Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows Terminalserver 2008 - RAM Problem , bzw. Speicher läuft voll.

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Maennlein

Maennlein (Level 1) - Jetzt verbinden

14.09.2014 um 15:10 Uhr, 2631 Aufrufe, 10 Kommentare

Halle Zusammen,

ich hoffe hier kann mir jemand einen Tipp geben, mit Googlen und der Suche hier komme ich leider nicht mehr weiter.

Wir haben seit einigen Monaten ein Problem mit einem Win 2008 Terminalserver.
Der Server wird mit der Zeit immer langsamer bzw. die User meckern über hakende Anwendungen z.B. hängt
die Eingabe von Zahlen usw. in Datev zw. um einige Zeichen hinerher, oder der Text in einer Mail kommt erst
wenn das nächste Wort schon geschrieben wird, startet man dann Nachts den Server neu läuft er wieder einige
Stunden oder bis zum nächsten Tag normal ohne Verzögerungen.
Der Fehler ist irgendwo nicht reproduzierbar, mal klagen sie Dienstag Mittags wenn 25 Leute angemeldet sind
mal Abends wenn nur noch 2 oder 3 Benutzer angemeldet sind.

Hier mal vorab die techn. Daten.
Windows 2008 64-Bit Enterprise ohne Hyper-V (kein R2) auf aktuellem Stand
Primergy RX 200 S5 Hardware
2x Xeon E5520
48 GB RAM (12x 4 GB Samsung 667 MHz)
RAID-10 mit 4 Platten und Swap mit 80 GB auf 5. Platte (Platz auf allen Partitionen noch üppig vorhanden)
Gigabit Lan

Die User (20 - 25 in Spitzenzeiten) arbeiten fast ausnahmslos mit TC HP T510 via RDP.

Der Server läuft "nur" als Terminalserver! DC und Datev Datenbank laufen auf einem anderen Server mit Win 2008 R2 64-Bit im Netzwerk.

Es wird fast ausnahmslos mit Datev Software, Office 2010 und Firefox Browser gearbeitet, diese drei sind aber permanent offenund werden
genutzt, pro User sind dann i.d.R. durchschnittlich 1,5 GB in Verwendung.

Nach einigem suchen bin ich auf den ein oder anderen einen Beitrag gestoßen unteranderem auf diesen http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;976618 ,
welcher empfiehlt den Microsoft Windows Dynamic Cache Service zu installieren, nachdem ich diesen Dienst installiert hatte (mit den Standardeinstellunen)
habe ich bzw. die User das Gefühl das es wieder flüssiger geworden ist aber noch immer nicht wie früher (was auch immer die damit meinen)

Darum nun meine Frage, hat hier jemand Erfahrung mit diesem Micorsoft Tool und kann mir Tipps zu den einzelnen Registry Werten geben?

Selbstverständlich bin ich auch für jeden anderen Tipp dankbar um das Problem zu lösen

Vielen Dank für euere Aufmerksamkeit!

P.S.:
Bitte nicht steinigen wenn ich eventl. ein wichtiges Detail vergessen habe, einfaches Posting reicht, dann lege ich nach!



Mitglied: Dani
14.09.2014 um 17:09 Uhr
Moin,
du hast dir die falsche Version herausgesucht. Windows Server 2008 ist gegen 2008R2 eine Krücke und zwar in fast allen Bereichen.
Ein Upgrade würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. Die Thematik wie du sie schilderst, gibt es zu Genüge:
http://blogs.technet.com/b/askperf/archive/2012/03/06/performance-issue ...
http://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/62f2b76a ...
http://support.cloudcentral.com.au/kb/a32/fix-slow-stuttering-intermitt ...

Falls du Symantec auf dem RDS-Host installiert hast, bitte deinstallieren und neuinstallieren.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Maennlein
14.09.2014 um 21:08 Uhr
Hallo Dani,

danke für Deine Info, von Symantec ist nichts auf der Kiste installiert.
Das Server 2008 keine Vergleich mit R2 ist weiß ich leider.
Die Hardware wurde aber vor meiner Zeit angeschaft, irgendwann 2009 und soll noch
bis Anfang nächsten Jahres laufen bevor ein neuer Terminalserver angeschafft wird,
bei dem ich dann min. 2K8 R2 oder 2012 R2 einsetzen möchte (bin aber von 2012 noch nicht
so ganz überzeugt) mein Problem ist nur das mir die User so langsam die Bude einrennen
und es anfängt zu nerven Interessanterweise lief die Kiste soweit ohne Probleme bis irgendwann
Anfang des Jahres die ersten über Ruckler zu meckern begannen.

