Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Win XP Pro meldet Benutzer ab wenn länger keine Eingabe erfolgt

Frage Microsoft Windows XP

Mitglied: fadec

fadec (Level 1) - Jetzt verbinden

01.10.2005, aktualisiert 02.12.2005, 13466 Aufrufe, 18 Kommentare

Guten Abend allerseits,

Mein XP Pro zeigt leider obiges Verhalten.
Nach vielleicht ca. 30 Minuten wird der Benutzer abgemeldet, der Anmelde screen bleibt stehen.
Das geschieht nur, wenn man den Rechner alleine lässt und keine Eingabe erfolgt.
Arbeitet man mit dem PC geschieht nichts derartiges.

Weiss jemand warum und wieso das so ist?
Ich würde Defrag, Partition Image, usw. gerne wieder über Nacht laufen lassen....
Danke
Mitglied: gemini
01.10.2005 um 22:44 Uhr
Kann es sein, dass der Benutzer nicht abgemeldet wird sondern nur der Bildschirm gesperrt wird? Die Anzeige unterscheidet sich ein wenig vom Anmeldedialog, sinngemäß steht drauf: "Der Computer ... ist gesperrt. Nur <<a>Username<a>> oder ein Administrator können die Sperre aufheben."

Wenn dem so sein sollte, hast du evtl. einen Bildschirmschoner mit Passworteingabe eingestellt.
Bitte warten ..
Mitglied: beaxx
01.10.2005 um 22:53 Uhr
Hallo

Würd mir mal in der systemsteuerung die energieoptionen vornehmen

MfG
Bitte warten ..
Mitglied: DieterH
02.10.2005 um 18:45 Uhr
Sollte eigentlich ganz einfach sein.
rechter Mausklick auf den Desktop -> Eigenschaften
Registerkarte Bildschirmschoner
das Häkchen wegnehmen bei "Willkommenseite bei Reaktivierung"

Gruß
Dieter

P.S. (ich glaube auch nicht, dass der Benutzer wirklich abgemeldet wird. Du kannst auch ruhig mal testen ob der Defrag trotzdem durchläuft)
Bitte warten ..
Mitglied: fadec
03.10.2005 um 01:04 Uhr
Hallo und danke für die Antworten bisher,

Bildschirmschoner ist keiner aktiviert (aber selbst wenn, ist unter Desktop -> Eigenschaften
Registerkarte Bildschirmschoner das Kästchen "Willkommenseite bei Reaktivierung" nicht vorhanden, nur ein Kästchen "Kennwort Eingabe bei Reaktivierung")
allerdings wird auf der wilkommensseite wo man die Benutzer auswählt und anmeldet der standard windows bildschirmschoner angezeigt wenn länger keine Eingabe erfolgt. ist das normal?

an die Energie Einstellungen hatt ich auch schon gedacht. sollte eigentlich alles auf "immer an" stehen, aber wer weiss.
bei gelegenheit muss ich auch mal prüfen ob sich windows auch bei "administrator" Benutzern so verhält. standardmäßig arbeite ich als nomaler benutzer.

vielleicht hat ja jemand noch eine Idee
schönen feiertag noch
Bitte warten ..
Mitglied: mathysjp
03.10.2005 um 06:23 Uhr
Hallo,

Könnte es auch sein das du dich an einem Terminalserver anmeldest? Dort werden doch inaktive Benutzer selstständig abgemeldet.

Gruss

Mathysjp
Bitte warten ..
Mitglied: the-falcon
03.10.2005 um 20:54 Uhr
Moin alle zusammen,
ich habe das gleiche Problem beobachtet, wenn ich (ich bin in meinem Firmennetzwerk Administrator) meinen Arbeitsplatz sperre und nach eine Weile wiederkomme ist manchmal das System einfach ausgeloggt. (Betriebssystem Win2000 in einer AD-Domäne mit Win2003Server)
Bildschirmschoner oder Energieoptionen sind als Fehlerquelle ausgeschlossen.

