Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

"Drosselkom"-Petition schon mit über 115.000 UnterstützerInnen

Link Internet

Mitglied: kontext

kontext (Level 3) - Jetzt verbinden

30.04.2013, aktualisiert 18.05.2016, 3354 Aufrufe, 20 Kommentare, 13 Danke

Mahlzeit,

ein 18 jähriger Schüler hat vor ca. 1er Woche diese Petition ins Leben gerufen.
Mittlerweile sind es schon mehr als 116.000 Unterstützer/Innen ...

EDIT: Update (02.05 - 08:55)
Jetzt sind es bereits schon über 151.000 Unterstützer/Innen

https://www.change.org/de/Petitionen/deutsche-telekom-ag-drosselung-der- ...

Gruß
kontext
Mitglied: MrHToast
30.04.2013 um 13:32 Uhr
Er hat auch ProxTube entwickelt.(http://maltegoetz.de/)
Ich habe natürlich unterzeichnet, weil ich auch Telekom Kunde bin.
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
30.04.2013 um 13:52 Uhr
nach einem Datenvolumen von 75 GB zu drosseln
... mehr als 115.000 Privat Kunden welche mehr als 75 GB im Monat upload/download haben ?
Also das kann ich dann schon irgendwie nachvollziehen. Zu befürchten ist allerdings, dass dies auch von anderen übernommen wird und es irgendwann nicht mehr 75 GB sondern <10 GB werden.
Bitte warten ..
Mitglied: MrHToast
30.04.2013, aktualisiert um 14:06 Uhr
Zum Beispiel bin ich als PC und Xbox Spieler recht häufig am update laden. Ich musste vor kurzem mir meine komplette Origin Bibliothek neuladen und dass sind rund 50 - 60 GB. Dazu kommt noch beispielweise Youtube, mal Ubuntu zu testen oder irgendwelche andere Sachen dazu. Da sind heutzutage 75 GB schell weg.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
30.04.2013 um 16:19 Uhr
Und das machst du JEDEN MONAT?!?

Sorry, ich finde die Diskussion lächerlich… Jeder beschwert sich wenn das Netz so lahm ist - und bei jedem kommen dieselben Gründe (das man ja seine Steam-Accounts, Origin-Dingsda oder sonstigen Kram runterladen muss und man daher so die 75 GB sprengt…). Ganz ehrlich: Ich finde dann auch genügend Argumente warum ich ne 1 GBit-Leitung benötige, warum ich auf dem Mobil-Telefon eigentlich auch ne 500 TByte-Platte bräuchte,… Wie kommt es eigentlich das dieselben die jetzt rumheulen beim Mobil-Telefon nicht auch zig GByte pro Monat benötigen? Und das dieselben Leute damit leben können im Ausland ggf. sogar ganz auf die Datenflat zu verzichten (von den kleinen Paketen mit 25 - 50 MB brauchen die ja nicht zu reden -> da dürfte vermutlich das Mail-Aufkommen dieses Limit ja schon kleinmachen).

Ich wäre persönlich ja dafür das man es ganz einfach macht: Günstig anbieten mit Traffic-Limit (da der Anbieter ja da eben eine Kostenkontrolle hat) - und wenn man unlimited möchte/benötigt (grade für Firmen ja relevant) dann darf man halt die teure Firmenleitung nehmen… Ich bin mir irgendwie ziemlich sicher das die meisten dann plötzlich mit den 75 GB auskommen und/oder eben mal damit Leben das mal nen Monat langsamer gesurft werden muss weil man den ganzen Rechner eben wieder geplättet hat … Ggf. merken dieselben Leute dann das man auch nen Backup machen kann -> und das es diverse Möglichkeiten gibt das man eben nich jeden Müll neu ziehen muss… Mir persönlich wäre das recht wenn dadurch eben die normalen User das Netz in voller Geschwindigkeit ausnutzen können (denn ganz ehrlich: Wenn ich heute ne 30er Leitung habe - dann treffe ich selten auf Server die das noch bedienen können, da die meistens eben nicht für mich allein vorhanden sind…)
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
02.05.2013, aktualisiert um 07:31 Uhr
Hi,