Die div. Anleitungen zur Bottleneck Suche bei Google habe ich mittlerweile so gut wie alle durch
und da ist eigentlich nichts auffälliges bei herausgekommen.

Mit der Verwendung des Windows Dynamic Cache Service ist es ja auch gefühlt besser geworden
aber eben nicht wie gewohnt, aus diesem Grund hatte ich die Hoffnung das mit den Standardwerten
die MS bei dem Tool verwendet noch nicht das Maximum erreicht wird und hier irgendwer
mehr Infos hat über z.B. den Wert MaxSystemCacheBytes usw.!

Gruß
Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
14.09.2014 um 21:35 Uhr
Hallo,

ich denke man sollte da an mehreren Punkten ansetzen!
- Also ich würde noch auf R2 Upgraden wollen
- Mehr RAM einbauen 64 GB oder sogar 96 GB
- Und den Swap Bereich vergrößern wenn möglich sogar noch eine HD dazu und gut ist es

So wie ich das heraus lese willst Du aber nur einen kleinen Registry Hack hinlegen und dann
hoffst Du das es für umsonst bis nächstes Jahr hält und niemand mehr herum motzt!
Gegen zu wenig RAM hilft nur mehr RAM und nicht an der Registry herumdoktern!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
14.09.2014 um 23:34 Uhr
Moin Ralf,
Interessanterweise lief die Kiste soweit ohne Probleme bis irgendwann. Anfang des Jahres die ersten über Ruckler zu meckern begannen.
Waren es von Anfang 25 Benutzer/innen oder ist die Zahl langsam aber kontinuierlich?
Wie ist die Festplatten (Lese/Schreibzugriffe) auslastung im RAID-Verbund?

Der RAM ist bei max. 25 Concurrent Benutzer mehr als ausreichend. Um aber sicher zu gehen, einfach nur einen Poweruser auf dem RDS-Host lassen und nachschauen. Diesen Wert hochrechnen + 4GB RAM für das Betriebssystem.

Ansonsten aktivere das Performance-Monitoring und werte die Zahlen nach 1,2,3 Tagen aus.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Maennlein
15.09.2014, aktualisiert um 12:06 Uhr
@Dobby
Danke Dobby für Deine Antwort.
Leider hast Du das nicht richtig herausgelesen, ich möchte keinen einfach Registry Hack machen und alles ist wieder gut,
ich möchte bzw. verwende ein offizielles MS Tool zur Behebung eines Problems ( siehe http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=9258 )
dieser Dienst wird über Registry Einstellungen konfiguriert, da ich "nur" die Standardeinstellungen verwendet habe, war
meine Frage lediglich ob hier jemand Tipps zu eventl. besseren Werten aufgrund persönlicher Erfahrungen machen kann!

Auf R2 upgraden würde ich gerne, aber das Budget läßt das für dieses Jahr nicht mehr zu und Anfang nächsten
Jahres kommt ja sowie ein neuer Server, nur leider bringt mir das im Alltagsgeschäft keine Lösung auf die Beschwerden ;-(
Mehr RAM hatte ich auch schon im Hinterkopf, allerdings würde dann wohl auch dieser irgendwann "volllaufen" das es wohl
ein grundsätzliches Problem von SRV2008 ist, wie Dani ja ebenfalls schon festgesteltl hat.
Der Swap Bereich liegt, wie beschrieben, schon auf einer eigenen SAS 15K Platte mit 80 GB und wird i.d.R. mit max. 40 GB genutzt.
Wobei es ja wohl auch nicht des Rätsels Lösung sein kann noch mehr Daten in die Auslagerung auf eine, im Vergleich zum RAM langsame HDD zu legen.

Gruß
Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: Maennlein
15.09.2014, aktualisiert um 12:06 Uhr
@Dani

Hallo Dani,

als ich hier angefangen habe (2011) waren es 21 Mitarbeiter die auf dem System gearbeitet haben,
in den letzten beiden Jahren 4 neue Mitarbeiter dazugekommen, aber wie gesagt auch mit den neuen
lief bis ungefähr Anfang des Jahres alles reibungslos, darum gehe ich mal nicht davon aus das 2 oder
3 mehr User gleich solche Probleme verursachen bei der vorhandenen Hardware.

Das Raid bzw. die Platten hatte ich auch zuerst in Verdacht aber Perfmon lieferte
auch hier keine Auffälligkeiten.

Den RAM habe ich gleich in meinem ersten Jahr auf die 48 GB aufgerüstet
Da ich die Ausnutzung regelmäßig überprüfe kann ich hier eigentlich einen Engpass ausschließen.
Eine, nennen wir sie mal Poweruserin die ich dazu regelmäißg "überwache" nutzt während Ihrer
Session i.d.R. zwischen 1,6 und 1,8 GB mit Datev, Office 2010 und Firefox, die meisten anderen
belegen so 1 bis max. 1,5 GB.
Den RAM kalkuliere wie folgt (OS + (Poweruser RAM * Anzahl der User)
und da komme ich bei dieser Kiste aktuell auf die 48 GB, wobei ich 2011 mit Office 2003 usw. damit
noch weit über dem Bedarf lag!

