Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

WLAN bzw Netzwerkperformance

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: Akcent

Akcent (Level 2) - Jetzt verbinden

19.02.2014 um 22:32 Uhr, 3435 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,

ich bin gerade dabei mal mein Netzwerk, genau mein WLAN zu messen, da ich das Gefühl habe, daß das doch etwas langsam ist.

Ich sitze nur 2m vom AP entfernt und messe mit NetIO diese Werte

NETIO - Network Throughput Benchmark, Version 1.26
(C) 1997-2005 Kai Uwe Rommel

TCP connection established.
Packet size 1k bytes: 37275 Byte/s Tx, 1017 KByte/s Rx.
Packet size 2k bytes: 1318 KByte/s Tx, 392 KByte/s Rx.
Packet size 4k bytes: 2937 KByte/s Tx, 667 KByte/s Rx.
Packet size 8k bytes: 406 KByte/s Tx, 797 KByte/s Rx.
Packet size 16k bytes: 21636 Byte/s Tx, 1012 KByte/s Rx.
Packet size 32k bytes: 93 KByte/s Tx, 515 KByte/s Rx.
Done.

Ich würde mich freuen hier mal ein Bewertung zu bekommen und ein paar Vergleichswerte.
AP und Notebook sind ganz neu
Access Point ist ein Sophos AP30. WLAN Chip Notebook = Intel(R) Centrino(R) Wireless-N 2230

Danke & Gruß
Herry
Mitglied: MrNetman
20.02.2014 um 01:08 Uhr
Solche Tests über ein geshartes LAN zu machen sind, wie du selbst bemerkt hast, interpretationsbedürftig.

Die Bruttodatenrate, die das Interface anzeigt könnte zwischen 54 und 300Mbit/s liegen. Netto sind damit maximal 26 bis 150Mbit/s zu erzielen. Das sind 3250 bis 18750 kBytes/s.
Aber: Das gilt nur für ein Einzelgerät und eine Einzelrichtung. Und nur für den Betrieb ohne Nachbarn und ohne Bluetooth.
Du nutzt aber den biderektionalen Betrieb von netio mit TCP, der neben der reinen Netzlast auch noch die Bestätigung erfordert. Das ist bei kleinen Paketen öfter der Fall. Datendurchsatz muss man mit UDP messen. Auch gibt es bei WLAN eine Limitierung der Paketgröße. größere Pakete müssen auf Einzelpakete aufgeteilt werden.

Arbeitet der AP denn ohne Controller aus der UTM-Serie?
Wer konfiguriert die WLAN-Karte im Notebook? Das Betriebssystem ? welches? oder die Intel-Applikation?

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.02.2014, aktualisiert um 10:28 Uhr
Die Werte von oben sind aber sehr sehr schlecht und zeugen von einem mehr als schlecht eingerichteten WLAN.
Allerdings ist, wie Kollege Netman schon richtig sagt, die Beschreibung des TOs ebenfalls sehr oberflächlich und laienhaft, denn sie sagt schlicht und einfach NICHTS zur Einrichtung ud Konfiguration des WLANs aus
Der 1k Durchsatz entspricht ca. 258 kBit/s was ein ganz ganz schlechter Wert ist !! Gerade wenn man nur 2m vom AP entfernt ist !
Jeder 20 Euro Baumarkt AP kann da mehr.
Irgendwo ist da also ein massiver Fehler in der WLAN Einrichtung gemacht worden. Bei 802.11g erreicht man störungsfrei in der o.a. Entfernung ca. 15-20 Mbit/s. Auch unter massiven Störungen sollten immer noch Minimum 4-6 Mbit möglich sein bei der Nähe von nur 2m.
Da ist dein obiger Wert weit von entfernt.