jetzt muss ich mich auch zu Wort melden, obwohl ich mir vorgenommen hatte, genau das nicht zu tun ;)
Ich oute mich jetzt einfach als Telekom-Mitarbeiter und ich kann wie @maretz diesen Hype nicht verstehen. Andere Dienstleister haben damit teilweise auch schon angefangen, oder fangen demnächst damit an und als "normaler" User mit einer "normalen" Leitung braucht man keine 75 GB.
@MrHToast wieso muss man bei Origin alle Spiele etc. gleichzeitig runterladen und nicht nur das was man aktuell spielen möchte ? Für mich unverständlich.
@nxclass es wird definitiv von anderen übernommen, aber was die vorhaben und wo die das Limit setzen, weiß ich nicht ;)

Grüße
Exze

[EDIT]
@Zanko ein 18-jähriger Schüler hat diese petition in´s Leben gerufen ...
der wird wohl auch sämtliche Origin- bzw. Steam-Spiele auf einmal ziehen wollen ;)
[/EDIT]
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
02.05.2013, aktualisiert 18.05.2016
Guten Morgen,

Obwohl es mich nicht betrifft, kann ich beide Seiten verstehen ...
... wenn ich mich so im Kollegenkreis / Bekanntenkreis umsehe, bin ich oft überrascht wie viele Inhalte, etc. aus dem Netz geladen werden - auch ich sehe es ab und an - ein PS3 Game hier - ein Update da ...
... klar 75GB sind eine Menge - aber für manche auch nicht schwer zu erreichen - IMHO ist auch da der Trend zu schneller / günstiger daran Schuld ...
... wenn ich mir so ansehe was manche für Leitungen besitzen und wie sich viele Aufregen statt 16MBit nur 10 oder weniger zu haben, finde ich auch das ein "wenig" lachhaft - denn seien wir ehrlich - den Unterschied zwischen 10Mbit und 16Mbit merkt IMHO ein "Privat" Mensch kaum bzw. gar nicht ...

Ich bin zurzeit 750kBit unterwegs - an guten Tagen erreiche ich sogar 1Mbit - dann ist aber auch schon Ende und die Leitung wird extrems instabil.
Alternativen hab ich keine, tut hier aber nichts zur Sache ...
... ob sich mein Downloadverhalten, etc. verändern würde wenn ich eine bessere Leitung habe kann ich nicht sagen - denke jedoch kaum

BTW: bei uns in Ö gibt es diese Drosselung bei den Smartphone-Tarifen schon lange ...
... es heißt zwar unlimited Internet aber nach 1GB bzw. 2GB verbrauchtem Datenvolumen wird die Verbindung auch gedrosselt
... bis jetzt kenne ich wenige die sich darüber aufrgene bzw. über die 2GB Datenverbrauch kommen
... so wird es dann IMHO auch bei den Internettarifen sein

Gruß
kontext
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
02.05.2013 um 09:06 Uhr
Hi Zanko,

ein PS3 Game hier - ein Update da ...
also das kann ich nicht bestätigen
Ich persönlich spiele WorldofWarcraft und ziehe hier diese GB-großen Patches und komme im Monatsgesamt trotzdem nicht an die 75GB ran. Wird sich aber immer von Verbraucher zu Verbaucher unterscheiden und wenn man tatsähclich mal einen Montat mehr braucht kann man das immer noch dazubuchen ....
Ich bin zurzeit 750kBit unterwegs - an guten Tagen erreiche ich sogar 1Mbit - dann ist aber auch schon Ende und die Leitung wird extrems instabil.
So ist meine Leitung derzeit auch im "brilliant" ausgebauten Deutschland ;)
BTW: bei uns in Ö gibt es diese Drosselung bei den Smartphone-Tarifen schon lange ...
... es heißt zwar unlimited Internet aber nach 1GB bzw. 2GB verbrauchtem Datenvolumen wird die Verbindung auch gedrosselt
Das ist bei und in DE auch der fall aber das realisieren die meisten noch nicht mal, weil sie eben die Volumengrenze nicht erreichen.

