Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows XP NTLDR Fehler nach Kopiervorgang - Installations Problem

Frage Microsoft Windows Installation

Mitglied: jester84

jester84 (Level 1) - Jetzt verbinden

13.08.2007, aktualisiert 22.08.2007, 8921 Aufrufe, 37 Kommentare

Hallo Leute,

hoffe ihr könnt mir helfen. Bin etwas mit meinem Latein am Ende.

Hatte ein Computersystem mit Windows Xp darauf und dort kamen mit der Zeit immer mehr Bluescreens und Abtsürze.
Nachweislich waren dann u.a. Mainboard und die Grafikkarte defekt.
Da der Pc sehr frequentiert und in Benutzung musste also schnellstmöglich Ersatz her.
2 Tage später war dann ein neuer da und ich konnte mit der Neuinstallation beginnen.
Xp, Office und alles weitere ohne Probleme installiert.
Dann wollte ich die Daten des alten Rechners, dessen Platte in einem anderen Pc drin war über das Netzwerk
auf den neuen kopieren, sprich Desktop, Eigene Dateien Sicherungsdaten usw...
Beim größten Ordner mit den Sicherungsdateien, aus Datenbanken u.ä. kam dann der Absturz
der Pc hat neugestartet und zeigte die Meldung NTLDR Fehler an.
Alles klar dachte ich XP Cd rein und Reparaturkonsole benutzen, das war aber Pustekuchen
beim Laden des Xp Setups hat sich die Kiste mit einem schwarzen Bildschirm direkt aufgehangen...
Was macht man da? Waren mir ja quasi die Hände gebunden?

Könnte es mit dem Kopiervorgang der Dateien im Zusammenhang stehen?
Auffällig war nämlich das beim Kopieren genau dieser Dateien auf einem anderem System auch schonmal Bluescreens kamen.

Kurz noch zur Info:
Virenscanner hat nichts gefunden!
Festplatte ist auch mit Seagatetool getestet, einwandfrei in Ordnung!

Viele Dank schonmal für eure Hilfe!
Jester
37 Antworten
Mitglied: TobiisFreaky
13.08.2007 um 11:06 Uhr
Guten Morgen,

hast du die Kopiergeschützte Windows Dateien kopiert?
Wohin genau hast du die Dateien kopiert?
Handelt es sich um 2x das gleiche Betriebssystem?

Ist der alte Rechner jetzt wieder da, oder von wo beziehst du die Dateien?


Vielleicht kann ich dir nach Beantwortung der Fragen weiter helfen, wäre ganz hilfreich für mich


Mit freundlichen Grüßen

Freaky
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
13.08.2007 um 11:20 Uhr
Also wenn Mainboard und GraKa am "alten" System defekt waren, hast du dich mal gefragt wieso das so sein kann? u.U. hast du den alten Fehler mit auf's neue System übertragen, da nämlich vielleicht noch andere Komponenten defekt sind/waren, die wiederum das neue Mainboard (mit entspr. Controller etc.) beeinträchtigten.
Nachdem ich neulich sehr lange vor einem misteriösen Problem stand, bei dem ich auch glaubte es wären Mainboard, Speicher oder gar Prozessor defekt, fange ich mittlerweile immer an das Netzteil zu tauschen, denn ein Großteil der Probleme mit dene Rappelkisten lassen sich auf Fehler dieser zurückführen. Bei mir war es ein Soundadapter der ums Verrecken nicht funktionieren wollte.

Im Klartext heisst das:
Vielleicht ist nur das Netzteil defekt, vielleicht aber nun auch wieder Mainboard und andere Komponenten die durch eine defektes Netzteil einfache eine abbekommen haben.
Ich würde das NT austauschen, Speichertest per Memtest (auf fast jeder Linux-CD, wenn irgendwas Rot, dann Memory tauschen), gegeb. wieder das Mainboard und u.U. auch den Proz. tauschen.

Das das mit den kopierten Dateien zusammenhängt glaube ich nicht, es sei denn, Du kopierst an dieser Stelle auch Systemdateien mit (wovon ich aber nicht ausgehe), dann sieht die ganze Sache natürlich völlig anders aus, denn dann vergiss alles was ich schrieb und verzichte einfach auf das Kopieren von System- und Treiberdateien. Wobei auch hier ein abbrechendes Setup keine Erklärung für fehlerhafte Dateien sein kann.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 11:32 Uhr
Hi,

es waren keine Kopiergeschützten Dateien.
Der alte Rechner wird nicht mehr benutzt,
nur dessen Festplatte ist in einem dritten Computer eingebaut
bootet dort das OS der Platte um wichtige Daten auf den neuen Pc per Netzwerk zu kopieren.
Der neue Pc ist ein Komplett neu gekauftes System,
ist also erst einmal davon auszugehen das alle Hardware einwandrei
funktioniert.
Die Dateien befinden sich auf Festplatte C:/Datensicherung2/
und sollena auch in gleichen Ordner auf dem neuen Pc.

