Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Neue MikroTik Router und Hardware vorgestellt auf dem MuM in diesem Monat in den USA

Link Sonstige Systeme MikroTik RouterOS

Mitglied: Dobby

Dobby (Level 4) - Jetzt verbinden

20.09.2013, aktualisiert 21.09.2013, 3087 Aufrufe, 12 Kommentare, 3 Danke

Hallo,

ich wollte nur einmal auf die neuen Geräte von MikroTik hinweisen die Anfang 2014 heraus kommen sollen.

Hier ist der Link zu dem PDF Dokument in dem die neuen Geräte und Router alle aufgelistet sind
und vorgestellt werden, es sind einige interessante Geräte darunter, zumindest meiner Meinung nach!
MuM USA 2013

Gruß
Dobby
Mitglied: certifiedit.net
21.09.2013 um 10:58 Uhr
Anfang 2012? Ich kenn das ja, dass ich vor Lauter Arbeit manchmal nicht mehr weiss, welcher Wochentag es ist - aber über 2 Jahre zurück? @D.o.b.b.y, mach mal Urlaub
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.09.2013 um 11:09 Uhr
@certifiedit
Jo hast ja recht, wegen des Urlaubs spreche ich mal mit Prof. Dumbledore
Ist ja schon geändert

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: AlArenal
23.09.2013 um 11:21 Uhr
Für mich persönlich ist da nur die Erweiterung der Cloud Core Serie interessant, da wir kein WISP sind (es sei denn das W steht für wired ;) ).

Das Dumme ist nur, dass MT es nicht hinbekommt die eigenen Termine einzuhalten. Wenn die heute sagen Anfang 2014, würde ich nicht vor Sommer mit Auslieferung rechnen. Wir warten doch derzeit noch auf die Auslieferung von Produkten, die im August kommen sollten. Und nein, natürlich gibt es keine offiziellen Aussagen zum neuen Termin.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
23.09.2013 um 15:57 Uhr
Hallo,

Für mich persönlich ist da nur die Erweiterung der Cloud Core Serie interessant, da wir kein WISP sind (es sei denn das W steht für wired ;) ).
Ja so habe ich auch einmal gedacht aber die RB100AHx2 und RB1200 hätte man ja trotz alledem als Rackversion behalten können!

Das Dumme ist nur, dass MT es nicht hinbekommt die eigenen Termine einzuhalten.
Wenn Du wüsstest wie es einmal geplant gewesen war und wie es dann gelaufen ist würdest Du verrückt werden.

Wenn die heute sagen Anfang 2014, würde ich nicht vor Sommer mit Auslieferung rechnen.
Wenn das reicht! Aber um das Ausleifern geht es ja auch gar nicht den CCR-1036 bekommt man ja auch überall hinterher
geschmissen, nur laufen sollte der dann auch so wie angepriesen und vor allem mit den Möglichkeiten die die Hardware auch
bietet und zur Verfügung stellt!

Wir warten doch derzeit noch auf die Auslieferung von Produkten, die im August kommen sollten.
Ja aber nur weil die immer das Jahr dahinter vergessen zu schreiben!

Und nein, natürlich gibt es keine offiziellen Aussagen zum neuen Termin.
Wie soll den auch einer machen können!
Mitte 2011 hieß es man braucht keine neuen Leute! Dann kamen 10 neue Mitarbeiter hinzu und nochmals 10 neue Mitarbeiter
und weil man nicht noch mehr neue Mitarbeiter einstellen möchte wird das Sortiment zusammen gestrichen und man hat wieder
weniger Router zur Auswahl, dann muss man nicht für so viele Geräte das ROS anpassen!

Immer mehr und schneller neue Geräte die wir dann alle Beta testen können und die guten und lieb gewonnenen älteren
Geräte verschwinden, Hauptsache man kann den neuen Geräten von Ubituiti etwas entgegen setzen, die aber einen Preis
nach dem anderen als WISP Produzent des Jahres absahnen!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: AlArenal
23.09.2013 um 16:29 Uhr
Ich gehe davon aus, dass der CCR1009 die RB1100er ersetzen wird. All die (notwendigen) Optimierungen und architektonischen Änderungen in ROS 6 und 7 lohnen sich nur, wenn man möglichst weniger verschiedene Architekturen fährt auf deren Besonderheiten man eingehen muss.

