Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Windows Small Business Server 2011 Outlook sehr langsam und hohe RPC Wartezeit

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: FZITFlorian

FZITFlorian (Level 1) - Jetzt verbinden

11.12.2012, aktualisiert 18.02.2014, 6880 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo zusammen,

ich betreibe seit kurzem einen Microsoft SBS 2011 mit insg. 9 Usern (imho nicht gerade viel)

Die Anwender verwenden Outlook 2010 mittels Exchange Postfach (wurde mittels Autodiscovery eingerichtet)

Nun klagen die User über eine absolut schlechte Performance, von der ich mich persönlich auch schon überzeugen konnte.

Alle Anwender haben ein persönliches Postfach, die alle nahezu leer sind und bekommen automatisch ein "Gruppenpostfach" namens Info@mydomain.de (Domainnamen änder ich mal, wenns erlaubt ist ) mit eingebunden.

Da dieses Postfach mit ca. 32000 Mails + Anhängen und vielen Unterordnern zugepflastert ist habe ich den Cache Mode deaktiviert und die .OST Dateien entfernt. Es werden auch keine neuen mehr angelegt.

Da sich an der Arbeitsgeschwindigkeit keine Verbesserung gezeigt hat habe ich mal weiter geforscht:

- die durchschnittliche RPC Wartezeit ist sehr hoch. Im Screenshot gerade bei 126. Ich hatte sie aber auch schon kurzfristig bei über 500

- dabei war laut Exchange User Monitor (2ter Screenshot) nicht mal aktiver Verkehr auf dem Exchange

- der Prozess STORE.EXE hat fast 8 GB Speicher reserviert (3ter Screenshot)

- Eventlog zeigt keine Auffälligkeit (außer kleinen Fehlern, die lauf Microsoft beim SBS ignoriert werden können)

- Datenbank und Mailboxen habe ich mittels New-MailboxRepairRequest überprüft und der Check wurde fehlerfrei abgeschlossen

So langsam weis ich nicht mehr weiter wo ich noch suchen soll.
Suche über Google hat mir bisher auch nicht geholfen.

Hat von euch jemand eine Idee woran das liegt, was ich noch überprüfen kann, oder vielleicht sogar wie ich das Problem gelöst bekomme?

Grüße

Florian
Mitglied: Pjordorf
11.12.2012 um 17:15 Uhr
Hallo und Willkommen hier im Forum,

Zitat von FZITFlorian:
absolut schlechte Performance,
Definiere bitte "absolut schlechte Performance". Jeder hier versteht darunter etwas anderes.

von der ich mich persönlich auch schon überzeugen konnte.
Was uns aber auch nicht weiterhilft:-9

"Gruppenpostfach" namens Info@mydomain.de (Domainnamen änder ich mal, wenns erlaubt ist ) mit eingebunden.
Also alle 9 User verweden auch alle gleichzeitig das gleiche Postfach info@mydoamin.de, oder habe ich es falsch verstanden?

Da dieses Postfach mit ca. 32000 Mails + Anhängen und vielen Unterordnern zugepflastert
Wie groß ist dieses potsfach auf den Exchange? (Ordnergröße und unterordner)

ist habe ich den Cache Mode deaktiviert
Damit also jetzt jeder Benutzer bei allen Postfachanfragen aller Postfächer immer direkt dein SBS fragt, richtig?

Da sich an der Arbeitsgeschwindigkeit keine Verbesserung gezeigt hat habe ich mal weiter geforscht:
Ist es nicht eher langsamer als mit aktivierten "Cache Modus" geworden?

- die durchschnittliche RPC Wartezeit ist sehr hoch.
Was erhoffst du dir hiervon?

- dabei war laut Exchange User Monitor nicht mal aktiver Verkehr auf dem Exchange
Also hatte der Benutzer auch keine Grund zu sagen es sei langsam. Kein Datenverkehr - keine Beschwerden

- der Prozess STORE.EXE hat fast 8 GB Speicher reserviert (3ter Screenshot)
Und? ist das ein problem? Hier eher ja, nämlich weil eindeutig zu wenig RAM vom Store verwendet wird. Wie viel RAM hat den dein SBS 2011 überhaupt? (Gekaufter RAM sollte auch benutzt werden - nur genutzter RAM ist guter RAM)

- Eventlog zeigt keine Auffälligkeit
Und unauffälligkeiten?

Suche über Google hat mir bisher auch nicht geholfen.
Wonach hast du denn gesucht (nur interesenshalber)?