Danke schonmal,
falls noch Fragen sind nur zu
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 11:35 Uhr
Hallo,

der alte Pc war mitlerweile 4 Jahre alt, das war meine Erklärung weshalb das Board und die Onboard Grafikkarte defekt waren

Der neue Pc ist ein Komplett neu gekauftes System,
nichts der alten Hardware ist dort verbaut!
Ist also erst einmal davon auszugehen das alle Hardware einwandrei
funktioniert.

Es sind Systemdateien von Datenbanken mit in diesem Ordner,
aber soweit ich weiß keine Windows Dateien.
Und selbst das dürfte doch auch nicht der Pc abstürzen auf den ich es kopiere,
eher der von dem die Daten kommen?!

Danke schonmal,
Grüße
Jester
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
13.08.2007 um 11:50 Uhr
ähm! natürlich beeinträchtigen Systemdateien eines anderen Systems (wenn es nicht die gleiche Konfig hat) die Funktionweise eines Rechners. Ganz einfacher Test: Bespiele eine Rechner und tausche dann das Mainboard gegen ein anderes. Du wirst feststellen, dass dein System irgendwie nicht mehr so ganz toll reagieren wird.
Systemdateien aus Datensicherungen von einem System auf andere zu übertragen, ist (wenn es sich nicht um geklonte Systeme handelt) relativ unsinnig, speziell wenn es sich um rudimentäre Bestandteile von Treibern oder angepassten System-DLL's handelt.

Wenn du z.B. die Treiber von Controller und/oder HDD mit denen des anderen Systems überschreibst bekommst Du unter XP nämlich genau einen "NTLDR fehlt oder ist fehlerhaft". Ganz toll funktioniert das bei S-ATA. Also Finger weg vom System- und System32-Verzeichnis!

Also auf jeden Fall nochmals die Datensicherung überprüfen, was dort eingentlich kopiert wird.


Ansonsten... warum soll auch ein neuer Rechner keine Hardwareprobleme haben?
Ich hatte mal ein Auto das im Neuzustand mit einer defekten Antriebswelle ausgeliefert wurde.
Bitte warten ..
Mitglied: TobiisFreaky
13.08.2007 um 12:01 Uhr
hast du schon mal probiret, die Daten auf eine Externe Platte zu sichern und dann teilweise auf den neuen PC zu schieben?
Das wäre noch eine Möglichkeit. Desweiteren empfehle ich dir, eine 2. Partition anzulegen, wo du die Systemdateien etc als "Ablage sichern kannst.

In der Regel sollte man auf C:\ nur Windows installiert haben und Treiber etc, was zum BS gehört.
Spiele, Programme, wie Office Acrobat .... unter D:\

So ist nicht nur für deine Windows Partition etwas mehr Schutz gesorgt, sondern dein PC läuft auch schneller.

@blueMamba

Ich wüsste nicht, dass es etwas mit den Komponenten zu tun hat, da der PC "neu" ist und anfangs auch funktionierte.


Ich glaube, es ist ein reiner Software-Fehler.

Bitte schreib doch mal die Blue-Screen Nummer auf, dann kann man danach auch mal googlen und ich in meinem schlauen Handbuch für Bluescreens nachschauen


Mit freundlichen Grüßen

Freaky
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
13.08.2007 um 13:17 Uhr
@TobiisFreaky

ähm! wenn er anfangs funktionierte und jetzt nicht mehr... wieso sollte es dann nichts mit den Komp. zu tun haben können? Auch neuteile können verrecken!
Gegen die Dateitheorie spricht für mich das das Setup (von CD) ebenfalls schon relativ Frühzeitig mit einem schwarzen Bildschirm abbricht. Setup mit Plattenformat sollte Erklärung bringen, denn da werden auf jeden Fall keine Dateien von der HDD angefasst. Wenn nach dem Kopieren der Daten dann immer noch Fehler auftreten ist das keine Datenrücksicherung, sondern eine Systemwiederherstellung von einem Fremdsystem die folglich nicht funktionieren kann (sofern nicht alle Komponenten gleich!).
Für meinen Geschmack stimmt hier irgendwas mit der Hardware nicht, entweder Konfig oder aber Defekt, denn es sieht ja nicht so aus, als ob Sys-Dateien kopiert werden, da fehlender NTLDR quasi bedeutet, dass die Platte nicht ansprechbar ist. Oft zu finden bei falschen oder zerrupften S-ATA Treibern.