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: MrHToast
02.05.2013, aktualisiert um 09:58 Uhr
Das mit Origin war ein Beispiel. Ich spiele 2-3 Multiplayerspiele und 2 Singlelayerspiele über Origin. Dabei sind es mit BF3 und BFBC2 schon an die 30-35 GB und dazu kommen noch Spiele, wie aktuell Bioshock Infinite mit 16-17 GB (weiß ich nicht so genau).
Ich habe vorgestern ein Live-Stream auf Twitch eine 1/2 Stunde geschaut und hatte ausversehen noch ein VPN Programm offen, dass nur 500MB zulässt und dann abgelaufen ist. Das war nach der halben Stunde weg. Ich schaue öfters solche Streams oder schaue Serien über Ituens. Da kommt schon was zusammen.


Erstmal abwarten, was sich noch ergibt.
Sonst muss ich ja nicht bei der Telekom bleiben.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
02.05.2013 um 10:08 Uhr
Naja - wie oft lädst du denn BF3 usw. runter? Ich spiele relativ wenig - aber ich stelle es mir langweilig vor wenn du vor jedem Spielstart erst mal x GB durchs Netz schaufeln musst -> also vermute ich mal das es eher die Ausnahme ist.

Und was die Streams angeht: Klar, die HD-Streams verbraten auch einiges an Traffic, keine Frage. Aber auch da dürften die meisten entweder die legalen Quellen nutzen (und ich vermute mal das die T hier auch abkommen treffen muss wie z.B. mit den großen Online-Videotheken, iTunes usw. - sonst gibt es sicher Ärger mit der Reg-Behörde wenn die nur den eigenen Dienst kostenlos durchlassen). Und es ist halt die Frage ob man dann wirklich soviele Streams guckt das man ständig am Limit ist - und falls dann müsste man eben dafür bezahlen… Wenn ich aber rechne: Pro Std. 1 GB dann müsstest du also (wenn du eben nich grad in dem Monat alle deine Spiele neu ziehst) so um die 50 Stunden nur Streams gucken… Ich denke damit kann man schon durchaus auskommen...
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
02.05.2013 um 10:13 Uhr
Zitat von MrHToast:
Erstmal abwarten, was sich noch ergibt.
Sonst muss ich ja nicht bei der Telekom bleiben.

um noch kurz auf diesen Kommentar einzugehen
denkst du wirklich, die Telekom wird der einzige ISP bleiben, der auf Limitierung setzt?
Nach und nach werden das alle Anbieter durchzuiehen und dann ist die frage nicht, ob´s noch iwo ohne Drosselung geht, sondern wo bei welchen Datenmengen gedrosselt wird.

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
02.05.2013 um 10:19 Uhr
Hallo,

also ich schließe mich der Fraktion, ich verstehe es nicht an.
Seit kurzem gehöre ich zur LTE Fraktion. Hab ne Drossel drinnen bei 25 GB und erreiche sie nicht.

Bin da auch für verschiedene Verträge. Standard mit Drossel und günstig und dann eben noch was für die die wirklich saugen wollen. Dann kann man sich's überlegen ob man wirklich immer alles laden muss/will oder ob man doch mal den Download von nem Game auf ein anderes Monat verschiebt, weil man's eh grad nicht spielen will.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
02.05.2013 um 12:21 Uhr
Mahlzeit Leute,

ich möchte denen, die diese Drosselungen fair finden sollten und damit argumentieren, dass diese Volumina von fast niemandem erreicht werden, dann mal aufklären:

Es geht hierbei nicht um das, was die werte Kundschaft derzeit oder in den letzten 5 Jahren monatlich an Volumen hatte.
Es geht um den zukünftigen Traffic und dieser wird - auch bei 16MBit-Leitungen - bei so ziemlich jedem User steigen.

