Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

WLAN-Adapter wird leider gegenüber LAN-Adapter bevorzugt. Priorität von LAN-Verbindung z. B. mit route.exe erzwingen.

Frage Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: evinben

evinben (Level 2) - Jetzt verbinden

12.05.2012, aktualisiert 22:15 Uhr, 15113 Aufrufe, 33 Kommentare

Es wird versucht große Dateimengen über LAN-Adapter von Rechner zu Rechner zu übertragen.
Obwohl zwei Rechner für hohen Datentransfer über LAN-Adapter direkt miteinander verbunden sind, erfolgt die Datenübertragung über Umwege - über WLAN und Router. Nur wenn eine der beiden WLAN-Verbindungen ausgeschaltet wird, erfolgt die Datenübertragung nach kurzer Verzögerung automatisch über LAN-Verbindung. Ist die temporär ausgeschaltete WLAN-Verbindung wieder an, erfolgt so die Datenübertragung wieder über Umwege.
Leider darf die WLAN-Verbindung nicht unterbrochen werden.
Getestet unter Windows 7 und Vista.

Hallo,

unabhängig von der gesetzten Reihenfolge der Verbindungen (1. LAN-Verbindung, 2. Drahtlosnetzwerkverbindung …), die auf den zwei Rechnern unter
Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen\Erweitert\Erweiterte Einstellungen\Adapter und Bindungen
wird seltsamerweise dennoch die WLAN-Verbindung bevorzugt. Im Netz ist überall zu lesen, dass Windows automatisch die schnellere Schnittstelle nämlich die LAN-Verbindung bevorzugt, es ist in meinem Falle nicht so und ich frage mich, was hat diese Option Adapter und Bindungen dann für einen Zweck, wenn die Reihenfolge keine Auswirkung mit sich bringt?
Ich kann es mir höchstens nur so erklären, dass Windows nicht die schnellere sondern diejenige Verbindung auf die hohe Priorität setzt, welche einen Internetzugruff hat. In der erwähnten Konstellation erfolgt der Internetzugang auf allen Rechnern nur über WLAN und LAN wird in bestimmten Fällen nur für eine schnelle Kommunikation zw. den Rechnern benutz (zur 95% Übertragung von großen Dateimengen).
Über LAN dauert die anfallende tägliche Datenübertragung zw. zwei Rechnern etwa 1..3 Min. und über WLAN etwa 15 und unter Umständen bis 25 Min. Daher ist das Interesse so groß endlich mal das Problem aus dem Weg zu räumen.
Nach einer intensiven Recherche habe ich erfahren, dass mit dem Befehl route (eigenes Tool route.exe von Windows) es möglich sein sollte die Priorität der angeschlossenen Netzwerk-Adapter beliebig zu ändern.
Nun ist meine Überlegung die Datenübertragung und andere Aktionen wie Synchronisierung ab nun mit einer Batch-Datei zu starten, welche vorher die Priorität des LAN-Adapters prüft und bei Bedarf auf höchste Ebene setzen.
Da mir das Tool und seine Hilfe besonders schwer verständlich sind, freue mich um so mehr über eure Hilfe.

PS: Bzw. vielleicht ist das Problem auch ohne einer Batch-Datei zu beheben. Nur leider sind meine Möglichkeiten an die Grenze gestoßen. Microsoft-Support konnte mir in der Hinsicht vor einem Jahr auch nicht weiterhelfen. Nun habe ich mich entschlossen mich an euch hier im Forum zu wenden. Bisher waren alle geschilderten Probleme schnell gelöst. Vielleicht klappt es auch diesmal.

Gruß
evinben
33 Antworten
Mitglied: Pjordorf
12.05.2012 um 22:41 Uhr
Hallo,

Zitat von evinben:
(1. LAN-Verbindung, 2. Drahtlosnetzwerkverbindung …)
Warum benutzt du in einem Netzwerk 2 Verbindungen gleichzeitig? Wie soll das OS das hinbekommen? Dein OS verhält sich korrekt. Du hast doch dann 2 IPs aus dem gleichen Netz, zweimal ein gateway eingetragen. Das kann dein OS einfach nicht.

Leider darf die WLAN-Verbindung nicht unte brochen werden
Warum darf die nicht unterbrochen werden? Du hast eine WLAN Verbindung und gleichzeitig eine LAN verbindung. Warum nicht nur die grundsätzlich schnellere LAN Verbindung?

Sollte die LAN Verbindung nur zwischen Zwei Rechner existieren, warum haben diese dann nicht ein eigenes Netz (anderes IP Netz, kein Gateway)? Dann sollte es über die IP doch gehen, oder? LAN ist nicht stabil?

es ist in meinem Falle nicht so und ich frage mich
Wo das Gateway eingetragen ist, oder?

Daher ist das Interesse so groß endlich mal das Problem aus dem Weg zu räumen.
Problem? Dein WLAN ist zu langsam, oder?

möglich sein sollte die Priorität der angeschlossenen Netzwerk-Adapter beliebig zu ändern.
naja, nicht ganz. Du kannst damit Routen festlegen / löschen / ansehen. Und du kannst bei den Schnittstellen eine Metrik einstellen. (kleinere Zahl = höhere Priorität)

Da mir das Tool und seine Hilfe besonders schwer verständlich sind, freue mich um so mehr über eure Hilfe.
Route /? liefert alles was es dazu gibt. Ansonsten hat deine schon durchgeführte Suche nach Route doch etliche Quellen geliefert, oder?

Microsoft-Support konnte mir in der Hinsicht vor einem Jahr auch nicht weiterhelfen.
Das glaub ich dir gerne. Es ist ja auch kein Fehler. Hier liegt ein Handhabungsfehler des Anwenders / Entwicklers / Systemadmin vor Netze, IPs, Gateways, Routen; Alles basics.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
12.05.2012 um 23:44 Uhr
Hallo Peter ;)!

danke dir!
Das Vorhaben ist einfach zu erklären: zwei Rechner werden über LAN mit einer festen IP-Adresse aus dem Bereich 192.168. x. x und das klappt wunderbar. Unter Standardgateway steht jeweils die IP-Adresse des gegenüberliegenden LAN-Adapters. Die schnellere verfügbare Verbindung wird hier lögischerweise angestrebt.
Der WLAN-Adapter dagegen läuft in dem IP-Bereich 192.168. 178. x und die Drahtlosnetzverbindung ist im Vergleich zu der LAN-Verbindung um einiges langsamer.

Warum benutzt du in einem Netzwerk 2 Verbindungen gleichzeitig?
Da es um mobile Rechner sich handelt.

Warum darf die nicht unterbrochen werden?
Da die WLAN-Verbindungen den Internetzugriff aufrecht halten. LAN-Verbindung wird in der Konstellation nur für eine einfache und schnelle Kommunikation zw. den Rechnern genutzt.

>Problem? Dein WLAN ist zu langsam, oder?
, ne… die LAN-Verbindung ist zu schnell und es ist vernünftig die bestehenden Ressourcen/Möglichkeiten ausnutzen zu können. So dramatisch ist es ansonsten nicht. Es ist natürlich sinnvoller, wenn die Datenübertragung auf dem direkten Weg erfolgt.

naja, nicht ganz. Du kannst damit Routen festlegen / löschen / ansehen. Und du kannst bei den Schnittstellen eine Metrik einstellen. (kleinere Zahl = höhere Priorität)
Mit der Metrik habe ich bisher die Tagen folgendes probiert gehabt: in den Einstellungen eines LAN-Adapters die Metrik auf 1 gesetzt. Allerding hat es kein Ergebnis gebracht. Sollte diese dann auf beiden LAN-Adapter gesetzt werden? Da in den WLAN-Adapter-Einstellungen DHCP aktiviert ist, sollte es anscheinend keine Rolle spielen, was für einen Wert in der Metrik gesetzt worden ist (hier habe ich sicherheitshalber mit dem Wert 2 probiert gehabt).

Route /? liefert alles was es dazu gibt. Ansonsten hat deine schon durchgeführte Suche nach Route doch etliche Quellen geliefert, oder?
Richtig. Und nachdem ich festgestellt habe, dass ich nicht weiterkomme, habe ich mich entschlossen mich an euch hier zu wenden.

