Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Zwei Mainboards zerstört?

Frage Hardware CPU, RAM, Mainboards

Mitglied: cannacity

cannacity (Level 1) - Jetzt verbinden

15.10.2013, aktualisiert 12:28 Uhr, 3890 Aufrufe, 16 Kommentare

Hallo zusammen,

ich bin echt am verzweifeln und brauche Eure Hilfe! Habe mir gestern ein Asrock Z87 Extreme 4 mit I5-4670K gekauft. Zu Hause angekommen, habe ich es verbaut und angeschlossen. Ich schalte den Rechner und es passiert: Nichts. Die LED´s auf dem Board leuchteten nicht mal. Nach zig mal umstecken und ausprobieren, bin ich davon ausgegangen, dass es tot ist. Ich bin wieder in den Laden in dem ich es gekauft habe und habe noch einmal das gleiche Board bekommen. Als ich dieses verbaut und angeschlossen hatte, ist wieder nichts passiert. Wieder alles ab und wieder ran und Strom an: Es leuchtete auf dem Board nichts. Dann drücke ich auf die Powertaste auf dem Mainboard und das Ding fährt auf einmal normal an. Vorher hat nichts geleuchtet oder auch nur den Anschein gemacht, dass da Strom anliegen würde. Es funktionierte alles soweit und ich fuhr den Rechner nach einer Weile wieder runter.

Als ich ihn danach wieder hochfahren wollte, wieder keine Reaktion. Seitdem ist das Mainboard nicht mehr angegangen. Ich habe alles ausprobiert: CMOS gecleart, BIOS zurückgesetzt, Batterie über Nacht raus, alle anderen Stromverbraucher abgeklemmt aber es hilft alles nichts. Es kann nicht am Netzteil liegen, da ich mein altes Gigabyte eingebaut habe und alles 1A läuft. Es liegt auf jeden Fall Spannung an, da die Gegend um den Powerbutton auf dem ASrock warm wird und auch mein Handy geladen wird wenn es am USB-Anschluss dran ist.

Mein G.Skill RAM ist laut Website von Asrock kompatibel, Netzteil ist ein Dark Power Pro 750 Watt von Bequiet, CPU Lüfter ist natürlich auch dran und drehte sich als das Board das eine Mal angegangen ist. Ich habe das Board und Computergehäuse auch untersucht, um auszuschließen, dass es irgendwo zu Kurzschlüssen kommt und habe das Board auch mal nur mit Stromanschlüssen außerhalb des Gehäuses aufgestellt, aber es passiert nichts, kein Leuchten, keine BIOS Piepser, nichts. Wenn ich bei meinem Gigabyte-Board nur den 20-poligen ATX-Stecker ranstecke, leuchten alle Tasten auf dem Board sofort los. Normalerweise würde ich davon ausgehen, dass das Board tot ist. Aber es irritiert mich, dass zwei Mainboards hintereinander defekt sein sollen und möglicherweise liegt es ja doch an meiner Konfiguration. Hat jemand noch eine Idee?
Mitglied: colinardo
15.10.2013, aktualisiert um 11:53 Uhr
Zitat von cannacity:
Wenn ich bei meinem Gigabyte-Board nur den 20-poligen ATX-Stecker ranstecke, leuchten alle Tasten auf dem Board sofort
Hallo cannacity, Willkommen im Forum!
die Frage soll jetzt nicht unverschämt klingen, aber deine Aussage lässt mich vermuten das du auf dem neuen Board nur den 20-poligen stecker gesteckt hast nicht die 4 extra Pole daneben (20+4)? Wir hatten hier diesbezüglich nämlich schon alles

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: cannacity
15.10.2013 um 11:55 Uhr
Hallo Uwe,

danke für Deine Antwort. Deine Frage ist gar nicht unverschämt! Nein, ich habe natürlich auch den 4-poligen und sogar die 12V Stecker für die CPU angesteckt. Ich wollte nur ausführen, dass bei meinem Gigabyte-Board schon die 20-polige Schiene ausreicht, um es zum leuchten zu bringen ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
15.10.2013 um 12:42 Uhr
Hi,

Hast du nur das Board gewechselt oder auch andere Komponenten?
In diesem Zusammenhang kann auch das Netzteil defekt sein oder triavial Bauteile wie der Power-Knopf (hatte schon einen Fall wo der Powerknopf elektrisch hängen blieb).

mfg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: cannacity
15.10.2013 um 13:39 Uhr
Als ich das Board außerhalb des Gehäuses hatte, habe ich es in unterschiedlichsten Varianten versucht. MIt einem Speicherriegel, komplett ohne Speicherriegel. Mit Grafikkarte und ohne. Ich habe auch den Gehäuse-Powerschalter angeschlossen. Dieser funktionierte auch, als das Board das eine Mal ansprang. NIchts...
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
15.10.2013 um 13:59 Uhr
Und das Netzteil? Hast du das auch mal getauscht?
Anderen Power-Schalter getestet (ein kaputter Schalter kann ja auch zufällig 1x richtig schalten)
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.10.2013, aktualisiert um 14:37 Uhr
. ."4 poligen...12 Volt "".. klingt aber doch etwas konfus, denn es riecht etwas nach einem Stromversorgungsproblem.
Fakt ist das der 24 polige ATX Power Connector angeschlossen werden muss und auch der 8 polige 12 Volt Stecker !
Handbuch ftp://europe.asrock.com/manual/Z87%20Extreme4.pdf Seite 28 !
Hat man keinen 8 poligen 12 Volt Stecker am PS muss hier der 4 polige so an der 8 pol Buchse angeschlossen werden das der Stecker an der Seite Pin1 - Pin 5 dieser Buchse ausgerichtet ist.
Vermutlich hast du da schlicht was falsch gesteckt, denn das 2 fabrikneue Boards gleich kaputt sind mit identischen Symptomen ist nicht wirklich realistisch.
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
15.10.2013, aktualisiert um 14:41 Uhr
@aqui : mit dem 4 poligen meinte ich natürlich bei den heute üblichen Netzteilen den an den 20Poligen angeflanschten abnehmbaren 4poligen Stecker der zusammen mit dem den 24 Poligen ergibt, und nicht den P4 Stecker ...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.10.2013, aktualisiert um 14:54 Uhr
Sorry, war auch nicht auf dich bezogen sondern auf die Antwort vom TO dazu, das klang etwas planlos...
Bitte warten ..
Mitglied: cannacity
15.10.2013, aktualisiert um 15:00 Uhr
@aqui