Ihr benötigt Beispiele:

Früher gabe es Programme auf CD/DVD zu kaufen - heute werden zwischen 70-90% dieser Programme per Download angeboten.
Natürlich sind die Volumina dieser Programme nicht gesunken.
Selbst bei den Download-Versionen wird es heute verschärft.
Ein MS Office 2013 kann man nicht mehr einmalig als Trial herunterladen und diese dann auf allen PCs installieren, um sie mit dem passenden Key zu aktivieren.
Heute wird bei jedem PC der Download erneut angestoßen -> MS lässt dir keine Wahl.

Früher gab es Filme vorzugsweise als DVD/BD im Laden.
Heute werden mehr und mehr Online-Plattformen (Maxdome, Lovefilm, etc.) genutzt.

Früher wurden die Daten auf externen Datenträgern (oder einem NAS) gespeichert.
Heute werden diese Daten verstärkt in die Cloud geschickt.

Früher hat man mit einem analogen Telefon über das Telefonnetz telefoniert.
Heute nutzt man dafür VOIP (und die der rosa Konzern will alle Kunden auf All-IP-Anschlüsse umstellen).
Wenn dann noch auf Qualität wert gelegt wird, telefoniert der Kunde in HD (bspw. mit den Fritz-Telefonen heute schon möglich), was natürlich wieder mehr Traffic verursacht.

Das waren nur ein paar Beispiele.

Das richtig Verwerfliche an der Drosselung der Verbindung ist aber, dass Dienste der Telekom bzw. von Partnern (gegen reichlich Entgelt) aus diesem Traffic herausfallen.

Ab jetzt sind nämlich alle eure Argumente pro Drosselung für die Tonne, da es gar nicht um den Traffic der Heavy User geht.
Es geht um das Auflösen der Netzneutralität durch einen Leitungsinhaber/Provider.

Hier muss der Gesetzgeber einschreiten!
Bitte warten ..
Mitglied: MrHToast
02.05.2013 um 12:49 Uhr
Das mit Origin war ein einzelfall, aber ich holle mir meistens 1-2 Spiele pro Monat die ich durchspiele.

Exzellius eben erstmal abwarten, wer die besten Konditionen bietet.
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
02.05.2013 um 12:53 Uhr
@MrHToast
genau so wie man es immer gemacht hat
Vertrag kündbar -> umgucken, wer bestes Pries-Leistungs-Verhältnis bietet -> Zuschlagen
nun halt mit Drosselung

@goscho
ich denke, dass die deutsche Regulierungsbehörde (oder wie sie mittlerweile heißt) das nicht so umsetzen lassen wird und da wird sich natürlich noch einiges tun

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
03.05.2013 um 08:48 Uhr
Moin,

auch bei deinen Beispielen kommt halt die Frage auf: Wie oft machst du das denn im Monat? Ich habe das Office-Paket genau EINMAL runtergeladen - bei der Installation. Danach gab es dafür keinen Grund mehr - ich mache meinen Rechner ja nicht immer täglich, wöchtentlich oder monatlich Platt.

Bei den Filmen wird es darauf hinauslaufen das es eben Absprachen gibt das diese Dienste entsprechend ausgenommen werden. Da wird auch die Telekom nich drum rumkommen - da die ja das eigene Entertain auch weiter verkaufen wollen.

Ich sehe auch das Problem nicht - was spricht dagegen das man sagt "in der Flat enthalten sind 75 GB, alles darüber kostet extra"? Es ist ja nicht so das du die Drosselung nicht aufheben kannst - du musst dann nur eben mehr zahlen. DAS ist aber doch etwas was in jedem Bereich so ist -> Extra Leistung kostet extra Geld! Wäre es deiner Meinung nach besser wenn jeder Provider eben (mit nem guten Polster!) die Gebühren darauf ausrechnet das nen Traffic von 1-2 TByte/Monat pro User kein Problem wäre? Es geht dabei _nicht_ nur um die Leitungsgebühr bei den Austauschknoten, der Provider muss ja schließlich auch die Infrastruktur dafür bereitstellen. Und da macht es eben einen erheblichen Unterschied ob ich meine Infrastruktur darauf ausrichte das 100 User 75 GB pro Monat machen - oder ob 100 User 1 TB pro Monat machen. Hier muss die benötigte Bandbreite vorgehalten werden, denn es macht ja keinen Sinn dir eine Flat "unlimited" zu verkaufen wenn bei dir die Daten nur noch aus der Leitung tropfen weil eben der Provider die Infrastruktur schon am Limit betreibt.