Da bei Ubiquiti leider nicht abzusehen ist wann die mit ihren Pro- und Carrier-Routern soweit sein werden, werden wir gem. Planung kommenden Monat mit CCR1036ern evaluieren und wenn alles gut geht vllt. Q4 oder Q1 in Betrieb gehen. Da wir nicht viel Schnickschnack brauchen, vor allem keine hunderte PPoEs bedienen müssen, etc. hoffe ich das Beste...

Ich kann auch nicht abschätzen wie bei MT das Verhältnis ist in dem die Geräte abgesetzt werden und zu Umsatz und Marge beitragen. Aber mit den CCRs haben sie potenziell einen Markt erschlossen, wo sie sich besser schnell Kilos antrainieren, um in der Gewichtsklasse bestehen zu können.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
23.09.2013 um 18:58 Uhr
Also ich würde einige Geräte trotz der Überlegenheit der CCR Serie in der Produktlinie lassen wollen
und erst recht die die auch gut und ohne Fehler laufen, dann lieber kleine Gruppen bilden für die
Programmierer und jedem seine Geräteklasse zuweisen oder wie auch immer, aber solche Geräte
wie RB450G, RB435G, RB493G, RB800, RB1200 und RB1100AHx2 sind eigentlich Selbstläufer
und die RB800 mit drei oder vier neuen "Daughterboards" könnte auch noch länger bestehen bleiben.

Klar ist das alles verlockend nur noch die CCRs zu nehmen aber das wird viele Kunden vergraulen
denke ich mir mal.

Da bei Ubiquiti leider nicht abzusehen ist wann die mit ihren Pro- und Carrier-Routern soweit sein werden,
Also wenn die so rasant zur Sache gehen wie die beiden kleinen Modelle dann aber gute Nacht, klar
am Anfang funktioniert nicht immer alles wie es soll und die Funktionsvielfalt des ROS braucht auch nicht
jeder, aber genau das könnte auch echt ein Problem für MikroTik werden, denn die Geräte von Ubiquiti
sind in der Regel einfach zu bedienen, aber funktionieren auch auf Anhieb und fallen bei weitem nicht
so oft aus wie die von MikroTik bzw. sind nicht so Problembehaftet.

Aber mit den CCRs haben sie potenziell einen Markt erschlossen, wo sie sich besser schnell
Kilos antrainieren, um in der Gewichtsklasse bestehen zu können.
Also gerade dabei hätte ich mir gewünscht dass nicht wieder in alte Muster verfallen wird,
bei allem Enthusiasmus und bei aller Liebe zu den Geräten, man hätte das halt richtig planen sollen.
CCR-9Core, CCR-16Core, CCR-36Core, CCR-72Core, CCR-100Core alles mit verschiedenen Ports
und unterschiedlichen Anzahl von Ports oder sogar mit einsteckbaren Modulen mit unterschiedlichen Ports
entweder SFP oder Kupfer LAN Ports so wie es die anderen halt auch machen.

Wenn bei den beiden kleinen Routern von Ubiquiti etwas schief läuft dann ist das nicht so schlimm als
wenn so etwas dann eben bei der mittleren oder der Oberklasse schief läuft!

Auch ein RouterOS X_86_64 wäre mal an der Reihe und vor allem mit der Unterstützung von viel RAM,
ECC/REG RAM, Intels AES_Ni, oder dem vollen NIC Sortiment des Hersteller HotLava.
Und gerade jetzt wo Lanner seine FW-8895 heraus gebracht hat. Ein Modul mit 8 Ports (Kupfer oder SFP) wird jeweils von einem Tilera Gx36Core bedient! Da kann man dann auch einmal größere Sachen mit aufziehen bzw. mit virtuellen Routern loslegen die nicht auch kleinen MIPSBE CPUs rennen.

Viel Glück und Erfolg mit den CCRs kannst ja mal etwas dazu schreiben wie es Läuft
als Erfahrungsbericht oder einfach nur so hier im Forum ist bestimmt interessant!
Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: AlArenal
23.09.2013 um 23:36 Uhr
Ich nehme an, man wollte sich zu Beginn nicht mit zu vielen Hardwareversionen verzetteln. Das verschlingt ja auch alles erstmal Entwicklungskosten die erst mit der Zeit über den Absatz wieder reinkommen und die Chips sind nicht alle pinpompatibel. 9, 16 und 36 haben noch dasselbe Gehäuse und wohl auch Pinout, der 72er nicht mehr (50% mehr Pins) und dann musst du komplett neu ans Reißbrett. Das ist für die PCB-Spezis wohl auch ebenso wie für den Vertragshersteller eine neue Herausforderung als mit den bisherigen Linien. Und wenn das alles parallel zueinander produziert können werden soll, brauchst du entweder mehr Kapazität oder musst dich irgendwo einschränken.