Nur soviel zu dieser Problematik
Gruß
falcon
Bitte warten ..
Mitglied: fadec
03.10.2005 um 23:52 Uhr
Guten abend,

habe mir heute mal die Mühe gemacht, mich als Admin(lokal, ist nur ein notebook ohne irgendwelchen Server Zugriff) angemeldet und Defrag eine halbe Stunde lang bei der Arbeit beobachtet.
Ergebnis: Das System meldet sich nicht nur ab, sondern es kommt ohne mein Zutun zu einem Reset.
Danach bleibt der PC natürlich auf der Anmelde Seite stehen und das scheinbar ohne weitere Fehler, jedenfalls auch nach Stunden. Den Rechner angemeldet ohne bestimmte Programme zu starten, einfach mal eine Weile sich selber zu überlassen habe ich noch nicht ausprobiert, aber Bildschirmschoner oder ähnliches kann ich ausschließen.
Nach der Anmeldung wünscht XP nach Hause zu telefonieren um einen Fehlerbericht abzugeben, d.h. irgendwas verursacht einen Fehler und den Reboot.
Ich habe irgendwie im Verdacht das es mit dem Dateisystem(Fat32) der Partition die ich defragmentieren will zu tun hat. Defrag lässt jedenfalls permanent die Platte arbeiten, ohne dass irgendwann noch ein Fortsschritt erkennbar ist. Auch die zweite Situation in der ich dieses Verhalten hatte, war bei dem Versuch ein Image von Part C: (NTFS) auf DFat32) zu schreiben. Das Defragmentieren von C: geht relativ zügig und ohne Schwierigkeiten, allerdings macht mir Partition D: im laufenden Betrieb auch keine Probleme.

Wie auch immer, ich hoffe jemand weiss Rat, ich leider nicht
MFG Fadec
Bitte warten ..
Mitglied: DieterH
04.10.2005 um 01:48 Uhr
ok das ist eine saubere Beobachtung!
Hast du schon scandisk durchlaufen lassen? Es könnte sein, dass ein defekter Sektor das hängenbleiben verursacht. Du kannst auch mal versuchen, die Partition nach NTFS zu konvertierteren - aber bitte vorher Daten sichern.
Mach' den scandisk erst mal im Schnelldurchlauf und schalte dann im zweiten Durchgang die Optionen ein
Ich hoffe, das hilft jetzt
Gruß
Dieter
Bitte warten ..
Mitglied: Sen
04.10.2005 um 11:06 Uhr
Ich hatte ein ganz ähnliches Problem vor einer Weile bei meinem Notebook hat sich zwar nicht neugestartet aber ebenfalls nach ner weile abgemeldet trotz richtiger einstellungen in den Energieoptionen. Lag damals bei mir am Microsoft .NET (keine ahnung warum aber das hat aus irgent einen grund die abmeldung erzwungen).
Bitte warten ..
Mitglied: the-falcon
04.10.2005 um 13:34 Uhr
Ich werds mal ausprobieren, denn auf meinem PC läuft auch .NET . Danke für den Tipp.

Ich hatte ein ganz ähnliches Problem vor
einer Weile bei meinem Notebook hat sich zwar
nicht neugestartet aber ebenfalls nach ner
weile abgemeldet trotz richtiger
einstellungen in den Energieoptionen. Lag
damals bei mir am Microsoft .NET (keine
ahnung warum aber das hat aus irgent einen
grund die abmeldung erzwungen).
Bitte warten ..
Mitglied: fadec
04.10.2005 um 18:57 Uhr
Hi mal wieder,

Hab heute meine Versuche fortgesetzt.
Scandisk oder besser gesagt chkdsk wie das bei Win XP heißt hat tatsächlich Fehler gefunden.
Seltsamerweise bei Partition C: bei aufruf von der Kommandozeile,
bei Partition D: bei Aufruf über Rechtsklick aufs Laufwerksymbol......
Ist da ein Unterschied zwischen diesen Aufruf Möglichkeiten von chkdsk? Sollte eigentlich nicht sein oder?
Nun, ich dachte das wärs gewesen, aber denkste: bei Defrag alles beim alten
Part. C: rattert flink durch Part. D: fängt an + nach ca. 30 min. reboot/absturz
Was mich irritiert: unter Win Me kam bei defrag eine Fehlermeldung wenn mit der Platte etwas nicht in Ordung war. fällt dieser check unter XP weg?
gibts vielleicht freeware tools die das besser machen?
@Sen. was meinst Du mit Microsoft.Net ? die Entwicklungsumgebung von MS?
Die habe ich nicht installiert.

Danke schonmal an alle die bis jetzt helfen wollten.
MFG Fadec
Bitte warten ..
Mitglied: the-falcon
04.10.2005 um 22:13 Uhr
Er meint das .NET Framework, das windows meistens als Update zur Verfügung stellt.
Bitte warten ..
Mitglied: DieterH
05.10.2005 um 00:30 Uhr
a) Hmmm, wenn chkdsk die Fehler nicht reparieren kann sieht's schlecht aus.
b) Der Unterschied besteht nicht im aufruf (Menü, Rechtsklick oder Kommandozeile = egal) sondern in der Windowsversion (und natürlich der FileSystemversion) - im wesentlichen soll chkdsk aber immer das gleiche tun
c) warum die Meldung bei XP nicht kommt weiß ich auch nicht - vermutlich überspringt XP die Fehlerstellen
d) für Defrag gibt es tatsächlich bessere tools - schau mal bei www.oo-software.com nach
e) .NET ist nicht die Entwicklungsumgebung sondern die 'runtime library', also die Basismaschine damit Programme, die auf .NET-Basis entwickelt wurden, auch auf dem PC laufen. Sozusagen die Konkurrenz zu JAVA. Das benötigen heute schon etliche Programme. Ob das installiert ist siehst du in Systemsteuerung/Software

