Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator Dani am 15.01.2013 um 13:37:18 Uhr
Bitte nachgekommen. Thread geschlossen und ein paar Worte entfernt.
Bitte denkt an die Forumsrichtlinien - die Regeln zu unseren Beiträgen.
GELÖST

Bitte um Zeugnisdeutung. Anonymisiert

Frage Weiterbildung

Mitglied: salihbey

salihbey (Level 1) - Jetzt verbinden

14.01.2013, aktualisiert 15.01.2013, 6183 Aufrufe, 17 Kommentare

Sehr geschätzte Members.
Ich habe hier ein Vorentwurf einer Zeugnis, dessen Aussagen ich von Euch gedeutet haben möchte, da es kein M|st sein soll.
Verbesserungen sind erwünscht, aber auch die Benotung dieses Zeugnisses.
Viele Grüße

Hier ist der Text, den es zu entwirren gilt.
01.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
02.
Herr XXXX XXXXXXXXXX, geboren am XXXX XXXXXXXXXX, war vom XXXX XXXXXXXXXX bis XXXX XXXXXXXXXX in unserem Unternehmen als IT-Techniker tätig 
03.
 
04.
  
05.
 
06.
Die XXXX XXXXXXXXXX ist ein Dienstleistungsunternehmen für IT in der Medizin, insbesondere Bildarchive (PACS) und Praxisverwaltungssysteme. 
07.
 
08.
  
09.
 
10.
Sein Aufgabengebiet umfasste: 
11.
 
12.
Support der Praxen, Radiologien und Kliniken per Telefon und vor Ort, Reparatur von Servern, Workstations und Peripheriegeräten und auch der Tausch dieser Geräte. 
13.
 
14.
Ebenso führte er Neuinstallationen von Bildarchiven und Praxisverwaltungssystemen durch und schulte diese. 
15.
 
16.
  
17.
 
18.
Er verfügt über ein äußerst umfassendes und hervorragendes Fachwissen, das er zur Bewältigung seiner Aufgaben stets sehr sicher und erfolgreich einsetzte. 
19.
 
20.
Herr XXXXXXXXXX hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihm gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Er verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich. 
21.
 
22.
Er war äußerst zuverlässig, und sein Arbeitsstil war stets geprägt durch sehr sorgfältige Planung und Systematik. Dabei war er auch erhöhtem Zeitdruck und Arbeitsaufwand gut gewachsen. 
23.
 
24.
Er lieferte stets qualitativ und quantitativ gute Ergebnisse.  Herr XXXX XXXXXXXXXX hat die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. 
25.
 
26.
Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Externen war stets einwandfrei. 
27.
 
28.
  
29.
 
30.
Herr XXXX XXXXXXXXXX verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. 
31.
 
32.
Wir danken Herrn XXXX XXXXXXXXXX für die stets hervorragende Zusammenarbeit und bedauern es sehr, ihn als Mitarbeiter zu verlieren. 
33.
 
34.
Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg. 
35.
 
36.
 
37.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Über Ideen und Anregungen, insbesondere Verbessungen sind erwünscht, und werden auch mit Rückmeldungen hier weiter gemacht werden.
Mitglied: Dobby
14.01.2013 um 16:46 Uhr
Hallo salihbey,

ich gebe Dir jetzt einmal einen richtig guten Ratschlag und das ganz umsonst!

Bitte nimm Dir einen Fachanwalt für Arbeitsrecht der einen exzellenten Ruf hat und
aus Eurer Region ist!!!! Also wenn Du in Frankfurt wohnst, nimm bitte keinen Internetanwalt aus
Hamburg, denn es gibt allgemein gültige Arbeitszeugnis Floskeln und Regionale so genannte Floskeln
die nur vor Ort oder in einer bestimmten Region sehr deutlich auf etwas hinweisen!

Also so etwas in einem Forum zu klären ist nicht der richtige Weg.

Ich gebe Dir mal ein Beispiel:

Support der Praxen, Radiologien und Kliniken per Telefon und vor Ort, Reparatur von Servern, Workstations und Peripheriegeräten und auch der Tausch dieser Geräte.
Hier wird nicht tabellarisch aufgezählt und das kann ein versteckter Hinweis sein oder aber auch nichts,
rein gar nichts negatives an sich haben!