Es ist ja auch kein Fehler.
Das glaube ich.

> Hier liegt ein Handhabungsfehler des Anwenders / Entwicklers / Systemadmin vor Netze, IPs, Gateways, Routen; Alles basics.
Und das verneine ich auch nicht. Ich mach viele Fehler, von denen ich sehr viel lerne. Lieber so, als keinen Fehler zu machen und keinen Schritt vorwärts zu wagen, gel?

Nun bin ich sehr neugierig geworden und freue mich sehr zu erfahren, wofür dann die oben genannte Option unter Adapter und Bindungen ist, wenn nicht genau für diesen o. ä. Zweck geschaffen ist, welcher hier beabsichtigt wird ;). Auf diese Antwort bin ich am meistens gespannt und insbesondere von dir .


Einen schönen Abend euch allen

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
12.05.2012 um 23:56 Uhr
Hallo evinben!

Wenn ich das richtig verstehe und LAN und WLAN Adressen aus unterschiedlichen Netzen verwenden, sollte es doch genügen, den Zugriff auf die Freigabe des jeweils anderen Rechners anstatt über den Rechnernamen über die IP-Adresse vorzunehmen - also etwa:
net use Z: \\192.168.1.1\Freigabename
oder gleich direkt über den UNC-Pfad ("\\192.168.1.1\Freigabename\Ordner") ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
13.05.2012 um 00:15 Uhr
Hallo bastla!

vielen Dank. Warum hast du immer Lösungen nach so vielen Recherchen? Du bist der HAMMER!
So einfach kann das Leben sein…
Es funktioniert perfekt, als ob ich eine SSD angeschlossen hätte!

Was für mich auch neu war ist: ich wurde bei dem ersten Zugriff auf den Rechner direkt über einen IP-Aufruf nach den Benutzernamen und Passwort gefragt.
Also Windows-Sicherheit unterscheidet anscheinend zw. einem Zugriff auf Computernamen-Ebene und auf der IP-Adressen-Ebene. Es macht aber nichts, die Abfrage ist dann einmalig und das Passwort wird für jeden Rechner erneut für immer gespeichert.
Nun wäre hier die Frage wie soll einem Programm den Zugriff auf der IP-Adressen-Ebene erzwungen werde? Bei diesem letzten Schritt handelt es sich um Synchronisierung und konkret mit dem Programm SyncToy.

Vielen Dank bastla!

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
13.05.2012 um 00:30 Uhr
Hallo evinben!

Ich verwende zwar SyncToy nicht, aber auch unter der Annahme, dass für die beiden Seiten ein UNC-Pfad nicht genügen sollte (also ein Laufwerksbuchstabe erforderlich ist), sollte doch das oben angesprochen Verbinden des Laufwerks (egal ob per "net use" oder per GUI) genügen ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
13.05.2012 um 00:54 Uhr
hallo bastla!

doch das Aufrufen der Freigabe mit einem UNC-Pfad genügt vollkommen (\\192.168.1.1\Freigabename), um die Übertragung über LAN-Verbindung anzusprechen.
Könnte man eventuell mit "net use"... oder mit einem anderen Tool von Windows ein Programm\Prozess dahinter koppeln? Ansonsten wäre eine Überarbeitung aller Pfade notwendig

für RechnerA: \\192.168.1.1\Freigabename1; \\192.168.1.1\Freigabename2; \\192.168.1.1\Freigabename3...
für RechnerB: \\192.168.1.2\Freigabename1; \\192.168.1.2\Freigabename2; \\192.168.1.2\Freigabename3...
für RechnerC: \\192.168.1.3\Freigabename1; \\192.168.1.3\Freigabename2; \\192.168.1.3\Freigabename3...
für RechnerD: \\192.168.1.4\Freigabename1; \\192.168.1.4\Freigabename2; \\192.168.1.4\Freigabename3...

und so für jeden Rechner individuelle Profile . Blöd wäre es jedenfalls.

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
13.05.2012 um 00:59 Uhr
Hallo evinben!
Könnte man mit eventuell "net use"... oder mit einem anderen Tool von Windows ein Programm\Prozess dahinter koppeln?
Leider verstehe ich die Frage nicht - aber wenn Du eine Laufwerksverknüpfung "persistent" erstellst, steht dieses Laufwerk in Zukunft ja ohnehin immer zur Verfügung ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
13.05.2012 um 09:45 Uhr
Hallo evinben!

Zu Deiner editierten / ergänzten Fragestellung (Wo kommen übrigens Rechner C und D her - oben war nur von 2 Rechnern die Rede?) bleibt die Antwort gleich: Du hast ja bisher vermutlich über Laufwerksbuchstaben zugegriffen, und das kannst Du dann auch weiterhin - nur das Mapping dieser Laufwerke wäre einmalig anzupassen ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
13.05.2012 um 11:00 Uhr
Hallo bastla!

ne.. ich habe bisher über "\\ComputerName\Freigabe" zugegriffen.

Es ist so: das benutze Programm auf einem mobilen Service-Rechner greift auf folgende Freigaben:

AN-Koppelung mit Rechner 1:
\\Workstation1\Dok
\\Workstation1\Instal
\\Workstation1\Prog
\\Workstation1\Desk
usw…

LAN-Koppelung mit Rechner 2:
\\T400\Dok
\\T400\Instal
\\T400\Prog
\\T400\Desk
usw…

LAN-Koppelung mit Rechner 3:
\\M4300\Dok
\\M4300\Instal
\\M4300\Prog
\\M4300\Desk
usw…

LAN-Koppelung mit Rechner 4:
usw…

Es werden keine Netzwerk-Laufwerke angelegt.
Für manuelle oder Batch-Datenübertragung befolge ich auf jeden Fall deinen Tipp mit dem Aufruf von Freigabe-Ordner über die LAN-IP-Adresse des jeweiligen Rechners, welcher gerade gewartet werden soll (UNC-Pfad etwa wie "\\192.168.1.1\Freigabename\Ordner").
Möchte ich allerdings schnell mit dem bestehenden Programm synchronisieren, dann muss ich leider entweder auf dem Service-Rechner oder auf dem Wartungsrechner WLAN vorübergehend ausschalten und das ist die Hauptstörung, die ich vergeblich versuche für immer zu beseitigen, da es zu Unzufriedenheit kommt. Im Programm kann ich ja nicht einstellen, dass die Freigabeordner über die IP-Adresse angesprochen werden sollen. Außerdem wenn es ginge, gäbe es hier ein kleines Problem, da so eine universalle Synchronisierung für jeden Rechner verschiedene Profile erfordern würde – es wäre dennoch zu verkraften.
Schalte ich WLAN mal kurz aus, dann erfolgt natürlich die Datenübertragung auf der LAN-Ebene – dem Windows bleibt es nichts übrig. Schalte ich WLAN ein, gibt es sofort Internetzugriff, es dauert aber nicht lang und die Datenübertragung von PC zu PC wird wieder auf die WLAN-Ebene umgeleitet.

Der Fakt ist: wenn die Datenübertragung zw. zwei Rechner auf der LAN-Ebene für eine kurze Zeit möglich ist (auch wenn es nur zwei…drei Minuten sind) und zugleich der Internetzugriff über WLAN –Verbindung weiterhin besteht, dann wäre es technisch aus meiner Sicht völlig machbar und ohne jegliche Nachteile das Problem so zu beseitigen, so dass bei Datenübertragung die LAN-Verbindung immer bevorzugt wird und zugleich die WLAN-Verbindung weiterhin fürs Internet paralell aufrecht erhalten.
Außerdem hat das Vorhaben bei mir unter Vista seit 2007 drei Jahre lang wunderbar funktioniert, nachdem ich die Bindungsreihenfolge der LAN-Verbindung ganz oben auf der ersten Stelle gesetzt habe (siehe den Beitrag ganz oben und hier http://www.administrator.de/contentid/175173). Seit Windows 7 hat wohl diese Einstellung an Bedeutung verloren und ich frage mich nun wofür diese Option eigentlich sein sollte, wenn nicht genau für so einen Zweck wie hier. Stimmt’s?