- allgemein: Du solltest über start/ausführen das Programm msconfig ausführen und bei "Dienste" alles abschalten was nicht von Microsoft kommt (oder gleich Diagnose-Start)
dann neu starten und wenn defrag dann durchläuft hast du einen neuen Hinweis auf Fehlereingrenzung.

Wir kommen der Ursache bestimmt näher
viel Spaß beim tüfteln
Dieter
Bitte warten ..
Mitglied: 2795
05.10.2005 um 11:40 Uhr
Also dieser 30 Minuten Turnus erinnert mich stark an SASSER.

Die defekten Sektoren können in Zusammenhang mit deinen ungewollten Abstürzen entstanden sein.
Lass dochmal STINGER odr ein anderes AV-Tool drüber laufen.

Kerl
Bitte warten ..
Mitglied: fadec
05.10.2005 um 19:28 Uhr
Also Stinger habe ich mal laufen lassen, hat nichts gefunden.
Hätte mich aber auch gewundert, bei mir läuft der McAffee Virenscanner und findet auch nichts.
Das Abschalten der "nicht Microsoft" Dienste hat auch nichts geändert.

Ich verliere langsam echt die Lust am tüfteln.
nächste Woche werde ich mal meine Daten sichern und Partition D: nach NTFS umformatieren.
Vielleicht hat der Spuk dann ein Ende.

MFG fadec
Bitte warten ..
Mitglied: fadec
17.10.2005 um 16:40 Uhr
Hallo mal wieder,

die Partition D: ist inzwischen NTFS formatiert.
Ergebnis:
Kein Unterschied, nach ner halben Stunde Neustart.

Viren usw. schließe ich aus. Habe mit einer Bart PE CD AVK, Bitdefender u. Spybot mit aktuellen Datenbanken drüber geschickt. Es wurde nichts gefunden.

bin echt mit meinem Latein am Ende.......
werde wohl damit leben. System neu aufsetzen will ich im Moment nicht und es stört ja auch nicht beim arbeiten, nur wenn der PC alleine ist.

trotzdem danke an alle die sich Gedanken gemacht haben
fadec
Bitte warten ..
Mitglied: fadec
22.10.2005 um 12:44 Uhr
Habs ja selber schon nicht mehr geglaubt, aber das Problem ist gelöst.

Bei einem dieser Neustarts habe ich zufällig genau hingesehen und für einen Sekundenbruchteil einen Bluescreen entdeckt.
D.h. es waren keine normalen Neustarts, sondern Abstürze. Dank der Funktion Windows bei Fehlern sofort neuzustarten war das allerdings kaum zu sehen.
Also erstmal diese Funktion deaktiviert und mit einem Debug programm von Microsoft die Fehler analysiert. Das Tool hab ich nicht wirklich verstanden, aber es hat gereicht um in der MS Knowledge Base nach dem Fehler Code zu suchen.
Letzendlich war es der Grafiktreiber, der die Probleme verursacht hat.
Komischerweise funktioniert nur die vorvorletzte Treiber Version.
Mit der aktuellen und der vorletzten Treiber Version fährt der PC nicht mal hoch, bzw. der Bildschirm bleibt dunkel.

MFG Fadec
Bitte warten ..
Mitglied: Moneto
02.12.2005 um 11:57 Uhr
Hallo,

also ein kleiner Tipp am Rande. Wenn Ihr das Ereignisprotokoll durchgeht, dann hätte man das sofort gesehen, dass der Rechner abstürzt. Das ist das erste was man anschauen sollte.

Gruß
Robert
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows XP
gelöst Suche Win XP Home Premium ISO Datei (7)

Frage von Stefan007 zum Thema Windows XP ...

Windows Update
gelöst WSUS Win 10 Defender Updates verteilen oder nicht? (4)

Frage von Ex0r2k16 zum Thema Windows Update ...

Windows Server
Windows Server 2012 R2 Benutzerkonto für Zugriff auf AD Benutzer (2)

Frage von JulianOhm zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

DSL, VDSL
Problem mit variernder Internetgeschwindigkeit (12)

Frage von schaurian zum Thema DSL, VDSL ...