Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator MasterBalduin am 03.01.2010 um 15:52:43 Uhr
Verschoben
GELÖST

Zwei SATA-Festplatten im IDE-Kompatiblitätsmodus

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: Exzel

Exzel (Level 2) - Jetzt verbinden

30.12.2009, aktualisiert 03.01.2010, 6256 Aufrufe, 19 Kommentare

Hallo zusammen,

Computer läuft mit einer SATA-Festplatte und zwei optischen Laufwerken. Beim Versuch eine zweite Festplatte einzubauen, erscheint immer die Fehlermeldung, dass mehr als eine Festplatte im Kompatibilitätsmodus nicht unterstützt werden. Schalte ich jedoch auf SATA-Mode werden zwar alle vier möglichen SATA-Schnittstellen unterstützt, aber Windows XP stürzt ab, da der Treiber bei der Windows Installation nicht berücksichtigt wurde.

Den Treiber nachinstallieren geht meines Wissens nicht und die zweite Festplatte kann so nicht betrieben werden. Was kann man da noch tun?


Gruß
Mitglied: aqui
30.12.2009 um 19:32 Uhr
Doch, man kann die Treiber sehr wohl nachträglich installieren:
http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2005/23/210_kiosk
bzw.
http://www.heise.de/ct/05/23/links/210.shtml

SATA sollte generell im AHCI Modus laufen, damit du das schnelle native Command Queueing nutzen kannst. Im IDE Modus emuliert das BIOS eine alte PATA Platte die sie dem System vorgaukelt. Das das natürlich dann schnarchlangsam und wenig performant ist sollte klar sein ! Deine Probleme inklusive...
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
30.12.2009 um 22:39 Uhr
Was für einen Chipsatz hast du? Für AHCI habe ich einen simplen Reg Patch inkl Dateien geschrieben um unsere Clone Clients mit Intel Chipsatz beliebig umschalten zu können. Schnarchlangsam ist aber übertrieben (rund 5-10% in unserer Umgebung) da immerhin die großen PATA Protokolle gefahren werden; native Performance ist aber trotzdem nett, anstatt beim Erstinstallieren einmal die F6 Funktion zu überspringen.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
31.12.2009 um 05:43 Uhr
Hallo Exzel,

es geht auch noch anders. Vorraussetzung ist aber das vorhandensein eines zusätzlichen SATA Kontrollers (Weil ja schon SATA Platten verwendet werden).
1. Rechner ausschalten.
2. Im BIOS alles auf IDE lassen.
3. Zusätzlichen Kontroller einbauen.
4. Neu Starten.
5. Treiber für Kontroller einrichten.
6. System herunterfahren
7. Festplatte an den zusätzlichen Kontroller hängen (IDE Modus)
8. Im BIOS auf AHCI stellen
9. Neu Starten.
10. AHCI Treiber für Mainboardchipsatz installieren.
11. System herunterfahren.
12. Platte wieder auf Mainboard an SATA klemmen
13. Kontroller ausbauen
14. Neu Starten.
15. Fertig

Je nach Kontroller kann der Schritt 5 und 6 entfallen.

Dadurch entfällt die Frickelei bei den Treiber und der INF Datei(n), falls diese wegen neuerer Treiber angepasst werden müßen und keine ID's etc bekannt sind.

Peter

@SamvanRatt
Diese Patch würde hier einige sicher gut gefallen. Mir auch
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
31.12.2009 um 12:55 Uhr
Hi Pjordorf
deine Anleitung nutze ich in leicht veränderter Version bei Migrationen von System a nach b (habe ich auch schon mehrfach so gepostet im Forum) und ist auch universeller, braucht aber a) einen Kontroller und b) Notebooks (das sind bei uns die dominanten) geht's nicht. Da wir eine Intel Monokultur haben lag es nahe da nachzuhelfen.