Ich möchte nicht behaupten, dass es nun irgendwelche Bugs seitens Microsoft in Windows 7 gibt – sicherlich gibt es hierfür eine logische Erklärung im globalen Zusammenhang heutiger Netzwerkanforderungen und Features. Nur mein großer Versuch ist hier mit der Win7-Neuerung persönlich für meine Arbeit entstandenes Netzwerk-Problem auf irgendwelcher Weise zu umgehen.

Hoffentlich es ist verständlicher geworden. Frag ruhig nach – hauptsächlich finden wir eine Lösung.


PS: Das Setzen eines niedrigen Metrik-Wertes in den Einstellungen des LAN-Adapters erzwingt zwar die Verwendung der LAN-Verbindung, leider werden im Internet Explorer keine Webseiten geladen, trotz der WLAN-Konnektivität. Irgendwo ist der Hacken versteckt.

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
13.05.2012 um 13:52 Uhr
Hallo,

Zitat von evinben:
Da in den WLAN-Adapter-Einstellungen DHCP aktiviert ist, sollte es keine Rolle spielen, was für ein Wert in der Metrik gesetzt worden
Falsch. Bei DHCP wird die Metrik auch automatisch vorgegeben. Wie du in deinem
PS: Das Setzen eines niedrigen Metrik-Wertes in den Einstellungen des LAN-Adapters erzwingt zwar die Verwendung der LAN-Verbindung, leider werden im Internet Explorer keine Webseiten geladen, trotz der WLAN-Konnektivität. Irgendwo ist der Hacken versteckt.
selbst feststellst, spielt die Metrik eine wichtige Rolle.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
13.05.2012 um 13:57 Uhr
Hallo,

Zitat von evinben:
Warum hast du immer Lösungen nach so vielen Recherchen?
Weil ich dir die glecihe Lösung schon vorher anbot? Siehe mein
(anderes IP Netz, kein Gateway)? Dann sollte es über die IP doch gehen, oder?
Wer Lesen kann ist im Vorteil, oder

Also Windows-Sicherheit unterscheidet anscheinend zw. einem Zugriff auf Computernamen-Ebene und auf der IP-Adressen-Ebene.
Ist es für dich kein Unterschied ob du http://www.aldi.de oder http://84.17.188.10 im Browser eingibst?

Nun wäre hier die Frage wie soll einem Programm den Zugriff auf der IP-Adressen-Ebene erzwungen werde?
Was ist der Unterschied wenn dein Programm UNC Pfade annimmt?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
13.05.2012 um 14:15 Uhr
Hallo,

Zitat von evinben:
Es werden keine Netzwerk-Laufwerke angelegt.
Wäre eine Lösung. In deinem Beispiel oben sind es dann 4 mal Net Use.

Im Programm kann ich ja nicht einstellen, dass
Du meinst in deinem SyncToy?

die Freigabeordner über die IP-Adresse angesprochen werden sollen.
Laut hier http://de.wikipedia.org/wiki/SyncToy kann dein syncToy sehr wohl UNC. Damit per \\Name\Freigabe\Pfad oder \\IP\Freigabe\Pfad.

kleines Problem, da so eine universalle Synchronisierung für jeden Rechner verschiedene Profile erfordern würde –
Was haben Profile damit zu tun? Oder meinst du unterschiedliche Einstellungen für unterschiedliche Synchronisierungen mittels SyncToy innerhalb der SyncToy Anwendung?

Datenübertragung von PC zu PC wird wieder auf die WLAN-Ebene umgeleitet.
Das sollte nicht sein. Mach doch bitte ein IPConfig /all von zwei betreffenden Rechner und stelle uns das Ergebniss hier rein. Dein
Unter Standardgateway steht jeweils die IP-Adresse des gegenüberliegenden LAN-Adapters
lässt die Vermutung aufkommen das du gleichzeitig 2 Gateways eingetragen hast. Ein Gateway (xxx.xxx.xxx.xxx) im WLAN und ein anderes Gateway (yyy.yyy.yyy.yyy) im LAN Adapter. Das wird nichts und dafür sind Gateway Einstellungen am PC nicht da. Es kann nur eines geben.

Dein WLAN hat Gateway und alles andere per DHCP. Deine LAN karte hat IP und SN maske. Mehr nicht. Dann mal bitte ein Route /print hier rein stellen.

Seit Windows 7 hat wohl diese Einstellung an Bedeutung verloren
Nene. Warum?

nun wofür diese Option eigentlich sein sollte, wenn nicht genau für so einen Zweck wie hier.
Hier geht es um Routing und sonst nichts. (1 Rechner mit 2 verschiedene IP (Netze))

Und um ein eventuell falsch gesetztes IPv6, aber das muss nicht zwingend sein.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
13.05.2012 um 15:16 Uhr
Hallo Peter!

Vielen Dank.
Anbei ist die Ausgabe von ipconfig /all zweier Rechner. Nachfolgend sind die gesetzten Einstellungen und der Status beiden Rechnern während der Ausgabe:
WLAN-Adapter = DHCP aktiv > Verbindung mit dem Router > Internetzugang
LAN-Adapter = feste IP-Adresse aus einem Bereich 192.168.x.x > Verbindung mit anderem Rechner > INTRAnet
Achtung: ab nun besteht kein Internetzugriff auf dem Rechner Nr. 2 bei bestehender WLAN-Konnektivität solange eine LAN-Verbindung mit dem Rechner 1 aufgebaut ist. Bitte dies unten berücksichtigen. Die Ursache ist unbekannt. D. h. die Datenübertragung erfolgt momentan zwangsweise über die LAN-Verbindung. Der Problemfall hat sich somit leider erhört und ich wäre sehr froh eine Lösung dieser Ursache zu erfahren, da ich außer Metrik an den beiden Rechnern nichts verstellt gehabt habe.


RECHNER Nr. 1

01.
C:\Windows\system32>ipconfig /all 
02.
Windows-IP-Konfiguration 
03.
 
04.
   Hostname  . . . . . . . . . . . . : MeinPC 
05.
   Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : 
06.
   Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid 
07.
   IP-Routing aktiviert  . . . . . . : Nein 
08.
   WINS-Proxy aktiviert  . . . . . . : Nein 
09.
   DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : fritz.box 
10.
 
11.
Ethernet-Adapter LAN-Verbindung: 
12.
 
13.
   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: 
14.
   Beschreibung. . . . . . . . . . . : Broadcom NetXtreme-Gigabit-Ethernet 
15.
   Physikalische Adresse . . . . . . : xx-xx-xx-xx-xx-xx 
16.
   DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein 
17.
   Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja 
18.
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : xxxx::dxxx:xxxa:dxxx:cxxx%11(Bevorzugt) 
19.
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.1.2(Bevorzugt) 
20.
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 
21.
   Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.1 
22.
   DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 234889753 
23.
   DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-xx-xx-xx-xx-00-22-19-xx-xx-xx 
24.
   DNS-Server  . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%1 
25.
                                       fec0:0:0:ffff::2%1 
26.
                                       fec0:0:0:ffff::3%1 
27.
   NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert 
28.
 
29.
Drahtlos-LAN-Adapter Drahtlosnetzwerkverbindung: 
30.
 
31.
   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: fritz.box 
32.
   Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) Centrino(R) Ultimate-N 6300 AGN 
33.
   Physikalische Adresse . . . . . . : 00-xx-00-xx-xx-1C 
34.
   DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja 
35.
   Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja 
36.
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : xxxx::xxxx8:e03a:2aa6:xxxx%20(Bevorzugt) 
37.
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.178.20(Bevorzugt) 
38.
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 
39.
   Lease erhalten. . . . . . . . . . : Sonntag, 13. Mai 2012 13:11:32 
40.
   Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Mittwoch, 23. Mai 2012 13:11:33 
41.
   Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.178.1 
42.
   DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1 
43.
   DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : xxx544xxx 
44.
   DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-xx-xx-1D-DA-xx-00-xx-19-xx-xx-xx 
45.
   DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1 
46.
   NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

RECHNER Nr. 2

01.
C:\Windows\system32>ipconfig /all 
02.
Windows-IP-Konfiguration 
03.
 
04.
   Hostname  . . . . . . . . . . . . : T3400 
05.
   Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :  
06.
   Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Gemischt 
07.
   IP-Routing aktiviert  . . . . . . : Nein 
08.
   WINS-Proxy aktiviert  . . . . . . : Nein 
09.
   DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : fritz.box 
10.
   Systemquarantänestatus. . . . . . : Nicht eingeschränkt 
11.
 