Mit nem 9er oder 16er als Einstandsmodell hätte man vermutlich auch nicht (so) viel Aufsehen erregt. Dass ein 9er gereicht hätte, weil die Kerne eh erstmal nur in der Nase bohrten, war ja wieder eine andere Geschichte

Das Spannende bei Ubiquiti ist natürlich auch, dass man auf einen bekannte und erprobten Unterbau setzt. Mit Vyatta kennen sich nunmal viele aus und dürften sich schnell heimisch fühlen. So nen kleinen von denen werde ich mir morgen oder so mal interessehalber bestellen - und sei es nur für mehr VPN-Durchsatz daheim

Mit dem CCR bin ich auch mal gespannt. Chef bekommtj a schon Magengrummeln, dass es da kein fixes Support-/Austauschprogramm gibt. Aber da kann man ja mit dem Distri sprechen und ggf. was aushandeln. Und wenigstens ein Spielgerät / Notfallersatz muss man eh immer selbst vorhalten.

Anders als so mancher Hansel im MT-Forum, der alles mögliche gleichzeitig auf seinem RB-Wurm inkl. Webserver schnallen will (oder vllt. auch muss), ist der CCR bei uns klar nur als Router eingeplant. BGP mit wenigen Full-Feeds, VLAN, Simple Queue, ein paar FW-Regeln zur Absicherung und das ist es eigentlich schon. SNMP mache ich eben zur Not auf nem separaten Switch (ach ja, SNMP mit BGP - auch so ein MT-Thema ).
Bitte warten ..
Mitglied: AlArenal
24.09.2013 um 12:55 Uhr
Bei Meconet erwartet man die ersten CCR1036-8-2S+ übrigens mit der nächsten Lieferung in 2-3 Wochen. Von den bestellten Geräten sind aber alle bis auf aktuell zwei schon vorbestellt. Ich knoble derzeit noch, tendiere aber eher zum 12-4S.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
24.09.2013 um 14:13 Uhr
Jo den CCR1036-8-2S+ habe ich mir auch schon angeschaut der scheint wirklich nicht schlecht zu sein!
Da hat man wenigstens die Gewissheit, dass man keinen Flaschenhals mehr hat, also man kann den DMZ
und LAN Switch schnell anbinden und muss nicht mehrere Ports als LAG (LACP) opfern.

Als WAN Ports würde ich sie nicht nehmen wollen da würde ich lieber auf die Tilera TILE Gx72 Core Version warten wollen!

Ich knoble derzeit noch, tendiere aber eher zum 12-4S.
Ach da kommen so oder so noch andere Geräte mit anderen Port Konfigurationen (Bestückungen) raus, im letzten Newsflyer
ist auch ein CCR-1016 12S - 1S+ also die 16 Core Variante mit 12 SFP Ports und 1 SFP+ Port, aber der wird wohl zu lasch
sein, die 36 Core CPU ist schon schick, nur halt das ganze Debakel um die VPN Kapazitäten, da muss noch etwas passieren
denke ich und wenn man so hört was die Kryptoengine MiCA zu leisten vermag lässt es einen auch ein bisschen hoffen.
Denn Router ohne solche VPN Eigenschaften werden wohl nicht so der "Bringer" es sei denn man ist WISP, ok dann eventuell.

So nen kleinen von denen werde ich mir morgen oder so mal interessehalber bestellen - und sei es nur für mehr VPN-Durchsatz daheim
Jo da bin ich auch immer noch so ein bisschen enttäuscht von MikroTik, das will irgend wie nicht in meinen Kopf rein
das es Karten gibt und sogar auch mit Linux Treibern, aber man es einfach nicht will oder darf oder kann oder was weiß ich
diese beiden kleinen Treiber einzubinden und dann sind auch die kleineren und älteren RouterBoards wieder fit und können
noch länger in Benutzung sein! Soekris VPN1411 für VPN und Lanner Lannic-100A für DPI dann wäre auch die Kunden die halt auf die älteren Geräte setzen und die haben in
meinen Augen auch Ihren Platz im MikroTik Sortiment, selbst die eine Karte ist bei Lanner als EoL gekennzeichnet und könnte
schnell mit einem MikroTik Aufkleber versehen werden, somit könnte man nahezu alle Geräte mit einem mini PCI Steckplatz
etwas zukunftsfähiger machen, aber ne ne ne dann kauft ja keiner den neuen Kram, manchmal ist es echt nicht mehr zum aushalten!