Daher sehe ich die Netzneutralität auch nicht als gefährdet an. Das wäre die wenn die Telekom sagt "alles was ausserhalb unseres Netzes ist wird gedrosselt" -> dies passiert aber nicht innerhalb des Limits und auch danach (gegen Einwurf kleiner Münzen!) nicht. Denn dann wäre die Netzneutralität im Mobil-Bereich ja schon lange im Eimer. Dennhier hat u.A. T-Mobile einen Musik-Streaming-Dienst der nicht ins Traffic-Limit bei Mobil-Telefonen fällt, die meisten Prepaid-Anbieter erlauben es heute die eigene Webseite kosten- und Trafficlimitfrei zu besuchen (um Guthaben aufzuladen…). Und selbst bei den öffentlichen Hotspots hast du schon lange das üblicherweise die Betreiberseite kostenlos besucht werden kann (z.B. beim Hotel um eben auch zu Buchen…) - all das sind Beispiele bei denen der Anbieter *seinen* Content bevorzugt behandelt. Niemand beschwert sich über die Netz-Neutralität da. Und selbst im Server-Bereich ist das eigentlich ganz normal - ich bin bei Hetzner, wenn mein Server da nen Traffic-Limit überschreitet dann werde ich gedrosselt (ohne das ich was dafür kann ggf. sogar -> ich habe ja keinen Einfluss darauf ob jemand z.B. per Bot meine Webseite 100.000 mal runterlädt!). Auch hier sagt keiner was - da ich gegen Einwurf etwas größerer Münzen das Limit wieder aufheben kann. Nur beim Endanwender bei dem das Limit schon recht hoch gesetzt ist (und ich bin mir sicher das dieses Limit angepasst wird wenn z.B. der normale 08/15-Traffic durch Energiesteuerung usw. die 75GB locker überschreitet - weil dann eben auch andere Bandbreiten speziell im Upload nötig werden!) ist plötzlich die Netzneutralität gefährdet?

Schönen Gruß,

Mike
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
03.05.2013, aktualisiert um 10:12 Uhr
Zitat von maretz:
Moin,
Moin,

vorab, ich bin kein Telekomkunde und vermittle auch fast nur Mitbewerber-Produkte.
Gelegntlich mal einen Telekom-Business-Anschluss.

Doch das Thema geht alle an.

Denn so sich die Telekom durchsetzt, werden alle (auch die, die heute dementieren) ganz schnell aufspringen.


auch bei deinen Beispielen kommt halt die Frage auf: Wie oft machst du das denn im Monat? Ich habe das Office-Paket genau EINMAL
runtergeladen - bei der Installation. Danach gab es dafür keinen Grund mehr - ich mache meinen Rechner ja nicht immer
täglich, wöchtentlich oder monatlich Platt.
Es geht hier nicht um mich, sondern um meine Kunden, die möglicherweise 4 PCs/NBs/W8-Tablets haben, auf denen Office installiert werden muss.
Das war früher eine gekaufte CD/DVD, später ein einmaliger Download, der mehrfach verwendet werden kann, heute ist es ein bei jeder Installation nötiger Download.
Damit wollte ich nur zeigen, wie sich dies mit der Zeit eben geändert hat und zwar hin zu viel größerem Traffic.
Bei den Filmen wird es darauf hinauslaufen das es eben Absprachen gibt das diese Dienste entsprechend ausgenommen werden. Da wird
auch die Telekom nich drum rumkommen - da die ja das eigene Entertain auch weiter verkaufen wollen.
Was ist mit VOIP, was mit anderen Diensten, die unsere geliebte Telekom als "managed Services" aus dem Traffic herausnimmt?
Damit ist übrigens die Netzneutralität aufgehoben.