12.
 
13.
Ethernet-Adapter LAN-Verbindung: 
14.
 
15.
   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:  
16.
   Beschreibung. . . . . . . . . . . : Broadcom NetXtreme 57xx Gigabit Controller 
17.
   Physikalische Adresse . . . . . . : xx-xx-xx-xx-xx-xx 
18.
   DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein 
19.
   Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja 
20.
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : xxxx::xxxx:c:a644:xxxx%10(Bevorzugt)  
21.
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.1.1(Bevorzugt)  
22.
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 
23.
   Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.2 
24.
   DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : xxx6xxx21 
25.
   DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-10-xx-xx-xx-00-xx-xx-xx-xx-xx 
26.
   DNS-Server  . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%1 
27.
                                       fec0:0:0:ffff::2%1 
28.
                                       fec0:0:0:ffff::3%1 
29.
   NetBIOS ber TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert 
30.
 
31.
Drahtlos-LAN-Adapter Drahtlosnetzwerkverbindung: 
32.
 
33.
   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: fritz.box 
34.
   Beschreibung. . . . . . . . . . . : AVM FRITZ!WLAN USB Stick v1.1 
35.
   Physikalische Adresse . . . . . . : 00-xx-xx-xx-34-xx 
36.
   DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja 
37.
   Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja 
38.
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : xxxx::xxxx:6a14:xxxx:3e02%12(Bevorzugt)  
39.
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.178.25(Bevorzugt)  
40.
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0 
41.
   Lease erhalten. . . . . . . . . . : Sonntag, 13. Mai 2012 14:33:16 
42.
   Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Mittwoch, 23. Mai 2012 14:33:16 
43.
   Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.178.1 
44.
   DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1 
45.
   DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 184556111 
46.
   DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-xx-xx-74-xx-xx-00-xx-C9-xx-4C-xx 
47.
   DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1 
48.
   NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert
Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
13.05.2012 um 15:39 Uhr
anbei ist die Ausgabe von dem Befehl route print auf dem Rechner Nr. 2

01.
=========================================================================== 
02.
Schnittstellenliste 
03.
 10 ...00 xx c9 xx 4c f9 ...... Broadcom NetXtreme 57xx Gigabit Controller 
04.
 12 ...00 1a xx xx xx 08 ...... AVM FRITZ!WLAN USB Stick v1.1 
05.
  1 ........................... Software Loopback Interface 1 
06.
  
07.
 
08.
17 ...00 00 00 00 00 00 00 e0  isatap.fritz.box 
09.
 13 ...00 00 00 00 00 00 00 e0  Microsoft-ISATAP-Adapter #2 
10.
 11 ...02 00 54 55 4e 01 ...... Teredo Tunneling Pseudo-Interface 
11.
 14 ...00 00 00 00 00 00 00  
12.
 
13.
e0  Microsoft-ISATAP-Adapter #3 
14.
 15 ...00 00 00 00 00 00 00 e0  isatap.fritz.box 
15.
 16 ...00 00 00 00 00 00 00 e0  isatap.fritz.box 
16.
=========================================================================== 
17.
 
18.
IPv4-Routentabelle 
19.
=========================================================================== 
20.
Aktive Routen: 
21.
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway    Schnittstelle Metrik 
22.
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.1.2      192.168.1.1    266 
23.
          0.0.0.0          0.0.0.0    192.168.178.1   192.168.178.25    281 
24.
        127.0.0.0        255.0.0.0   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
25.
        127.0.0.1  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
26.
  127.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
27.
      192.168.1.0    255.255.255.0   Auf Verbindung       192.168.1.1    266 
28.
      192.168.1.1  255.255.255.255   Auf Verbindung       192.168.1.1    266 
29.
    192.168.1.255  255.255.255.255   Auf Verbindung       192.168.1.1    266 
30.
    192.168.178.0    255.255.255.0   Auf Verbindung    192.168.178.25    281 
31.
   192.168.178.25  255.255.255.255   Auf Verbindung    192.168.178.25    281 
32.
  192.168.178.255  255.255.255.255   Auf Verbindung    192.168.178.25    281 
33.
        224.0.0.0        240.0.0.0   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
34.
        224.0.0.0        240.0.0.0   Auf Verbindung       192.168.1.1    266 
35.
        224.0.0.0        240.0.0.0   Auf Verbindung    192.168.178.25    281 
36.
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
37.
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung       192.168.1.1    266 
38.
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung    192.168.178.25    281 
39.
=========================================================================== 
40.
Ständige Routen: 
41.
  Netzwerkadresse          Netzmaske  Gatewayadresse  Metrik 
42.
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.1.2  Standard  
43.
===========================================================================
Hier seht man, dass unter Netzwerkziel der Eintrag 0.0.0.0 zweimal nacheinander auftaucht. Außerdem ist die LAN-Verbindung an der ersten Stelle aufgelistet, im Gegensatz zu der route print-Ausgabe an dem Rechner Nr. 1, was die Erklärung für die Ursache wäre, warum ab heute am Rechner Nr. 2 kein Internetzugriff besteht, solange eine LAN-Verbindung aktiv ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
13.05.2012 um 17:26 Uhr
Hallo,

Zitat von evinben:
Lösung dieser Ursache zu erfahren,
Du hast pro Rechner zwei (2) Gateway Einträge. Das ist ein nogo (was ich schon mehrmals erwähnte) und zwar in deinen Zeilen 21 und 41 für Rechner 1 und in Zeilen 23 und 43 für Rechner 2. Entferne jeweils das Gateway für den LAN Adapter (Zeile 21 und 23). Da kommt nichts rein. Dein Rechner (OS) kann nur ein (1) Gateway handhaben.

da ich außer Metrik an den beiden Rechnern
Stell wieder auf Automatik.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
13.05.2012 um 17:36 Uhr
Hallo Peter,

Entferne jeweils das Gateway für den LAN Adapter (Zeile 21 und 23). Da kommt nichts rein.

das geht nicht, da ohne Gateway in den Einstellungen der LAN-Adapter keine Netzwerkidentifizierung möglich ist. Es erscheint dann auf beiden Rechnern „Nicht identifiziertes Netzwerk“ und der Zugriff wird durch den Firewall geblockt! Du weiß ja, dass aus Sicherheitsgründen einem unbekannten Netzwerk automatisch das öffentliche Profil zugewiesen wird.


Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
16.05.2012 um 12:42 Uhr
Hallo Peter,
nach Entfernen der Standardgateways in den Einstellungen der beiden LAN-Adapter und nach Einfügen der Routen in der Routingtabelle mit den nachfolgenden Befehlen ist keine Besserung festzustellen:

Aktuelle Einstellungen der LAN-Adapter:
Rechner-Nr.1: 192.168.1.2 255.255.255.255
Rechner-Nr.2: 192.168.1.3 255.255.255.255

Rechner-Nr.1:

01.
route -p add 192.168.1.0 MASK 255.255.255.255 192.168.1.3 Metric 1 IF 11

Rechner-Nr.2:

01.
route -p add 192.168.1.0 MASK 255.255.255.255 192.168.1.2 Metric 1 IF 11
So sieht es momentan von der Struktur her auf beiden Rechner aus (nachfolgend ist Ausgabe auf dem Rechner-Nr.1):
01.
C:\Windows\system32>route print 
02.
=========================================================================== 
03.
Schnittstellenliste 
04.
11...1e 22 19 d9 14 1d ......Broadcom NetXtreme-Gigabit-Ethernet 
05.
20...00 15 00 57 42 1c ......Intel(R) Centrino(R) Ultimate-N 6300 AGN 
06.
=========================================================================== 
07.
 
