Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Aktuelle Microsoft Produkte - Die totale Enttäuschung!

Erfahrungsbericht Microsoft

Mitglied: EdisonHH

EdisonHH (Level 1) - Jetzt verbinden

21.10.2013, aktualisiert 28.10.2013, 34022 Aufrufe, 227 Kommentare, 67 Danke

Kritik zu Windows 8, Office 2013, Windows Server 2012

Moin, ich möchte hier mal etwas Dampf über Microsoft ablassen!

Die aktuellen Microsoft-Produkte wie Windows 8, Office 2013 oder Server 2012 rufen bei mir Unverständnis und manchmal einen Würgereiz hervor!
Was haben sich die Entwickler eigentlich dabei gedacht???

Am meisten regt mich dieses Office-Paket auf!
Weniger Ergonomie auf 22" ist unmöglich! Was soll diese fast kontrastarme und übergangslose Darstellung? Man weiß nicht, wo die Menubalken aufhören und das Blatt beginnt. Bei Outlook 2013 bekomme ich Augenkrebs!!! Keine richtige Abgrenzung, Menuesystem überladen und zerstreut. Schwieriger kann man es dem Anwender nicht machen. Die Optik erinnert eher an ein postmodernes DOS-Fenster, als an Design und moderne Gestaltung. Beim Drucken habe ich das Gefühl, dass ich 5 Klicks mehr machen muss, damit überhaupt ein Blatt rauskommt! Und wer zum Teufel sollte jährlich für Word oder Excel ein Abonnement abschließen? Was gibt es bei solchen Produkten überhaupt nicht zu verbessern? Es wird nur verkompliziert.

Windows 8 und seine Kacheln wecken zunächst schon Interesse, aber klickt man auf eines drauf, muss man gefühlte zehnfache Zeit länger warten, bis sich etwas präsentiert! Dann öffnet sich so eine liebloses App und lässt sich zur Krönung nicht mehr schließen! Was soll das? Warum muss ich als Anwender mehrere Schritte Unternehmen, mehr Zeit aufwenden, damit eine App überhaupt geschlossen werden kann? Und was sind das für billige Apps? Jede kostenlose Freeware ist besser designt uns angenehmer in Bedienung, als dieses komischen Win8 Apps!
Habt ihr mal die Mail-App ausprobiert? Was soll der optische Müll? Das ist doch eine Zumutung oder. Beleidigung!!!? Billiger und schlimmer kann man eine Mail App nicht darstellen!!

Ähnliches bei Win8 Server! Weiß MS nicht, wozu wir so einen Server nutzen? Warum muss ich mühselig wichtige Funktionen suchen. Und wenn ihr schon Kacheln beim Server anbietet, hättet ihr euch nicht etwas Mühe geben können die Symbole darauf nicht so stark verpixelt darzustellen? Jeder billige Azubu kann ansehnlichere Kacheln und Symbole entwerfen, nur Microsoft gelingt das nicht. Sie wirken wie verpixelt aufgeblähte Windows95 Symbole. Wo ist hier die Steigerung oder der Mehrwert? Außerdem kann man den Win2012 Server nicht mehr richtig auf einem 15 oder 17" Bildschrim nutzen. Sollen wie jetzt alle Serverschränke mit 22" Bildschirmen nachrüsten? Auf kleineren Bildschirmen kann man kaum noch mit dem Server arbeiten. Alles zu groß und unübersichtlich. Für professionelles Arbeiten einfach ungeeignet. An einem Win2012 Server verbringt man mehr Zeit für weniger Nutzen.

Die ganzen aktuellen Produkte wirken einfach zusammengeklatscht, Steuerung und Menuführung wie durch den Reißwolf gezogen, an den Anwender kaum gedacht. Zu Windows 7 oder Server 2008 erkenne ich keine Steigerung. Alles ist und wirkt unübersichtlich kompliziert und weniger effektiv. Es raubt einem mehr Zeit, als die Vorgängerversionen....

Wie denkt ihr?

PS: Nicht zu vergessen die Microsoft Internet- und Support-Seiten, vollgeklatscht mit unzähligen Informationen, Nachrichten und Datenmüll, bis man endlich zu dem gelangt, was man eigentlich angeklickt hat. Sowas nenne ich Site-Spam! Könne die nicht einfach mit 1-2 Klicks einem das bieten, was man auf deren Seiten klickt?
227 Kommentare
Mitglied: Frank
22.10.2013, aktualisiert um 00:59 Uhr
Hi,

ich bin jetzt nicht unbedingt der Microsoft Fan (ich mag mein Ubuntu Linux und meinen Mac), aber ich denke du hast dich nicht wirklich mit der Sache beschäftigt. Ich lese hier die ganze Zeit nur etwas von "optischen" Mängeln. Ein Phänomen, was ich als Linux und Mac-User aktuell sehr oft beobachte: Windows User reduzieren ihr System nur auf das Optische und die Kacheln. Es scheint, als wäre das, was darunter steckt, nicht mehr wichtig. So hat sich "unter der Haube" gegenüber Windows 7 oder Server 2008 sehr wohl sehr viel getan - in einigen Bereichen wie Datensicherheit, Backup, CPU Threading, Speichermanagement und Virtualisierung gibt es riesige Fortschritte. Ob jetzt Kachel oder nicht ist sicher Geschmackssache (je nach Hardware sind sie super schnell), ich arbeite jetzt schon seit über einem Jahr mit Windows 8 und mir macht es überhaupt nichts mehr aus.

Ich finde z.B. das neue Office oder Outlook endlich mal sehr aufgeräumt, endlich nicht mehr so bunt, endlich kann man ganze Menüs einfach ausblenden. Endlich funktioniert auch der IMAP Support in Outlook vernünftig und endlich kann ich auch ohne eine Microsoft Exchange Server meine Daten wie "Kontakte", "Kalender" und "Aufgaben" kostenlos synchronisieren (per Microsoft-ID). Ich kann per kostenlosem Skydrive meine Daten zentral speichern und von jedem Windows 8 Gerät (inkl. Surface) darauf zugreifen. Auch die Kritik an den Windows 8 App passen eigentlich nicht mehr. Seit dem kostenlosen Update von letzter Woche auf Windows 8.1 sind einige Modern "Metro" Apps wie Mail, XboxMusic oder der Kalender so richtig gut geworden. Evtl. muss du da mal bei Dir das Update durchführen (klingt so als hättest du Windows 8.0).

Zum Thema "Programme schließen": Du musst die Programme einfach nicht mehr schließen, das macht Windows 8 jetzt von ganz alleine. Da ist auch der Grund, warum du es als User nicht mehr so einfach machen kannst - da steckt Absicht dahinter. In der Apple oder iOS Welt ist das schon so einiger Zeit so.

Das mit den Kacheln und dem Server - ja da gebe ich Dir Recht, das wäre nicht zwingend nötig gewesen. Aber auch hier geht Microsoft eigentlich einen neuen Weg: Die Core-Server (gibt es seit Server 2008, werden unter 2012 R2 sogar als Default empfohlen). Bei eine Core-Server gibt es gar keine Oberfläche mehr und das ist dem Linux/Unix sehr ähnlich (und Ressourcen freundlich). Außerdem verbaut man doch keine Monitore mehr in einem RZ (oder ist überhaupt noch im RZ präsent - brrr, viel zu kalt), dafür gibt es doch die Remote Management Tools, die Shells oder die Remote Desktops.

Ich denke, für User die sehr lange mit dem "klassischen" Windows gearbeitet haben, ist der Schritt hin zu Windows 8.1 etwas schwieriger. Viele Punkte laufen heute anders und die Umgewöhnung der Bedienung nach soooo langer Zeit fällt vielen Windows User einfach schwer. Kommt man aber aus der Apple oder Linux Welt ist das alles recht einfach und man gewöhnt sich recht schnell daran.

Ich würde daher alles nicht so schwarz sehen. Wir müssen nach vorne schauen und manchmal muss man der Entwicklung auch mal freien Lauf lassen. Windows 8 war die erste Version, Windows 8.1 macht schon sehr vieles viel besser und wer weiß, was uns die Zukunft noch bringt. Also, einfach nicht aufgeben, die neuen Windows 8.1 und Windows 2012 R2 Server Systeme haben unter und über der Haube viele Vorteile (und sicher auch einige Nachteile), es braucht oft nur ein wenig Zeit um sich an die neue Bedienung oder Optik zu gewöhnen.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013, aktualisiert um 01:53 Uhr
mhh.. falscher Job?

Ja, das Design ist z.T gewöhnungsbedürftig. ABER: 1. Wer bedient heute Server noch vor dem Ding /im Rack? Ich glaube den letzten Monitor am Server der fest montiert war habe ich vor 2-3 Jahren entfernt. Womit wir zum nächsten Punkt kommen, die Featureinstallationin Srv2012R2 und damit die Remoteverwaltung ist sehr gut. Klar, es könnte augeräumter sein, könnte es? Es kommt auf die Funktionen an und die gibt es en massé un diese Masse will untergebracht werden.. Abgesehen davon: Wenn alles so bleiben soll, wie bisher, ist man hier im falschen Job. Damit du dich damit auskennst wirst du bezahlt, das erfordert entsprechenden Aufwand und ggf. eben Schulungen. Ist beim KFZler usw usw nicht anders.

Ob es die Fenster gebraucht hat, fraglich, jetzt ist es so und es wird/ist State of the Art. Ansonsten kannst du ja immernoch die die Shell nutzen, die ist mit PS 2,3,4 auch mächtig aufgebohrt worden.

So weit, so gut, nach der gefühlten 100sten Srv2012(R2) Installation finde ich mich nicht mehr in Srv 2008R2 zurecht

LG und alles etwas entspannter sehen.
Bitte warten ..
Mitglied: michaelxy
22.10.2013 um 06:02 Uhr
Bei MS denkt man leider nicht viel über die nach, die deren Produkte benutzen müssen. Täte man es, hätte MS den Kachel-Unsinn erst gar nicht eingeführt - hatte das Start-Menü nicht weg genommen. MS ist aktuell auf einem Ideologie-Tripp bez. ihren schlecht verkauften Tablets. Die wollen halt Apple nachbauen - so wie MS den meisten Trends hinterher rennt - der Depp ist dann der Kunde. Man muß MS Produkte nicht kaufen ! Office von MS benötigt man, wenn überhaupt noch, wegen Outlook.
Und bessere Werbung für Linux mit Windows 8 kann man fast nicht machen. Leider sind viele doch noch auf MS Windows angewiesen - müßen den Kachel-Unsinn also benutzen. Ich denke, wenn deren Tablets endlich floppen, dann sind in Windows 9 oder 10 auch die Kacheln wieder weg.

"mhh.. falscher Job? "
Au Au - genau - alle die MS nicht verstehen (wollen) gehören entlassen. Solche profanen Kunden liebt MS.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
22.10.2013 um 06:50 Uhr
Hallo,

also wenn du die Leistung eines Server OS an der GUI festmachst dann hast du nicht's an einem Server verloren.
Der Windows 2012 Server ist meiner Meinung nach technisch eine enorme Steigerung zum 2008er.

Dann mit Office hab ich jetzt relativ wenig Probleme. Für mich bedient es sich genau so wie das 2010er. Hier sehe ich aber nur technische Detailverbesserungen.

Dann Windows8
Gut es ist ein Mixed Modus für Desktop und Tablet. Die Idee dahinter ist genial, das bei der Umsetzung noch etwas nachgebessert werden muss ist nach so einer Radikalen Änderung klar. Mit Windows 8.1 ist das passiert, auch bei der Mail-App
Bitte warten ..
Mitglied: Istikimas
22.10.2013 um 07:00 Uhr
Hallöle,

ich denke auch das Microsoft auf dem Richtigen Weg ist für die Zukunft etwas gutes zu schaffen auch wenn das Konzept im Win8 und Server2012 noch nicht ganz zuende gedacht ist. Für einen DesktopPC-Nutzer ist die Metro Oberfläche anstrengend, gewöhnungsbedürftig, umständlich, dies hat sich mit 8.1 zugegebenermaßen verbessert.

Tablet-Nutzer hingegen, insofern sie das Tab ohne Doggingstation oder ähnliches Nutzen ist die normale Desktopansicht zuwider, da diese über einen Touchscreen nur schwer zu bedienen ist. Was wäre so schwer daran gewesen dem Nutzer beim Installieren die Wahl zu lassen?

Ich muss auch sagen, viele nutzen heutzutage noch Konsolen im Rack, dieses auch um nächtliche Entstörungsarbeiten zu leisten bei denen der Kollege entweder kein Büro besitzt oder bei dem es einfach zu umständlich wäre um es in dringenden Fällen zu nutzen. Die Server2012 Oberfläche, mein lieber Schwan, ist für einen Server arg ungeeignet. Ein schönes Feature aber nicht für den Server. Soll es grau und trist sein, aber ich finde ein Administrator muss rasch das finden, was er benötigt und soll keinen Spaß beim angucken haben.

Microsoft ist auf dem richtigen weg und wenn wir Kleinweich motivierend unterstützen, können wir uns auf eine gute Entwicklung freuen.

Grüße

Isti
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
22.10.2013, aktualisiert um 07:38 Uhr
Guten Morgen,

na mit diesem Erfahrungsbericht ist MS-Bashing vorprogrammiert ...
... auch ich muss meinen Kollegen Frank, certifiedit.net und wiesi200 zustimmen ...

Ich persönlich arbeite nur in einem Windows-Umfeld und das schon länger ...
... es ist nicht alles schlecht was MS macht - sie machen es nur ab und zu Falsch

Beim Server 2008 (R2) und Windows 8 hat sich für die "normalen" User nur die Oberfläche geändert ...
... was sich unter der Haube getan hat wird hier einfach ausgelassen bzw. man hat sich nicht richtig damit beschäftigt

Meiner Meinung beschreitet MS einen sehr schwierigen Weg - Systemverschmelzung ...
... Egal auf welchem Gerät man arbeitet - man hat immer die gleiche Oberfläche
... daher auch die Kachel-Optik auf "allen" Devices

BTW: ich betreibe ein Windows 8 auf einem "alten" (4 Jahre) IBM Notebook mit SSD ...
... und ich kann deine Phänomene nicht bestätigen - im Gegenteil ...
... und ach ja - wenn dir die Kachel-Optik nicht gefällt beim Server - warum installierst du keinen Core-Server?

Naja - zusammenfassend bleibt zu sagen - ich bin auch nicht mit jeder Entscheidung von MS glücklich ...
... jedoch bin ich froh in einem "reinen" Microsoft Umfeld zu arbeiten
... denn auch Linux oder Mac haben seine Probleme - nur das gesteht man sich hier natürlich nicht ein

So und nun freue ich mich auf die Show
Just my 2 Cents
kontext (Mod)
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
22.10.2013 um 08:08 Uhr
Also wenn ich mir den Beitrag ansehe

http://www.administrator.de/forum/endlich-auf-windows-2012-server-umste ...

Dann läuft für mich unser Kollege einfach als Hobbyadmin und da ist eben eine hübsche GUI das wichtigste im Leben.
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
22.10.2013 um 08:11 Uhr
Zitat von wiesi200:
Dann läuft für mich unser Kollege einfach als Hobbyadmin und da ist eben eine hübsche GUI das wichtigste im Leben.
Alles klar ...
... in diesem Fall bleibt zu sagen - Pöses Pöses Microsoft ...
... führt da so eine hässliche GUI ein mit der anscheinend niemand arbeiten kann

Letzter Ausweg - Core Installation ...
... aber auch da haben wir ein Problem - zu viel Schwarzes Bild und weißer Text ...
... wobei ein paar mal die Farben Rot oder Gelb ja auch vorkommen

PS: wer die Ironie in diesem Beitrag nicht findet, ist selber schuld
kontext
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.10.2013, aktualisiert um 08:55 Uhr
Zitat von Frank:
Hi,

... So hat sich "unter der Haube"
gegenüber Windows 7 oder Server 2008 sehr wohl sehr viel getan - in einigen Bereichen wie Datensicherheit, Backup, CPU
Threading, Speichermanagement und Virtualisierung gibt es riesige Fortschritte. Ob jetzt Kachel oder nicht ist sicher
Geschmackssache (je nach Hardware sind sie super schnell), ich arbeite jetzt schon seit über einem Jahr mit Windows 8 und mir
macht es überhaupt nichts mehr aus.

Die verbesserungegn sind ja o.k. aber deswegen dIe UI total umzukrempeln, daß man sich (fast) nicht mehr zurechtfindet hätte niCht sein müssen.

Ich finde z.B. das neue Office oder Outlook endlich mal sehr aufgeräumt, endlich nicht mehr so bunt, endlich kann man ganze
Menüs einfach ausblenden.

Ich mag es nicht, wenn die menüs alle weg sind. Dann suchen sich die User dumm und dämlich wo das Menü denn wieder war.

Lieber die Tools schlich und einfach halten, statt eierlegende Wollmilchmilchsäue zu züchten. Vergleich mal ein word 2.0 mit einem heutigen Word. Mit beiden hat man (schöne) Briefe schreiben können, was offensichtlich auch heute noch die Hauptanwendung von Word ist, wenn ich mir meine Kunden so anschaue.

Endlich funktioniert auch der IMAP Support in Outlook vernünftig und endlich kann ich auch
ohne eine Microsoft Exchange Server meine Daten wie "Kontakte", "Kalender" und "Aufgaben" kostenlos
synchronisieren (per Microsoft-ID).

Andere könenn das sogar, ohne auf externen server zugreifen zu müssen. Aber hast recht, es ist immerhin ein Fortschritt.

Ich kann per kostenlosem Skydrive meine Daten zentral speichern und von jedem Windows 8
Gerät (inkl. Surface) darauf zugreifen.

Was Sinn und Zweck von Cloudspeichern ist, wissen wir ja inzwischen. Solange man nicht selbst wählen kann, welchen Cloud-Server/-Anbieter man nutzt, ist das eher ein Negativ-Punkt, weil das die Leute verführt Daten an Orten abzulegen, wo diese nichts zu suchen haben.


Auch die Kritik an den Windows 8 App passen eigentlich nicht mehr. Seit dem
kostenlosen Update von letzter Woche auf Windows 8.1 sind einige Modern "Metro" Apps wie Mail, XboxMusic oder der
Kalender so richtig gut geworden. Evtl. muss du da mal bei Dir das Update durchführen (klingt so als hättest du Windows
8.0).

hust, hust. MS macht es manchen Leuten nicht einfach, an dieses Update zu kommen. (Siehe meien Kommentare in den entsprechenden Threads, aber ich bin vermutlich sowieso immer "spezial").


Zum Thema "Programme schließen": Du musst die Programme einfach nicht mehr schließen, das macht Windows 8
jetzt von ganz alleine. Da ist auch der Grund, warum du es als User nicht mehr so einfach machen kannst - da steckt Absicht
dahinter. In der Apple oder iOS Welt ist das schon so einiger Zeit so.

Nunja, Das ist imho ein wenig Kontrollverlust, den ich eher negativ sehe. Ich möchte nicht die Programme mit einem Killall o.ä schließen müssen, wenn ich diese wirklich aus dem Speicher haben will. Wie immer wird dem User das vorgeschrieben und ihm nicht die Auswahl gelassen, ob er die App selbst beenden möchte. (Das nervt mich an Android und iOS genauso).


Das mit den Kacheln und dem Server - ja da gebe ich Dir Recht, das wäre nicht zwingend nötig gewesen. Aber auch hier
geht Microsoft eigentlich einen neuen Weg: Die Core-Server (gibt es seit Server 2008, werden unter 2012 R2 sogar als Default
empfohlen). Bei eine Core-Server gibt es gar keine Oberfläche mehr und das ist dem Linux/Unix sehr ähnlich (und
Ressourcen freundlich). Außerdem verbaut man doch keine Monitore mehr in einem RZ (oder ist überhaupt noch im RZ
präsent - brrr, viel zu kalt), dafür gibt es doch die Remote Management Tools, die Shells oder die Remote Desktops.

Der core-server ist zwar ganz nett udn auch sinnvoll im Rechenzentrumsbetrieb. Aber da draußen gibt es noch genügend KMUs, die eine klassische Windows-Shell nett fänden, damit die "NebenbeiAdmins" zumindest dier grundlegenden Sachen machen können.

Ich denke, für User die sehr lange mit dem "klassischen" Windows gearbeitet haben, ist der Schritt hin zu Windows
8.1 etwas schwieriger.

Stimmt. ich tue mich schwer, obwohl (oder gerade weil?) ich seit Win2.x/NT3.x dabei bin.

Viele Punkte laufen heute anders und die Umgewöhnung der Bedienung nach soooo langer Zeit fällt
vielen Windows User einfach schwer. Kommt man aber aus der Apple oder Linux Welt ist das alles recht einfach und man gewöhnt
sich recht schnell daran.

Da wage ich zu widersprechen. mit Apple arbeite ich seit System 5 und mit Linux seit Kernel 0.98. Trotzdem finde ich die Kacheloberfläche Murks auf Desktop und Servern, Auf Tablets und Phones ist das natürlich wieder ganz anders.

Ich würde daher alles nicht so schwarz sehen. Wir müssen nach vorne schauen und manchmal muss man der Entwicklung auch
mal freien Lauf lassen. Windows 8 war die erste Version, Windows 8.1 macht schon sehr vieles viel besser und wer weiß, was
uns die Zukunft noch bringt.

Wird uns nichts anders übrigbleiben.

Also, einfach nicht aufgeben, die neuen Windows 8.1 und Windows 2012 R2 Server Systeme haben unter
und über der Haube viele Vorteile (und sicher auch einige Nachteile), es braucht oft nur ein wenig Zeit um sich an die neue
Bedienung oder Optik zu gewöhnen.

Was bringt ein toller Ferrari mit vielen tollen Sachen unter der Haube, wenn man die Bedienelemente (Pedale, Schalter, Lenkrad, etc.9 so anordnet, daß man das Auto nur noch mühsam beherrscht?

Nicht falsch verstehen. Ich verkaufe den Kudnen sowohl win8 als auch Server 2012, aber auch nur, weil sie das brauchen und nicht, weil ich überzeugt bin.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.10.2013, aktualisiert um 08:57 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Ja, das Design ist z.T gewöhnungsbedürftig. ABER: 1. Wer bedient heute Server noch vor dem Ding /im Rack? Ich glaube den
letzten Monitor am Server der fest montiert war habe ich vor 2-3 Jahren entfernt.

Diverse kleinere Kunden, die noch darauf bestehen. Der Nebenbeiadmin soll sich dran hinsetzen und einfache Verwaltungsaufgaben machen können, ohne sich mit einer Kommandozeile (oder remotedesktop & Co.) beschäftigen zu müssen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013 um 09:25 Uhr
Moin LKS,

ich habe auch ein paar dieser Kunden, aber
1. Sollten keine Leute an einem Server etwas machen, das sie nicht können (gilt u.a auch für selbsternannte Admins ohne tiefergehende Kenntnisse)
2. Erst Recht keine Leute, denen man in 5 Minuten nicht die Funktionsweise von RDP erklären kann.

Daher halte ich die Virtualisierung auch für so wunderschön. Nutzte kein RDP biste schonmal etwas auf Distanz gehalten.
Bitte warten ..
Mitglied: MLandgraf
22.10.2013, aktualisiert um 09:29 Uhr
Prust....

Ich habe schon lange nicht mehr meine Gedanken so übersichtlich und zielgerichtet formuliert gesehen.