"Neu" bedeutet nicht zwangsläufig "Funktionstüchtig", das sollte man immer bedenken.
Bitte warten ..
Mitglied: TobiisFreaky
13.08.2007 um 13:35 Uhr
da hast du natürlich recht,

warten wir doch einfach auf seine Antwort mal ab und den Bluescreen Code, der würde mich mal interessieren.

Mit der zerschossenen S-ATA Platte stimme ich dir ebenfalls zu, was mir etwas nachdenken bereitet ist das plötzliche Auftreten dieses Problems. Sollte er wirklich eine Systemwiederherstllung auf dem neuen System mit der alten Datei gemacht haben, dann wäre das reine Dummheit, da wie du sagtest, die alten Komponenten nicht mehr vorhanden sind und im alten Gerät wahrscheinlich eine IDE Platte eingebaut war...

Mit freundlichen Grüßen

Freaky
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 13:57 Uhr
Sooo,
um mal etwas Licht ins dunkel zu bringen.
Es handelt sich um keine Wiederherstellung des alten Systems, die Fehler und Probleme
die dort auftreten können sind mir bewusst!
Habe nur die Daten wie Eigene Dateien, Bilder und Zip Dateien von altem System auf
das neu aufgesetzte kopiert.
Klar kann das neue System auch einen Hardwareschade haben,
aber davon würde ich zur Zeit nicht ausgehen...
Falls ich anzeichen dafür finde gebe ich euch direkt bescheid.

Werde mir später den "Datensicherung2" Ordner mal genauer anschauen.
Was bei dem Ordner auffällig war, er ist ca 10GB groß und ihn auf eine Externe
über USB2.0 angeschlossene Platte zu kopieren habe ich auch bereits versucht.
Aber mittendrin nach ca 40 min abgebrochen weil er auf einmal 90 min angezeigt hat,
und nach 40 min sollte er die 10GB auf jedenfall kopiert bekommen haben...
Auch ein Indiz für mich das da etwas faul ist!
Irgendwas stimmt da also nicht so ganz, bei welchen Dateien oder
Daten kann es denn zu so Problemen kommen?

Zum Bluescreen kann ich leider nichts sagen, denn der Rechner hat sich ja mit einem schwarzen Bildschirm verabschiedet und bootet ja nich einmal mehr...
Beim Einlegen der Windows XP Cd steht am Anfang oben in weiß auf schwarzen
Hintergrund "Setup untersucht ihre Hardware..." so und danach is Schluß und es passiert nichts mehr...

Wollte noch erwähnen das es sich um eine SATA Platte handelt,
mit den Treibern wäre daher ein Ansatzpunkt, aber die XP konnte ich beim ersten Versuch ja auch ohne Probleme installieren und benutzen?!
Was mich etwas gewundert hat,
kannte es noch so von meinem etwas älterem Board das man bei der XP Installation "F6" für Treiber des Raid Controllers per Diskette angeben musste.
Das war bei diesem neuen Board garnicht der Fall, hat die Platte direkt erkannt
und drauf installiert. Ist das normal mitlerweile?
Bitte warten ..
Mitglied: sTu3rz1
13.08.2007 um 14:00 Uhr
Sollte er wirklich eine Systemwiederherstllung auf dem neuen
System mit der alten Datei gemacht haben,
dann wäre das reine Dummheit, da wie du
sagtest, die alten Komponenten nicht mehr
vorhanden sind und im alten Gerät
wahrscheinlich eine IDE Platte eingebaut war...

vielleicht eher Unwissenheit, davon mal ab kann das auch funktionieren, wenn es für beide Busse der selbe ist.

Denkbar ist auch, dass er die boot.ini überschrieben hat, dann kann Windows zwar booten, sucht aber auf der falschen Partition. Passiert auch mal ;o)

Ich würde, um auf Nummer Sicher zu gehen, einfach mal ne neue Platte einbauen und damit versuchen das System erneut zu installieren.

grüsse

Edith lässt grüssen und richtet folgendes aus:
Wenn das System beim booten einer CD bereits abstürzt, würde ich in _jedem_ Fall von defekter Hardware ausgehen.
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 14:01 Uhr
Aber ich muss doch zumindest die Xp Installation Laden können und ins Setup kommen oder?
Das ist ja schon garnicht möglich und Seltsam?!
Dann könnt ich ja die Platte wenigstens neu formatieren...
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
13.08.2007 um 14:33 Uhr
na da haben wir's doch!

Setup per F6 und Treiber-CD bzw. Diskette starten.
Ich hatte bereits den Fall, dass sich XP auch ohne expil. Treiberangabe installieren ließ, doch irgendwie nicht der korrekte Treiber von XP geinstet worden ist, will heißen: XP lies sich zwar tatsächlich installieren, doch beim ersten Boot war Feierabend, da NTLDR Fehlermeldung.

