Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

X-Server Problem - war: Nach Update von openSUSE 12.2 auf 12.3 ist Rechner lokal nicht mehr erreichbar

Frage Linux Suse

Mitglied: diwaffm

diwaffm (Level 2) - Jetzt verbinden

31.05.2013, aktualisiert 15.02.2014, 5144 Aufrufe, 27 Kommentare

hi Leute,

nach dem Update auf openSUSE 12.2 wird am lokalen Monitor nichts mehr angezeigt.

Per SSH kann ich mich aber problemlos am Rechner anmelden.
Auch alle anderen Dienste (wie z.B. samba) laufen.

Wenn ich in der SSH-Verbindunge "startx" eingebe, so sehe ich am Bildschirm des Linux-Rechners was flackern und nach einiger Zeit kann ich mich per TeamViewer mit dem KDE Desktop verbinden.

Dort sieht alles aus wie zuvor...

Kann das ein Problem mit der Grafikkarte sein? Wenn nicht, was sonst?

KDE und den xdm habe ich schon neu installiert - ohne dass es Besserung gebracht hätte...

Merci

dirk
Mitglied: orcape
31.05.2013 um 15:26 Uhr
Hi diwaffm,

das ist definitiv ein Treiberproblem der Grafik.
Du solltest mal in Erfahrung bringen, was bei Dir verbaut ist.
Es ist stark anzunehmen, das der nun aktuellere Treiber, mit der vielleicht etwas in die Jahre gekommenen Grafik nicht mehr klar kommt.
Eventuell muss in Sachen Treiber was nachinstalliert werden.

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 15:36 Uhr
Es ist ein Fujitsu TX150S6 - mitlerweile 6 Jahre alt...

Gibt es keine Standardtreiber, die mit allen Grafikkarten funktionieren?
SVGA würde mir reichen...

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
31.05.2013 um 15:49 Uhr
Hi,

gib mal....
lspci | grep -i vga
in die Konsole als root ein. Das sollte den Grafik Controller auflisten.
Ich kann Dir nicht genau sagen, wo bei SUSE die xorg.conf liegt. Bei mir unter Debian /etc/X11/xorg.conf.
Die mal umbenennen als .bak oder.old und dann den Rechner so noch mal hochfahren.
Hast Du dann keine 3D Unterstützung aber KDE sollte hochfahren.

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013, aktualisiert um 15:52 Uhr
Hallo,
Zitat von diwaffm:
Es ist ein Fujitsu TX150S6 - mitlerweile 6 Jahre alt...

Gibt es keine Standardtreiber, die mit allen Grafikkarten funktionieren?
SVGA würde mir reichen...
Es wäre gut, wenn Du mal mit
lspci -k
herausfinden würdest, welche Grafikkarte genau verbaut ist. Der Befehl zeigt Dir außerdem an, welches Modul geladen ist. Wenn Du damit nix anfangen kannst, poste die relevanten Zeilen bitte hier.

Es ist nicht anzunehmen, dass es bei Linux mit einem sechs Jahre alten Gerät Treiberprobleme gibt, vermutlich hat sich beim Update nur etwas an der Konfiguration verändert (z.b. blacklisting von Modulen oder ähnliches).

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013 um 15:54 Uhr
Zitat von orcape:
Hi,

gib mal....
> lspci | grep -i vga
dann lieber
lspci -k | grep -iA3 vga

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 15:57 Uhr
Die Karte ist eine Matrox G200e

Die xorg.conf liegt (eigentlich) auch unter /etc/X11/xorg.conf.
Wenn ich dort ein Backup wieder einspiele, so startet KDE nicht.
Ohne die Datei startet es, wenn ich es manuell aufrufe.

In beiden Fällen, wird aber lokal NICHTS angezeigt.
Noch nicht mal ein Terminal zum login...

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013 um 16:00 Uhr
Das hilft nicht, Du musst uns sagen, welche Module geladen sind.

