Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
  • Mitglied: Sheogorath
    Vor 44 Minuten von Sheogorath
    Antwort auf die Frage: Webseiteninhalte auf Subdomains (2)
    Moin,

    was du vermutlich machen willst, bzw. davon gehört hast, ist Domain Sharding. Was das ist und warum man es macht, solltest du hier finden: https://blog.stackpath.com/glossary/domain-sharding/

    Allerdings muss man sagen, dass das eine Technik aus der "guten alten Zeit" ist ;)

    Seit HTTP/2, dank Multiplexing und diversen anderen Spielereien, eigentlich überflüssig geworden.

    Du gewinnst also dadurch auf einer modernen Webseite nichts, im Gegenteil, du verlierst an Geschwindigkeit verglichen mit HTTP/2.

    Davon abgesehen ist das war du beschrieben hast, nicht mal echtes Domain Sharding, da du ja aufgrund der Inhalte unterscheiden willst. Aber wenn du die Hintergründe gelesen hast, verstehst du es vielleicht.

    Generel gilt heutzutage für eine Optimierung der Geschwindigkeit von Webseiten:
    Seite möglichst über HTTP/2 austeilen, Komprimierung aktivieren, CSS nutzen wo es nur geht, JavaScript minimal nutzen und dann auch minimified und asynchron geladen wenn möglich, HTML Seiten minimieren im Sinne von Whitespaces und Kommentare entfernen, ...

    Die Liste es lang. Einiges kannst du als Betreiber der Seite tun, andere Dinge kannst nur als Betreiber der Server tun. Alles in allem gibt es aber so viele Optimierungsmöglichkeiten, dass du diese vorher ausschöpfen solltest.

    Also im Moment ergibt das aufteilen der Seiten aus rein technischer Sicht zur beschleunigen der Aufrufe keinen Sinn, da solltest du woanders schrauben.

    Gruß
    Chris
  • Mitglied: Dobby
    Vor 54 Minuten von Dobby
    Antwort auf die Frage: Literatur Proxy Server (3)
    Hallo,

    Squid Proxy Server 3.1: Beginner's Guide
    Squid Proxy Server: Fine Tuning to Achieve Better Performance

    Diese Bücher mögen veraltet erscheinen nur sie zeigen einem schnell den Einstieg und was man alles zum tunen benutzen kann.

    Gruß
    Dobby
  • Mitglied: Sheogorath
    Vor 1 Stunde, 37 Minuten von Sheogorath
    Antwort auf die Frage: Schnittstellen-Server Eigenbau Freeware (2)
    Moin,

    ich bin mir sicher, sowas kriegst du irgendwo zwischen den Tausenden Repos auf Github.

    Nach einer kurzen Suche ist mir zum Beispiel folgendes in den Schoß gefallen:
    https://github.com/andrewning/sortphotos

    Allerdings musst du halt im Zweifel selbst Dinge anpassen und Mängel in Kauf nehmen, wenn du dir da etwas aussuchst. Die meisten Teilen dort ihre Scripte primär, damit andere sich dadurch inspirieren lassen können.

    Viel Erfolg

    Gruß
    Chris
  • Mitglied: emil89
    Vor 2 Stunden, 9 Minuten von emil89
    Danke für deine Antwort am späten Abend.
    Ich habe die VLAN10 und VLAN20 Routen im Netgear gelöscht, leider krieg ich immernoch den gleichen Fehler angezeigt.

    Was ich aber nicht verstehe ist, wenn ich die Routen lösche, dann sind ja auch die Eintragungen weg dass VLAN10 die IP Adresse 192.168.10.254 und VLAN20 die IP 192.168.20.254 hat.

    Woher soll dann der Router, oder der Switch überhaupt wissen welches VLAN welches Netzwerk hat ?

    Woanders kann ich die IP Adressen soweit ich gelesen und gesehen habe nicht eintragen
  • Mitglied: Dobby
    Vor 2 Stunden, 16 Minuten von Dobby
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Hallo,

    Nun wollte ich STP wieder auschalten und habe auf dem Coreswitch STP deaktiviert. Plötzlich sind alle Verbindungen zu den
    Etagenswitche ausgefallen. Ich mußte STP wieder aktiveren.
    Entweder auf allen Switchen anschalten oder auf allen Switchen ausschalten, sonst wird das wohl eher nichts!

    Eine Idee warum das passiert ist? und wie ich nun STP ausschalten kann?
    In der Regel liefern Switchhersteller auch eine Software zu Ihren Switchen aus mittels der man das dann
    auch gleich an allen Switchen ein oder ausstellen kann.

    habe ich mir auch schon gedacht, konnte mir da snur nicht erklären warum.
    Entweder schaltet man es bei allen Switchen ein oder bei allen Switchen aus! Klar das man solange nur an einem
    Switch STP ausgeschaltet wird die anderen Switche nicht reagieren oder antworten.

