Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows Server-Sicherung - Vollständige Backups

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: tokra11

tokra11 (Level 1) - Jetzt verbinden

13.10.2014 um 15:43 Uhr, 2863 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo zusammen,

habe hier einen Windows Server 2012 R2, welcher täglich per Windows Server-Sicherung gesichert wird. Die Sicherung ist so eingestellt, dass C: vollständig und von D: nur bestimmte Dateien gesichert werden. Auf D: liegt ein SQL-Server, deshalb ist dort das Datenbankverzeichnis zur Sicherung ausgeschlossen.
Nun habe ich das Problem, dass der Server nur 1 oder 2 mal in der Woche D: vollständig sichert. Die anderen Tage sichert er nur inkrementell. C: wird hingegen immer vollständig gesichert. Leider erkenne ich hier auch kein bestimmtes Muster, d.h. er sichert vollständig oder inkrementell wie es ihm passt.
Ich will jedoch unbedingt, dass D: auch immer vollständig gesichert wird. Habe mal in den Leistungseinstellungen auf Benutzerdefiniert gestellt und bei D: vollständig angegeben, interessiert ihn aber nicht.
Hat jemand eine Idee wie ich das einstellen kann oder ist das normal? Kann es damit zusammenhängen, dass auf D: nur bestimmte Ordner gesichert werden?
Verwende Windows-Sicherung zum ersten Mal und kennen mich noch nicht so gut aus...

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Gruß


Mitglied: jocologne
13.10.2014, aktualisiert 07.01.2015
Hallo tokra11,

Du kannst Deinen Server mit einem Skript, Zeitgesteuert, immer vollständig sichern.

Das könnte so aussehen:
wbadmin start backup -backuptarget:\\NAS\Backup -include:C:,D: -vssfull -quiet

wobei \\NAS\Backup Dein Sicherungsziel ist wohin Du sichers.
Dann wird von Deinem Server Das Laufwerk C: und D: komplett gesichert...

Herzliche Grüße

Jörg

http://www.honignet.de
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
13.10.2014 um 23:22 Uhr
Hallo,

den SQL-Server kannst Du nicht im laufenden Betrieb sichern (deshalb ist sein Verzeichnis sicher auch bei der Sicherung ausgespart).

Es gibt 2 Möglichkeiten dieses Problem zu lösen:

1. Stoppen der SQL-Dienste --> Sicherung der SQL-Verzeichnisse --> Starten der SQL-Dienste

2. Sicherung der SQL-Datenbanken mit dem SQL-Server eigenem Sicherungstool in ein separates Verzeichnis der lokalen Festplatte des SQL-Servers. Anschließend Sicherung dieses Verzeichnisses mit der "normalen" Server-Sicherung.

Das Problem liegt darin, dass bei laufenden SQL-Diensten die Datenbank-Datei "geöffnet" ist. Offene Dateien können aber nicht direkt gesichert werden. Üblicher Weise werden von offenen Dateien Kopien erzeugt, die dann gesichert werden können.

Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
14.10.2014 um 00:38 Uhr
Hallo.

den SQL-Server kannst Du nicht im laufenden Betrieb sichern (deshalb ist sein Verzeichnis sicher auch bei der Sicherung ausgespart).

Stimmt so nicht ganz. Mit der Windows eigenen Sicherung geht das ohne Probleme.

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: tokra11
14.10.2014 um 08:53 Uhr
Hallo zusammen,

also der SQL-Server wird schon separat über die Wartungspläne des Management Studios gesichert. Habe das DATA-Verzeichnis, also das Verzeichnis in dem die aktiven DBs sind ausgeschlossen, da ich schon öfters das Problem hatte dass die DBs inkonsistent werden, wenn das "aktive" Verzeichnis mitgesichert wird.
Die Dienste für den Zeitraum der Sicherung zu stoppen ist nicht möglich, da die DB 24/7 online sein muss.
Wenn ich euch richtig verstanden habe liegt es also daran, dass ich das Verzeichnis aus der Sicherung ausgeschlossen habe und er deshalb teilweise nur inkrementell sichert oder habe ich da was falsch verstanden?

Gruß
tokra
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
14.10.2014 um 10:10 Uhr
Hallo @GuentherH,

Windows nutzt zum Sichern offener Dateien den Volum Schattenkopie-Dienst (wie auch andere komerzielle BackUp-Programme). Bei Datenbank-Dateien würde ich aber vorsichtig seien. Nicht umsonst hat MS ja in sein SQL-Server-Management eine eigene BackUp-Lösung integriert. In sofern ist die von mir beschriebene 2. Variante der Sicherung immer die bessere, da sie den Vorgaben von MS entspricht.