Die xorg.conf wird heutzutage nicht mehr unbedingt benötigt, Du kannst sie mal umbenennen (damit sie nicht mehr geladen wird) und dann den X-server starten.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 16:08 Uhr
Die xorg.conf ist auch nicht mehr vorhanden. Nur noch diverse Backups...

lspci -k | grep -iA3 vga

liefert

04:00.0 VGA compatible controller: Matrox Electronics Systems Ltd. MGA G200e [Pilot] ServerEngines (SEP1)(rev 02)
Subsystem: Fujitsu Technology Solutions Device 108e
Kernel driver in use: mgag200

05:07.0: SCSI storage controller: Adaptec AIC-7892A U160/m (rev02)

Den Matrox Treiber hatte ich eben schon mal neu installiert...

ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
31.05.2013 um 16:20 Uhr
@ hmarkus
Es ist nicht anzunehmen, dass es bei Linux mit einem sechs Jahre alten Gerät Treiberprobleme gibt
Da muss ich leider gegenhalten, das mag sein, das es hier nicht so ist.
Ich konnte aber schon feststellen, das bei HP-Laptop Billigteilen Hardware verbaut ist, die Linux schon 2-3 Jahre später nicht mehr unterstützt hat.

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013 um 16:33 Uhr
Also in der Dokumentation zu den Kernelquellen (hier kernel 3.9.2) steht
<code type=plain>G100/G200/G400/G450/G550 support (FB_MATROX_G) 
 
CONFIG_FB_MATROX_G: 
 
Say Y here if you have a Matrox G100, G200, G400, G450 or G550 based 
video card. If you select "Advanced lowlevel driver options", you 
should check 8 bpp packed pixel, 16 bpp packed pixel, 24 bpp packed 
pixel and 32 bpp packed pixel. You can also use font widths 
different from 8. 
 
If you need support for G400 secondary head, you must say Y to 
"Matrox I2C support" and "G400 second head support" right below. 
G450/G550 secondary head and digital output are supported without 
additional modules. 
 
The driver starts in monitor mode. You must use the matroxset tool 
(available at <ftp://platan.vc.cvut.cz/pub/linux/matrox-latest/>) to 
swap primary and secondary head outputs, or to change output mode. 
Secondary head driver always start in 640x480 resolution and you 
must use fbset to change it. 
 
Do not forget that second head supports only 16 and 32 bpp 
packed pixels, so it is a good idea to compile them into the kernel 
too. You can use only some font widths, as the driver uses generic 
painting procedures (the secondary head does not use acceleration 
engine). 
 
G450/G550 hardware can display TV picture only from secondary CRTC, 
and it performs no scaling, so picture must have 525 or 625 lines. 
 
Symbol: FB_MATROX_G [=y] 
Type : boolean 
Prompt: G100/G200/G400/G450/G550 support 
Defined at drivers/video/Kconfig:1289 
Depends on: HAS_IOMEM [=y] && FB_MATROX [=m] 
Location: 
-> Device Drivers 
-> Graphics support 
-> Support for frame buffer devices (FB [=y]) 
-> Matrox acceleration (FB_MATROX [=m])
Und zu dem Modul das bei dir geladen ist (mgag200)
Kernel modesetting driver for MGA G200 server engines (DRM_MGAG200) 
 
CONFIG_DRM_MGAG200: 
 
This is a KMS driver for the MGA G200 server chips, it 
does not support the original MGA G200 or any of the desktop 
chips. It requires 0.3.0 of the modesetting userspace driver, 
and a version of mga driver that will fail on KMS enabled 
devices. 
 
 
Symbol: DRM_MGAG200 [=m] 
Type : tristate 
Prompt: Kernel modesetting driver for MGA G200 server engines 
Defined at drivers/gpu/drm/mgag200/Kconfig:1 
Depends on: HAS_IOMEM [=y] && DRM [=m] && PCI [=y] 
Location: 
-> Device Drivers 
-> Graphics support 
Selects: FB_SYS_FILLRECT [=m] && FB_SYS_COPYAREA [=m] && FB_SYS_IMAGEBLIT [=m] && DRM_KMS_HELPER [=m] && DRM_TTM [=m]
Du solltest mal die Konfiguration des installierten Kernels prüfen. Offensichtlich werden für die korrekte Konfiguration Deiner Grafikkarte verschiedene spezielle Einstellungen benötigt.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013 um 16:37 Uhr
Zitat von orcape:
@ hmarkus
> Es ist nicht anzunehmen, dass es bei Linux mit einem sechs Jahre alten Gerät Treiberprobleme gibt
Da muss ich leider gegenhalten, das mag sein, das es hier nicht so ist.
Ich konnte aber schon feststellen, das bei HP-Laptop Billigteilen Hardware verbaut ist, die Linux schon 2-3 Jahre später
nicht mehr unterstützt hat.