    Also schalte ich nun zuerst auf den Etagenswitchen STP ab und zum Schluss erst auf dem Coreswitch, korrekt?
    Würde ich auch so machen wollen, oder an allen Switchen gleichzeitig abschalten wenn Du die Option hast!

    Ich wollte mit STP vor Loops besser geschützt sein. Andere Idee?
    Das mit dem STP ist aber nicht vorsorglich zu benutzen, sondern nur wenn man es braucht und dann wäre RSTP also
    Rapid Spanning Tree wohl auch die Version die etwas schneller reagiert hätte.

    Auch in Deiner Preisklasse wären die Netgear M4300 Switche die dann mittels VRRP/HRSP und/oder eventuell OSPF
    die Sache wirklich rund hätten laufen lassen können oder gar ein oder zwei M7300 und Switche aus der M5300 Serie
    hätten es Dir ermöglicht bei allen Switche gleichzeitig STP via NMS300 Software abzuschalten. Oder ein Netgear M6100
    der das auch alles abdeckt und noch mehr anbietet und/oder mitbringt.

    Sowas ist eigentlich schon lange tot und macht man heute mit modernen Full Stack Switches.
    Ich denke wenn die Portdichte von bis zu 144 Ports ausreicht ist man aber auch gut mit so einem Chassis Switch gut beraten
    denn dann spart man sich doch auch all die Stapelmodule (Switch Stack) und DAC Kabel dazu und intern sind auch mitunter
    mehr Durchsatz in der internen Verarbeitung heraus zu holen.

    Gruß
    Dobby


    Das liegt aber eher daran das modulare Switche deutlich teurer sind und normalerweise keine nennenswerten Vorteile bieten.
  • Mitglied: Mortifer
    Vor 3 Stunden, 38 Minuten von Mortifer
    Macht sowas nicht Veeam One ?
  • Mitglied: BassFishFox
    Vor 4 Stunden, 5 Minuten von BassFishFox
    Antwort auf die Frage: Schnittstellen-Server Eigenbau Freeware (2)
    Hallo,

    ob es sowas schon fertig zum Download gibt...

    Nicht das ich wuesste.

    oder muss ich mir das "mühsam" selber programmieren?

    Das ist so muehsam nicht. Geht wunderbar mit Scripten aller moeglichen Art. Die Konverter die Du brauchst, findest Du in jeder Linux-Distro und garantiert auch fuer Windows.

    BFF
  • Mitglied: Baschtard
    Vor 4 Stunden, 18 Minuten von Baschtard
    Guten Tag

    Ganz zu Beginn; Ich bin mit Programmieren nicht sehr bewandert, deshalb melde ich mich in diesem Forum.

    Mein Ziel ist, dass ich mit gratis Tools, eine Art von Schnittstellenserver (vermutlich Linux) auf meinem VMware Hypervisor einrichte, der automatisierte Fileoperationen ausführt. Ich habe mir das so vorgestellt, dass der Serverdienst einen Ordner überwacht und sobald dort ein File landet, wird die vordefinierte Aktion ausgeführt.

    Bis jetzt sind folgende Operationen für Bilddateien angedacht:

    1. Rename mit Aufnahme-Datum.
    2. Automatisches Konvertieren in ein .PDF Format aus allen möglichen Bildformaten.
    3. Kopieren in ein neues Verzeichnis, mit dem Namen vom Aufnahme-Jahr (z.B. 2017).
    4. Verschieben der Original-Datei in ein "Archiv-Verzeichnis".

    Ausserdem sind folgende Operationen für Videodateien angedacht:

    1. Rename mit Aufnahme-Datum.
    2. Automatisches Konvertieren in ein .MP4 Format aus allen möglichen Video-Formaten.
    3. Kopieren in ein neues Verzeichnis, mit dem Namen "Aufnahme-Jahr" (z.B. 2017).
    4. Verschieben der Original-Datei in ein "Archiv-Verzeichnis".

    Gleiche oder ähnliche Aktionen werden dann zukünftig auch für eingescannte PDF oder .docx und .xmlx Dateien umgesetzt.



    Jetzt die eigentliche Frage: Weis jemand, ob es sowas schon fertig zum Download gibt, oder muss ich mir das "mühsam" selber programmieren?

