Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wlan 5 Ghz Frequenzband zu stark für 6 Mbit Internetleitung

Frage Internet Utilities

Mitglied: Corraggiouno

Corraggiouno (Level 2) - Jetzt verbinden

13.09.2013, aktualisiert 17:34 Uhr, 3835 Aufrufe, 16 Kommentare

hallo,

wollte euch mal fragen, ob das 5 Ghz Frequenzband zu stark für eine 6 Mbit Internetleitung ist bzw. ob die überhaupt sich in irgendeiner Hinsicht beeinflussen?
Mitglied: KowaKowalski
13.09.2013, aktualisiert um 17:43 Uhr
hallo,

ja, kann passieren. Je nachdem wo genau im 5GHz-Frequenzband Du Dein WLAN ablegst kann es vorkommen das die hochfrquenten DSL-Teilchen glatt aus der Leitung seitlich rausgedrückt werden.
Wie genau hast Du´s bemerkt?
Deine Frage ist unter Internet Tools eingeordnet. Du schreibst bestimmt ein Tool zu dessen Berechnung?
Nicht? Dann bitte nach "ohne Thema" oder besser "ulk" verschieben.


Mit freundlichen Grüßen
kowa
Bitte warten ..
Mitglied: Corraggiouno
13.09.2013 um 17:44 Uhr
ja ich merke das bei meinem mac mini. jedes mal wenn ich auf 5 Ghz umstelle (FritzBox funkt auf beiden Kanälen 2.4 und 5 Ghz)
dass der mac mini bei einem Neustart immer wieder auf 2.4 Ghz funkt und die 5 Ghz irgendwie ignoriert.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
13.09.2013 um 17:51 Uhr
mh? ah, es ist Freitag
Bitte warten ..
Mitglied: KowaKowalski
13.09.2013, aktualisiert um 17:53 Uhr
Das ist aber einzig ein Problem Deines Mac´s
Wie schließt Du denn daraus auf Probleme mit dem internet?
Bitte warten ..
Mitglied: Corraggiouno
13.09.2013, aktualisiert um 18:49 Uhr
das hat mir ein mitarbeiter aus dem Media Markt gesagt. Wenn die Internetleitung zu langsam ist, in meinem Fall nur 6000 kbit/s, dann kann es sein,
dass es nicht auf dem 5 Ghz Frequenzband funkt!
Ist da was dran?
Ich denke das ist doch Blödsinn, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
13.09.2013 um 18:59 Uhr
Tach auch,
die DSL-Frequenzen auf dem DSL-Kabel liegen zwischen 138khz und 30MHz(VDSL2), eine Störung durch ein 5GHz WLAN ist da eigentlich ausgeschlossen. Was eher stören könnte wäre ein starker Rundfunksender in der Nähe, Powerline-Adapter, oder schlecht geschirmte DSL-Leitungen die parallel zu anderen stromführenden Kabeln verlegt sind.
Was auch oft bei schlechten DSL-Leitungen zu Problemen führt, sind die billigen ungeschirmten Patchkabel die oft Routern beigelegt sind, wenn die in der Nähe des DSL-Kabels geführt sind kann das zu Neusynchronisierungen des Modems führen.

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
13.09.2013 um 19:04 Uhr
Zitat von Corraggiouno:
das hat mir ein mitarbeiter aus dem Media Markt gesagt. Wenn die Internetleitung zu langsam ist, in meinem Fall nur 6000 kbit/s,
dann kann es sein,
dass es nicht auf dem 5 Ghz Frequenzband funkt!
Ist da was dran?
Ich denke das ist doch Blödsinn, oder?

blödmarkt halt ...keine Ahnung aber den Kunden was vom Pferd erzählen...
Bitte warten ..
Mitglied: Corraggiouno
13.09.2013 um 19:15 Uhr
also die fritzbox 7390 ist etwa 7 m luftlinie vom mac - mini (etwa jetzt 2 Monate alt) auf dem selben stockwerk entfernt.
Es gibt auch Störungen bzw. Abbrüche fast täglich was das wlan betrifft.
Ein weiterer Rechner (Laptop) mit Windows xp steht ein stockwerk höher. Mit diesem absolut keine Probleme!!
Ich weis mir keinen Rat mehr, was ich da noch unternehmen könnte, damit der mac-mini eine störungsfreie Verbindung bekommt
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
13.09.2013, aktualisiert um 19:52 Uhr
Das hättest du uns auch direkt am Anfang sagen können das dein WLAN verrückt spielt, so wie deine Beschreibung am Anfang formuliert war, hätte das alles sein können.
Verändere mal die Ausrichtung des Mac bzw. der Fritzbox und aktualisiere beide auf die aktuellste Firmware. Ansonsten könnten auch Dienste auf dem Mac die Unterbrechung auslösen - teste dazu mal ein frisches MacOS X und mach ein Backup vorher.
Lösch auch mal in den Netzwerkeinstellungen des Macs die 2,4GHz Verbindung raus, dann sollte er immer auf 5GHz verbinden.
Bitte warten ..
Mitglied: Corraggiouno
13.09.2013, aktualisiert um 19:59 Uhr
ja da muss ich dir zustimmen........fritzbox ist auf dem aktuellsten Stand.......
die anderen ding werde ich in angriff nehmen............ mich wundert es irgendwie schon das halt der Windows Rechner (5 Jahre alter Dell-Laptop), obwohl dieser ein Stockwerk weiter oben steht keine Probleme macht:
das ist der ping vom mac zur box.............. sind schon ein paar schwankungen drin