Er war äußerst zuverlässig, und sein Arbeitsstil war stets geprägt durch sehr sorgfältige Planung und Systematik.
Das kann ein sehr großes Lob und ebenso eine hohe Wertschätzung Deiner Arbeit sein oder auch in einem anderen Fall oder in Zusammenhang mit einer anderen Floskel in dem Text wieder etwas ganz anderes bedeuten!
Man kann das aber auch so lesen, wenn man das möchte:
Er war äußerst zuverlässig = Man kann sich nicht immer auf Ihn verlassen (zu spät kommen)
und sein Arbeitsstil war stets geprägt durch sehr sorgfältige Planung = Er lässt sich Zeit
und Systematik. = Er hat seinen eigenen Kopf und lässt sich nichts sagen

Dabei war er auch erhöhtem Zeitdruck und Arbeitsaufwand gut gewachsen.
Genau das selbe hier wieder, entweder das ist ein großes Lob oder das Du unter Stress jämmerlich versagst.


Herr XXXX XXXXXXXXXX verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch.
Hast Du schon etwas neues ist alles in Butter!
Hast Du noch nichts neues, schließt man vielleicht auf Ärger mit Dir.

Also das Thema kann so zerreden wie kein anderes, ich würde an Deiner Stelle lieber einen Top Anwalt für Arbeitsrecht aus Eurer Region aufsuchen und Ihm zuerst sagen wie, und warum man sich trennt und dann erst das Zeugnis vorlegen, dann wird der schon wissen was los ist oder aber in den nächsten zwei Tagen!
Denn eines ist sicher diese Anwälte reden auch untereinander und irgend einer von denen hatte garantiert
schon einmal mit dem Betrieb etwas zu tun oder hat von dem schon einmal etwas gehört.

Das ist zwar nicht der günstigste Weg aber der sicherste und zwar für Dich und für genau die Person
ist das Zeugnis ja nun auch einmal geschrieben worden.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
14.01.2013 um 17:37 Uhr
Hallo,

neben den Einwänden von D.o.b.b.y noch meinen Eindruck..
Das ganze klingt mir zu Glatt...
Zu oft die selbe Fromulierung...
Derjenige der das Zeugnis erstellt hat, hat sich keine Mühe gemacht sondern einen x-beliebigen Standard Zeugnis Text auf seine Ansprüceh angepasst.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.01.2013, aktualisiert um 17:38 Uhr
So oder so ist es unsinnig in einem Administrator Forum danach zu fragen. Eine einzige Suchanfrage bei Dr. Google nach "Zeugnisformulierung" hätte den Thread erspart....
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
14.01.2013 um 17:58 Uhr
Hi!

Du hast hier ein sehr gutes Zeugnis bekommen. Das der Aufgabenbereich aufgeführt wird ist usus uns sollte auch so sein. Wichtig ist das bei der berschreibung des Bewerteten das Superlativ verwendet wird: Zu unserere "vollsten" Zufriedenheit, ...stets unsere Erwartungen erfüllt...., usw. ist perfekt.

das wichtigste seht unten: und habe ich oben auch schon geschrieben: ...zu unserer vollsten Zufriedenheit...

Es gibt auf Zeit.de ein gutes tut wie eine Bewertung geschreiben sein muss damit die Note 1 ausstellt. vergleiche doch mal damit.

Meiner Ansicht nach ist an dieser bewertung nichts zu bemängeln.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
14.01.2013 um 18:14 Uhr
Hallo noch einmal,

ich würde Dir noch zusätzlich raten, wenn Du schon einen solchen Text veröffentlichst,
das Du Ihn auch 1 : 1 abtippst, natürlich ohne Nennung von Namen und Firma.

Denn eines ist mir noch zusätzlich aufgefallen!
Manchmal bestehen die Absätze aus zwei Zeilen und manchmal aus nur einer Zeile, das kann
auch darauf hindeuten das es zu Unregelmäßigkeiten kam oder aber das es in unregelmäßigen
Abständen zu diversen Vorkommnissen kam.

Also noch einmal mein Rat an Dich geh bitte zu einem sehr guten Anwalt für Arbeitsrecht und
da bist Du dann auch an der richtigen Adresse und wirst ordentlich beraten, das kostet zwar
etwas ist aber 100 % besser als das wir uns hier die Seele aus dem Leib raten, denn mit dem
Zeugnis musst Du Dich nachher ja weiter bewerben und das ein ganzes Leben lang.