    Freundliche Grüsse
    Üelu
  • Mitglied: Jaggl
    Vor 4 Stunden, 22 Minuten von Jaggl
    Genau so ist es... Ich dachte auch immer das bei Vollzugriff auch das "Senden als" Recht schon dabei wäre... Aber dem ist nicht so ;)
  • Mitglied: aqui
    Vor 4 Stunden, 50 Minuten von aqui
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Klar supporten die das
    OK, nehm ich zurück und behaupte das Gegenteil. Auch Billighemer HP lernt dazu
    bis zu 100x 10G Ports können die also Wirespeed.
    Ist gelogen ! Hast du mal die interen ASIC Verschaltung gesehen. Max 40G pro Slot. Das ist uralt Technik...vergiss das nicht. Die Zahlen oben sind Marketing Zahlen.
    5400 sollte man eigentlich nicht mehr kaufen.
  • Mitglied: laster
    Vor 4 Stunden, 51 Minuten von laster
    Antwort auf die Frage: Goupware gesucht - Exchange Alternative (13)
    Kerio kann über den KerioOfflineConnector mit Outlook. Für Windows gibt es auch einen kostenlosen Client und dann geht noch jeder Browser.
    Connect, Client und Browser bieten alle die volle Funktionalität. Der Windows Client ist mein Favorit.
    Gruß
    LS
  • Mitglied: tkr104
    Vor 4 Stunden, 55 Minuten von tkr104
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Zitat von aqui:
    Leider ist das mit deinen Billigswitches der 5400er reihe nicht möglich da sie das nicht supporten.
    Klar supporten die das, aus dem Hanndbuch "Distributed trunking - Enables loop-free and redundant network topology without using STP and allows a server or switch to connect to two switches using one logical trunk for redundancy and load sharing"

    Da habt ihr euch auch echten uralt Chassisschrott andrehen lassen. Die Dinger sind intern heillos überbucht und haben als Chassis Systeme nichtmal ne Management Redundanz.

    Naja, ganz neu sind die nicht, aber sie haben eine 1TB Crossbar, bis zu 100x 10G Ports können die also Wirespeed. Wenn man auf 1G Ports setzt hat man eh kein Problem.

    Sowas ist eigentlich schon lange tot und macht man heute mit modernen Full Stack Switches.
    Das liegt aber eher daran das modulare Switche deutlich teurer sind und normalerweise keine nennenswerten Vorteile bieten.

    VG,

    Thomas
  • Mitglied: aqui
    Vor 4 Stunden, 55 Minuten von aqui
    VLAN10 IP Adresse: 192.168.10.0 , VLAN20 IP Adresse: 192.168.20.0
    Das sind KEINE IP Adressen sondern Netzwerke !! (Alle Hostbits auf 0)
    Die Switch VLANs müssen IP Hostadressen haben also:
    VLAN10 IP Adresse: 192.168.10.254
    VLAN20 IP Adresse: 192.168.20.254
    In der Fritzbox sind 2 Routen eingetragen
    Beides richtig !
    kriege ich folgenden Fehler angezeigt:
    Das liegt wohl daran das du unsinnigerweise die 2 VLANs auch im NetGear als statische Routen eingetragen hast, diese Routen aber völliger Quatsch sind, da du da z..B. das 10er Netz auf sich selbst als Next Hop ins eigene Netz routet.
    Sowas ist natürlich logisch und routigtechnischer Blödsinn. Müsste auch einen Laien einleuchten und klar das auch ein NetGear über soviel Unsinn meckert.
    Die VLAN 10 und 20 IP Netze "kennt" der Switch doch, da sie an ihm direkt selber angeschlossen sind. Routen dahin sind also überflüssig.
    Lösche den Quatsch also im NetGear, dann meckert der Netgear auch nicht mehr und alles kommt sofort zum Fliegen.
    Dort muss einzig nur die Default Route stehen mehr nicht !
  • Mitglied: Friemler
    Vor 4 Stunden, 57 Minuten von Friemler
    Hallo Brotkasten,

    gern geschehen.

    Der doppelte Doppelpunkt am Zeilenanfang kennzeichnet eine komplette Zeile als Kommentar. Finde ich schöner als den eigentlich für Kommentare gedachten REM-Befehl, der allerdings den Vorteil hat, auch mitten in einer Zeile verwendbar zu sein, z.B.
    echo Hier lief etwas schief & rem Fehlermeldung ausgeben
    Auch Dir einen schönen Abend
    Friemler
  • Mitglied: Winuser
    Vor 4 Stunden, 57 Minuten von Winuser
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    Ich habe bereits 2012 R2 und Server 2003, sowie Server 2000 in KVM integriert und konnte bishre keine Probleme feststellen, allerdings bin ich noch nicht zum benchen gekommen oder habe Langzeiterfahrungen.

