Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wlanstrecke ca 150m

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: MrBrain

MrBrain (Level 1) - Jetzt verbinden

31.12.2009 um 02:00 Uhr, 9314 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,

ich habe folgende Situation.
Es soll eine WLAN-Strecke zwischen 2 Häusern möglichst kostengünstig aufgebaut werden.
Die Häuser stehen ca 150m voneinander entfernt, in der Mitte zwischen den beiden Häusern steht ein Baum. Haus A ist ca 20-30m von dem Baum entfernt, Haus B ca 120m.
Eine Sichtverbindung besteht bedingt, wie gesagt der Baum steht auf der Strecke.

Ich habe schon im Internet zum Thema "Fresnel Zone" gelesen und das der Baum dementsprechend nicht gerade förderlich ist.

5 Ghz Wlan-AP + Antennen wären demnach die Ideallösung. Jedoch sind die Komponenten ziemlich teuer...

Meine Lösung wäre jetzt:
2x Wlan-AP mit modularer Antenne: z.b. http://www.allnet.de/wlan-54-mbit.html?&tx_mmallnetproductplugin_pi ...[showUid]=44238&cHash=47f459e096
2x 14 dbi Wlan-Antennen zur Signalverstärkung: http://www.allnet.de/wlan-antennen-2-ghz.html?&L=3&tx_mmallnetp ...[showUid]=40328&cHash=3fd26446ea
Die Antennen werden per 15-30cm Adapterkabel an die APs angeschlossen.

Ich gehe stark davon aus, dass jetzt im Winter, wo der Baum keine Blätter trägt, die WLAN-Strecke ohne Probleme aufgebaut werden kann.
Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob die Verbindung noch funktioniert, wenn der Baum im Frühjahr/Sommer volle Blätter hat.

Kennt jemand ähnliche Situationen und hat bereits Erfahrungen?
Oder gibt es evtl eine günstige alternative im 5 GHz Bereich.

Danke

mfg
Mitglied: 3750er
31.12.2009 um 02:12 Uhr
Hallo,

wir haben hier bei uns im Ort ein großes WLAN mit ca. 70 Teilnehmern. Hierfür haben wir auf die (teure) 5 GHz Outdoor-Technik gesetzt (Entfernungen bis ca. 1 km).

Vorteil:
- Reichweite
- brauchst net zwingend Sichtverbindung (ist aber trotz allem besser)

Nachteil:
- Kosten

Hast Du Dir schonmal überlegt das ganze evtl. per Richtfunk abzubilden??

Das größte Problem (mussten wir mit den 5 GHz Technik feststellen) Du kannst den Funk einfach nicht gescheit berechnen (zumindest nicht mit unseren Mitteln) und am Schluß blieb leider nur ausprobieren.....

Du solltest Dir bei Deinem Händler nach Möglichkeit die Option der Rückgabe offen halten trotz dass Du das Equipment voher ausgepackt und getestet hast.

Wahrscheinlich unnötige Frage.... aber die Möglichkeit das ganze über ein Kabel zu machen habt ihr nicht?? Andere Alternative wäre evtl. auf beiden Seiten DSL + VPN Tunnel.

Viele Grüße
Ralf

P.S...... die andere Alternative wäre natürlich..... Baum fällen
Bitte warten ..
Mitglied: MrBrain
31.12.2009 um 02:29 Uhr
Hi,

ein Kabel legen ist nicht möglich, bzw dafür müsste dann ein Schacht o. ä. gebaut werden, entfällt leider also. DSL+VPN hatten wir auch schon im Test, jedoch limitiert die ADSL Leitung zu stark, mehr als 2000 ist leider nicht möglich.

Die Verbindung soll eine Point to Point Verbindung sein. Es soll also eine WLAN-Bridge zwischen den beiden Gebäuden geschaffen werden.
An eine Yagi-Richtantenne hatte ich auch schon gedacht, jedoch ist die Ausrichtung bei 10-15° Abstrahlwinkel ziemlich komplex.