Gruß orcape
Naja, wenn man seine Kernel selbst baut, dann hat man normalerweise die passenden Treiber, die fliegen aus den Kernelquellen i.A. nicht raus. Es ist wohl so, dass einige wohlmeinende Distributoren standardmäßig Kernel mitliefern, die nicht mehr alle alte Hardware unterstützen. Vermutlich möchte man auf diese Weise das typische Windows-Feeling auf Linux übertragen

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 16:44 Uhr
Ich habe bisher noch nie den Kernel selbst bauen müssen...
Und wüsste so auf Anhieb auch nicht, was ich da wie machen müsste...

Bis openSUSE 12.2 funktioniert alles problemlos "out of the box".

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013, aktualisiert um 16:55 Uhr
Zitat von diwaffm:
Ich habe bisher noch nie den Kernel selbst bauen müssen...
Und wüsste so auf Anhieb auch nicht, was ich da wie machen müsste...

Bis openSUSE 12.2 funktioniert alles problemlos "out of the box".
Ja, das lässt hoffen. Weißt Du noch, ob Du irgendwelche besonderen Einstellungen vorgenommen hast, als Du OpenSuse 12.2 installiert hast?

Es gibt ja noch infos im Internet, z.B. hier http://linux.die.net/man/4/mga
Da musst Du wahrscheinlich mal suchen.

Falls mgag200 das falsche Modul ist (bin nicht sicher) dann könntest Du es vor dem nächsten Neustart des Rechners mal blacklisten (steht vermutlich in der Suse Dokumentation beschrieben). Dann würde wahrscheinlich ein anderes Modul stattdessen geladen.

Manuell kannst Du module mit
sudo modprobe modulname
laden und mit
sudo rmmod modulename
im laufenden Betrieb entladen. Beachte, dass beide Kommandos im Erfolgsfall keine Meldung ausgeben.

Ansonsten versuch mal Dein Glück auf den Supportseiten von Suse, ich kenne mich bei denen nicht aus, aber eigentlich ist dort alles beschrieben.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 16:59 Uhr
Zitat von hmarkus:
Ja, das lässt hoffen. Weißt Du noch, ob Du irgendwelche besonderen Einstellungen vorgenommen hast, als Du OpenSuse 12.2
installiert hast?

Nein.
Auch die vorherigen Updates (angefangen von 10.3) liefen problemlos...

Ich werde mgag200 mal deinstallieren und schauen was passiert...

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 17:13 Uhr
Leider kein Unterschied.

Ich habe jetzt mal den default runlevel auf 3 gesetzt.
Aber auch da verschwindet die Anzeige auf dem lokalen Monitor kurz nach der Auswahl des zu ladenden Systems...

Eigenartig...

Dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013, aktualisiert um 17:49 Uhr
Nochmal zusammengefasst: Du hast also auch kein Bild bevor Du startx ausführst? und beim Ausführen von startx flackert der Monitor kurz?

Könntest Du bitte mal die Ausgabe von
lsmod | sort
posten und das Kommando einmal vor und einmal nach startx ausführen? und bitte beides posten. Außerdem könntest Du mal den unteren Teil Deiner /var/log/Xorg.0.log Datei posten, am Besten auch vor und nach startx
tail -n 100 /var/log/Xorg.0.log
also die letzten 100 Zeilen.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 17:59 Uhr
Lokal habe ich GAR kein Bild, nachdem der Treiber des RAID von Linux geladen wurde.
Dann flackert das Bild und es wird "hell schwarz".
Wenn dann der Rechner soweit hochgefahren ist, dass SSH funktioniert, kann ich mich von einem 2. Rechenr aus einloggen.
Wenn ich dort dann startx eingebe, wird unter anderem TEAMVIEWeR geladen, so dass ich dann darüber auf KDE komme...