Wenn Du es mit der Treiber-CD/Disk ins Setup schaffen solltest, müsste sich auch XP wieder installieren lassen (doch achte darauf, dass Du die Platte auf jeden Fall formatierst, sonst guckt Windows nach bereits vorhandenen Sys-Dateien etc.) und außerdem lässt sich so ein Systemfehler durch die zurückgesicherten Dateien def. ausschließen.

Wenn das dann immer noch nicht funktioniert, sollte man durchaus nochmals über einen Hardwaredef. nachdenken, denn wie gesagt... auch wenn "neu", heisst das nicht unbedingt funktionstüchtig und auch qualitativ hochwertige Produkte können kaputt gehen.

Bitte warten ..
Mitglied: TobiisFreaky
13.08.2007 um 14:46 Uhr
du hattest geschrieben, dass du nicht mehr richtig ins Setup-Menü kommst um den Bluescreen-Code lesen zu können.

Dazu darfst du nicht von CD booten sondern von Festplatte.

Er müsste dann ganz normal Windows XP laden und danach sofort einen Blue-Screen anzeigen.....

Das müsste bei dir auch der Fall sein...


Mit freundlichen Grüßen

Freaky
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 15:14 Uhr
Mhhh,
das Problem welches ich hatte war ja nicht das ich die SATA Treiber von vornerein hätte installieren wollen. Es war eher so das kein gescheiter Sata Treiber für das Board zur Verfügung stand bzw. ich Probleme hatte. Also direkt so probiert...

Das Board ist das Intel DQ965 GF(ECK)
Treiber dafür gibt es unter:
http://downloadcenter.intel.com/filter_results.aspx?strTypes=all&Pr ...*+XP+Professional&lang=deu&strOSs=44&submit=Los%21

Die Raid Treiber die man herunterladen kann, sind eine .exe
wenn ich diese Ausführen will passiert garnicht
Doppeltklick darauf sollte eigentlich eine Diskette erstellen aber es passiert nichts,
was mache ich falsch?

@Freaky

Würde ich gerne, aber beim von der Platte Booten kommt dann der Fehler:
NTLDR fehlt... Xp Cd rein um zu reparierern bedeutet schwarzen Bildschirm...
Oder hab ich jetz was übersehn?

Grüße
Jester
Bitte warten ..
Mitglied: TobiisFreaky
13.08.2007 um 15:30 Uhr
hmmm...

Auf jeden Fall bräuchtest du eine *.ini Datei

ini steht für Initialisierung, die Windows benötigt, vorallem beim Einbenden des S-ATA Treibers.

Das heist also mit der *.EXE Datei kannst du nicht viel machen....


Wegen deinem letzten Beitrag, sry hatte das überlesen/vergessen, stimmt ja...


Mit freundlichen Grüßen

Freaky
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 15:33 Uhr
Also mit Ausführen der .exe Datei sollte er wohl eine Treiberdiskette erstellen.
Er entpakct dann die Daten auf die Diskette.
Nur kann er sie nicht ausführen?!
Mhhh eventuell weil ich im Lamptop kein Diskettenlaufwerk habe?! ^^
Bitte warten ..
Mitglied: TobiisFreaky
13.08.2007 um 15:39 Uhr
asso ok also er entpackt sie auf eine Diskette, wie praktisch

tja das sit wirklich ein Problem..... Also bräuchtest du ein USB-Floppy Laufwerk..... :P
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
13.08.2007 um 15:44 Uhr
Also...
Intelchipsätze werden wohl standardmässig ab XP-SP2 per Setup-CD unterstützt.

Du hast nicht zufällig zwei Platten im Gerät und auf der zweiten Platte war auch mal Windows installiert und die Bootreihenfolge im BIOS ist falsch angegeben?

Gesetz den Fall, dass auf der zweiten Platte auchschonmal WIN drauf war (allerdings in einem anderen Rechner), wird dir eine NTLDR Meldung erscheinen, wenn Windows versucht diese Platte als erste zu booten, da sich wichtige Systemdateien nicht im root des Filesystems befinden (so zumindest die Aussage der MS Knowledgebase).

Zu Installtionszwecken würde ich die vermeindliche zweite Platte erstmal im BIOS deaktivieren.
natürlich wenn vorhanden

Ansonsten:
SATA-Konfig überprüfen und sicherstellen, dass z.B. kein RAID aktiv ist.

Wenn das alles nichts bringt: Linux CD mit gparted (http://gparted.sourceforge.net/) und die Partitionen der Platte löschen.
Danach sollte zumindest das Setup wieder laufen und wenn nicht hast Du mit großer Wahrscheinlichkeit einen Defekt am Gerät, d.h. zurück zum Anbieter damit!