Da du keinerlei Angaben zu dem Umfeld und Verfahren machst (802.11b, 11.g, 11.n, 11.a ?) machst, kann man jetzt nur wie in einer Lotterie über mögliche Ursachen raten...
Vermutlich sind es wie immer die Klassiker die Netzwerk Laien bei WLANs begehen...
  • Entweder schlecht ausgemessenes WLAN und starke Überschneidung bzw. Interferenz mit Nachbar WLANs oder gleichen Funkzellen (APs) des eigenen WLANs. Um hier Störungsfreiheit zu garantieren musst du zwingend mindestens 4 Funkkanäle entfernt sein ! Siehe hier http://www.cisco.com/c/en/us/td/docs/wireless/technology/channel/deploy ... Messen kann man das mit einem kostenlosen WLAN Scanner wie dem inSSIDer: http://www.metageek.net/products/inssider/ oder mit Bordmitteln.
  • Überlastung der Funkzelle... Auf dem AP sind also außer dir und deiner NetIO Messung gleichzeitig noch 5 oder mehr andere User drauf die noch irgendeine Art der Datenübertragung machen ?!
  • Falsch eingerichtetes WLAN: Fehlerhafte Frequenz Koordination (siehe oben), Falsche Bandbreite bei 2,4 Ghz im .11n Betrieb. Falscher Schlüsselalgorithmus TKIP oder TKIP Mischbetrieb bei WPA_2 und und und...
  • Bei 802.11n und MIMO unterschiedliche MIMO Ausstattung des AP und Clients...

Alles das kann man nur raten da der TO dazu keinerlei fachlich fundierte Angaben macht
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
20.02.2014 um 10:35 Uhr
Danke NetMan

Zitat von MrNetman:
Arbeitet der AP denn ohne Controller aus der UTM-Serie?
Der AP wird über die UTM verwaltet.

Wer konfiguriert die WLAN-Karte im Notebook? Das Betriebssystem ? welches? oder die Intel-Applikation?
Die Konfig kommt meiner Meinung nach vom OS (Windows 8.1). Hab das NB gerade nicht dabei, muß heute Abend nachschauen
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
20.02.2014 um 10:40 Uhr
Danke aqui,

wenn man so etwas fragt, denkt man leider nicht immer an alle Details
Ich werde mal mit Deinen Infos weitere Unersuchungen machen und mich danach melden.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.02.2014, aktualisiert um 15:58 Uhr
Deshalb immer VORHER den Denkapparat einschalten, Fakten sammeln, dann Thread schreiben
Dann sind wir mal gespannt auf weiteres Feedback...

P.S.: Was die WLAN Client Geschichte anbetrifft solltest du besser nie die Win onboard Treiber verwenden sondern immer direkt die von Intel wenn du schon Intel WLAN Hardware hast !
https://downloadcenter.intel.com/SearchResult.aspx?lang=deu&ProductF ...
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
20.02.2014 um 13:59 Uhr
P.S.: Was die WLAN Client Geschichte anbetrifft solltest du besser nie die Win onboard Treiber verwenden sondern immer direkt die
von Intel wenn du schon Intel WLAN Hardware hast !
https://downloadcenter.intel.com/SearchResult.aspx?lang=deu&ProductF ...

Der Treiber ist ja von INTEL. Aber die Konfig / das Managment der WLAN Profile macht Windows. Ich dachte das meinst Du
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
23.02.2014 um 10:03 Uhr
Zitat von MrNetman:

Die Bruttodatenrate, die das Interface anzeigt könnte zwischen 54 und 300Mbit/s liegen. Netto sind damit maximal 26 bis
150Mbit/s zu erzielen. Das sind 3250 bis 18750 kBytes/s.

wie rechnest Du hier? Nur damit es verstehe.
1024 kB = 1MB

Aber: Das gilt nur für ein Einzelgerät und eine Einzelrichtung. Und nur für den Betrieb ohne Nachbarn und ohne
Bluetooth.
Habe mal mit inSSIDer geprüft und gesehen, daß in der Tat vom Nachbar noch ein Kanal schwach belegt ist.
Habe die Kanäle nun mal angepaßt

Du nutzt aber den biderektionalen Betrieb von netio mit TCP, der neben der reinen Netzlast auch noch die Bestätigung
erfordert. Das ist bei kleinen Paketen öfter der Fall. Datendurchsatz muss man mit UDP messen. Auch gibt es bei WLAN eine
Limitierung der Paketgröße. größere Pakete müssen auf Einzelpakete aufgeteilt werden.
Per UDP habe ich diese Werte

UDP connection established.
Packet size 1k bytes: 683 KByte/s (16%) Tx, 2998 KByte/s (73%) Rx.
Packet size 2k bytes: 6625 KByte/s (0%) Tx, 1210 KByte/s (88%) Rx.
Packet size 4k bytes: 5420 KByte/s (0%) Tx, 25878 Byte/s (99%) Rx.
Packet size 8k bytes: 3070 KByte/s (0%) Tx, 78931 Byte/s (99%) Rx.
Packet size 16k bytes: 3302 KByte/s (0%) Tx, 0 Byte/s (100%) Rx.
Packet size 32k bytes: 2848 KByte/s (0%) Tx, 3540 Byte/s (99%) Rx.
Done.