Wenn du der Meinung bist, dass du dir von der Telekom vorschreiben lassen willst, was "gute Dienste" sind, die du benutzen darfst, wie du möchtest und was "schlechte Dienste" im Internet sind, die du nur nach Vorgaben deines Internetproviders nutzen darfst, dann bitte schön.

Ich möchte das selbst entscheiden dürfen!

Ich sehe auch das Problem nicht - was spricht dagegen das man sagt "in der Flat enthalten sind 75 GB, alles darüber
kostet extra"? Es ist ja nicht so das du die Drosselung nicht aufheben kannst - du musst dann nur eben mehr zahlen. DAS ist
aber doch etwas was in jedem Bereich so ist -> Extra Leistung kostet extra Geld! Wäre es deiner Meinung nach besser wenn
jeder Provider eben (mit nem guten Polster!) die Gebühren darauf ausrechnet das nen Traffic von 1-2 TByte/Monat pro User kein
Problem wäre? Es geht dabei _nicht_ nur um die Leitungsgebühr bei den Austauschknoten, der Provider muss ja
schließlich auch die Infrastruktur dafür bereitstellen. Und da macht es eben einen erheblichen Unterschied ob ich meine
Infrastruktur darauf ausrichte das 100 User 75 GB pro Monat machen - oder ob 100 User 1 TB pro Monat machen. Hier muss die
benötigte Bandbreite vorgehalten werden, denn es macht ja keinen Sinn dir eine Flat "unlimited" zu verkaufen wenn
bei dir die Daten nur noch aus der Leitung tropfen weil eben der Provider die Infrastruktur schon am Limit betreibt.
Du hast es immer noch nicht verstanden, dass es nicht um eine Kapazitätsproblem geht, sondern einzig darum, selbst (Telekom) bestimmen zu wollen, welche Dienste für welches Geld über die Leitung gehen.

Daher sehe ich die Netzneutralität auch nicht als gefährdet an. Das wäre die wenn die Telekom sagt "alles was
ausserhalb unseres Netzes ist wird gedrosselt" -> dies passiert aber nicht innerhalb des Limits und auch danach (gegen
Einwurf kleiner Münzen!) nicht. Denn dann wäre die Netzneutralität im Mobil-Bereich ja schon lange im Eimer.
Ist sie und dagegen sollte von der Politik vorgegangen werden.
Nur beim Endanwender bei dem das Limit schon recht hoch gesetzt ist (und ich bin mir sicher das dieses Limit
angepasst wird wenn z.B. der normale 08/15-Traffic durch Energiesteuerung usw. die 75GB locker überschreitet - weil dann eben auch andere Bandbreiten speziell im Upload nötig werden!) ist plötzlich die Netzneutralität gefährdet?
Natürlich wird dieses Limit angepasst (so sich die Telekomiker durchsetzen können) und zwar nach unten.
Dann kann man nämlich noch mehr Geld aus dem lieben Kunden herausholen, weil dann bestimmt auch das Mailaufkommen zu hoch ist und die Leitungen (mit sowieso fast nur SPAM) verstopft. Ergo gibt es eine "Münzeinwurffunktion" namens "unlimited Mails". Klar gilt das nicht für Mails mit @t-online.de, die gehören ja zu den "managed Services".

So könnte das später mal aussehen

e87a592d51380fb7966f678c70589e97 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
06.05.2013 um 10:33 Uhr
Ich bin es leid,

immer und immer wieder hört man die pro T-Onliner sagen wir sollen uns nicht so haben.
Es sind meist die Menschen die nur auf das heute sehen und nicht die Entwicklung als Ganzes betrachten.

