Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Windows-Software-Raid1 ,aufgelöst, - kein Zugriff auf Datenträger

Frage Microsoft

Mitglied: Archimedes

Archimedes (Level 1) - Jetzt verbinden

14.05.2013 um 10:11 Uhr, 5789 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo zusammen,

ich habe für private zwecke ein Software Raid1 mit Windows boardmitteln erstellt.
nun habe ich mal testweise eine der platte abgeklemmt und in einen anderen rechner eingebaut, um zu schauen wie gut sich die daten wiederherstellen lassen. ich dachte naiverweise, dass dies bei einem raid1 kein großes problem wäre. weit gefehlt!
im neuen system wird die platte in der datenträgerverwaltung als dynamisch erkannt, jedoch als "ungültig" eingestuft. eine reaktivierung schlägt mit der fehlermeldung "dieser vorgang ist auf dem ungültigen datenträgerpaket unzulässig" fehl.

ich habe nun mit dem tool TestDisk die platte analysiert. hier wird die partition (es war nur eine) erkannt und ich kann mir auch die files listen lassen. wenn ich nun die partition auf die platte schreiben lasse, erkennt windows zwar ebenfalls eine partition, jedoch im RAW format und ich könnte sie lediglich formatieren.

lange rede kurze frage:
Was muss ich tun um eine ausgebaute festplatte eines windows-software-raid1 in einem anderen system lesen zu können?


PS: mit dem tool TestDisk kann ich zwar alle files sehen, jedoch schlägt ein kopieren fehl. woran könnte das liegen? zugriffsrechte?

vielen Dank vorab

archimedes
Mitglied: Enric0
14.05.2013 um 10:26 Uhr
Das geht nicht. Das Softwareraid kannst Du nur an dem System wiederherstellen an dem du es eingerichtet hast. Raid1 schütz Dich davor wenn ein der beiden Patten ausfällt. Du kannst damit aber keine Daten auf einen anderen Rechner portieren.
Bitte warten ..
Mitglied: Archimedes
14.05.2013, aktualisiert um 10:44 Uhr
Hey,

danke für deine einschätzung.
das kann und will ich mir aber nicht vorstellen. dies würde bedeuten, dass bei einem rechnerdefekt (z.b. mainboard) die daten auch weg wären, darüber hinaus wohl auch bei einer neuinstallation des OS. das macht das raid1 ja fast anfälliger als jbod.
nein, hier muss es eine andere lösung geben, zumal diverse externe tools die daten ohne probleme erkennen können.

kleines update: mit dem tool "file scavenger" kann ich nun auch kopieren. die daten sind also da, jedoch hätte ich gerne eine lösung für die korrekte portierung einer ex-raid1-platte.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
14.05.2013 um 10:52 Uhr
Hi.

Du müsstest schon beide Platten mitnehmen, wie hier beschrieben. http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc753750.aspx
Bitte warten ..
Mitglied: Archimedes
14.05.2013 um 11:06 Uhr
hier mal der mal ein ausschnitt aus wikipedia:

"Ein enormer Vorteil von RAID 1 gegenüber allen anderen RAID-Verfahren liegt in seiner Einfachheit. Beide Platten sind identisch beschrieben und enthalten alle Daten eines Systems, somit kann (die passende Hardware vorausgesetzt) normalerweise auch jede Platte einzeln in zwei unabhängigen Rechnern (intern oder im externen Laufwerk) unmittelbar betrieben und genutzt werden. Aufwändige Rebuilds sind nur dann notwendig, wenn die Platten wieder redundant betrieben werden sollen."

und genauso kenne ich raid-1 auch aus anderen szenarien. die realisierung mittels windows-boardmitteln war jedoch eine premiere. ich vermute, dass ich lediglich etwas falsch gemacht habe, oder etwas übersehe.

noch andere antworten?