Ich vermisse nur noch den Hinweis, dass Microsoft sich seit längerem darauf spezialisiert hat, lang bekannte, wichtige Befehle umzusortieren und zu verstecken. Dies wird begleitet von der Abwesenheit eines Umstiegs-Assistenten.

Ist es denn so schwer, eine Umstiegshilfe anzubieten, wenn der Cursor zu lange über dem Menübereich verweilt? Der User müsste nur einmal angeben, mit welcher Version er bisher gearbeitet hat und (ein paar Mal) vermisste Befehle eintippen, dann würde er sanft über eine Animation zum neuen Platz geleitet.

Mich wundert, dass die Firmen so geduldig sind. Richtig wäre, Microsoft die Stunden in Rechnung zu stellen, die alle Anwender mit der Einarbeitung in neue Menü-Sortierungen vergeuden. Würden diese Beträge, weltweit addiert, die Einnahmen von Microsoft übersteigen? Ich bin nur ein IT-ler - die 5 zusätzlichen Klicks für das Drucken läppern sich bei mir zu einer Stunde im Jahr zusammen, die von meiner Lebenszeit abgeht. Dann kostet Office schon mal nur noch die Hälfte...

Anerkennenswert dagegen ist die Sorgfalt, mit der Fehler intakt gehalten werden. Ich habe einen Lieblings-Glitch, den ich das erste Mal in Word 2.0 (DOS!) kennengelernt habe, der zumindest bis Word 2007 noch existiert hat. Das sind immerhin mehr als 20 Jahre!

Generell sollte sich bei den Anwendern durchsetzen, dass neue Versionen nur dann akzeptiert und gekauft werden, wenn der Hersteller nachgewiesen hat, dass die Effizienz über alles zugenommen hat.

Natürlich tut sich unter der Haube einiges. Das ist auch löblich. Nur - warum wird mir das Vergnügen, ein leistungsfähigeres Produkt kennenzulernen, so vermiest?

Arggh!
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013 um 09:35 Uhr
Zitat von MLandgraf:
Prust....

Ist es denn so schwer, eine Umstiegshilfe anzubieten, wenn der Cursor zu lange über dem Menübereich verweilt? Der User
müsste nur einmal angeben, mit welcher Version er bisher gearbeitet hat und (ein paar Mal) vermisste Befehle eintippen, dann
würde er sanft über eine Animation zum neuen Platz geleitet.

Mit Win 8.1 fangen die genau das an. Aber ganz ehrlich, Kindergarten, es ist ein neues System, je nachdem musst du dich bei einem neuen Auto auch daran gewöhnen, dass die Knöpfe unterschiedlich angeordnet sind.


Microsoft übersteigen? Ich bin nur ein IT-ler - die 5 zusätzlichen Klicks für das Drucken läppern sich bei mir
zu einer Stunde im Jahr zusammen, die von meiner Lebenszeit abgeht. Dann kostet Office schon mal nur noch die Hälfte...

Wenn du seit Word 2.0 dabei bist (ich hab mit 2003 angefangen) solltest du aber STRG+P kennen - das funktioniert auch bei 2013. Man muss dazu aber die Maus loslassen. Weitere Hilfestellungen? Gut, ab 2007 (Word, Excel) hat MS oben rechts neben dem Office Startknüppel die Schnellstartleiste eingeführt: Machste dort einen Drucker hin bist genauso schnell - ohne Maus los lassen. Das gehört für mich zum Grundrepertoire eines ITlers, der mit Office arbeitet und alles dauert nicht mehr so lange.


Anerkennenswert dagegen ist die Sorgfalt, mit der Fehler intakt gehalten werden. Ich habe einen Lieblings-Glitch, den ich das
erste Mal in Word 2.0 (DOS!) kennengelernt habe, der zumindest bis Word 2007 noch existiert hat. Das sind immerhin mehr als 20
Jahre!

Welches Wäre das?

Generell sollte sich in der Softwareindustrie durchsetzen, dass neue Versionen nur dann akzeptiert und gekauft werden, wenn der
Hersteller nachgewiesen hat, dass die Effizienz über alles zugenommen hat.

Sollte man, ja. In der Politik aber eben so. Aber grundsätzlich gilt: Der Mensch ist nicht fehlerfrei und die Zeit wird immer kurzlebiger: Größere Projekte müssen in immer kürzerer Zeit abgehandelt werden. Ist übrigens beim Abitur auch so (trotz vermeintlich größerem Wissensstand der Menschheit)

Natürlich tut sich unter der Haube einiges. Das ist auch löblich. Nur - warum wird mir das Vergnügen, ein
leistungsfähigeres Produkt kennenzulernen, so vermiest?

Arggh!

Tut es nicht, man muss es nur pragmatisch angehen.
Bitte warten ..
Mitglied: ipzipzap
22.10.2013 um 10:59 Uhr
Hallo Frank

Zitat von Frank:
Zum Thema "Programme schließen": Du musst die Programme einfach nicht mehr schließen, das macht Windows 8
jetzt von ganz alleine. Da ist auch der Grund, warum du es als User nicht mehr so einfach machen kannst - da steckt Absicht

aber natürlich kann man unter Win8 Apps schließen. Man muß sich immer nur vor Augen führen, das die Kacheln und die Full-Screen-Apps nicht für den Desktop gemacht sind, sondern für Tablets und andere Touch-Geräte. Dort kann man eine App ganz einfach schließen, indem man mit dem Finger vom oberen Displayrand bis nach unten wischt. Am PC klickst Du also mit der Maus ganz oben (Mauszeiger wird zur Hand) auf den Rand und ziehst die App nach unten; schon ist sie zu

Gruß,
ipzipzap
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
22.10.2013 um 11:03 Uhr
Moin, danke für die rege Anteilnahme..

Generell bin ich mit Microsoft ja zufrieden und habe seit Win XP lange gewartet, bis endlich das ausgereifte Windows 7 präsentiert wurde.
Auch mit dem Win7 bin ich voll und ganz zufrieden.

Nun schreiben einige, ich solle mich nicht so anstellen bei zum Beispiel Win2012Server. Den solle ich doch bitte per Core-Installation betreiben. Dann könnte ich mich an einen Terminal mit 22"-TFT setzen und hätte nicht die Sorgen mit den kleien Rack-Bildschirmen.
Hier muss ich doch bitten! Nicht ich muss mich anpassen, das System sollte benutzerfreundlich sein.

Gehen wir zu Win8 und betrachten mal die Mail-Funktion:
http://www.ghacks.net/wp-content/uploads/2012/08/windows-8-mail-app.png
Hat das ein Erstsemestler programmiert? Was ich sehe ist zuviel nutzlose leere Fläche und relatativ dazu wenig Kerninformation.
Dieses Programm ist grottenschlecht...

Schauen wir kurz bei Office 2013 rein:
http://www.areamobile.de/assets/news/2012-07/microsoft-office-2013-exce ...
Auch hier Augenkrebs! Wo beginnt meine Seite, wo hört sie auf? Menubalken und Arbeitsplatt gegen ineinander über. Es gibt keine richtige Abgrenzung. Dabei hätte es gereicht, wenn die Umrahmung und die Menus in einer anderen Farbe wären. Wie kommen die Chef-Ergonomiker auf so eine Idee? Ich bekomme wirklich Augenschmerzen, wenn ich das sehe! Eine Konzentration auf das Blatt ist kaum möglich, da ich immer das Gefühl habe, aller drumherum gehört zu meinem Dokument. Hier fehlen einfach die richtigen Abgrenzungen.

Auch muss man jetzt öfter clicken, was früher mit 1-2 Clicks möglich ware. Zum Beispiel beim Drucken. Die Druckfunktion ist überdimensional aufgebläht. Alleine dafür müssen einige Normaluser einen Führerschein machen.

Alles in allem habe ich das Gefühl, dass bewusst ein unfertiges Produkt abgeliefert wurde, dass MS bewusst viel Platz und Leerräume in der Optik gelassen hat, um diese dann mit dem Folgeprodukt aufzufüllen und somit eine Art Entwicklung vorzugaukeln.

Beim Office kann ich sagen, dass aufgebläht, unergonimisch und benutzerunfreundlicher geworden ist. Bei Win8 halte ich die Verschmelzung mit Tablets oder Smartfones für fragwürdig. Und beim Win2012 Server sind mehr Hürden zu überwinden, als das bessere Funktionalität verkauft wurde. ich bin maßloß enttäuscht und warte erstmal die Folgeversionen ab...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013 um 11:11 Uhr
Die Sache mit dem Drucken habe ich oben angesprochen. Darfst du gerne auch als Tipp annehmen.

Leerräume sind bewusst so designed worden. Das kommt davon, wenn man immer größere Monitore hat. Ich hätte da ungern alles so überfrachtet, wie es in 90er Websites der Fall war und im Excel Dokument brauchst du auch nur drüber zu fahren.

Aber sehen wir es, wie es ist: Dein persönlichen Geschmack trifft es nicht, dann darfst du gerne bei Srv 2008R2+Ex2010+Outlook 2010 bleiben und ich betreue deine Kunden, die Srv 2012 im Paket (++) wünschen, ist das ein Deal?

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
22.10.2013, aktualisiert um 11:57 Uhr
Zitat von EdisonHH:
Moin, danke für die rege Anteilnahme..

Gerne, ich denke das ist ein Thema, was viele User bewegt.

Auch mit dem Win7 bin ich voll und ganz zufrieden.

Weil es noch sehr nahe an den bisherigen Versionen lag und kein harter Schnitt, wie Windows 8 war/ist.

Nun schreiben einige, ich solle mich nicht so anstellen bei zum Beispiel Win2012Server. Den solle ich doch bitte per
Core-Installation betreiben. Dann könnte ich mich an einen Terminal mit 22"-TFT setzen und hätte nicht die Sorgen
mit den kleien Rack-Bildschirmen.
Hier muss ich doch bitten! Nicht ich muss mich anpassen, das System sollte benutzerfreundlich sein.

Nicht ganz, der Tipp war, gar kein Monitor mehr im RZ zu haben und statt dessen Remote Desktop ganz gemütlich über seinen eigenen Desktop mit großem Monitor aufzurufen (die Installation von Remote Desktop dauert keine 5 Minuten und ist kinderleicht). Die Core-Installation ist übrigens nicht benutzerunfreundlich, in der Linux Welt ist das der "normale" Zustand. Sie ist Ressourcen freundlich und sehr schnell zu bedienen, nachvollziehbar, dazu noch relativ sicher und man braucht nur eine Tastatur

Gehen wir zu Win8 und betrachten mal die Mail-Funktion:
http://www.ghacks.net/wp-content/uploads/2012/08/windows-8-mail-app.png
Hat das ein Erstsemestler programmiert? Was ich sehe ist zuviel nutzlose leere Fläche und relatativ dazu wenig
Kerninformation.
Dieses Programm ist grottenschlecht...

Wie schon erwähnt, das ist die Windows 8.0 App, da hat Microsoft noch ein wenig geübt. Unter Windows 8.1 ist die Mail-App sehr gut und praktisch geworden. Die Optik ist halt für Tabletts gedacht, und nicht so verschnörkelt wie eine Desktop App. Mir persönlich gefällt das aber sehr gut. Auch das eine Gewöhnungssache ...

Schauen wir kurz bei Office 2013 rein:
http://www.areamobile.de/assets/news/2012-07/microsoft-office-2013-exce ...
Auch hier Augenkrebs! Wo beginnt meine Seite, wo hört sie auf? Menubalken und Arbeitsplatt gegen ineinander über. Es
gibt keine richtige Abgrenzung. Dabei hätte es gereicht, wenn die Umrahmung und die Menus in einer anderen Farbe wären.
Wie kommen die Chef-Ergonomiker auf so eine Idee? Ich bekomme wirklich Augenschmerzen, wenn ich das sehe! Eine Konzentration auf
das Blatt ist kaum möglich, da ich immer das Gefühl habe, aller drumherum gehört zu meinem Dokument. Hier fehlen
einfach die richtigen Abgrenzungen.

Du kannst oben das Hauptmenü komplett ausblenden (so wie die meisten Menüs unter dem Office 2013). Dann hast Du Deinen Blick auf das "wesentliche". Auch sind die weißen Flächen aus meiner Sicht gerade die Stärken vom neuen Office. Es gibt halt so viele unterschiedliche Sichtweisen auf die Produkte.

Alles in allem habe ich das Gefühl, dass bewusst ein unfertiges Produkt abgeliefert wurde, dass MS bewusst viel Platz und
Leerräume in der Optik gelassen hat, um diese dann mit dem Folgeprodukt aufzufüllen und somit eine Art Entwicklung
vorzugaukeln.

Unfertig? Nein ganz im Gegenteil. Zum ersten Mal in meiner persönlichen Geschichte finde ich Microsoft Produkte ziemlich komplett und funktional.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013 um 12:01 Uhr
Zitat von wiesi200:
Gut es ist ein Mixed Modus für Desktop und Tablet. Die Idee dahinter ist genial,

Was ist daran genial? Ein Tablet ist ein Tablet und ein Desktop ist ein Dektop. Die Bedienung ist rein von der Hardware schon unterschiedlich, also macht es keinen Sinn, die Benutzer in eine einheitliche Benutzeroberfläche zu zwängen.

das bei der Umsetzung noch etwas nachgebessert werden muss ist nach so einer Radikalen Änderung klar. Mit Windows 8.1 ist das passiert, auch bei der Mail-App

Heißt daß, daß man auf der Mail-Kachel jetzt auch über neue eMails informiert wird, wenn man nicht Windows Live, sondern Outlook verwendet?
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013 um 12:04 Uhr
Zitat von Frank:
Ich lese hier die ganze Zeit nur etwas von "optischen" Mängeln. Ein Phänomen, was ich als Linux und Mac-User aktuell sehr oft beobachte: Windows User reduzieren ihr System nur auf das Optische und die Kacheln. Es scheint, als wäre das, was darunter steckt, nicht mehr wichtig.


Doch, durchaus. Aber die Optik ist halt auch wichtig, sie ist nämlich Teil der Bedienergonomie. Und die ist furchtbar. Den Grund hast Du selbst genannt:

Die Optik ist halt für Tabletts gedacht

Dafür ist sie ja auch gut und ergonomisch sinnvoll. Aber auch nur dafür.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013 um 12:07 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von Frank:
> ----
> Ich lese hier die ganze Zeit nur etwas von "optischen" Mängeln. Ein Phänomen, was ich als Linux und
Mac-User aktuell sehr oft beobachte: Windows User reduzieren ihr System nur auf das Optische und die Kacheln. Es scheint, als
wäre das, was darunter steckt, nicht mehr wichtig.


Doch, durchaus. Aber die Optik ist halt auch wichtig, sie ist nämlich Teil der Bedienergonomie. Und die ist furchtbar.
Den Grund hast Du selbst genannt:

> Die Optik ist halt für Tabletts gedacht

Dafür ist sie ja auch gut und ergonomisch sinnvoll. Aber auch nur dafür.

Stimmt nicht mehr. Mittlerweile drängen nach und nach auch immer mehr Notebooks mit "touch" auf den Markt. Consumer PCs werden mit Touchfähigen Monitoren ausgeliefert usw usw.
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
22.10.2013 um 12:11 Uhr
Hi,

also ich bin ziemlich zufrieden mit der aktuellen Entwicklung.

Der integrierte Mail-Client zum Beispiel ist seit 8.1 super angenehm, finde ich.

Server2012 ist etwas gewöhnungsbedürftig aber dennoch bringt es viele positive Features mit.
Office 2013 ist ebenso sehr angenehm zum Arbeiten.

Ich persönlich bin zwar von Grund auf ein "Maus-Schupser" aber arbeite dennoch recht viel mit Shortcuts und wenn man diese
bei Windows 8.(1) zu nutzen weiß, "flutscht" die Bedienung.

Man muss sich doch einfach nur mal in Ruhe damit beschäftigen ohne sich von der Meinung anderer schon im Vorhinein beeinflussen zu lassen.

Der Mensch ist einfach ein Gewohnheitstier und das bremst die meisten sich das "ganze" Paket in Ruhe anzuschauen.

Nur meine Meinung

Gruß

Max
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
22.10.2013, aktualisiert um 12:20 Uhr
Zitat von SarekHL:
Was ist daran genial? Ein Tablet ist ein Tablet und ein Desktop ist ein Dektop. Die Bedienung ist rein von der Hardware schon
unterschiedlich, also macht es keinen Sinn, die Benutzer in eine einheitliche Benutzeroberfläche zu zwängen.

Die Welt der Tablets und der Notebooks (Desktops) werden immer mehr verschmelzen. Ich wage mal eine Zukunftsperspektive: Der "alte" Desktop wird nur noch für einige Zeit parallel laufen, irgendwann wird Metro und der Desktop komplett verschmolzen sein. Auch die Hardware wird immer weiter in diese Richtung getrieben. Das Surface Pro 2 ist ja schon ein gutes Beispiel dafür. Apple arbeitet auch an der Verschmelzung (iOS und Mac OS X), Google indirekt auch (Android - Google Chrome, gut der Ansatz mit den Webapps geht in eine etwas andere Richtung). Microsoft wird auf Dauer den Desktop immer weiter in Richtung "Metro" bzw. Modern UI Apps drängen (mal schauen ob die nächste Office Version noch eine Desktop Version ist). Irgendwann wird der Desktop, wie wir in heute kennen, auslaufen und mit den neuen "Mischgeräten" (aus Tablett und Notebook (oder Brille)) wird eine neue Art der Bedienung entstehen. Es gibt neuerdings z.B. schon Notebooks mit Android. Da stört es auch keinen mehr, das kein Desktop mehr drauf ist. Evtl. sehen dann auch Arbeitsrechner komplett anders aus und viele Umgebungen laufen dann unter Vollbild oder geteilten Bildschirmen (so genau kann ich mir das bei Arbeitsrechner aber auch noch nicht vorstellen). Ist auch nur ein persönlicher Gedanke

Heißt daß, daß man auf der Mail-Kachel jetzt auch über neue eMails informiert wird, wenn man nicht Windows
Live, sondern Outlook verwendet?

Wenn Du einen Exchange oder iMap Account unter der Mail App einrichtest, dann funktioniert das natürlich auch. Beide können parallel laufen. Wer nur Outlook benutzt, kann natürlich keine Benachrichtigung in der Kachel von der Mail-App bekommen.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
22.10.2013 um 12:25 Uhr
Also ich durfte gerade mein Surface 2 (nicht die Pro Variante) auspacken.

Die Inbetriebnahme hat keine Minute gedauert und alle Einstellungen waren zu meinem normalen PC gleich.
Das Teil über die Dockingstation an den Fernseher ran und ne Funktastatur. Wenn man nicht spielt braucht man zum Briefe / E-Mail schreiben nicht mehr.
Raus aus der Dock und man hat ein Tablet für unterwegs. Wehr mehr Leistung braucht kann ja die Pro Variante nehmen.
Einige können sich so einen PC sparen, was dann doch die kosten sehr relativiert.

Skydrive kann ja jetzt auch Offline Daten somit kann ich ohne Probleme an einem Dokument im Zug, Flughafen oder sonst wo Arbeiten.
Das Teil wird mir Syncronisiert.auf meinen PC in der Arbeit.

Ich kann Daten ohne Problem per USB Stick drauf kopieren und brauche nicht I-Tunes
Und Fotos werden mir nicht so runtergerechnet wie beim I-PAD. Ich hab ne relativ gute Kamera und wenn ich sie auf dem I-Pad angesehen hab hätte ich sie auch gleich mit nem Handy Fotografieren können.

Mich würd noch ein Windows Phone interessieren.
Aber so gesehen, Microsoft hat so eine relativ durchgängige Struktur geschaffen die sonst keiner bieten kann.
Klar gibt's noch einiges zu verbessern aber der Weg ist für mich momentan der richtige.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013, aktualisiert um 12:48 Uhr
Zitat von Frank:
Die Welt der Tablets und der Notebooks (Desktops) werden immer mehr verschmelzen. [...] Auch die Hardware wird immer weiter in diese Richtung getrieben. Irgendwann wird der Desktop, wie wir in heute kennen, auslaufen und mit den neuen "Mischgeräten" (aus Tablett und Notebook (oder Brille)) wird eine neue Art der Bedienung entstehen.

Super ... für den HomeUser (und irgendwie habe ich den Eindruck, daß der für Microsoft zur Zeit interessanter ist als der Business-Bereich) mag das ja ganz lustig sein. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß eine Sekretärin den ganzen Tag mit einer Brille rumläuft. Und genausowenig kann ich mir vorstellen, daß so eine Sekretärin auf einem Tablet oder selbst mit einem Notebook genauso effizient arbeiten kann wie an einem Desktop-PC. Nicht umsonst findet man in Büros selten die Billigtastatur für 6 Euro, sondern eine Cherry-Tastatur für über 50 Euro mit vernünftigem Druckpunkt und so weiter. Ich kann es nur wiederholen, aus ergonomischer Sicht halte ich "Modern" UI und das dahinterstehende Bedienkonzept mit seinem Touch-Wahn für grottenschlecht.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013, aktualisiert um 12:47 Uhr
Zitat von wiesi200:
Skydrive kann ja jetzt auch Offline Daten somit kann ich ohne Probleme an einem Dokument im Zug, Flughafen oder sonst wo
Arbeiten.
Das Teil wird mir Syncronisiert.auf meinen PC in der Arbeit.

Na Klasse ... im kirchlichen Bereich ist gerade eine Anweisung herausgekommen, daß die Lagerung von seelsorglich relevanten Daten in Skydrive oder ähnlichen privatwirtschaftlich betriebenen Clouds untersagt ist. Meines Erachtens völlig zu recht, solange Sealed Cloud nicht zum Standard wird.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013, aktualisiert um 12:55 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von Frank:
> ----
> Die Welt der Tablets und der Notebooks (Desktops) werden immer mehr verschmelzen. [...] Auch die Hardware wird immer weiter
in diese Richtung getrieben. Irgendwann wird der Desktop, wie wir in heute kennen, auslaufen und mit den neuen
"Mischgeräten" (aus Tablett und Notebook (oder Brille)) wird eine neue Art der Bedienung entstehen.

Super ... für den HomeUser (und irgendwie habe ich den Eindruck, daß der für Microsoft zur Zeit interessanter ist
als der Business-Bereich) mag das ja ganz lustig sein. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß eine
Sekretärin den ganzen Tag mit einer Brille rumläuft. Und genausowenig kann ich mir vorstellen, daß so eine
Sekretärin auf einem Tablett genauso effizient arbeiten kann wie an einem Desktop-PC. Nicht umsonst findet man in Büros
selten die Billigtastatur für 6 Euro, sondern eine Cherry-Tastatur für über 50 Euro mit vernünftigem
Druckpunkt und so weiter. Ich kann es nur wiederholen, aus ergonomischer Sicht halte ich "Modern" UI und das
dahinterstehende Bedienkonzept mit seinem Touch-Wahn für grottenschlecht.

Ich kenne viele Sekretärinnen, die den ganzen Tag mit einer Brille herumlaufen. Wer weiss, Sprachsteuerung. Selbst im Chrome auf dem Notebook funktioniert das (z.T) schon erstaunlich gut. Am Handy unter Android 4.3 noch besser (da sind die Mikros aber auch mehr darauf ausgelegt als bei einem alten XPS).