Die Telekom schimpft auf die 3% , laut anderen Firmen, welche den Backbone zur Verfügung stellen, ist der aufkommende Traffic nur Cent wert, der Gewinn soll dabei zig Prozent betragen.

Wenn es denn so ein Problem gewesen sein soll, warum hat die Telekom dann solange still gehalten (die Rede ist von 5 Jahren oder mehr) ?

Jeder eröffnet jetzt eine Cloud, Amazon, Strato und wie sie alle heissen ..

Und hier genau liegt der Knackpunkt, es ist nicht der Traffic, der angeblich die Telekom schadet ..
Es ist der Traffic der erwartet wird, lustiger weise kommen diese Argumente auf, just in dem Augenblick, wo jeder das Wort Cloud in den Mund nimmt. Mobile Geräte welche nicht über sonderlich hohem Speicher verfügen, nutzen diese Clouds .... Motto: über all verfügbare Daten, Fotos, Backup bei Mobilen Geräten.... Es läppert sich sochnell das Volumen, da sid die paar Office CDs und Games-Updates nur Peanuts !

Und da es ja billiger zu Hause über das WLan ist, als über das Handy-Netz ... na was wohl, verlagert sich der Traffic dahin. schnell werden wir normalos es sein, die dann zahlen, für diese Art der Mobilität.

Etwas weiter gesponnen, wenn ich als Telekom den Traffik teuer bezahlen lasse, kann ich auf der anderen Seite meine Cloud um längen billiger anbieten als Andere anbieten, so verzerrt man den Wettbewerb aber auch gewaltig, aber das sehen die pro Telkomiker nicht, weil sie eben nur bis zur Hautür denken.

über 5 Jahre hat es bei der Telekom gedauert, bis man festgestellt hat, dass angeblich 3% der Nutzer über die Länge schlagen ... Bei so einem riesigen Konzern mit Jahrzehnte langer Erfahrung, haben Analysten das Problem erst nach 5 Jahren festgestellt ???

Hallllooooo wacht doch einmal auf Ihr Schläfer, statt immer gleich "ja alles OK" zu brüllen und unbedachte Worte irgendwo hinein zu werfen schaut doch einmal über den Tellerrand hinweg.

Wie blind muss man sein, dass man den aufgehenden Kuchen im Ofen nicht erkennt .....

Das geniale Diagram oben von goscho ist gar nicht mal so falsch dargestellt.
Die Telekom hat soviel Minus mit seinen Käufen und Verkäufen im Ausland gemacht, so dass wir wieder her halten dürfen, weil ein schlaues Köpfchen die Entwicklung die gerade statt findet richtig deutet !

In der Anfangsphase dieser Preispolitik, wird die Telekom vielleicht minus machen, aber sie bekommt schon Ihr Geld, da braucht sich keiner sorgen, so wahrscheinlich wir die D-Mark wieder zurück bekommen, so wahrscheinlich wird die Telekom pleite gehen !

Hier wird es so ähnlich laufen wie beim Benzin, erst brüllen alle, aua, aua, dann schaukeln wir ein wenig mit den Preisen hin und her, erfinden ein neues Benzin weil der Umwelt wegen (so ein Humbug, die Belastungen sind dafür an anderer Stelle gestiegen) und dann wird die Aufregung sich schon irgend wann legen.

Die Politiker tun so als ob ... Ohh jaaa jede Tankstelle muss jetzt offiziell seine Preise irgendwo melden und das wars.

Die Telekom, wird die Brüllerei einstecken, die Politiker werden sich irgend etwas ausdennen, was ausschaut als wenn gegengesteuert würde und unterm Strich, werden wir alle eh verkauft.

Nach einpaar Jahren dann, werden die jenigen, die hier pro gewesen sind, noch stiller sein als ein Mäuschen, erst recht der Telekom-Angestellte .... der mit seiner Kleckerleitung die Clouds eh nicht nutzen können wird, weil er halt irgendwo weit ab vom Schuss wohnt, wo der Fortschrit vorbei schritt !