Noch etwas eine Schulnote 6 ist ganz schlecht und eine Schulnote 1 gibt es auch nie!!!
Denn wer ist schon so blöd und lässt jemanden mit einer Schulnote 1 gehen? Richtig niemand
und des wegen ist dann dort auch immer etwas im Argen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: salihbey
14.01.2013 um 18:15 Uhr
Zitat von brammer:
Hallo,

neben den Einwänden von D.o.b.b.y noch meinen Eindruck..
Das ganze klingt mir zu Glatt...
Zu oft die selbe Fromulierung...
Derjenige der das Zeugnis erstellt hat, hat sich keine Mühe gemacht sondern einen x-beliebigen Standard Zeugnis Text auf
seine Ansprüceh angepasst.

brammer

Der ArbeitGeber, hatte mitgeteilt, dass er selten ein Zeugnis schreiben muss, und man ihn vor einer Probe stellen würde.
Im Allgemeinen, ist da was negatives dran?
Im Endeffekt, geht der Mitarbeiter nicht im Streit mit dem AG auseinander, der Mitarbeiter arbeitet immer noch da und wechselt zu keinem konkurierende Firma, im Einvernehmen, und ohne Tamtam.
Bitte warten ..
Mitglied: salihbey
14.01.2013 um 18:17 Uhr
Zitat von Dobby:
Hallo noch einmal,

ich würde Dir noch zusätzlich raten, wenn Du schon einen solchen Text veröffentlichst,
das Du Ihn auch 1 : 1 abtippst, natürlich ohne Nennung von Namen und Firma.

Denn eines ist mir noch zusätzlich aufgefallen!
Manchmal bestehen die Absätze aus zwei Zeilen und manchmal aus nur einer Zeile, das kann
auch darauf hindeuten das es zu Unregelmäßigkeiten kam oder aber das es in unregelmäßigen
Abständen zu diversen Vorkommnissen kam.

Also noch einmal mein Rat an Dich geh bitte zu einem sehr guten Anwalt für Arbeitsrecht und
da bist Du dann auch an der richtigen Adresse und wirst ordentlich beraten, das kostet zwar
etwas ist aber 100 % besser als das wir uns hier die Seele aus dem Leib raten, denn mit dem
Zeugnis musst Du Dich nachher ja weiter bewerben und das ein ganzes Leben lang.

Noch etwas eine Schulnote 6 ist ganz schlecht und eine Schulnote 1 gibt es auch nie!!!
Denn wer ist schon so blöd und lässt jemanden mit einer Schulnote 1 gehen? Richtig niemand
und des wegen ist dann dort auch immer etwas im Argen.

Gruß
Dobby

Das ist ein Email Entwurf, die Abstände können formatierungs bedingt sein, denke ich.
Dieser Entwurf wurde vom AG mit der Bitte um Prüfung und VErbessungsvorschlag an den Arbeitnehmer übersandt.
Meinst du dass dieser Art der Kommunikation immer noch eine negative Bewertung hinausbegründet wird?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.01.2013, aktualisiert um 18:22 Uhr
.. ."dass er selten ein Zeugnis schreiben muss, und man ihn vor einer Probe stellen würde." was soll uns dieser Rumpelsatz sagen ??
Bitte warten ..
Mitglied: salihbey
14.01.2013 um 18:25 Uhr
Zitat von aqui:
.. ."dass er selten ein Zeugnis schreiben muss, und man ihn vor einer Probe stellen würde." was soll uns dieser
Rumpelsatz sagen ??

Dass er eventuell Fehler machen könnte, und bereits um Verzeihung bittet und der Arbeitnehmer diesen gegenprüfen und verbessrungen vorschlagen soll.

Was soll das mit dem Rumpelsatz? Ist das hier der übliche Tonart hier?
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
14.01.2013, aktualisiert um 18:31 Uhr
lies mal hier: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-04/arbeitsrecht-arbeitszeugnisse
und hier: http://www.zeit.de/karriere/bewerbung/2011-01/wortlaut-arbeitszeugnis
und hier: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-04/arbeitsrecht-arbeitszeugnisse

Finde die Artike sehr gut und informativ. Besonderes Augenmerk darauf:

Ein Arbeitszeugnis besteht in der Regel aus 17 Abschnitten.
•Einleitung (Name, Eintrittsdatum)
•Werdegang (Karriere im Unternehmen)
•Aufgabenbeschreibung
•Arbeitsbereitschaft
•Arbeitsbefähigung
•Fachwissen
•Arbeitsweise
•Arbeitserfolg
•Erfolgsbeispiele
•Führungsleistung
•Leistungszusammenfassung (=Gesamtnote)
•Verhalten zu Internen
•Verhalten zu Externen
•Sonstiges Verhalten
•Beendigungsgrund
•Dankes- und Bedauernsformel
•Zukunftswünsche


lg

PS: 1A Bewertung!
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
14.01.2013 um 18:31 Uhr
Hallo,

und man ihn vor einer Probe stellen würde

was soll dieser Teil des Satzes bedeuten?