64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=40 ttl=64 time=8.236 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=41 ttl=64 time=4.922 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=42 ttl=64 time=5.024 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=43 ttl=64 time=5.042 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=44 ttl=64 time=62.030 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=45 ttl=64 time=3.709 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=46 ttl=64 time=1.855 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=47 ttl=64 time=2.481 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=48 ttl=64 time=4.388 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=49 ttl=64 time=4.374 ms
64 bytes from 192.168.207.1: icmp_seq=50 ttl=64 time=4.534 ms


also das mit der Internetleitung von 6000 Kbit/s, dass diese als Störung für das 5Ghz Frequenzband verantwortlich sein soll, kann ja somit vollständig verworfen werden!
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
13.09.2013 um 19:59 Uhr
WLAN hat immer Schwankungen - völlig unkritisch.

Aber es gibt die üblichen Verdächtigen einzustellen:
Eine eigene SSID und nciht die von AVM eingestellte.
Den Kanal so wählen, dass die Nachbarn ausreichend Abstand haben (4 bis 5 Kanäle)
Keine Greenfield Modi für n verwenden, sondern abgn einstellen.
Evtl. 5GHz auf dem Mac-mini deaktivieren. Manche Clients hampeln von g (2,4GHz) nach a (5GHz) und zurück und das kann zu Ausfällen führen.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.09.2013, aktualisiert um 20:03 Uhr
Schlauerweise solltest du der 5 Ghz SSID auch eine separate SSID geben, die sollte nicht identisch zur 2,4 Ghz SSID sein.
Also z.B. wenn deine 2,4 Ghz SSID Bitschleuder lautet solltest du die des 5 Ghz Bandes entsprechend Bitschleuder-5 nennen.
Damit kannst du dann dediziert auf das 5 Ghz WLAN zugreifen mit dem Client.

Was genau meinst du mit dem laienhaften Ausdruck "zu hart" das erschliesst sich einem wahrlich nicht und obige Spaßreaktionen im Thread sind mit so einem unsinnigen Ausdruck, der eher völlige Unkenntniss signalisiert, eigentlich vorprogrammiert hier !

Bedenke das die Abschattungen bei 5 Ghz öfter auftreten und der AP auf Wetter- und Flugradar Rücksicht nehmen muss. Daher kann es passieren das du bei schwacher Ausleuchtung geringere Feldstärken und damit bandbreite am Client hast.
Der Radar Autodetect kann bewirken das der AP plötzlich den Kanal verlässt und einen neuen sucht. Dann kommt es zu einer Totalunterbrechung des Links.
Intelligente APs roamen den Client unterbrechungsfrei aufs 2,4 Ghz Band bevor sie das machen. Billige Consumer HW wie die FB kann sowas logischerweise natürlich nicht !
Bitte warten ..
Mitglied: Corraggiouno
13.09.2013, aktualisiert um 20:08 Uhr
aber ist man da nicht auf der richtigen Seite, wenn man den Mac nur auf 5 Ghz funken lässt; ist doch weniger störunganfällig und bringt eine höhere Datenübertragungsrate..
Was genau ist eigentlich unter Abschattung gemeint?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.09.2013, aktualisiert 14.09.2013
Generell stimmt das aber....
Auch hier gilt das du zur Störungsfreiheit mehr oder minder allein auch auf dem 5 GHz Band bist und keinerlei Kanalüberlappung mit anderen WLANs oder APs hast !

Um das zu checken hat der Apple Mac im Gegensatz zum gemeinen Winblows einen eingebauten WLAN Sniffer, also einen inSSIDer, gleich mit an Bord !

Den aktivierst du folgendermaßen:
  • Mit gedrückter alt Taste das WLAN Symbol oben klicken
  • Hier "Diagnose für drahtlose Umgebung" auswählen und Admin Passwort eingeben.
  • Im nächsten Dialog Fenster NICHT "Fortfahren" klicken !!
  • Hier jetzt cmd Taste gedrückt halten und 2 drücken
  • "WLAN Suche" auswählen und "Suchen" klicken
  • Fertisch
Da kannst du sehen was noch in der Umgebung los ist !
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
14.09.2013 um 10:59 Uhr
Zitat von Corraggiouno:
Was genau ist eigentlich unter Abschattung gemeint?
Hinter eine Tür kann man nichts sehen.
Wenn die Tür offen ist kann man was sehen. Wenn sie geschlossen ist, schattet sie den sichtbaren Bereich ab.
Bei WLAN gilt selbiges für Aquarien, dicke Mauern, Metalle, beschichtete Fenster, Menschenmengen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.09.2013 um 12:40 Uhr
Oder hier ist es auch erklärt was passiert mit den WLAN Funkwellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Interferenz_%28Physik%29
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Hat On Networks PL500PS WLAN-Funktion? (4)

Frage von Andy1987 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Datenbankverbindung über WLAN? (5)

Frage von flyingKangaroo zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN Management Verteilung (5)

Frage von eyetSolutions zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...