Das selbe mit der Soekris Platform net6501, egal was man versucht, man bekommt kein RouterOS drauf installiert!
Um dann mal so nebenbei hinten herum zu erfahren das es seit der net5501, worauf RouterOS mal so richtig schnell
lief und auch mit diversen WLAN Karten gefüttert werden konnte, dazu kam dass man Angst hatte dass die Kunden
die RB1200, RB1100 und RB11AHx2 nicht mehr kaufen würden, also da frage ich mich wirklich mal ob es noch geht!
und das war jetzt kein Witz oder Spaß von mir sondern der wirkliche Grund!

Für den Fall der Fälle und um auch schnell auf andere Systeme umsteigen zu können habe ich diese Appliance hier für nächstes Jahr
ins Auge gefasst!!! Da läuft zur Not fast alles drauf, und das auch noch mit einem guten Tempo!
SuperMicro 5017P-TLN4F

Alles drin drum und dran nur RAM und HDDs muss sich jeder noch dazu holen, aber damit kann ich leben.

Gruß
Dobby

wäre ja dafür prädestiniert für
Bitte warten ..
Mitglied: AlArenal
24.09.2013 um 14:33 Uhr
Naja, wenn man nen CCR als Firewall nutzen wollte, könnte man das sicher so machen. Firewalls mit 10G Ports gehen ja doch schnell ins Geld. Ggf. kann man auch zweistufig fahren mit CCR zwischen Trusted und DMZ und einer "richtigen" FW in Richtung WAN (um UTM, SSL-VPN und einfachere Administration zu nutzen).

Klar kommen noch andere CCRs, aber ehe die nicht irgendwo auf Lager sind, sind sie für mich praktisch nicht existent. Da wir kommenden Monat Phase 2 unseres Testsetups aufbauen wollen, will ich nicht noch ewig auf das perfekte Produkt warten. 10G sind hier derzeit nicht nötig und am Router brauchen wir aktuell nur drei Fiber-Ports in der Live-Konfig und die werden sich in Kürze noch auf einen reduzieren. Zur Not haben wir hier immernoch Switche mit 24 SFP und 4 SFP+ Ports. Da kann man sich schon was passendes zurechtbasteln.

Ich bin auch noch immer nicht der Meinung, dass es die 72er Version (derzeit) braucht. So lange das ROS nicht komplett auf Tilera / Multithreading optimiert ist, bringen mehr Kerne nicht mehr Performance. Du hast lediglich mehr 10G Lanes (oder wahlweise 1G Lanes) beim 72er zur Verfügung. Da wäre ein 1072-16-4S+, 1072-8-8S-4S+ o.ä. denkbar. Ob es dafür für MT tatsächlich aber einen ausreichenden Absatzmarkt gibt, bezweifel ich derzeit. Die Klientel mit derartigen Bandbreiten ist eher bei C und J zuhause.

Was die Intel-Schiene angeht ist die Frage, ob sich MT den Port auf 64 Bit noch geben wird, oder da weiter strategisch denkt und die eigene Hardware hofiert. Das Limit auf 4 GB RAM dürfte gar schwerer wirken als evtl. verschenkte Performance. Dass es nicht immer das perfekte Paket für jeden Anwendungsfall geben wird sollte klar sein. Das hat auch sonst kein Anbieter im Portfolio.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
24.09.2013 um 16:42 Uhr
Zur Not haben wir hier immernoch Switche mit 24 SFP und 4 SFP+ Ports. Da kann man sich schon was passendes zurechtbasteln.
Alleine dabei würden die meisten Kunden von MikroTik schon ergrauen oder lieber sterben um den Einsatz eines solchen Switch auch
nur in Erwägung zu ziehen, dann lieber das Forum füllen das MikroTik einen recht günstigen Router baut damit man dann "wie immer"
all das Cisco Equipment gleich auf den Müll schmeißen kann!

