Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows 2000 Server startet nicht mehr nach Festplatte klonen

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Happyparty99

Happyparty99 (Level 1) - Jetzt verbinden

17.02.2006, aktualisiert 20.03.2007, 13877 Aufrufe, 5 Kommentare

Auslagerungsdatei zu klein oder nicht vorhanden

Moin @ all

Ich habe mir heute meinen Freitag schön zunichte gemacht...

Ich sollte heute in einen Win2000 Terminal-Server eine grössere Festplatte installieren, da die vorhandene nur noch 60 MB auf Laufwerk C: frei hatte (Laufwerk D: noch 800 MB).

Ich machte die Kiste auf und stellte fest, dass es sich um ein Raid-1 System handelt (2x18 GB Platten an einem Intel-Raid-Controller). Ich hatte eine 74 GB Festplatte dabei (schon schön, dachte ich...). Gut, 74 GB Platte angeschlossen, konfiguriert als SingleDisk und Host-Laufwerk 1, Host-0 war der Raid1-Verbund. Server mit Acronis TrueImage Server CD gebootet und beide Partitionen proportionell geklont, ohne Probleme.

CD raus, Kiste gebootet, alles wunderbar, Anmeldung hat funktioniert, neue Hardware wurde installiert, Server hätte gerne Neustart gemacht. Hab ich getan. Ins Controller-Bios gegangen, Swap Host-0 und Host-1 (somit war die Single-Disk das Boot-Laufwerk mit 2 Partitionen und der Raid-1 Verbund die 2. Festplatte mit 2 Partitionen). Server gestartet, angemeldet und immer noch alles gut. Dann hab ich den Server runter gefahren und im Controller-Bios den Raid-1 Verbund deaktiviert und die Platten raus geschraubt. Es gab jetzt also nur noch diese 1 Festplatte (74 GB) mit 2 Partitionen (Part. 1 mit ca. 22 GB und Part. 2 mit ca. 52 GB).

Der Server hat ganz normal gestartet bis zur Netzwerkanmeldung, dann hat er gemeckert, dass ein oder mehrere Dienste nicht gestartet werden konnten. Die Netzwerkanmeldung konnte ich eingeben, es kam noch das Fenster mit Benutzereinstellungen werden geladen, dann kam ich wieder zurück zur Netzwerkanmeldung.

Also Kiste wieder runter gefahren und neu gestartet im abgesicherten Modus, bis zur Netzwerkanmeldung ging alles gut, angemeldet, es dauerte, dann kam die Fehlermeldung:
Auslagerungsdatei wäre zu klein oder nicht vorhanden.... man sollte über Rechtklick auf Arbeitsplatz...und so weiter, diese doch vergrössern oder deaktivieren...
man konnte nur auf OK klicken und kam zurück zur Anmeldung (keine Möglichkeit also irgendwie auch nur auf Arbeitsplatz zu klicken).

Die Auslagerungsdatei lag ursprünglich bei dem Raid-1 Verbund auf Laufwerk D: und war 4092 MB groß. Die geklonten Partitionen waren identisch. Wo war meine Auslagerungsdatei jetzt nun hin??

Ich habe den Server dann mit einer Acronis DiskDirector Server Boot-CD gestartet und auf die Partitionen geschaut. Es gab eine Pagefile.sys auf Laufwerk C:, Grösse konnte nicht angezeigt werden. Diese habe ich mit dem Programm dann auf Laufwerk D: kopiert (hat ca. 3 Minuten gedauert, also schien die ja recht gross zu sein). Jetzt hatte ich diese Datei auf C: und D: und ich dachte, jetzt muss es ja klappen.

Das war nix, gleiches Problem immer noch, egal ob normaler Start oder abgesichert (wie oben beschrieben).