    Auf Open Stack bencht gerade jemand, obwohl für mich nicht ersichtlich ist, #edit: wie man das auf die verschiedenen Gäste ummünzen kann, was ja tatsächlich entscheidend ist.

    KVM vs. Hyper-V

    Ps: habe mich jetzt für die Rolle entschieden. Vielen Dank mal wieder.
  • Mitglied: BassFishFox
    Vor 4 Stunden, 57 Minuten von BassFishFox
    Antwort auf die Frage: Vernünftiger 8-Port USB-Hub? (9)
    Hallo,

    Keiner hat meinen "Favoriten" erwaehnt.

    https://de.anker.com/products/A7515311

    BFF
  • Mitglied: kaiand1
    Vor 5 Stunden, 1 Minute von kaiand1
    Antwort auf die Frage: RFID zu Tastatur eingabe (1)
    Moin
    Nun da kannst du gut einen µP (zb Pic,Arduino,Atml) nehmen und diesen als Hid Interface (Tastatur) Anmelden lassen und damit den RFID Code Auswerten und entsprechend die Taste Senden lassen.
  • Mitglied: BassFishFox
    Vor 5 Stunden, 5 Minuten von BassFishFox
    Antwort auf die Frage: Webseiteninhalte auf Subdomains (2)
    Hallo,

    Ich habe mal gelesen, dass man mit einer solchen Auslagerung von Inhalten den Pagespeed optimieren kann.

    Wer es glaubt.

    Lass mal diese Test auf Deine Projekte los.

    https://developers.google.com/speed/pagespeed/

    BFF
  • Mitglied: aqui
    Vor 5 Stunden, 7 Minuten von aqui
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Ich wollte mit STP vor Loops besser geschützt sein. Andere Idee?
    Das ist auch sehr sehr sinnvoll in deinem Umfeld !
    MSTP macht nur Sinn wenn du mehrere VLANs hast und ein redundantes Netzwerk, z.B. wenn alle deine Access Switches mit redundanenten Links an einen HA Core (2 Core Switches) angebunden sind. Ein klassisches Design also mit jeweils 2 Links wie in diesem Thread dargestellt:
    https://www.administrator.de/frage/redundante-switches-70679.html
    Dann kann man mit intelligenter STP Priorisierung beide Links aktivieren um die aktiv zu nutzen. MSTP supportet sowas da es mehrere STP Instanzen fährt (Instances)

    Hast du das nicht also keine Redundanz dann reicht auch einfaches RSTP.

    Andere Idee ist das man gar kein STP mehr benutzt. Heutzutage designt man eigentlich in der Regel Spanning Tree freie Netze bei gleichzeitiger Redundanz.
    Man nutzt dann 2 Core Switches die in einem Full Stack verbunden sind oder ein LACP Clustering supporten.
    Damit kann man dann von den Access Switches die beiden redundanten Links als LACP LAGs an den Core verbinden.
    Man erreicht damit eine Verdopplung der Bandbreite durch parallel Nutzung der Links bei gleichzeitigem Backup im Linkausfall. Ein doppelter Vorteil also. Deshalb nutzt man solche Designs.
    Leider ist das mit deinen Billigswitches der 5400er reihe nicht möglich da sie das nicht supporten.
    Da habt ihr euch auch echten uralt Chassisschrott andrehen lassen. Die Dinger sind intern heillos überbucht und haben als Chassis Systeme nichtmal ne Management Redundanz.
    Sowas ist eigentlich schon lange tot und macht man heute mit modernen Full Stack Switches.
    Da hat entweder das Systemhaus keine Ahnung gehabt oder noch schnell alten Müll an Unwissende entsorgt.

    Übrigens:
    Hättest du nur etwas gewartet bei deinem STP Versuchen. STP muss zwangsweise die Learning Phase durchlaufen um einen Port in den Forwarding Status zu bringen. Das dauert je nachdem so sw. 30 und 40 Sekunden.
    Nach der Zeit wär dein Netz wieder auf die Füße gekommen.
    Solche simplen Basics ollte man eigentlich alle kennen als Netzwerk Admin.
  • Mitglied: BassFishFox
    Vor 5 Stunden, 12 Minuten von BassFishFox
    Antwort auf die Frage: Intel User Interface - Sprache ändern (3)
    Holy Cow!

    Die Lösung sieht also dahingehend aus, das amerikanische Formattemplate zu wählen...

    Dieses daemliche Interface von Intels Grafikkarte schaut tatsaechlich beim "regionalen Zahlenformat" nach?
    Nach meinem Verstaendnis fuer "multilingual" sollte das Format der Waehrung oder des Dezimalpunktes unerheblich sein dafuer.

    Deine Loesung muss ich mir merken, wenn mir mal wieder eine Intel unter kommen sollte.