Hat von euch jemand eine Idee woran das liegt, was ich noch überprüfen kann, oder vielleicht sogar wie ich das Problem gelöst bekomme?
Vielleicht ist einfach dein SBS zu langsam? Dein Netz hat ein Hardware Problem? Deine switche sind murks? Dein VLAN ist falsch eingerichtet? Dein Router spinnt? Dein DNS ist falsch? Patchkabel nicht OK? Noch weitere Ideen

Wie ist dein SB 2011 ausgestattet?
RAID hardware Kontroller oder onboard?
RAID Levels der einzelen RAID systeme (oder doch nur eins)
Anzahl der Spindeln?
RAM?
CPUs?
LAN Anbindung(en)?
Exchange DB auf separate Volumes (Spindeln)?
Exchange LOGs auf separate Volumes (Spindeln)?
Ist der SBS selbst Virtualisiert?
Was läuft noch auf diesen SBS 2011 neben AD, DC, DNS, WINS, DHCP, Sharepoint services, WSUS, IIS, Exchange?
Switche können Gbit und wird auch sauber verwendet? (NetIO ist dein Freund) Keine Fehler auf den Switch(en) in den Protokollen?
Routing ist korrekt?
Ist die "absolut schlechte "Performance" tatsächlich nur bei Outlook zu beobachten?

Fürs erste
Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: FZITFlorian
11.12.2012 um 22:00 Uhr
Man merkt schon. EDV muss man mit Humor nehmen. Ich hätte aber noch ein paar mehr Smilies, LOLs und ROFLs schreiben sollen, damit nicht der Eindruck entsteht, dass ich kein "Admin-Kiddy" bin :-P

Zurück zur Sache. Ich versuche mal etwas Fleisch an die Sache zu packen:

Server:

MainBoard SUPERMICRO X9SCA-F SKT 1155 ATX
CPU INTEL XEON E3-1230 Quad Core 3,2GHZ 8MB LGA1155
16 GB MUSTANG DDR3-1333 CL9 (256Mx8) ECC
ARECA RAID-Controller ARC-1213-4i 4-Ports SAS-2 PCIe

(Systemplatten)
2 x CORSAIR SSD Force Series GT 120GB MLC 2.5" SATAIII

(Datenplatten)
2 x HDD 1000GB WESTERN DIGITAL RE4 64MB SATA-2

Jeweils als Raid 1 (und ja: Die SSDs sind an den 6 Gb/s Ports angeschlossen)

Hier gleich dazu: Das System (SBS 2011) läuft alles auf den SSDs, mit Ausnahme von Shares, WSUS und der Exchange Datenbank, welche ich auf die HDDs umgelegt habe.

Zum Netzwerk:

Strukturierte CAT 7a Verkabelung an einen Cisco Small Business Switch.
Alle NICs sind Gbit-Karten. Verbindungen sind stabil und getestet.

So nun zur spezifischen Fragenbeantwortung:

> Zitat von FZITFlorian:
> absolut schlechte Performance,
Definiere bitte "absolut schlechte Performance". Jeder hier versteht darunter etwas anderes.


Wechsel von Ordnern oder Klick auf eine andere als die markierte Mail führen zu einer Wartezeit von bis zu 15-20 Sekunden, bis Outlook wieder reagiert und die Anzeige updated.

> "Gruppenpostfach" namens Info@mydomain.de (Domainnamen änder ich mal, wenns erlaubt ist ) mit
eingebunden.
Also alle 9 User verweden auch alle gleichzeitig das gleiche Postfach info@mydoamin.de, oder habe ich es falsch verstanden?


Richtig. Info@... wurde im Exchange für alle 9 User ein Vollzugriffsrecht eingestellt.

> Da dieses Postfach mit ca. 32000 Mails + Anhängen und vielen Unterordnern zugepflastert
Wie groß ist dieses potsfach auf den Exchange? (Ordnergröße und unterordner)


Also Get-MailboxStatistics gibt mir folgende Werte:

Info@... 6.995 GB (7,510,522,278 bytes)

DisplayName ItemCount StorageLimitStatus
--------- ------------------
Info@... 32084 BelowLimit


> ist habe ich den Cache Mode deaktiviert
Damit also jetzt jeder Benutzer bei allen Postfachanfragen aller Postfächer immer direkt dein SBS fragt, richtig?


Auch das ist richtig. Wie gesagt habe ich den Cache deaktiviert, da einige Websites (fragt mich bitte nicht welche das waren) verlauten lassen, dass es bei großen Postfächern zu Problemen führen kann diesen aktiv zu lassen.
Wenn ihr mir was anderes sagt stell ich die GPO einfach wieder um

> Da sich an der Arbeitsgeschwindigkeit keine Verbesserung gezeigt hat habe ich mal weiter geforscht:
Ist es nicht eher langsamer als mit aktivierten "Cache Modus" geworden?


