Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

WinXP Pro oder Win2003 Server als Fileserver?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: gagu

gagu (Level 1) - Jetzt verbinden

03.02.2005, aktualisiert 03.09.2005, 11862 Aufrufe, 13 Kommentare

Probleme mit dem Dateizugriff auf WinXp Pro als Fileserver

Hallo,

ich verwalte zur zeit eine kleine Arbeitsgruppe (keine Domain) von ca. 10 Rechnern(XP+2000) (plusminus Laptops). Seit neustem haben wir unser Netz auf Gigabit umgestellt, und einen Rechner mit WinXP Pro und einem RAID 5 zum Fileserver erkoren.
Dabei habe ich enorme Performanceschwankungen beim Datenzugriff auf den Fileserver bemerkt. Sequenzieller Datentransfer von und zum Server beschränkt sich trotz RAID 5 mit 6 Platten auf max.4MB pro Sekunde. Bei gleichzeitigem Zugriff mehrerer Rechner sinkt die Transferrate noch stärker.
Nun frage ich mich, ob es am Betriebssystem liegt, und ob Win2003 Server vielleicht ein besseres Dateimanagement für Netzwerke besitzt? Lohnt es sich auf Win2003 umzusteigen? Ich habe mit Servern bisher keine Erfahrung gemacht. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.


vg, gagu
Mitglied: meinereiner
03.02.2005 um 23:09 Uhr
ich würde dir doch sehr raten auf 2003 Server umzusteigen.

Das wichtigste Argument wäre für mich, dass die Workstation nicht mehr als 10 gleichzeitige Verbindungen akzeptiert. Der Server hat aber auch so sehr viele Features die dir nützlich sein werden.

Ob die Performance dadurch besser wird möchte ich nicht beurteilem. Die Serverversion braucht ja auch mehr Ressourcen.
Bitte warten ..
Mitglied: 2P
04.02.2005 um 09:21 Uhr
Hi!

Wenn der Rechner lediglich als Fileserver Verwendung findet und nicht auch andere Dienste benötigt werden ist der Umstieg auf einen "echten" Server rein vom Preis her wohl nicht zu rechtfertigen.
Auf jeden Fall wird der Datentransfer dadurch nicht schneller.
Es stimmt jedoch, dass nicht mehr als 10 Clients auf den "Fileserver" gleichzeitig zugreifen können (künstliche Begrenzung durch MS bei XP).
Bedenkt man aber den Preis einer Serverlizenz plus den dazu gehörenden Clientlizenzen, wäre ein zweiter XP Rechner als Fileserver Nr.2 wohl immer noch billiger.
Wohl gemerkt - wie meinereiner schon sagte - ein "echter" Server hat natürlich noch einiges mehr zu bieten.

Jetzt zu deinem Problem.
Erster Anlaufpunkt bei miesen Transferraten sind die Kabel.
Superbillige oder geknickte Kabel sind der Performancekiller schlechthin.
Kauf dir im Fachhandel zwei kurze hochwertiges Netzwerkkabel und verbinde den "Fileserver" mit einem einzelnen PC direkt (nicht über den Switch).
Schau dir jetzt die Transferraten an.

Sind die OK - dann liegts nicht am "Fileserver".
Jetzt verbinde die beiden Rechner über den Switch miteinander.
Wie sieht es jetzt mit den Transferraten aus.
Brechen sie ein - dann liegts am Switch.
Wenn immer noch alles ok ist dann kannst du dir fast sicher sein, dass es bei den anderen Rechnern auch an den Kabeln liegen wird.

Sind sie nicht OK, dann versuch das Ganze nochmal mit einem anderen Client.
Wenn sich das Ergebnis nicht verbessern sollte, könnte es auch an den Netzwerkkarten liegen.
PCI Gbit Netzwerkkarten bringen bei weitem nicht die selbe Performance wie Onboard netzwerkchips oder PCI X Netzwerkkarten, da der PCI Bus bremst.
Mehr als 4 Mbyte/s sollten es aber schon sein.
Also, wenn die Performance zwischen Client und Server mies ist, dann verbinde mal zwei Clients direkt miteinander.
Wie ist da die Datenrate ?
Wie ist die Datenrate wenn sie über den Switch kommunizieren ?
Wenn gut - dann liegts am Server; schlechte Netzwerkkarte erwischt, Programme die auf dem Server laufen und ihn bremsen usw.

So - jetzt teste erst mal herum und schreib mal was dabei herausgekommen ist.
Dann kann man ja mal weiter sehen.

bis dann ...

p.s. Ich weiss - unter Umständen ist das eine dumme Frage aber der Switch ist doch ein Gbit Switch oder ?
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
04.02.2005 um 09:39 Uhr
Bedenkt man aber den Preis einer
Serverlizenz plus den dazu gehörenden
Clientlizenzen, wäre ein zweiter XP
Rechner als Fileserver Nr.2 wohl immer noch
billiger.

Hmm, ich weiss nicht. Der Preis für den SBS liegt unter 500?. Damit kann er eine Domäne hochziehen und der Exchange 2003 ist nebenbei auch noch im Paket..

Die zwei XP Lizensen kosten, wenn du sie günstig kaufst nicht so viel weniger.
Bitte warten ..
Mitglied: moenni
04.02.2005 um 10:22 Uhr
In den 500? sind aber nur 5 CAL enthalten, Du mußt also mindestens noch 5 dazukaufen. Und CAL Lizenzen gibt es nur im 5er Pack.

Natürlich hat der Server viele Vorteile, und bei 10 PCs lohnt sich auch die Zentrale Verwaltung, die der Server mitbringt.