was mir noch einfällt: Erstellt wurde das raid1 mit Windows 8, eingebunden habe ich die platte in windows 7. könnte das ein grund sein? mir ist nicht bekannt, dass windows 8 eine neue version von ntfs oder dergleichen hat?!
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
14.05.2013 um 11:17 Uhr
Hast Du meinen Link nun gelesen?
Dort steht deutlich:
If you are moving spanned, striped, mirrored, or RAID-5 volumes, it is highly recommended that you move all disks containing the volume together. Otherwise, the volumes on the disks cannot be brought online and will not be accessible except to delete them.
Bitte warten ..
Mitglied: Archimedes
14.05.2013, aktualisiert um 11:27 Uhr
natürlich habe ich das gelesen. ich möchte nur nicht glaube, dass das windows mirroring so mieß ist. es steht dort immerhin "recommended" ... bei raid 0 und 5 ist es vollkommen logisch, aber bei einem raid 1?! ... zumal jedes mittagspausenprogramm (bewusste übertreibung) die daten lesen und wiederherstellen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
14.05.2013, aktualisiert um 11:45 Uhr
Es ist insofern mies, als dass es nicht Deinen Wünschen entspricht. Es ist nicht dazu gedacht, damit Platten zu duplizieren und eine Art Sicherheitskopie zu erschaffen. Du kannst lediglich eine transportable Spiegelung intakt in ein anderes System verpflanzen, nicht einzelne.
Bitte warten ..
Mitglied: adminst
14.05.2013 um 13:23 Uhr
Hallo
Wenn du es nicht glauben willst, kauf dir doch einen anständigen HW Raid-Controller...

adminst
Bitte warten ..
Mitglied: Archimedes
14.05.2013 um 15:15 Uhr
ich habe einen hw raid controller mit dem die portierung in der vergangenheit tadellos funktionierte. jedoch mochte der gute alte 3ware meine neuen 3tb platten nicht mehr und da bin ich auf die windows funktion geswitcht.

@DerWoWusste: es widerspricht nicht nur meinen wünschen, sondern auch meinen erfahrungen und meiner definition vom raid1, die dem zitierten wikipedia artikel weite oben recht ähnlich ist.

ich danke euch beiden trotzdem.

Wie gesagt die daten waren nie gefährdet, jedes mini-tool konnte die hdd lesen. ich werde das ganze nun unter bsd und zfs realisieren, da muss ich auch keine angst haben.

closed so far .....


Sollte dies hier noch jemand lesen, der die Problematik kennt, ähnliche Erwartungen wie ich hat/hatte und ggf. sogar eine Lösung kennt, wäre ich sehr interessiert.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
14.05.2013, aktualisiert um 21:11 Uhr
Hi!

ja ich kenne die Problematik und das hat mit Windows (NT und allen Nachfolgern) selbst (bzw. alleine) noch nie funktioniert. Auf Grund eines Wikipedia-Artikels, der sowieso nur die Grundlagen streift, zu glauben, dass müsste so sein, ist ehrlich gesagt etwas naiv und ausserdem ist die RAID Funktionalität von Windows ein Produkt welches der Hersteller einst hinzugekauft hat. Dieses Thema wurde hier übrigens vor längerer Zeit schon einmal diskutiert.

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich jedoch sagen, dass es mit den meisten Fake RAIDs (Promise, Highpoint, Intel Onboard usw.) in der Vergangenheit funktioniert hat, weil das ja eigentlich nur normale IDE bzw. SATA Controller sind, bei denen der Treiber die Daten 1:1 auf die zweite Platte kopiert. Das muss aber eben nicht bei jedem RAID so sein und es ist grundsätzlich auch naiv zu glauben, dass ein RAID überhaupt immer und überall funktionieren muss:

Gerade in diesem Moment patche ich meinen Linux Kernel, weil mein 3Ware RAID Controller seit einem Kernelupdate nicht mehr fehlerfrei arbeitet. Mit dem alten Kernel funktioniert es problemlos.

Also grundsätzlich Vorsicht mit jeder Art von RAIDs, ob nun aus echten Controllern oder rein Software basiert. Wenn mich die Erfahrung eines gelehrt hat dann, dass man besser dran ist wenn man, Vermutungen, Prophezeiungen oder Halbwissen mit eigenen Fakten belegt, will sagen: Nichts geht über eigene Erfahrung und wenn es durch einfaches ausprobieren ist.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
14.05.2013 um 21:05 Uhr
Zitat von Archimedes:
Was muss ich tun um eine ausgebaute festplatte eines windows-software-raid1 in einem anderen system lesen zu können?

mit einer forensischen Linuxdistribution booten einfach die daten kpieren.

lks

PS: Mit knoppix kontne ich bisher noch jedes windows-softraid lesen, sofern das dateisystem nciht kaputt war. Ggf. muß man mdadm händisch anstoßen.
Bitte warten ..
Mitglied: Archimedes
15.05.2013 um 09:12 Uhr
@ mrtux: Super Antwort, danke. Da habe ich nun wirklich viel dazu gelernt. Wie du schon schreibst muss man Erfahrungen machen und meine bisherigen führten mich zu den "naiven" Vorstellungen. Da hatte ich bislang wohl immer die "richtigen" Controller bzw. das "richtige" OS.