Den Baum zu fällen wäre natürlich ideal, aber auch das dürfte leider nix werden => Parkanlage.
Bitte warten ..
Mitglied: L0g1t3ch
31.12.2009 um 02:39 Uhr
darf ich fragen was du planst? ne lokale freigabe also quasi ein wlan netzwerk aufzubauen?
Bitte warten ..
Mitglied: MrBrain
31.12.2009 um 02:47 Uhr
Im Haus A sind ca 10-15 Arbeitsplätze, jenachdem wieviel gerade los ist, diese sollen den Fileserver in Haus B zugreifen. Die Daten die dort liegen sind fast ausschließlich Officedokumente und kleine Grafiken, daher ist die benötigte Bandbreite auch eher gering.
Das Gebäude was angeschlossen werden soll, war früher mal eine Produktionshalle, in die nun einige Büromitarbeiter eingezogen sind.

Die Clients in dem Gebäude sind untereinander per Ethernet verbunden. Es existiert ein 24 Port Netzwerkswitch.
Bitte warten ..
Mitglied: L0g1t3ch
31.12.2009 um 02:56 Uhr
also die einzige variante die mir einfällt wenn es wirklich nicht über VPN aufgrund der Datenmenge zu realisieren ist.

--> Richtfunk

Wobei du mit dem Abstrahlwinkel schon recht hast.

Hm...

Wie schnell / plötzlich soll die umsetzung den stehen also gibt es eine deadline...
Ansonsten Probier die 5 GHZ technik aus mit der Option Umtausch, wenn der Baum anfängt wieder Blätter zu tragen.
Bitte warten ..
Mitglied: MrBrain
31.12.2009 um 03:04 Uhr
Eine echte Deadline gibts nicht, am besten natürlich ASAP.

Ich denke ich werd mich mal im Bereich Richtfunk umsehen.
Und zur Not dann 5 Ghz durchboxen.

Gibt es außer Netstumbler noch Tools, Formel usw die einem beim Ausrichten von den Richtantennen behilflich sein können?

Schonmal Danke an euch für die schnellen Antworten.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
31.12.2009 um 05:13 Uhr
Hallo MrBrain,

aufgrund von Erfahrung:

Nimm die Yagi Antennen. Die Ausrichtung ist bei ca. 150 mtr auf optischem wege recht einfach (Laserpointer drauf geklebt und ein großes Stück Pappe auf der anderen Seite für die grobe Richtung) hilft da ungemein. Mit den Flächenstrahler wirst du die Ausrichtung nur "so ungefähr" hinbekommen. Da du im Sichtfeld (und somit auf in der Fresnelzone) einen Baum stehen hast, kann es dir durchaus passieren, das je nach Belaubung und Witterung deine WLAN Strecke komplett versagt. Abhilfe würde hier evtl ein 2 - 4 Meter Mast auf den gebäuden schaffen. (irgendwie sind das ja eure oder zumindes angemietet). Damit könntest du die Baumgrenze passieren und deine WLAN Strecke hätte gute chance auf alljahres Betrieb. Und, Blitzschutz NICHT vergessen.

Alternative hierzu wäre eine 2 Draht Modem-Modem Strecke. Schau dazu mal bei Allnet. Dazu könnte euch evtl. die Telekom oder der Örtliche Telefonnetzbetreiber eine Leitung schalten. Da wären dann gesicherte verbindung, egal bei welchem Wetter.

