Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows Installationen in kürzester Zeit auf ca 30 Geräten wiederherstellen...

Frage Microsoft

Mitglied: nightwishler

nightwishler (Level 2) - Jetzt verbinden

08.09.2009, aktualisiert 23:09 Uhr, 5650 Aufrufe, 17 Kommentare

Mehrmalige Systemwiederherstellung auf identischen Hardware-Systemen

Hi, ich habe ein "fast fertiges" System als Acronis *.tib file von 15GB (komprimiert) und muß dieses System innerhalb weniger Minuten/Stunden auf 30 unabhängige aber identische Hardware-System "kopieren".

Leider stellt sich dies als sehr schwer heraus, da der Zeitfaktor eine große Rolle spielt.

Per Acronis über Netzwerk das *.tib file wiederherstellen ist nahezu eine Katastrophe für Geräte mit 100Mbit Lan.
Wir haben das file dann auf ext. Festplatten gepackt, aber auch da ist der Durchsatz eher bescheiden.
Gibt es keine Lösung ein File oder System irgendwo zu platzieren und das dann in einer akzeptablen Zeit auf ein anderes Hardware-System zu "kopieren"

wie machen das "große" Hersteller?!

als komprimiertes *.tib file sind es 15GB
unentpackt als System sind es 25GB

Habt ihr Ideen?
Danke im voraus
Mitglied: kugelschreiber
08.09.2009 um 23:38 Uhr
Hi

Also je nach Systemgeschwindigkeit sollte das innerhlab von 20 Minuten pro Rechner gehen. Wir haben hier auch .tib Dateien, die ebenfalls ca 18 GB groß sind. Diese haben wir auf eine zweite Festplatte aber direkt im System verbaut (nicht extern). Zugriff ist dann schneller, da der USB-Anschluss doch ein wenig bremst. Wenn Du noch einen draufsetzen willst, dann installiere noch eine dritte Platte, wobei Du Platte 1 und 2 als RAID Verbund installierst. Aber ich denke das ist dann doch übertrieben...

Gruß Kuli
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
08.09.2009 um 23:42 Uhr
problem: es sind teilweise laptops... auch kein eSata...
ich dachte einfach das es von der Verteilung her noch andere Wege gibt...

Per Netzwerk vom Server dauert der Spaß ca. 60 Minuten...
per ext. 2,5" USB Festplatte dauert es ca 25 - 30 Minuten...
Bitte warten ..
Mitglied: oagkbln
08.09.2009 um 23:45 Uhr
n'abend,

wenn geld keine rolle spielt und die kisten esata ports haben, dann besorge dir einfach 32gb esata flash laufwerke, boote davon und scripte dir nen restore mit drive snapshot ggf. mit bart pe und treibern.


ups...da warst du sogar ne minute schneller als ich. hast du denn mal gemessen, was deine 2.5" an lesedurchsatz leistet ? klingt irgendwie nach 5.400 umdrehungen .könnte sein, dass das ding hier -> http://www.computerbase.de/artikel/hardware/laufwerke/2009/kurztest_ocz ... erheblich schneller ist. oder du machst das ganze zum bleistift mit ner seagate barracuda 7.200 3.5" in einem logilink drive bay...gibt auch mehr durchsatz.
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
09.09.2009 um 00:04 Uhr
Ich frag mich jetzt ehrlich gesagt, warum eine einmalige Sache so arg beschleunigt werden muss?

Ich habe das schon hinter mir, aber nicht mittels Acronis sondern mittels WDS. Ein komplettes Image per 100MBit-LAN dauert bei mir inkl. dem Abarbeiten von Sysprep ne halbe Stunde.

Für Folgeinstallationen hab ich mir nen Gigabit-Port freigehalten, den ich Bedarf patche. Entsprechend brauchbare Hardware (kein Chinesenschrott wie Realtek) vorausgesetzt.

Für Notebooks gibts auch eSATA-Karten, alternativ gibts auch Flashkarten für Expresscard.
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
09.09.2009 um 08:10 Uhr
Acronis kenn ich aber was ist WDS? Herstellername?

