Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

WLan Router an Kabel Hub

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: sigio

sigio (Level 1) - Jetzt verbinden

10.09.2005, aktualisiert 15.09.2005, 11427 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo,
gibt es eine Möglichkeit an mein bestehendes AVM Ken! Netzwerk mit einem Hub bei dem 6 Laneingänge belegt sind einen Rangemax WLan Router (Netgear9 anschließen? Das DSL Modem befindet sich am Hub.
Ich möchte an mein bestehendes Netzwerk per Wlan einfach den Rechner von unserem Junior anschließen.
Ich wäre sehr, sehr Dankbar über einen Hinweis!

ciao
Andreas
Mitglied: mrtux
10.09.2005 um 18:11 Uhr
Hallo,

Hallo !

gibt es eine Möglichkeit an mein
bestehendes AVM Ken! Netzwerk mit einem Hub
bei dem 6 Laneingänge belegt sind einen
Rangemax WLan Router (Netgear9
anschließen? Das DSL Modem befindet
sich am Hub.

Mit einen Cross-Over Kabel müsste es gehen, evt. auch ohne
wenn der WLAN-Router noch nicht so alt ist. Einfach kasskadieren oder
über die Uplink-Buchse falls Eine da ist.

Wenn AVM-Ken die Ip-Adressen in Deinem Netzwerk vergibt, dann den DHCP am Router ausschalten oder
auf einen anderen Range-Teilbereich legen um Konflikte zu vermeiden !

In dieser Variante nutzt Du dann die Routerfunktionalität des Wlangeräts nicht. Dein WLAN Gerät ist dann
ein reiner Access Point.

Eine zweite Möglichkeit wäre die Routerfunktion mit einzubinden, dann musst Du das DSL-Modem
an den (Broadband-) Router über die WAN-Buchse anschliessen. Hat der Router ein DSL-Modem
eingebaut, dann freut sich Ebay über eine neue Auktion

Ach ja, KEN kannst Du dann so konfigurieren, dass der den Router für die Internetverbindung nutzt
oder Du kannst dann gleich ganz auf Ken verzichten Vorausgesetzt Du verwendest KEN nicht als
Mailserver..

Ich möchte an mein bestehendes Netzwerk
per Wlan einfach den Rechner von unserem
Junior anschließen.

Ken Client installieren und am WLAN die WPA-Verschlüsselung nicht vergessen, sonst freut sich der Nachbar


ciao
Andreas

mr. tux
Bitte warten ..
Mitglied: sigio
10.09.2005 um 18:32 Uhr
Hallo!
ersteinmal vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe jetzt den Ken Service PC und den Hub an den Wlan Router und das DSL Modem an den Hub angeschlossen. Ins Standardgatway vom Lan habe ich die IP vom Router reingeschrieben (Ich hoffe das war richtig). Das funktioniert jetzt auch.
Außer: Die Funkverbindung wird nicht hergestellt "was soll ich auch mit der Funkverbindung" es ist zum Haareraufen.
Grüsse
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
11.09.2005 um 12:53 Uhr
Hallo!

Hallo !

Ich habe jetzt den Ken Service PC und den
Hub an den Wlan Router und das DSL Modem an
den Hub angeschlossen. Ins Standardgatway
vom Lan habe ich die IP vom Router
reingeschrieben (Ich hoffe das war richtig).

Verwendest Du jetzt den Router als Internetverbindung oder den Ken Service PC ?
Der Router ist ein Highländer (Du weisst schon: "Es kann nur einen geben...") d.h. entweder stellt AVM-Ken die Verbinung ins Internet her oder Dein WLAN-Router! Und das muss nichts damit zu tun haben wie Du die Geräte untereinander zusammengesteckt hast ! Dort wo die Zugangsdaten drinstehen, der stellt die Verbindung ins Internet her. Ich würde es so machen:

Wlan-Router stellt Verbindung ins Internet her (also Zugangsdaten zum Provider in den Router eingeben), Den Ken würde ich so konfigurieren, dass er den Router für die Verbindung nutzt (Also die eigene "Einwahl" von Ken abschalten), somit hast Du die Vorteile eines Routers und kannst zusätzlich auch noch die Funktionen von KEN verwenden (wie Mailserver, Spamfilter Netzwerk Capi zum Faxen usw.) und wenn Dein Wlan Router ein eigenes DSL-Modem eingebaut hat, dann hast Du ein Modem in Reserve.

Das funktioniert jetzt auch.

Das ist ja schonmal ein Anfang

Außer: Die Funkverbindung wird nicht
hergestellt "was soll ich auch mit
der Funkverbindung" es ist zum
Haareraufen.

Halt halt erstmal langsam. Wo ist den jetzt genau das Problem ?
Bekommst Du keine Funkverbindung ? Beschreib mal etwas genauer, dass ich mir ein Bild machen kann.

Grundsätzlich ist es so, dass Dein WLAN Router erstmal nur ein "Netzwerkgerät" ist, d.h es funktioniert quasi wie ein PC mit dem unterschied, dass es eben noch ins Internet routen kann und das Netzwerk noch um "eine" Funkstrecke erweitert, mehr nicht ! Deshalb kann Dein KEN-Service PC auch den über Funk angeschlossenen PCs eine IP-Adresse zuordnen, es handelt sich also immer noch um Dein bisheriges Netzwerk, das um "eine" Funkverbindung erweitert wurde. Daher musst Du Dich eigentlich nur noch um die Funkverbindung kümmern,
wenn die Kabelverbindungen soweit richtig sind.