Zum Thema: Modern UI. Auch an dich das Angebot: Du bedienst weiterhin deine Kunden die Pre ModernUI wünschen, ich übernehme gerne den restlichen Kundenstamm, die die auf der Basis von Windows 8/2012/Office 2013(++) arbeiten wollen.

LG
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
22.10.2013 um 12:51 Uhr
Zitat von SarekHL:
Na Klasse ... im kirchlichen Bereich ist gerade eine Anweisung herausgekommen, daß die Lagerung von seelsorglich relevanten
Daten in Skydrive oder ähnlichen privatwirtschaftlich betriebenen Clouds untersagt ist. Meines Erachtens völlig zu
recht, solange Sealed Cloud nicht zum Standard wird.

Na dann kannst du immer noch per USB Stick oder normaler Netzwerkfreigabe Arbeiten. Bzw. sowas wie OwnCloud nutzen.
Nur weil du gewissen Funktionen nicht nutzen kannst bedeutet das nicht das es keinen Sinn ergibt.
Windows ist nicht nur für dich gedacht.

Und versuch mal mit nem I-Pad Daten zu kopieren und das am besten noch unterwegs ohne Cloud Funktion.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013, aktualisiert um 13:13 Uhr
Zitat von wiesi200:
Na dann kannst du immer noch per USB Stick oder normaler Netzwerkfreigabe Arbeiten. Bzw. sowas wie OwnCloud nutzen.
Nur weil du gewissen Funktionen nicht nutzen kannst bedeutet das nicht das es keinen Sinn ergibt.
Windows ist nicht nur für dich gedacht.

Das stimmt. Aber eigentlich müßte jeder, der IT im Unternehmensumfeld einsetzt, so denken. Ich finde es echt lustig, wie sich hier manche über die Aktivitäten der NSA aufregen und dann ihre eigenen, geschäftskritischen Daten ohne Bedenken irgendeiner Cloud anvertrauen ...


Und versuch mal mit nem I-Pad Daten zu kopieren und das am besten noch unterwegs ohne Cloud Funktion.

Das spricht für mich (aus Business-Sicht) nicht gerade für das i-Pad ...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013 um 13:21 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von wiesi200:
> ----
wie sich hier manche über die Aktivitäten der NSA aufregen und dann ihre eigenen, geschäftskritischen Daten ohne
Bedenken irgendeiner Cloud anvertrauen ...

Da stimme ich dir absolut zu. Allerdings hängt dies auch immer vom IT Betreuer ab. Es gibt die Sorte "Marge, Marge, Marge" und dann Hauptsache CLoudservices, da ich da in Raten verdiene, auf der anderen Seite bringt einem das Cloud, absolutes no go aber auch nicht weiter. Es kommt darauf an, wo die Daten liegen und was für Daten es sind. Ggf. hilft hier gegen schon eine Private Cloud, dazu braucht es dann aber bereits wieder einen Betreuer, der mehr kann, als nur einen Cloud Service buchen und den Firmennamen ordentlich reinschreiben.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
22.10.2013 um 13:23 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> Na dann kannst du immer noch per USB Stick oder normaler Netzwerkfreigabe Arbeiten. Bzw. sowas wie OwnCloud nutzen.
> Nur weil du gewissen Funktionen nicht nutzen kannst bedeutet das nicht das es keinen Sinn ergibt.
> Windows ist nicht nur für dich gedacht.

Das stimmt. Aber eigentlich müßte jeder, der IT im Unternehmensumfeld einsetzt, so denken. Ich finde es echt lustig,
wie sich hier manche über die Aktivitäten der NSA aufregen und dann ihre eigenen, geschäftskritischen Daten ohne
Bedenken irgendeiner Cloud anvertrauen ...

Ich hab nie von Unternehmenskritischen Daten gesprochen (zumal man dann nicht einmal mehr E-Mail verwenden dürfte).
Und über das NSA Zeug braucht man sich nicht wundern das war doch grundsätzlich klar. Das ist deren Arbeit was aber nicht bedeutet das ich's für richtig halte.


> Und versuch mal mit nem I-Pad Daten zu kopieren und das am besten noch unterwegs ohne Cloud Funktion.

Das spricht für mich (aus Business-Sicht) nicht gerade für das i-Pad ...

Der Anfang war, das MS eine Enttäuschung ist. Weder Apple noch Linux kann's besser. Alle von den dreien haben Stärken und Schwächen. Aber der Weg den MS einschlägt ist nun mal die Zukunft in der IT. Die Umsetzung könnte besser sein, aber wir sind gerade am Anfang eines Umschwungs in unserem Bereich und das da noch nicht alles Perfekt ist sollte auch jedem klar sein.

Wer jammert früher war alles besser. Kein Bereich ist kurzlebiger und wir müssen uns einfach den Zeiten anpassen.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013, aktualisiert um 13:43 Uhr
Zitat von wiesi200:
Ich hab nie von Unternehmenskritischen Daten gesprochen

Ne, aber das ist es doch, worauf ich die ganze Zeit den Blick zu lenken versuche: Im Privatbereich mag Microsofts neues Konzept ja okay sein, aber eben nicht im Unternehmenseinsatz.


Der Anfang war, das MS eine Enttäuschung ist. Weder Apple noch Linux kann's besser.

Jein ... es ist für mich keine Frage eines einzelnen Unternehmens. Die Frage ist, ob der Trend zur Cloud und zur mobilen Nutzung, den alle IT-Unternehmen zur Zeit massiv forcieren, aus Sicht des Unternehmenseinsatzes von IT mit den entsprechenden Sicherheitsanforderungen wirklich gut ist. Ich glaube, viele springen auf diesen Zug auf, ohne sich erst mal ausführlich nicht nur über die Vor-, sondern auch über die Nachteile zu informieren.


Kein Bereich ist kurzlebiger und wir müssen uns einfach den Zeiten anpassen.

Ja, aber nicht hopplahopp, sondern mit ausgereiften Konzepten. Erst denken, dann umsetzen sollte die Devise auch für Microsoft, Apple, Google und Co lauten. Und es gibt ja durchaus gute Konzepte, "SealedCloud" habe ich oben ja schon genannt. Aber das kostet nun mal was und bringt den Herstellern nicht das schnelle Geld, das sie sich erhoffen.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013, aktualisiert um 13:56 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Ggf. hilft hier gegen schon eine Private Cloud,

Klar, eine ordentlich abgesicherte PrivateCloud wäre eine Lösung. Früher gab es das auch schon, das war dann einfach ein Fileserver mit SSL-Zugriff oder VPN-Einwahl. Aber das ist dann eben nicht Skydrive und lässt sich dann eben nicht so toll in Windows 8 integrieren (denn von dem angeblichen "Vorteil" von Windows 8 sind wir ja auf das Thema gekommen).
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.10.2013, aktualisiert um 13:54 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> Ggf. hilft hier gegen schon eine Private Cloud,

Klar, eine ordentlich abgesicherte PrivateCloud wäre eine Lösung. Früher gab es das auch schon, daß war dann
einfach ein Fileserver mit SSL-Zugriff oder VPN-Einwahl. Aber das ist dann eben nicht Skydrive und lässt sich dann eben nicht
so toll in Windows 8 integrieren (denn von dem angeblichen "Vorteil" von Windows 8 sind wir ja auf das Thema gekommen).

Auch das geht. Win 8.0 Pro. Offline Ordner. Sharepoint (online Cloud), Exchange 2013 -> OWA (Cloud). etc.

Aber das kostet eben.
Bitte warten ..
Mitglied: MaceWindu
22.10.2013 um 15:08 Uhr
Hallo Edison,

*Daumen hoch*
Ich habe in meinem Leben kaum einen Beitrag gelesen den ich sowas von 100% zustimmen kann wie dieser hier!
Es ist für mich einfach nicht vorstellbar was sich Microsoft mit dem Design der neuen Produktlinie gedacht hat. Unpraktisch, unübersichtlich, verwirrend und absolut unpassend.
Ich habe ja die Vermutung M$ will uns mit dieser Maßnahme, aus welchen Gründen auch immer, zur Core-Installation der Server bewegen...
Aber wahrscheinlicher finde ich foglende Verschwörungstheorie:
Microsoft will die Menschheit gewaltsam an das Design der kränkelnden Windows-Phones "gewöhnen" und pushen dieses durch die gesamte Produktpalette. Egal ob es Sinn macht oder nicht!

Möge die Macht mit den Administratoren dieser Welt sein damit dieser Blödsinn beendet wird!
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
22.10.2013 um 16:39 Uhr
Ach ich hätte da noch was zu Excel,

076eab387cc3206efcabc3ffa41ac522 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

anbei ein Screenshot von meinem 2013er. Die von dir angemeckerten Abgrenzungen sind da und Optisch ist es zu der 2010er Version meiner Meinung nach nur unwesentlich verändert worden.
Bitte warten ..
Mitglied: Sheogorath
22.10.2013, aktualisiert um 17:58 Uhr
Hallöchen,

irgendwie erinnert mich diese ganze Debatte hier an die, die bei der Einführung von Vista und der UAC geführt wurde :D

"So viele unnötige Abfragen..." usw.

Unter Windows 7 hat man sich dann total über den Sicherheitszuwachs gefreut. (Ich gebe zu, das Vista jetzt nicht gerade toll war, aber auch wieder ein Schritt nach vorne)

Das eigentliche Ziel von Microsoft ist doch ein einheitliches Betriebssystem für Rechner, Laptops, Tablets und Smartphones zu schaffen, was ich durchaus für erstrebenswert halte.

Klar, eine Schaltung direkt auf den Desktop wäre nett gewesen, aber dafür kann man ja die Registry verbiegen, wenn man das unbedingt braucht.

Wie gesagt, ich halte die Grundidee eigentlich für ziemlich schick, denn endlich muss ich nicht irgendwelche Psyeudolösungen für das Smartphone finden. ich kann die selben Scripts nutzen, kann die selben Programme aufspielen und inzwischen lohnt es sich wirklich. Mein aktuelles Handy hat mehr Power als mein erster Windows XP Rechner also warum sollte z.B. Office nicht drauf laufen.

Design ist bekanntlich Geschmackssache, aber wen es stört, der kann ja auf Linux umsteigen oder schreibt einfach was völlig neues.

Was den Server angeht, so war es aber vorhersehbar, dass dieser ähnlich aussehen wird wie das Desktopbetriebssystem, war ja schließlich bisher immer so. Ist schließlich auch sinnvoll, schließlich wollen die meisten heute auch nicht mehr auf einer Windows 3.1 GUI am Server arbeiten.

Jetzt noch zu Office: Wo liegt das Problem? Will ich die Menübänder kann ich sie mir anpassen, will ich sie überall einheitlich, exportiere ich die Registry. Und auf dem 15" Tablet könnten sie vielleicht stören, also macht man sie lieber klein, Wer damit so ein großes Problem hat, kann auch hier auf die Open-Source-Alternative seines Vertrauens wechseln.

Alles in allem lässt sich also sagen: Microsoft hat was völlig neues probiert und es im groben rahmen auch bereits gut hinbekommen. Natürlich ist nicht alles Perfekt, aber wenn ihr wisst, was euch fehlt, dann werdet doch Entwickler bei MS und ändert es ;) oder vergrabt euch selbst im System, schreibt eine eigene Desktop App oder steigt auf Linux um. Es stehen euch alle Wege offen ihr werdet ja nicht gezwungen die Produkte zu verwenden.

Gruß
Chris

PS: Für Rechtschreibfehler ist der Leser verantwortlich. (Eure Augen lügen ;P)
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
22.10.2013, aktualisiert um 20:36 Uhr
Zitat von wiesi200:
Ach ich hätte da noch was zu Excel,
Die von dir angemeckerten Abgrenzungen sind da

Naja, er hat schon recht: Mit den farblich leicht abgehobenen Ribbons waren die Abgrenzungen deutlicher und das Handling damit ergonomischer ...
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.10.2013 um 11:03 Uhr
Moin Leute,

jetzt möchte ich mich auch an dieser sehr regen Diskussion beteiligen.
Zitat von wiesi200:
Also ich durfte gerade mein Surface 2 (nicht die Pro Variante) auspacken.

Die Inbetriebnahme hat keine Minute gedauert und alle Einstellungen waren zu meinem normalen PC gleich.
Das Teil über die Dockingstation an den Fernseher ran und ne Funktastatur. Wenn man nicht spielt braucht man zum Briefe /
E-Mail schreiben nicht mehr.
Raus aus der Dock und man hat ein Tablet für unterwegs.
Hat denn das Surface 2 endlich UMTS/LTE dabei?
Wehr mehr Leistung braucht kann ja die Pro Variante nehmen.
Einige können sich so einen PC sparen, was dann doch die kosten sehr relativiert.
Ein RT-Tablet wird dir keinen PC ersparen, schon gar nicht bei den begrenzten Möglichkeiten im MS-Store.
RT-Tablets sind Ladenhüter und werden von MS weit unter EK verkauft. Viele andere Hersteller haben die Entwicklung von RT-Geräten eingestellt.
Das von Nokia jetzt ein RT-Tablet auf den Markt kommt, ist ja eher normal, da sich MS ja die Mobilsparte einverleibt hat.

Ganz anders sieht es natürlich mit W8 Pro Tablets aus.

Ich habe 2 Tablets mit Windows 8 Pro im Einsatz und kann euch sagen:
Genau dafür wurde Windows 8 erstellt, nicht für Desktops oder Notebooks
Eins meiner Tablets ist ein HP Elitepad (mit UMTS) mit unwahrscheinlich vielen Optionen, u.a. Erweiterungscase, Dockingstation und Stift. Das ist aber auch ein Business-Gerät mit "Business-Preis".
Damit ist man wirklich produktiv, selbst ein Office 2010 kann man damit nutzen.
Und ich bin nicht auf MS-Store-Anwendungen angewiesen und kann alles das machen, was ich benötige und nicht, was MS mir vorgibt.
IPSEC-VPN, alle Netzwerkgeräte (inkl. Netzwerkfax), TV-Programm (gestreamt vom Server), alle Videoformate abspielen (XBMC und TV-Browser),

Skydrive kann ja jetzt auch Offline Daten somit kann ich ohne Probleme an einem Dokument im Zug, Flughafen oder sonst wo
Arbeiten.
Das mache ich schon seit Jahren und habe dafür noch nie einen NSA-Cloud-Ableger benötigt.
Dafür gibt es VPN und auch Offline-Files (wenn keine Verbindung besteht).
Das Teil wird mir Syncronisiert.auf meinen PC in der Arbeit.
Firmen-Daten gehören nicht auf Cloud-Server, schon gar nicht auf die in USA
Ich kann Daten ohne Problem per USB Stick drauf kopieren und brauche nicht I-Tunes
Dafür kannst du relativ wenig Formate wirklich nutzen.
Starte doch mal auf deinem Tablet Filme im mkv-Format.

Mich würd noch ein Windows Phone interessieren.
Auch hier habe ich eigene Erfahrungen. Die sind sehr durchwachsen.
Das System ist selbsterklärend. Man hat so gut wie keine Eingewöhnungszeit.
Es ist allerdings noch so schlecht mit Möglichkeiten und Funktionen versehen, dass man dies als Anwender mit bestimmten Ansprüchen nicht nutzen kann.
Es geht z.B. kein VPN einzurichten und viele Dinge, die mit Android oder iOS standard sind oder wenigstens per App nachrüstbar, sucht man noch vergebens.
Dabei wäre ich sehr am Lumia 1020 mit der tollen Kamera interessiert.
Aber so gesehen, Microsoft hat so eine relativ durchgängige Struktur geschaffen die sonst keiner bieten kann.
Das war der Sinn dahinter.
Wir bieten ein und die selbe Oberfläche vom Telefon bis zum Server. Dann findet sich jeder schnell zurecht und kauft aus diesen Gründen ein Windows-Gerät.
Außerdem möchte MS natürlich, dass die Kachel-UI verwendet wird, da man dort an jeder verkauften App mitverdient, was bei Desktop-Apps (oder muss man die weiterhin Programme nennen) nicht der Fall ist.
Klar gibt's noch einiges zu verbessern aber der Weg ist für mich momentan der richtige.
Das sehe ich nicht so. Vor allem bin ich wenig überzeugt davon, alles aus dem MS-Store "beziehen" zu müssen.
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
23.10.2013 um 11:05 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> Ach ich hätte da noch was zu Excel,
> Die von dir angemeckerten Abgrenzungen sind da

Naja, er hat schon recht: Mit den farblich leicht abgehobenen Ribbons waren die Abgrenzungen deutlicher und das Handling damit
ergonomischer ...

Bei Office 2010 finde ich die Abgrenzungen deutlich angenehmer. Da wirf das Arbeitsblatt auch so einen leichten Schatten in den Hintergrund und ich sehe, dass ich ein Blatt vor mir habe.

Aber mal ganz ehrlich! Schauen wir uns mal bei Win8 das hauseigene Mail-System noch mal an.
Nun stellen wir uns vor, da kommt so ein hochbezahlter IT-Experter und schwabbelt der MS-Führung vor, dass er für Win 8 das beste und modernste E-Mail aller Zeiten hat und dann präsentiert er seine Screenshots!
Hier müssen die MS-Verantwortlichen doch mehr als an Geschmacksverirrung leiden, dass sie dieser Mail-Optik die Zusage erteilten.

Oder anders: Wenn ich vor 2 Jahren gekommen wäre mit dem laustarken Gebrülle auch ein Betriebssystem entwickelt zu haben, welches moderner und besser als Windows 7 sei und dann präsentiere ich die Mail-Optik als Beispiel, wie fortschrittlich mein Produkt doch ist, sowas wäre doch nicht mal die letzte Seite der Computer-BILD wert. Die würden mich auslachen und mir einen Arschtritt verpassen. Da aber beim Achter Windows davor steht, kommt die MS-Versteidigungsfront und versuchen wie drittklassige Politiker ein mißlungens Projekt schönzureden..

So..genug ausgekotzt...hoffe MS legt mit Windows 9 noch mal nach und erfreut mich mit dem kommenden Office 2015.
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
23.10.2013 um 11:08 Uhr
Zitat von wiesi200:
Ach ich hätte da noch was zu Excel,

076eab387cc3206efcabc3ffa41ac522 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

anbei ein Screenshot von meinem 2013er. Die von dir angemeckerten Abgrenzungen sind da und Optisch ist es zu der 2010er Version
meiner Meinung nach nur unwesentlich verändert worden.

Da hast du aber Arbeitszeit investiert und dir das schöner gemacht.

Hier sieht mal die Ausgangssituation der Grundinstallation:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/e3/Microsoft_Excel_2013_Defa ...
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.10.2013 um 11:12 Uhr
Zitat von ipzipzap:
> Zitat von Frank:
> ----
> Zum Thema "Programme schließen": Du musst die Programme einfach nicht mehr schließen, das macht Windows
8
> jetzt von ganz alleine. Da ist auch der Grund, warum du es als User nicht mehr so einfach machen kannst - da steckt Absicht
Trotzdem würde ich Apps schließen, denn es gibt auch welche, die im Hintergrund weiterlaufen und Ressourcen verbraten. Auch kann es sein, dass mal eine nich richtig gestartet oder beendet ist und man muss nachhelfen.
aber natürlich kann man unter Win8 Apps schließen. Man muß sich immer nur vor Augen führen, das die Kacheln
und die Full-Screen-Apps nicht für den Desktop gemacht sind, sondern für Tablets und andere Touch-Geräte. Dort kann
man eine App ganz einfach schließen, indem man mit dem Finger vom oberen Displayrand bis nach unten wischt.
Das geht noch relativ leicht.
Am PC klickst Du also mit der Maus ganz oben (Mauszeiger wird zur Hand) auf den Rand und ziehst die App nach unten; schon ist sie zu
Das klappt oft nicht, weil der Platz für die Maus auf dem Schreibtisch nicht ausreicht. Hier kann man aber weiterhin mit ALT+F4 Programme beenden.

BTW: Auch auf Ipads oder Android-Tablets sollte man gelegentlich mal seine geöffneten Apps überprüfen und einige beenden. Das bewirkt oft Wunder.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.10.2013 um 11:18 Uhr
Stimmt, gefühlte 5 Sekunden. Mit GPO noch fixer. Aber wie oben bereits geschrieben (STRG+P), das sollte ein halbwegs seine Produkte kennender ITler in sekunden Anpassen können.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
23.10.2013 um 11:19 Uhr
Hi @EdisonHH

Aber mal ganz ehrlich! Schauen wir uns mal bei Win8 das hauseigene Mail-System noch mal an.

Ich weiß nicht, was Du hast. Deine Aussage bezieht sich die ganze Zeit auf die alte Version. ES GIBT EINE NEUE UND BESSERE VERSION!
Diese hat ein etwas anderes Design, ist anders aufgeteilt, unterstützt neben normalen Mail Ordnern auch Favoriten und Personen, öffnet z.B. bei PDF, Bildern etc. einen geteilten Bildschirm (so öffnet sich kein neues Fenster) und funktioniert generell komplett anders. Hier mal ein paar weitere Informationen und Screenshots: http://blogs.windows.com/windows/b/windowsexperience/archive/2013/10/03 ...

Mir persönliche gefällt die neue Mail App sehr gut, deutlich besser, als das, was Microsoft z.B. bei Windows 7 für Mail bisher kostenlos mitgeliefert hat.
Außerdem häng Dich doch nicht an einer einzigen App fest.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.10.2013 um 11:22 Uhr
Hi Leute,

zur Entspannung:

Ich habe in der letzten c't folgendes Bild gesehen, was hier gut reinpasst:

f3debaf6b6d290bea94a8a54455a71c6 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.10.2013 um 11:26 Uhr
Ja, um die 30 sec Arbeitszeit.

Einfach nur unter Datei > Optionen bei Allgemein das Farbschema ausgewählt.
Die Zeit war's mir dann doch wert.
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
23.10.2013 um 11:31 Uhr
Zitat von Frank:
Hi @EdisonHH

> Aber mal ganz ehrlich! Schauen wir uns mal bei Win8 das hauseigene Mail-System noch mal an.

Ich weiß nicht, was Du hast. Deine Aussage bezieht sich die ganze Zeit auf die alte Version. ES GIBT EINE NEUE UND BESSERE
VERSION!
Diese hat ein etwas anderes Design, ist anders aufgeteilt, unterstützt neben normalen Mail Ordnern auch Favoriten und
Personen, öffnet z.B. bei PDF, Bildern etc. einen geteilten Bildschirm (so öffnet sich kein neues Fenster) und
funktioniert generell komplett anders. Hier mal ein paar weitere Informationen und Screenshots:
http://blogs.windows.com/windows/b/windowsexperience/archive/2013/10/03 ...

Mir persönliche gefällt die neue Mail App sehr gut, deutlich besser, als das, was Microsoft z.B. bei Windows 7 für
Mail bisher kostenlos mitgeliefert hat.


Außerdem häng Dich doch nicht an einer einzigen App fest.

Gruß
Frank

Danke für den Link, aber ist das unter MS-DOS programmiert?

Wenn Win8 so minimalistisch gestaltet ist und wurde, nur noch eiheitilche bunte Flächen und einfarbige Symble eingesetzt werden und dazu einfachster Font ausreicht, um Text darzustellen, warum verschlingt das Win8 dann ganze 11 GB meiner Harddisk?

Und dabei wirkt es kaum besser als das Windows 3.11 aus den 90ern, die man damals über etwa 12 Disketten installieren konnte, also keine 20MB...
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
23.10.2013 um 11:32 Uhr
Zitat von wiesi200:
Ja, um die 30 sec Arbeitszeit.