Hat alles seine Richtigkeit. 20-poliger + 4-poliger Stecker sind dran (zusammen 24-polig). Und darueber hinaus der 8-polige Stecker (12V) fuer die CPU. Das Dark Power Pro 7 hat alle noetigen Stecker. Wenn ich zu bloed waer das zu stecken, duerfte das Gigabyte-Board auch nicht gehen, dass das gleiche Layout hat. Hab mich da vielleicht nicht klar genug ausgedrueckt ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Jocki278
16.10.2013 um 21:26 Uhr
ich würde auch das Netzteil tauschen, das wird hier das Problem sein.

lg jocki
Bitte warten ..
Mitglied: cannacity
16.10.2013 um 22:02 Uhr
Hallo Jocki,

das kann ich inzwischen leider ausschließen. Habe es heute mit einem anderen Netzteil versucht und wieder keine Reaktion. Gigabyte-Board angeschlossen und das ist sofort angefahren...
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
16.10.2013 um 22:11 Uhr
Hi,

Ist das Netzteil auch mit den neuen Hasewell-Prozessoren kompatibel?
Da gibts des öfteren Probleme mit den zu tiefen Schlaf-Modi der Haswell CPUs. Wobei dann müsste der Rechner zumindest bis zum BIOS/EFI-Menu starten. (Lass mich da gerne eines besseren belehren)

mfg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
16.10.2013 um 22:30 Uhr
Dann bliebe ja eigentlich nur noch die CPU übrig...mir ist zwar in meiner Schrauberkarriere bisher nur eine einzige defekte CPU vorgekommen, aber sag nie nie ...
Hast du den Proz. mal ausgebaut und überprüft ob das Board sich dann in irgendeiner Weise rührt ?

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: cannacity
17.10.2013 um 00:57 Uhr
Habe gerade mal die CPU ausgebaut und nur die Stromversorgung (24-Pol + 8-Pol) angeschlossen: Null Reaktion. Da ist auf ´nem Friedhof mehr los...
Bitte warten ..
Mitglied: Jocki278
17.10.2013 um 08:35 Uhr
Also ich versuch mich jetzt kurz zu halten!

Ich hatte das gleiche Problem bei einem Kunden.
Zuerst meldet Kunde: Nix geht mehr, Gerät lässt sich nicht einschalten.
Nach meiner Diagnose hab ich das Netzteil neu gegeben. Gerät läuft ca 1 Monat problemlos.
Danach wieder das Gleiche laut Kunde. Ich komme hin und das Gerät fährt wirkllich nicht hoch. Aber das Netzteil meldet sich indem es die Lüfter kurz anwirft.
Gerät eingepackt und in der Werkstatt noch mal probiert. Siehe da: Gerät läuft ganz normal.
Also Tests ausführen.
Resume: Cpu wird eindeutig zu heiss.
Nach kurzem Belastungstest dann auch das Aus!
Hardwarekontrolle: CPU Kühler locker, nach der Abnahme des selben ist eine schöne Hitzeblase auf der ca 2mm "dünnen" Leitpaste zu sehen.
Leitpaste weg, neu rauf und diesmal wirklich dünn. Doch nach dem Zusammenbau, wieder kein Start.
CPU erneuert, selbes Bild, dann neues Mainboard, und siehe da er geht wieder.
Jedoch sollte man nicht vergessen, nach dem Transport funktionierte das System ja.
Nach genaueren Nachforschungen erfahre ich dass das Mainboard schon mal defekt war.
Es handelt sich hier übrigens um ein Asus sabertooth x58 mit 1355 Sockel.

Soviel von mir!
lg

jocki
Bitte warten ..
Mitglied: cannacity
17.10.2013 um 20:52 Uhr
Danke für Deinen Kommentar Jocki! Ich glaube inzwischen, dass das Board durch ist. Es fällt ja auch auf, dass die Batterie und der CMOS-Chip warm werden. Eine Messung an der Batterie ergab nur 2,1 V. Scheinbar ist da was defekt und die Batterie wird in Mitleidenschaft gezogen. Ein Batteriewechsel half auch nicht, wirkte sich aber auch gleich auf die neue Batterie aus: 5 Minuten drin und die Batterie war von 3,1 V dauerhaft runter auf 2,9 V. Das wirds wohl sein...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(4)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Humor (lol)
USB-Stick zerstört Computer (6)

Link von magicteddy zum Thema Humor (lol) ...

Windows 10
Windows 10 Anniversary Update zerstört Linux Partition (6)

Frage von klaraF zum Thema Windows 10 ...

Router & Routing
gelöst ARP-Proxy an WAN Port "zerstört" Modem (8)

Frage von 118080 zum Thema Router & Routing ...

Backup
Programmierer zerstört in Sekunden sein Unternehmen (18)

Link von emeriks zum Thema Backup ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (17)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...