    BFF
  • Mitglied: Cornitus
    Vor 5 Stunden, 22 Minuten von Cornitus
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    Zitat von Kraemer:

    Da gehört das aber nicht hin...


    Wieso nicht? Ist nicht optimal aber läuft ohne Probleme.
  • Mitglied: schneerunzel
    Vor 5 Stunden, 31 Minuten von schneerunzel
    Neue Frage: RFID zu Tastatur eingabe (1)
    Hallo zusammen,

    ich habe folgende "einfach" Situation:
    Ich habe einen RFID Reader, der per RS232 an meinem Rechner angeschlossen ist. Wenn ich mir den Com Port mit z.B. Putty ansehe, sehe ich die ChipCodes. Nun habe ich eine Anwendung, in die ich eine Anwendung, die mit den ChipCodes arbeiten soll. Diese Anwendung hört aber nur auf Tastatur Eingabe.

    Ich brauche also eine Möglichkeit, die den COM Port überwacht und dann alles als was kommt als Tastatur Eingabe simuliert.
    Hat jemand eine Idee? Das ganze für Windows 7 oder Windows 10.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
  • Mitglied: emil89
    Vor 5 Stunden, 32 Minuten von emil89
    Also ich habe jetzt folgendes gemacht:

    Fritzbox IP: 192.168.178.1
    Netgear IP: 192.168.178.254

    VLAN10 IP Adresse: 192.168.10.0
    VLAN20 IP Adresse: 192.168.20.0


    In der Fritzbox sind 2 Routen eingetragen

    VLAN10
    IPv4-Netzwerk 192.168.10.0
    Subnetzmaske 255.255.255.0
    Gateway 192.168.178.254

    VLAN20
    IPv4-Netzwerk 192.168.20.0
    Subnetzmaske 255.255.255.0
    Gateway 192.168.178.254


    Wenn ich jetzt die default Route in den Netgear eintragen möchte kriege ich folgenden Fehler angezeigt:

    Error! The specified Static Route Next Hop Router Address can't be in the same subnet as the service/network port.

    1 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
    2 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    PVID für VLAN10 und VLAN20 sind eingetragen.
  • Mitglied: wescraven07
    Vor 5 Stunden, 50 Minuten von wescraven07
    Hallo Leude,
    ich hätte mal eien Frage bzgl. Auslagerung von Webinhalten auf Subdomains.

    Für ein neues Projket recherchiere ich gerade und sehe mir vergleichbare Webseiten an. ich habe jetzt bei mehreren festgestellt, dass Bereiche wie Stellenanzeigen, Autoanzeigen u.a. auf subdomains liegen.

    Bsp.:

    Die Seite selbst heisst:

    www.seite1.de

    Die Stellenanzeigen liegen auf der subdomain:

    jobs.seite1.de

    Die Vermietunegn liegen auf

    vermietungen.seite1.de

    Ich habe mal gelesen, dass man mit einer solchen Auslagerung von Inhalten den Pagespeed optimieren kann. Wisst Ihr, wie man sowas umsetzt? Man wird kaum den gesamten Ihalt der Seite nochmal zusätzlich auf eine Subdomain duplizieren und dann drauf verlinken oder?

    Danke schonmal für Erleuchtung


    Greetz

  • Mitglied: dasfranky
    Vor 5 Stunden, 51 Minuten von dasfranky
    dasfranky hat seinen Nicknamen umbenannt
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und er gehört zu den Entwicklern.
  • Mitglied: Pjordorf
    Vor 5 Stunden, 58 Minuten von Pjordorf
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    Hallo,

    Zitat von Winuser:
    Und warum nicht gleich KVM?
    Weil wie man dir schon mal sagte der KVM für Windows nicht performant genug ist. Für andere OS ohne GUI ist der super. machst du eine VM ala Windows drauf wirst du dich wundern, daher sagt dir fast jeder KVM und windows - lieber nicht. KVM und UX OSe - jederzeit.

    habe ich da leider im Verbund mit Microsoft keine Richtwerte
    Schaff sie dir doch, ist doch kein Hexenwerk und ja wohl auch der Sinn mancher Virtualisierung (Testen usw.)