Einfach nur unter Datei > Optionen bei Allgemein das Farbschema ausgewählt.
Die Zeit war's mir dann doch wert.

Die Frage bleibt, warum Microsoft so ein anti-ergonomisches Schema als Default einstellt. Ich wette, dass unsere Pfarrsekretärin die Einstellmöglichkeit nicht von alleine findet ... die will damit einfach nur loslegen.
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
23.10.2013 um 11:33 Uhr
Hi,

Ich denke man kann sagen, dass dir (@EdisonHH) das aktuelle Design von Win8 einfach nicht zusagt, weil es dir zu schlicht rüberkommt. Das ist in Ordnung. Geschmäcker sind (Gott sei Dank) verschieden. Dennoch ich persönliche finde das schlichte Design wesentlich besser, als wenn ich unübersichtliche Benutzeroberfläche vor die Nase gesetzt bekomme.

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
23.10.2013 um 11:35 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> Ja, um die 30 sec Arbeitszeit.
>
> Einfach nur unter Datei > Optionen bei Allgemein das Farbschema ausgewählt.
> Die Zeit war's mir dann doch wert.

Die Frage bleibt, warum Microsoft so ein anti-ergonomisches Schema als Default einstellt. Ich wette, dass unsere
Pfarrsekretärin die Einstellmöglichkeit nicht von alleine findet ... die will damit einfach nur loslegen.

Man kann es nicht allen recht machen, da die Geschmäcker verschieden sind (siehe oben). Entweder man akzeptiert es so wie es ist, oder man sucht sich Alternativen. Gibt ja genug auf dem Markt (OpenOffice, Libre Office, etc, etc)

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.10.2013 um 11:36 Uhr
Hallo EdisonHH,

nochmals: Wenn du back to the roots willst (Win 3.11), darfst du mich gerne kontaktieren, ich befreie dich von der Last deiner Kunden, die auf neue Systeme setzen wollen. ;)

Dann darfst du dich wieder Zeit deines Lebens mit den Problemen von Win 3.11 herumschlagen (falls du dafür noch Kunden findest

LG.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.10.2013 um 11:38 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> Ja, um die 30 sec Arbeitszeit.
>
> Einfach nur unter Datei > Optionen bei Allgemein das Farbschema ausgewählt.
> Die Zeit war's mir dann doch wert.

Die Frage bleibt, warum Microsoft so ein anti-ergonomisches Schema als Default einstellt. Ich wette, dass unsere
Pfarrsekretärin die Einstellmöglichkeit nicht von alleine findet ... die will damit einfach nur loslegen.

Das hiess es bei 2007 auch schon, bei 2010 auch schon und jedesmal musste man als Admin wenigstens eine Viertelstunde (2007 noch mehr) aufwenden um den Leuten die einfachsten Schritte zu erklären. Aber Admin sein bedeutet eben auch den Leuten den Unterschied zu vorher erklären. Da kannst du das (auf Wunsch des Kunden) bereits anpassen.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
23.10.2013 um 11:51 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Aber Admin sein bedeutet eben auch den Leuten den Unterschied zu vorher erklären. Da kannst du das (auf Wunsch des Kunden) bereits anpassen.

Das mag alles stimmen. Es gibt aber auch Leute, die arbeiten an Einzelplatzrechnern und haben keinen Administrator.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
23.10.2013, aktualisiert um 12:04 Uhr
Hi goscho,

Ein RT-Tablet wird dir keinen PC ersparen, schon gar nicht bei den begrenzten Möglichkeiten im MS-Store.
RT-Tablets sind Ladenhüter und werden von MS weit unter EK verkauft. Viele andere Hersteller haben die Entwicklung von RT-Geräten eingestellt.
Das von Nokia jetzt ein RT-Tablet auf den Markt kommt, ist ja eher normal, da sich MS ja die Mobilsparte einverleibt hat.

Das ist alles eine Frage der Perspektive. Für mich sind Windows RT Tablets Konsumergeräte, ähnlich wie ein iPad oder Andorid Gerät. Die Windows Pro Tables sind eher ein Ersatz für Desktopgeräte in Tabletform z.B. für Firma und Co. Mit dem Surface 2 (RT) sitze ich auf der Couch, surfe oder schreib ich Mails. Wozu brauche ich da die Möglichkeit "Desktop" Apps auszuführen. Wer die aktuelle Entwicklung von MS mit verfolgt hat, wird feststellen, das Microsoft anfängt, den Desktop langsam aus den RT Geräten zu verbannen. Man findet zum Beispiel bei RT Geräten mit Windows 8.1 keine Desktopkachel mehr auf dem Startscreen. Auch das RT im Namen gibt es z.B. auf den Surface Geräten nicht mehr. Ich denke es liegt aktuell an Office, das der Desktop noch vorhanden ist. Warten wir mal auf die nächste Version von Office. Werden es Modern UI Varianten sein, wird der Desktop aus dem Windows 8 RT relativ schnell wegfallen. Und dann haben alle ihre gewünschte Abgrenzung. Windows 8 RT für Konsumergeräte, Windows 8 Pro für den Arbeitseinsatz.

Ich glaube nicht, dass Windows RT eine Totgeburt ist, es ist einfach noch nicht dort angekommen, wo es hin wollte. Warten wir es doch einfach ab

Und ich bin nicht auf MS-Store-Anwendungen angewiesen und kann alles das machen, was ich benötige und nicht, was MS mir vorgibt.

Naja, die Entwickler stellen die Apps in dem MS-Store, nicht Microsoft. Der Apple Store oder Google Play funktionieren alle gleich. Warum sollte Microsoft nicht, wenn sie Infrastruktur und Bezahlsystem stellen, auch ein paar Euro mitverdienen. Das macht ja sogar Canonical mit dem Software Shop von Ubuntu in der Opensource Welt.
Außerdem kannst Du doch frei entscheiden, was du davon installieren willst. Auch die MS-Apps kann man deinstallieren.

Firmen-Daten gehören nicht auf Cloud-Server, schon gar nicht auf die in USA

Wer redet denn von Firmendaten? Ich speichere z.B. mit meinem Surface auf Skydrive die Lego-Baupläne für meinen Sohn. Das geht mit Skydrive super einfach und sehr schnell. Jedem sollte klar sein, das in keine öffentliche Cloud -> Firmen- oder wichtige private Daten gehören.

Starte doch mal auf deinem Tablet Filme im mkv-Format.

Die liegen doch alle auf dem Server und werden von da gestreamed. Also wirklich ..

Mich würd noch ein Windows Phone interessieren.
Auch hier habe ich eigene Erfahrungen. Die sind sehr durchwachsen.
Das System ist selbsterklärend. Man hat so gut wie keine Eingewöhnungszeit.
Es ist allerdings noch so schlecht mit Möglichkeiten und Funktionen versehen, dass man dies als Anwender mit bestimmten
Ansprüchen nicht nutzen kann.
Es geht z.B. kein VPN einzurichten und viele Dinge, die mit Android oder iOS standard sind oder wenigstens per App
nachrüstbar, sucht man noch vergebens.

Hmm, ich glaube ich käme nie auf die Idee als Privatperson VPN mit meinem Handy zu nutzen? Aber auch das hat Microsoft erkannt und wird Anfang 2014 eine Update für VPN nachreichen (und noch einige weitere Business-Features)

Das war der Sinn dahinter. Wir bieten ein und die selbe Oberfläche vom Telefon bis zum Server. Dann findet sich jeder schnell zurecht und kauft aus diesen Gründen ein Windows-Gerät.

Wir?

Außerdem möchte MS natürlich, dass die Kachel-UI verwendet wird, da man dort an jeder verkauften App mitverdient,
was bei Desktop-Apps (oder muss man die weiterhin Programme nennen) nicht der Fall ist.
Klar gibt's noch einiges zu verbessern aber der Weg ist für mich momentan der richtige.
Das sehe ich nicht so. Vor allem bin ich wenig überzeugt davon, alles aus dem MS-Store "beziehen" zu müssen.

Wie ich oben schon geschrieben habe, finde ich das ein sehr schwaches Argument. Eine zentrale Stelle wie z.B. der Windows Store hat wirklich viele Vorteile. Man muss nicht mehr nach Software-Downloads suchen, die Update kommen automatisch rein und ich kann auf mehrere Geräte ganz leicht die Software installieren. Das Lizenz-Management ist super einfach und durch die Rezessionen der User, kann man wirklich gut Feedback lesen und auch dem Entwickler der jeweiligen App zurückgeben. Das dafür auch bei Microsoft Kosten für die Plattform entstehen ist doch klar. Das ist bei Apple so und auch bei Google. Auch für die Hersteller ist es super interessant eine einzige Stelle für ihre Vermarktung zu haben (beim Apple Appstore funktioniert das wirklich prima). Bei der Spieleplattform "Steam" läuft das zum Beispiel ganz ähnlich. Ich finde das eine gute und sinnvolle Entwicklung.

Trotzdem würde ich Apps schließen, denn es gibt auch welche, die im Hintergrund weiterlaufen und Ressourcen verbraten. Auch kann es sein, dass mal eine nich richtig gestartet oder beendet ist und man muss nachhelfen.

Naja, man kann ja die Apps/Programme wenn man will schließen, aber es ist schon praktisch, wenn man es nicht mehr zwingend machen muss. Jede Windows App, die im Hintergrund läuft und aus dem Windows Store kommt, fragt auch beim User nach, ob es im Hintergrund arbeiten darf oder nicht. Bei den alten "Desktop" Programmen ist das natürlich nicht der Fall. Aber da hat sich ja auch beim Schließen nichts geändert.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.10.2013 um 12:17 Uhr
Zitat von goscho:
Moin Leute,

jetzt möchte ich mich auch an dieser sehr regen Diskussion beteiligen.

Hat denn das Surface 2 endlich UMTS/LTE dabei?
Ab Jahreswechsel wird das angeboten.

Ein RT-Tablet wird dir keinen PC ersparen, schon gar nicht bei den begrenzten Möglichkeiten im MS-Store.
RT-Tablets sind Ladenhüter und werden von MS weit unter EK verkauft. Viele andere Hersteller haben die Entwicklung von
RT-Geräten eingestellt.
Das von Nokia jetzt ein RT-Tablet auf den Markt kommt, ist ja eher normal, da sich MS ja die Mobilsparte einverleibt hat.

Je nach dem welche Anforderungen man hat. Es gibt genügend leute die wirklich nur mal im Internet surfen wollen. Mal nen Brief schreiben. Foto's anschauen und was ausdrucken wollen. Das dafür reicht die Leistung leicht. Beim Surface ist Office gleich mit drauf und man kann nen großen Bildschirm und ne vernünftige Tastatur anschließen. Das reicht sich weder für dich oder mich. Aber es gibt Leute mit weniger Anforderungen.

Ganz anders sieht es natürlich mit W8 Pro Tablets aus.
Ja wenn man die enprechenden Anforderungen hat gibt da auch die entsprechende Variante.


Ich habe 2 Tablets mit Windows 8 Pro im Einsatz und kann euch sagen:
Genau dafür wurde Windows 8 erstellt, nicht für Desktops oder Notebooks
Eins meiner Tablets ist ein HP Elitepad (mit UMTS) mit unwahrscheinlich vielen Optionen, u.a. Erweiterungscase, Dockingstation und
Stift. Das ist aber auch ein Business-Gerät mit "Business-Preis".
Damit ist man wirklich produktiv, selbst ein Office 2010 kann man damit nutzen.
Und ich bin nicht auf MS-Store-Anwendungen angewiesen und kann alles das machen, was ich benötige und nicht, was MS mir
vorgibt.
IPSEC-VPN, alle Netzwerkgeräte (inkl. Netzwerkfax), TV-Programm (gestreamt vom Server), alle Videoformate abspielen (XBMC und
TV-Browser),

Immer die Frage was man braucht. Und diese vorgaben gibt's doch genau so bei den anderen Tablet's.


> Skydrive kann ja jetzt auch Offline Daten somit kann ich ohne Probleme an einem Dokument im Zug, Flughafen oder sonst wo
> Arbeiten.
Das mache ich schon seit Jahren und habe dafür noch nie einen NSA-Cloud-Ableger benötigt.
Dafür gibt es VPN und auch Offline-Files (wenn keine Verbindung besteht).
Klar geht's auch anders. Aber beim I-Pad hast du doch auch nur die Möglichkeit I-Cloud. RT bietet hier doch um einiges mehr.

> Das Teil wird mir Syncronisiert.auf meinen PC in der Arbeit.
Firmen-Daten gehören nicht auf Cloud-Server, schon gar nicht auf die in USA

Ich bin der Meinung das man hier sehr stark unterscheiden muss. Wenn ich ne Betriebsanleitung schreibe die ich danach eh auf meine Webseite Stelle, dann kann's ruhig auf nem Cloud Server in der USA auch gespeichert werden.

> Ich kann Daten ohne Problem per USB Stick drauf kopieren und brauche nicht I-Tunes
Dafür kannst du relativ wenig Formate wirklich nutzen.
Starte doch mal auf deinem Tablet Filme im mkv-Format.
Das geht sogar.

> Mich würd noch ein Windows Phone interessieren.
Auch hier habe ich eigene Erfahrungen. Die sind sehr durchwachsen.
Das System ist selbsterklärend. Man hat so gut wie keine Eingewöhnungszeit.
Es ist allerdings noch so schlecht mit Möglichkeiten und Funktionen versehen, dass man dies als Anwender mit bestimmten
Ansprüchen nicht nutzen kann.
Es geht z.B. kein VPN einzurichten und viele Dinge, die mit Android oder iOS standard sind oder wenigstens per App
nachrüstbar, sucht man noch vergebens.
Dabei wäre ich sehr am Lumia 1020 mit der tollen Kamera interessiert.
> Aber so gesehen, Microsoft hat so eine relativ durchgängige Struktur geschaffen die sonst keiner bieten kann.
Das war der Sinn dahinter.
Wir bieten ein und die selbe Oberfläche vom Telefon bis zum Server. Dann findet sich jeder schnell zurecht und kauft aus
diesen Gründen ein Windows-Gerät.
Außerdem möchte MS natürlich, dass die Kachel-UI verwendet wird, da man dort an jeder verkauften App mitverdient,
was bei Desktop-Apps (oder muss man die weiterhin Programme nennen) nicht der Fall ist.

Microsoft ist eben ein Firma und keine Stiftung. Das die verdienen wollen sollte keinen Wundern.

> Klar gibt's noch einiges zu verbessern aber der Weg ist für mich momentan der richtige.
Das sehe ich nicht so. Vor allem bin ich wenig überzeugt davon, alles aus dem MS-Store "beziehen" zu müssen.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
23.10.2013, aktualisiert um 12:33 Uhr
Hi @EdisonHH

Wenn Win8 so minimalistisch gestaltet ist und wurde, nur noch eiheitilche bunte Flächen und einfarbige Symble eingesetzt werden und dazu einfachster Font ausreicht, um Text darzustellen, warum verschlingt das Win8 dann ganze 11 GB meiner Harddisk?

Wegen der vielen Altlasten, die man noch für User wie Dir mitschleppen muss, damit sie viele Fenster, Buttons, Hintergründe und sonstigen Schickschnack aufrufen und nutzen können.



Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.10.2013 um 12:32 Uhr
> Wenn Win8 so minimalistisch gestaltet ist und wurde, nur noch eiheitilche bunte Flächen und einfarbige Symble eingesetzt
werden und dazu einfachster Font ausreicht, um Text darzustellen, warum verschlingt das Win8 dann ganze 11 GB meiner Harddisk?


Design hat auch wenig mit Funktion zu tun, oder war bei Win3.11 Hyper-V dabei.
Das schlichtes Design ist momentan eben Mode, die Webseite hier wird ja von Frank auch immer wieder dahin gehend angepasst.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.10.2013, aktualisiert um 13:07 Uhr
Zitat von Frank:
Hi goscho,

> Ein RT-Tablet wird dir keinen PC ersparen, schon gar nicht bei den begrenzten Möglichkeiten im MS-Store.
> RT-Tablets sind Ladenhüter und werden von MS weit unter EK verkauft. Viele andere Hersteller haben die Entwicklung von
RT-Geräten eingestellt.
> Das von Nokia jetzt ein RT-Tablet auf den Markt kommt, ist ja eher normal, da sich MS ja die Mobilsparte einverleibt hat.

Ich glaube nicht, dass Windows RT eine Totgeburt ist, es ist einfach noch nicht dort angekommen, wo es hin wollte. Warten wir es
doch einfach ab
Ich helfe dir mal beim Abwarten und gebe dir ein paar Links zu Meldungen von Firmen, die Windows-RT-Tablets auf den Markt gebracht haben:
DELL will nicht mehr
Samsung nicht
Acer nicht
Asus auch nicht

Wer bleibt denn da noch als Hardwarehersteller für Windows RT - außer Microsoft selbst?

> Firmen-Daten gehören nicht auf Cloud-Server, schon gar nicht auf die in USA

Wer redet denn von Firmendaten? Ich speichere z.B. mit meinem Surface auf Skydrive die Lego-Baupläne für meinen Sohn.
Das geht mit Skydrive super einfach und sehr schnell. Jedem sollte klar sein, das in keine öffentliche Cloud -> Firmen-
oder wichtige private Daten gehören.
Wiesi200 redete genau davon, darauf bezog sich meine Antwort.
> Starte doch mal auf deinem Tablet Filme im mkv-Format.

Die liegen doch alle auf dem Server und werden von da gestreamed. Also wirklich ..
Ja, dort liegen die.
Ich habe einige DLNA-Server probiert, um das Material auf den Tablets abzuspielen. Mit den Store-Apps gibt es fast immer Format-Probleme.
Dazu ist es ein Krampf die DLNA-Server im Kachel-UI-Player nutzen zu können -> ständig sind diese (aus den Geräten) wieder mal verschwunden und müssen neu hinzugefügt werden.
Diese Probleme gibt es bei XBMC bspw. nicht.

Mein Medien-Server kann sogar noch mehr, denn er ist ein TV-Server mit TV-Karte (Quad-DVB-C-Tuner).
Er verteilt das TV-Signal an alle Clients in meinem Netz. Jetzt werden Tablets als Konsumgeräte genutzt, die Filme, Serien und Musik abspielen.
Jeder (PCs, NBs, ipads, iphones, Androide, Smart-TVs, Raspis) kann das Live-TV sehen, außer dem Windows-Phone. Den RT-Tablets ginge es ähnlich.
Es werden einfach die Formate nicht unterstützt und fertig. Auch die Browserlösung, die für ios genutzt wird geht im Kachel-Desktop nicht,
Weil ich aber Windows 8 Pro Tablets habe, geht das natürlich. Dort wird die passende TV-Software installiert und man kann das Fernsehen genießen, auch auf der Terasse (im Schatten).

Hmm, ich glaube ich käme nie auf die Idee als Privatperson VPN mit meinem Handy zu nutzen?
Es sollen doch nicht nur Privatpersonen Handys von MS nutzen.
Aber auch das hat Microsoft erkannt und wird Anfang 2014 eine
Update für VPN
nachreichen (und noch einige weitere Business-Features)
Erst ein Jahr nach der Einführung ist ja fast zu schnell um es zu glauben.
> Das war der Sinn dahinter. Wir bieten ein und die selbe Oberfläche vom Telefon bis zum Server. Dann findet sich jeder
schnell zurecht und kauft aus diesen Gründen ein Windows-Gerät.

Wir?
Mit Wir meinte ich Microsoft

Zum Thema Software nur noch über den passenden Store des Herstellers zu beziehen:

Hoffentlich werden wir niemals dahin kommen, dass wir für jede Software für Computer (Tablets sind auch Computer) nur noch die Stores der jeweiligen Hersteller nutzen können/dürfen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.10.2013 um 13:03 Uhr
Zitat von goscho:
Ich habe 2 Tablets mit Windows 8 Pro im Einsatz und kann euch sagen:
Genau dafür wurde Windows 8 erstellt, nicht für Desktops oder Notebooks

Da ist es ja auch angebrac ht, aber mit Gewalt auf dem Standard-Desktop mit Maus und Tastatur und ohne Tatsch-Bildschirm ist die Kachel-GUI schon lästig.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.10.2013 um 13:07 Uhr
Zitat von goscho:
Hi Leute,

zur Entspannung:

Ich habe in der letzten c't folgendes Bild gesehen, was hier gut reinpasst:



Habe mirt schon überlegt, ob man diese "App" zur Übrung wirklich mal probrammieren sollte. Habe schon lange nicht mehr unter Windows programmiert, Da wäre das sicher in netter Wiedereinstieg.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.10.2013 um 13:08 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Dann darfst du dich wieder Zeit deines Lebens mit den Problemen von Win 3.11 herumschlagen (falls du dafür noch Kunden
findest

ich habe Kuinden, die sich damit herumschlagen (müssen).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.10.2013, aktualisiert um 13:10 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> Dann darfst du dich wieder Zeit deines Lebens mit den Problemen von Win 3.11 herumschlagen (falls du dafür noch Kunden
> findest

ich habe Kuinden, die sich damit herumschlagen (müssen).

lks

dann vermittle Ihnen EdisonHH, wir übernehmen dann die Kunden von Ihm, die sich lieber neuerem Widmen dürfen.

(Achtung: Nicht ernst gemeint, ich möchte nicht dafür haften müssen, was er unter 3.11 anstellt.)
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.10.2013, aktualisiert um 13:18 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von goscho:
> ----
> Ich habe 2 Tablets mit Windows 8 Pro im Einsatz und kann euch sagen:
> Genau dafür wurde Windows 8 erstellt, nicht für Desktops oder Notebooks

Da ist es ja auch angebrac ht, aber mit Gewalt auf dem Standard-Desktop mit Maus und Tastatur und ohne Tatsch-Bildschirm ist die
Kachel-GUI schon lästig.
Und genau deswegen bekommen meine Firmenkunden Windows 7 Pro PCs und Windows 8 Pro (nie RT oder Core) nur auf ausdrücklichen Wunsch bzw. bei Tablets.

BTW: Auf den meisten Business-PCs/NBs ist weiterhin Windows 7 vorinstalliert (als Downgrade von W8 Pro). Warum ist das wohl so, ein Jahr nach Einführung von Windows 8.

Ein Beispiel, wie unpassend RT im Firmenumfeld ist, hätte ich noch:

Kunde von bekommt von seinem Lieferanten in einer Aktion für eine bestimmte Menge eingekaufter Produkte Surface-Tablets.

Jetzt will er dieses mit in den Urlaub nehmen, hat aber folgende Probleme:

1. kein UMTS und somit ist er auf Hotspots angewiesen, was beim Zugriff auf Firmendaten nicht zu empfehlen ist (IPSEC-VPN geht nicht)
2. Office ist installiert, jedoch ohne Outlook -> Wen er auf seinen Exchange zugreifen will, dann kann er das mit der beknackten Mail-App machen und hat keine ÖOs etc. Dafür habe ich ihm im Browser OWA (vom Exchange 2010) eingerichtet, was aber per Touch eher schlecht zu bedienen ist.

PS: Mit seinem ipad geht es aber auch nicht besser, im Gegenteil, die ÖOs bekommt man ohne weiteres gar nicht rein oder nicht nutzbar (Atomic Browser).
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.10.2013 um 13:19 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> > Zitat von goscho:
> > ----
Kunde von bekommt von seinem Lieferanten in einer Aktion für eine bestimmte Menge eingekaufter Produkte Surface-Tablets.


ich denke hier geht es dem Kunden aber auch gar nicht darum das Businessmäßig durch dacht auf zu bauen. Es geht hier nur um einen Bonus, der schick aussieht aber nichts nutzt und Boni müssen ja nicht sinnvoll sein.

