Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Wlan Reichweiten problem

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: RobertTischler

RobertTischler (Level 2) - Jetzt verbinden

17.06.2008, aktualisiert 13:55 Uhr, 5714 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo

Ich hab ein kleines Problem. Ich wohne in einem 3 stöckigen Haus wo bei der Router (fritzbox wlan) im Keller steht. In der ersten Etage hab ich noch Wlan aber dann wird es schon dünn. Nun dachte ich nimmst einen DLink DWL-2000ap+ stellt repeater Modus ein (fritzbox wird auch gefunden). Aber denkste geht nicht komme nicht ins netzt. Nun hab ich wo gelesen das man immer die gleichen geräte benutzen soll nur welche soll ich nehmen würde auch das WLan abschalten der fritzbox und ein zusätzliches gerät nehmen. Kabel legen fällt aber auf jeden fall flach und von power line halte ich nicht viel. Die ganze geschischte soll über wlan laufen.

Mit freundlichen Grüßen
Mitglied: Wampe
17.06.2008 um 11:43 Uhr
Hallo Robert,

zwei gleiche Geräte (z.B. FritzBox) zu nehmen ist bestimmt von Vorteil, jedoch auch nicht von Nöten (betreibe selbst ein Speedport als Repeater zur FritzBox - funktioniert bei mir einwandfrei).

Zu beachten ist:
- Beide Router müssen (wohl) die selbe SSID haben, sichtbar!!!
- In deinem Fall die Fritzbox als Repeat Master setzen
- Beim D-Link DHCP aus sowie feste IP im selben Bereich wie die FritzBox

Das dürfte es eigentlich schon gewesen sein! Die IP Adressenvergabe geht dann über die FritzBox (auch wenn die Clieents sich über den DLInk einwählen).

gruß (mit der Hoffnung jetzt nichts vergessen zu haben) Dennis
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2008 um 11:46 Uhr
_Dennis hat noch vergessen das der Funkkanal beider Geräte noch gleich sein muss und auch die Verschlüsselung bzw. die Passphrase !
Also Verschlüsselung funktioniert bei WDS mit verschiedenen Herstellern nur das unsichere WEP, kein WPA(2) !!!

Generell kann man aber sagen das Powerline in einem Szenario wie dem deinen das einzig richtige ist. Ein WDS Repeater ist immer eine schlimme Krücke bandbreitentechnisch gesehen. Erstmal halbiert er dir sowoso schon einmal per se die Bandbreite durch sein Half Duplex Verhalten. (Ein Repeater funktioniert wie ein Papagei der Packete immer wiederholt !)
Wenn dann noch die Funkstrecke durch Nachbar WLANs im Frequenzbereich oder schlechte Feldstärke gestört wird, sackt die Netto Bandbreite sehr oft weit unter die verfügbare Bandbreite des DSL Anschlusses !!
Abgesehen davon ist die ausgehandelte Funkbandbreite immer dynamisch, kann also je nach baulichen Gegebenheiten, Personen die sich bewegen etc. stark schwanken.

All das fällt weg mit einem Powerline Adapter Pärchen, das dir eine konstante Datenrate über die Stromversorgung zur Verfügung stellt, die keinerlei Schwankungen oder Problemen dieser Art unterworfen ist. Fast also ein LAN Kabel Verhalten zeigt !
Generell gilt, das so eine Verbindung erheblich konstanter und technisch besser ist als ein WDS Szenario. Gerade wo du ziemliche Distanzen zu überwinden hast.
Du solltest deine Strategie also besser noch einmal genau überdenken.
Ein sauber strukturiertes PL Netzwerk sähe dann so aus:

bde639252e441b247c5aaeba786eb265-powerlan2 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Zu deinem Einwand des gleichen Herstellers: Das ist natürlich wieder ein unsinnige Halbwahrheit wie so vieles hier.
Richtig ist das WPA als Verschlüsselung zw. unterschiedlichen Herstellern so gut wie nie funktioniert und du auf das unsichere WEP zurückfallen musst. Das wird also auch bei dir nicht klappen solltest du WPA verwenden wollen.
Alles andere funktioniert fehlerfrei ! Sofern man denn ein schlechtes WDS Repeating Szenario unbedingt will...
Bitte warten ..
Mitglied: 66201
17.06.2008 um 11:53 Uhr
hi,

Zu beachten ist:
- Beide Router müssen (wohl) die selbe SSID haben, sichtbar!!!
- In deinem Fall die Fritzbox als Repeat Master setzen
- Beim D-Link DHCP aus sowie feste IP im selben Bereich wie die FritzBox

auf jeden Fall bei beiden die selbe SSID
du musst noch 4-5 Kanäle freilassen da mit sie sich nicht selber blockieren

bei der Powerline Geschichte
hm... ich hatte da immer Probleme mit den Stromkreisen
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
17.06.2008 um 11:56 Uhr
... gute Alternative:

http://www.tomshardware.com/de/corinex-av200-powerline-cablelan,testber ...

Solch ein Produkt habe ich auch schon mal in einem dreistöckigem Haus verbaut. Wieso habt Ihr immer Eure Router und WLANs im Keller???

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2008 um 12:00 Uhr
@66201
Das mit dem Kanalabstand bei WDS Repeating ist schlicht falsch !!
Wie soll der Repeater denn Repeaten wenn der Master auf einer ganz anderen Frequenz funkt ???
Vergiss diesen Punkt also ganz schnell der ist falsch in einem WDS Szenario und zeugt von technischem Unverständniss !