Der Patch besteht aus mehreren Teilen
a) dem Batch: (bei mir sata.cmd):
c:\WINDOWS\system32\xcopy .\*.inf C:\windows\inf\*.inf /Y
c:\WINDOWS\system32\xcopy .\*.cat C:\windows\inf\*.cat /Y
c:\WINDOWS\system32\xcopy .\*.sys C:\windows\system32\drivers\*.sys /Y
C:\windows\regedit.exe /S .\sata.reg
PAUSE

b) der Reg Datei (bei mir sata.reg):
Windows Registry Editor Version 5.00

;RAID Eintrõge START
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2652&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C3&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2682&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C6&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2822&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2652&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C3&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2682&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2822&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C6&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_282A&CC_0104]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"
; RAID EINTR─GE ENDE

;AHCI Eintrõge Start
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2930&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2928&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_3A20&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_3A26&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_3A02&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2929&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2922&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2829&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2821&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2681&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2652&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_2653&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C8&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C9&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C1&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_27C5&CC_0106]
"ClassGUID"="{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
"Service"="iaStor"

;AHCI Eintrõge Ende

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Services\iaStor]
"ErrorControl"=dword:00000001
"Group"="SCSI miniport"
"Start"=dword:00000000
"Tag"=dword:00000003
"Type"=dword:00000001
"ImagePath"=hex(2):53,00,59,00,53,00,54,00,45,00,4d,00,33,00,32,00,5c,00,44,00,\
72,00,69,00,76,00,65,00,72,00,73,00,5c,00,69,00,61,00,73,00,74,00,6f,00,72,\
00,2e,00,73,00,79,00,73,00,00,00
"DisplayName"="Intel(R) SATA AHCI+RAID Patch by Sam van Ratt, Mirjam Enterprises"




Dann werden noch die Inf und die sys Datei aus dem aktuellen iastor Treiber (bei mir derzeit V8.7.0.1007) von Intel benötigt und können derzeit bis den ICH10-D/R alles (außer den ersten ICH5, da dieser mit den modernen nichts am Hut hatte). Bei Bedarf läßt sich der Patch auch auf andere (ich nutze Zur Migration einen Promise SX150TX2 Controller da er PATA und SATA hat und habe auch einen Treiberpathc dafür geschrieben).

Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
31.12.2009 um 14:37 Uhr
@Sam

Einfach nur KLASSE

Muss man in Zukunft nur die neuen ID's hinzufügen.

Peter
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
31.12.2009 um 17:02 Uhr
Und evtl Servicekonfigs (das sind die Parameter wie Tag/Type....) hinzufügen wenn sich was großes ändert. Ich warte die Liste (habe mit dem ICH7 begonnen) nun seit drei Jahren für meine Firma und bisher waren es immer nur min Reg Einträge und gut ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
07.01.2010 um 16:50 Uhr
Hallo zusammen,

sorry, dass ich mich jetzt erst melde.

Es handelt sich um folgendes Mainboard

http://www.asrock.com/mb/overview.asp?Model=775Twins-HDTV


auf dem sich der ULi® 1573 Chipset befindet.


Kennt da jemand eine Möglichkeit?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
07.01.2010 um 21:29 Uhr
Hi
der Chipsatz ist recht alt und komaptibel war weder ali (=Vorgänger) noch uli so jemals (das hat NVidia auch so ungefähr übernommen). Schau doch mal bei NVidia (=Nachfolger) nach den Treibern; mit Xp solltest du damit noch im Breiten Fahrwasser sein. Da ich an dem Intel AHCI Patch auch ein paar Tage dran saß bis alles so funkte wie's nun geht und der Uli bei mir nie vor kommt, will ich dir da nur bedingt helfen (Zeit und Möglichkeiten via Ferndiagnose/wartung). Hast du wie von Pjordorf beschrieben einen Ausweichkontroller zur Verfügung? Ansonsten hol dir irgend einen 10EUR SATA Kontroller, rein, zweite HD umstecken und gut ist es.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
08.01.2010 um 08:50 Uhr
Hallo nochmal und danke für die Rückmeldung!