Ansonsten würde hierzu raten, wenn es schon nicht 5 GHz sein darf:
Outdoor WLAN Kit (2 Stück) Art: 63089 http://www.allnet.de/wlan-outdoor.html?&L=3&tx_mmallnetproductp ...[showUid]=45668&cHash=f449a4cf85
Blitzschutz dazu Art: 19882 http://www.allnet.de/wlan-antennen-zubehoer.html?&L=3&tx_mmalln ...[showUid]=35962&cHash=78020a08a9
Kürzere Kabel N-Stecker auf N-Stecker, 1 mtr. Art: 66921 http://www.allnet.de/wlan-antennen-zubehoer.html?&L=3&tx_mmalln ...[showUid]=47834&cHash=7065f2412f

Und hier die Modems: Art: 66303 http://www.allnet.de/vdsl2.html?&L=3&tx_mmallnetproductplugin_p ...[showUid]=47405&cHash=c964b5ead8

Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Der-Phil
31.12.2009 um 09:14 Uhr
Hallo,

ich habe schon mehrere Richtfunkstrecken mit hundsgewöhnlichem 2,4 GHz Wlan aufgebaut über ca. 450m Entfernung.

Überschätze nicht die Ausrichtung. Sogar mit 18dbi-Antennen bekommt man das recht schnell hin. Ich habe immer "Flachantennen" genutzt und sogar da habe ich nie länger als knapp 30min für die Ausrichtung gebraucht. Der Öffnungswinkel ist im Endeffekt gar nicht sooo klein.

Phil
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
31.12.2009 um 09:46 Uhr
nur so als kleine anmerkung: wenn du dir diese antennenanlage baust, die erdung mit dem hautperder des gebäudes nicht vergessen, für die ausrichtung würde ich ein antennenmessgerät empfehlen, am besten guckst du dafür mal bei kathrein nach, entsprechendes biegemoment beachten beim antennenmast und auf die signalstärke natürlich auch achten.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
31.12.2009 um 10:19 Uhr
150m sollten kein Problem sein, auch mit Baum. Hier kannst du dir ein paar Beispiele ansehen die weitaus mehr haben:
http://www.wimo.de/wlan-beispiele_d.html

Mit den richtigen Antennen und APs mit externem Antennenanschluss also problemlos machbar. Wenn du ein LAN zu LAN Bridging machst bedenke das die APs dann zwingend den WLAN Bridge Modus supporten müssen !!
Als Beispiel hilft ggf. dies hier:
http://www.dd-wrt.com/dd-wrtv2/downloads/Documentation/German_WLAN_HowT ...

Ein teures Antennmessgerät ist bei 150 Meter auch vollkommen überflüssig. Du schliesst einfach einen Laptop mit dem freien Netstumbler oder WLANINFO an die Antenne an. Die haben eine Feldstärken Anzeigefunktion. Oder du baust dir schnell was mit einem Draht für dein Vielfachmessinstrument...
http://www.mrx.com.au/wireless/TestGear2_4ghz.htm
Bitte warten ..
Mitglied: dog
31.12.2009 um 13:12 Uhr
Also 150m schafft in der Regel jeder AP mit einer Omni-Antenne dran.
Richtfunk wäre da eigentlich schon Overkill

Mit folgenden Komponenten machen wir sowas über mehrere Kilometer:
https://shop.meconet.de/artikeldet.php?proid=211
https://shop.meconet.de/artikeldet.php?proid=438
https://shop.meconet.de/artikeldet.php?proid=726
(und ein bisschen Kleinkrams)

Da läufst du aber schon Gefahr die Grenzwerte zu überschreiten, deshalb nimm lieber einen Linksys-Router mit DD-WRT, schraub eine Outdoor-Antenne dran und fertig.
Den größten Verlust hast du ohnehin im Antennenkabel, weshalb das so kurz wie möglich sein sollte.

Grüße

Max
Bitte warten ..
Mitglied: smodo1977
31.12.2009 um 15:16 Uhr
Hallo,

wieviel Geld möchtest du denn in die Hand nehmen? Wir haben eine Lancom PtoP vergindung im 5GHz bereich über ca. 600m mit einem nettodurchsatz von 90 MBit Netto, das kostet ca. 2300 Euro.
Anbei noch eine günstige all in one Lösung http://www.pollin.de/shop/dt/ODc5OTgyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Netzwer ...
Ach ja und vergiss die Erdung und das Abdichten nicht. Wir hatten erst vor kurzen einen Wassereinbruch, das ist ein Mist.

Gruß

Smodo
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...