Wenn ich dann per Teamviewer eingelogt bin, sehe ich z.B. die Bewegung der Maus als Flackern auf dem Monitor.
Auch, wenn ich Fenster öffne, tut sich am Monitor was.
DAs Bild wird heller oder dunkler...

Die ausgaben muss ich vom anderen Rechner aus posten...

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013 um 18:05 Uhr
Die ausgaben muss ich vom anderen Rechner aus posten...
Das spielt keine Rolle.

Aber was hat der Treiber des RAID mit der Grafik zu tun? Bis wann ist denn ein Bild da? wenn das Bios bootet auf jeden Fall, dann wird der Kernel geladen, sind noch irgendwelche Meldungen von Linux zu sehen?

Vielleicht postest Du auch mal die relevante Ausgabe von syslog (was auch immer Suse benutzt). Da kann man auch sehen, was das System direkt nach dem Booten macht.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 18:25 Uhr
Zitat von hmarkus:

Aber was hat der Treiber des RAID mit der Grafik zu tun? Bis wann ist denn ein Bild da? wenn das Bios bootet auf jeden Fall, dann
wird der Kernel geladen, sind noch irgendwelche Meldungen von Linux zu sehen?

Ich bekomme die Auswahl von openSUSE, welche Variante geladen werden soll (Safe-Mode oder nicht).
Danach wird das Bild schwarz und es erscheint die Angabe,

"doing fast boot"
[2.085007] megasas: INIT adapter done

DANACH wird der Bildschirm "hellschwarz".
Normalerweise würden hier jetzt die diversen Module durchlaufen, die geladen werden...

Nach weitern 30 Sekunden ist der Startvorgang dann soweit, dass der TEAMVIEWER CLient geladen ist und ich auf den Desktop draufkomme...

Hier die Ausgabe von lsmod | sort:

Module Size Used by
acpi_cpufreq 19612 0
af_packet 39586 2
aic7xxx 139127 0
ata_generic 12910 0
ata_piix 35038 0
autofs4 42770 2
button 13952 0
cdrom 46687 1 sr_mod
coretemp 13435 0
drm 306733 4 mgag200,ttm,drm_kms_helper
drm_kms_helper 52909 1 mgag200
edac_core 62332 1 i3200_edac
edd 14503 0
fat 65566 1 vfat
floppy 69449 0
gpio_ich 13476 0
i2c_algo_bit 13413 1 mgag200
i2c_i801 22443 0
i3200_edac 12910 0
iTCO_vendor_support 13718 1 iTCO_wdt
iTCO_wdt 13480 0
kvm 487276 0
libphy 34842 1 tg3
lpc_ich 16977 0
megaraid_sas 90559 4
mfd_core 13435 1 lpc_ich
mgag200 42155 2
microcode 35784 0
mperf 12667 1 acpi_cpufreq
nls_cp437 16991 1
nls_iso8859_1 12713 1
osst 65468 0
parport 46310 2 ppdev,parport_pc
parport_pc 41361 0
pcspkr 12718 0
ppdev 17671 0
pps_core 19057 1 ptp
processor 45174 1 acpi_cpufreq
ptp 18621 1 tg3
scsi_dh 14843 4 scsi_dh_hp_sw,scsi_dh_emc,scsi_dh_alua,scsi_dh_rdac
scsi_dh_alua 17161 0
scsi_dh_emc 17258 0
scsi_dh_hp_sw 12894 0
scsi_dh_rdac 17408 0
scsi_transport_spi 34826 1 aic7xxx
sg 36524 0
snd 87392 5 snd_seq_dummy,snd_seq,snd_timer,snd_seq_device,snd_mixer_oss
snd_mixer_oss 22413 0
snd_seq 69779 1 snd_seq_dummy
snd_seq_device 14497 2 snd_seq_dummy,snd_seq
snd_seq_dummy 12798 0
snd_timer 29370 1 snd_seq
soundcore 15047 1 snd
sr_mod 22372 0
st 44361 0
syscopyarea 12529 1 mgag200
sysfillrect 12701 1 mgag200
sysimgblt 12674 1 mgag200
tg3 166251 0
thermal_sys 30733 1 processor
ttm 91915 1 mgag200
usblp 18746 0
vfat 17461 1