Bitte warten ..
Mitglied: jester84
13.08.2007 um 15:54 Uhr
"Intelchipsätze werden wohl standardmässig ab XP-SP2 per Setup-CD unterstützt"

Heißt das es sollte also keine Probleme mit dem Standard Windows Treiber geben?!
Die XP Cd ist etwas älter, das SP zwei habe ich erst danach auf das System installiert gehabt.
Was mache ich da am besten?

Glaube es ist ein 64 Bit Prozessor drin,
das ich da ein "normales" Windows Xp installiere sollte ja nicht weiter schlimm sein,
aber welche Treiber nehme ich dann? Die für 64 Bit oder die für 32 Bit?

Könnte vielleicht mal jemand die Treiber .exe herunterladen und ausprobieren,
zumindest ob er überhaupt etwas ausführt und anzeigt oder ob auch bei euch einfach nichts passiert?!

In dem System ist nur eine Platte verbaut und die war Nagelneu also nichts vorher installiert gewesen, kann man also ausschließen
Werde später nochmal schaun ob Raid oder sonstwas aktiv ist,
aber daran wurde nichts verändert seitdem die Kiste da ist und
wie gesagt hat die erste Installation ja auch ohne Probleme funktioniert...
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
13.08.2007 um 16:09 Uhr
Also folgendes...

Es kann sein, dass sich einfach nur eine Nicht-Bootbare Diskette im Diskettenlaufwerk des Rechners befindet (wenn vorhanden).
Es kann sein, dass die Platte tatsächlich ein Problem hat.
Es kann sein, dass einfach nur der NT-Loader defekt ist.
Rep. mit
FIXMBR C:
FIXBOOT C:
COPY x:\I386\NTLDR C:\
COPY x:\I386\NTDETECT.COM C:\
Das "x" ist jeweils durch den Laufwerksbuchstaben des CD-ROM Laufwerks zu ersetzen.
Falls Du überhaupt noch in die Rep.-Console per Start-CD kommst.

Oder aber, wie geschrieben, alle Part. der Platte löschen und dann nochmals testen.
Bei gleichen Effekt nach der Inst. hast Du eine defekte Hardware.

und ja... Intelchipsätze werden ab XP SP2 definitiv voll unterstützt.
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
14.08.2007 um 09:25 Uhr
Sooo wollte mal ein kurzes Update schreiben:

Habe gestern die Platte mit den Befehlen
FIXMBR C: FIXBOOT C: auf einem anderen Pc ausgeführt und wieder in den neuen Pc eingebaut.
Siehe da es hat alles soweit funktioniert, und ich konnte das weitermachen wo ich das letzte mal wegen NTDLR Fehler aufhören musste.
Aber schon nach einer halben Stunde kamen die nächsten Probleme.

Beim Herunterfahren die Fehlermeldung angezeigt tcsd_win32.exe fehlt -->
Konnte ich beheben mit einem Rauswurf aus dem autostart.

Als nächstes war das beim drücken von "Strg+Alt+Entf" der Taskmanager ohne Kopfzeile -->
Konnte ich auch beheben mit Doppelklick auf dessen Header war er wieder da.

Dann kam es schon dicker mit einem Bluescreen dessen Meldung leider zu schnell weg war.

Kurz darauf bei einer Programminstallation ein weiterer Bluescreen "IRQ_IS_NOT_LESS_OR_EQUAL"

Und zuletzt habe ich mich mit Outlook Express rumgeärgert,
habe mit einem OE Backup Tool alles auf dem anderen Pc gesichert und es auf den neuen Übertragen. Dann beim Benutzer x eingespielt --> wunderbar funktioniert,
nur war beim klicken auf den Button Mail versenden dann die nächste Fehlermeldung gekommen
"msimn.exe" oder so sicht gefunden...
War ja noch halbwegs guter Dinge und dachte ok, habe dann ausprobiert bei einem anderen Usernamen auf selben Pc, dort war Outlook Express nach dem Import ohne Probleme zu benutzen, aber es wollte den definitiv richtig eingestellten Dateianhang, die Signatur nicht erkennen bzw. anzeigen bei einer neuen Mail!
Outlook Express ist nicht das beste Mailprogramm, weiß ich, aber hat sich dort etabliert
und wenn eine Sekretärin sich einmal an etwas gewöhnt hat dann...
Also bitte keine Diskussionen ums Outlook Express

So langsam zweifle ich ja schon ein bisschen an mir selbst,
sowas kann doch alles net wahr sein un vorallem nur misst der da auftritt...
Bin mit meinem Latein wirklich am Ende und weiß nicht wie dem Problem Herr zu werden ist.
Die ganzen Fehlermeldungen werden mit Sicherheit nicht aufhören und immer mehr werden auf dem neuen System, aber durch welche Aktion oder Fehler kommt das alles?