    Gruß,
    Peter
  • Mitglied: CyCOtt
    Vor 6 Stunden, 3 Minuten von CyCOtt
    Hab ich nach dem ich meinen Kommentar geschrieben hatte auch gemerkt
  • Mitglied: Pjordorf
    Vor 6 Stunden, 6 Minuten von Pjordorf
    Hallo,

    Zitat von NetMare:
    if "%ERRORLEVEL%"=="0" echo da
    if "%ERRORLEVEL%"=="1" echo nicht da
    Wenn schon mit ErrorLevel gearbeitet wird dann immer von der höchsten Zahl nach 0 hin abarbeiten. Auch die Prüfung eines Errorlevels kann dir einen neuen Errorlevel erzeugen. daher sehr sorgfältig mit >= arbeiten. Bei dein Beispiel also zuerst If ErrorLevel >= 1 bevor du an If ErrorLevel == 0 dran gehst. Und so spart man sich die Abfrage ob ErrorLevel == 0 denn wenn schon nicht >= 1

    Gruß,
    Peter
  • Mitglied: keine-ahnung
    Vor 6 Stunden, 6 Minuten von keine-ahnung
    Antwort auf die Frage: Vernünftiger 8-Port USB-Hub? (9)
    Moin LKS,
    Ist zwar auch nur Fern-Ost-Ware
    aha
    Vor allem sitzen die bei mir fast um die Ecke.
    soso.

    Viele Grüsse nach Fernost, Thomas
  • Mitglied: Pjordorf
    Vor 6 Stunden, 14 Minuten von Pjordorf
    Antwort auf die Frage: Win7 Clients fireren immer wieder ein (20)
    Hallo,

    Zitat von TrialAndError:
    Bei einem Rechner ist mir aufgefallen, dass die LED an der Tastatur aus war.
    Bedenke das die LED vom OS an/aus geschaltet wird bzw. der TastaturChip bekommt so den Befehl dazu. Das wird nicht in der Tastatur selbst gemacht. Geht Num -Lock On/Off nicht mehr hat die CPU den Stillstand angetreten. Geht die LED noch, dann läuft zumindest noch die CPU und ein parr Grundlegende Funktion vom OS. Bei Kabellose Tastaturen geht diese Erkennung aber nicht, da dazu zusätzliche Funkkanäle und Stärkere Batterien notwendig wären was die Hersteller aber einsparen.

    Gruß,
    Peter
  • Mitglied: DerWoWusste
    Vor 6 Stunden, 29 Minuten von DerWoWusste
    Antwort auf die Frage: SharePoint Search Server gesucht (3)
    Hi.

    http://swisschecklist.com/de/a30fvny8/Microsoft-Search-Server-2010-Expr ... beschreibt das Vorgehen. Schau als Erstes, wie lange der 2010 noch Updates bekommt. Kostenlose Nachfolger gibt es nicht.
  • Mitglied: Winuser
    Vor 6 Stunden, 35 Minuten von Winuser
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    Und warum nicht gleich KVM? Damit komme ich super auf Konsolenebene klar, doch bis auf eine Aussage hier, es gäbe Performance Probleme, habe ich da leider im Verbund mit Microsoft keine Richtwerte.
  • Mitglied: homermg
    Vor 6 Stunden, 43 Minuten von homermg
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    die Etagenswitche sind alle managed. Was wir haben sind ein paar Desktopsiwtche bei den Usern wo zu wenige Ports vorhanden sind.
  • Mitglied: itisnapanto
    Vor 6 Stunden, 50 Minuten von itisnapanto
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Zitat von homermg:

    habe ich mir auch schon gedacht, konnte mir da snur nicht erklären warum.
    Also schalte ich nun zuerst auf den Etagenswitchen STP ab und zum Schluss erst auf dem Coreswitch, korrekt?

    Ich wollte mit STP vor Loops besser geschützt sein. Andere Idee?

    VG

    Genau ,

    Du kannst STP auch dafür einsetzen ... Nur aber einfach anschalten, ist da aber nicht . Da gehört ein bisschen mehr Pfeffer dahinter .
    Grundsätzlich sollten erstmal deine Etagenswitche korrekt konfiguriert werden . Trunksports etc. Danach kann man dann auf den Userports das auch einschalten . Das einfachere von den STP Arten ist z.B. das RSTP.

    Für weitere Infos müssten wir mehr über das Netzwerk wissen und wie es verkabelt ist . Sind auch noch unmanaged Switche im Netz ?
  • Mitglied: Lochkartenstanzer
    Vor 6 Stunden, 52 Minuten von Lochkartenstanzer
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    Zitat von Winuser:

    Es ist eine reine Kosten/ Nutzen Entscheidung und zur Not muss dann eben irgendwann ein anderer Hypervisor her.

    Warum nicht gleich ESXi?

    lks

    PS: Windows ohne GUİ ist für die meisten Leute ene Qual.
  • Mitglied: homermg
    Vor 7 Stunden, 3 Minuten von homermg
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    habe ich mir auch schon gedacht, konnte mir da snur nicht erklären warum.
    Also schalte ich nun zuerst auf den Etagenswitchen STP ab und zum Schluss erst auf dem Coreswitch, korrekt?