Ich bin auch noch immer nicht der Meinung, dass es die 72er Version (derzeit) braucht. So lange das ROS nicht komplett auf Tilera / Multithreading optimiert ist, bringen mehr Kerne nicht mehr Performance.
Ich habe das auch nur von einem Typen der wirklich darüber nachdenkt, seinen eignen Router herauszubringen,
und sich bei Tilera über verschiedene Leistungsklassen erkundigt hat, die haben dem das eben so mitgeteilt.
Nachgemessen habe ich das sicherlich auch nicht.

So lange das ROS nicht komplett auf Tilera / Multithreading optimiert ist, bringen mehr Kerne nicht mehr Performance.
Das ist wohl richtig, wenn sie das nicht in den Griff bekommen sieht es wohl ehrlich gesagt schlecht aus für die CCR Serie.
Aber leiber Step-by-Step und es läuft irgend wann auch flüssig.

Was die Intel-Schiene angeht ist die Frage, ob sich MT den Port auf 64 Bit noch geben wird,
Geben tut es das ROS x_86_64 schon und das auch nicht erst seit gestern, aber eben nur für MikroTik zum testen
das hat auch genau so schon der eine oder andere im Forum gesagt bekommen bzw. zugegeben! Daran soll es nicht liegen.

oder da weiter strategisch denkt und die eigene Hardware hofiert.
- Also wenn man strategisch denkt, würde ich einmal vermuten sollte man alte Kunden weiter binden und nicht vergessen
- Kompatibel zu allen und allem sein, ist eine der besten und Zukunft sichersten Entscheidungen die man fällen kann
Schau Dir Cisco an, die sind zu fast allem Kompatibel und lassen sich das natürlich auch ordentlich bezahlen!
(Was man von dem HWMplus Protokoll leider nicht behaupten kann und die Reaktion sind eben die EdgeMaxRouter!)
- Sein Sortiment erweitern und nicht zusammenstreichen weil es an einer Stelle hakt und wackelt, das zeugt wohl eher von weniger
Kompetenz als von viel und Erfahrungsgemäß vergrault ein unzufriedener Kunde bis zu 200 potentielle Neukunden, aber über einen
zufriedenen Kunden erhält man nur 3 von 10 Interessenten, zumindest was den Router und Firewall Bereich angeht und das auch
nicht frei meiner Meinung sondern von Bilfinger & Berger im 2002 festgestellt!

Das Limit auf 4 GB RAM dürfte gar schwerer wirken als evtl. verschenkte Performance.
Also bei RouterOS ist das Limit auf 2 GB beschränkt! Und in Wirklichkeit werden davon auch nur 1,5 GB
benutzt vom ROS. Zumindest soweit ich informiert bin.

Die CCR Seire unterstützt bis zu 16 GB RAM bei dem CCR-1036, der CCR-1016 unterstützt glaube ich auch 16 GB RAM
nur eben der "kleine" Tile Gx9Core also der CCR-1009 unterstützt "nur" bis 8 GB RAM.

Aber wo wir schon dabei sind, die CCR CPUs unterstützen EEC/REG RAM und für eine ordentliche Schlüsselgeneration
wäre das doch wohl das mindeste gewesen wenn man einmal darüber nachdenkt dass es die RAM Module auch nur
von MikroTik geben wird und richtige Angaben dazu auch schon wieder nicht an die Klienten weitergegeben werden
finde ich es doch zumindest schade wenn nicht sogar ein wenig ärgerlich.

Dass es nicht immer das perfekte Paket für jeden Anwendungsfall geben wird sollte klar sein.
Ach iwo, so etwas ist Wunschdenken und auch irgend wie an der Realität vorbei, ist doch klar das alle grundverschiedene
Ansichten und auch Bedürfnisse haben, aber ein Chassis in das alle CCR Boards passen und dann hinten gleich zwei
Einschübe für zwei Netzteile und vorne 2 - 4 Einschübe für Module so dass sich jeder selber zusammen stellen kann wie
er es braucht oder es bei Ihm notwendig ist wäre ja auch kein Beinbruch gewesen! Das bekommen andere Herstller
ja auch genau so auf die Reihe! Lanner LinkTech PowerRouter OgmaConnect High Performance Router
Die bekommen das alle hin und nur MikroTik nicht? Ne also das glaube ich nicht! Echt nicht.