Hat aber nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, das ist eine andere Sorte Dummheit, die hier z.T im Vertrieb existiert.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.10.2013 um 13:23 Uhr
Zitat von goscho:
> Wer redet denn von Firmendaten? Ich speichere z.B. mit meinem Surface auf Skydrive die Lego-Baupläne für meinen
Sohn.
> Das geht mit Skydrive super einfach und sehr schnell. Jedem sollte klar sein, das in keine öffentliche Cloud ->
Firmen-
> oder wichtige private Daten gehören.
Wiesi200 redete genau davon, darauf bezog sich meine Antwort.

Ich rede davon das es die Möglichkeit gibt. Wie man das ganze nutzt muss man selbst immer nach den eigenen Anforderungen entscheiden und selbst bei Firmendaten kann es in manchen fällen einfach scheiß egal sein wo die gespeichert sind.

Lieber kann ich was nutz und mach's nicht, als das ich es nutzen will und kann's nicht.
Ich versuche so Objektiv wie's eben geht die Strategie und Produkte die jetzt von Microsoft kommen zu beurteilen komme ich eben nicht zu dem Schluss das es neu totale Enttäuschung ist wie es hier am Anfang losgegangen ist.
Der Weg den Apple eingeschlagen hat aufgegriffen wurde, aber dafür besser umgesetzt und das RT in der Konkurrenz zum I-Pad einige Vorteile aber auch sicher Nachteile hat und dadurch auch seine Berechtigung hat.
Bitte warten ..
Mitglied: ipzipzap
23.10.2013 um 13:56 Uhr
Zitat von EdisonHH:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> Ach ich hätte da noch was zu Excel,
>
> 076eab387cc3206efcabc3ffa41ac522 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
>
> anbei ein Screenshot von meinem 2013er. Die von dir angemeckerten Abgrenzungen sind da und Optisch ist es zu der 2010er
Version
> meiner Meinung nach nur unwesentlich verändert worden.

Da hast du aber Arbeitszeit investiert und dir das schöner gemacht.

Hier sieht mal die Ausgangssituation der Grundinstallation:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/e3/Microsoft_Excel_2013_Defa ...

Also mein Office 2013 sieht in der Grundinstallation genauso aus wie das von wiesi200. Das weiße da von Dir ist ja grauslich, wie hast Du das denn hinbekommen?
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
23.10.2013, aktualisiert um 16:08 Uhr
@goscho,

Ich helfe dir mal beim Abwarten und gebe dir ein paar Links zu Meldungen von Firmen, die Windows-RT-Tablets auf den Markt gebracht haben:
DELL will nicht mehr
Samsung nicht
Acer nicht
Asus auch nicht

und? Apple baut die Dinger auch alleine. Die Hersteller hatten ihre Chance, haben es halt nicht verstanden. Viele RT Tablets waren lieblos zusammengebaut und wurden dann mit einen viel zu hohen Preis auf den Markt gebracht. Das die Tablets sich dann nicht verkaufen ist eine logische Konsequenz. Warte mal ab, bis der erste Hersteller wieder angekrochen kommt. War beim Windows Phone das gleiche Spiel. Mittlerweile ist Windows Phone 8 das einzige System was hohe Wachstumsraten verzeichnet und die Herstellen kommen langsam aber sicher wieder zurück (Samsung, HTC, etc.)

Hoffentlich werden wir niemals dahin kommen, dass wir für jede Software für Computer (Tablets sind auch Computer) nur noch die Stores der jeweiligen Hersteller nutzen können/dürfen.

Naja, bei Apple ist es eigentlich so. Ist eine App nicht im Appstore existiert sie "gefühlt" auch nicht. Auch bei Google Play ist alles zentralisiert und bei Android beschwert sich kaum einer über den Store.

Ein Beispiel, wie unpassend RT im Firmenumfeld ist, hätte ich noch:
Kunde von bekommt von seinem Lieferanten in einer Aktion für eine bestimmte Menge eingekaufter Produkte Surface-Tablets.
Jetzt will er dieses mit in den Urlaub nehmen, hat aber folgende Probleme:
1. kein UMTS und somit ist er auf Hotspots angewiesen, was beim Zugriff auf Firmendaten nicht zu empfehlen ist (IPSEC-VPN geht nicht)
2. Office ist installiert, jedoch ohne Outlook -> Wen er auf seinen Exchange zugreifen will, dann kann er das mit der beknackten Mail-App machen und hat keine ÖOs etc. > Dafür habe ich ihm im Browser OWA (vom Exchange 2010) eingerichtet, was aber per Touch eher schlecht zu bedienen ist.

1) Wer bei einem Gerät, dass nur Wifi besitzt, UMTS erwarten, hat wohl beim Einkaufen etwas falsch gemacht. Alternativ gäbe es da natürlich noch das "Tethering" mit einem Smartphone.
2) Outlook ist seit Windows 8.1 Bestandteil des Systems
3) Die Mail App unter Windows 8.1 ist inzwischen sehr gut geworden

Die Firma hat also aufs richtige Pferd gesetzt, da es, wie du schon festgestellt hast, unter iOS noch immer nicht richtig geht. Sie brauchen nur ihre Surface Tablets zu aktualisieren und fertig.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
24.10.2013, aktualisiert um 08:59 Uhr
Zitat von Frank:
und? Apple baut die Dinger auch alleine.
Apple baut schon immer alle seine Hardware allein, Microsoft nicht (außer bei der Xbox und dem Zune).
Die Hersteller hatten ihre Chance, haben es halt nicht verstanden. Viele RT Tablets waren
lieblos zusammengebaut und wurden dann mit einen viel zu hohen Preis auf den Markt gebracht.
Das lag bzw. liegt auch an den fehlenden Apps im MS-Store.

Das die Tablets sich dann nicht verkaufen ist eine logische Konsequenz.
Das beste Beispiel ist doch Microsoft selbst. Das Surface ist bisher ein Verlustgeschäft mit einer milliardenschweren Abschreibung wegen zu viel bestellter Geräte.
Mittlerweile verscherbelt MS die Teile weit unter dem geplanten VK.

Wir werden sehen, wer Recht behält.
Ich bin überzeugt davon, dass Windows Tablets eine Zukunft haben.
Das gilt aber nur sehr eingeschränkt für RT-Tablets.
Warte mal ab, bis der erste Hersteller wieder angekrochen kommt. War beim Windows Phone
das gleiche Spiel. Mittlerweile ist Windows Phone 8 das einzige System was hohe Wachstumsraten verzeichnet und die Herstellen
kommen langsam aber sicher wieder zurück (Samsung, HTC, etc.)
Hier irrst du gewaltig.
Lies dir mal diese Meldung von Heise durch
Dabei wird Microsoft nach der Übernahme seines Hardware-Partners Nokia künftig wohl alleine dafür sorgen müssen, dass sich Windows Phone weiter als dritte Kraft etabliert. IDC rechnet damit, dass das Interesse anderer Hersteller nach der spektakulären Übernahme nachlässt. Ohnehin darf man die Windows Phones von Herstellern wie Samsung oder Huawei angesichts der dort sonst herrschenden Android-Vielfalt getrost als Einzelstücke bezeichnen.

Das mit den Wachstumsraten ist nicht der richtige Ansatz.
Von Null auf weniger als 10% ist leichter zu erreichen, als die Spitze zu verteidigen und trotzdem entsprechen die Verkaufszahlen nicht dem, was sich MS vorgestellt hatte.

Ich sehe übrigens immer noch nicht viel Innovatives im Windows-Phone-Markt.
Abgesehen von Nokia ist dort eher keine Bewegung zu sehen.

Naja, bei Apple ist es eigentlich so. Ist eine App nicht im Appstore existiert sie "gefühlt" auch nicht. Auch bei
Google Play ist alles zentralisiert und bei Android beschwert sich kaum einer über den Store.
Doch, ich!
Bei Android kann man aber auch aus anderen Quellen installieren, was zwar von vielen verteufelt wird, aber manchmal die einzige Lösung ist, etwas bestimmtes zu erreichen.
So konnte ich auf einem Galaxy S4 XBMC für Android installieren. Das geht bei iOS nur bei Jailbreak-Geräten und bei Windows-Phone gar nicht.

1) Wer bei einem Gerät, dass nur Wifi besitzt, UMTS erwarten, hat wohl beim Einkaufen etwas falsch gemacht.
Das war ein Werbeaktion seines Lieferanten für den Einkauf bestimmter Maschinen. Er hätte sich das Teil sonst nie zugelegt.
Alternativ gäbe es da natürlich noch das "Tethering" mit einem Smartphone.
Was in sehr vielen Mobilfunktarifen (außer den teuren) nicht erlaubt ist, auch sind die Inklusivvolumina eher gering und beim Surfen mit Tablet noch schneller verbraucht.
2) Outlook ist seit Windows 8.1 Bestandteil des Systems
Hat MS jetzt wirklich das vollständige Outlook integriert oder ist es nur die etwas aufgemotzte Mailapp, die sich Outlook schimpft?
Gilt das nur für RT-Geräte oder wird Outlook für alle Windows 8.1 Kunden kostenlos sein?
3) Die Mail App unter Windows 8.1 ist inzwischen sehr gut geworden
Ich habe meine Geräte noch nicht auf 8.1 aktualisiert, da ich momentan keine Zeit, mögliche Probleme wegen eines zu zeitigen Updates zu beheben.
Zuletzt durfte ich bereits eines der Tablets zurücksetzen, da Windows nach einem Update der Meinung war, nicht mehr starten zu wollen (außer mit BSOD).
Die Firma hat also aufs richtige Pferd gesetzt, da es, wie du schon festgestellt hast, unter iOS noch immer nicht richtig geht.
Sie brauchen nur ihre Surface Tablets zu aktualisieren und fertig.
Falsch.
Der Kunde wird von mir in absehbarer Zeit Windows-8-Pro-Tablets (HP Elitepad 900) bekommen, mit welchen bspw. auch ein IPSEC-VPN realisierbar ist und welche er dann so nutzen kann, wie er es plant.

Die Surfaces sollen sie ihren Freunden und verwandten zum Couchsurfen schenken, in Firmen haben die Teile nichts zu suchen. Das sind doch deine Worte gewesen, oder?

Gruß
Frank
Gruß Goscho
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.10.2013 um 09:20 Uhr
Zitat von goscho:
Apple baut schon immer alle seine Hardware allein, Microsoft nicht (außer bei der Xbox und dem Zune).

Einspruch!

In der Anfangszeit (In der "Mikrocomputer-Steinzeit") gab es viele Apple ][ Nachbauten die genausogut oder besser waren, wenn auch unlizensiert.

Später (aber immer noch in der "Computer-Bronzezeit") hat Apple mal das Experiment gewagt und andere Hersteller authorisiert, Ihre Macs nachzubauen. haben die aber recht schnell wieder abgestellt, weil die gemerkt haben, daß die anderen bessere und günstigere Hardware liefern können.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: KowaKowalski
24.10.2013 um 16:11 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Stimmt nicht mehr. Mittlerweile drängen nach und nach auch immer mehr Notebooks mit "touch" auf den Markt. Consumer
PCs werden mit Touchfähigen Monitoren ausgeliefert usw usw.

Hi Certi,

und genau da habe ich ein klitzekleines Problemchen:

Bei nem NB mit Touch bin ich "noch" bei Dir.
Aber bei nem größeren Monitor nützt mir Touch herzlich wenig weil entweder meine Arme zu kurz sind oder aber wenn ich auf Touchabstand ranrücke wirklich Augenkrebs bekomme.
(Im GeizMarkt sah ich letztens nen AllinOne welcher fast so breit wie ich hoch war. Natürlich mit Touch. Da kommt dann noch ´n steifer Hals dazu wenn ich etwas bearbeite was meinen Blick mal links mal rechts am Bildschirmrand erfordert und ich nicht weiter wegrücken kann weil der "teure" Touch auch wirklich verwendet werden soll.)


Mit freundlichen Grüßen
kowa
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.10.2013 um 16:16 Uhr
Hi kowa,

ich habe nicht gesagt, dass ich das ultimativ gut finde. Aber es ist nunmal modern. Ein BMW isetta von 1950? war damals auch modern + beliebt. Ich denke mir heute bei einem 3er BMW? von 1970, wie man damit bequem reisen konnte. Aber man ist trotzdem gereist. Momentan sind wir eben in einer Pionierzeit, was das austesten alternativer Methoden zu Maus und Tastatur (und wie unergonomisch ist das) angeht. Darum einfach abwarten und Tee trinken. Man muss es ja nicht zwangsläufig nutzen.

Beste Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.10.2013, aktualisiert um 16:30 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Ein BMW isetta von 1950?

Also mit einer Isetta würde ich auch noch heute herumfahren, wenn ich denn eine bekommen und die auch bezahlen könnte.
Leider habe ich den (Uralt-)VW-Bus, den ich mal als Schüler hatte, damals in Zahlugn für ein "modernes Fahrzeug" gegeben. Ich hätte ihn behalten und einmotten sollen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.10.2013 um 16:32 Uhr
Hallo lks,

ja, meine werte Oma auch. Aber ich denke es ist klar, worauf hier abgezielt wurde. Es gibt ja auch noch Leute, die gerne mit Amiga/MacII etc operieren. Das ist dann aber in der Regel Privatvergnügen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.10.2013 um 16:41 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Es gibt ja auch noch Leute, die gerne mit
Amiga/MacII etc operieren. Das ist dann aber in der Regel Privatvergnügen.

Ja, meinen A1000 habe ich auch schon mehrere Jahre nicht mehr eingeschaltet.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
24.10.2013, aktualisiert um 17:03 Uhr
@goscho,

Hat MS jetzt wirklich das vollständige Outlook integriert oder ist es nur die etwas aufgemotzte Mailapp, die sich Outlook schimpft?
Gilt das nur für RT-Geräte oder wird Outlook für alle Windows 8.1 Kunden kostenlos sein?

Das gilt nur für die RT Geräte und ja es ist ein vollständiges Outlook (ich glaube bei Makros gibt es ein paar Einschränkungen, mir persönlich ist bisher aber nichts aufgefallen).

Die Surfaces sollen sie ihren Freunden und verwandten zum Couchsurfen schenken, in Firmen haben die Teile nichts zu suchen. Das sind doch deine Worte gewesen, oder?

Richtig die nicht "Pro" Variante ist, wie der Name schon sagt nicht für den "Pro" User gedacht, sondern eher für den "normalen" Konsumenten.

Das mit den Wachstumsraten ist nicht der richtige Ansatz

ähh, na klar, die Wachstumsraten sind immer der wichtigste Faktor in der Wirtschaft. Ob das jetzt von Null oder von 10 Mio Geräten gezählt wird, ist völlig egal. IPhone und Android Smartphone gibt es schon ein wenig länger und haben daher auch schon eine größere Basis. Laut den Marktforschern von IDC konnte das Windows Phone von Microsoft, in absoluten Stückzahlen der Neuverkäufe im zweiten Quartal 2013 gerechnet, einen Zuwachs von 77,6 Prozent verbuchen. Android lag bei 73,5 Prozent (also auch nicht schlecht) und Apple 20 Prozent. Generell verbessert sich die Lage bei den Windows Phone signifikant. Siehe dazu auch: http://www.golem.de/news/nokia-lumia-verkaeufe-verbessern-sich-weiter-1 ...

Hier irrst du gewaltig.

eigentlich selten, aber wenn dann wenigstens gewaltig

Ich sehe übrigens immer noch nicht viel Innovatives im Windows-Phone-Markt. Abgesehen von Nokia ist dort eher keine Bewegung zu sehen.

Nja, mir reicht das völlig aus. Habe letzten Monat mein iPhone gegen ein Lumia 925 getauscht und ich muss schon sagen, das 925 ist wirklich Klasse. Das war der Moment wo ich zum ersten Mal Windows bzw. Microsoft so richtig gut fand. Vor einem halben Jahr hatten wir hier bei administrator.de von MS ein Surface zum Testen bekommen. Am Anfang dachte ich nur - ahh, da muss MS aber noch mächtig üben. Nach etlichen kleinen Updates und vor allem nach dem aktuellen großen 8.1 Update will es hier niemand mehr aus der Hand geben (die zwei bestehenden iPads liegen hier nur noch ungenutzt rum - naja für Tests noch). Ich werde wohl noch ein weiteres Surface 2 anschaffen müssen. Das ist eine Entwicklung die ich mir von einem Jahr auch noch nicht vorstellen konnte. Mit der Zeit hat MS die Produkte (Windows, Office, Windows Phone, Windows Surface) immer weiter verbessert und ich glaube nicht, das dass aufhören wird. Apple sehe ich z.B. mittlerweile viel kritischer, weil sie a) ihre Produkte immer teurer machen (iPad mit 32GB und LTE => 689 vs Lumia 2520 400 Euro) und b) die Innovationskraft, die sie einmal hatten durch Zahlenfreaks wie Tim Cook einfach zerstört werden. Klar muss es ums Geld bei Firmen gehen - aber Spaß und Innovation in den Produkten sollte man dabei nicht vergessen. Das neue iPad Air zeigt es doch. Einen neuen Prozessor, ein bisschen was man Gehäuse - fertig. Das Ding wirkt kühl und steril. Die Zeiten, wo Apple die Trends vorgelegt hat, sind wohl vorbei. Wie auch immer. Evtl kommt ja noch mal was von Ubuntu mit dem neuen Ubuntu Touch .. Wer weiß...

Das gilt aber nur sehr eingeschränkt für RT-Tablets.

Mag schon sein, ist aber im Prinzip auch egal. Ob ich jetzt für die Couch ein RT oder ein Pro haben wäre mir egal, da ich bei beiden den Desktopmodus nicht nutzen würde. Letztendlich alles eine Preisfrage.

@Lochkartenstanzer,

Später (aber immer noch in der "Computer-Bronzezeit") hat Apple mal das Experiment gewagt und andere Hersteller authorisiert, Ihre Macs nachzubauen. haben die aber recht schnell wieder abgestellt, weil die gemerkt haben, daß die anderen bessere und günstigere Hardware liefern können.

stimmt schon, Apple Geräte wurden ein kurze Zeit lang nachgebaut. Ich habe allerdings die mangelnde Qualität in meinen Erinnerungen, warum Apple das Programm damals wieder eingestellt hat. Aber ich kann mich natürlich auch irren ..

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.10.2013, aktualisiert um 17:16 Uhr
Zitat von Frank:
stimmt schon, Apple Geräte wurden ein kurze Zeit lang nachgebaut. Ich habe allerdings die mangelnde Qualität in meinen
Erinnerungen, warum Apple das Programm damals wieder eingestellt hat. Aber ich kann mich natürlich auch irren ..


Da gab es unterschiedliche Varianten (Ich war damas bei einem Apple-Systemhaus beschäftigt).Einige von denen waren wirklich gut genug, Apple das fürchten zu lernen. Aber es gab auch viel Mist, Letztendlich hat sich herausgestellt, daß die Apple-Clones Anteile nicht aus dem Intel-Lager, sondern von Apple selbst abgegraben haben, was dann auch der echte Grund war, diese Lizenzpolitik wieder einzustampfen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
24.10.2013 um 17:30 Uhr
Zitat von Frank:
Das gilt nur für die RT Geräte und ja es ist ein vollständiges Outlook (ich glaube bei Makros gibt es ein paar
Einschränkungen, mir persönlich ist bisher aber nichts aufgefallen).
Danke für die Info.

Richtig die nicht "Pro" Variante ist, wie der Name schon sagt nicht für den "Pro" User gedacht, sondern
eher für den "normalen" Konsumenten.
Die Pro-Teile des Surface sind viel zu schwer, um als sinnvolle Tablets durchzugehen.


> Ich sehe übrigens immer noch nicht viel Innovatives im Windows-Phone-Markt. Abgesehen von Nokia ist dort eher keine
Bewegung zu sehen.

Nja, mir reicht das völlig aus. Habe letzten Monat mein iPhone gegen ein Lumia 925 getauscht und ich muss schon sagen, das
925 ist wirklich Klasse.
Ja, das hatte ich auch gehofft, weil ich tierisches Interesse am Lumia 1020 hätte.
Aber ich habe erst vor 2 Wochen ein 720 einrichten im Familienkreis dürfen und bin bitter enttäuscht, ob der fehlenden Möglichkeiten von Windows Phone.
An Restriktionen fehlt dem System nichts gegenüber einem iOS-Device, an Möglichkeiten.
Die Möglichkeiten, sich durch passende Apps über den Store zu versorgen, ist immer noch sehr eingeschränkt.

Ich werde mir wohl ein Kamera-Handy mit Android zulegen, wie das XperiaZ1. Dort bekommt man fast die selbe Qualität, was die Kamera angeht und hat darüber hinaus alle Möglichkeiten, die einem durch Android geboten werden.

Die Zeiten, wo Apple die Trends vorgelegt hat, sind wohl vorbei.
Scheint so zu sein,
Aber warten wir mal ab, die haben heute auch eine so große Marktmacht, um auch mal etwas mit viel Tamtam und wenig nützlichem (wie MS achon häufiger) auf den Markt zu bringen.
Wie auch immer. Evtl kommt ja noch mal was von Ubuntu mit dem neuen Ubuntu Touch .. Wer weiß...
Kann ich mir nicht vorstellen.

BTW: Eines meiner Windows 8 Tablets hatte vorher ein Linux einer deutschen Firma drauf und lief einigermaßen.

> Das gilt aber nur sehr eingeschränkt für RT-Tablets.

Mag schon sein, ist aber im Prinzip auch egal. Ob ich jetzt für die Couch ein RT oder ein Pro haben wäre mir egal, da
ich bei beiden den Desktopmodus nicht nutzen würde. Letztendlich alles eine Preisfrage.
Bei mir ist es genau anders herum. Ich surfe auch auf der Couch mit dem Firefox, nutze touchbedienbare Desktop-Programme und eher selten Kachel-UI-Apps.
Das gilt aber nicht für meine Mädels, die spielen hauptsächlich damit und das natürlich mit den Kachel-Apps.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
25.10.2013, aktualisiert um 11:11 Uhr
@goscho,

Die Möglichkeiten, sich durch passende Apps über den Store zu versorgen, ist immer noch sehr eingeschränkt.

Naja, die Blogger von Infragistics haben sich mal die Mühe gemacht und die Verfügbarkeit der 100 populärsten Apps zwischen den einzelnen mobilen Plattformen verglichen. Dabei kamen interessante Ergebnisse zum Vorschein. So sind zum Beispiel von den 100 populären iOS Apps für das Windows Phone mittlerweile gute 64% verfügbar. Damit kommt das System zwar noch nicht an Android mit 96% ran, aber immerhin wird mit dieser Statistik das Argument, es gäbe keine berühmten Windows Phone Apps, etwas entkräftet. Außerdem ist diese Übersicht jetzt auch schon ein paar Tage alt und mittlerweile wurden viele weitere große Apps veröffentlicht oder angekündigt (z.B. Instagram, Plex, Vine, siehe dazu auch hier.