    Ich wollte mit STP vor Loops besser geschützt sein. Andere Idee?

    VG
  • Mitglied: itisnapanto
    Vor 7 Stunden, 11 Minuten von itisnapanto
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Du musst logischer quasi Rückwärts das STP wieder ausschalten ?
    Oder alle Uplinks trennen und dann per Kabel eben an jeden Switch gehen und das abschalten .
    Ist an sich ja auch schnell gemacht, wenn es nicht zu viele sind.

    Warum überhaupt eingeschaltet? Bzw. welchen Zweck sollte das dienen ?
    Trunkports richtig konfiguriert ?

    Gruss Michael
  • Mitglied: Dani
    Vor 7 Stunden, 12 Minuten von Dani
    Antwort auf die Frage: STP ausschalten (9)
    Moin,
    erstmal etwas Lesestoff auf Deutsch für dich. Falls es Englisch auch sein darf, direkt von HPE.


    Gruß,
    Dani
  • Mitglied: Winuser
    Vor 7 Stunden, 13 Minuten von Winuser
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    OK.

    "Du solltest dir vielmehr Gedanken über die Ablösung des 2003 Server machen, denn dieser wird in der aktuellen Server 2016 Version nicht mehr unterstützt."

    Das geht leider nicht, da darin etwas läuft, was es nicht mehr gibt. Auch die Firma der Software gibt es nicht mehr und es werden somit auch keine horrenden Lizenzengebühren mehr fällig. Es ist eine reine Kosten/ Nutzen Entscheidung und zur Not muss dann eben irgendwann ein anderer Hypervisor her.
  • Mitglied: GuentherH
    Vor 7 Stunden, 18 Minuten von GuentherH
    Antwort auf die Frage: Reiner Hyper- V Server oder lieber Rolle (15)
    Mir geht es jetzt hier trotzdem eher um die Performance-Unterschiede zwischen Rolle
    und reinem Hyper-Server. Da bin ich jetzt immer noch nicht schlauer.

    Da gibt es keinen. Zumindest keinen messbaren. Und schon gar nicht in deiner Umgebung

    Aus technischer Sicht gesehen verwendete man die Core Version deshalb, weil man anfagns glaubte es es wäre weniger Updates notwendig. Ein MVP hat glaube ich bei Hyper-V 2012 einmal die Unterschiede der Updates begonnen mitzuzählen. Es gab fast keine.

    Aktuell installiert man eigentlich immer die GUI weil es in komplexeren Umgebungen immer wieder Situation gibt, die man über die Powershell alleine nicht lösen kann.

    Du solltest dir vielmehr Gedanken über die Ablösung des 2003 Server machen, denn dieser wird in der aktuellen Server 2016 Version nicht mehr unterstützt.

    LG Günther
  • Mitglied: homermg
    Vor 7 Stunden, 19 Minuten von homermg
    Neue Frage: STP ausschalten (9)
    Hey Leute,

    wir haben vor kurzen alle unsere Switche gegen HP Switche ausgetauscht.
    Wir haben einen Coreswitch der 5400er Baureihe und diverse Etagenswitche.
    Die Etagenswitche sind alle per LWL mit dem Coreswitch angeschlossen.
    Nun spiele ich mit STP etwas rum.
    Ich habe auf alle Switchen STP (mode mstp) aktiviert.
    Seit dem habe ich auf dem CoreSwitche immer wieder on off Zustände(1 Sekunde) auf den Gbic's auf denen die Etagenswitche liegen.

    Nun wollte ich STP wieder auschalten und habe auf dem Coreswitch STP deaktiviert. Plötzlich sind alle Verbindungen zu den Etagenswitche ausgefallen. Ich mußte STP wieder aktiveren.
    Eine Idee warum das passiert ist? und wie ich nun STP ausschalten kann?
    VG an alle Helfer.


  • Mitglied: cruzer
    Vor 7 Stunden, 26 Minuten von cruzer
    Du nimmst einfach Range("F2").Offset(0,-4).Value als Beispiel wenn die E-Mail in F2 steht und VON 4 Spalten weiter links, usw.

    Gruß
  • Mitglied: Lochkartenstanzer
    Vor 7 Stunden, 35 Minuten von Lochkartenstanzer
    Antwort auf die Frage: Vernünftiger 8-Port USB-Hub? (9)
    Zitat von keine-ahnung:

    Hi miteinander,
    wenn ich Euch nicht hätte ...

    Das Lindy-Teil sieht eigentlich ganz schick aus ... mit den 7 Ports müsste ich hinkommen, schau mir das morgen nochmal in der Praxis an. Und bis dahin kann ich mir mal die anderen Tipps anschauen.