Wenn Du beim Motherboard darauf achtest, dass ein Intel GB-LAN onboard ist, kannst Du einem GB-Switch richtig gute Performance erzielen.
Bitte warten ..
Mitglied: 2P
04.02.2005 um 10:26 Uhr
Eine XP Lizenz hat er ja schon für seinen "Fileserver", die Andere kostet ihn etwa 140 ? in der SB-Version.
Zu den 500 ? für den SBS kämen ja noch die Clientlizenzen für die anderen Rechner in seinem Netzwerk hinzu (400 ?/5 Lizenzen).
Zudem halte ich es nicht unbedingt für unproblematisch in einer Produktivumgebung
so ad hoc eine Domäne "hochzuziehen" und einen Exchange Server zu installieren.
Zumal nicht von einem "Laien". (@gagu: ist nicht böse gemeint )
Nicht umsonst gibt es Leute die damit ihren Lebensunterhalt verdienen.
Wenn es tatsächlich jeder "Laie" könnte gäbe es diese Berufssparte ja nicht.

bis dann ...
Bitte warten ..
Mitglied: gagu
04.02.2005 um 11:04 Uhr
keine Sorge, ich habe schon Gigabit Switsches hier im Einssatz. Alles von D-Link (auch die Netzwerkkarten). Bei den Kabeln habe ich CAT5, 5E und 6. Aber ich werde die vorgeschlagene Schritt-für-Schritt Problemanalyse mal angehen. Hätte ja sein können, das Windows Server die vielen parallelen Netzwerk-Festplattenzugriffe besser managed als XP (das denkt man sich doch bei einem Server-OS, oder?).
Und wie ihr schon richtig erraten habt bin ich in diesen Sachen nur ein Laie. Ich will auch nicht wirklich eine Domäne hochziehen, denn unsere Rechner sollen alle autark bleiben, und nur Daten zentral ablegen (wegen datensicherheit und arbeitsprozess). Daher sind die ganzen tollen dienste und funktionen des Servers für mich auch weniger interessant (Exchange, Benutzeradministration, usw.). Das Ding soll nur als Fileserver dienen. aber wenn es im Netzwerk Performance zugewinn verspricht, dann lohnt sich für uns auch die Investition einer Serverlizenz.
Übrigens, weil hier soviel kalkuliert wurde mit client-lizensen: kann ich meine vorhandenen Lizenzen nicht als Clients integrieren?

eine andere Alternative wäre Linux, abe damit kenn ich mich auch null aus.
Bitte warten ..
Mitglied: moenni
04.02.2005 um 12:14 Uhr
Zu einer Server Lizenz gehören auch die CAL (Zugriffslizenzen), die nichts mit der Windows Lizenz auf dem Rechner zu tun haben.

Wenn Du wirklich nur einen Fileserver haben willst, dann laß ihn doch unter Windows 2000 laufen. Da gibt es die Probleme (soweit ich weiß) mit den beschränkten Zugriffen nicht.

Zum GB Netz: Wenn Du PCI GB-LAN Karten einsetzt, sind diese nur ca. 2x so schnell wie Fast-LAN. Die volle GB-LAN Leistung schafft im Moment nur der onboard Intel Chipsatz.
Bitte warten ..
Mitglied: 2P
04.02.2005 um 20:46 Uhr
Windows 2000 Pro. kennt keine Beschränkung auf 10 gleichzeitige Verbindungen ???

Auch wenn Verbindungen über Gbit Netzwerkkarten nicht zehn mal so schnell sind wie über Fast Ethernet, sollte dabei doch "etwas" mehr als 4 Mbyte/s herauskommen.
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
04.02.2005 um 21:06 Uhr
Windows 2000 Pro. kennt keine
Beschränkung auf 10 gleichzeitige
Verbindungen ???


doch! auch NT4..
Bitte warten ..
Mitglied: 2P
04.02.2005 um 21:54 Uhr
dachte ich mir doch
Bitte warten ..
Mitglied: gagu
10.02.2005 um 11:24 Uhr
Hallo allerseits,

vielen Dank für eure Tips und Kommentare. Da ich nun einen Einblick bekommen habe, wie es in der Serverwelt aussieht (insbesondere in der von MS), habe ich mich entschlossen, einen Linux-Server einzurichten. Ja, ihr habt richtig gehört. Und das, obwohl ich bisher keine Ahnung von Linux hatte. Aber die Lizenzpolitik von Microsoft ist mir sowas von zuwider, daß ich die Mühe gerne auf mich nehme. Außerdem soll Linux ja garnicht so schlecht sein, oder?
Das Performance-Problem habe ich leider auch noch nicht angehen könne, da ich mich jetzt erstmal mit Linux auseinandersetzen werde. Nicht einfach für einen, der mit Fenstern aufgewachsen ist, aber doch sehr interessant.
Also vielen Dank nochmal!

vg, gagu
Bitte warten ..
Mitglied: odicin
03.09.2005 um 00:51 Uhr
Bei den Kabeln habe ich CAT5, 5E und 6.

wenn gigabit laufen soll ,müsste schon alles mind. CAT 5E sein... CAT5 is nur bis 100MBit...

gruss odi
Bitte warten ..
Mitglied: muftypeter
16.12.2010 um 10:34 Uhr
Hallo,
Linux ist in dem Fall keine so schlechte Idee.

Vor dem Ändern des "Server-OS" würde ich aber zuerst die Kabel abklären. Um Cat5 würde ich einen großen Bogen machen.

Dann mal vorher mal die Distributionen ansehen.
Ubuntu
Red-Hat
.......

Wichtig ist eine mit einem "Langzeitsupport"
Bei XP sollte der Zugriff auf Samba kein Problem darstellen. Bei W7 sollte Google weiterhelfen

Grüße Peter
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...