Den Perform hatte ich schon laufen, aufgrund dessen kam ich ja auf die RAM Probleme, woraufhin
mir von MS der genannte Windows Dynamic Cache Service genannt wurde, aber zur optimalen
Konfig wollte sich da keiner auslassen ;-(

Am Netzwerk kann es auch nicht liegen, daß wurde erst Anfang letzten Jahres erneuert inkl.
einem neuen 48er Managed Switch der keine Probleme meldet, zudem wurde das komplette
Netzwerk im Mai nochmals von der ausführenden Elektrofirma durchgemessen.


Die identische Kiste, auf der DC usw. inst. ist und die Datev Datenbank läuft, macht zum Glück keine Probleme.
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
15.09.2014 um 14:07 Uhr
Zeigt denn die Netzwerkkarte des TS Auffälligkeiten? Treiber aktuell?

Gruß

Looser
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
16.09.2014 um 14:38 Uhr
RAM Problem , bzw. Speicher läuft voll.
Das ist ein Teil der Überschrift, so wie ich es gelesen habe, richtig?
Und gegen zu wenig RAM gibt es immer nur eine Lösung, nämlich mehr RAM!

Auf R2 upgraden würde ich gerne, aber das Budget läßt das für dieses Jahr
nicht mehr zu und Anfang nächsten Jahres kommt ja sowie ein neuer Server,
nur leider bringt mir das im Alltagsgeschäft keine Lösung auf die Beschwerden ;-(
Siehst Du und genau das habe ich gemeint, kein Geld für Lizenzen und keine Lust
bzw. kein Geld für mehr RAM aber die Probleme sollen weg, oder?

Mehr RAM hatte ich auch schon im Hinterkopf, allerdings würde dann wohl auch
dieser irgendwann "volllaufen" das es wohl ein grundsätzliches Problem von SRV2008
ist, wie Dani ja ebenfalls schon festgesteltl hat.
Ne klar das ist ja jetzt eine Aussage von der ich nicht recht weiß was Du mir damit
sagen willst. Denn wenn der RAM dann auch wieder völlig voll läuft, ist im Leben nicht
genug davon vorhanden bzw. laufen zu viele Sachen auf dem Server.

Der Swap Bereich liegt, wie beschrieben, schon auf einer eigenen SAS 15K Platte
mit 80 GB und wird i.d.R. mit max. 40 GB genutzt.
Das die HDD völlig voll geschrieben bzw. genutzt wird ist wohl eher unwahrscheinlich.

Wobei es ja wohl auch nicht des Rätsels Lösung sein kann noch mehr Daten in
die Auslagerung auf eine, im Vergleich zum RAM langsame HDD zu legen.
Das muss auch nicht sein wenn genügend RAM zur Verfügung steht! Denn dann
muss erst gar nicht so hart ausgelagert werden!

Ich klinke mich dann mal an dieser Stelle aus.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Maennlein
18.09.2014 um 10:17 Uhr
Hallo Looser27,

die Treiber sind aktuell und Netzwerkkarte bzw. Verbindung zeigt lt. Perfmon keine Auffälligkeiten!
Die Verbindungen zwischen dem TS und dem Datenbankserver
z.B. haben wir mittels eines Datev Tools auch schon geprüft ohne
Befund, testweise hatten wir bei zwei Usern auch schon mal einen PC
anstelle der Thin Clients aufgestellt und auch dieser zeigt die gleichen Probleme wie die TC's.
Zudem wurde, wie ich schon geschrieben hatte, das ganze Netzwerk erst
vor kurzem von einer Elektro/Netzwerktechnik Firma überprüft, auf dem verwendeten
Switch sind auch keine Fehler oder ähnliches protokolliert.

Die Firmware mit dem Linux OS auf den TC'S ist auch die lt. HP Support, aktuellste.

Ein Netzwerk- bzw. Netzwerkkartenproblem wage ich mal kompl. auszuschließen.

Gruß
Maenner
Bitte warten ..
Mitglied: Maennlein
18.09.2014 um 11:02 Uhr
> RAM Problem , bzw. Speicher läuft voll.
Das ist ein Teil der Überschrift, so wie ich es gelesen habe, richtig?
Und gegen zu wenig RAM gibt es immer nur eine Lösung, nämlich mehr RAM!