und hier
tail -n 100 /var/log/Xorg.0.log
[ 54.224] () Option "xkb_rules" "evdev"
[ 54.224] (
) Option "xkb_model" "evdev"
[ 54.224] () Option "xkb_layout" "de"
[ 54.224] (
) Option "xkb_variant" "nodeadkeys"
[ 54.224] (II) config/udev: Adding drm device (/dev/dri/card0)
[ 54.224] (II) config/udev: Adding input device AT Translated Set 2 keyboard (/dev/input/event0)
[ 54.224] () AT Translated Set 2 keyboard: Applying InputClass "evdev keyboard catchall"
[ 54.224] (
) AT Translated Set 2 keyboard: Applying InputClass "evdev keyboard catchall"
[ 54.224] () AT Translated Set 2 keyboard: Applying InputClass "LocalKeyboard"
[ 54.224] (II) Using input driver 'evdev' for 'AT Translated Set 2 keyboard'
[ 54.224] (
) AT Translated Set 2 keyboard: always reports core events
[ 54.224] () evdev: AT Translated Set 2 keyboard: Device: "/dev/input/event0"
[ 54.224] (--) evdev: AT Translated Set 2 keyboard: Vendor 0x1 Product 0x1
[ 54.224] (--) evdev: AT Translated Set 2 keyboard: Found keys
[ 54.224] (II) evdev: AT Translated Set 2 keyboard: Configuring as keyboard
[ 54.224] (
) Option "config_info" "udev:/sys/devices/platform/i8042/serio0/input/input0/event0"
[ 54.225] (II) XINPUT: Adding extended input device "AT Translated Set 2 keyboard" (type: KEYBOARD, id 8)
[ 54.225] () Option "xkb_rules" "evdev"
[ 54.225] (
) Option "xkb_model" "evdev"
[ 54.225] () Option "xkb_layout" "de"
[ 54.225] (
) Option "xkb_variant" "nodeadkeys"
[ 54.225] (II) config/udev: Adding input device ImPS/2 Logitech Wheel Mouse (/dev/input/event1)
[ 54.225] () ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Applying InputClass "evdev pointer catchall"
[ 54.225] (
) ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Applying InputClass "evdev pointer catchall"
[ 54.225] (II) Using input driver 'evdev' for 'ImPS/2 Logitech Wheel Mouse'
[ 54.225] () ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: always reports core events
[ 54.225] (
) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Device: "/dev/input/event1"
[ 54.225] (--) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Vendor 0x2 Product 0x5
[ 54.225] (--) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Found 3 mouse buttons
[ 54.225] (--) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Found scroll wheel(s)
[ 54.225] (--) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Found relative axes
[ 54.225] (--) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Found x and y relative axes
[ 54.225] (II) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Configuring as mouse
[ 54.225] (II) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: Adding scrollwheel support
[ 54.225] () evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: YAxisMapping: buttons 4 and 5
[ 54.225] (
) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: EmulateWheelButton: 4, EmulateWheelInertia: 10, EmulateWheelTimeout: 200
[ 54.225] () Option "config_info" "udev:/sys/devices/platform/i8042/serio1/input/input1/event1"
[ 54.225] (II) XINPUT: Adding extended input device "ImPS/2 Logitech Wheel Mouse" (type: MOUSE, id 9)
[ 54.225] (II) evdev: ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: initialized for relative axes.
[ 54.226] (
) ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: (accel) keeping acceleration scheme 1
[ 54.226] () ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: (accel) acceleration profile 0
[ 54.226] (
) ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: (accel) acceleration factor: 2.000
[ 54.226] (**) ImPS/2 Logitech Wheel Mouse: (accel) acceleration threshold: 4
[ 54.226] (II) config/udev: Adding input device ImPS/2 Logitech Wheel Mouse (/dev/input/mouse0)
[ 54.226] (II) No input driver specified, ignoring this device.
[ 54.226] (II) This device may have been added with another device file.
[ 54.226] (II) config/udev: Adding input device PC Speaker (/dev/input/event4)
[ 54.226] (II) No input driver specified, ignoring this device.
[ 54.226] (II) This device may have been added with another device file.
[ 61.063] (II) modesetting(0): EDID vendor "GSM", prod id 15151
[ 61.063] (II) modesetting(0): Using EDID range info for horizontal sync
[ 61.063] (II) modesetting(0): Using EDID range info for vertical refresh
[ 61.063] (II) modesetting(0): Printing DDC gathered Modelines:
[ 61.063] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 65.00 1024 1048 1184 1344 768 771 777 806 -hsync -vsync (48.4 kHz e)
