Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Microsoft Windows Server

Windows Terminal Server 2003 / Anforderungen Hardware, Lizenzen

Mitglied: speedbird999

speedbird999 (Level 1) - Jetzt verbinden

04.04.2006, aktualisiert 16:14 Uhr, 11830 Aufrufe, 2 Kommentare

Wir setzen derzeit bei uns einen Linux Server mit Samba (Filesharing+PDC) und Tobit David V8 ein. Da wir aber nun 3 HomeOffice Arbeitsplätze zusätzlich einrichten müssen überlegen wir die Umstellung auf einen Windows Terminal Server 2003 Standard.

Folgende Hardware ist vorhanden:
Prozessor: Dual 2x P3-1GHZ
RAM: 1GB (erweiterbar auf 4GB)
Festplatten: RAID 2x 80GB IDE
WAN Anschluss: (derzeit) T-DSL Business 3000/512 feste IP (geplant ein zusätzlicher DSL für Fernzugriff) an LANCOM 821
NIC: 3COM 10/100Mbit + Realteak 10/100Mbit

Es sollen folgende Programme auf dem TerminalServer laufen:
Office Word/Excel (in der Regel nur Schriftverkehr und kleine Excel Tabellen)
Tobit David V8+
in Planung (?!) ELO Office als Dokumentenmanagement

USER:
insgesamt 5
- 2 oder 3 permanent im Büro mit Windows 2000 Arbeitsplätzen
- 2 oder 3 gleichzeitige externe Zugriffe / auch Anmeldung auf normalen Win2000 Clients im Büro wenn diese dort sind

Die Mitarbeiter die im Büro arbeiten werden vorerst Ihren Standard PC behalten und nutzen den Win2003 Server als PDC/Filesharing und Tobit, ev. später noch ELO Office. Gibt es einen Unterschied ob sich die externen Mitarbeiter am Windows2000 auf den Arbeitsplätzen anmelden oder per WAN auf dem TerminalServer? Können die Profile die gleichen sein?

Wenn ich die Informationen bei Microsoft richtig verstanden habe sind beim Win2003 Server 5 Zugriffslizenz enthalten. Zusätzlich würden wir noch 3 TCAL benötigen für die Terminaldienste? Können sich dann beliebige User, jedoch max. 3, am Terminal Server einloggen?

Funktioniert der VPN Zugang von Microsoft sicher und stabil? Ist es bei den geringen Nutzern problematisch den Win2003 Server als PDC, TerminalServer und Tobit Mailserver zu benutzen?

Habe mir die Evaluierungslizenz von Microsoft bestellt, sowie das Buch Planen des Server-Einsatzes für Windows Server 2003
um Tests auszuführen... Aber die oben genannten Fragen wäre mir sehr hilfreich für eine weitere Planung.

VIELEN DANK!!
Mitglied: n.o.b.o.d.y
04.04.2006 um 16:14 Uhr
Moin!


Folgende Hardware ist vorhanden:
Prozessor: Dual 2x P3-1GHZ
RAM: 1GB (erweiterbar auf 4GB)
Festplatten: RAID 2x 80GB IDE
WAN Anschluss: (derzeit) T-DSL Business
3000/512 feste IP (geplant ein
zusätzlicher DSL für Fernzugriff)
an LANCOM 821
NIC: 3COM 10/100Mbit + Realteak 10/100Mbit

RAM könnet er noch ein bisschen vertragen (min. 1 GB dazu, besser 2-3), aber ansonsten OK.

Es sollen folgende Programme auf dem
TerminalServer laufen:

Office Word/Excel (in der Regel nur
Schriftverkehr und kleine Excel Tabellen)

Kein Problem, ist easy...


Tobit David V8+
in Planung (?!) ELO Office als
Dokumentenmanagement

Kenn ich beide nicht, kann ich nichts zu sagen...


USER:
insgesamt 5
- 2 oder 3 permanent im Büro mit
Windows 2000 Arbeitsplätzen
- 2 oder 3 gleichzeitige externe Zugriffe /
auch Anmeldung auf normalen Win2000 Clients
im Büro wenn diese dort sind

Die Mitarbeiter die im Büro arbeiten
werden vorerst Ihren Standard PC behalten
und nutzen den Win2003 Server als
PDC/Filesharing und Tobit, ev. später
noch ELO Office.

Ok, kein Problem!

Gibt es einen Unterschied
ob sich die externen Mitarbeiter am
Windows2000 auf den Arbeitsplätzen
anmelden oder per WAN auf dem
TerminalServer? Können die Profile die
gleichen sein?

Da gibt es keine Unterschied, denn die User melden sich alles lokal an dem Server an, da ist es egal, wo sie sitzen, somit können auch die Profile die gleichen sein, denn die liegen ja lokal im LAN des Servers.


Wenn ich die Informationen bei Microsoft
richtig verstanden habe sind beim Win2003
Server 5 Zugriffslizenz enthalten.
Zusätzlich würden wir noch 3 TCAL
benötigen für die Terminaldienste?
Können sich dann beliebige User, jedoch
max. 3, am Terminal Server einloggen?

Du brauchst insgesamt 5 MSW2k3-CALs und 5 W2k3-TS-CALs.


Funktioniert der VPN Zugang von Microsoft
sicher und stabil?