    Die Lindy's kann ich auch empfehlen. Ist zwar auch nur Fern-Ost-Ware, aber die haben meist bessere Qualität als der Durchschnitt. Ich vertreibe das Zeug von Lindy auch. Vor allem sitzen die bei mir fast um die Ecke. Da kann man die schon mal als Warenlager "mißbrauchen".

    lks
  • Mitglied: cruzer
    Vor 7 Stunden, 41 Minuten von cruzer
    Zitat von FA-jka:
    beinhaltet "Vollzugriff" nicht das "Senden als" Recht?
    Nein!
    Senden Als wird im AD als extended right hinterlegt:
    01.
    Add-ADPermission "DeineMailbox" -User "Domain\User" -Extendedrights "Send As"
    Wenn kein Senden als gewünscht ist setzt man stattdessen SendOnBehalf.
    01.
    Set-Mailbox -Identity seanc@contoso.com -GrantSendOnBehalfTo hollyh
    https://technet.microsoft.com/de-de/library/jj919240(v=exchg.160).aspx

    FullAccess bedeutet also nicht das man auch sofort damit senden darf

    Gruß
  • Mitglied: Brotkasten
    Vor 7 Stunden, 44 Minuten von Brotkasten
    Guten Abend Friemler,

    vielen Dank für deine Hilfe. Ich hatte es anfangs auch mit dem doppelten Parsing versucht, allerdings kam ich nicht darauf, dass man "call" hierfür verwenden muss. Ich habe es immer mit "set IP=%%IP%KDNR%%%" oder ähnliches versucht, weshalb dabei immer nichts rauskam ...

    Sollte man für Errormeldungen immer :: verwenden oder was genau hat dies zu bedeuten? Ich kenne es nur mit einem : als Sprungmarke.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und bedanke mich noch mal herzlich für die Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen!
  • Mitglied: tsunami
    Vor 7 Stunden, 45 Minuten von tsunami
    Vielen Dank für die Anregung.
    Dann wird es kompliziert.
    Aktuell habe ich sowas wie eine Erinnerung in der Datenbank.

    Virenscanner neu alle 365 Tage
    Schlange füttern alle 3 Monate
    TÜV alle 2 Jahre
    ...
    Über ein Formular sollen halt neue Erinnerungen hinzufügbar sein. Oder meinst Du einfach 3 Tabellen? Monate, Tage, Jahre?
    Aber das geht a auch nicht, denn wenn dann einer alle 4 Moante oder alle 7 Monate was machen muss...

    Ich könnte es natürlich in drei Tabllen (Monatecron, Jahrecron und tagecron ) packen. Aber was mache ich dann mi Startdaten? EIner fängt am 1.1. an der nächste m 12.4. und wieder einer am 31.10. Dann müsste ich für jedes Event einen Cronjob anlegen...
  • Mitglied: ottokarl
    Vor 7 Stunden, 50 Minuten von ottokarl
    Antwort auf die Frage: Literatur Proxy Server (3)
    Vielen Dank!
  • Mitglied: HansDampf06
    Vor 7 Stunden, 52 Minuten von HansDampf06
    Antwort auf die Frage: Acronis und kuriose Validierung (10)
    Hallo Dani,
    also ich habe mir dank Deiner Anregung das Problem mit amd_sata näher angesehen.

    Obwohl ich mir sehr sicher bin, dass alles auf AHCI gestellt war, wies der SATA-Port der Festplatte IDE als Einstellung im BIOS des Servers aus. Von den im Anschluss manuell angeschobenen Validierungen verdächtiger Kandidaten sind die ersten vier von fünf meldungsfrei durchgelaufen. Es scheint auch so, dass sie ein ganzes Stück schneller waren - kein Wunder beim Verhältnis AHCI zu IDE.

    Während der fünften Validierung gab es wieder dieses Event 129 und die Validierung liefert am Ende ebenso die oben gepostete Fehlermeldung. Nach der Bestätigung (Wiederholen) wurde auch dieser Task ordnungsgemäß beendet. Das n+1 Phänomen trat nicht auf.

    Allem Anschein nach könnte wohl das Problem hinter dem Event 129 die wahre Ursache für die unspezifischen Fehlermeldungen von Acronis ohne relevante Log-Einträge sein. Eigentlich hätte ich darauf schon selbst kommen können. Aber da Acronis dafür bekannt ist, dass es bei Netzwerkspeicherorten herumzickt, hatte ich mich wohl zu sehr darauf fokussiert ...

    Daher werde ich jetzt zunächst einmal dieses Event bekämpfen und dann wird sich zeigen, ob Acronis fehlerfrei durchläuft. Ich werde berichten.

    MfG HansDampf06