[ 61.063] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 40.00 800 840 968 1056 600 601 605 628 +hsync +vsync (37.9 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 36.00 800 824 896 1024 600 601 603 625 +hsync +vsync (35.2 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 31.50 640 656 720 840 480 481 484 500 -hsync -vsync (37.5 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 31.50 640 664 704 832 480 489 492 520 -hsync -vsync (37.9 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 30.24 640 704 768 864 480 483 486 525 -hsync -vsync (35.0 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 25.18 640 656 752 800 480 490 492 525 -hsync -vsync (31.5 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "720x400"x0.0 28.32 720 738 846 900 400 412 414 449 -hsync +vsync (31.5 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 78.75 1024 1040 1136 1312 768 769 772 800 +hsync +vsync (60.0 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 75.00 1024 1048 1184 1328 768 771 777 806 -hsync -vsync (56.5 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "832x624"x0.0 57.28 832 864 928 1152 624 625 628 667 -hsync -vsync (49.7 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 49.50 800 816 896 1056 600 601 604 625 +hsync +vsync (46.9 kHz e)
[ 61.064] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 50.00 800 856 976 1040 600 637 643 666 +hsync +vsync (48.1 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): EDID vendor "GSM", prod id 15151
[ 71.443] (II) modesetting(0): Using hsync ranges from config file
[ 71.443] (II) modesetting(0): Using vrefresh ranges from config file
[ 71.443] (II) modesetting(0): Printing DDC gathered Modelines:
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 65.00 1024 1048 1184 1344 768 771 777 806 -hsync -vsync (48.4 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 40.00 800 840 968 1056 600 601 605 628 +hsync +vsync (37.9 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 36.00 800 824 896 1024 600 601 603 625 +hsync +vsync (35.2 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 31.50 640 656 720 840 480 481 484 500 -hsync -vsync (37.5 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 31.50 640 664 704 832 480 489 492 520 -hsync -vsync (37.9 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 30.24 640 704 768 864 480 483 486 525 -hsync -vsync (35.0 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 25.18 640 656 752 800 480 490 492 525 -hsync -vsync (31.5 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "720x400"x0.0 28.32 720 738 846 900 400 412 414 449 -hsync +vsync (31.5 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 78.75 1024 1040 1136 1312 768 769 772 800 +hsync +vsync (60.0 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 75.00 1024 1048 1184 1328 768 771 777 806 -hsync -vsync (56.5 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "832x624"x0.0 57.28 832 864 928 1152 624 625 628 667 -hsync -vsync (49.7 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 49.50 800 816 896 1056 600 601 604 625 +hsync +vsync (46.9 kHz e)
[ 71.443] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 50.00 800 856 976 1040 600 637 643 666 +hsync +vsync (48.1 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): EDID vendor "GSM", prod id 15151
[ 90.694] (II) modesetting(0): Using hsync ranges from config file
[ 90.694] (II) modesetting(0): Using vrefresh ranges from config file
[ 90.694] (II) modesetting(0): Printing DDC gathered Modelines:
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 65.00 1024 1048 1184 1344 768 771 777 806 -hsync -vsync (48.4 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 40.00 800 840 968 1056 600 601 605 628 +hsync +vsync (37.9 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 36.00 800 824 896 1024 600 601 603 625 +hsync +vsync (35.2 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 31.50 640 656 720 840 480 481 484 500 -hsync -vsync (37.5 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 31.50 640 664 704 832 480 489 492 520 -hsync -vsync (37.9 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 30.24 640 704 768 864 480 483 486 525 -hsync -vsync (35.0 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "640x480"x0.0 25.18 640 656 752 800 480 490 492 525 -hsync -vsync (31.5 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "720x400"x0.0 28.32 720 738 846 900 400 412 414 449 -hsync +vsync (31.5 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 78.75 1024 1040 1136 1312 768 769 772 800 +hsync +vsync (60.0 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "1024x768"x0.0 75.00 1024 1048 1184 1328 768 771 777 806 -hsync -vsync (56.5 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "832x624"x0.0 57.28 832 864 928 1152 624 625 628 667 -hsync -vsync (49.7 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 49.50 800 816 896 1056 600 601 604 625 +hsync +vsync (46.9 kHz e)
[ 90.694] (II) modesetting(0): Modeline "800x600"x0.0 50.00 800 856 976 1040 600 637 643 666 +hsync +vsync (48.1 kHz e)