Danke für eure Hilfe!
Jester
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
14.08.2007 um 09:29 Uhr
Mach mal einen Memorycheck mit memtest+

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
14.08.2007 um 12:40 Uhr
Der is in Ordnung, den Verdacht hatte ich nach dem Bluescreen auch schon :/
Kann es denn irgendwas mit der Dual Core Einstellung zu tun haben?
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
14.08.2007 um 12:50 Uhr
Na das denke ich weniger.
Was für mich jetzt schlüssig wäre, da es ja scheinbar doch einige Indizien gibt die auf Dateninkonsistenzen hinweisen (wie z.B. Datei nicht gefunden, fehlende Taskbars etc.):
es gibt einen Hardwaredefekt (wo auch immer... vielleicht wirklich die Platte, auch wenn das Diagnose-PRG was anderes sagt).

Ich würde jetzt hergehen und anfangen zu tauschen.
Als erstes mal die HDD und das Ding neu bespielen. Wenn's dann immer noch nicht geht, Board tauschen (lassen!).

Falls dann wirklich noch immer Probs auftreten... Fenster auf und raus mit dem Ding!

PS: wie anfangs bereits erwähnt, wenn das Netzteil eine Macke hat, wirst Du die Probleme höchstwahrscheinlich niemals losbekommen, da alle Geräte natürlich davon abhängig sind.
Wenn Du noch irgendwo eines hast, tausche dies zuerst! Dann kannste dir u.U. eine Menge Menge Ärger ersparen... ich weiß wovon ich rede
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
14.08.2007 um 14:56 Uhr
Das große Problem was ich habe, der Pc wird in einer Firma genutzt,
gehörend einem Verwandtem dem ich ab und zu Helfe.
Nachdem ich den alten für Kaputt erklärt habe, weil der sonstige Macken hatte, ähnlich dem jetzigen
Rechner, wurde diesnd jer neue gekauft. Und jetzt geh ich hin und sage da is auch was kaputt dran?! Das is kein Vorwurf an dich, wollte nur mal meine Lage verdeutlichen
da ich keinen Plan habe wie ich das am besten bewerkstellige um a) den Rechner wieder zum laufen zu bekommen ohne Macken und b) meine Glaubwürdigkeit nicht begrabe wenn ich sage an dem nagelneuen Ding is auch wieder etwas defekt! Echt ärgerlich das ganze...
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
14.08.2007 um 15:35 Uhr
Dieses Problem hatte ich auch bereits mehrmals.
Was jeder verstehen muss, und das kann (finde ich) nicht so schwierig sein, ist:
Dass alle Geräte auch kaputt gehen können und desweiteren ist eine bestehende Infrastruktur immer schwierig auf eine andere zu portieren.
Ich habe in meinen 10 Jahren als IT-Dienstleister fast noch nie eine Migration absolut sauber ablaufen sehen.

Wie schon erwähnt:
Selbst Dein nagelneuer Mercedes kann Probleme machen, da ein Zustand wie "neu" nichts über die Güte der Karre aussagt. Selbst Mercedes ruft desöfteren Autos zurück.
Und selbst die Argumentation, von wegen er lief ja bereits... genau, und mein neues Auto fuhr auch schonmal, bis die Atriebswelle nach ca. 1000km gebrochen ist.

Ich kann dein "Elend" verstehen, speziell wenn es Bekannte sind, doch ändert es nichts an den Tatsachen. Wenn Hardware defekt ist, bekommst du das nur durch den Einsatz von entspr. (u.U.) kostenpflichtiger teurer Software sicher heraus, oder aber durch das Try'n'Error Prinzip.

Versuche doch den Rechner nochmals ganz sauber aufzusetzen (so mit Plattenformat etc.) und dann einzeln und wirklich nacheinander (mit entspr. Reboots) die Kiste mit Software zu betanken.
Wenn nichtmal mehr das Setup funktioniert, dann würde ich (aus langjähriger Erfahrung) sagen, es besteht ein Hardwareproblem. Und vergiss nicht... All die verbauten Teile, haben mit Sicherheit noch Garantie.
Dein Recht ist es sogar, die komplette Mühle zurück zu geben und eine Neue zu fordern, innerhalb des ersten halben Jahres sogar ohne Angabe von Gründen.
Macht sicherlich keinen Spass, doch löst dies bestimmt die Probleme mit der Kiste.

