Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Microsoft Windows Server

Windows 2008 R2 Datenträger Defekt - ChkDsk bringt keine Erfolge. Ein Härtefall!

Mitglied: micsab

micsab (Level 1) - Jetzt verbinden

06.02.2013 um 22:33 Uhr, 2410 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo alle miteinander,

ich habe eine Frage, zu der es in diesem Forum zwar schon Antworten gibt, die in die richtige Richtung gehen -
aber nicht zu meinem Problem passen leider.

Zu meinem Problem.
Ich betreibe einen Windows 2008 R2 Server. Es gibt ein Festplattenverbund im RAID6 Modus.
Der Server gibt seit ein paar Tagen die Meldung
"Datenträger defekt" aus. Beim Starten des Servers wird in einer Endlosschleife chkdsk aufgerufen.
Wenn ich chkdsk abbreche, kann ich mich anmelden, mit dem Server "arbeiten" aber leider
auf der C: Partition keine Dateien abspeichern. Leider auch keine Dienste ausführen, wie zum Beispiel
DHCP-Server oder Drucker-Server.

Verschiedenste Versuche schlugen bereits Fehl:
- chkdsk /r /f C: über die Windows Server 2008 Installations-CD
- fixmbr und fixboot über die Installations-CD
- Scan auf Root-Kits erfolglos
- Festplattenscan ergab eine einwandfreie Festplattenstruktur, keine Fehler

Ein etwas aufwendigerer Test:
Image erstellt mit Acronis True Image 2013, auf anderer Maschine eingespielt, auch hier
gibt es den besagten Fehler des defekten Dateisystems.

Interessant ist: Wenn ich über msconfig einen Diagnosesystemstart einleite, kann ich
auf die Partition C: schreiben. Dann sind aber leider alle wichtigen Dienste ja nicht aktiv.
Spiele ich das Spiel rückwärts und fahre bei einem "Normalstart" nach und nach alle Dienste runter,
bringt es mir keinen Erfolg.

Ich hoffe, es gibt einen anderen Ausweg als eine Neuinstallation, denn ich habe bei der
Gelegenheit festgestellt, dass auf das gute WindowsImageBackup kein großer Verlass ist..

Leider bin ich hier mit meinem Latein, Spanisch und was auch immer, am Ende.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir hier helfen könntet!
Danke schon mal vorweg!
Mitglied: DerWoWusste
06.02.2013 um 23:19 Uhr
Moin.

Für solche Fälle hat mein ein Image, damit man sie nicht lösen muss.
Aber gut, vielleicht kriegen wir gemeinsam einen Fuß in die Tür. Erstmal würde ich aufhören mit Verzweiflungstaten wie fixboot/fixmbr - das gehört nicht zum Problem und macht es schnell nur schlimmer.
Dann lass uns den "Tatbestand" nochmal überprüfen:
-wann kommt "Datenträger defekt" - unter Windows?
-"Beim Starten des Servers wird in einer Endlosschleife chkdsk aufgerufen" - Du lässt es also zu Ende laufen und dann rebootet der Server und fängt von vorn an?
-Du schreibst, Du kannst nicht speichern - welche Meldung kommt und wo versuchst Du zu speichern?
-chkdsk /r /f C: über die Windows Server 2008 Installations-CD - welches Resultat/welche Ausgaben?
-Das Image: auf andere Platten wieder hergestellt, an einem anderen Controller?

Schalt bitte auch mal nach dem Diagstart mit msconfig alle Dienste ab und alle Autostarts und starte dann normal neu.
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
06.02.2013 um 23:26 Uhr
Hallo micsab,

Der Server gibt seit ein paar Tagen die Meldung "Datenträger defekt" aus.
Und im BIOS des RAID Controllers ist nicht festzustellen um welche Festplatte es sich handelt?
Dann mal schnell eine neue besorgt oder auch zwei oder drei neue und einmal mit einem Rebuild
das RAID 6 wieder hergestellt, falls das nicht schon zu spät ist.

Ich betreibe einen Windows 2008 R2 Server. Es gibt ein Festplattenverbund im RAID6 Modus.
Und an welchem RAID Controller?

Ich hoffe, es gibt einen anderen Ausweg als eine Neuinstallation....
So wie Du es hier beschreibst wohl eher nicht! Es sei denn Du hast ein Backup was man verwenden kann.