08.
IPv4-Routentabelle 
09.
=========================================================================== 
10.
Aktive Routen: 
11.
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway    Schnittstelle Metrik 
12.
          0.0.0.0          0.0.0.0    192.168.178.1   192.168.178.20     30 
13.
        127.0.0.0        255.0.0.0   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
14.
        127.0.0.1  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
15.
  127.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
16.
      192.168.1.0    255.255.255.0   Auf Verbindung       192.168.1.2    286 
17.
      192.168.1.0  255.255.255.255      192.168.1.3      192.168.1.2     31 
18.
      192.168.1.2  255.255.255.255   Auf Verbindung       192.168.1.2    286 
19.
    192.168.1.255  255.255.255.255   Auf Verbindung       192.168.1.2    286 
20.
    192.168.178.0    255.255.255.0   Auf Verbindung    192.168.178.20    286 
21.
   192.168.178.20  255.255.255.255   Auf Verbindung    192.168.178.20    286 
22.
  192.168.178.255  255.255.255.255   Auf Verbindung    192.168.178.20    286 
23.
        224.0.0.0        240.0.0.0   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
24.
        224.0.0.0        240.0.0.0   Auf Verbindung       192.168.1.2    286 
25.
        224.0.0.0        240.0.0.0   Auf Verbindung    192.168.178.20    286 
26.
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    306 
27.
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung       192.168.1.2    286 
28.
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung    192.168.178.20    286 
29.
=========================================================================== 
30.
Ständige Routen: 
31.
  Netzwerkadresse          Netzmaske  Gatewayadresse  Metrik 
32.
      192.168.1.0  255.255.255.255      192.168.1.3       1 
33.
===========================================================================
D. h. solange die beiden Rechner gleichzeitig über WLAN online sind und über LAN miteinander verbunden sind erfolgt die Datenübertragung weiterhin auf der WLAN-Ebene.
Wie bereits oben geschrieben, wird einer der WLAN-Adapter ausgeschaltet ist nach einer kurzen Verzögerung möglich die Daten direkt über die LAN-Verbindung zu übertragen – blitz schnell mit kaum Verzögerung, als würden die Dateien zw. konventionellen lokalen Datenträger ausgetauscht. Laufen beide WLAN-Verbindungen wieder parallel, dann nach etwa zwei Minuten Verzögerung werden neue Dateien wieder auf der WLAN-Ebene übertragen.
Ein großer Ärger, da die Datentransferrate der Übertragung von Rechner-Nr.1/Windows 7 nach Rechner-Nr.2/Vista zw. 128 und 215 KB/Sekunde liegt. In umgekehrter Richtung erfolgt die Übertragung mit einer Datentransferrate bis zu 860 KB/Sekunde zwar um das dreidache (immer hin), dennoch ist Datentransferrate im Vergleich zu der LAN-Verbindung weit-weit geringer. Das Potenzial die Performance zu erhöhen ist sehr hoch und ist nicht so weit entfernt.
Ein Router dazwischen zu schalten ist bei dem verfolgten Vorhaben ausgeschlossen, da mobiler dynamischer Einsatz.
Unter Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Programme und Funktionen\Windows-Funktionen aktivieren deaktivieren ist RIP-Listener installiert/aktiviert worden.
Anbei ist der Auszug aus der Windows-Hilfe:

Konfigurieren mehrerer Gateways in einem Netzwerk


Wenn Ihr Computer mit mehreren Netzwerkadaptern ausgestattet ist und Sie für jeden Adapter ein Standardgateway konfigurieren (das in der IP-Routingtabelle für alle Ziele, die sich nicht im Subnetz befinden, eine Standardroute erstellt), werden die Daten in Ihrem Netzwerk möglicherweise nicht an die richtigen Ziele weitergeleitet, wenn Sie eine Verbindung mit getrennten Netzwerken herstellen – separaten Netzwerken, die nicht für eine direkte Kommunikation konzipiert wurden. Für alle Ziele außerhalb des Subnetzes wird nur ein einzelnes Gateway verwendet, selbst wenn Sie mehrere Standardgateways konfigurieren. Ein Beispiel hierfür ist, wenn ein Computer sowohl mit einem Intranet mit mehreren Subnetzen als auch mit dem Internet verbunden ist. Wenn für beide Adapter ein Standardgateway konfiguriert ist, können Sie entweder mit allen Computern im Internet oder mit allen Computern im Intranet kommunizieren, nicht aber beides.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
• Konfigurieren Sie ein Standardgateway für den Netzwerkadapter, der mit dem Netzwerk mit der höchsten Anzahl von Routen verbunden ist (in der Regel der mit dem Internet verbundene Netzwerkadapter).
• Konfigurieren Sie für keinen anderen Netzwerkadapter ein Standardgateway. Verwenden Sie stattdessen statische Routen oder dynamische Routingprotokolle, um die Routen für die anderen getrennten Netzwerke der lokalen IP-Routingtabelle hinzuzufügen. Wenn die Routinginfrastruktur das Routing Information Protocol (RIP) für IPv4 verwendet, können Sie unter Windows den RIP-Listener aktivieren, mit dessen Hilfe der Computer andere Routen im Netzwerk erlernen kann, indem er gesendete RIP-Meldungen abhört und anschließend der Routingtabelle IPv4-Routen hinzufügt. Wenn die Routinginfrastruktur RIP nicht verwendet, können Sie die RIP-Überwachung nicht verwenden. Alternativ können Sie den Befehl route add -p verwenden, um die einzelnen Routen manuell der IPv4-Routingtabelle hinzuzufügen. Für IPv6 müssen Sie den Befehl netsh interface ipv6 add route verwenden.


Also ich denke genügend fleißig gewesen zu sein und laut der Beschreibung wurde doch alles korrekt gemacht?

Noch ein Problem darf hier nicht vergessen werden: Nachdem die Standardgateways in den Einstellungen der LAN-Adapter entfernt worden sind, erfolgt keine Netzwerkerkennung. Im Netzwerk- und Freigabecenter erscheint Nicht identifiziertes Netzwerk.
So muss jeweils auf beiden Rechner das Netzwerkprofil von Öffentliches Netzwerk auf Heimnetzwerk bzw. Arbeitsnetzwerk umgestellt werden, damit eine weitere Arbeit überhaupt möglich wird - sehr umständlich.

Es erfolgt kein Zugriff mehr auf den Freigabeordner über die IP-Adresse, wie du und @bastla es oben vorgeschlagen habt (\\192.168.1.2\MeinOrdner bzw. \\192.168.1.3\Anwendungen). Ein Zugriff über den Computer-Namen (etwa wie \\T400\Anwendungen) ist weiterhin problemlos möglich.

Gruß
Evinben
Bitte warten ..
Mitglied: kannix
16.05.2012 um 20:51 Uhr
Hallo zusammen,

warum kompliziert wenn es auch einfach geht?

1. kaufe dir für kleines Geld einen Gigabit-Switch verbinde diesen Switch mit einem LAN-Port der Fritz-Box (oder benutze direkt zwei Ports der Fritz-Box)
2. stelle sämtliche Adapter wieder auf automatisch / DHCP / Standard.
3. verbinde bei Bedarf die Laptops mit dem LAN-Switch.

Es wird
=> 1. auch den LAN-Adaptern automatisch eine IP Adresse von der Fritz-Box per DHCP erteilt
=> 2. vom BS der jeweils schnellste, aktive Adapter automatisch erkannt und bevorzugt benutzt.
=> 3. gleichzeitiger Internet-Zugriff ebenfalls möglich sein.

Synchronisiere nicht mittels IP-Adresse sondern wie zuvor mittels Rechnername "\\rechner1\freigabe .. usw."

Da die Rechner im gleichen Netzwerk sind, sollten sie sich gegenseitig aufgrund der Rechnernamen finden.
Die IP Adressen der LAN Adapter hingegen könnten sich ändern (auch wenn die FB sich diese merkt und üblicherweise statisch immer die gleiche Adresse vergibt).