Grüsse
Andreas

mr. tux
Bitte warten ..
Mitglied: sigio
11.09.2005 um 21:10 Uhr
Hallo,
jetzt habe ich es so konfiguriert. ("Ich muss sagen das ist die erste Begegnung mit einem Router") Nach dem ich endlich in das Routermenü gekommen bin habe ich dem Router eine feste IP aus meinem Ken! Netzwerk gegeben. Mit DHCP hat Ken! nicht funktioniert.
Welche Vorteile ausser die Firewall, hat ein Router? Ich dachte Ken! seine Firewall ist ok?
Jetzt funktioniert auch das Wlan. Der Ken! Client findet auch den Service PC. Ich bin soweit zufrieden. Ich kann mich nur vom Router nicht direkt ins Indernet einwählen um nach Softwareupdates zu schauen.
....und .... sorry den extremen Sprung.....es muss noch eine kommend und gehende VPN Verbindung aufgebaut werden. Da wollte ich eigentlich den Access Server von AVM verwenden. Ich hoffe das klappt
ciao
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
15.09.2005 um 14:01 Uhr
Hallo,

Hallo !

jetzt habe ich es so konfiguriert.
("Ich muss sagen das ist die erste
Begegnung mit einem Router") Nach dem
ich endlich in das Routermenü gekommen
bin habe ich dem Router eine feste IP aus
meinem Ken! Netzwerk gegeben. Mit DHCP hat
Ken! nicht funktioniert.
Welche Vorteile ausser die Firewall, hat ein
Router?

Ein Router hat den den Vorteil, dass Du die NAT-Funktion nutzen kannst, anders als bei Ken musst Du keine extra Gateways für z.B. Mail einrichten ! Der NAT-Router bildet ein Netzwerk auf eine einzige IP-Adresse in einem anderen Netzwerk (dem Internet) ab. Man spricht dann von NAT "Network Adress Translation". Bei Ken musst Du immer ein Gateway für Mail bzw. die Mailserverfunktion verwenden, damit Du "durch" KEN ins Internet kommst. Genauso must Du im Browser die Proxyadresse von Ken hinterlegen bei einem Router nicht!. Bei Progammen die einen Proxyserver nicht unterstützen kannst Du aber meistens problemlos einen Router verwenden !

Ich dachte Ken! seine Firewall ist
ok?

Im Grunde schon, sofern das Betriebssystem des Service-PC keine Sicherheitslücken hat. Was nützt Dir die tollste Firewall, wenn im Betriebssystem ein Loch so groß wie ein Scheunentor ist und alle Angriffe an der Firewall vorbei laufen und der Service-PC z.B. infiziert wird! Bei einem Router ist es so, dass die "reinkommenden" IP-Pakete immer an den jeweiligen Port des Host (PC) "geforwarded" also weitergeleitet werden müssen, ansonsten wird das Paket im Router verworfen also quasi gelöscht ! Sofern die Firmware des Router keine grossen Fehler hat ist das meiner Meinung nach sicherer als eine Softwarelösung...vor allem unter Windows

Jetzt funktioniert auch das Wlan. Der Ken!
Client findet auch den Service PC. Ich bin
soweit zufrieden. Ich kann mich nur vom
Router nicht direkt ins Indernet
einwählen um nach Softwareupdates zu
schauen.

Dann stimmt aber immernoch etwas nicht so richtig in Deiner Konfiguration

Nochmal:

Deine Konfiguration sollte dann so aussehen:

Client LAN -> Ken -> Router -> Internet
Client Wlan -> Ken -> Router -> Internet
so ist der Weg ins Internet !

Standardgateway- und DNS-Einstellungen müssen immer auf den Router zeigen nicht auf den Ken-Service PC !
Vor allem im Ken Service PC MUSS die Adresse des Routers als Standardgateway und DNS-Server eingetragen sein, sonst geht da nix !

Kabelmässig sieht es so aus:

Router und HUB kasskadieren (zusammenstecken evt. über Uplink-Buchse oder X-Over Kabel)

Clients an HUB
Funkclients an WLAN Router
Modem an Router über Buchse WAN falls der Router kein eigenes DSL-Modem hat. Hat der Router ein eigenes DSL-Modem eingebaut, dann kommt Dein DSL Modem weg und das DSL-Kabel steckst Du direkt in den Router (natürlich in die Buchse DSL ) ! Es muss sich aber um einen richtigen Router handeln, mit einem WLAN Access-Point geht das so nicht !

Will nun ein Client ins Internet dann siehts so aus:
Der Client schiebt über Port 3128 den Ken an eine Verbindung ins Internet herzustellen, darauf hin versucht der Ken Service PC über das Standardgateway (Dein Router) eine Verbindung ins Internet herzustellen. Beim Ken die "Einwahl über KEN-DSL" ausschalten, das soll ja der Router (Zugangsdaten dort eingeben) machen. Der Ken-Service PC hängt dann nicht mehr direkt am Internet sondern, der Router. Somit kannst Du die Ken Funktionen (ISDN, Fax, Seitencache, Mailserver usw.) weiterhin nutzen und hast auch noch eine sicherere Firewall.

Nochmal: WPA-Verschlüsselung und MAC-Filter im WLAN-Router einschalten, sonst bist Du dran, wenn z.B. Dein Nachbar über Deine Verbindung was Illegales macht !

....und .... sorry den extremen
Sprung.....es muss noch eine kommend und
gehende VPN Verbindung aufgebaut werden. Da
wollte ich eigentlich den Access Server von
AVM verwenden. Ich hoffe das klappt

Wenn Du es richtig einrichtest dann klappt das auch
Der AVM Access-Server kann natürlich auch über einen Router VPN-en !

ciao
Andreas

mr. tux
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst WLAN Router mit Endgerätesteuerung (22)

Frage von Markowitsch zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
2 WLAN Router, 1 für I-Net, ist das möglich? (6)

Frage von larado56 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...