Grundsätzlich gebe ich Dir da vollkommen Recht, aber selbst vom freundlichen Mitarbeiter
des MS-Support wurde die Größe des RAM als Ursache des Problems ausgeschlossen.
Desweiteren tritt das Problem ja auch auf wenn z.B. Samstags nur 2 oder 3 Mitarbeiter
mit dem Server verbunden sind und dann sollten ja 48 GB ausreichend sein

> Auf R2 upgraden würde ich gerne, aber das Budget läßt das für dieses Jahr
> nicht mehr zu und Anfang nächsten Jahres kommt ja sowie ein neuer Server,
> nur leider bringt mir das im Alltagsgeschäft keine Lösung auf die Beschwerden ;-(
Siehst Du und genau das habe ich gemeint, kein Geld für Lizenzen und keine Lust
bzw. kein Geld für mehr RAM aber die Probleme sollen weg, oder?

Ist das so schwer zu verstehen? In ca. 4 Monaten kommt ein neuer Server mit 2012R2
und wohl auch nach Deiner Einschätzung genug RAM.
Es mag ja sein das Du irgendwo im Keller einen Goldesel stehen hast aber ich habe
eben, aufgrund des fast kompl. neuen Netzwerkhardware und dem neuen Datenbankserver
für diese Jahr kein Budget mehr zur Verfügung.
Wenn ich die Garantie hätte das mir der RAM die Lösung bringt, könnte ich bei der GF bestimmt
auch noch nen 1000er locker machen, aber wen mir selbst MS sagt das es bei 2K8 ein
Problem mit "überlaufendem" Speicher gibt welches diese Probleme verursachen kann
ist mir das ehrlich gesagt zu riskant später zu verantworten wenn's trotz z.B. 64 oder 80 GB
RAM immer noch ruckelt.

> Mehr RAM hatte ich auch schon im Hinterkopf, allerdings würde dann wohl auch
> dieser irgendwann "volllaufen" das es wohl ein grundsätzliches Problem von SRV2008
> ist, wie Dani ja ebenfalls schon festgesteltl hat.
Ne klar das ist ja jetzt eine Aussage von der ich nicht recht weiß was Du mir damit
sagen willst. Denn wenn der RAM dann auch wieder völlig voll läuft, ist im Leben nicht
genug davon vorhanden bzw. laufen zu viele Sachen auf dem Server.

Dann lese doch einfach mal, ist zwar in Englisch, aber eigentlich nicht schwer zu verstehen
http://support.microsoft.com/kb/976618/en-us

> Der Swap Bereich liegt, wie beschrieben, schon auf einer eigenen SAS 15K Platte
> mit 80 GB und wird i.d.R. mit max. 40 GB genutzt.
Das die HDD völlig voll geschrieben bzw. genutzt wird ist wohl eher unwahrscheinlich.

Da hast Du recht und was soll der Kommentar jetzt? Das verstehe ich jetzt widerrum nicht!
Wie ich geschrieben hatte ist die Auslagerungsdatei in Windows mit einer Größe
von 80 GB auf einer schnellen Platte angegeben, die Größe der ausgelagerten Dateien
war in selbst in Spitzenzeiten vor einigen Monaten noch nie größer als 40 GB glaube ich
und in den letzten Wochen in denen ich nach der Lösung des Problems suche war sie
nie mehr größer 10 GB.


> Wobei es ja wohl auch nicht des Rätsels Lösung sein kann noch mehr Daten in
> die Auslagerung auf eine, im Vergleich zum RAM langsame HDD zu legen.
Das muss auch nicht sein wenn genügend RAM zur Verfügung steht! Denn dann
muss erst gar nicht so hart ausgelagert werden!

Da gebe ich Dir allerdings vollkommen recht! Das ist korrekt
Aber wie gesagt, es werden in der letzten Zeit max. noch 10 GB ausgelagert
und auch hier sah z.B. MS kein Problem, welches die Ruckler
erklären könnte, da ergibt http://support.microsoft.com/kb/976618/en-us
schon mehr Sinn und mit Installation dieses Tools ist es ja auch etwas
besser geworden, darum ja auch meine Frage ob hier jemand Erfahrung
mit dem Dienst hat und mit Tipps zur optimalen Konfiguration geben kann!


Ich klinke mich dann mal an dieser Stelle aus.

Gruß
Dobby


Wie dem auch sei, trotzdem vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Deine Antworten!

Gruß
Ralf
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst NTP Server auf einem Windows Server 2008 R2 DC standardmäßig schon drauf? (11)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server 2008 R2 Aero-Design auf Remote Desktop geht nicht (3)

Frage von Motherboard33 zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
Exchange 2013 Health Mailbox läuft voll (4)

Frage von bootloader zum Thema Exchange Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...