Meine Vermutung die ich angestellt habe:
Der hat, als er nach dem Klonen hoch gefahren ist, neue Laufwerksbuchstaben vergeben, da ja der Raid-1 Verbund mit beiden Partitionen noch da war.
Also quasi:
Platte 1 (74 GB SingleDisk) Partition 1 -> C:
Platte 2 (Raid-1 Verbund) Partition 1 -> D:
Platte 1 (74 GB SingleDisk) Partition 2 -> E:
Platte 2 (Raid-1 Verbund) Partition 2 -> F:

und ein IDE-CDROM hing da auch noch drin, wo immer er das dann einsortiert hat.

Ich habe nach allen erfolglosen Versuchen dann gegoogelt und die Server CD eingelegt und einen Reparatur-Versuch gestartet. Raid-Controller Treiber geladen usw.
Bis zum 1. Neustart ging alles gut, dann sehe ich beim Hochfahren (da wo Setup normalerweise fortgesetzt wird) nur noch diesen schönen bunten Hintergrund und ein Fenster mit: Bitte warten !

Ich habe also Geduld aufgebracht und gewartet. Irgendwann hört die Festplatte auf zu rasseln und die Kiste steht... da passiert nichts mehr. Mit Alt-Tab, Doppelklick, STRG+ALT+ENTF, nichts zu machen.

So stehe ich jetzt immer noch vor meinem Problem und komm nicht weiter

Ich habe bei Google noch was gefunden mit Remote-Registrierung aufrufen vom anderen PC aus, aber auch das hat nicht gezündet, weil -> kein Netzwerkanmeldedienst gestartet

Ich weiss jetzt leider nicht mehr weiter...

Ich habe versucht mein Problem so weit es geht detailliert zu beschreiben, damit auch jemand was damit anfangen kann und meine Schritte nachvollziehen kann.
Ich hoffe es hat jemand eine zündende Idee. Für alle Antworten bin ich dankbar, zu jeder Zeit...

PS: Ich habe den Server jetzt bei mir zu Hause stehen und würde auch nachts um 4 alles ausprobieren, damit die Kiste Montag morgen wieder läuft, der Kunde würde es mir danken.

Mit freundlichen Grüßen Happyparty99
Mitglied: BartSimpson
17.02.2006 um 23:54 Uhr
Schaue doch mal nach, ob der Controler Online Kapzitätserweiterung beherscht? Wenn ja tausche einfach nach einader die beidne 18 GB Platte aus. Wichtig nach dem 1. Tausch das Array erst mal wieder redundant werden lassen. Dann die 2. Platte und wieder redunant werden lasssen. Und wenn der Controller kapazitätserweirerung kennt, haste jetzte mehr Platz.
Bitte warten ..
Mitglied: comping
18.02.2006 um 00:49 Uhr
Nur ein kleiner Hinweis,

wenn du das RAID wieder einsetzst, sollte die Kiste doch auch wieder laufen. Dann klonst du einfach nochmal, und nimmst dieses Mal gleich die RAID-Platten raus, bevor du den Server hochfährst. Dann sollte es eigentlich auch keine Probleme mit Laufwerksbuchstabenvertauschungen geben...

Vielleicht liege ich da ja nun auch falsch, aber einen Versuch wäre es allemal wert, und ich hab es so auch schon mal geschafft, einen W2k3 mit RAID zu klonen...

Viel Erfolg,

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: Happyparty99
21.02.2006 um 14:17 Uhr
Hallo nochmal zusammen,

ich hatte mir etwas mehr Hilfe gewünscht, da ich mein Problem sehr ausführlich beschrieben hatte.

Egal, ist jetzt gelöst, habe ein Image zurück gespielt welches ca. 5 Tage alt war und alles war wieder gut. Ich musste zwar noch die Änderungen der vergangenen 5 Tage berichtigen, aber das war eine Sache von ca. 2 Stunden Arbeit.

Das mit dem Raid-Verbund wieder einhängen ging leider nicht, da dieser schon nicht mehr auf dem Controller vorhanden war, ich hätte also nur einen neuen erstellen können und somit eh die Platten löschen müssen.