Nee. Eigentlich kein Unterschied.

> - die durchschnittliche RPC Wartezeit ist sehr hoch.
Was erhoffst du dir hiervon?


Meinte irgentwo auf einer der letzten 100 Webpages gelesen zu haben, dass laut Microsoft der Wert eigentlich nicht viel als 25 liegen sollte?! Belehrt mich eines besseren, falls dem nicht so sein sollte.
Meine Vermutung war halt, dass da evtl. irgentwelche Prozesse eine Überlast erzeugen, die dann die Wartezeit, wie oben beschrieben, verursachen.

> - dabei war laut Exchange User Monitor nicht mal aktiver Verkehr auf dem Exchange
Also hatte der Benutzer auch keine Grund zu sagen es sei langsam. Kein Datenverkehr - keine Beschwerden


Wenns nur so wäre. Ich wollte eigentlich nur aufzeigen, dass die RPC-Last auch ohne arbeitende User so hoch war. Aber das hast du dir sicher gedacht.

> - der Prozess STORE.EXE hat fast 8 GB Speicher reserviert (3ter Screenshot)
Und? ist das ein problem? Hier eher ja, nämlich weil eindeutig zu wenig RAM vom Store verwendet wird. Wie viel RAM hat den
dein SBS 2011 überhaupt? (Gekaufter RAM sollte auch benutzt werden - nur genutzter RAM ist guter RAM)


Wie oben beschrieben. 16 GB RAM. Also scheint das wohl so richtig zu sein, dass die Store.exe sich soviel Speicher krallt...

> - Eventlog zeigt keine Auffälligkeit
Und unauffälligkeiten?

Auch nicht...

> Suche über Google hat mir bisher auch nicht geholfen.
Wonach hast du denn gesucht (nur interesenshalber)?


Ich such mal die gefühlten 1000 Wörter, die ich in allen Kombinationen ausprobiert habe raus und poste sie dann...
Nee im Ernst. Ich würde hier nciht schreiben, wenn ich nicht wirklich schon alles Probiert hätte, was mir eingefallen ist.
Bin doch nicht doof und tippe hier Aufsätze, wenn ich das Problem durch ein paar Wörter in Google lösen könnte.

> Hat von euch jemand eine Idee woran das liegt, was ich noch überprüfen kann, oder vielleicht sogar wie ich das
Problem gelöst bekomme?
Vielleicht ist einfach dein SBS zu langsam? Dein Netz hat ein Hardware Problem? Deine switche sind murks? Dein VLAN ist falsch
eingerichtet? Dein Router spinnt? Dein DNS ist falsch? Patchkabel nicht OK? Noch weitere Ideen

Keine VLANs. Ein billiges Layer 2 Netz. Natürlich nur bis zur IPCop, da wird dann gerouted :P Hardware ist passend.

Wie ist dein SB 2011 ausgestattet
RAID hardware Kontroller oder onboard?
RAID Levels der einzelen RAID systeme (oder doch nur eins)
Anzahl der Spindeln?
RAM?
CPUs?

Siehe oben.

LAN Anbindung(en)?

Bisher kein Adaptive Load Balancing oder Failover konfiguriert. Lediglich eine NIC am Switch.

Exchange DB auf separate Volumes (Spindeln)?
Exchange LOGs auf separate Volumes (Spindeln)?

Beide wie oben beschrieben auf dem HDD Raid.

Ist der SBS selbst Virtualisiert?

Nope. SBS direkt auf der Hardware installiert. Hyper-V Rolle nicht mal aktiv und auch sonst keine Virtualisierungssoftware am laufen.

Was läuft noch auf diesen SBS 2011 neben AD, DC, DNS, WINS, DHCP, Sharepoint services, WSUS, IIS, Exchange?

Neben den Standarts fällt mir nur noch Lexware Professional und ESET Mailsecurity ein.
ESET hatte ich aber erst später installiert. Da waren die Probleme schon vorhanden. Auch deaktiviert hatte ich den Virenscanner -> keine Änderung.
Und ich hab das nicht nur für ein paar Minuten getestet.

Switche können Gbit und wird auch sauber verwendet? (NetIO ist dein Freund) Keine Fehler auf den Switch(en) in den
Protokollen?

Zusatzinfo zu oben: Alles Verbindungen handeln 1GBit FD aus. Keine Fehler auf den NICs und/oder den Cisco Ports.

Routing ist korrekt?

Wie gesagt Domain ist alles auf Layer 2. DHCP des SBS gibt sauber sich selbst als DNS-Server weiter und die IPCop als Gateway.
Netzseitig also keine offensichtlichen Fehler sichtbar.

