Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

WLAN-APs im Firmennetzwerk verteilen. Wie müssen diese eingestellt sein?

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: Barthinator

Barthinator (Level 1) - Jetzt verbinden

05.03.2014, aktualisiert 14:38 Uhr, 3010 Aufrufe, 9 Kommentare

Moin,

ich bin gerade dabei, bei uns im Betrieb die WLAN-Infrastruktur zu verbessern.

- Es sind zurzeit 3 AccessPoints von Cisco (WAP4410N) im Betrieb, welche alle verteilt im Haus an der Switch von unserem Netzwerk hängen.
- Es gibt drei Stockwerke und in jedem Stockwerk hängt ein AP.
- Das WLan wird nur für die Handysynchronisation und für Netzanbindung an einige Notebooks genutzt.

Einstellungen der APs:
- B/G/N Mixed
- AP1 = Kanal 1
- AP2 = Kanal 5
- AP3 = Kanal 9
- Der AP1 ist als "Master" konfiguriert, sprich ich habe die MAC-Adressen der anderen beiden angegeben, um zu erlauben, dass diese repeaten dürfen.
- An den anderen beiden habe ich unter "Wireless WDS Repeater" die MAC vom Master eingegeben.


Jetzt habe ich einige Fragen:

1 - Ist die aktuelle Konfiguration so sinnvoll?
2 - Da der Empfang im gesamten Haus immer noch nicht ausreichend ist, würde ich noch einige weitere Access Points aufstellen.
Hier stellt sich bei mir die Frage wie? Der Master kann nur maximal 3 Repeater eintragen.

zu 2. Gibt es da andere Möglichkeiten?
Z.B. Gar keinen Reapeater sondern Alle AccessPoints hängen am Switch und bekommen die gleiche SSID, versch. Kanäle, gleiches Passwort. Sodass sie gar nichts repeaten sondern einfach nur das gleiche Netz austrahlen. Oder gibt es hierbei Probleme?

Kann mir bitte dabei jemand helfen? Vielen Dank im Voraus!

LG
Mitglied: Deepsys
05.03.2014 um 13:52 Uhr
Hi,

guck mal hier: http://www.administrator.de/contentid/231086

Ich würde eher einen Access Point als Master für die anderen einsetzen, weiß aber nicht ob deine Ciscos das können.

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: jumani
05.03.2014, aktualisiert um 13:56 Uhr
Hallo Barthinator,
ich habe vor kurzem ein ähnliches Projekt umgesetzt. Ich habe das ganze mittels WDS gelöst.
Hat zudem noch den Vorteil mit WLAN_Roaming dass der Übergang zwischen den APs flüssig verläuft. Besonders praktisch wenn man damit auch VOIP betreiben will.
Sprich alle APs haben die gleichen WLan Einstellungen.
Aber Achtung beim einrichten am Client. Am besten Netzwerk manuell einrichten damit die AP Mac nicht fix hinterlegt wird.

greez
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 05.03.2014, aktualisiert um 14:38 Uhr
Das wichtigste ist eine saubere Frequenzplanung nach der 1, 5, 9 13er Regel !
Du solltest nicht blind die Kanäle einstellen und hoffen es klappt. Wichtig ist IMMER vorher zu messen ob dort noch andere WLANs funken.
Du musst immer einen Mindestabstand von 4 Kanälen haben damit es nicht zu Interfernezen und damit zu Störungen der Zellen kommt wenn die überlappen.
Das gilt im übrigen auch für evtl. vorhandene Nachbar WLANs. Auch von diesen musst du zwingend diesen Abstand halten.
Mit kostenlosen Tools kann man das ausmessen z.B. Wireless NetView:
http://www.nirsoft.net/utils/wireless_network_view.html
Sinnvoll ist mit einem Laptop genau dort zu messen wo die Clients sich aufhalten und die AP Frequenzeinstellung danach zu machen.

802.11b solltest du immer ausschalten im AP Setup. Das macht kein Mensch mehr und zieht das WLAN Perfomanceseitig runter. Also immer nut g/n !

