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
01.06.2013 um 09:41 Uhr
Guten Morgen und vielen Dank lks

hab alles verstanden, dachte nur dass wir das Image auf die 1,5TB Platte spielen wollten da die Originalplatte ja Defekt ist (schwebende Sektoren, wieder zugewiesene Sektoren).
Macht es Sinn das Image auf die 1,5er Platte zu spielen und dort mit ddrescue zu bearbeiten um evtl. mehr Daten zu erhalten oder bringt das nichts?

Hab ich eigentlich noch eine Chance die 120GB Platte am Laptop mit WIN XP starten?
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
01.06.2013 um 13:30 Uhr
WICHTIGE News
Da ich wie oben beschrieben auf die Platte wieder zugreifen konnte hab ich dies einfach in den Laptop eingebaut und diesen gestartet. Da kam dann ein bluescreen wo CHKDSK ausgeführt wurde - dann ein paar Fehlermeldung und er ist wieder abgestürzt - neu gestartet und dann ging er an

Crystaldiskinfo ausgeführt - Ergbnis "Vorischt" (Wiederzugewiesene Sektoren Aktuell 100 - Schlecht 100 - Grenzwert 5)

Also die Platte ist dann wohl hinüber und sollte für wichtige Daten nicht mehr verwendet werden - oder bringt das "Nullen" und eine Neuinstallation da noch was?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.06.2013 um 13:47 Uhr
Zitat von Arielle1:
Also die Platte ist dann wohl hinüber und sollte für wichtige Daten nicht mehr verwendet werden - oder bringt das
"Nullen" und eine Neuinstallation da noch was?

Die fehelr werden bleiben. Solange Du die Platte nur für unwichtiges verwendest, z.B. Surfstation oder Schreibmaschine und die wichtigen Daten auf einem andern Medium (z.B. stick9 ablegst, oder so regelmäßig Backups machst, daß keien Daten verlorengehen könne, ist das o.k.

Auch wenn Du die zum testen benutzt, soltest Du Dir im klaren sein, daß die im ungünstigsten Moment Dir ausfallen kann. Wenn Du das Notebook zum sinnvollen Arbeiten utzen willst, hold Dir eine 120GB-SSD und kopier das System einfach da drauf.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
01.06.2013 um 14:39 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Wenn Du das Notebook zum sinnvollen Arbeiten utzen willst, hold Dir eine 120GB-SSD und kopier das System einfach da drauf.

lks

Okay, kann ich das Image der 120GB Platte auch auf eine 160GB Platte spielen und die gesamten 160GB nutzen?

Noch eine Frage,
kann es sein dass durch die Fehler der 120GB Platte nicht alle Daten wiedhergestellt wurden?
Macht es Sinn das Image von der 3TB Platte auf die 1,5TB zu spielen und nochmals die Daten zu sichern, oder bringt das wenig?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.06.2013 um 16:45 Uhr
Zitat von Arielle1:
Okay, kann ich das Image der 120GB Platte auch auf eine 160GB Platte spielen und die gesamten 160GB nutzen?

Im Prinzip ja. Du müßtest nach dem überspielen z.B. parted-magic die Recovery-Partition weiter nach hinten verschieben und dann die Systempartition vergrößern. (Oder Du machst einfach noch eine datenpartitionm von 40GB dazu ohne die Schiebereien.

Noch eine Frage,
kann es sein dass durch die Fehler der 120GB Platte nicht alle Daten wiedhergestellt wurden?

Wenn nach den letzten smart-meldungen zu urteilen, kamen jetz tkeien direkten lesefehler. Daher wird vermutlich da nicht mehr herauszuholöen sein, als jetzt schon.

Macht es Sinn das Image von der 3TB Platte auf die 1,5TB zu spielen und nochmals die Daten zu sichern, oder bringt das wenig?

ich denke, nicht, daß Du da mehr herausbekommst, oder evrmißt Du bestimmte dateien, die Du jetz tnicht wiederbekommen hast?

Du könntest Das natürlich zum "üben" machen, aber ich glaube nicht, daß da mehr dabei herumkommt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Arielle1
02.06.2013 um 00:29 Uhr
Hallo lks,

ein ganz großes DANKE an dieser Stelle für Deine Hilfe und die Geduld. Ohne Dich hätte ich das nicht geschafft!!!

thx
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.06.2013 um 10:37 Uhr
gern geschehen.

Schönen Sonntag noch.

lks

PS. Gelöst-Häkchen nicht vergessen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows XP
gelöst Suche Win XP Home Premium ISO Datei (7)

Frage von Stefan007 zum Thema Windows XP ...

Windows 7
Windows installation bleibt hängen (13)

Frage von jensgebken zum Thema Windows 7 ...

Batch & Shell
gelöst Powershell Windows Update Management - get-WUinstall bleibt hängen (10)

Frage von MartinAD zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...