Einziger eventueller Nachteil:
=> Räumliche Abhängigkeit (man muss halt an den Switch gehen um die Daten schnell zu replizieren)

PS:
Aktuelle Einstellungen der LAN-Adapter:
Rechner-Nr.1: 192.168.1.2 255.255.255.255 => MUSS sein 255.255.255.0
Rechner-Nr.2: 192.168.1.3 255.255.255.255 => MUSS sein 255.255.255.0
Weil ja 192.168.1.x das Netz sein soll.
Du hast hier zwei voneinander völlig unabhängige Netze "192.168.1.2" und "192.168.1.3" definiert, die nicht miteinander kommuniuzieren können.


Die MASK in dem Routeneintrag ist so auch falsch, zeigt nicht auf einen Netzbereich sondern konkret auf den Host 192.168.1.0 (Wenn ".0" denn ein Host sein könnte) und
route -p add 192.168.1.0 MASK 255.255.255.255 192.168.1.3 Metric 1 IF 11
richtig wäre
route -p add 192.168.1.0 MASK 255.255.255.0 192.168.1.3 Metric 1 IF 11

Aber dieser Routingeintrag ist ja auch bereits automatisch vorhanden, siehe:
16. 192.168.1.0 255.255.255.0 Auf Verbindung 192.168.1.2 286

=> Der manuelle Routingeintrag ist eher schädlich und sollte unbedingt gelöscht werden.

hope that helps

LG
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: layer8slayer
16.05.2012 um 21:29 Uhr
Hi Evinben,
ein ganz schönes Durcheinander hier ;)
Ich würde Dir gerne helfen, aber ich komme mit Deiner ganzen Beschreibung nicht klar.

1. Du willst doch mit beiden Rechnern über die WLAN-Schnittstelle über Deinen Router ins Internet, richtig? Das ist das GW 192.168.178.1
2. Du hast also eine default route 0.0.0.0 0.0.0.0 192.168.178.1 mit Standardmetrik bei beiden Rechnern, damit Du ins Internet kannst.
3. Mit Deiner LAN-Schnittstelle bist Du mit beiden Rechnern intern unterwegs. Also im 192.168.1.0 Netz, richtig? Also brauchst Du doch kein GW, da selbes Netz! Wenn Du jetzt z.B. \\192.168.1.2\Beispiel\Beispiel eingibst, kannst Du doch nur über die LAN-Schnittstelle zugreifen - der WLAN-Stick ist doch in einem anderem Netz.

Das ist mein Senf dazu.
Habe ich Dir damit helfen können???

Grüsse
l8s
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
16.05.2012 um 21:40 Uhr
Hallo Andreas!

schön dich wieder zu sehen...

warum kompliziert wenn es auch einfach geht?
Weil die Bedingungen tatsächlich so anspruchsvoll sind und es in meiner Arbeitspraxis größere Vorteile hat. Bisher habe ich positive Erfahrung unter Vista und XP. Natürlich auch mit Windows 7, außer dieser WLNA-LAN-Paralelle.

kaufe dir für kleines Geld einen Gigabit-Switch verbinde diesen Switch
Solche habe ich. Der Einsatz ist ausgeschlossen. Daher bin ich hier in Forum, da ich keine Standardlösungen suche. Danke sehr für deine Hilfe.

…MUSS sein 255.255.255.0
So ist es auch, nur hier in Forum habe ich es falsch eingegeben.

Die MASK in dem Routeneintrag ist so auch falsch, zeigt nicht auf einen Netzbereich sondern konkret auf den Host 192.168.1. 0 (##ff9933|Wenn ".0" denn ein Host sein könnte##)
Was würdest du eintragen und wie würde konkret deine Befehlszeile aussehen, wenn nicht anders als:
01.
route -p add 192.168.1.0 MASK 255.255.255.0 192.168.1.3 Metric 1 IF 11
Einen schönen Abend!

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: kannix
16.05.2012 um 22:08 Uhr
Hallo Evinben

schön dich wieder zu sehen...
du verwechselt mich, ich hab nix gemacht ;)


> warum kompliziert wenn es auch einfach geht?
Weil die Bedingungen tatsächlich so anspruchsvoll sind und es in meiner Arbeitspraxis größere Vorteile hat. Bisher
habe ich positive Erfahrung unter Vista und XP. Natürlich auch mit Windows 7, außer dieser WLNA-LAN-Paralelle.

> kaufe dir für kleines Geld einen Gigabit-Switch verbinde diesen Switch
Solche habe ich. Der Einsatz ist ausgeschlossen.
Gründe dafür?
~~du schriebst oben~~~~~
Warum darf die nicht unterbrochen werden?
Da die WLAN-Verbindungen den Internetzugriff aufrecht halten. LAN-Verbindung wird in der Konstellation nur für eine einfache und schnelle Kommunikation zw. den Rechnern genutzt.