Richtig ist der nur in einer strukturierten WLAN Infrastruktur wo die APs mit PL oder LAN Kabel verbunden sind !!!
Bitte warten ..
Mitglied: 66201
17.06.2008 um 12:05 Uhr
@aqui
technischem Unverständniss !
naja ich bin TAI mit Netzwerk Profil

und bei mir geht es ja so einwandfrei
Bitte warten ..
Mitglied: RobertTischler
17.06.2008 um 12:06 Uhr
Das problem ist einfach das ich mit dem laptop durch das ganze haus wandern will und über all die gleiche pw nutzen kann zum einlogen so müsste ich für jeden AC ein eigenes profil einrichten.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2008 um 12:14 Uhr
So so... Dann kann man dir trotz "TAI" (was auch immer das heissen mag...) nur empfehlen einmal folgenden Artikel zu lesen:

http://www.heise.de/netze/Weiter-funken--/artikel/83757

Dann sollte auch dir ganz schnell klar werden das WDS Repeating auf unterschiedlichen Frequenzen technisch niemals funktionieren kann !
Besonderst sei dir die Seite 2 ans Herz gelegt...
Zitat:
"Die Geräte senden ein Datenpaket auf demselben Funkkanal wieder aus, auf dem sie es empfangen haben..."
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2008 um 12:16 Uhr
Nein, das ist Unsinn mit dem Profil. Wenn du die gleiche SSID benutzt und das gleiche Schlüsselverfahren mit Passphrase erreichst du so auch ein automatisches Roaming auch mit verkabelten APs die dann aber auf unterschiedlichen Frequenzen arbeiten müssen (5 Kanal Regel).

Was denkst du denn wie es bei Unternehmens WLANs mit 20 - 50 APs funktioniert ???
Bitte warten ..
Mitglied: RobertTischler
17.06.2008 um 12:17 Uhr
OK mit der geschichte repeater ist denke ich mal erledigt. Hab mit das mit powerline noch mal überlegt. Würde also im Keller ein teil setzen an den router anschliessen. Auf dem Router das wlan aktiv lassen und auf dem laptop einrichten. Dann suche ich einen Punkt wo ich kein wlan mehr hab uns setzte den powerline adapter in die Steckdose und schliese einen wlan ap an und stelle dort ein neues profil ein was ich auch in laptop einstelle.

Was mich jetzt noch interesiert schaltet windows automatisch auf das beste wlan signal um oder muss ich das manuel tun? Und ist es ein problem wenn man 3 oder 4 Powerline adapter in einem Netz nutzen will, hab das noch nie verwendet deswegen bin ich beim Thema Powerline neuling.
Bitte warten ..
Mitglied: 66201
17.06.2008 um 12:26 Uhr
sory mein Fehler

Ich hab ein Kabel liegen wichen den AP´s
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2008 um 12:35 Uhr
Windows macht es nicht sondern der Treiber deiner WLAN Karte !!!
Der scannt zyklisch das WLAN und checkt die vorhandenen Feldstärken der SSIDs (und der dazugehörigen BSSIDs) die er aktuell in einer internen Liste führt. Findet er was Stärkeres roamt er dich auf den nächsten AP sofern mit dieser BSSID schon einemal eine Assoziation (Verbindung) vorhanden war.

Allerdings musst du hier mit erheblichen Unterschieden in der Roaming Performance rechnen. Billige Taiwan Hardware macht das meist sehr schlecht, da diese Funktionen lieblos und ala quick and dirty implementiert sind (kein Wunder es geht auch nur um den Preis hier !!).
Bei besseren Karten ist auch diese Funktion meist besser.
Hast du eine eingebaute WLAN hardware von z.B. Intel oder Atheros solltest du immer die neuesten Treiber verwenden.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2008 um 12:37 Uhr
Dann hast du als TAI alles richtig gemacht !!! Ist so oder so auch immer das bessere Konzept, da eine richtige WLAN Infrastruktur und in jedem Falle einer Krücke wie es WDS ist vorzuziehen !!!
Bitte warten ..
Mitglied: 66201
17.06.2008 um 12:43 Uhr
@Arch Stanton
Wieso habt Ihr immer Eure Router und WLANs im Keller???

Für Einfamilienhäuser (wie in diesem Fall):
Alle Hausanschlüsse (Wasser, Strom, Tele,..) kommen im Keller an.
Bis hier gehört der Anschluss der Telekom!
Dort ist dann auch gleich der Splitter usw.
Wenn du dann im Haus mehrer Anschlüsse für´s Tele. oder auch TV hast,
wird das alles im Keller schon geteilt.

Für Mehrfamilienhäuser:
Alle Hausanschlüsse (Wasser, Strom, Tele,..) kommen auch im Keller an.
Dort werden sie auf die Wohnungen verteilt.
Bis zur Dose in deiner Wohnung gehört der Anschluss der Telekom!
So das du deinen Splitter erst in deiner Wohnung anschließen kannst.
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
17.06.2008 um 13:55 Uhr
ja, ja, das mag schon sein, man hätte aber die Hauptleitung fürs Telefon, also zwei Adern doch ganz gut in das Erdgeschoß legen können.

Gruß,
Arch Stanton
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
Problem - Router cisco 2821 hinter Fritzbox mit WLAN (23)

Frage von Cyberurmel zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
Wlan Zero-Handoff - Hidden Station Problem - Verständnisfrage (1)

Frage von Der-Phil zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Hardware
gelöst Problem WLAN Repeater WLR-755 AC (5)

Frage von H41mSh1C0R zum Thema Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...