Der Trick von Pjordorf zeigt eine Möglichkeit ohne Windows neuinstallieren zu müssen. Aber warum kann ich die SATA-Treiber unter Windows ohne Kontroller nicht einfach nachinstallieren, neustarten, Bios auf AHCI stellen und glücklich sein?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
08.01.2010 um 09:09 Uhr
Weil Windows sowas nur noch bis NT4 zuließ (sozusagen Vorab Installation); siether dominiert Plug'n'Panic und damit macht er das automatisch; das geht solange gut sofern du nichts am Bootadapter änderst. Pjordorfs Methode funktioniert (nutze sie auch sehr exzessiv seit gut 11 Jahren, da dies bei allen Systemen (egal ob Windows, MacOS, Linux, ...) gut funktioniert) weil du nicht den Bootadapter änderst sondern nur den Zusatzadapter auf dem du danach wieder aufsattelst. Bei einem PnP System muß wenigstens der Bootadapter immer konstant sein. Mein Patch macht nichts anderes als eine PnP Funktion vorzugaukeln und nimmt die Infos die generiert werden und trägt sie manuell (vorher) ein und et voila geht. Er läuft halt nur mit Intels AHCI Chipsätzen.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
08.01.2010 um 10:13 Uhr
Hallo nochmal,

mal wieder was gelernt! Um es nochmals in eigenen Worte zu fassen:

Der Zusatzadapter gaukelt nach wie vor die alte Konfiguration (IDE) vor. Dann wird im Bios auf AHCI umgestellt. Normalerweise bootet hier Windows nicht mehr, da der Treiber nicht installiert ist, aber durch den Zusatzadapter lässt sich Windows normal booten, da dieser eben noch auf IDE eingestellt ist. Danach wird unter Windows der SATA Treiber installiert und die Festplatte direkt an den SATA-Anschluss des Mainboards angesteckt. Jetzt lässt sich Windows erfolgreich booten.

Ist das so korrekt?


Wenn ja sind, dann diese zwei Controller die richtigen für o.g. Mainboard?

http://www.google.de/products/catalog?q=sata+controller&hl=de&c ...
http://www.google.de/products/catalog?q=sata+controller&hl=de&c ...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
08.01.2010 um 10:36 Uhr
Nein nicht ganz
Der Zusatzadapter kommt rein, Treiber installieren und dann hast du einen Steckplatz zum booten der bis zum umsteigen auf die neue (AHCI Version) dessen Treiber im OS verankert sind. Dann hat dein OS die notwendige Bootinfo und fertig zum umsatteln (stell dir das vor wie mit nur einem Auto eine Rep zu haben und du mußt in die Arbeit fahren und müßtest sofort das Auto Rep; mit einem Zweitauto (=der Übergangskontroller) kannst du in die Arbeit fahren, Ersatzteile holen und in Ruhe das Erstauto Rep dann wieder zurücksteigen). Der "IDE" Modus ist nur kompatible zu der alten 4 Port Config. Nativer Modus ist die Version bei der mehr erlaubt sind und die auch nicht mehr registerkompatibel zu den alten ISA Registern sind und damit keinen nativen OS Support haben (bei Vista/Win7 ist schon mehr integriert aber das ist nur eine Frage der Zeit).
Die beiden oberen Adapter (das zweite ist kein Adapter sondern eine sog Bridge) führen dich jeweils zum Ziel, allerdings würde ich dir eher raten (Thema Zukunftssicherheit) einen PCIe Kontroller zu nehmen wie den Dawicontrol DC-300e; privat habe ich mehrere die PATA (Das meinst du wohl unter IDE; SATA ist auch ein IDE, eine Integrated Drive Electronics, unter ATAPI7 afaik genormt; die Vorgänger kannten nur PATA) und SATA Adapter in Kombi (wie den Promise SX150TX2 als PCI und einen Noname von SiI welcher PCIe hat. Damit konnte ich bisher alles (von SCSI, PATA, FC, SATA) umziehen, egal was für ein Chipsatz/Board verbaut war, was mir meist viel Integrationsaufwand abnimmt (die privaten Sachen mache ich ja unentgeltlich).
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
08.01.2010 um 14:56 Uhr
Ok, dann ist das jetzt schon klarer.