...denn ich habe bei der Gelegenheit festgestellt, dass auf das gute WindowsImageBackup kein großer Verlass ist..
Doch ist es, aber wenn die Daten "korrupt" oder korrumpiert sind nützt es ja auch herzlich wenig sie zu sichern, ist doch klar die Daten damit nicht wieder "repariert" werden, oder?

Image erstellt mit Acronis True Image 2013, auf anderer Maschine eingespielt, auch hier
gibt es den besagten Fehler des defekten Dateisystems.
Siehe oben, wie gesagt egal welches Programm Du benutzt, wenn die Daten defekt sind kannst Du sie noch so oft sichern, dadurch werden sie nicht repariert!

Leider auch keine Dienste ausführen, wie zum Beispiel DHCP-Server oder Drucker-Server.
Wenn dass das einzige Problem ist bzw. wäre oder die einzigen Services könntest Du eine schnell
mal eine Linux Maschine aufsetzen das bekommt die auch hin!

- Sichere die Einstellungen des Servers
- Sichere die Konfiguration des Servers
- Sichere alles was noch irgend geht und wichtig ist
- Sichere nicht das System das wirst Du wohl neu aufsetzen müssen!
- Andere Backups raus kramen, evtl. geht da ja noch was.
- Der Frau Blumen und den Kindern was Süßes kaufen, die Nacht von Donnerstag auf Freitag ist eh Deine.
- Sicherheitsdienst und Chef informieren und dann los!
- Zuerst ein Rebuild des RAID versuchen
- Wenn nicht dann eben trocken alles in einer Arie neu installieren
- Der Rest wie immer Chips, Klohpapier und viel Kaffee und zusehen das ein Toilette auf bleibt über Nacht!!
Das war kein Scherz!
- Besorge Dir drei Platten des gleichen Herstellers / Serie / Typs und fange an wir haben schon Mittwoch!!!!!
- Wenn alle andere wegen Dir am Freitag länger arbeiten müssen bleibt alles wieder an Dir hängen!

Gruß und viel Erfolg
Dobby

P.S. Andere Backup Strategie zulegen.
Bitte warten ..
Mitglied: micsab
07.02.2013 um 09:36 Uhr
Hallo,
danke für deine Antwort!

Ich versuche so genau wie möglich auf deine Fragen einzugehen:

- Die Meldung erscheint direkt beim Hochfahren des Betriebssystems, nach dem Anmelden als Benutzer (egal welcher Benutzer)
- Mehrere Programme melden Fehler, beispielsweise der Remotedektoplizensierungsdienst, der nicht gestartet werden kann

- Korrekt, der Server würde in einer Endlosschleife immer wieder chkdsk aufrufen, allerdings ist das Ende so abrupt, dass ich bis jetzt noch
nicht entziffern konnte, was er mir da hin schreibt.
- Die Meldung lautet "Der Datenträger ist defekt und nicht lesbar" Mit der Option zu Wiederholen oder Abzubrechen.
Eine Wiederholung schläft natürlich fehl..
- Über chkdsk /r /f werden viele Schritte ausgeführt, die am Ende darin gipfeln, dass der MBR fehlerhaft ist und
auch erfolgreich neu erstellt wurde. Lasse ich nach einem Reboot wieder chkdsk /r /f von der CD laufen, wird das selbe wieder ausgeführt.
Man könnte sagen, hier ist also auch eine Endlosschleife dran.
- Das Image habe ich auf einer anderen Maschine wiederhergestellt, dort ist kein RAID Verbund, sondern nur eine einzelne Platte
verbaut.

Ich habe alle AutoStarts und alle nicht benötigten Dienste abgeschaltet, leider ist das Ergebnis nicht positiv, das heißt
die Fehlermeldung erscheint immer noch.

Ich hoffe, du hast noch ein paar Ideen auf Lager!
Vielen Dank schon mal jetzt!!
Bitte warten ..
Mitglied: micsab
07.02.2013 um 09:38 Uhr
Hallo,

auch dir danke für deine Antwort!
Ich werde deinen Rat befolgen und auf einer anderen Maschine schon mal ein neues System hochziehen,
das kann man ja nebenher machen.
Leider sind das aber nicht die einzigen Dienste, die da laufen - es läuft noch eine
speziell auf Terminal Server ausgelegte Anwendung, die es - wie so oft - leider nur für Windows gibt.

