Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

WORM-Festplatten unter Linux

Frage Linux

Mitglied: MKzero

MKzero (Level 1) - Jetzt verbinden

10.11.2008, aktualisiert 11.11.2008, 5486 Aufrufe, 9 Kommentare

Meine Firma möchte demnächst in die bestehende IT-Struktur eine Emailarchivierung einbauen. Diese soll dabei einen relativ hohen Traffic aufnehmen können(ca 80000 Mails/Tag).

Die Mails sollen natürlich rechtssicher archiviert werden und das soll möglichst auf Festplatten(warscheinlich RAID) geschehen.

Da die Server Linux-basiert sind sollte da natürlich eine entsprechende Unterstützung bestehen.
Meine frage ist, ob es für Linux eine entsprechende Software gibt die dem RAID die WORM-Eigenschaften verleiht oder vielleicht auch Festplatten die schon Hardware(/Firmware)-mäßig WORM-Eigenschaften aufweisen. Und noch wichtiger ob man diese unter Linux dann auch problemlos mounten kann, damit später auch die einzelnen User auf das Archiv mit Leserechten zugreifen können.

Im Idealfall sollte die Software(falls diese nötig sein sollte) außerdem auch noch eine Schnittstelle an Java oder PHP bieten. Das ist aber nur optional.

Kann mir da jemand helfen?
Mitglied: 16568
10.11.2008 um 10:29 Uhr
Wow, da wünsch ich Dir dann doch noch mal viel Spaß beim Suchen...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: MKzero
10.11.2008 um 10:40 Uhr
Zitat von 16568:
Wow, da wünsch ich Dir dann doch noch mal viel Spaß beim
Suchen...

Sehr produktiver Beitrag zum Thema.. Recht herzlichen Dank auch..
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
10.11.2008 um 10:43 Uhr
Bitte, falls Du meine Aussage nicht schnallst...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: MKzero
10.11.2008 um 10:59 Uhr
Es scheint ja entsprechende Software zu geben, die Linux basierten Fileservern entsprechende WORM-Funktionalitäten zuschreibt. So z.B. die von Open-E. Nur ist meine Frage wie ich zu den Files connecte. Also ob ich normal über das Dateisystem gehen kann oder eben wie in anderen über ein API..
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
10.11.2008 um 12:40 Uhr
Aaaaaalso, die Lösung, die Du bräuchtest, nennt sich CAS – Content Addressed Storage.

Dummerweise ist da aber nur sehr wenig mittels Automatik zu lösen, denn die Disks müssen ja als RO (read-only) angesprochen werden, aber zum Archivieren eben schon als readable.

Ergo kommst Du, wenn Du Storage verwenden willst, nicht um sehr viel Geldausgeben drumherum.
(oder um sehr viel Zeit: http://twistedstorage.sourceforge.net was aber widerum sehr viel Geld bedeutet...)

Das andere Thema ist:
was ist Dein MTA? Wie greifen die User auf ihr Postfach zu?

Du siehst, Fragen über Fragen...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: MKzero
10.11.2008 um 12:53 Uhr
MTA kann ich leider nicht sagen, weiß ich schlicht und ergreifend nicht.

Und die User bekommen ihre Mails entweder über unseren PHP-Client. Der läuft über POP3, also könnte man auch (fast) jeden anderen Mail-Client nutzen.

Aber die oben von mir genannten Lösungen schienen mir als recht gut, könnte man die nicht dafür nutzen?

EDIT: Mal noch was anderes: Wenn ich einen Controller bzw. eine Software mit WORM-Funktionalität habe, dann ist doch das Problem mit dem Lese-/Schreibzugriff eigentlich kein Problem mehr, denn der Name WORM sagt ja bereits, was man möchte: einmal schreiben(und keine Veränderung mehr zulassen) und immer Lesen können.

Und könnte man das nicht auch theoretisch durch ein Tool ersetzen was Versionierung bereitstellt die nicht abschaltbar ist? Oder ist das rechtlich gesehen nicht in Ordnung?
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
10.11.2008 um 19:35 Uhr
Genau letzteres von Dir Genanntes ist der Fall, deswegen hast Du auch von mir diese Antwort ganz oben bekommen.

WORM wird sehr strikt ausgelegt, und Du solltest es auch auf keinen Fall anders lösen, denn wo Möglichkeiten sind, werden Befindlichkeiten geweckt (siehe Voratsdatenspeicherung, oder der neueste Fall der Lebens- äh Steuer-Nummer )

Wenn Du das Ganze mit PHP löst, dann sollte soetwas GAR KEIN PROBLEM darstellen, sondern lediglich eine gigantische Frickel-Aktion (weil ungeplant) oder ein 1-Wochen-Projekt mit ordentlicher Planung sein.

Besser ist es aber, schon von vornherein am MTA alles abzufangen, und zweigleisig zu speichern.
Dann werden auch die Mails, die "aus Versehen" gelöscht wurden oder so, ebenfalls gesetzeskonform mitarchiviert.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: MKzero
11.11.2008 um 07:22 Uhr
Besser ist es aber, schon von vornherein am MTA alles abzufangen, und
zweigleisig zu speichern.
Dann werden auch die Mails, die "aus Versehen"
gelöscht wurden oder so, ebenfalls gesetzeskonform
mitarchiviert.

Das war ja auch meine erste Idee. Man wird es sehen was nun draus wird.

Und das "nur Lesen" sollte theoretisch kein Problem sein, denn unsere Software lässt auf der Userseite theoretisch so etwas zu

Nur ist meine eigentliche Frage, ob ich dann so eine WORM-Festplatte/RAID auch unter Linux als normale Device sehe, noch nicht beantwortet
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
11.11.2008 um 09:57 Uhr
Sorry, aber anscheinend WILLST Du es nicht verstehen...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Viren und Trojaner
gelöst WHM cPanel Anti Virensoftware für Linux ? (2)

Frage von xpstress zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Konfiguration Linux VM in IIS-Manager (10)

Frage von HansWerner1 zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...