Firewalls mit 10G Ports gehen ja doch schnell ins Geld.
Ein Router oder eine Firewall mit...
- 16 GB RAM
- LAG (LACP)
- VLAN Unterstützung
- 10 GBit/s Ports (SFP+ oder Kupfer)
- CARP (ARP Balance over CARP)
....gehen meines Erachtens bei 5000 € bis 7500 € erst richtig los, also wenn man es richtig anfangen würde und dann auch
mehr mit Qualität und ein paar frischen Ideen, die auch auf fruchtbaren Boden fallen, würde man schnell, sogar sehr schnell
im 2500 € Segment, also der mittleren unteren (Einstiegsklasse) des Enterprise Bereichs mitmischen können, nur ich kann
mich leider nicht des Gedankens erwehren, ob es sich nun gelästert anhört oder auch nicht, dass man eben mit seinen
alt bewährten Methoden und Praktiken in das Segment vorstoßen möchte, ähnlich dem Motto wir schauen mal wie die Kunden
reagieren und dann kann man ja immer noch etwas machen! Also ich hätte mit das ehrlich gesagt auch anders für MikroTik
gewünscht. irgend wie besser, glatter und mit mehr guten Kritiken für die CCR Serie. Aber vielleicht kommt das alles noch.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: AlArenal
24.09.2013 um 17:08 Uhr
Zitat von Dobby:
Alleine dabei würden die meisten Kunden von MikroTik schon ergrauen oder lieber sterben um den Einsatz eines solchen Switch
auch
nur in Erwägung zu ziehen, dann lieber das Forum füllen das MikroTik einen recht günstigen Router baut damit man
dann "wie immer" all das Cisco Equipment gleich auf den Müll schmeißen kann!

Keine Sorge, sind keine Ciscos, sondern D-Links
Bei nem Switch, auch wenn es Layer3 ist, muss man nicht zwingend das Zahngold von Oma verticken...

> So lange das ROS nicht komplett auf Tilera / Multithreading optimiert ist, bringen mehr Kerne nicht mehr Performance.
Das ist wohl richtig, wenn sie das nicht in den Griff bekommen sieht es wohl ehrlich gesagt schlecht aus für die CCR Serie.
Aber leiber Step-by-Step und es läuft irgend wann auch flüssig.

Es ist eben eine völlig andere Architektur und nicht einfach "nur" mehr Kerne. Ein solcher Wechsel zieht meist auch sehr umfangreiche Änderungen in der Softwarearchitektur nach sich. Bi szu einem gewissen Grade kann man die vorhandene API entsprechend abbilden, aber früher oder später kommt man an den Punkt, wo die API einfach umgestrickt werden muss. Das wird dann wohl (hoffentlich) mit ROS 7 der Fall sein.
Vorher stellt man sich das meist einfacher vor, als es in der Praxis ist. Und Tilera (oder irgendein anderer Anbieter) dürfte auch kein Interesse daran haben so ein Unterfangen zu früh zu schwarz zu malen...

> Das Limit auf 4 GB RAM dürfte gar schwerer wirken als evtl. verschenkte Performance.
Also bei RouterOS ist das Limit auf 2 GB beschränkt! Und in Wirklichkeit werden davon auch nur 1,5 GB
benutzt vom ROS. Zumindest soweit ich informiert bin.

Hast Recht, das hatte ich glatt verdrängt. Ist also noch übler

Die CCR Seire unterstützt bis zu 16 GB RAM bei dem CCR-1036, der CCR-1016 unterstützt glaube ich auch 16 GB RAM
nur eben der "kleine" Tile Gx9Core also der CCR-1009 unterstützt "nur" bis 8 GB RAM.

Für ein Produkt, dass sich "Core Router" nennt, sollte das auch dicke langen. Wenn man natürlich noch den Web-Proxy laufen lässt und das halbe Internet cachen möchte, wird es schnell knapp. Da ist dann aber auch der Kunde selbst gefordert. Selbst die Einstiegsgeräte von Cisco und Juniper mit denen du Full Feeds fahren kannst sind weder schneller und oft ist bei 4 GB auch schon Schluss - weil man dann eben was größeres kaufen soll.

Aber wo wir schon dabei sind, die CCR CPUs unterstützen EEC/REG RAM und für eine ordentliche Schlüsselgeneration
wäre das doch wohl das mindeste gewesen wenn man einmal darüber nachdenkt dass es die RAM Module auch nur
von MikroTik geben wird und richtige Angaben dazu auch schon wieder nicht an die Klienten weitergegeben werden
finde ich es doch zumindest schade wenn nicht sogar ein wenig ärgerlich.