Das man ihnmit dem schreiben des Zeugnis vor ein Problem stellen würde?


brammer
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.01.2013, aktualisiert um 18:40 Uhr
Hat er oben schon beantwortet.... Eher ein Armutszeugnis für den Arbeitgeber wenn der sich schon für Fehler im Zeugnis vorab entschultigt...und alles vom Arbeitnehmer korrigieren lässt.
Sorry, aber mal ehrlich: Was bitte ist das denn für ein Kindergarten und was bitte ist so ein Zeugniss denn wert bzw. hat welchen Wahrheitsgehalt ? Wenn du nur eine Selbstbeweihräucherung willst dann sag es doch gleich.
Das ist doch alles Kasperkram..oder hat der Arbeitgeber ne Würstchenbude ? Was anderes kanns ja fast nicht sein bei soviel Diettantismus auf einmal.
Mit Personalführung hat das nichts mehr zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: salihbey
14.01.2013 um 18:46 Uhr
Zitat von aqui:
Hat er oben schon beantwortet.... Eher ein Armutszeugnis für den Arbeitgeber wenn der sich schon für Fehler im Zeugnis
vorab entschultigt...und alles vom Arbeitnehmer korrigieren lässt.
Sorry, aber mal ehrlich: Was bitte ist das denn für ein Kindergarten und was bitte ist so ein Zeugniss denn wert bzw. hat
welchen Wahrheitsgehalt ? Wenn du nur eine Selbstbeweihräucherung willst dann sag es doch gleich.
Das ist doch alles Kasperkram..oder hat der Arbeitgeber ne Würstchenbude ? Was anderes kanns ja fast nicht sein bei soviel
Diettantismus auf einmal.
Mit Personalführung hat das nichts mehr zu tun.


Da muss ich passen. Da ich keine Antworten darauf parat habe.
Bitte warten ..
Mitglied: salihbey
14.01.2013 um 18:47 Uhr
Zitat von mayho33:
lies mal hier: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-04/arbeitsrecht-arbeitszeugnisse
und hier: http://www.zeit.de/karriere/bewerbung/2011-01/wortlaut-arbeitszeugnis
und hier: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2011-04/arbeitsrecht-arbeitszeugnisse

Finde die Artike sehr gut und informativ. Besonderes Augenmerk darauf:

Ein Arbeitszeugnis besteht in der Regel aus 17 Abschnitten.
•Einleitung (Name, Eintrittsdatum)
•Werdegang (Karriere im Unternehmen)
•Aufgabenbeschreibung
•Arbeitsbereitschaft
•Arbeitsbefähigung
•Fachwissen
•Arbeitsweise
•Arbeitserfolg
•Erfolgsbeispiele
•Führungsleistung
•Leistungszusammenfassung (=Gesamtnote)
•Verhalten zu Internen
•Verhalten zu Externen
•Sonstiges Verhalten
•Beendigungsgrund
•Dankes- und Bedauernsformel
•Zukunftswünsche


lg

PS: 1A Bewertung!


Danke für die Hinweise.
Lese ich auch nebenher mit.
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
14.01.2013, aktualisiert 15.01.2013
Hallo,

zur Schwachsinnigen Montagsfrage die eigentlich nur am Freitag, nach ein paar Halben gestellt werden darf,
will ich hier auch mal meinen Senf dazu geben.

Zitat:

Im Endeffekt, geht der Mitarbeiter nicht im Streit mit dem AG auseinander, der Mitarbeiter arbeitet immer noch da und
wechselt zu keinem konkurierende Firma, im Einvernehmen, und ohne Tamtam.

Er geht nicht im Streit? er wechselt nicht die Firma ? was soll dann der Scheiss ?

Will er ein Zwischenzeugnis ? Kein Problem ist ja ne AG dann haben die auch eine Compliance(Rechtsabteilung) und entsprechende Vorgaben.

Ich glaub hier will sich jemand sein eigenes Zeugnis erstellen....


Gruss
Dani: Kommentar geändert!
Bitte warten ..
Mitglied: salihbey
14.01.2013 um 22:58 Uhr
Schliesst um Gottes Willen den Threat.
Löscht am besten auch am besten meinen Account.
Sind hier nur Irre unterwegs?
Ich stelle hier eine Frage, da wird man nur von der Seite angemacht.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
15.01.2013 um 11:40 Uhr
Hallo,

Zitat von salihbey:
Schliesst um Gottes Willen den Threat.
Warum? Ist doch ganz unterhaltsam

Löscht am besten auch am besten meinen Account.
Das kannst du doch selbst.

Sind hier nur Irre unterwegs?
Auch

Ich stelle hier eine Frage, da wird man nur von der Seite angemacht.
Na, so schlimm ist es aber wirklich nicht.

Zu deinem Zeugnis: http://www.channelpartner.de/management_karriere/290223/?r=262632025682 ...

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...