Topic:

Was bläht denn dein Image so derbe auf, das du 15GB verbraten musst?
Komme hier nichtmal auf 4GB(komprimiert) für System+Tools+Office+Entwicklungsumgebung.
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
09.09.2009 um 08:14 Uhr
Zitat von nightwishler:
wie machen das "große" Hersteller?!

Die großen Hersteller benutzen keine Desktopsysteme mehr sondern Terminalclients in virtualisierten TerminalServerClustern. Wir machen das hier im "kleinen" Maßstab für 200 MA und das ist sehr sehr Wartungsarm.

Sollte es aber noch "große" Hersteller geben die Installationsimages verteilen müssen, dann sind ihre Netze definitiv keine 100Mbit mehr und von daher dauerts dann auch nicht so lange die GBs durchs Netz zu schicken.
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
09.09.2009 um 08:52 Uhr
WDS => Windows Deployment Services, Hersteller ist Microsoft.

Größere Firmen nutzen einen Mischbetrieb. Es gibt Images für Computer, die Betriebssystem, Treiber, Updates und Office beinhaltet und sämtliche anderen Programme werden per Citrix "nachgeliefert".

Rechner werden in größeren Firmen einmal in der EDV-Abteilung mit dem Image versehen und werden dann ausgeliefert. Sollte der Rechner eine Neuinstallation benötigen, wird dieser einfach ausgetauscht und der getauschte Rechner geht aufs Lager, wo er dann darauf wartet, für einen anderen Rechner einzuspringen.

Wenn du jetzt aber wirklich Hersteller und nicht Firmen meinst, da läuft das direkt per Festplatte. Da werden die Festplatten direkt mit der Software bespielt und dann in den Rechner verbaut.
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
09.09.2009 um 09:19 Uhr
und wieder was gelernt =), danke.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
09.09.2009 um 09:29 Uhr
Naja - Punkt 1 wäre den "Server" an nen 1000er Anschluss zu hängen -> da der die Daten ja ausliefert und das an x Geräte gleichzeitig würde das da schon sinn machen. Je nachdem was für nen OS auf dem Server ist lohnt es sich auch den mit RAM bis zum bitteren Ende aufzustocken (Linux verwendet den RAM als File-Cache -> d.h. jedes Byte darin ist ein gutes Byte ;) ).

Bei uns wird z.B. nur ein "Basis-Image" auf die Rechner gespielt -> Updates holt der sich danach halt vom lokalen WSUS (ich habe keine Lust so oft nen neues Image zu machen ...). Einige Software wird auch einfach via GPO nachinstalliert (Firefox, Acrobat) -> so das der User das beim Anmelden automatisch bekommt. Drucker kommen via KIX-Script - und einige Registry-Settings einfach per Logon-Script... (das Sysprep will ich mir auch noch angucken - leider hat der Tag nur 24h ...)
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
09.09.2009 um 21:21 Uhr
also der Server ist ein Win 2003 Standard auf einem Asus Server Board mit 2x 1Gbit Netzwerk und 4 GB Ram, und ca 3 TB Serverplatten sowie Xeon CPU...
daran hängt ein 1Gbit 8 port 19Zoll switch, an dem wiederrum nochmal 4 GigaSwitches hängen und dann auf die Systeme gehen. die Notebooks haben leider nur 100Mbit, das ist mein Flaschenhals...
davor hatten die Notebooks 1GB Lan und das verschicken war akzeptabel...