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
31.05.2013 um 18:39 Uhr
Also, Du könntest versuchen, dieses Module: i2c_algo_bit 13413 zu blacklisten. Das ist aber nur für's Debugging, wird also nicht viel helfen. Du kannst auch mal versuchen, das Modul i2c_matroxfb zu laden (mit modprobe, so wie ich es oben beschrieben habe).
Das Problem (was ich sehe, vielleicht bin ich auf der falschen Spur) ist, dass eigentlich mgag200 mit kms (kernel-mode-switch) funktionieren sollte, das bedeutet, dass schon auf der Textkonsole (also wenn X nicht läuft) in den Framebuffermodus geschaltet wird, ich vermute, dass das bei Dir nicht funktioniert.
Gleichzeitig sind aber die Module i2c* im Zusammenhang mit Matrox für den Support mehrerer Monitore zuständig. Wenn Du also nur einen Monitor hast, dann haben die eigentlich keine Funktion.
Im Unteren Teil der Xorg.0.log werden ja mögliche Grafikeinstellungen angezeigt, vielleicht bastelst Du Dir daraus eine xorg.conf

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
31.05.2013 um 22:14 Uhr
In der Zwischenzeit ist das System zumindest wieder soweit, dass nach jedem REBOOT der KDE im Hintergrund hochfährt, so dass ich per TEAMVIEWER dran komme.

Nicht schön - aber ich habe momentan noch andere Baustellen...

Um die hier kümmere ich mich dann nächste Woche wieder.

Merci

Dirk
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
01.06.2013, aktualisiert um 15:27 Uhr
Einen Versuch habe ich mir noch gegeben

Ich habe einen alten Röhrenmonitor an den Rechner gehängt...
Leider zeigt der aber das gleiche Bild wie der TFT.

Das Onscreen Display meint, es lägen horizontal 48KHz und vertikal 60Hz an. Also nichts, was die Röhre nicht darstellen können sollte.
Genauso wie der TFT...

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
01.06.2013 um 18:28 Uhr
Zitat von diwaffm:
Einen Versuch habe ich mir noch gegeben
Es gibt noch andere Lösungsmöglichkeiten. Z.B. nimm Dir eine Suse Live-CD/DVD und boote damit. Wenn Du dann ein Bild hast, vergleiche die Konfiguration, also welche Module, xorg.conf ja oder nein, wenn ja, was steht drin usw. Du kannst ja auch eine Live-CD mit Suse 12.2 nehmen, dann sollte es ja eigentlich funktionieren.

Es liegt mit Sicherheit nicht am Monitor und an Deinem Rechner ist auch höchstwahrscheinlich nix kaputt. Du musst nur den Fehler finden.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
02.06.2013 um 11:28 Uhr
Zitat von hmarkus:
Es gibt noch andere Lösungsmöglichkeiten. Z.B. nimm Dir eine Suse Live-CD/DVD und boote damit. Wenn Du dann ein Bild
hast, vergleiche die Konfiguration, also welche Module, xorg.conf ja oder nein, wenn ja, was steht drin usw. Du kannst ja auch
eine Live-CD mit Suse 12.2 nehmen, dann sollte es ja eigentlich funktionieren.