Repeaten ist generell absoluter Mist, denn das halbiert die Bandbreite im gesamten WLAN durch das Half Duplex Verhalten. Die Hidden Station Problematik gibt dem WLAN dann meist noch den Rest.
Generell gilt: Repeaten wenn immer vermeiden !
Da du selber schreibst:
alle verteilt im Haus an der Switch von unserem Netzwerk hängen.
Ist ein Repeater Betrieb bei dir ja auch völliger Blödsinn wenn alle APs per Kabel am Switch angeschlossen sind ! Den überflüssigen Unsinn kannst du also besser gleich wieder deaktivieren !
Zu deinen Fragen:
1.)
Nein, warum siehe Ausführungen von oben. Speziell das Repeating ist erheblich kontraproduktiv !
2.)
Ja, das ist der richtige Weg andere gibt es auch nicht. Da Repeating Blödsinn ist und du alle APs ja an den Switch angeschlossen hast stellt sich also das Repeating Problem gar nicht erst. Repeating ist in einem Firmen WLAN ein absolutes NoGo aus den obigen Gründen.
3.)
Ja hier hast du dir die richtigen Antworten schon selber gegeben:
Es sind wie immer die goldenen Regeln eines WLAN Setup:
  • Alle APs kabelgebunden anschliessen. Wenn möglich sogar in einem separaten VLAN um das WLAN vom Produktivnetz sauber zu trennen !
  • Saubere Frequenzplanung, siehe oben ! Mit inSSIDer oder NetView Feldstärkeverteilung messen !
  • Bei 2,4 Ghz Kanalbreite fest auf 20 Mhz einstellen !
  • Schlüsselprotokoll auf WPA-2 mit AES/CCMP fest einstellen auf allen APs. Kein TKIP machen oder Mischbetrieb mit TKIP !
  • Gleiche SSID auf allen APs. Nicht die Default SSID nehmen ! SSID ohne Sonderzeichen !
  • Gleiches Passwort verwenden auch ohne Sonderzeichen
  • KEIN Repeating verwenden !
Fertisch...
Grundlagen eines sauberen Firmen WLAN Setup zeigt dir dieses Tutorial im Kapitel "Praxisbeispiel" !:
http://www.administrator.de/wissen/vlan-installation-und-routing-mit-m0 ...
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.03.2014 um 14:01 Uhr
Hallo,

Zitat von Barthinator:
Z.B. Gar keinen Reapeater sondern Alle AccessPoints hängen am Switch und bekommen die gleiche SSID, versch. Kanäle, gleiches Passwort. Sodass sie gar nichts repeaten sondern einfach nur das gleiche Netz austrahlen. Oder gibt es hierbei Probleme?
Nein, keine Probleme. Das ist dein weg. Und Handover sollte auch gehen zumindest das einfache Handover (oder roaming für Arme) weil du keinen Controller verwendest. Oder kann einer davon als Controller verwendet werden? Ansonsten Unifi mal anschauen. Der Kontroller dort ist Software basierend und Kostenlos.

Kann mir bitte dabei jemand helfen?
Hier im Forum haben wir dieses Thema 2 - 3 mal pro Woche. Suchen musst du alleine...


Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.03.2014 um 14:08 Uhr
Hallo,

Zitat von jumani:
Ich habe das ganze mittels WDS gelöst.
Gelöst? Du meinst mit dein WDS hast du es tatsächlich gelöst. Brrrr.

Hat zudem noch den Vorteil mit WLAN_Roaming
Du meinst hier sicherlich Handover (für Arme), oder? Roaming hat mit mindestens zwei verschiedene ISPs zu tun (Vodafone zu Telekom usw.).

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Barthinator
05.03.2014 um 14:37 Uhr
Erst einmal vielen Dank für die Hilfe. Das bringt mich schon um Längen weiter.

Wenn ich das richtig verstehe, benötige ich keinen aufwändigen Controller (es sei denn meine Ciscos unterstützen dies schon). Und für mich ergeben sich grad nur die Vorteile vom Controller, dass ich damit Echtzeitanwendungen wie VOIP laufen lassen kann und einen schnelleren Wechsel zwischen den Funkzellen habe oder gibt es für meine Zwecke da einen anderen Vorteil? Wie lange dauert so ein Wechsel von AP zu AP?

Und noch eine wichtige Frage: Ich stelle die APs im Haus verteilt auf, klemm sie an die Switch, und stell alles ein, sprich gleiche SSID, gleiches PW und und und, und hab damit überall tollen Empfang. Was ist aber wenn ich mich jetzt gerade zwischen den Funkzellen von zwei APs befinde. pendelt er dann immer hin und her und es kommt häufig zum Verbindungsabbruch oder wie läuft das? Nimmt der Client sich immer das stärkste funkende?

