Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows Server 2008 r2 Ordnerumleitung

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: KodaCH

KodaCH (Level 1) - Jetzt verbinden

07.05.2012 um 19:51 Uhr, 5477 Aufrufe, 2 Kommentare

Guten Abend

Diese Tage habe ich meine ersten Gehversuche mit dem Windows Server 2008 r2 und der entsprechenden Litaratur gemacht.

Nun habe ich mir für alle Benutzer eine Ordnerumleitung gemacht damit die Profile auf dem Server gespeichert sind. Da ich noch ein Anfänger bin würde ich gerne wissen ob mein Vorgehen richtig war. Nach dem der DC eingerichtet war, habe ich einen Ordner Profile$ für den Controler Benutzer freigegeben wie ich es in einer Anleitung fand. Anschliessend als ich den Benutzer erstellt habe, bin ich unter seinen Einstellungen auf Profile und habe nur beim Basisordner die Verbindung mit \\SERVERProfile$\%USERNAME% angegeben. Danach noch unter der Gruppenrichtlinenverwaltung bei Default Domain Police auf bearbeiten, und unter der Benutzerkonfiguration, Richtlinien, Windows Einstellungen die Ordnerumleitung ebenfalls auf den Serverpfad geleitet.

Funktionieren tut es so. Aber ggf habe ich ja noch ein Fehler gemacht. Sollte dies richtig sein möchte ich dann als nächstes Versuchen eine eigene Gruppe z.B. Win7 zu erstellen und nur dort die Umleitung zu erstellen. Es gibt zwar wenig sinn, aber so lerne ich grad noch etwas die einzelnen Einstellungen kennen.

Nun hätte ich noch kurz andere Fragen:
- Ich benötige den Server nur für die AD und Sicherungen. Ist so der Server 2008 r2 die beste wahl, oder eher der SBS 2011 Standard? Den Exchange benötige ich nicht.
- Wie teuer kommen die weiteren CALs? Ich denke 10 - 15 brauche ich Maximal. Aber es hat vorteile wenn ich auch weitere dazukaufen kann.
- Macht es ggf Sinn noch etwas zu warten und dann grad den Server 2012 zu kaufen?

Gruss und Danke für eure Hilfe

KodaCH
Mitglied: 83466
07.05.2012 um 22:25 Uhr
Hi,
wenn die Clients die Profile replizieren hast du soweit alles richtig gemacht. Den Eintrag in der Gruppenrichtlinie
brauchst du dafür nicht. Wenn du die Ordner auf das Netzwerklaufwerk mit dem Profil lenkst, arbeiten die nur noch auf
dem Server und schreiben dies nicht zurück.

Sollten nach dem entfernen der Gruppenrichtlinie bei den Profilen auftreten, dann hast du etwas bei den Rechten falsch
gemacht.
Die Freigabe muss die folgenden Rechte besitzen:

System: Vollzugriff
Domänen-Admins: Vollzugriff
Domänen-Benutzer: Lesen

Wenn du dann bei dem Benutzer im AD den Profilpfad angibst, sollte er einen entsprechenden Ordner
im Share anlegen. Dieser Ordner hat dann auch die Berechtigungen, die der entsprechende Benutzer
benötigt, um dort alles wie auf dem lokalen System zu machen. Er kann dann auch nicht mehr
in die anderen Profile schauen. Zudem könntest du noch bei den Fileservereinstellungen einstellen,
dass Benutzer nur die Ordner sehen, für die sie berechtigt sind, diese zu lesen.

Zu deiner Frage bezüglich des OS:
Bei der Größenordnung ist es erstmal egal, welches OS du nimmst. Der SBS 2011 soll leichter zu administrieren
sein, ob das wirklich so ist, kann ich dir nicht sagen. Ich würde zudem den 2011er installieren, der SBS 2012
könnte einige Fehler beinhalten und muss wahrscheinlich den ein oder anderen Patch installieren.

Die CALs sollten so bei 20 Euro brutto liegen, evt. macht dir der Shop, wo du bestellst, bessere Preise.
Der Server selbst hat auch schon 5 CALs mit dabei.

Gruß,

Phyrexian
Bitte warten ..
Mitglied: KodaCH
08.05.2012 um 11:12 Uhr
Hallo Phyrexian

Herzlichen Dank für deine Antwort.

Mein Ziel ist es, dass alle Benutzer nur noch die Profiledaten sowie AppData von Windows 7 auf dem Server haben. Es soll nichts Offline verfügbar sein. Daher bin ich jetzt nicht sicher ob ich einen falschein Eintrag gemacht habe oder ob nun alles so stimmt wie ich es habe. Der Benutzer sieht im Netzwerklaufwerk seine Profildaten. Ich muss mal prüfen ob er auch andere Profile siehst. Ich hoffe mal nicht. Ich habe ja nur beim Benutzer das Laufwerk welches im Windows als Laufwerk 7 angezeigt werden soll angegeben. Den rest habe ich eben bei Default Domain Police eingegeben. Dies scheint auch zu funktionieren. Falls ich dies für meine Zwecke richtig eingegeben habe, versuche ich als nächstes eine Extra gruppe zu machen für die Ordnerfreigaben.

Zur Version: Für mich steht der Windows Server 2008 R2 zur auswahl da ich den Exchange nicht benötige, oder der neue Server 2012 den man aktuell Testen kann oder eben der SBS2011. Für mich als laie würde ich sagen den SBS benötige ich somit nicht, wo dann nur die Frage ist 2008 oder 2012 (Ist ja glaub kein SBS). Später soll noch ein Zweiter Server her in dem nur Datenplatten zur verfügung gestellt werden sollen.

Zu den CALs: Kannst du mir da einen Shop nennen? Kann auch in Deutschland sein. In der Schweiz habe ich nur gesehen, die Version 2008 R2 mit 5 CALs kostet knapp 700 CHF, und die für 10 CALs kostet gleich über das doppelte. Warum kosten dann einzelne nur 20 Euro? Dann komme ich doch so günstiger?

Gruss

KodaCH
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...