Ist die "absolut schlechte "Performance" tatsächlich nur bei Outlook zu beobachten?


Anfangs dachte ich ja. Aber auch OWA braucht beim Ordnerwechsel ewigkeiten. Das gleiche gilt bei Outlook und Thunderbird bei Verwendung von IMAP.

Fürs erste
Dann auf ein zweites... Hoffentlich mit einer Idee aufgrund der zusätzlichen Infos :-P

Grüße

Florian
Bitte warten ..
Mitglied: wilke-it
17.12.2012 um 09:37 Uhr
Hallo!

Ich hoffe deine Exchange DB liegt nicht auf dem SSDs! Bei der Standardinstalltion wird Exchange ja auf die Systempartition gepackt... Falls doch, verschiebe diese mal auf deine "Datenplatten"!

Womit machst du das Backup? Ich vermute, da der SBS neu ist und nicht mirgiert wurde, wurden die PSTs importiert. Je nach Backup-Programm ist die Exchange Datenbank gar nicht konsistent und in deine Datastore Ordner laufen voll mit Logs....

Defragmentiere, am besten automatisiert, deine "Datenplatten" aber deaktiviere das für die SSD Systempartition...

Wie stellt sich das am Client mit der Geschwindigkeit dar, wenn du IPV6 der Netzwerkkarte deaktivierst?

Gruß
Marcel
Bitte warten ..
Mitglied: Harpa1
31.01.2013 um 09:29 Uhr
Hallo Florian,

hast Du mittlerweile eine Lösung für dein Problem gefunden ?

Wir haben bei uns seit einigen Wochen ähnliche Schwierigkeiten.
Es sind zwei Exchange 2010 SP2 Server unter VM-Ware 5.0 im Einsatz, Ende Dezember wurde das Update Rolup 5 V2 installiert.
Ungefähr seit dem haben wir massive Client Probleme wie in deinem Fall.
Auf den Servern ist die CPU temporär auf voller Last.
Die Exchange Server haben mittlerweile 32GB RAM und 4 CPU Kerne zugewiesen.

Bevor die Probleme losgingen sind die Server mit 2 CPU's und 8 GB RAM problemlos klargekommen.
Wenn keine Clients verbunden sind (nachts) ist auch keine hohe Last auf den Servern.

Das Problem ist auch tagsüber eher sporadisch, mehrfach am Tag gibt es "Peaks" bei denen die Server in "die Knie" gehen, es beruhigt sich dann nach unterschiedlicher Zeit (z.B. 0,5h) auch wieder von alleine.

Wir haben noch einiges an Zusatzdiensten laufen (CTI Software, Blackberry Server, mobile Endgeräte über Active Sync) ... macht also die Fehlersuche nicht grade einfacher...

Wie gesagt haben die Probleme zeitlich ungefähr nach der RU5-V2 Installation begonnen, davor gab es bestimmt 2 Jahre lang keine solchen Probleme.

Als nächste große Aktion steht wohl die Deinstallation des Updates an...

Gruß,
Sascha
Bitte warten ..
Mitglied: Frischling2
LÖSUNG 17.02.2014, aktualisiert 18.02.2014
Hallo Florian,

ich kämpfe seit 3 Wochen mit den gleichen Symthomen. Von 5 auf 8 User aufgerüstet . MS Server 2011 ; 24GB Ram ( 32 wäre schlauer weiss ich schon ) .. Wenn ich am Info Ordner in Exchnage Mails im große Stil ablege sterben alle Clients ab. Anfangs hat ein Kable zwischen den 2 TP links ( GIGABIT ) alles ausgelöst. Dann kam das Problem nach ner Woche wieder, Ram um 8 GB auf 24 optimiert. Aber nur einen Tag ruhe gehabt. Jetzt habe ich alle Patchkabel egal ob neu oder alt verlegt , ausgezogen unn nur die in Betrieb befindlichen mit gekauften Kabeln pov. versorgt. Bei mir läuft jetzt alles seit 3 tagen gefühlt doppelt so schnell. Die ganze Sache mit dem Crimpen und Dosen auflegen inkl. genauer Abschirmung kann man nur bis 100 Mbits selber basteln. Sobald erweitert wird und die "Pakete" wachsen geht das Sytsem auf Gigabit über und jeder Fehler ( auch die ganz alten im Netz ) kommen zu Tage.

Gruß Thomas
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Small business server 2011 Suche ISO oder Install Medium (3)

Frage von schnie zum Thema Windows Server ...

Linux
Small Business Server Ersatz (6)

Frage von capsob zum Thema Linux ...

Windows Server
Small Business Server 2o11 IP ändern? (4)

Frage von Zoom78 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...