Da es nicht mein Server ist, mache ich mir da keinen SO großen Stress, ich habe immer
für eine andere Backup-Lösung plädiert, aber die war zu teuer, zu umständlich etc.

Danke für deine offene und ehrliche Antwort!
Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
07.02.2013 um 09:41 Uhr
Schalte wirklich alle Dienste ab, die er Dich abschalten lässt. Die Dienstekonfig kann man sichern durch Export von HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services
Nochmal zum Imagerestore: hat die Zielmaschine nun einen anderen Controller oder nicht? Ich sprach nicht von Raidcontrollern, ich meine den Sata-Controller.

Dass es im Diagstartmodus geht ist der einzige Grund, warum man noch hoffen darf.
Bitte warten ..
Mitglied: micsab
07.02.2013 um 11:03 Uhr
Die Zielmaschine hat einen anderen Controller, habe das grade noch mal gecheckt.
Ich gehe gleich noch mal durch die Dienste durch, meine aber alles abgeschaltet zu haben was geht.

Wäre jetzt die Herangehensweise, dass ich nach und nach alle Dienste wieder anstelle?
Um so auszuschließen, welcher der Verursacher ist?
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
07.02.2013 um 11:10 Uhr
Ja, so wäre es, wenn er denn startet ;)
Bitte warten ..
Mitglied: micsab
07.02.2013 um 13:39 Uhr
Ich werde es heute Abend noch mal versuchen, aktuell bin ich nicht in der Nähe des Gerätes.
Hoffentlich - wird es dann einen guten Ansatz geben

Ich werde dann direkt meine Ergebnisse posten!
Vielen Dank noch mal!
Bitte warten ..
Mitglied: micsab
13.02.2013 um 21:48 Uhr
Hallo!
Ich melde mich zurück - leider war ich gesundheitlich ein "wenig" angeschlagen seit dem letzten Schreiben.
Aber - jetzt bin ich wieder voll da und sitze grade am Server.
Gehe jetzt wie geplant vor und bin gespannt, auf was ich stoße!

Ich halte dich wie versprochen auf dem Laufenden!
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows 2008 R2 Upgrade
gelöst Frage von VerwirrterUserWindows Server8 Kommentare

Hallo zusammen, folgende Situation: Windows Server 2008 R2 Aktuelles Build mit allen Updates - Upgrade auf 2012 R2 hat ...

Windows Server
Mainboardschaden unter Windows 2008 R2
Frage von olllllliiiWindows Server4 Kommentare

Hallo ich habe einen Hardwareschaden ( Mainboard ) mit Windows Server 2008 R2 . Wie kann ich ohne Datenverlust ...

Windows Server
Windows-Sicherung auf verschiedene Datenträger
gelöst Frage von zeroblue2005Windows Server4 Kommentare

Hallo Zusammen, ich sichere mehrere Windows-Server auf folgende Art mit Windows-Server Sicherung! - Typ: Vollständig VSS-Sicherung - Medium: Je ...

Windows Server
Windows Server 2008 R2 vs 2012 R2
gelöst Frage von ET-StudentWindows Server7 Kommentare

Hallo alle zusammen, ich hab bis jetzt im Privaten Bereich Server 2003 und Exchange 2003 genutzt. Jetzt würde ich ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 18 StundenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 1 TagTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 1 TagSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 1 TagSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit25 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Netzwerke
Packet loss bei "InternetLeitungsvollauslastung"
gelöst Frage von Freak-On-SiliconNetzwerke17 Kommentare

Servus; Ja der Titel klingt komisch, is aber so. Wenn die Internetleitung voll ausgelastet ist, hab ich extreme packet ...

Ubuntu
Ubuntu - Starter für nicht vertrauenswürdige Anwendungen
Frage von adm2015Ubuntu17 Kommentare

Hallo zusammen, Ich verwende derzeit die Ubuntu Versionen 17.10 bzw. im Test 18.04. Ich habe mehrere .desktop Dateien in ...

Windows 10
Automatische daten kopieren, USB zu USB unter Win10 im Hintergrund
Frage von DerEisigeWindows 1016 Kommentare

Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem Skript, dass von einem USB Stick automatisch nach dem einstecken ...