Solche Sprüche von Kleckerleitungs-Besitzer ... wie, ich verstehe ja gar nicht, wie man so etwas machen kann, Tonnen an GBs, wie geht das nur .....

VoD (HD, 3D, 4K) , Clouds ohne Ende alles auslagern, das sind die zukünftigen Leitungskiller , da steckt soviel Potential drinnen und die Telekom hat es erkannt.

Meint Ihr nicht auch, dass VoIP dem normalen Telefonverkehr das Wasser abgräbt, glaubt Ihr etwa, dass die aktuellen Entwicklungen wie sie im Mobil-Telefon-Bereich statt finden nicht auch auf dem Festnetz Anwendung finden.

Mit dem normalen Telefonieren macht man schon lange kein Geld mehr, WhatsApp und Co, nehmen den Anbietern noch die letzten Einnahmequellen, dass einige Mobilfunkanbietern daher gehen und es für gratis anbieten, Datenvolumen hingegen werden Bezahlt werden müssen. Oder neue Arten der bezahlten Kommunikation erfinden (Joy?), wer sieht hier Parallenen zum Kraftstoff E10?

Und dieser Trend setzt sich auf dem Festnetz auch durch. Also ist die neue Währungseinheit nicht mehr Gesprächsminuten oder SMS sondern Datenvolumen !

Das Wort Flatrate, sollte mittlererweile niemand mehr benutzen dürfen, denn der Sinn dahinter ist schon lange dahin.

Soooo, nun seid schön alle stille, schluckt es runter und wir unterhalten uns in einpaar Jahren wieder, wenn wir dann gemerkt haben, was nun wirklich beabsichtigt war, lasst Euch auf keinen Fall veräppeln in Bezug auf die 3%, diese Begründung ist auf keinen Fall haltbar, es sei denn die Telekom macht wirklich nur alle 5 Jahre einen Kassensturz ?!

Aber auch hier, wie schon bei den Treibstoff-Kosten, wir werden es bezahlen (müssen) und hört endlich auf, alles zu glauben, was Profit.... Konzerne Euch an Begründungen vorlegen, Keiner sagt die Wahrheit, wer das glaubt, soll zu Alice in's Wunnderland gehen.

Grüße ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
06.05.2013, aktualisiert um 10:41 Uhr
Ach ja, auf alle Schreibfehler existiert ein Copyright !
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
06.05.2013, aktualisiert um 10:47 Uhr
Zum Kommentar von wiesi200 ....

Du meine Güte, wie kurzsichtig .....

Dann verstehe ich es auch nicht !
Wir unterhalten uns mal weiter, wenn Du das Wort und das Geschäftskonzept Cloud verstanden hast !

Mach mal ne Backup von Deinen wichtigen Daten, von einem mobilen Gerät ohnbe Anschlüsse (Apple lässt grüßen, sogar jetzt in der 128GB Variante) Es geht in der Zukunft nicht nur um Games ! Es geht um viel mehr (Geld) !

Gruß ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
14.05.2013 um 08:28 Uhr
Zitat von ankn99:
Zum Kommentar von wiesi200 ....

Du meine Güte, wie kurzsichtig .....

Dann verstehe ich es auch nicht !
Wir unterhalten uns mal weiter, wenn Du das Wort und das Geschäftskonzept Cloud verstanden hast !

Du ich hab das Geschäftskonzept Cloud schon verstanden, nur will ich es nicht nutzen da ich meine Daten wenn's irgendwie geht nicht aus der Hand gebe.

Mach mal ne Backup von Deinen wichtigen Daten, von einem mobilen Gerät ohnbe Anschlüsse (Apple lässt
grüßen, sogar jetzt in der 128GB Variante) Es geht in der Zukunft nicht nur um Games ! Es geht um viel mehr (Geld) !

Ach das geht leicht, mit W-Lan Zuhause auf meinen Rechner Zuhause.
Klar wird das Datenvolumen das man verbrät immer mehr zunehmen. Nur einiges was momentan läuft müsste eigentlich nicht wirklich sein.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...