Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Zusammenfassung

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Robtschick

Robtschick (Level 1) - Jetzt verbinden

06.12.2005, aktualisiert 08.12.2005, 5278 Aufrufe, 13 Kommentare

Arbeit -Bebtriebsystem- WS2003

Guten Tag,
ich bin zur Zeit in der Ausbildung zum ITA. Wir schreiben am Donnerstag eine Arbeit über WS 2003. Und folgende Fragen werden dort vorkommen. Da ich mir vorstellen kann, das hier nur spezialisten sind. Könntet ihr mir ja, dabei helfen ! Wäre echt cool ;)

1) Was ist Active Directory?
2) Erkläre : Objekt , Attribute, Wert
3) Was ist der Unterschied zwischen Arbeitsgruppe und Domäne?
4) Unterschied zwischen Nt4.0 und W2000 -> Hinsichtlich AD DC!
5a)Was sind OU`s?
5b)Was sind logische Komponenten von W2003?
6a) Was sind Sicherheitsprincipels und Principelnamen?
6b) Vollständige UPN-Namen von "Karl Mustermann" in der Domäne elektro.esb.de -> 4 Buchstabenvom vor und 4-> Buchstaben vom Nachnamen.
7a) Mit welchen Protokoll arbeitet AD?
7b) Mit welchen Methodennamen (4) arbeitet das Protokoll?
7c) Was bedeutet diese Syntax: cn=Server; ou=Verkauf; ou=werk1; dc=hamburg; dc=de
8a) Nenne die Betriebsmasterfunktionen
8b) Was für eine Bedeutung hat die PDC _Emulation?
8c) Welche Betriebsmasterfunktionen müssen in jeder Domöne vorhanden sein?
9) Wofür sind Funktionsebenen da ?
9b) Nenne die Funktionsebenen
DFL FFL
1. 1.
2. 2.
3. 3.
... ...

10) Nenne den Unterschied zwischen Struktur und Gesamtstruktur.

Wäre echt cool.. wenn ich von euch schnelle Unterstützung bekommen würde ;)
Danke im vorraus ;)
Mitglied: Biber
06.12.2005 um 16:51 Uhr
Ähm, robtschick,

jetzt hast Du vor Aufregung vergessen, Deine Frage zu stellen...

Hast Du bei einer Deiner erarbeiteten Antworten Zweifel an der Richtigkeit? Oder hast Du bei einer bestimmten Frage Verständnisprobleme?

Wir helfen hier bestimmt gerne bei Verständnisproblemen und auch bei Newbie-Fragen, wenn erkennbar ist, dass sich der Fragesteller um eine Auseinandersetzung mit dem Problem bemüht hat. Wir sind aber weder Ersatz für Suchmaschinen noch Konkurrenz für eine bezahlte Hausaufgabenhilfe.
Grüße Biber

zu 5a) OU's sind vermutlich Orang Utans...
Bitte warten ..
Mitglied: Robtschick
06.12.2005 um 17:24 Uhr
Will ja nicht frech sein , aber ich würde gerne alles beantwortet haben.
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
06.12.2005 um 17:28 Uhr
>>Will ja nicht frech sein , aber ich würde gerne alles beantwortet haben.
Geht nicht gleichzeitig. Entscheide Dich.
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
06.12.2005 um 19:14 Uhr
Hallo Robtschick,

das alles hier zu erklären würde bedeuten, dass du bis Donnerstag mit dem Lesen noch nicht fertig bist.

Davon abgesehen, habt ihr sicher den Stoff durchgenommen.
Wenn du also jetzt noch nicht weißt was das AD ist, wirst du den Rest deiner Fragen in 2 Tagen nicht begreifen.

Gruß
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: Robtschick
06.12.2005 um 19:16 Uhr
Antworten:

1) AD ist ein Verzeichnisdienst, dass Benutzer, Gruppen, Computer, Objekte und gemeinsam nutzbare Ressourcen in einer Datenbank speichert?