Aber wie genau interpretiere ich diese Werte?
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
23.02.2014 um 10:14 Uhr
Zitat von aqui:
Die Werte von oben sind aber sehr sehr schlecht und zeugen von einem mehr als schlecht eingerichteten WLAN.
Allerdings ist, wie Kollege Netman schon richtig sagt, die Beschreibung des TOs ebenfalls sehr oberflächlich und
laienhaft, denn sie sagt schlicht und einfach NICHTS zur Einrichtung ud Konfiguration des WLANs aus
Der 1k Durchsatz entspricht ca. 258 kBit/s was ein ganz ganz schlechter Wert ist !! Gerade wenn man nur 2m vom AP entfernt ist !
Jeder 20 Euro Baumarkt AP kann da mehr.
wie kommst Du bei 1k auf ca. 258kBit/s?

Irgendwo ist da also ein massiver Fehler in der WLAN Einrichtung gemacht worden. Bei 802.11g erreicht man störungsfrei in der
o.a. Entfernung ca. 15-20 Mbit/s. Auch unter massiven Störungen sollten immer noch Minimum 4-6 Mbit möglich sein bei der
Nähe von nur 2m.
Da ist dein obiger Wert weit von entfernt.
daher melde ich mich ja hier um auf Hilfe von erfahrenen Leute zu hoffen.

Da du keinerlei Angaben zu dem Umfeld und Verfahren machst (802.11b, 11.g, 11.n, 11.a ?) machst, kann man jetzt nur wie in einer
Lotterie über mögliche Ursachen raten...
leider weiß ich nicht mit welchem Verfahren hier gearbeitet wird.
Kann ich das irgendwo nachschauen?

Vermutlich sind es wie immer die Klassiker die Netzwerk Laien bei WLANs begehen...
  • Entweder schlecht ausgemessenes WLAN und starke Überschneidung bzw. Interferenz mit Nachbar WLANs oder gleichen Funkzellen
(APs) des eigenen WLANs. Um hier Störungsfreiheit zu garantieren musst du zwingend mindestens 4 Funkkanäle entfernt
es gab geringe Überlappungen.
Ich verwende Kanal 4 und Nachbar war auf Kanal 5
Bin nun mal auf Kanal 10 gewechselt

Falscher Schlüsselalgorithmus TKIP oder TKIP Mischbetrieb bei WPA_2 und und und...
nein, alles einheitlich auf WPA2
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.02.2014, aktualisiert um 10:46 Uhr
Sorry Rechenfehler... 1037 kByte sind ca. 8 Mbit/s was dann einen schon realistischen Wert für ein 802.11 g Netzwerk darstellt.
Welches Verfahren du anwendest kannst du auf dem AP sehen WAS dort konfiguriert ist. In der Liste der assoziierten Clients auf dem AP kannst du genau sehen WELCHER Client aktuell mit WELCHER Feldstärke und Bandbreite verbunden ist. Ebenso den eingestellten WPA Schlüsselagorithmus. Hier gilt es in jedem Falle TKIP oder Mischbetrieb mit TKIP zu vermeiden denn der begrenzt per Standarddefinition die Bandbreite.
In der AP Konfig kannst du also alle diese eingestellten Daten sehen.
Auch mit dem inSSIDer Tool ist das möglich, denn der zeigt dir aktuell an WAS vom AP über das Beaconing den Clients angeboten wird. Allerdings sagt das dann nichts aus mit welchen Parametern sich der Client letztlich mit dem AP verbindet. DAS wie gesagt siehst du nur in der Cvlient lLste auf dem AP.
Leider auch da von dir keinerlei Infos...
Bitte warten ..
Mitglied: Akcent
23.02.2014 um 12:22 Uhr
Zitat von aqui:
Sorry Rechenfehler... 1037 kByte sind ca. 8 Mbit/s was dann einen schon realistischen Wert für ein 802.11 g Netzwerk
darstellt.
wie rechnest Du hier?
und wo kommen die 1037 kByte her?