>Problem? Dein WLAN ist zu langsam, oder?
face-wink, ne… die LAN-Verbindung ist zu schnell und es ist vernünftig die bestehenden Ressourcen/Möglichkeiten ausnutzen zu können. So dramatisch ist es ansonsten nicht. Es ist natürlich sinnvoller, wenn die Datenübertragung auf dem direkten Weg erfolgt.
~~~~~~~
"die LAN-Verbindung ist zu schnell und es ist vernünftig die bestehenden Ressourcen/Möglichkeiten ausnutzen zu können"
Ist es nicht, vernünftig wäre es sich an gangbare Wege zu halten.
Du versuchst hier die Quadratur des Kreises ohne bisher die Notwendigkeit erklärt zu haben.

> Die MASK in dem Routeneintrag ist so auch falsch, zeigt nicht auf einen Netzbereich sondern konkret auf den Host 192.168.1.
0 (##ff9933|Wenn ".0" denn ein Host sein könnte##)
Was würdest du eintragen und wie würde konkret deine Befehlszeile aussehen, wenn nicht anders als:
01.
> route -p add 192.168.1.0 MASK 255.255.255.0 192.168.1.3 Metric 1 IF 11 
02.
> 

Gar nichts, es gibt bereits einen automatischen Routingeintrag den das System dazu benutzt den richtigen Weg zu allen Rechnern mit IP Adressen 192.168.1.x (also in Netzwerk 192.168.1.0 255.255.255.0) zu finden:
16. 192.168.1.0 255.255.255.0 Auf Verbindung 192.168.1.2 286
Jeder Rechner befindet sich selbst in diesem Netzwerk, also wird tatsächlich direkt verbunden und gar nicht geroutet.
Ein Routingeintrag wäre nur notwendig wenn die anderen Rechner sich in einem anderen Netzwerk befinden und den Weg dorthin nicht selbst erkennen würden.

Die Metrik 286 kommt vermutlich daher, dass du an den Einstellungen gefummelt hast.
Normal müsste diese eher 1 sein.

Ergo => LAN-Adapter / Einstellungen / Internet-Protokoll v4 / Eigenschaften => Standardgateway leer lassen !


Aber nochmal: Was hindert dich konkret daran auch die LAN-Adapter in das Fritz-Box-Netz zu verbinden?

LG
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
16.05.2012 um 22:40 Uhr
Hallo layer8slayer!

du hast meinen Einsatz völlig richtig verstanden. Allerdings funktioniert es nicht so wie wir es möchten / wie es zu erwarten ist.

In deiner Auflistung hast du den 4. Punkt übersehen:
Ohne den gesetzten Standardgateways in den Einstellungen der LAN-Adapter ist leider keine Identifizierung des LAN-Netzwerkes möglich. Nach jedem Verbindungs-Neuaufbau muss das Netzwerkprofil jeweils manuell umgeschaltet werden.

Ich wiederhohle es gerne noch einmal: Sind alle 4x NIC aktiv, dann erfolgt die Datenübertragung nur auf der WLAN-Ebene (also über die WLAN-Verbindung).
Wird mindestens ein WLAN ausgeschaltet dann erfolgt die Datenübertragung auf der LAN-Ebene (also über die LAN-Verbindung).
Wird die vorher ausgeschaltete WLAN-Verbindung wieder reaktiviert, dann erfolgt nach etwa 2..3 Minuten die Datenübertragung leider wieder über die WLAN-Verbindung. Diese wird anscheinend von Windows 7 bevorzugt und ich suche nach der Ursache und einer Lösung, um das Verhalten irgendwie umzugehen. Wenn die Datenübertragung kurzzeitig über LAN-Verbindung erfolgt und dabei ein Internetzugriff über WLAN-Verbindung besteht, dann ist es ein Beweis hierfür, dass das Vorhaben wohl leicht möglich ist.
Und gerne nochmal das große Wunsch aller Wünsche: Die Datenübertragung über die LAN-Verbindung soll immer bevorzugt werden.
Nachdem in Vista wie oben beschrieben die Bindungsreihenfolge unter
Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen\Erweitert\Erweiterte Einstellungen\Adapter und Bindungen
geändert worden war (LAN-Verbindung als 1. Eintrag), lief alles auf Anhieb perfekt und die Datenübertragung zw. den Rechner unter Vista erfolgte über die LAN-Verbindung. Leider möchte Windows 7 die LAN-Verbindung nicht mehr priorisieren.

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: layer8slayer
16.05.2012 um 22:59 Uhr
Ah, jetzt.
Wie schaut es denn damit aus: Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen dann ALt dann bei Erweitert, Erweiterte Einstellungen dann hast Du auch Deine Adapter und Bindungen und da Deine LAN-Verbindung nach ganz oben?
Bei den Netzadaptern noch schauen, ob sie beide auf "automatische Metrik" stehen!

Mit freundlichen Grüßen
l8s
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
16.05.2012 um 23:16 Uhr
Hallo Andreas,

du verwechselt mich, ich hab nix gemacht ;)
Du bist unverwechselbar…

Ist es nicht, vernünftig wäre es sich an gangbare Wege zu halten.
„an gangbare Wege“
wir sind da sehr unterschiedlich.
Was mich jetzt sehr neugierig macht: kannst du einen Grund hierfür nennen? Warum „an gangbare Wege“?
Kannix, erinnere dich mal kurz daran, wie du hier in Forum gekommen bist.

Du versuchst hier die Quadratur des Kreises ohne bisher die Notwendigkeit erklärt zu haben.
Derjenige, der vorher alles erklärt haben möchte, verpasst wertvolle Möglichkeiten….

Die Metrik 286 kommt vermutlich daher, dass du an den Einstellungen gefummelt hast.
Normal müsste diese eher 1 sein.
Ich glaube du neigst etwas hart zu beurteilen. Die Metrik habe ich in dem LAN-Adapter eingetragen und dann auf Automatisch umgeschaltet. Alle Schritte werden systematisch protokoliert.
Wenn du hier doch Recht wegen des ungewöhnlich hohen Metrik-Wertes hättest, dann wäre es hier schon mal ein Anhaltspunkt.

Ergo => LAN-Adapter / Einstellungen / Internet-Protokoll v4 / Eigenschaften => Standardgateway leer lassen !
Ist eigentlich schon längst weg - jedenfalls vor allen deinen Beiträgen hier. Lies mal durch...

Aber nochmal: Was hindert dich konkret daran auch die LAN-Adapter in das Fritz-Box-Netz zu verbinden?
Sagen wir es mal so unter uns Andreas - psssss, dass ja keiner hört: ich habe das Netzwerk geknackt, der Router gehört nicht mir und ich kann daher kein langes Kabel verlegen, sonst würde ich wie am „Schnürchen“ sofort erkannt.

Spaß beiseite: mich hindert es nichts daran. Muss mich etwas daran hindern? Ich bevorzuge andere Wege…
Wenn wir uns kennenlernen würden, vielleicht lachen wir laut zusammen oder auch streiten wir uns….

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
16.05.2012 um 23:27 Uhr
hallao layer8slayer,

hm... wie kommst du jetzt auf Metrik? Diese Einstellung wurde nur kurzzeitig ausprobiert, um hier in Forum alle Versuche objektiv berichten zu können, und ist längst auf Automatische Metrik gesetzt worden, wie es auch oben zu lesen ist.


Dennoch danke für den Hinweis.

Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: kannix
17.05.2012 um 02:55 Uhr
Hallo Evenbin,

> du verwechselst mich, ich hab nix gemacht ;)
Du bist unverwechselbar…

> Ist es nicht, vernünftig wäre es sich an gangbare Wege zu halten.
„an gangbare Wege“
wir sind da sehr unterschiedlich.
Was mich jetzt sehr neugierig macht: kannst du einen Grund hierfür nennen? Warum „an gangbare Wege“?
Weil ich Fan von Lösungen bin die einfach funktionieren.

In unserem Netzwerk habe ich neben ca. 120 Servern & Clients die ausschliesslich via LAN angebunden sind auch 22 Laptops und eine entsprechende WLAN Infrastruktur/Access Points.
Solange die Kollegen mit ihren Laptops irgendwo herum laufen sind sie mittels WLAN online.
So bald jedoch eine LAN-Verbindung eingesteckt wird benutzt Windows diese dann aufgrund des höheren Durchsatzes.
Beide (LAN & WLAN) verbinden zum gleichen IP-Netzwerk, die NICs erhalten ihre Adresse und den Standardgateway via DHCP (ja, beide NICs erhalten diesen Eintrag, aber das macht nix)
Laptops sind mit Windows XP, Vista oder Win7 ausgerüstet.
Es macht keinen Unterschied, es funktioniert einfach einfach ^^


Kannix, erinnere dich mal kurz daran, wie du hier in Forum gekommen bist.
ist ja noch nicht lange her, hab mich extra für meine Antwort in diesem Thread registriert:
kannix (Mitglieder-ID: 106755)
Level 1 - Frischling (0.75 Erfahrungspunkte)
Mitglied seit: 16.05.2012, letzter Login: 17.05.2012
=> Du verwechselst mich


> Ergo => LAN-Adapter / Einstellungen / Internet-Protokoll v4 / Eigenschaften => Standardgateway leer lassen !
Ist eigentlich schon längst weg - jedenfalls vor allen deinen Beiträgen hier. Lies mal durch...
Langsam verliere ich hier die Übersicht, und da dürfte ich nicht der Einzige sein

Spaß beiseite: mich hindert es nichts daran. Muss mich etwas daran hindern? Ich bevorzuge andere Wege…
Jedem das Seine, ich bevorzuge funktionierende Wege :P

Wenn wir uns kennenlernen würden, vielleicht lachen wir laut zusammen oder auch streiten wir uns….
Denke da kann ich dir absolut zustimmen

Abschliessende Worte:
Auch wenn ich nicht glaube das du auf dem von dir gewünschten Weg zum Ziel kommst wünsche ich dir viel Erfolg, ich werden diesen Thread weiter beobachten.

LG
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