Das immer alle denken müssen, IT'ler könnten zaubern.... tzää!
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
15.08.2007 um 19:36 Uhr
Da hast du in jedemfall recht,
danke für die ausführliche Antwort so etwas baut einen etwas auf
Habe mich dann heute durchgesetzt und mir den Pc mit nach Hause genommen um in Ruhe alles abchecken zu können und ohne Zeitdruck den Fehler zu erkennen.

Werde es nun so machen den Rechner nochmal ganz sauber und neu Aufsetzen
und dann mit einem Belastungstool, Prime oder so etwas ausprobieren ob er stand hält oder
Probleme bekommt.

Mein Problem beginnt schon bei der Installation,
der Zusatztreiber für den Sata Raid Controller habe ich ja mitlerweile auf Diskette
aber die Auswahl verwirrt mich etwas. Folgendes kann ich Auswählen:

Intel(R) 82801HR/HH/HO SATA RAID Controller (Desktop ICH8R)
Intel(R) 82801HR/HH/HO SATA AHCI Controller (Desktop ICH8R)
Intel(R) 631xESB/632xESB SATA RAID Controller (Server/Workstation ESB2)

Zum sauber aufsetzen gehört auch das ich weiß was ich tue,
aber zwei Treiber sind fast gleich benannt und beim dritten weiß ich nichtmal
ob der nicht vielleicht besser ist. Ne Idee?

Danke Jester
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
16.08.2007 um 07:31 Uhr
Wenn Du einen RAID aufsetzen möchtest nimm den RAID-Treiber. Wenn nicht, dann nicht.
Auch wenn es ein RAID-Controller ist, bedeutet das nicht, dass du zwingend den RAID-Treiber insten musst.
Deshalb würde ich den NON-Raid SATA Treiber nützen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
16.08.2007 um 08:38 Uhr
Hi, nein wollte kein Raid.
Habe mich mitlerweile über AHCI informiert aber zum dritten Treiber im Bunde konnte ich nichts finden. Die Sata Schnittstelle lässt sich im Bios auf IDE, AHCI oder Raid einstellen.
Raid fällt ja weg, bei der Einstellung AHCI im Bios steht mit dabei das es erst ab Windows Vista läuft bzw. unterstützt wird. Also ist der Dritte Treiber is wohl auch nich der richtige, nur was genau mach ich jetz, bzw welchen Treiber nehm ich?

Gruß Jester
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
16.08.2007 um 09:35 Uhr
Dann würde ich sagen benötigst Du überhaupt keinen dedizierten Treiber, da ja Intels SATA von iXPe "eigentlich" komplett unterstützt wird (oder werden sollte). Hast Du nun im BIOS irgendetwas umgestellt, so von AHCI auf IDE etc.?
Ich meine, vielleicht drückt sich Intel an der Stelle etwas merkwürdig aus und man könnte es mit dem RAID Driver mal probieren, aber merkwürdig ist diese ganze Geschichte zunehmens immer mehr.

Mal ganz ehrlich:
Ich hätte die Kiste längst zurückgetragen und getauscht, gegen Hardware von der ich weiß, dass sie mit Win iXPe keine Probleme macht. Die investierte Zeit wäre mir einfach zu kostbar, als sie mit irgend so'nen verdummten Kasten zu verschwenden.
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
16.08.2007 um 11:30 Uhr
Das wäre ein halber Lösungsansatz die Kiste zurückzuschicken,
dabei geht aber auch eine Menge Zeit verloren, nur bevor man sich damit noch länger rumärgert hast du vielleicht recht... :/
Habe jetzt eben mal beim Support des Verkäufers angerufen,
die Installieren ja auch ständig ihre Kisten damit und meinten im Bios die Sata Platte auf AHCI Einstellen und den Treiber für AHCI auch installieren,
der würde auch unter Windows Xp laufen.
Na da bin ich dann auf jedenfall mal später gespannt was passiert.
Werde gegen Nachmittag dazu kommen die Installation nochmal von neuem zu beginnen und euch hier dann Berichten!

Vielen Dank vorerst, vorallem an blueMamba für seine stetige Präsenz in diesem Thread!

Jester
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
16.08.2007 um 21:54 Uhr
So,