Welches Verfahren du anwendest kannst du auf dem AP sehen WAS dort konfiguriert ist. In der Liste der assoziierten Clients auf dem
AP kannst du genau sehen WELCHER Client aktuell mit WELCHER Feldstärke und Bandbreite verbunden ist. Ebenso den eingestellten
WPA Schlüsselagorithmus. Hier gilt es in jedem Falle TKIP oder Mischbetrieb mit TKIP zu vermeiden denn der begrenzt per
Standarddefinition die Bandbreite.
In der AP Konfig kannst du also alle diese eingestellten Daten sehen.
Auch mit dem inSSIDer Tool ist das möglich, denn der zeigt dir aktuell an WAS vom AP über das Beaconing den Clients
angeboten wird. Allerdings sagt das dann nichts aus mit welchen Parametern sich der Client letztlich mit dem AP verbindet. DAS wie
gesagt siehst du nur in der Cvlient lLste auf dem AP.
im inSSIDer sehe ist reines WPA2 und 802.11 n Netzwerk (Danke für den Hinweis)

Leider auch da von dir keinerlei Infos...
welche Infos meinst Du noch?
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
23.02.2014 um 13:16 Uhr
inSSIDer sagt dir etwas über die Komkurrenzsituation in der Luft aus.
Ein freier Luftraum ist leistungsfähiger. Richtig konfigurierte Nachbarkanäle sind besser asl ungünstig konfigurierte Nachbarn. (z.B:: 1-5-9-13 oder 1-6-11)
Die Luft ist ein geshartes Medium.
WPA2 rein sagt gar nichts. Das ist die Verschlüsselungstechnologie. Sie dient der Sicherheit des geteilten, gesharten Mediums.
Funk und damit die Luft wird mit 802.11g und 802.11n beschrieben.

Für einen sinnvollen Bandbreitentest musst du im WLAN eine unidirektionale Verbindung via UDP erzeugen.
Dein sinnvoller Test für ein verkabeltes Netzwerk zeigt dir reelle Werte, aber das ist genau, was deine Zweifel nährt.

1 Byte sind 8 bit. Ja nach Darstellung musst du genau hinsehen. Leitungen werden meist mit bit/s bezeichnet. Datenmengen meist mit Byte oder deren Vielfachen.

Gruß
Netman
P.S: Es reicht beim Zitieren kleine Häppchen zu nehmen. Wir können alle lesen
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.02.2014, aktualisiert um 14:17 Uhr
wie rechnest Du hier?
Ein Byte sind wie jederman weiss 8 Bit ! Der Rest ist einfaches Rechnen der Grundrechenarten was du in der ersten Klasse (hoffentlich) gelernt hast !
und wo kommen die 1037 kByte her?
Sorry Tippfehler.... setze 3 = 1 ändert aber am Ergebnis nichts.
Packet size 1k bytes: 37275 Byte/s Tx, 1017 KByte/s Rx.
8 Mbit/s netto ist ein normaler Wert für ein 20 Mhz breites .11n Netzwerk im 2,4 Ghz Bereich bei etwas Störungen und entsprechend Entfernung vom AP. Wenn der AP dann noch ein BilligAP ist der nur MIMO 2x2 kann und dein Client entweder gar kein MIMO oder nur MIMO 1x1 dann ist das alles quasi normal... Zur verwendeten Hardware hast du ja auch leider noch nix gesagt ?!
im inSSIDer sehe ist reines WPA2 und 802.11 n Netzwerk
Da fragt sich dann 40 Mhz oder 20 Mhz konfiguriert bei .11n im 2,4 Ghz Bereich ??

Den Rest hat ja Kollege Netman schon beantwortet....
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerke
LAN und WLAN je mit gleicher IP (13)

Frage von dauatitsbest zum Thema Netzwerke ...

LAN, WAN, Wireless
Hat On Networks PL500PS WLAN-Funktion? (4)

Frage von Andy1987 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Datenbankverbindung über WLAN? (5)

Frage von flyingKangaroo zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...