Das Image muß so groß sein da dort alles integriert ist (sysprep inkludiert)
die notebooks sehe ich physikalisch eigentlich nie wieder, außer sie sind defekt.
sie hängen auch nicht per Domäne oder dergleichen zusammen... und jedes System muß genau gleich sein (vertragsbedingung)... von daher pack ich alles was irgendwie geht in das Image rein...

aber so wie es aussieht kann ich es einfach nicht beschleunigen
das ist echt mist... brauch einfach mehr Durchsatz...
Bitte warten ..
Mitglied: thomas
13.09.2009 um 11:01 Uhr
warum mußt du den weg über acronis images gehen. reicht es nicht einfach die festplatte der Laptops zu duplizieren?
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
13.09.2009 um 15:01 Uhr
doch das geht auch... sofern ich die nicht alle ausbauen muß ;)
und bootbar sollten sie natürlich sofort sein...

haben es mit ext. platten und klonen versucht, war schon recht gut, aber der durchsatz muß nach möglichkeit noch erhöht werden...
Bitte warten ..
Mitglied: vetti
14.09.2009 um 10:55 Uhr
Offenbar will er nur 30 PC neu aufsetzen. Eine Image erstellen mit allem drum und dran, auf Harddisk draufspitzen und kopieren lassen ist für 30PC zu aufwendig.
Bitte warten ..
Mitglied: Solver
14.09.2009 um 14:11 Uhr
Also vor etlichen Jahren, als ich noch zig PCs in einem Schulungszentrum administriert habe, mussten wir häufiger in einem Zeitfenster von 60 Minuten ca. 10-12 PCs komplett neu aufsetzen. Wir haben dafür den Ghost Enterprise Server verwendet, der ein zuvor erstelltes Master-Image per Multicast an alle PCs gleichzeitig übers LAN geschickt hat.

Die Hardware der PCs war meistens identisch und es war auch mit Fast Ethernet möglich die Zeitvorgabe einzuhalten. Und theoretisch hätten es auch 50 oder 300 PCs in der selben Zeit sein können, die da geklont wurden. Vielleicht ist das also eine Alternative für euch, allerdings habe ich die Geschichte seit dieser Zeit nicht länger verfolgt.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Kahle
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
14.09.2009 um 15:22 Uhr
das mit dem Multicast hört sich so an als könnte man es mal verfolgen ;)
habt ihr mehr infos dazu?
nach Möglichkeit auf Windows Server 2003 Ebene

mittlerweile sind wie bei ca 60 Notebooks -.-
Bitte warten ..
Mitglied: vetti
14.09.2009 um 16:01 Uhr
Bei diesem Image muss GENAU die Hardware und die Software stimmen. Und da beginnt die Schwierigkeit. Eine winzige Aenderung bewirkt ein neues Image. Ich sagte es 2x voraus. Im nu hat man eine grosse Sammlung von Images.
- Ein "Treiberchen" anderst oder nur ein Dokument = neues Image.
-Muss infolge Reparatur ein anderer PC zur Verfügung gestellt werden, muss ein anderes Image draufgespielt werden.

Bei der Sofwareverteilung muss ein Konzerpt her. Es muss Rechenschaft abgegeben werden wer was updatet.
- Automatischer Update von Windows
- Update(Upgrade) des Virenschutzes, andere Einstellung der Firewall
= Dieser Update ist nur 5 Minuten alt und entspricht schon nicht mehr dem Image.
Ich garantiere eine lebenslange Beschäftigung.

-Ich habe schon erlebt, dass bei 6PC es 2 Arten gibt. Ein BlueScreen gibt ja viel Arbeit. 30 PC kann man vermutlich nicht en bloc (Baugleich kaufen), da müssten es schon 200PC sein (oder?).

Verteilen des Installationcodes (Silent installation) macht Sinn, so ist ein wenig Dynamik betr. der Hardware gegeben.
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
14.09.2009 um 16:32 Uhr
hehe, nein wir reden über EXAKT die gleichen Notebooks...
2 Varianten gibt es bis jetzt und dementsprechend auch 2 Images mit Vista

es werden auch immer umd die 50 - 100 gleiche Maschienen bleiben...
jedes neues Model = neues Image, das ist mir klar...

geht trotzdem schneller als alles das was ich bis jetzt getestet habe ;)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Windows SCCM vs Puppet + Chocolatey (2)

Frage von eglipeter zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Windows Firewall Einstellungen für OpenVPN Tunnel (3)

Frage von Aubanan zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...