Gruß Happyparty99
Bitte warten ..
Mitglied: JoDerBaer
12.03.2007 um 11:28 Uhr
Auch wenn es spät kommt:
http://gamma.nic.fi/~point/win2copy.htm
Hier siehst Du, wie Du die Laufwerksbuchstaben wieder zurechtbiegen kannst.
Hatte vor Jahren (14.03.2004 BTW) das gleiche Problem nach einem Clonevorgang...
Da half nur googeln bis zum Umfallen.
Bitte warten ..
Mitglied: UselessUser
20.03.2007 um 14:06 Uhr
Hallo JoDerBaer!

"Auch wenn es spät kommt"
Es ist bekanntlich nie zu spät, jedenfalls war es für mich eine große Hilfe!!!!!

Ich hätte mir sicherlich einen Wolf gesucht, dann bin ich über Onkel Google auf deinen Forumsbeitrag gestoßen. Bei mir ging es um Neupartionierung meiner Festplatte, ich verabschiede mich von Windows 98 und wollte meiner XP-Partition mehr Platz gönnen. Dazu musste auch die Windows 2000-Partition verschoben werden und diese wollte nicht mehr booten, nachdem ich das Image an anderer Stelle auf der Platte wieder aufgespielt habe. Der Windows-Startprozess blieb regelmäßig hängen bei einer Schleife zwischen "Benutzereinstellungen werden geladen ...", "Benutzereinstellungen werden gesichert ..." und der Anmelde-Dialogbox. Windows spielte wie in der Disko mit diesen ständig aufpoppenden Boxen.

Ich dachte, vielleicht hat es etwas mit der Authentifzierung zu tun (Benutzung von Hardware-IDs) und habe die SAM-Datei ersetzt. Ohne Erfolg. Auch frühere System-Images zeigten merkwürderweise den selben Fehler. Dann bin ich auf deinen Link gestoßen und dort war von Laufwerksbuchstaben die Rede. Klang sehr plausibel, denn die eingesetzen Tools PartitionMagic und Acronis TrueImage verdrehen hier eine Menge, ich habe schon fleißig den MBR und die boot.ini editieren müssen, damit WinXP und Win2k wieder hochfahren. Dann ist mir aufgefallen, dass in der toten Schleife beim Startprozess ständig die Diskettenlaufwerke klackern, was bedeuten könnte, dass in dieser Phase gerade die Laufwerke abgefragt werden und es tatsächlich dabei Probleme gibt.

In meinem Szenario hatte ich leider keinen Anhaltspunkt, welche Einträge ich vertauschen muss. Es gab bei mir Binärschlüssel von \DosDevice\C: bis \DosDevice\H: Die Schlüssel mit den Einträgen "C.D.R.O.M" und "RemovableMedia" (in ASCII neben dem binären Code zu lesen) habe ich zunächst außer Betracht gelassen. Dann habe ich in der Windows 2000-Registrierung über das XP-System mutig die Einträge für \DosDevice\C: und \DosDevice\D: vertauscht, mich also an den unteren Laufwerksbuchstaben orientiert. Beim nächsten Hochfahren meldete sich CHKDSK mit querverbundenen Dateien, ich habe die Reparatur gewähren lassen. Und dann ... funktionierte es!

Danke für den Beitrag, mein Tag ist gerettet und ich muss in meinem Urlaub nicht noch meine wichtigste Arbeitspartition mit unzähligen Tools und Einstellungen neu aufsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

UselessUser
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
Gesamte Festplatte klonen auf neue Festplatte (8)

Frage von aif-get zum Thema Windows 7 ...

Windows Server
gelöst Lokale Windows Firewall Server 2012R2 für virtuelle Maschine? (4)

Frage von 1410640014 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows-File-Server - Macs - Probleme (5)

Frage von guenthergranate zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...