Wenn man sich mit dem WP8 ein wenig tiefer beschäftigt, hat mal eigentlich alles (Office, Apps und in WP 8 eingebaut), was man braucht. Ich vermisse bei meine Lumia 925 gegenüber dem IPhone 4 wirklich absolut nichts. Gerade das Office ist für mich sehr wichtig (inkl. OneNone für gesprochene Notizen, Word, Excel etc.).

Ich werde mir wohl ein Kamera-Handy mit Android zulegen, wie das XperiaZ1. Dort bekommt man fast die selbe Qualität, was die Kamera angeht und hat darüber hinaus alle Möglichkeiten, die einem durch Android geboten werden.

Tu es lieber nicht, wir haben hier z.B. ein Android Nexus 4 und das funktioniert nicht wirklich gut. Unter Android gibt es einfach viel zu viele Abstürze und nicht vergessen: Android ist das unsicherste Smartphone auf dem Markt. Auch fühlt sich Android in der Bedienung nie so flüssig an, wie z.B. ein iPhone oder ein WP8 Gerät. Man braucht schon sehr potente Hardware, damit Android einigermaßen flüssig und schnell läuft (auch wenn das viele Android User nicht wahrhaben wollen). Nicht vergessen Android läuft unter Java. Ich persönlich fand die Idee von Android am Anfang ganz gut, aber wegen der unterschiedlichen Updatepolitik der einzelnen Hersteller und der gigantischen Hardwareanforderung kann man das System aus meiner Sicht komplett vergessen. Bis es da mal Sicherheitsupdate für die Smartphones gibt, muss man in der Regel viel zu lange warten (außer bei den Nexus Geräten) und manche Geräte bekommen überhaupt kein Update. Gut der Masse ist das egal, die sehen nur günstigen Preise für ein "hochmoderns" Smartphone und lassen sich dazu von den inkompetenten Handy-Verkäufer in den bekannten Märkten und der übertriebenen Werbung im Fernsehen zu leicht verführen. Der Erfolg von Android liegt aus meiner Sicht alleine am Preis und an der Werbung, aber nicht an der Qualität. Dann doch lieber ein iPhone oder ein WP8 Gerät.

Hier auch noch ein interessanter Beitrag zum Thema WP8: Russlands größter Mobilfunkprovider MTS bevorzugt Windows Phones und hat den Verkauf von iPhones komplett eingestellt

Bei mir ist es genau anders herum. Ich surfe auch auf der Couch mit dem Firefox, ...

Dann wäre ja das kommende Firefox OS genau das richtige für dich. Du musst nur noch warten, bis die ein Tablet rausbringen



Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
25.10.2013, aktualisiert um 13:14 Uhr
Zitat von Frank:
Wenn man sich mit dem WP8 ein wenig tiefer beschäftigt, hat mal eigentlich alles (Office, Apps und in WP 8 eingebaut), was
man braucht. Ich vermisse bei meine Lumia 925 gegenüber dem IPhone 4 wirklich absolut nichts. Gerade das Office ist für
mich sehr wichtig (inkl. OneNone für gesprochene Notizen, Word, Excel etc.).
Ich habe mich mit Windows Phone beschäftigt und bin leider zu dem Entschluss gekommen, obwohl ich dieses Kamera-Handy toll finde und mit Android oder anderen freieren Smartphonesystemen bestimmt schon ein solches mein eigen nennen würde.

Allerdings habe ich andere (Firmen) Ansprüche.
IPSEC-VPN ist eines der wichtigsten Features für mich.
Excel auf dem Telefon ist eher verzichtbar, Briefe schreibe ich auch lieber mit richtigem Keyboard, selbst auf dem Tablet ist das mühsam.
Mit dem Digitzer des HP-Elitepad geht es aber dann doch schon.
> Ich werde mir wohl ein Kamera-Handy mit Android zulegen, wie das XperiaZ1. Dort bekommt man fast die selbe Qualität, was
die Kamera angeht und hat darüber hinaus alle Möglichkeiten, die einem durch Android geboten werden.

Tu es lieber nicht, wir haben hier z.B. ein Android Nexus 4 und das funktioniert nicht wirklich gut.
Wenn ich doch aber gern noch dieses Jahr ein Smartphone haben möchte (bisher habe ich keins) und bestimmte Funktionen nur bei Androiden machbar sind, was soll ich dann tun?
Unter Android gibt es einfach viel zu viele Abstürze
Das Windows Phone in meiner Familie habe ich auch schon zum Verzweifeln gebracht
und nicht vergessen: Android ist das unsicherste Smartphone auf dem Markt.
Das Argument gilt nicht, solange wir weiterhin an Windows-PCs sitzen und ich verkaufe fast nur Windows-PCs und -Server.
Auch bin ich arrogant genug zu behaupten, dass ich mir der Gefahren sehr wohl bewusst bin und ich empfinde es als Freiheit, dass man mit seinem Telefon-Computer auch was anders machen kann, als es der Hersteller vorgesehen hat.
So gesehen würde ich ein iPhone sofort jailbreaken, um es meinen Bedürfnissen anpassen zu können, obwohl ich es damit unsicherer machen würde.

Was ist eigentlich heutzutage schon sicher, wenn selbst Angela vom NSA ausgespäht wird, mit einem Handy mit BS (WP, ios, Android) aus USA würden die Daten bestimmt direkt über einen NSA-Cloud-Server synchron gehalten werden.
Auch fühlt sich Android in der Bedienung nie so flüssig an, wie z.B. ein iPhone oder ein WP8 Gerät.
Man braucht schon sehr potente Hardware, damit Android einigermaßen flüssig und schnell läuft (auch wenn das viele Android User nicht wahrhaben
wollen).
Ich bin (noch) kein Android-User, darf aber regelmäßig für meine Kunden und jetzt auch Familienmitglieder Androide einrichten.
Die Hardware spielt immer eine Rolle, egal bei welchem OS.
Ich vergleiche aktuell ein Galaxy S3 und ein Galaxy S4 Mini mit einem Lumia 720.
Laufen alle ziemlich geschmeidig, am besten das S4 Mini.

Nicht vergessen Android läuft unter Java. Ich persönlich fand die Idee von Android am Anfang ganz gut, aber
wegen der unterschiedlichen Updatepolitik der einzelnen Hersteller und der gigantischen Hardwareanforderung kann man das System
aus meiner Sicht komplett vergessen. Bis es da mal Sicherheitsupdate für die Smartphones gibt, muss man in der Regel viel zu
lange warten (außer bei den Nexus Geräten) und manche Geräte bekommen überhaupt kein Update.
Wir unterhalten uns aber über die Spitzengeräte und da glaube ich schon, dass Samsung und auch Sony ihren Topmodellen ein paar Updates zukommen lassen.
Wobei ich kein Freund dieser übertriebenen Updatehysterie bin.
Mit den von mir betreuten Windows-Netzen verfahre ich ähnlich.
Updates von MS werden in meinem Netz und ein paar meiner Kunden frühestens 4 Wochen nach Erscheinen eingespielt.

Ich hatte bereits das Vergnügen bei einem Kunden, dass durch ein bescheuertes Windows-Update, welches automatisch am Tag nach dem Erscheinen über den WSUS eingespielt wurde, alle Desktop-PCs in dem Netz streikten.
Woanders wurde durch das Installieren von Hardwaretreibern über Windows-Update dauern ein HP-Netzwerk-Drucker "kaputtaktualisiert" (musste immer wieder manuell deinstalliert und die alte Version installiert werden).
Der Erfolg von Android liegt aus meiner Sicht alleine am Preis und an der Werbung, aber nicht an der
Qualität. Dann doch lieber ein iPhone oder ein WP8 Gerät.
Das ist zu einseitig und stimmt so auch nicht.
AFAIK ist das meistverkaufte Android-Handy das Galaxy S4 und das kann beim Preis mit den überteuerten Eiertelephonen und den teuren Lumias mithalten.

> Bei mir ist es genau anders herum. Ich surfe auch auf der Couch mit dem Firefox, ...

Dann wäre ja das kommende Firefox OS genau das richtige für dich. Du musst nur noch warten, bis die ein Tablet
rausbringen
Stimmt, eigentlich würde ich ein FF OS Handy favorisieren.
Allerdings wird dies in absehbarer Zeit nur mit schwacher Hardware zu haben sein und ob dort Business-Features (schnell) Einzug halten werden, wer weiß?

Mit den beiden Windows 8 Pro Tablets sind wir sehr gut ausgestattet, der Fuchs ist die Zweithauptanwendung nach dem DVB-Viewer zum Fernsehen.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
25.10.2013 um 13:36 Uhr
Hallo @goscho,

AFAIK ist das meistverkaufte Android-Handy das Galaxy S4 und das kann beim Preis mit den überteuerten Eiertelephonen und den teuren Lumias mithalten.

vielleicht das letzte Quartal, aber gesamt gesehen sicher nicht. Der größte Marktanteil von Android liegt im billig Segment.

Updates von MS werden in meinem Netz und ein paar meiner Kunden frühestens 4 Wochen nach Erscheinen eingespielt.

Tja wenn es bei Android ja nur 4 Wochen wären. In der Regel sind es aber eher 4 bis 6 Monate. Auch bekommen nur die wenigsten Android Smartphones überhaupt ein Update. Außerdem sind das Sicherheitslücken, die gigantisch groß sind (es reicht dir mal eben eine SMS zu schicken, um alle Deine Daten auf dem Android zu bekommen). Das gilt für über 95% aller Android Geräte - das finde ich persönlich schon erschreckend und ist nicht vergleichbar mit der Sicherheit eines Windows Rechners (außer du hast noch Windows 95 ohne SP). Ich bin auch nicht Update-fleißig und mein Focus liegt sicher nicht in der übertriebenen Sicherheit, aber das, was Android beim Thema Sicherheit vollbringt, ist schon fast eine Beleidung an uns IT-Menschen (und eigentlich auch an den Kunden, die sehen das aber merkwürdigerweise nicht - oder wollen es nicht sehen).

Aber gut, jeder wie er will. Letztendlich war es auch nur ein gutgemeinter Rat von einem Admin, der sich seit Jahren mit dem Thema auseinandersetzt und sehr, sehr viel darüber liest und selbst ausprobiert.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
25.10.2013 um 22:15 Uhr
Zitat von Sheogorath:
irgendwie erinnert mich diese ganze Debatte hier an die, die bei der Einführung von Vista und der UAC geführt wurde :D

Vista war ja auch eine Totgeburt, wenn man mal ehrlich ist.

Die Firmen, die Vista eingesetzt haben, hatten entweder Langeweile, viel Geld, dumme Admins/Manager, oder einfach einen bunten Mix aus allem.


Lonesome Walker
(dem das PLATTE auch nicht sooo zusagt; aber is mir ja wurst, mein Linux kann ich mir ja so zusammenstricken, wie ich will )
Bitte warten ..
Mitglied: Herbrich19
27.10.2013 um 01:32 Uhr
Hallo,

Das Windows Server 2012 müll ist kann ich nicht ganz Bestätigen. Ich habe Windows Server 2012 in Nutzung für meinen Hyper-V und der läuft sehr gut muss ich echt sagen!

Was die Kacheln angeht; Ich habe einen kleinen Bildschirm und die Darstellung ist zum Arbeiten ok. Was mich nervt ist nur dass man keine Fetures zu den Rollen hinzufügen kann oder das diese Option anscheinend so gut versteckt ist dass man gleich die ganze Rolle Deinstallieren muss.

Windows 8 ist auf jeden Fall der Reinste Müll! Office 2013 ebenfalls. Ich bleibe bei 2003.

Und ja, die Support seiten und besonders das MSDN und das TechNet sind so zugemüllt. Ich lese Lieber auf Administrator.De nach wen ich da was finde anstadt auf diesen Billig wirkenden Microsoft seiten.

LG, Herbrich
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
27.10.2013 um 02:09 Uhr
Zitat von Herbrich19:
Hallo,

Das Windows Server 2012 müll ist kann ich nicht ganz Bestätigen. Ich habe Windows Server 2012 in Nutzung für meinen
Hyper-V und der läuft sehr gut muss ich echt sagen!


ok

Windows 8 ist auf jeden Fall der Reinste Müll! Office 2013 ebenfalls. Ich bleibe bei 2003.

Warum ist es "der reinste Müll"? Weil es nicht mehr so ausschaut wie Office 2003? Weil Access potenzierte Datenfelder darstellen kann? Weil Outlook mittlerweile (seit 2010) mehr als ein Exchange Konto verwalten kann?

Und ja, die Support seiten und besonders das MSDN und das TechNet sind so zugemüllt. Ich lese Lieber auf Administrator.De
nach wen ich da was finde anstadt auf diesen Billig wirkenden Microsoft seiten.

LG, Herbrich

Das kommt immer darauf an, wie man sie nutzt. Ich für meinen Teil halte die Hilfeseiten durchaus für nützlich, man muss nur wissen, was man denn sucht.
Bitte warten ..
Mitglied: Herbrich19
27.10.2013 um 22:36 Uhr
Hallo

>Warum ist es "der reinste Müll"? Weil es nicht mehr so ausschaut wie Office 2003? Weil Access potenzierte Datenfelder darstellen kann? Weil Outlook mittlerweile (seit 2010) mehr als ein Exchange Konto verwalten kann?

Atritt angenommen, mehrere Exchange Konten finde ich selber auch sehr Praktisch. Ich präzisiere mich dann mal. Office 2013 ist der Reinste Müll meiner Meinung nach, aber die Nummer mit den Mehreren Exchange konnten ist nicht neu, die war in 2010 auch schon drinnen.

Windows 8 ist Tatsächlich wegen des Aussehens total der reinste Müll, weil man nicht mal mehr den Rechner herunterfahren kann ohne sich umzugewönen. Aber am Schlimmsten ist Remote Desktop (Windows Server 2012) von einen Windows 8 PC aus, weil der Startbutton des Clients den Startbutton des Servers überlagert (ich finde Startmenü gehört eh abgeschaltet bie RDP in Fullscreen wie bei den anderen Windows Versionen bis 7 auch) und dann kann man nicht mehr verünftig auf den Server Arbeiten und deswegen stehen 8 und 2012 am Pranger bei mir.

Und da ich meinen Server über Remote Desktop Fernwarte ist die Bildschirmauflösung eh nicht so das Problem bei mir aber ein weiterer punkt an meinen Privaten Prianger. Ich überlege echt schon mich drüber auszulassen (Muss ja auch irgendwann mal sein^^). z.B: windows8.anprangern.net oder microsoft.anprangern.net wobei es warscheinlich eh nur bei den gedanken bleibt.

LG, Herbrich
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
28.10.2013, aktualisiert um 00:40 Uhr
Hi,

oh Man(n), jetzt haben wie die ganze Zeit so schön detailliert über das Thema Windows 8, Aussehen und Features diskutiert - da kommt zum Schluss noch so ein Beitrag rein, wo man denkt, dass kein einziger Kommentar in diesem Verlauf gelesen wurde (gut, es sind auch wirklich viele Kommentare zum Lesen)

Ich denke man kann es halt nicht jedem recht machen. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Aus technischer Sicht, läuft Windows 8.1 oder Office 2013 bei mir hervorragend, alles andere ist halt Geschmackssache. Lasst Euch die Seife schmecken ...



Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Herbrich19
28.10.2013 um 07:07 Uhr
Hallo,

Man kann mit ein wenig Herum Basteln den Explorrer aus Windows 7 Extrahieren und die Shell in Windows 8 ersetzen. Ich habe es sogar mal hinbekommen.

LG, Herbrich
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
28.10.2013 um 08:18 Uhr
Microsoft hat schlicht ein Problem, den Menschen zu verstehen. Office 2013 finde ich auf höchsten Niveau versaut. Schlechter Kontrast zwischen der bearbeitenden Seite und dem Menü erschwert meiner Meinung nach das Arbeiten sehr. Zumal dieses Clear-Design schlicht weg nicht sinnvoll ist. Klar, muss es auch nicht wie bei XP aussehen. Aber leichte Schatten und Konturen machen doch Sinn oder sehe ich das nur so?


Server 2012 - abgesehen von der Optik - hat einiges unter der Haube - von daher gut. Immerhin kann Hyper-V 3 mittlerweile USB-Sticks vom Host in die VM mit nutzen.

Zu den Microsoft-Seiten: Ich finde grundsätzlich nie das, was ich suche. Und wenn ich denke, ich habs gefunden, lande ich meistens auf den Produktseiten. Toll
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
28.10.2013 um 08:44 Uhr
Moin
Zitat von Frank:
oh Man(n), jetzt haben wie die ganze Zeit so schön detailliert über das Thema Windows 8, Aussehen und Features
diskutiert - da kommt zum Schluss noch so ein Beitrag rein, wo man denkt, dass kein einziger Kommentar in diesem Verlauf gelesen
wurde (gut, es sind auch wirklich viele Kommentare zum Lesen)
Das schafft ja auch kaum ein Mensch an einem Tag.
Ich denke man kann es halt nicht jedem recht machen. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Aus technischer Sicht,
läuft Windows 8.1 oder Office 2013 bei mir hervorragend, alles andere ist halt Geschmackssache.
Es gibt auch ein paar technische (politische) Gründe, die einem das Vergnügen an Windows 8 und Office 2013 vermiesen können.

Warum muss man bei Nutzung der Mailapp ein MS-Konto angeben, wenn ich doch einen anderen Anbieter für Mails nutze?

Wer als IT-Dienstleister an Kunden PCs ausliefert, hat früher das benötigte Office vorinstalliert und dann beim Kunden aktiviert. Das geht jetzt nicht mehr.
Zum Einen gibt es kein vollständiges Installationsmedium für die gebräuchlisten Versionen (Home&Business, Home&Student, Pro) mehr, sondern nur noch den Downloader,
Bei jeder Installation wird das gesamte Officepaket neu heruntergeladen. Ich habe Kollegen, die haben LTE-Anschlüsse mit Volumenbegrenzung.

Zum Zweiten muss zwingend beim Installieren das MS-Konto des Office-Nutzers angegeben werden. Die vorhandene Lizenz mit einem eigenen MS-Konto zu installieren und anschließend auf das Konto des Kunden übertragen geht nicht.

Was waren das noch für Zeiten, als das Office vorinstalliert auf dem PC war und nur noch aktiviert werden musste. Dies ist noch gar nicht so lange her, das ging noch bis April/Mai 2013 so.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013, aktualisiert um 09:25 Uhr
Guten Morgen goscho,

ich weiss jetzt nicht, ob es an der Lizenz liegt, bei Professional Plus kannst du auswählen, ob du per Windows Live Account aktivierst, oder per S/N, wie früher. Zu den Installationsmedien, such mal nach DIgitalriver + Produktname, es würde mich wundern, wenn da nicht auch die ISO/Exe zu Office 2013 auffindbar wären.

Zu den oben genannten Theman:
@Herbrich19:
Du nutzt noch Office 2003, klar ist die Umstellung da nochmals zackiger und deswegen wurde auch Office 2010 mit den Verbesserungen angeführt, die in Office 2013 ausgebaut wurden. Ansonsten hat Frank dazu schon alles gesagt.

@No75000:
Siehe den Verlauf, dort wurde der Punkt Schatten etc bereits angeführt, wenn man die Produkte etwas anschaut kommt man auch auf neue Funktionen zur Verfeinerung. Bei WIndows 8.1 ist der Startscreen auch nicht automatisch der Desktop und das Startmenu nicht automatisch durchsichtiger, die 10Sekunden Zeit dies für sich anzupassen lohnen sich aber.
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
28.10.2013 um 09:35 Uhr
Ich kann mich mit Office 2013 nicht anfreunden, obwohl ich selbst Win8-User bin und Server2012 betreibe. Also bin gerne bereit, neue Wege zu gehen. Aber ich bleibe dennoch lieber bei Office 2010. Und mit Office 365 stehe ich ja völlig auf Kriegsfuß. Aber das ist ein anderes Thema.

Und ja @certifiedit: Ich dachte mir, das ich mit meiner Meinung nicht ganz allein da stehe, ich aber lediglich oben auf den Beitrag geantwortet habe, ohne mir alle Kommentare durchzulesen. So bitte entschuldige, wenn auch ich mich in manch einem hier genannten Punkt wiederhole.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
28.10.2013, aktualisiert um 09:51 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
ich weiss jetzt nicht, ob es an der Lizenz liegt, bei Professional Plus kannst du auswählen, ob du per Windows Live Account
aktivierst, oder per S/N, wie früher.
Die haben ich ja explizit nicht gemeint, sondern die gebräuchlicheren, welche per PKC verkauft werden.
Zu den Installationsmedien, such mal nach DIgitalriver + Produktname, es würde
mich wundern, wenn da nicht auch die ISO/Exe zu Office 2013 auffindbar wären.
Tja, wundern müssen wir uns bei MS über gar nichts mehr, oder?
Zu den oben genannten Theman:
@Herbrich19:
Du nutzt noch Office 2003, klar ist die Umstellung da nochmals zackiger und deswegen wurde auch Office 2010 mit den Verbesserungen
angeführt, die in Office 2013 ausgebaut wurden. Ansonsten hat Frank dazu schon alles gesagt.
Es gibt sehr wenige Verbesserungen in Office 2013 gegenüber 2010, außer der besseren Bedienbarkeit auf Touchscreens.

Wenn es Office 2010 (Home & Business, Pro ohne Plus) noch zu den Preisen von 2013 geben würde, würde dieses von den kleinen Händlern wie mir weiterhin bevorzugt verkauft werden (vor allem auch wegen der Möglichkeit, dies sowohl auf XP/Vista/7 und 8) zu installieren.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 09:49 Uhr
Moin,

ich gebe zu das auch ich mich etwas schwer tue mit den Neuerungen. Mag am Alter liegen
Im Ernst: Neuerungen sind nun einmal notwendig, oder befindest Du 2008R2 und WIN7 als Optimum? Hast Du da keine Änderungswünsche?
Ich schon. Ein Umstieg ist oft etwas mühsam und die Kacheln mag ich auch nicht, sonst wäre ich wohl auch Fliesenleger geworden.
Aber als Admin kann man Zeter und Mordio schreien, es wird nichts nützen. Auch bei uns wird wohl nächstes Jahr Server2012 Einzug halten.
Ok, muss ich halt wieder lernen. Ich weiss ja nicht wie es bei Dir in der Praxis so aussieht, aber ich mache hier eine one man show in einem mittelständischen Betrieb mit mehreren Aussenstellen. Ich habe mir Basiswissen angeeignet und greife zur Not auf den Service des Systemhauses zurück. Und bei der Vielzahl der hier eingesetzten Software könnte ich auch manchmal kotzen wenn ein Update eigentlich eher eine neue Version ist und man nix mehr findet. Andererseits sehe ich das auch als Herausforderung. Immer das Selbe? Wäre doch auch langweilig.

Klar sieht das neue Office bald wieder so aus wie das gute alte WIN3.11. Retrodesign ist scheinbar hip
Aber ich erinnere mich noch gut an das Geschrei als Office 2007 herauskam. Viel zu bunt und unübersichtlich. Heute komme ich damit sehr gut zurecht.
Wo ich Dir recht gebe: Die Änderungen sollten etwas behutsamer eingeführt werden und bei einigen Dingen schaut MS zu sehr auf den Consumer-Bereich.

Gruss vanTast
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013 um 09:56 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von certifiedit.net:
> ich weiss jetzt nicht, ob es an der Lizenz liegt, bei Professional Plus kannst du auswählen, ob du per Windows Live
Account
> aktivierst, oder per S/N, wie früher.
Die haben ich ja explizit nicht gemeint, sondern die gebräuchlicheren, welche per PKC verkauft werden.