Und vielen Dank nochmal!
LG
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.03.2014 um 14:53 Uhr
Wie lange dauert so ein Wechsel von AP zu AP?
Diese Frage kann man nicht benatworten denn sie ist HW abhängig.
In einem Controller basierten Netz geht das in Sekundenbruchteilen, da dort eine Preauthentication gemacht wird. Problem ist immer die Authentisierung denn die machst du mit der BSSID also mit einem dedizierten AP. Wenn das abreisst dann muss neu authentisiert werden das dauert ohne Controller und pre Authentication ca. 3 Sekunden.
Es gibt auch APs die in einem (kleinen) WLAN Controller Funktionen übernehmen können. Also wieder HW.
Wenn du client basiertes Roaming hast sind die Failover Zeiten ähnlich. Das hängt aber sehr sehr stark vom Client und dessen Treiber bzw. der Intelligenz des Treibers ab !
Ich stelle die APs im Haus verteilt auf, klemm sie an die Switch, und stell alles ein, sprich gleiche SSID, gleiches PW und und und, und hab damit überall tollen Empfang
Alles richtig !
Siehe oben !! Das kann man nicht sicher sagen denn dann machst du Client basiertes Roaming. Wie gesagt....hängt dann nur vom Client und dessen Treiber bzw. der Intelligenz des Treibers ab !
Wie der reagiert bei einem Zellenwechsel kann dir kein Forum der Welt sagen...da hilft nur probieren.
Bei einem Controller WLAN macht das Roaming eben nicht mehr der Client sondern der Controller auf intelligente Weise indem er die Feldstärkedaten des Clients abfragt und ihn dann bei Bedarf roamt. Deshalb geht das da reibungsloser.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.03.2014 um 14:55 Uhr
Hallo,

Zitat von Barthinator:
Wenn ich das richtig verstehe, benötige ich keinen aufwändigen Controller
Nur du kennst deinen Bedarf hier. Wir wissen nicht was du alles über dein WLAN erzielen willst / musst.

Wie lange dauert so ein Wechsel von AP zu AP?
Ist wie beim Regen. wenn du rennst wirst du schneller nass. Wenn dann kann es nur im gesamten betrachtet werden, also Kontroller, Switche, APs, Verkabelung usw. Das wird oder sollte dann im ms bereich liegen. Sollte also so kurz sein das dein Ohr es nicht mitbekommt.

gleiche SSID, gleiches PW und und und,
jeweils andere Kanäle...

wenn ich mich jetzt gerade zwischen den Funkzellen von zwei APs befinde.
Genau in der Geografischen Mitte, oder an den nanowatt Grenze deiner Funkausleuvchtung oder was? Definere auf was sich dein Standort dann bezieht und in welchem Verhältniss deine Bezugsgrößen dann zueinader stehen usw. So kann man nur annehmen von einem geht bis geht nicht.

pendelt er dann immer hin und her
Warum? Welche Bedingungen sind hier anzutreffen?

Nimmt der Client sich immer das stärkste funkende?
Das fragst du am besten die Hersteller der Geräte sowie die Hersteller der verwendeten OSe wie diese und warum sich entscheiden wann und mit wem diese eine bestehende Verbindung beenden bzw. eine neue gleichwertige Verbingung oder gar eine andere Verbindung oder einfach eine Verbidung beenden tun. Ein Eierphone reagiert anders als ein Linux Notebook oder ein Sony Smartphone oder oder oder oder. Die Hardware und vor allem das (entscheidende) Atennen Design ist maßgeblich für die dann verwende Software und Treiber....

Daher, wenn bedarf ist, Seamless Handover ermöglichen. Ob es nun ein Hardware Kontroller oder eine Softwarebasierte Kontrollerlösung ala Unifi ist, ist Anforderungsbedingt.

Brauchst du ein großes oder eine kleines Auto, oder vielleicht gar kein Auto? Wie groß ist ein kleines Auto und was Definierst du als großes Auto?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Barthinator
05.03.2014 um 14:55 Uhr
Alles klar. Super Hilfe Vielen Dank!
LG
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst W-LAN Hotspot ohne SIM um WLan Signal zu verteilen (8)

Frage von linkit zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Welche WLan APs für Aussenbereich (11)

Frage von cookymonster zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
LAN mit 2 APs, Smartphone an AP1 erreicht WLAN Geräte an AP2 nicht (39)

Frage von Pagemaster101 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Datenschutz
Sicherheitslösung für unser Firmennetzwerk (7)

Frage von mossox zum Thema Datenschutz ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...