Zu VPN kann ich nicht sagen, nicht meine Welt.


Ist es bei den geringen
Nutzern problematisch den Win2003 Server als
PDC, TerminalServer und Tobit Mailserver zu
benutzen?

Das ist wieder so eine Gewissensfrage, prinzipell wird das gehen, aber man muß sich dann immer die Frage stellen, würde ich dem User erlauben an einem "normalen" DC sich anzumelden und mit Office zuarbeietn? Da würd' jeder Admin "Bloß nich'!"....

hth

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: DonCool
23.07.2009 um 14:56 Uhr
Zitat von speedbird999:

Folgende Hardware ist vorhanden:
Prozessor: Dual 2x P3-1GHZ
RAM: 1GB (erweiterbar auf 4GB)
Festplatten: RAID 2x 80GB IDE
WAN Anschluss: (derzeit) T-DSL Business 3000/512 feste IP (geplant
ein zusätzlicher DSL für Fernzugriff) an LANCOM 821
NIC: 3COM 10/100Mbit + Realteak 10/100Mbit

Also ich hab beim Kunden gerade ein Gerät hingestellt welches mit 3-5 Usern noch gut läuft.
Dual Core 2,5 Ghz, 4GB Ram, Seperate HDs für Windows, Applikationen und Daten.
Der Rechner macht NIX ANDERES ausser Terminal Server, für DBs, DC und Fileserver haben die noch eine Quadcore-Kiste.

Ich finde deine Hardware eher zu klein dimensioniert und würde mir echt überlegen ob du den nicht als Linux-Fileserver weiterlaufen lässt und den TS auf neuer Hardware aufsetzt.
Gehen würde es wohl schon, aber eher gemütlich. Denk dran, jede Terminal Session lässt Software laufen etc. Also Ram brauchst du auf jeden Fall was nur geht!


Funktioniert der VPN Zugang von Microsoft sicher und stabil? Ist es

Ich bevorzuge OpenVPN auf Linux-Kisten mit dem Windows-GUI auf den Clients. Leicht zu bedienen und funktioniert super. Und ist gratis.
Dementsprechend kann ich nix zu MS-VPNs sagen.

bei den geringen Nutzern problematisch den Win2003 Server als PDC,
TerminalServer und Tobit Mailserver zu benutzen?

Mit der Hardware ist es meiner Meinung nach Problematisch, Ja. Du nutzt ihn ja auch noch als Fileserver und VPN-Server wenn ich das richtig sehe.
Mit einer großen Quad-Core mit 8 GB Ram sollte es aber leistungstechnisch kein Problem sein.

Ich persönlich mag es nicht wenn meine Windows-Server direkten Kontakt zum Internet haben, schon gar nicht wenn so viele Dienste darauf laufen.
Willst du den hinter einen Router setzen und nur die nötigen Ports weiterleiten? Du musst drauf achten dir hier keine Sicherheitsprobleme einzuhandeln.

Ich würde wohl den Linux-Server umwidmen als Open-VPN Server und Internetgateway und einen neuen Windows-Server den Rest machen lassen.
Aber das ist Geschmackssache, jeder denkt da anders drüber.

Gruß, Dominic
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows Terminal Server - Lizenzen
gelöst Frage von Goldenone95Windows Server6 Kommentare

Hallo liebe Community, ich habe eine Frage bezüglich der Windows Server Lizenzierung. Wir haben einen WTS und wollen nun ...

Server-Hardware
Server Hardware Anforderungen
gelöst Frage von michi1983Server-Hardware18 Kommentare

Liebe Admins, jetzt brauche ich mal wieder eure Erfahrungswerte. Wir werden in naher Zukunft einen neuen Server für unser ...

Windows Server
Terminal Server Lizenz Server
gelöst Frage von rocco61Windows Server2 Kommentare

Hallo zusammen, Frage , kann ich einen 2008 Server als Lizenzserver für einen 2012 einstellen?, nein denke ich. Benötigt ...

Windows Server
Windows 10 Terminal-Client (RDP) bezieht keine Lizenz vom Lizenz-Server
gelöst Frage von zeroblue2005Windows Server9 Kommentare

Hallo Zusammen, heute morgen ruft mich ein Benutzer an und sagt, dass er immer nach der Anmeldung am TS ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 2 StundenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 21 StundenTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 21 StundenSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 22 StundenSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows 10
Netbook erkennt Soundkarte nicht - keinerlei Info zum Hersteller und Modell vom Netbook und Hardware bekannt
Frage von 92943Windows 1031 Kommentare

Guten Tag, meine Schwester reist in einigen Wochen für ein paar Monate ins Ausland und hat sich dafür ein ...

Netzwerkgrundlagen
Welches Modem für VDSL 50000 der T-Com
gelöst Frage von Windows10GegnerNetzwerkgrundlagen21 Kommentare

Hallo, ein Kollege von mir will sich VDSL50000 von der T-Com holen, um daran einen Server zu betreiben. Ich ...

Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit18 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Netzwerke
Packet loss bei "InternetLeitungsvollauslastung"
gelöst Frage von Freak-On-SiliconNetzwerke17 Kommentare

Servus; Ja der Titel klingt komisch, is aber so. Wenn die Internetleitung voll ausgelastet ist, hab ich extreme packet ...