Habe gerade gegooglet (einfach so, weil ich das offensichtlich lieber mache als viele hier )und schon der erste Treffer war entsprechend die volle Bandbreite von Home and Student bis Prof+, damit wäre dein Problem Nummero "immer alles downloaden müssen" hinfällig.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
28.10.2013, aktualisiert um 10:57 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Die haben ich ja explizit nicht gemeint, sondern die gebräuchlicheren, welche per PKC verkauft werden.

Habe gerade gegooglet (einfach so, weil ich das offensichtlich lieber mache als viele hier )und schon der erste Treffer war
entsprechend die volle Bandbreite von Home and Student bis Prof+, damit wäre dein Problem Nummero "immer alles
downloaden müssen" hinfällig.
Danke, ich habe mir jetzt auch mal die Medien für bald anstehende Installationen heruntergeladen.

Ich habe übrigens auch im MS-Office-Konto einen Weg zum Download der 2GB-img gefunden, wo ich mir ziemlich sicher bin, dass es diesen vor 3 Monaten noch nicht gab.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013 um 11:48 Uhr
Die Sache mit digital River gibt habe ich bereits vor 3-4 Monaten bei einer Home and Business genutzt. Ein Office Konto habe ich bisher nicht genutzt.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 13:21 Uhr
Stimmt nicht mehr. Mittlerweile drängen nach und nach auch immer mehr Notebooks mit "touch" auf den Markt. Consumer
PCs werden mit Touchfähigen Monitoren ausgeliefert usw usw.

Nun ja, aber wer will im Büro teure Touchscreens bezahlen? Und wenn ich mir vorstelle ich müsste hier alles an einem Touchscreen-Monitor machen müsste ich wohl erst mal die Armmuskeln trainieren.
Die Idee sowohl das Smartphone als auch Tablet und Notebook mit einer identischen Oberfläche auszustatten finde ich ja gut, aber wo ist das Problem den User wählen zu lassen was er will? Mann kann selbst ein Windows 7 so einstellen dass es fast wie ein XP aussieht.
Wer XP hatte musste sich zu Vista etwas umstellen. Wer dann WIN7 hatte musste sich von Vista nur wenig umstellen. Aber mit WIN8 geriet der Bruch einfach zu hart. Ich mag mir nicht vorstellen was bei uns los wäre wenn wir hier alles auf WIN8 umstellen würden.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013 um 13:34 Uhr
Diese Monitore sind auch nur so "teuer", weil sie noch nicht "angekommen" sind. Weisst du noch, was ein Notebook vor dem Jahr 2000 gekostet hat, weil tragbar?
Wobei, wenn du nun schaust, was ein Touchnotebook mittlerweile kostet (Dell Inspiron 7000 für 1000€), welches technisch ca auf der Höhe eines XPS 15 ist (Einstandspreis 1399€), dann kann ein Touchmonitor nicht mehr so viel reissen.

Diese Grundlegende Änderung hatten wir im Office Sektor mit 2003/2007 und noch etwas mit 2010 - da hat sich zu erst auch jeder aufgeregt, mittlerweile geht es aber scheinbar (oder es ist mit 2013, was ja von der farbträchtigkeit Richtung 2003 geht zu fad).

Daher: Einfach mal abwarten, am Grundlegenden lässt sich sowieso kaum etwas machen.
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
28.10.2013 um 13:44 Uhr
Lasst uns doch alle in ein Kreis stellen und an den Händen anfassen :D

Das nun Änderungen da sind und Touch wohl den Standard von Eingabegeräten ablösen könnte/sollte/wollne würde ist wohl Fakt. Aber ich glaube nicht, das Touch das Ende der Entwicklung ist.

*getippt mit CherryTastatur
Bitte warten ..
Mitglied: opalka
28.10.2013 um 13:47 Uhr
Hallo,

Zitat von EdisonHH:
---->
Schauen wir kurz bei Office 2013 rein:
http://www.areamobile.de/assets/news/2012-07/microsoft-office-2013-exce ...
Auch hier Augenkrebs! Wo beginnt meine Seite, wo hört sie auf? Menubalken und Arbeitsplatt gegen ineinander über. Es
gibt keine richtige Abgrenzung. Dabei hätte es gereicht, wenn die Umrahmung und die Menus in einer anderen Farbe wären.
Wie kommen die Chef-Ergonomiker auf so eine Idee? Ich bekomme wirklich Augenschmerzen, wenn ich das sehe! Eine Konzentration auf
das Blatt ist kaum möglich, da ich immer das Gefühl habe, aller drumherum gehört zu meinem Dokument. Hier fehlen
einfach die richtigen Abgrenzungen.

Unter Datei -> Optionen -> Allgemein das Office-Design von "Weiß" auf "Hellgrau" oder "Dunkelgrau" ändern und schon hat man eine bessere Abgrenzung.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
28.10.2013 um 13:57 Uhr
Zitat von opalka:
Hallo,

Unter Datei -> Optionen -> Allgemein das Office-Design von "Weiß" auf "Hellgrau" oder
"Dunkelgrau" ändern und schon hat man eine bessere Abgrenzung.

Gruß

Wenn es der Programmierer erkannt hat, warum nicht direkt implementieren?! Logik der Anwendungsentwickler werde ich nie verstehen.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 13:58 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Diese Monitore sind auch nur so "teuer", weil sie noch nicht "angekommen" sind. Weisst du noch, was ein
Notebook vor dem Jahr 2000 gekostet hat, weil tragbar?

Ja klar. Aber da war der Nutzen doch auch eindeutiger. Ich konnte einen Computer mitnehmen wenn ich auf Reisen war.
Was ein teurer Touchscreen kann können aber momentan auch Maus und Tastatur.
Ich denke wir müssen hier wirklich trennen. Einige beschreiben hier eindeutige Vorzüge die aber nur den Consumerbereich betreffen.
Wenn ich hier plötzlich 100 Touchscreens kaufen sollte, ich würde von unserem Controller sofort mit Beton an den Füssen im nächsten Sumpf geparkt.
Und man darf nicht vergessen dass es ältere Damen in der Buchhaltung gibt die mit Neuerungen nicht gut klarkommen.
Die Umstellung der Buchhaltung von XP auf 7 hat gut geklappt, aber auf WIN 8, da gäbe es deutliche Probleme.
Ein PC soll ja nun einmal die Arbeit erleichtern. Da ist es nicht sinnvoll wenn man mehr Zeit mit dem Erlernen des OS verbringt als mit der eigentlichen Arbeit.
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
28.10.2013 um 14:04 Uhr
Zitat von No75000:
> Zitat von opalka:
> ----
> Hallo,
>
> Unter Datei -> Optionen -> Allgemein das Office-Design von "Weiß" auf "Hellgrau" oder
> "Dunkelgrau" ändern und schon hat man eine bessere Abgrenzung.
>
> Gruß

Wenn es der Programmierer erkannt hat, warum nicht direkt implementieren?! Logik der Anwendungsentwickler werde ich nie verstehen.

Der Programmierer hat diese als "Standard" gesetzt, weil Microsoft gesagt hat, so soll es aussehen, aber wir geben den Usern ein paar Möglichkeiten, sich das anzupassen. Außerdem sieht dieses Design (ich sag das wirklich ungern) doch relativ modern aus. Und genau das will Micorsoft. Ein modern wirkendes OS.
Mecker doch nicht jede Kleinigkeit an, sondern freu dich, dass man doch noch Einstellungsmöglichkeiten dazugepackt hat, für User wie dich.
Man kann es nicht allen Usern Recht machen, also wird auf die "Mehrheit" eingegangen und der Rest darf halt kurz in die Einstellungen schauen. Ich begreife immernoch nicht, was so schlimm an 4 Klicks ist, um das Design umzustellen.

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: garibaldi.wz
28.10.2013 um 14:05 Uhr
So, muss auch mal meinen Senf dazu geben:

Hab inzwischen einige Server 2012 installiert (vorher auch schon 2008, 2011 und 2003).
Wenn ich höre, dass angeblich die Oberfläche Mist wäre und so, dann kann ich das gar nicht nachvollziehen, da z.B. der Server 20112 mit einer Verwaltungssoftware ausgeliefert und installiert wird (wenn man denn will!), die keine Wünsche offen lässt (gemeint ist der Server-Manager).
Ich beispielsweise bin inzwischen begeistert von den neuen Möglichkeiten des Managers, der einem auch in bestimmten Situationen hilft, diese Hilfe hatte ich am Anfang meiner "Admin-Karriere" bei Installationen von Server 2003 nur in Form dieses Forums und das war am Anfang auch ziemlich schwer, weil hier Anfänger oder Non-Profi-Admins einfach einen schweren Stand haben.

G.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013 um 14:09 Uhr
Bitte VanTast, auch einen stationären PC kann man mitnehmen, wenn man reisst. Auf dem Handy nutzt du heute schon zu 99% Touch und die Dinger gibt es ab 100€. Wenn du einen Touch Screen kaufst zahlst du ab 220€, soviel mehr ist das auch nicht, wenn ich bedenke, dass früher ein 19" Samsung TFT 300€ gekostet hat. Also bitte, einfach auf dem Boden bleiben und Touch wird kommen, aber bedächtig und bis dahin hat auch die alteingesessene Sekretärin schon mit dem Handy, oder dem des Enkels, dem Pad usw erste Erfahrungen damit gemacht. Es würde heute auch keiner mehr zurück zu Paper only, nur weil ein paar nicht mit der Maus klar kommen und HandsOn and Speak ist doch ziemlich sicher intuitiver als HandsOnKeysandMouse, nicht?

Daher alles kein Argument gegen, sondern eher für den Wandel.
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
28.10.2013, aktualisiert um 14:21 Uhr
Also halte Touch Monitore für sehr unergonomisch.
Ich habe seit ca. 4 Wochen ein Android Touchpad und seit 3 Wochen schon die ersten Gelenkprobleme.

Man kann vielleicht Touch Monitore mit Tastatur noch zum einfachen schreiben nutzen, aber z.B. zum Zeichnen (CAD), Datenbank nutzen (access) also bei Programmen mit viel Mausbewegungen .. Ich möchte das nicht mit der Hand freischwebend über einem Touchscreen erledigen. Wobei dann vielleicht noch ein Stifteinsatz denkbar wäre.

Man könnte sich ja einen großen 24''-28'' Monitor als Tischplatte vorstellen. Klingt perfekt, zumal das ergonomisch für den Nacken gut ist (man schaut nach unten!) Aber die Eingabe ohne Tastatur??? Falls die Sekretärin nicht mit 10 Fingern schreiben kann, mag man sie vielleicht zu einer Spracheingabe überreden können. Unsere Sekretärinnen schreiben so schnell auf der Tastatur ... ich fürchte, so schnell kann kein Sprachcomputer den Text umsetzen. zumal man dann ja auch noch Zeichensetzung, Absätze Tabellen... diktieren muss. Ich stelle mir gerade vor wie man eine Seite eines Mathematikbeweises diktiert... die man mit Latex in einer halben Stunde eingetippt hat.... so was wie \frac{\sqrt{x^2-y^2}}{x-y}... wenn ich da an meine android Tastatur denke... ohne <shift> und <alt gr> Taste!

Mir ist klar dass Microsoft die Oberflächen vereinheitlichen will, aber was stört daran, einen Win7 Modus für klassische PC's anzubieten?
Ich hab hier auf den Dienst PC's so viel vorinstallierte Software, die ist ohne ein "Programme" im Startmenü einfach zu unübersichtlich, wenn man die nur als Icons anbieten will. Zumal man ja die APP Icons nicht in Unterverzeichnissen stapeln kann, wie z.B. auf dem klassischen Desktop.

Das cloud Problem kann man auf Dienst PC's wohl nur über eigene "wolken" Server klären. also z.B. über den Novell Filr oder so was wie AFS.

Mit Windows Server 2012R2 kämpfe ich noch. Ich muss dazusagen, ich habe wenig Erfahrung mit Windowsservern... die Hilfen sind scheinbar schon gut, aber manchmal kommt man aus dem Hilfekreis nicht raus.

Mein neuer Server sagt mir z.B. ich soll den Remotzugriff konfigurieren. Gehe ich dann auf Assistent für erste Schritte muss ich zwischen DirectAcess und/oder VPN wählen, ohne dass ich irgendwo eine Hilfe finde, die mir erklärt was ich davon brauche. Eigentlich wohl nichts, da der Server nur zu Testzwecken auf meinem Schreibtisch steht. Und beim Konfigurieren dieser Optionen kommt der Server nie zum Ziel, weil kein Domäne Server existiert? Was weiß ich? Also ohne Forumhilfe geht's auch bei 2012R2 nicht!
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 14:31 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Bitte VanTast, auch einen stationären PC kann man mitnehmen, wenn man reisst. Auf dem Handy nutzt du heute schon zu 99% Touch
und die Dinger gibt es ab 100€. Wenn du einen Touch Screen kaufst zahlst du ab 220€, soviel mehr ist das auch nicht,
wenn ich bedenke, dass früher ein 19" Samsung TFT 300€ gekostet hat. Also bitte, einfach auf dem Boden bleiben und
Touch wird kommen, aber bedächtig und bis dahin hat auch die alteingesessene Sekretärin schon mit dem Handy, oder dem
des Enkels, dem Pad usw erste Erfahrungen damit gemacht. Es würde heute auch keiner mehr zurück zu Paper only, nur weil
ein paar nicht mit der Maus klar kommen und HandsOn and Speak ist doch ziemlich sicher intuitiver als HandsOnKeysandMouse, nicht?

Daher alles kein Argument gegen, sondern eher für den Wandel.

Hmm, bis hierher dachte ich daswäre eine ernsthafte Diskussion. Natürlich kann ich einen Desktop auch mitnehmen, zur Not auch einen Wandschrank.
Und heutige Preise analog zu setzen zu Preisen von damals ist Unfug, ich denke das weisst Du auch. Und nur weil es ein Smartphone mit Touchscreen für 100,- EUR gibt nützt es mir nichts wenn ich einen 22" Touchscreen für den Desktop brauche.
Du argumentierst so, als bräuchte ich einen Sattelzug und Du erzählst mir dass es ja Autos schon unter 10.000,-EUR gibt.
Letztlich erkennt man bei Dir ganz klar den Dienstleister. Ich will Dir wirklich nicht zu Nahe treten, aber von den Problemen hinter den Kulissen eines mittelständischen Betriebes verstehst Du offensichtlich nicht all zu viel.
DMS ist auch die Zukunft, aber versuch das mal ein paar Damen um die 60 schmackhaft zu machen. Die Zeitersparnis wäre enorm.
Trotzdem drucken die alles aus, kopieren es und shreddern es später wieder.
Allein von der Ergonomie ist ein Touchscreen für den Desktop Blödsinn. Darüber könnte man nachdenken wenn so ein Touchscreen in den Schreibtisch eingelassen wäre. Aber so weit sind wir noch nicht.
Auch wenn viele Dinge die Zukunft sind, wobei ich Dir da ja auch teilweise recht gebe, muss man nicht alles Neue gleich haben und die User damit überfallen. Wir brauchen sicher in einigen Bereichen Neuerungen, aber doch bitte nicht gleich eine Revolution.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013 um 14:34 Uhr
Zitat von Alix:
Also halte Touch Monitore für sehr unergonomisch.
Ich habe seit ca. 4 Wochen ein Android Touchpad und seit 3 Wochen schon die ersten Gelenkprobleme.

Mein neuer Server sagt mir z.B. ich soll den Remotzugriff konfigurieren. Gehe ich dann auf Assistent für erste Schritte muss
ich zwischen DirectAcess und/oder VPN wählen, ohne dass ich irgendwo eine Hilfe finde, die mir erklärt was ich davon
brauche. Eigentlich wohl nichts, da der Server nur zu Testzwecken auf meinem Schreibtisch steht. Und beim Konfigurieren dieser
Optionen kommt der Server nie zum Ziel, weil kein Domäne Server existiert? Was weiß ich? Also ohne Forumhilfe
geht's auch bei 2012R2 nicht!

Alles zu seiner Zeit: Als Grafiker hast du bereits früher ein Touchfeld gehabt, das wird dadurch nur "geläufiger", zur Schnelligkeit beim Schreiben, wenn eine Sekretärin heute schneller mit der Tastatur schreibt, als jeder andere mit der Hand, wie haben es dann die Stenoschreiber geschafft und ganz abgesehen davon: Per Touchdisplay musst du gar kein Gefrickel aus LaTex mehr schreiben, da machst du einfach deine 1, deinen Bruchstrich und darunter eine 2. et voila ca 10 Zeichen gespart und du bist schon am Ende der (einfachen) Gleichung, wenn du mit LaTex noch am Klammern setzen bist.

Zu Server 2012R2, du würdest Angst bekkommen, wenn du wüsstest, in welchem Grad hilfreich ein Server 2003 war, aber ganz abgesehen davon solltest du beim Servereinrichten auch Grundlegend wissen, was du tust, ein Serversystem soll gar kein Self Service Portal für jeden dahergelaufenen Hobby Admin und solche, die es werden wollen sein. Dazu gehört dann auch das Vorwissen, was VPN und was DirectAccess ist und wann was nützlich ist, andernfalls sollte man zu erst an sich selbst arbeiten, bevor man sein Unwissen auf die Software schiebt.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
28.10.2013 um 14:36 Uhr
Zitat von Alix:
Mir ist klar dass Microsoft die Oberflächen vereinheitlichen will, aber was stört daran, einen Win7 Modus für
klassische PC's anzubieten?
Damit triffst du es ziemlich genau, zumal sich sehr viele Menschen den W8-PCs mit Start8 oder Classic Shell und Handarbeit so einrichten, dass er sich wie Windows 7 bedienen lässt.
Ich hab hier auf den Dienst PC's so viel vorinstallierte Software, die ist ohne ein "Programme" im Startmenü
einfach zu unübersichtlich, wenn man die nur als Icons anbieten will. Zumal man ja die APP Icons nicht in Unterverzeichnissen
stapeln kann, wie z.B. auf dem klassischen Desktop.
Das ist die Hauptbeschäftigung meiner Kleinsten am Windows 8 Tablet:
Von links nach rechts durch die unendliche Menge an Kachel-Apps wischen, bis sie ihre 2 Spiele gefunden hat (oder dran vorbei gerast ist).
Das cloud Problem kann man auf Dienst PC's wohl nur über eigene "wolken" Server klären. also z.B.
über den Novell Filr oder so was wie AFS.
Novell Filer - gibt's da auch 'ne iphone/Android/Windows-Phone App zu?
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 14:37 Uhr
Zitat von Alix:
Also halte Touch Monitore für sehr unergonomisch.

Sehe ich genauso. Mal sehen was irgendwann die BAP dazu sagt.

Mir ist klar dass Microsoft die Oberflächen vereinheitlichen will, aber was stört daran, einen Win7 Modus für
klassische PC's anzubieten?
Ich hab hier auf den Dienst PC's so viel vorinstallierte Software

Eben. Mir fehlt da von MS echt der Businessbereich. Was Zuhause für den Spielezocker ganz toll ist, ist für den User im Unternehmen einfach Müll.
Aber MS stürzt sich wie fast alle anderen auch nur auf den Consumerbereich.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.10.2013 um 14:42 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> Bitte VanTast, auch einen stationären PC kann man mitnehmen, wenn man reisst. Auf dem Handy nutzt du heute schon zu 99%
Touch
> und die Dinger gibt es ab 100€. Wenn du einen Touch Screen kaufst zahlst du ab 220€, soviel mehr ist das auch
nicht,
> wenn ich bedenke, dass früher ein 19" Samsung TFT 300€ gekostet hat. Also bitte, einfach auf dem Boden bleiben
und
> Touch wird kommen, aber bedächtig und bis dahin hat auch die alteingesessene Sekretärin schon mit dem Handy, oder
dem
> des Enkels, dem Pad usw erste Erfahrungen damit gemacht. Es würde heute auch keiner mehr zurück zu Paper only, nur
weil
> ein paar nicht mit der Maus klar kommen und HandsOn and Speak ist doch ziemlich sicher intuitiver als HandsOnKeysandMouse,
nicht?
>
> Daher alles kein Argument gegen, sondern eher für den Wandel.

Hmm, bis hierher dachte ich daswäre eine ernsthafte Diskussion. Natürlich kann ich einen Desktop auch mitnehmen, zur Not
auch einen Wandschrank.
Und heutige Preise analog zu setzen zu Preisen von damals ist Unfug, ich denke das weisst Du auch. Und nur weil es ein Smartphone
mit Touchscreen für 100,- EUR gibt nützt es mir nichts wenn ich einen 22" Touchscreen für den Desktop
brauche.
Du argumentierst so, als bräuchte ich einen Sattelzug und Du erzählst mir dass es ja Autos schon unter 10.000,-EUR
gibt.
Letztlich erkennt man bei Dir ganz klar den Dienstleister. Ich will Dir wirklich nicht zu Nahe treten, aber von den Problemen
hinter den Kulissen eines mittelständischen Betriebes verstehst Du offensichtlich nicht all zu viel.
DMS ist auch die Zukunft, aber versuch das mal ein paar Damen um die 60 schmackhaft zu machen. Die Zeitersparnis wäre enorm.
Trotzdem drucken die alles aus, kopieren es und shreddern es später wieder.
Allein von der Ergonomie ist ein Touchscreen für den Desktop Blödsinn. Darüber könnte man nachdenken wenn so
ein Touchscreen in den Schreibtisch eingelassen wäre. Aber so weit sind wir noch nicht.
Auch wenn viele Dinge die Zukunft sind, wobei ich Dir da ja auch teilweise recht gebe, muss man nicht alles Neue gleich haben und
die User damit überfallen. Wir brauchen sicher in einigen Bereichen Neuerungen, aber doch bitte nicht gleich eine Revolution.

Nein, du bist mit dem Argument gekommen, was Touch kann, kann auch Maus und Tastatur - intuitiver ist doch die Gesten + Stiftsteuerung, nur weil die letzen Jahrzehnte mehr und mehr Maus und Tastatur kamen heisst das nicht, dass es jetzt das non plus Ultra ist.

Abgesehen davon, ja ich bringe eine Dienstleistung, stimmt, du nicht?

Zum Preis, hör dich mal um, was man in eurer Firma für den Umstieg von 15/17,19 auf größere 24" Monitore bezahlt hat? Da sind 220€ nicht weit weg davon. Mein 24" hat ca 215€ gekostet, der 19" davor 300€ (der war von 2004, geht heute noch so gut wie damals.) und die können nur OneWay. Dabei bedeutet Touch nicht automatisch, dass du die Maus usw wegwerfen musst.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
28.10.2013 um 14:56 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Nein, du bist mit dem Argument gekommen, was Touch kann, kann auch Maus und Tastatur - intuitiver ist doch die Gesten +
Stiftsteuerung,
Warum muss das bei der normalen Arbeit am Schreibtisch, wo immer häufiger 2 oder gar 3 Displays zum Einsatz kommen, denn innovativer sein?
Weil es neu ist?
Du kannst dir sehr viele Berichte aus IT-Publikationen durchlesen. Fast immer kommt beim Einsatz von Desktop-Displays (22"-27") mit Touchoberfläche der Satz:
" Die Touchbedienung des Displays geht sehr stark auf die Arme, ergonomisch ist das nicht"
nur weil die letzen Jahrzehnte mehr und mehr Maus und Tastatur kamen heisst das nicht, dass es jetzt das non plus
Ultra ist.
Nein, aber ich kann aus persönlicher Erfahrung reden, dass ich Texte wie diesen hier, viel lieber mit Tastatur schreibe und die Zitate mit der Maus bearbeite, als das selbe an einem meiner beiden Windows-Tablets zu machen. Das HP-Tablet hat noch einen Digitizer, mit welchem wenigstens ein teil dieser Dinge besser zu erledigen geht.

