Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Zusätzliche Rechte eines Computers in bestehende GPO für Benutzerrichtlinien

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: mastertulle

mastertulle (Level 1) - Jetzt verbinden

25.04.2012 um 15:13 Uhr, 3127 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo liebe Community,

ich habe mal wieder ein kleines Problem:

Kurz vorab zur Info:

ich habe einen DC mit einer GPO für alle unsere Mitarbeiter. (Melden sich alle mit dem gleichen Account-Name
an die Domäne an und besitzen alle die gleichen Rechte).

Seit neuestem benötigt jedoch ein Mitarbeiter zum Arbeiten die Eingabehilfen.
Natürlich werden diese nicht gestartet, da die Richtline den Desktop etc. sperrt gegen Veränderungen.

Gibt es eine Möglichkeit diese Optionen trotz der Benutzerrichtlinie irgendiwe über die
Computerrichtlinie freizugeben?
Anmerkung: der Benutzer darf nicht geändert werden, da Netzwerk-TAPI eingesetzt wird.

Vielen lieben Dank schonmal im Voraus

Sven
Mitglied: d4shoerncheN
25.04.2012 um 15:16 Uhr
Hallo,

ich frage jetzt mal ganz "doof", welche Eingabehilfe meinst du? Bildschirmtastatur etc.?

Zusätzlich wären ein paar Informationen über eingesetzte Betriebssysteme evtl. hilfreich.
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
25.04.2012 um 15:22 Uhr
Moin

Benutzerrichtlinien für Anmeldung auf einen bestimmten Computer lassen sich durch die Loopbackverarbeitung definieren. Klassischer Fall ist dafür die Konfiguration eines Terminalservers.

Ansonsten hast du halt die A-Karte gezogen, wenn sich alle Mitarbeiter mit dem gleichen Account anmelden (wo ich den Sinn irgendwie nicht erkennen kann...) und du es nicht auf einen bestimmten Computer beschränken kannst.

Loopbackverarbeitungsmodus auf www.gruppenrichtlinien.de

Gruß

Hubert
Bitte warten ..
Mitglied: mastertulle
25.04.2012 um 15:31 Uhr
Moin moin,

ja ich meine die Bildschirmlupe, mauszeiger etc.
Betriebssysteme:
Domänencontroller / DNS = Server 2008
Clients Windows XP

@Hubert:

Alle Mitarbeiter bei uns sind Call_agents. Die brauchen alle das gleiche. Darum nur einen Benutzer!


Grüße Sven
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
25.04.2012 um 15:38 Uhr
Das ist dann sicher auch Ansichtssache.

Wenn du es aber vom Computer abhängig mahcern kannst, spricht ja anichts dagegen, diese Dinge mit der o.g. Methode zu konfigurieren.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
26.04.2012 um 09:00 Uhr
Moin.

Ich frage mich doch manches Mal, was so schwierig daran ist, sich klar auszudrücken
Gibt es eine Möglichkeit diese Optionen trotz der Benutzerrichtlinie irgendiwe über die Computerrichtlinie freizugeben?
Welche Richtlinie nutzt Du genau, die das sperrt, was Du brauchst? Fragst Du nach einem Weg, abhängig vom verwendeten Computer, diese Richtlinie nicht anzuwenden?
Bitte warten ..
Mitglied: mastertulle
26.04.2012 um 15:31 Uhr
moin der wowusste,

ja das meine ich, ich hoffe es ist nict zu banal...
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
26.04.2012 um 15:52 Uhr
Manchmal habe ich das Gefühl, ich könnte auch zu Hause die Wand bekritzeln. Alles, was du brauchst um dein Vorhaben umsetzen zu können, wurde dir bereits mitgeteilt.

Allgemein wird (nicht nur in diesem Forum) erwartet, dass man auch bereit ist, sich selbst mit der Sache auseinanderzusetzen und nicht davon ausgeht, die komplette Lösung auf dem silbernen Tablett zu bekommen. Das scheint mir hier gerade mal wieder der Fall zu sein...

Nochmal: Wenn du Benutzereinstellungen nur an einem bestimmten Computer haben willst, dann gibt es dafür die Loopbackverarbeitung. Link oben. Lesen musste bitte schon selbst
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
26.04.2012 um 16:08 Uhr
... ein anderer Weg, das alles ohne Abhängigkeit vom Computer zu erreichen (im Callcenter sitzt man ja vielleicht auch nicht immer am selben Platz...) wäre es auf der betreffenden OU eine zusätzliche GPO zu konfigurieren, die nach der anderen abgearbeitet wird, hier die gewünschten Einstellungen für diesen einen Benutzer zu definieren und dann über die Sicherheit festzulegen, dass sie nur vom betreffenden Benutzer übernommen wird.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
26.04.2012 um 16:55 Uhr
Zusätzlich zu Hubert: Du kannst Einstellungen auch per Group Policy Preference (GPP) an Stelle von Policies setzen und da ein paar WMI-Filter nutzen ("anwenden nicht, falls Rechnername =xy ist"). Nennt sich item level targeting.
Diese GPPs versteht xp nur nach Installation von update MS kb943729. Mit GPPs kannst Du einiges, aber nicht alles regeln.
Bitte warten ..
Mitglied: mastertulle
27.04.2012 um 14:37 Uhr
Danke Hubert, hat geklappt.
Danke nochmal an alle, die geholfen haben.

Und wenns geht, die Fragesteller nicht gleich niedermachen als wollten sie ne fertige Lösung.
Da ich mich erst selbst in diese Materie einarbeiten muss, kann ich nicht immer gleich
online schreiben, bzw. sofort antworten.

Bitte dies zu bedenken, nicht jeder kann alles perfekt. Normalerweise mache ich nur Datenbanken...

Danke
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(6)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Userverwaltung
gelöst Dom Admins die Rechte per GPO entziehen sich zu Org Enterpriseadmins hochzustufen (3)

Frage von vinevg zum Thema Windows Userverwaltung ...

Windows Server
gelöst Skript per GPO ausführen - Berechtigungen? (13)

Frage von honeybee zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Änderung eines Registryeintrages per GPO (15)

Frage von honeybee zum Thema Windows Server ...

Windows Server
GPO aktiv trotz Deaktivierung (7)

Frage von XxDarkAngelxX zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (17)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...