Ich werde mal nen Blick drauf werfen und testen, wenn ich einen hier habe. ich erwarte ehrlich gesagt aber Standardmodule, da Extrawürste hier einfach für MT zu teuer wären.

> Dass es nicht immer das perfekte Paket für jeden Anwendungsfall geben wird sollte klar sein.
Ach iwo, so etwas ist Wunschdenken und auch irgend wie an der Realität vorbei, ist doch klar das alle grundverschiedene
Ansichten und auch Bedürfnisse haben, aber ein Chassis in das alle CCR Boards passen und dann hinten gleich zwei
Einschübe für zwei Netzteile und vorne 2 - 4 Einschübe für Module so dass sich jeder selber zusammen stellen
kann wie
er es braucht oder es bei Ihm notwendig ist wäre ja auch kein Beinbruch gewesen! Das bekommen andere Herstller
ja auch genau so auf die Reihe! Lanner
LinkTech PowerRouter OgmaConnect High Performance Router
Die bekommen das alle hin und nur MikroTik nicht? Ne also das glaube ich nicht! Echt nicht.

Vllt. kommt das wenn sie eher ein Gespür für den Bedarf haben. Wenn du dir lauter Module auf Lager legen musst, weil sie gerade keiner will ist das totes Kapital und kostet noch Geld für die Lagerung. Wenn du dann die Produktion umschwenken muss, weil ein anderes Modul gerade out-of-stock geht, musst du wieder umrüsten. Die Produktion bei derem Sub (siehe deren Video mit Cheffe) machte mir nicht den Anschein so riesig und breit aufgestellt zu sein in Windeseile für alles aus dem Sortiment umrüsten und produzieren zu können.
Das haste ja auch überall im produzierenden Gewerbe, dass du nach Möglichkeit dein Werkzeug so lange wie möglich fährst, denn das Umrüsten kostet Zeit, verursacht damit Produktionsausfall, kostet Geld in Form von Personalstunden, etc.
Die Prodution lean and mean zu halten dürfte für MT imperativ sein - so lange sie nicht in China günstiger und flexibler fertigen lassen können.

> Firewalls mit 10G Ports gehen ja doch schnell ins Geld.
Ein Router oder eine Firewall mit...
- 16 GB RAM
- LAG (LACP)
- VLAN Unterstützung
- 10 GBit/s Ports (SFP+ oder Kupfer)
- CARP (ARP Balance over CARP)
....gehen meines Erachtens bei 5000 € bis 7500 € erst richtig los, also wenn man es richtig anfangen würde und dann
auch
mehr mit Qualität und ein paar frischen Ideen, die auch auf fruchtbaren Boden fallen, würde man schnell, sogar sehr
schnell
im 2500 € Segment, also der mittleren unteren (Einstiegsklasse) des Enterprise Bereichs mitmischen können, nur ich kann
mich leider nicht des Gedankens erwehren, ob es sich nun gelästert anhört oder auch nicht, dass man eben mit seinen
alt bewährten Methoden und Praktiken in das Segment vorstoßen möchte, ähnlich dem Motto wir schauen mal wie
die Kunden
reagieren und dann kann man ja immer noch etwas machen! Also ich hätte mit das ehrlich gesagt auch anders für MikroTik
gewünscht. irgend wie besser, glatter und mit mehr guten Kritiken für die CCR Serie. Aber vielleicht kommt das alles
noch.

In dem Preisbereich will aber erst recht keiner mehr eine FW ohne Supportvertrag und UTM kaufen, die Dell, Watchguard, Gateprotect, Juniper und Cisco ja schon in der Paar-Hundert-Euro-Klasse anbieten - wenn auch natürlich nicht mit 10G. Aber MT vertreibt seine Router ja auch nicht als Security Appliances. Dass man darin FW-Regeln anlegen kann ergibt sich ja im Grunde aus der Routing-Funktionalität. Für den hiesigen SOHO-Bereich und darüber hinaus fehlen aber Features, Bedienkonzept, Support, Integrationsmöglichkeiten, Stabilität, ....
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
gelöst Geplante Backups auf Mikrotik Router (8)

Frage von 118080 zum Thema Router & Routing ...

Router & Routing
Radius für 15 User direkt über Mikrotik- oder Ubiquiti-Router (4)

Frage von Muesliriegel zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (8)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...