2) Objekte sind in einer Domäne -> Ein Benutzer.
Attribute sind von dem Benutzer-> Die Adresse, Email, (Eigenschaften)
Werte werden den Attributen zugewiesen um den Objekten Informationen zuzuweisen.

3) Arbeitsgruppe
Eine einfache Gruppierung von Computern, die lediglich zu dem Zweck vorgenommen wird, Benutzern die Suche nach Objekten wie beispielsweise Druckern oder freigegebenen Ordnern in dieser Gruppe zu erleichtern. Arbeitsgruppen in Windows bieten weder zentralisierte Benutzerkonten noch zentralisierte Authentifizierung, die in Domänen zur Verfügung stehen.

Domäne
Eine Gruppe von Computern, die Teil eines Netzwerkes sind und eine gemeinsame Verzeichnisdatenbank nutzen. Eine Domäne wird als eine Einheit mit gemeinsamen Regeln und Verfahren verwaltet.

4) NT4-> pro Domäne 40.000 Objekte.
NT4-> unterstützt nur NetBios-Domänen
NT4-> kann Max. einen Primären DC (PDC) unterstützten.
NT4->flache Liste der DC
W2k->mehrere Millionen Objekte, pro Domäne.
W2k->erlaubt eine hierarchische Anordnung innerhalb der Domäne
W2k->mehrere Domänen lassen sich in eine AD- Struktur einbinden
W2k->Einrichtung von Gruppenrichtlinien

5a) Organisations-Einheiten
Erlaubt administrative Zuteilung von Berechtigungen
Kann Objekte wie z.B. Benutzer, Computer oder Gruppen enthalten.
Erlaubt hierarchische Anordnung

5b)

6a) Es handelt sich um Objekte, die ausschließlich von AD verwendet werden.
Jedes Sicherheitsobjekt bekommt automatisch eine SID
Der Sicherheitsprincipalname muss eindeutig in einer Domäne sein ( nicht Domänenübergreifend)

6b) KarlMust@elektro.esb.de

7a) Active Directory verwendet das LDAP Protocol beim zugriff.

7b) DN, RDN, Kanonischer ?Name , LDAP

7c) Die Syntax bedeutet:
Dies ist eine hierarchische Anordnung die von hinten gelesen werden muss.
Es handelt sich hierbei um die Toplevel-Domäne ? .de ? unter die , die Domäne Hamburg eingeteilt ist. In der Domäne Hamburg befindet sich die OUWerk1 in der sich wiederum die OU Verkauf befindet. In der OU ?Verkauf ist das Objekt ?Server? eingetragen.

8a) Schemamaster, Domänennamen-Master, RID-Master, PDC-Emulation, Infrastrukturmaster
8b)

9a)

9b)

10
Bin mir bei der Antwort 7c nicht sicher.. !
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
06.12.2005 um 20:24 Uhr
Na siehste!

5b) Domäne, OU, Tree, Forrest

8b) Emuliert einen NT4-PDC, wird nur benötigt wenn NT4-WS im Netzwerk sind

8c) Schema-, Infrastruktur-, RID-, PDC-, Domänennamen-Master (Temporär können Master fehlen, nach Ablauf der Tombstone-Time müssen jedoch alle vollzählig sein)

9a) Abwärtskompatibilität

9b) Windows 2000 gemischt, Windows 2000 pur, Win Server 2003 interim, Win Server 2003

10) Stukturen bestehen aus einer oder mehreren Domänen mit dem selben Namespace (Tree)
Gesamtstrukturen bestehen aus Domänen oder Strukturen mit unterschiedlichen Namespace (Forrest)

Viel Erfolg!
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
06.12.2005 um 21:14 Uhr
Schade, Robtschick,
jetzt war gemini schneller (und wahrscheinlich kompetenter) als ich.
Aber hab mich gefreut, dass Du so schnell die Spielregeln hier verstanden hast und stehe auch jederzeit wieder gerne für Antworten bereit.

Schönen Abend und ich drück Dir am Donnerstag die Daumen
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: Robtschick
07.12.2005 um 16:18 Uhr
Danke für die Beantwortung und die Hilfestellung.
Danke auch für den Daumendruck ;)

Habe über die tolle Internetseite erzählt.