17.05.2012 um 07:31 Uhr
Hallo Andreas,

Langsam verliere ich hier die Übersicht, und da dürfte ich nicht der Einzige sein
einfach STRG+F in deinem Browser über diesem Beitrag hier drücken und den Suchbegriff Standardgateway angeben:

@evinben hat geschrieben:
Hallo Peter,
nach Entfernen der Standardgateways in den Einstellungen der beiden LAN-Adapter und nach Einfügen der Routen in der Routingtabelle mit den nachfolgenden Befehlen ist keine Besserung festzustellen:

Und erst danach hast du geantwortet…. Überfliegend lesen reicht nicht.

In unserem Netzwerk habe ich neben ca. 120 Servern & Clients die ausschliesslich via LAN angebunden sind auch 22 Laptops und eine entsprechende WLAN Infrastruktur/Access Points.
Selbst wenn 1000-de von Servern & Clients in deinem Netzwerk eingesetzt werden… weißt du die Details immer noch nicht.
Du entfernst die Standardgateways auf allen LAN-NICs. D. h. auf allen LAN-Verbindungen entsteht das Konflikt Nicht identifizierter Netzwerk, wie du es oben so heiß empfiehlst. Wäre ich ein Mitarbeite bei der, hättest du Schwierigkeiten, da ich so einen Standard-Chaos nicht gedulde.
Bitte kein Switch, kein Router und sonstiges… Nicht deswegen bin ich hier. Dann wird es euch verständlicher, um was für ein Vorhaben es sich hier dreht.
Sicher profitiert derjenige, der sich gründlich mit der Sache auseinander setzt.

Beide (LAN & WLAN) verbinden zum gleichen IP-Netzwerk, die NICs erhalten ihre Adresse und den Standardgateway via DHCP (ja, beide NICs erhalten diesen Eintrag, aber das macht nix)
Und das ist das entscheidendste Merkmal für das Vorhaben: Standardgateway sind für Windows eine Voraussetzung, um die Netzwerkprofile automatisch dem jeweiligen Netzwerk vergeben zu können, also um das Konflikt Nicht identifizierter Netzwerk verhindern zu können!



Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
17.05.2012 um 07:34 Uhr
Hallo ayer8slayer!

Wie schaut es denn damit aus: Systemsteuerung\Netzwerk und Internet\Netzwerkverbindungen dann ALt dann bei Erweitert, Erweiterte Einstellungen dann hast Du auch Deine Adapter und Bindungen und da Deine LAN-Verbindung nach ganz oben?

für dich ebenso: einfach STRG+F in deinem Browser über diesem Beitrag hier drücken und den Suchbegriff Standardgateway angeben: Bindungsreihenfolge bzw. Adapter und Bindungen

Alles steht schon am Anfang...


Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: layer8slayer
17.05.2012 um 13:21 Uhr
Dann kann ich Dir nicht helfen!

Ich habe selber Win7 und die Bindungsreihenfolge funktioniert.

Viel Erfolg noch
Bitte warten ..
Mitglied: kannix
17.05.2012 um 21:18 Uhr
Hallo Evenbin,

> Langsam verliere ich hier die Übersicht, und da dürfte ich nicht der Einzige sein
einfach STRG+F in deinem Browser über diesem Beitrag hier drücken und den Suchbegriff Standardgateway angeben:
Diese Funktion ist mir sehr wohl bekannt, das ändert jedoch nichts an der Tatsache dass der Thread hier unübersichtlich wird.

Selbst wenn 1000-de von Servern & Clients in deinem Netzwerk eingesetzt werden… weißt du die Details immer noch
nicht.
Was möglicherweise daran liegt, dass du uns deine Beweggründe nicht wirklich mitteilst.

Du entfernst die Standardgateways auf allen LAN-NICs. D. h. auf allen LAN-Verbindungen entsteht das Konflikt Nicht
identifizierter Netzwerk, wie du es oben so heiß empfiehlst.
Überfliegend lesen reicht nicht. ...Ich rate dazu die Netzwerke vernünftig zu gestalten und somit einfach standardkonform und automatisch vom BS konfigurieren zu lassen.
Somit würde beiden NICs mittels DHCP eine IP aus dem gleichen Netz sowie auch der (gleiche) Standardgateway zugeteilt.
Windows kann damit sehr gut umgehen da die LAN-Verbindung priorisiert wird sobald sie angeschlossen ist.

>Wäre ich ein Mitarbeite bei der, hättest du Schwierigkeiten, da ich so einen Standard-Chaos nicht gedulde.
Währest du einer meiner Mitarbeiter gäbe es von mir eine Abmahnung für den Dumfug den du hier verzapfen möchtest.

> Beide (LAN & WLAN) verbinden zum gleichen IP-Netzwerk, die NICs erhalten ihre Adresse und den Standardgateway via DHCP
(ja, beide NICs erhalten diesen Eintrag, aber das macht nix)
Und das ist das entscheidendste Merkmal für das Vorhaben: Standardgateway sind für Windows eine Voraussetzung, um die
Netzwerkprofile automatisch dem jeweiligen Netzwerk vergeben zu können, also um das Konflikt
Nicht identifizierter
Netzwerk** verhindern zu können!
siehe oben: Überfliegend lesen reicht nicht ^^

Aber das reicht mir jetzt, manche sind halt beratungsresistent.
In meinen Netzwerken funktioniert das wie von dir gewünscht, wenn du unbedingt das LAN vom WLAN getrennt halten möchtest, dies aber hier nicht einmal vernünftig begründen kannst / willst dann soll es dein Problem sein.

Wünsch dir noch viel Erfolg und HDGDL
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
17.05.2012 um 22:23 Uhr
Hallo kannix,

nochmal, um bei Thema zu bleiben:

Das bestehende Problem:

Egal, ob ein Router/Switch/Hub etc. mit aktiviertem DHCP dazwischen geschaltet ist oder nicht, erfolgt momentan die Datenübertragung - solange die Freigabeordner über Computer-Namen \\ComputerName\FreigabeOrdner angesprochen werden - leider nur über die WLAN-Verbindung!
Und andersrum: Erst wenn die WLAN-Verbindung aus ist, werden die Dateien auf dem direkten Weg –wieder über die LAN-Verbindung - weitergeleitet. Es sei denn es wird auf die Freigaben über die IP-Adresse zugegriffen (\\192.168.1.3\\FreigabeOrdner ), wie @bastla es oben sachlich sofort analysiert und gleich hier erwähnt hat.
Der Fakt ist: Standardgateways für LAN-NICs sind in Windows für eine Netzwerkerkennung eine Voraussetzung. Diese müssen in dem System immer vorhanden sein. Ob nun die Standardgateways automatisch eingetragen werden sollen (setzt voraus aktivierter DHCP und Router/Switch/Hub etc.) oder manuell (DHCP aus), spielt es hier bei einer LAN-Verbindung zw. nur zwei Rechner bezüglich dem angesprochenen Problem (Datenübertragung erfolgt leider priorisiert über WLAN-Verbindung, anstatt über LAN-Verbindung) absolut keine Roll. Daher ist es jedem frei überlassen, wie er das handhaben möchte: Vergabe von statischen IPs der DHCP, was schon ein sehr altes Thema ist, das wohl nicht aufhören wird und

dies hat mit der Sache hier nichts zu tun.


Das Vorhaben

Daten priorisiert über LAN-Verbindung zu übertragen**

das hier vom Anfang an behandelt wird, hat also in diesem Falle nur mit OS zu tun (keinesfalls Hardware-Limitationen und sonstiges).
Daher bitte keine Vorschläge mehr über Hubs, Switches, Routers… da es völlig unpassend ist. Egal wie viele Clients & Servern ihr bereits in Betrieb genommen habt, da:

Setzt man sich mit der Thematik nicht gründlich auseinander aus, ist man blind wie vorher.



Windows kann damit sehr gut umgehen da die LAN-Verbindung priorisiert wird sobald sie angeschlossen ist.
Das glaube ich wohl. Daher bin ich ja hier im Forum, um nämlich nach einer Lösung zu finden, da dies bei mir unter Windows 7 (Ultimate) nicht funktioniert.


Gruß
evinben
Bitte warten ..
Mitglied: evinben
05.11.2014, aktualisiert um 07:45 Uhr
Hallo Rene,

danke dennoch für deinen Vorschlag. Ich glaube, du bist bei mir am falschen Mann gelandet. Sorry, aber so wie du oben siehst (wenn du dir überhaupt den ganzen Beitrag durchgelesen hast) bin ich kein Otto-Normal-Verbraucher in diesem Gebiet und suche keine bunte Tools und sonstiges...

1. ist das Verhalten (zur automatischen Aktivierung der WLAN-NIC beim Verlassen der Dockingstation und andersrum) bei mir durch den Hersteller-Tool vorgegeben
2. kann man mit Windows-Mitteln (Ereignisse an Aufgabenplanung koppeln und sonstiges...) sehr wohl dies einfach automatisieren (bei Erkennung einer Netzwerkverbindung an der LAN-NIC mach dies und jenes), was ich auch jahrelang erfolgreich nutze.

Hier geht es nur darum, warum es in Windows nicht funktioniert, wie es eigentlich sein soll, bzw. die Ursachen und die Zusammenhänge zu verstehen...

Gruß
Evin
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst Wlan-adapter such algorithmus in batch (7)

Frage von TicoWrite zum Thema Batch & Shell ...

Voice over IP
LAN zu Lan Verbindung VOIP (4)

Frage von Gunnar2100 zum Thema Voice over IP ...

Router & Routing
VPN in LAN-LAN Verbindung zwischen zwei Fritzbox-Netzwerken in DMZ (3)

Frage von Molar88 zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Wake on LAN mit Digitus USB 3.0 Adapter (15)

Frage von FA-jka zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (24)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...