Kiste neu installiert, mit den AHCI Einstellungen und Treiber alles ok.
Danach original XP CD mit Telefonregistrierung und allem Krämpel der dazu gehört,
XP Updates gemacht, danach als erstes Office 2003 auch original Cd installiert und die Updates davon geladen, beim letzten Update --> Bluescreen IRQ_NOT_LESS OR_EQUAL...
Neugestartet, Updates nochmal heruntergeladen und installiert, bis jetzt läuft seitdem alles ok.
Weiter Programme werdne folgen. Aber der erste Bluescreen geht mir schon gegen den Strich,
wenn ich schon sehe wie das anfängt... Werde jetzt mal über Nacht nen Hardwaretest laufen lassen und den Belastungstest :/ Mit welcher Begründung sollte ich ihn denn wenn zurück schicken?
Bitte warten ..
Mitglied: sTu3rz1
19.08.2007 um 14:24 Uhr
"Fehlerhafte Windowsinstallation"
"Sehr geehrte Damen und Herren,
aus einem mir unerfindlichen Grund ist es nicht möglich auf diese Hardware eine Saubere Windows XP installation durchzuführen. Nach der ersten Installation gab es arge Probleme und beim Installieren aller Treiber wird nach einiger Zeit das Windows sehr unstabil. Wie es scheint, liegt ein Hardwaredefekt vor, da das Problem bereits in beiden Windowsinstallationen aufgetreten ist. Da ich mich aber nicht in der Lage sehe, das Hardwareproblem zu identifizieren, möchte ich diesen PC bei Rückerstattung der Kaufsumme zurückgeben und mir ein anderes Modell kaufen."

danach noch genaue Details deiner Probleme und dann sollte das schon klappen ;o)

Hast du den nach Fernabsatzgesetz als Firmenkunde gekauft? Wenn nicht (also wenn du den als Privatmann gekauft hast), reicht o.g. Begründung aus, um den PC nach 14 Tagen abzüglich einer geringen Wertminderungspauschale zurückzugeben.

grüsse
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
19.08.2007 um 15:53 Uhr
Danke für deinen Vordruck,
wenn wir Glück haben muss es garnicht mehr soweit kommen.
Es hat mich ingesamt sehr sehr viel Zeit gekostet das Problem jetzt genau ausfindig zu machen,
aber tatsächlich waren beide neuen Rambausteine defekt. Das mir das Diagnose Tool Memtest unter Windows angegeben, ein dritter Rambaustein zwar nur PC 566, ist kurzfristig eingebaut und wir warten auf die Ersatz Rambausteine. Mit dem Ram läuft alles ohne Probleme.
Hoffe nur das der Austausch mit den neuen Rams, wenn sie da sind ohne Probleme von statten geht... Oder ist da etwas zu beachten?

Grüße und nochmals vielen Dank!
Jester
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
20.08.2007 um 12:56 Uhr
räusper räusper!!
hatte ich nicht bereits sehr zeitig auf die RAM-Problematik hingewiesen (gucke mal oben!)??

*kopfschüttel*



naja, so kann es gehen und Erfahrungen müssen gemacht werden.
Bitte warten ..
Mitglied: jester84
21.08.2007 um 18:00 Uhr
Du hattest darauf bereits hingewiesen, ich weiß
Bin es leider andersherum angegangen sonst wäre es früher aufgefallen...

Heute kamen die Austauschrams, wurden eingebaut und laufen als PC800,
der einzelne der drin war lief als PC566. Kaum waren die beiden neuen Ram drin
kam eine halbe Stunde später wieder ein Bluescreen, IRQ IS NOT VALID OR EQUAL...
also alte Geschichte. Ramtest werde ich noch machen.
Aber kann es sein das irgendetwas mit dem Frontsidebus vielleicht spinnt oder ich ne falsche Einstellung gemacht habe? Mit dem PC566 lief es ja ganz gut soweit...?
Neuer Ram wieder defekt wäre schon krass, aber mal sehn...
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
22.08.2007 um 09:15 Uhr
ähm!

Das RAM kaputt geht hat ja immer seinen Grund, denn die wenigsten Bausteine werden ja auch tatsächlich defekt ausgeliefert. Bei solchen Problemen, wo ich nicht genau weiß, ob es vom Board her kommt oder nicht, würde ich mit dem Netzteil anfangen. Es ist ja mehr als einleuchtend, dass mit dem NT alles steht und fällt, und sollte dieses tatsächlich ein Problem haben, wirst du die Fehler/Defekte niemals loswerden.
Im übrigen ist es auch das Netzteil, das sich faktisch gar nicht softwaretechnisch checken lässt, d.h. hier würde ich ansetzen, gerade und besonders um Fehler die von diesem kommen und sich wie ein Ratten### durch die Technik ziehen können zumindest an der Basis ausschließen zu können.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows XP
gelöst WPA2 unter Windows XP SP1 nutzen? (10)

Frage von bestelitt zum Thema Windows XP ...

Windows 10
Windows 10: Update-Fehler erzeugt Rebootschleife (4)

Link von runasservice zum Thema Windows 10 ...

Windows XP
Kann man noch neue Notebooks für Windows XP kaufen ? (9)

Frage von DieterJansen zum Thema Windows XP ...

Monitoring
gelöst Icingaweb2 Installations Problem (18)

Frage von theoberlin zum Thema Monitoring ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (8)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...