Einer meinte jedoch , dass es bei dem FFL keine W2K gemischt Funktionsebene gäbe.

Ihr müsst es ja wissen ?! ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Robtschick
07.12.2005 um 20:48 Uhr
Ich verstehe nicht, wofür Funktionsebenen eigentlich sind.

Wenn ich einen W2003 haben, und NT4 damit nicht klar kommt, dann werden die Features (die W2003) bietet abgeschaltet ? oder wie läuft das ? .... Wäre es nicht logischer die Features so Kompatibel zu machen, das NT4 oder neuere OS auf die Features zugreifen können und diese nutzen zu dürfen ?

Wie funktionieren die eigentlich ?!
Brauche schnell eine Antwort... ;) DANKE
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
07.12.2005 um 22:17 Uhr
Nun Robtschick, ganz so einfach ist es wohl nicht "... die Features so Kompatibel zu machen...".
Diese Features benötigen evtl. Funktionen (frag mich nicht welche), die eNTe bspw. einfach nicht implementiert hat.
Wenn dein Auto keine Klimaanlage hat, gilft es wenig, einen Knopf mit der Beschriftung "AirCon" einzubauen und drauf zu drücken.

Diese kompatibelmachen würde bedeuten, diese Funktionalitäten in NT4 zu implementieren.
Dann sind die in Redmond irgendwann mal bei ServicePack35c für NT4, und eigentlich wollen die ja keine kostenlosen SPs verteilen sondern neue Serverversionen verkaufen.
Vom Pflegeaufwand, die vielen SPs konsistent zu halten, mal ganz abgesehen.

> Wie funktionieren die eigentlich ?!
Wie funktioniert was? Die Funktonsebenen?
Da kann man ebenso Fragen, wie funktioniert der Himmel
Die Funktionsebenen sind ja kein Mechanismus in irgendeiner Form, sondern eher ein Zustand.

Viel Erfolg morgen!
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: Robtschick
08.12.2005 um 14:28 Uhr
Es ist doch ein Mechanismuss, um etwas hochzustufen.. runterzustufen.. !
Nur wann benutze ich sowas.. ? Und was bringt dies für Vorteile.. !

Die Arbeit war echt super ;) !!! 95% dieser Fragen.. waren in der Arbeit ;) ... !
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
08.12.2005 um 14:55 Uhr
Tja, Robtschick,

freut mich ja.. ich finde allerdings, dass geminis Antworten durchaus auch als "sehr hilfreich" bewertet werden sollten... ich jedenfalls bewerte sie jetzt so.

Schönen Tag weiterhin
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
08.12.2005 um 18:53 Uhr
Tausend Dank Biber, ich weiß das zu schätzen

@Robtschick
erstmal Glückwunsch zum erfolgreichen Test!!

Der Vorgang des Hochstufens (bitte um detaillierte Erklärung, wie du die Functionlevel wieder runterzustufen gedenkst?! Ich würde das gerne nachvollziehen) ist sicherlich ein Mechanismus.
Nach Abschluß dieses Vorgangs ist ein Zustand, nichts anderes sind die Funktionsebenen, erreicht, in dem verharrt wird.
Gleiches gilt auch für jeden abgrenzbaren Zeitpunkt während des Hochstufens, dem unendlichen kleinen Δt aus der Physik.

Wann du das benutzen und welche Vorteile du daraus ziehen kannst, wurde schon erklärt.
Nochmal:
Die Ebene Win Server 2003 bietet dir die meisten Möglichkeiten.
Wenn du aber in der Situation bist, dass in deiner Umgebung DCs sind, die auf 2000 Server oder NT4 Server laufen, bieten dir die Funktionsebenen die Möglichkeit diese weiter zu betreiben. Als Preis dafür musst du auf gewisse Funktionen verzichten.
Andernfalls müsstest du sie bei Umstellung auf Server 2003 entweder sofort upgraden oder abstellen.

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich
gemini
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...