@ Lochkartenstanzer: auch an dich ein Dank. Um die Daten musste ich mich jedoch nie sorgen, es war ja nur ein Test und wirklich jedes Mini-Windows-Tools konnte die Daten lesen.

Closed
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.05.2013 um 09:59 Uhr
Zitat von mrtux:
... Fakten belegt, will sagen: Nichts geht über eigene Erfahrung und wenn es durch einfaches ausprobieren ist.

Wie sagt der Meister: Erfahrung macht klug.

Man sollte sich aber immer bewußt sein: egal wie oft man etwas schon gemacht hat: irgendwann funktioniert es trotzdem nicht wie gewohnt, weil irgendein Detail doch anders ist. Das habe ich oft leidvoll erfahren müssen.

Also (überprüftes) Backup nie vergessen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
16.05.2013 um 18:28 Uhr
Hallo,

Zitat von Archimedes:
das windows mirroring ...
ist eben kein von dir zitiertes RAID 1 ist. MS hat schon immer den Begriff Mirrored Drives verwendet. Warum? Eben weil die kein RAID 1 gemacht haben wie es die Hardware RAID Kontroller können und tun. Wenn das Mirror von MS identisch mit RAID 1 wäre glaubst du dann nicht das MS diesen Begriff verwenden würde anstatt die ganze Welt mit seinem Mirror zu verwirren? Im allgemeinen gilt RAID 1 = Mirror. Aber es kommt doch darauf an wie das realisiert wird? oder? Novell 286/386/4 usw. konnte Mirror. Adaptec AHA 1540 damals RAID 1. Untereinander austauschbar? Nein. Hat sich einer Beschwert? Nein

Und wäre das MS Mirroring ein RAID 1 könntest du das ja an jedem echten RAID Kontroller dranpappen, oder? Selbst RAID 1 bei wechsel des Hardware Kontroller vom selben Hersteller kann dir schon die Daten schreddern sofern du nicht auf Kompatibilität achtest. Und wenn du gar den Hersteller wechselst wo bleibt da dein RAID 1? Selbst bei gleichem Kontroller und wechsel der Firmware kann es nach hinten losgehen. Hier meckert keiner, oder?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
16.05.2013, aktualisiert um 22:02 Uhr
Hi Peter.
MS hat schon immer den Begriff Mirrored Drives verwendet. Warum? Eben weil die kein RAID 1 gemacht haben wie es die Hardware RAID Kontroller können und tun
Ist irgendwo von MS selbst beschrieben, dass dies der Grund ist? Glaub ich nicht recht. Vielmehr vermute ich, dass sie schlicht den Zugriff auf einzelne Platten sperren, damit bei Anschluss im Fremdsystem (man bedenke Hotplug) nacheinander nicht schon auf der ersten Platte losgeholzt wird, sondern eben nur auf dem Verbund - nur so kann es synchron bleiben.

Wie schon geschrieben, es war nie zum Erschaffen einer Art Sicherheitskopie zum "in den Schrank legen" gedacht und deswegen hat MS wohl auch keine Anstalten gemacht, bei einer einzelnen, in ein anderes als das Ursprungssystem abgewanderten Platte ein "break mirror" einzubauen, welches danach dann natürlich den Zugriff ermöglichen könnte. Ganz simple, nachvollziehbare Gründe, und keine (Zitat Archimedes) "miese" Qualität. Dass dies bei Hardware RAID1 anders ist, ist auch nachvollziehbar: wer nimmt eine Platte davon raus und trägt diese in ein anderes System? Dazu muss erstmal Controller, Treiber, Firmware usw. dort stimmen, davon ist also eher weniger auszugehen. Deshalb braucht man solche Raid-Members nicht auf die selbe Weise zu schützen und macht sie zugreifbar. Da sieht man auch den Vorteil der MS-Software-RAIDs, sie sind transportabel, sofern das Zielsystem dynamische Datenträger versteht.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...