Ich werde mir wahrscheinlich den zweiten Controller (Bridge) kaufen, da ich solche Fälle nicht alzu oft habe und bei mir testen. Ich gebe dann nochmal bescheid.

Bis dann!
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
10.01.2010 um 22:42 Uhr
Hallo nochmal,

bei dem zweiten Adapter habe ich noch eine Frage.

Auf der Herstellerseite http://www.logilink.de/showproduct/AD0006A.htm steht, dass keine Treiber installiert werden müssen.

Geht das dann tatsächlich?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
10.01.2010 um 22:55 Uhr
Hi
ja klar ist eine Bridge, die braucht nie etwas, da sie für die Hardware nicht sichtbar ist.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
11.01.2010 um 14:32 Uhr
Hallo nochmal,

dann verstehe ich nur eins noch nicht ganz. Vielleicht hast du es mir weiter oben schon erklärt, aber leider ist es mir noch immer nicht ganz klar. Die Bridge benötigt keinen Treiber, soweit so gut. Weiter oben habe ich gefragt, warum erst mit einem zusätzlichen Controller Windows den SATA-Treiber annimmt. Du hattest darauf geantwortet:"Weil Windows sowas nur noch bis NT4 zuließ (sozusagen Vorab Installation); siether dominiert Plug'n'Panic...." OK, aber warum akzeptiert dann Windows den SATA-Treiber mit einer Bridge, wenn doch diese auch nicht sichtbar ist? Für Windows sieht es doch dann so aus, als würde die Festplatte noch immer am gleichen Anschluss hängen, oder?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
11.01.2010 um 15:03 Uhr
Hallo Exzel,

natürlich must du im BIOS hierzu auf AHCI gestellt haben. Sonst klappt das nicht.

Rechner AUS
Bridge einbauen (PATA nach Sata 1 Port)
Deine HDD jetzt an der Bridge am SATA Port anschließen
Rechner Starten und ins BIOS gehen!!!
Im BIOS den onboard IDE auf AHCI stellen
Windows hochfahren
Treiber für den AHCI Modus deines Mainboards (Chipsatz) installieren
Windows herunterfahren und PC ausschalten
Bridge ausbauen
HDD auf den SATA auf mainboard wieder stecken
BIOS auf AHCI stehen lassen!!!
Windows hochfahren
fertig.

Peter
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
11.01.2010 um 19:11 Uhr
Hi
weil du den Treiber für dein PATA schon im OS hast und die Bridge macht aus deiner SATA eine PATA HD; somit hast du den Übergangskontroller schon drinnen. Die HD hat für Windows zwar die selbe Kennung (Formatierung) aber der Anschluß ist ein ganz anderer. Der HAL sorgt im NT dafür das du dich um sowas nicht kümmern brauchst. Der Nachteil der Bridges ist leider das sie alle guten Sachen von SATA weg nehmen (NCQ, Speed, kein PIO, reiner DMA), aber das stört zum umziehen nicht.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Exzel
08.02.2010 um 10:15 Uhr
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Tipps! Der Trick mit der Bridge hat geklappt! Vielen Dank!

Gruß
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Ausfallraten von SATA-Festplatten im harten Server-Einsatz - c't magazin (6)

Link von Lochkartenstanzer zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Hardware
Banana Pi M2 Ultra: Bastelrechner bietet native SATA-Unterstützung

Link von runasservice zum Thema Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...