Beim Booten von der 12.3er openSUSE KDE Live-CD verhält sich der Rechner, wie beim Start vom installierten 12.3.
Von der 12.2er KDE Live-CD fährt das System ganz normal hoch und auf dem Bildschirm erscheint ganz normal der Desktop...

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
02.06.2013 um 12:16 Uhr
Zitat von diwaffm:
...
Beim Booten von der 12.3er openSUSE KDE Live-CD verhält sich der Rechner, wie beim Start vom installierten 12.3.
Aha, wie denn?
Von der 12.2er KDE Live-CD fährt das System ganz normal hoch und auf dem Bildschirm erscheint ganz normal der Desktop...
Vergleiche die Ausgabe von
lsmod | sort
auf beiden Systemen, also das was Du oben schon gepostet hast und auf 12.2 wenn alles läuft. Ist mgag200 auch geladen? welche zusätzlichen Module werden geladen? ist eine xorg.conf vorhanden? wenn ja, was steht drin? Kernelversionen beider Systeme
uname -a
Markus
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
15.02.2014, aktualisiert um 11:44 Uhr
Nach über einem halben Jahr krame ich den Thread wieder hervor...

Gestern habe ich das System auf openSUSE 13.1 aktualisiert - und nach dem Einspielen von weiteren 2GB an Updates habe ich jetzt wenigstens wieder eine Konsole am Rechner.
D.h. ohne X11 funktioniert die Grafikkarte jetzt wieder.

Beim Start wechselt das Display irgendwann auf das Bild mit der Echse auf dem Ast - und verbleibt dort.
Von einer 13.1 Live-CD gebootet wechselt das Bild irgendwann auf den Anmeldebildschirm - von Platte gebootet passiert dann nichts mehr.
Per ALT-F1 komme ich dann auf eine Konsole und kann mich anmelden.

Eigentlich sollte der Rechner aber im Grafikmodus "durchbooten" und den KDE-Desktop starten.

Wenn ich von der Konsole aus "xdm start" eingebe, kommt der gleiche Schirm - ohne dass weiter was passieren würde...
Auf der Konsole steht denn noch "xdm error (pid 2164): extra arguments on command line "start"



Zitat von hmarkus:
Vergleiche die Ausgabe von
lsmod | sort
auf beiden Systemen, also das was Du oben schon
gepostet hast und auf 12.2 wenn alles läuft. Ist mgag200 auch geladen? welche zusätzlichen Module werden geladen? ist
eine xorg.conf vorhanden? wenn ja, was steht drin? Kernelversionen beider Systeme
uname -a

Auf beiden System werden - soweit ich das sehe - die gleichen Module geladen.
Beim Start von HDD ist lediglich vbox noch mit dabei
In der Auflistung kommt an den gleichen Stellen auf beiden System mgag_200 vor.

Die Inhalte der DISPLAYMANAGER Variablen in /etc/sysconfig sind auf beiden Systemen gleich.

xorg.conf ist auf der Live-CD nicht vorhanden. Auf HDD habe ich die Datei umbenannt - erfolglos.

Kernel HDD:
Linux RECHNERNAME 3.11.10.7-desktop #1 SMP PREEMT Mon Feb 3 09:41:24 UTC 2014 (750023e) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

Kernel Live-CD
Linux linux.site 3.11.6-4-desktop #1 SMP PREEMT Wed Oct 30 18:04:56 UTC 2013 (e6d4a27) x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

Ein manuelles "startkde" liefert "$DISPLAY is not set or cannot connect to the X server".
Ein "startx" liefert

Loading extension GLX (EE)
Fatal server error: (EE) no screens found(EE)

xinit: giving up
xinit: unable to connect to X server: Connection refused
xinit: server error

Vielleicht, weil da schon was läuft (die Echse auf dem Baum)?

Ciao

dirk
Bitte warten ..
Mitglied: diwaffm
16.02.2014 um 14:40 Uhr
Die Ursache das Problem war ein nicht installiertes Modul "modesetting"...

Jetzt läuft wieder alles...

ciao

Dirk
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...