Hallo @tokra11,

ein PC macht immer nur das, was man ihm "sagt"! Wenn also die BackUp-Pläne nicht das machen, was Du von ihnen erwartest, dann ist in den BackUp-Plänen ein Fehler.

Also deaktiviere die vorhandenen BackUp-Pläne und erstelle Neue. Und gehe dabei Schrittweise vor: Eine Funktion implementieren und testen, ob sie das macht, was Du Dir vorstellst. Dann die nächste Funktion.

Aus Sicherheitsgründen solltest Du natürlich nicht am Live-System experimentieren. Stell Dir ein Testsystem hin und erprobe da Deine BackUp-Strategie, bis sie funktioniert.

Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: tokra11
15.10.2014 um 08:49 Uhr
@ Jürgen

Ja werde das mal auf einem Testsystem ausprobieren. Bei der Windows-Sicherung sind die Funktionen ja mehr als übersichtlich...
Bitte warten ..
Mitglied: tokra11
24.10.2014 um 07:40 Uhr
Hi zusammen,

nachdem ich verschiedene Sachen auf einem Testsystem ausprobiert habe bin ich jetzt eigentlich fast am aufgeben. Ich bekomm es einfach nicht hin, dass D täglich vollständig gesichert wird. Er sichert fast immer inkrementell und nur teilweise vollständig. Verwendet hier jemand selbst Windows-Sicherung der mir helfen könnte?
Bitte warten ..
Mitglied: jocologne
24.10.2014 um 09:40 Uhr
Guten Morgen tokra11,

hast Du das Skript, dass ich Dir gepostet habe, mal getestet?
Das sollte eingentlich die Sicherung vollständig ausführen...

Herzliche Grüße aus dem sonnigen aber ziemlich kalten Breisgau

Jörg

http://www.edv-service.fr
Bitte warten ..
Mitglied: tokra11
24.10.2014 um 09:57 Uhr
Hi Jörg,

das Skript von dir kann ich leider nicht einsetzen, weil ich auf D: den Ordner der SQL DB ausschließen muss. Wenn ich das richtig sehe würde er bei deinem Skript ja da D: ohne Ausschlüsse sichern. Ich muss es also hinbekommen, dass er trotz Ausschluss eine Vollsicherung von D macht
Bitte warten ..
Mitglied: jocologne
24.10.2014 um 10:44 Uhr
OK,

Du kannst ja mit den SQL Pfaden sichern, dabei bekommst Du einen, möglicherweise nicht konsistenten Stand der db, sicherst mit dem SQL Manager die db zeitlich vorher mit auf die Partition (D z.B.) und wenn Du ein Restore mit SQL Server machen musst kannst Du nach dem Restore die SQL Sicherung direkt im Anschluss zurück sichern...
Das sollte Dir dann eine konsistente db bescheren...

Eine Idee?

Jörg

http://www.edv-service.fr
Bitte warten ..
Mitglied: tokra11
24.10.2014 um 11:16 Uhr
Das ist für mich leider keine Lösung. Die DB muss 24/7 erreichbar sein. Mögliche Ausfallzeiten durch blockierte DBs während der Sicherung oder Ausfall durch Rücksicherung kann ich mir nicht erlauben.
Bitte warten ..
Mitglied: jocologne
24.10.2014 um 12:39 Uhr
Hallo zurück,

dann greif doch auf ein professionelles Tool von Acronis, Symantec oder ... zurück.
Da hast Du dann auch die Möglichkeit die SQL db "richtig" mit zusichern.

Grüße

Jörg

http://www.edv-service.fr
Bitte warten ..
Mitglied: tokra11
02.11.2014 um 14:48 Uhr
Hi,

sry für die späte Antwort. Leider war zusätzliche Sicherungssoftware nicht im Budget enthalten. Werde es jetzt wahrscheinlich so machen, dass ich das Backup-Verzeichnis des SQL-Servers auf C: lege. Dann kann ich wenigstens auch sicher sein, dass zumindest diese immer gesichert werden
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Windows Server Sicherung wirre Meldungen (21)

Frage von DKowalke zum Thema Windows Server ...

Datenschutz
Windows Server 2012 R2 Windows Server Sicherung (5)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Datenschutz ...

Backup
WIndows Server Sicherung ERROR "2155347997" (5)

Frage von Stolz86 zum Thema Backup ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...