Zum Preis, hör dich mal um, was man in eurer Firma für den Umstieg von 15/17,19 auf größere 24" Monitore
bezahlt hat? Da sind 220€ nicht weit weg davon. Mein 24" hat ca 215€ gekostet, der 19" davor 300€ (der
war von 2004, geht heute noch so gut wie damals.) und die können nur OneWay. Dabei bedeutet Touch nicht automatisch, dass du
die Maus usw wegwerfen musst.
Die Touchfunktion an Office-Displays ist derzeit fast ausnahmslos rausgeschmissenes Geld, außer du hast die ultimative Touchapp auf dem PC.
Ich habe aber keinen Kunden, der ein solches Programm vorzuweisen hat, was er nur noch mit dem Finger bedienen will.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 15:02 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Nein, du bist mit dem Argument gekommen, was Touch kann, kann auch Maus und Tastatur - intuitiver ist doch die Gesten +
Stiftsteuerung, nur weil die letzen Jahrzehnte mehr und mehr Maus und Tastatur kamen heisst das nicht, dass es jetzt das non plus
Ultra ist.

Das behaupte ich auch nicht. Ich behaupte nur dasses für Touchscreen zu früh ist. Hier arbeiten die meisten User mit unserem Warenwirtschaftssystem. Was sollen die denn mit einem Touchscreen? Noch, vielleicht ändert es sich ja, aber noch arbeitet man mit einer klassischen Tastatur und der Tab-Taste am schnellsten.

Abgesehen davon, ja ich bringe eine Dienstleistung, stimmt, du nicht?

Nun ja, für die User ja. Aber ich muss meinen Usern nichts verkaufen.

Zum Preis, hör dich mal um, was man in eurer Firma für den Umstieg von 15/17,19 auf größere 24" Monitore
bezahlt hat? Da sind 220€ nicht weit weg davon. Mein 24" hat ca 215€ gekostet, der 19" davor 300€ (der
war von 2004, geht heute noch so gut wie damals.) und die können nur OneWay. Dabei bedeutet Touch nicht automatisch, dass du
die Maus usw wegwerfen musst.

Da muss ich mich nicht umhören. Den Einkauf mache ich selbst. Aber das meine ich mit Dienstleister: Dein Fokus liegt offensichtlich im Verkauf. Klar und verständlich dass Du neue Produkte an den Mann bringen willst. Ich aber muss hier ein Unternehmen produktiv am Laufen halten. Und da ist nicht alles Neue immer auch sinnvoll. Gerade Du solltest doch wissen wie unterschiedlich die Anforderungen in Unternehmen sind.
Wir haben hier Kisten auf den läuft hauptsächlich CAD, dann wiederum sehr viele die nur das Warenwirtschaftssystem und Office nutzen. Dann wieder der Hardcoreeinsatz der Kisten im Lager.
Also: Selbst wenn ich neue Monitore als Touch-Variante günstig kaufen kann, dann heisst es doch noch lange nicht dass das in unserem Fall auch Sinn macht.
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
28.10.2013, aktualisiert um 15:03 Uhr
Zitat von 106543:
Der Programmierer hat diese als "Standard" gesetzt, weil Microsoft gesagt hat, so soll es aussehen, aber wir geben den
Usern ein paar Möglichkeiten, sich das anzupassen. Außerdem sieht dieses Design (ich sag das wirklich ungern) doch
relativ modern aus. Und genau das will Micorsoft. Ein modern wirkendes OS.
Mecker doch nicht jede Kleinigkeit an, sondern freu dich, dass man doch noch Einstellungsmöglichkeiten dazugepackt hat,
für User wie dich.
Man kann es nicht allen Usern Recht machen, also wird auf die "Mehrheit" eingegangen und der Rest darf halt kurz in die
Einstellungen schauen. Ich begreife immernoch nicht, was so schlimm an 4 Klicks ist, um das Design umzustellen.

Grüße
Exze

Hey, wir meckern hier doch nur rum, weil uns langweilig ist, wir absolute Microsofthasser sind, oder? Hm. Also ich kann nicht nachvollziehen, wie man 2013 hoch loben kann. Mal abgesehen davon, dass einige Programmierer under der Microsoft-Diktatur das verzapfen mussten, bleibt dennoch die Frage nach dem Sinn, Kontraste als Standard völlig aufzuheben. Ich betrachte dies mal mit dem Blick für sehbenachteiligte Mitmenschen. Da sind selbst die Optionen ein Witz.
Nein, Microsoft hat mit der Windows 8 - halt Metro-Offensive - auch wenn sie nicht mehr so genannt werden darf - zwar versucht was modernes zu schaffen, aber hat damit den Menschen dabei in den Hintergrund gedrängt. Und mal davon abgesehen: wir meckern hier auf hohem Niveau!!! Nebenbei bemerkt hat es Apple im Mobile-Bereich mit iOS nicht besser gemacht. Dünne Schriften sind ja vielleicht hübsch, aber nicht zwingend besser lesbar.
Ich finde Win8 hat gute Argumente, was Perfomance angeht, Designmäßig kann ich mich ohne Kacheln auch anfreunden, bzw. ich nutze sogar unter Win8.1 (besser genannt: Win 8SP1) auch diese nun effizienter. Fakt ist, MS hat wieder mal Bananensoftware produziert und möchte damit den Weltmarkt beherrschen. Aber ich denke, insbesondere im Business-Bereich, werden sich die Kunden nicht mit Produkten abgeben, die noch reifen müssen. Wie gesagt 8.1 ist besser geworden, auch 2012 R2. Es wurde viel auf Kundenkritik eingegangen. Wenn MS aber mit dieser Politik weiter macht, sehe ich "schwarz". Denn irgendwann ist es leichter, sich an ein Linux-System zu gewöhnen, auch wenn da auch nicht alles Gold ist, was glänzt.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 15:15 Uhr
Zitat von No75000:
Hey, wir meckern hier doch nur rum, weil uns langweilig ist, wir absolute Microsofthasser sind, oder?

Nö, ich hasse weder MS noch ist mir langweilig

Nein, Microsoft hat mit der Windows 8 - halt Metro-Offensive - auch wenn sie nicht mehr so genannt werden darf - zwar versucht
was modernes zu schaffen, aber hat damit den Menschen dabei in den Hintergrund gedrängt. Und mal davon abgesehen: wir meckern
hier auf hohem Niveau!!!

Stimmt. Das Augenmerk lag viel zu sehr auf der Plattformübergreifenden Lösung, was an sich ja schön ist, als am tatsächlichen Nutzen für den User. Denn an die Leute die kein Windows-Phone und kein Tablet haben, an die wurde offenbar nicht gedacht.

Aber ich denke, insbesondere im Business-Bereich, werden sich die Kunden nicht mit Produkten abgeben, die noch reifen müssen.

Also uns wurde selbst von diversen MS-Partnern davon abgeraten WIN 8 zu installieren. Und ich kenne persönlich keine Firma die WIN 8 einsetzt.
Und mich ärgert es eben auch dass der meiste Kram bei WIN 8 nur wenigen Usern zum Vorteil gereicht.
Bitte warten ..
Mitglied: VincentGdG
28.10.2013 um 15:46 Uhr
Was die Mängel an Design/Usability angeht, stimme ich überein. Für mich war deshalb bei Office 2007 Schluss. Danach wird es einfach zu albern mit der Oberfläche. Ich bin selbst seit Word for DOS und Windows 2.x dabei und habe jedes Office und jedes Windows kennengelernt. Verweigert habe ich mich bisher nur Windows Me, Windows Vista, Windows 8 und Office ab 2010 (mit Ausnahme von Outlook 2013). Und das wird vermutlich auch so bleiben.

Was MS hier angestellt hat, ist himmelschreiender Blödsinn. Anstatt die Funktionen von Werkzeugen zu verbessern, die seit vielen Jahren von Millionen von Menschen blind benutzt werden, bauen sie die UI um, womit jeder Benutzer wieder zum Anfänger wird -. und das ganz ohne Not. Mit einem Tool kann man auch bei den neuen Office-Versionen in Sekundenschnelle wieder das Menue einbauen. Es wäre technisch kein Problem, dem Anwender Optionen zu geben. Aber MS scheint sich an Apple zu orientieren, die ja auch ihren Kunden möglichst wenig erlauben wollen. Will MS die Anwender dumm machen - bzw. noch dümmer, als sie ohnehin sind?

Als ich meiner Bekannten W8 zeigte, schrie sie sofort auf: "Das kommt NICHT auf meinen PC." Die meisten Anwender wollen solch ein langweiliges, farbloses, flaches Design nicht, das ist meine Überzeugung. Wieso sollte man auch den Rückschritt zu einer Oberfläche machen, die vor 25 Jahren ok gewesen wäre? Es wirkt wie GEM auf mich, nur in Farbe.

Dass MS selbst nicht wissen, was sie machen, sieht man daran, dass sie "damals" kund taten, alle Entwickler sollten gefälligst eine einheitliche Menuestruktur in ihren Programmen verwenden, zusammen mit einheitlichen Shortcuts. Später propagierten sie, dass jede Anwendung unbedingt eine "Officeleiste" haben müsse, damit der Anwender sofort mit jedem Programm zurecht kommt. Und nachdem die gesamte Industrie sich an diesen Standard angepasst hat, schmeißt MS alles über den Haufen und erfindet die Oberfläche neu. Und mit welchem Grund? Weil angeblich 80% aller Featurerequests für ein neues Office Dinge waren, die das alte Office konnte, die nur keiner fand. Komischerweise suche ich mir bei dem neuen Office jedesmal den Wof, bis ich Funktionen finde, die ich selten benutze.

Wonach ich allerdings noch nie gesucht habe, ist die Drucktunktion. Jeder versierte Anwender sollte alle gängigen Shortcuts kennen - solange MS sie nicht rauswirft, was ebenso gut möglich ist. MS ist unberechenbar geworden.

Es ist falsch, dieselbe UI für 5" Touchscreens und 24" Monitore zu basteln. Das kann einfach nicht klappen, ohne dass eins von beiden Geräten schwer bedienbar wird. Früher waren es die PDA, die ein winziges "normales" Windows mit pixelkleinen Menues bekamen und die man nur mit Lupe und Stift bedienen konnte, und heute ist es genau anders herum.
Apple musste damals die erste brauchbare UI für Smartphones erfinden, um die Welt schöner zu machen. MS brauchte Jahre, um das zu klonen.

Und eins noch: Wenn Telefon-UIs auf großen PC Monitoren sinnvoll wären, dann hätten alle Macs so etwas. Sie haben es aber nicht, weil Apple nicht bescheuert ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
28.10.2013, aktualisiert um 16:07 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
aber ganz
abgesehen davon solltest du beim Servereinrichten auch Grundlegend wissen, was du tust, ein Serversystem soll gar kein Self
Service Portal für jeden dahergelaufenen Hobby Admin und solche, die es werden wollen sein. Dazu gehört dann auch das
Vorwissen, was VPN und was DirectAccess ist und wann was nützlich ist, andernfalls sollte man zu erst an sich selbst
arbeiten, bevor man sein Unwissen auf die Software schiebt.
Ich muss mich leider damit abgeben, weil ich den Job Windowsnutzer- und PC- Betreuung allein habe, seit mein damaliger Chef nicht mehr da ist.
Vieles kann ich mit Novell Zen erledigen, da das aber momentan gut läuft hab ich freie Spitzen, die ich dafür nutzen möchte, mich mit dem Thema Windowsserver und windows8.1 zu befassen, falls einer unsere Nutzer plötzlich Windows 8 will. Ich hoffe weiter auf Novell, dass ich auch ohne große Windowsserverkenntnisse klar komme, aber etwas Weiterbildung schadet nie und da der PC nun mal da war und wir durch MSDNAA genügend Lizenzen aller Art haben, warum nicht mal Windowsserver lernen?

Ich hab schon viele virtuelle Maschinen installiert auf ESXI und VirtualBox.. irgendwie war da alles einfacher! ;) Oder vlt auch nur anders, nur der ESXI ist z.Z. etwas voll. Ich kann natürlich auch VirtualBox auf dem Windowsserver installieren, Aber ich wollte es eben mal mit Hyper-V versuchen.

musst du gar kein Gefrickel aus LaTex mehr schreiben, da machst du einfach deine 1, deinen Bruchstrich und darunter eine 2. et voila ca 10 Zeichen gespart
;) Also bis ein Interpreter in der Lage ist die Gleichungen unserer Matheprofessoren in Latex code umzusetzen, wird es noch etwas dauern und ich kenne kein anders für Mathetexte verwendungsfähiges Programm. Wobei ich immer noch der Meinung bin, dass es schneller geht \frac{1}{2} auf der Tastatur zu schreiben, statt zum Stift zu greifen, damit irgendwohin zu klicken sein 1/2 zu malen, zu warten bis der Computer das konvertiert und in die Textverarbeitung einfügt hat..

Ich verfluche die neue Technik nicht, ich verstehe nur manchmal nicht, warum die Softwarehersteller auf Mode mehr Wert legen als auf Funktionalität. Wahrscheinlich weil sich Mode besser verkauft.

Zitat von @goscho:
Novell Filer - gibt's da auch 'ne iphone/Android/Windows-Phone App zu?
Es gibt eine app für android (iphon auch, hab ich aber nicht probiert) die App ist nicht ganz so komfortabel, wie die für Windows. Dort hab ich einfach ein Verzeichnis in meinem Serverhomeverzeichnis, was ich mit meinem Windows PC und dem Windows Laptop syncronisiere, wann immer die Internetverbindung haben.
DH. ich ändere zu Hause eine Datei in dem Verzeichnis und am nächten Tag ist die in meinem Homeverzeichnis aktuell. Oder ich brauch was zu Hause und werf es vor dem Heimweg schnell ins Filr Verzeichnis.
Bei Android such ich noch nach dieser Form der Filr Konfiguration. (Ich hab android erst seit 4 Wochen!) Das Syncronisieren nur eines Verzeichnisses muss ich erst noch finden. Aber ich kann files auf den Server ablegen und abholen.
Da unser Filr Serer noch hinter dem Firewall der uni hängt und man sich so sogar noch am VPN Anmelden muss, halte ich diese Form der Datenablage für ziemlich sicher. Wir sind am überlegen den Filr Server außerhalb des Firewall sichtbar zu machen, weil man ja noch das Passwort des Servers braucht, um auf die Cloud zuzugreifen.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.10.2013 um 16:18 Uhr
Zitat von Alix:

Wir sind am überlegen den Filr Server außerhalb des Firewall sichtbar zu
machen, weil man ja noch das Passwort des Servers braucht, um auf die Cloud zuzugreifen.

Das halte ich gelinde gesagt für mehr als fahrlässig. Mit VPN und RDP gehen Deine Wünsche doch viel einfacher und sicherer in Erfüllung.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.10.2013 um 16:37 Uhr
Zitat von Alix:
Wir sind am überlegen den Filr Server außerhalb des Firewall sichtbar zu
machen, weil man ja noch das Passwort des Servers braucht, um auf die Cloud zuzugreifen.

Bei grober Fahrlässigkeit muß der Admin selber haften! Das kann teuer werden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
28.10.2013 um 17:01 Uhr
Zitat von goscho:
Ich habe übrigens auch im MS-Office-Konto einen Weg zum Download der 2GB-img gefunden, wo ich mir ziemlich sicher bin, dass
es diesen vor 3 Monaten noch nicht gab.

das gab's schon beim 2010er-Kaufen-2013er-Installieren Angebot, war aber ziemlich vergraben...
das kannst du dann auch mit Lizenz-Key und AutoIT halbwegs komfortabel automatisieren.

Was ich an der Home&Business 2013-Office Version wirklich mühsam finde, ist dass die Updates nicht mehr über WindowsUpdate / WSUS kommen sondern über so ein eigenes Update Tool, dass sich gleich mal mit unserem Outlook-Signatur tool spießt und daher installiert kein User die Updates. Außerdem sieht man den Status nicht über WSUS.
Sicher sie wollen die Firmen zu den Vol-Lizenzen drängen, aber genug die die nach dem sparen-sparen-Motto, nur den günstigeren Preis der einzel Lizenzen sehen

Latex mit Office zu vergleichen,... hmmm naja wohl eher nicht

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.10.2013 um 18:58 Uhr
Zitat von Dirmhirn:
Latex mit Office zu vergleichen,... hmmm naja wohl eher nicht

Man kann auch mit Word LaTeX-Code schreiben.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
29.10.2013 um 08:09 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Man kann auch mit Word LaTeX-Code schreiben.
Wer Latex kann scheibt wichtige (wissenschaftliche) Texte nicht mehr mit Word!

Bei grober Fahrlässigkeit muß der Admin selber haften! Das kann teuer werden.
Momentan bin ich der einzige der Filr benutzt, die anderen nehmen SVN oder AFS. Das Bedürfnis Daten in der Cloud zu speichern hat bisher nur ein I-Phon Nutzer mal am Rande erwähnt. Er wollte wissen ob es so eine Art dienstliche "dropbox" gibt. Daraufhin hab ich begonnen mich mit dem filr zu befassen.

Es gibt einen informativen Werbefilm von Novell: http://www.youtube.com/watch?v=3WNKJqyoqMI

Man kann seine Files anderen "zeigen" aber die anderen sind aus der Menge der Nutzer der Firma und damit Überschaubar´.
Macht man den Filr Server außerhalb des Firewalls sichtbar, kann man auch andere "Konten" zulassen, z.B. Google Konten. Aber dafür muss ich als Admin, dem filr Nutzer erst mal Rechte geben. Wir gesagt ich teste noch. Aber das Konzept scheint mir sinnvoll. Die Daten sind auf dem Firmenserver und zugeifen kann nur wer explizit als berechtigt eingetragen ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.10.2013, aktualisiert um 08:30 Uhr
Zitat von Alix:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> Man kann auch mit Word LaTeX-Code schreiben.
Wer Latex kann scheibt wichtige (wissenschaftliche) Texte nicht mehr mit Word!

Hast Du eine Ahnung:

Prof sagt: "Mach das mit LaTeX!"
Daraufhin formatiert Doktorand seinen Word-Text um und macht die LaTeX-Markups rein.

Ich habe aber auch schon schlimmeres gesehen.

> Bei grober Fahrlässigkeit muß der Admin selber haften! Das kann teuer werden.

Es gibt einen informativen Werbefilm von Novell: http://www.youtube.com/watch?v=3WNKJqyoqMI

das ist nru marketing ohne irgendwelche technische Aussagen. da würde ich einem Gebrauchtwagenhändler mehr trauen, um es mit einem Autovergleich zu sagen.


Man kann seine Files anderen "zeigen" aber die anderen sind aus der Menge der Nutzer der Firma und damit
Überschaubar´.

es ging darum, daß die "Freigabe" nur durch ein Paßwort geschützt ist. Das ist grob fahrlässig. heutzutage macht man das über VPN und vorzugsweise zertiifikatsbasiert, zu dem man noch zusätzlich das Paßwort braucht. Alls andere ist grob fahrlässig udn sollte nur dann gemacht werden, wenn die GL eine schriftliche Anweisung gibt, in der sie bestätigt, daß sie um die Bedenken des Admins weiß.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 08:43 Uhr
Zitat von Alix:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
Man kann seine Files anderen "zeigen" aber die anderen sind aus der Menge der Nutzer der Firma und damit
Überschaubar´.
Macht man den Filr Server außerhalb des Firewalls sichtbar, kann man auch andere "Konten" zulassen, z.B. Google
Konten. Aber dafür muss ich als Admin, dem filr Nutzer erst mal Rechte geben. Wir gesagt ich teste noch. Aber das Konzept
scheint mir sinnvoll. Die Daten sind auf dem Firmenserver und zugeifen kann nur wer explizit als berechtigt eingetragen ist.

Was ist der Sinn von einer private Cloud, wenn du diese dann mit einem Google/Facebook/$randomother Account koppelst für den externen Zugriff?
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 08:48 Uhr
Zitat von Alix:
> Zitat von certifiedit.net:
;) Also bis ein Interpreter in der Lage ist die Gleichungen unserer Matheprofessoren in Latex code umzusetzen, wird es noch etwas
dauern und ich kenne kein anders für Mathetexte verwendungsfähiges Programm. Wobei ich immer noch der Meinung bin, dass
es schneller geht \frac{1}{2} auf der Tastatur zu schreiben, statt zum Stift zu greifen, damit irgendwohin zu klicken sein 1/2 zu
malen, zu warten bis der Computer das konvertiert und in die Textverarbeitung einfügt hat..

Das Ding ist doch folgendes: Warum sollte man es nicht hinbekommen geschriebenes im Format 1 Bruchstrich 2 in eine Darstellung \frac{1}{2} bringen zu können, wenn jedes stupide Handy mittlerweile das gesprochene Wort automatisch in Buchstaben umwandeln kann? Im Grunde ist das nur noch eine mittelschwere Herausforderung für die Programmierer, kein Hexenwerk. Klar ist das dann ggf. noch fehlerhaft, aber wie oft werden Bücher quergelesen, bevor sie veröffentlicht werden und wie oft geschieht das mit wissenschaftlichen Publikationen - der Riesenvorteil davon wäre: Du kannst den Stift in der Hand halten, schreibst den Absatz runter ohne auf Latex ovgl achten zu müssen und formatierst/korrigierst dann noch das Endergebnis nach Wunsch, fertig.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 08:52 Uhr
Zitat von Alix:
Man kann seine Files anderen "zeigen" aber die anderen sind aus der Menge der Nutzer der Firma und damit
Überschaubar´.
Macht man den Filr Server außerhalb des Firewalls sichtbar, kann man auch andere "Konten" zulassen, z.B. Google
Konten. Aber dafür muss ich als Admin, dem filr Nutzer erst mal Rechte geben. Wir gesagt ich teste noch. Aber das Konzept
scheint mir sinnvoll. Die Daten sind auf dem Firmenserver und zugeifen kann nur wer explizit als berechtigt eingetragen ist.

Das macht mir eher den Eindruck eines geschützten Verzeichnisses auf einer öffentlichen Website.
Eine Lösung per VPN ist nicht teuer aber deutlich sicherer.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 08:59 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Das Ding ist doch folgendes: Warum sollte man es nicht hinbekommen geschriebenes im Format 1 Bruchstrich 2 in eine Darstellung
\frac{1}{2} bringen zu können, wenn jedes stupide Handy mittlerweile das gesprochene Wort automatisch in Buchstaben umwandeln
kann? Im Grunde ist das nur noch eine mittelschwere Herausforderung für die Programmierer, kein Hexenwerk. Klar ist das dann
ggf. noch fehlerhaft, aber wie oft werden Bücher quergelesen, bevor sie veröffentlicht werden und wie oft geschieht das
mit wissenschaftlichen Publikationen - der Riesenvorteil davon wäre: Du kannst den Stift in der Hand halten, schreibst den
Absatz runter ohne auf Latex ovgl achten zu müssen und formatierst/korrigierst dann noch das Endergebnis nach Wunsch, fertig.

Ähem. Also die Spracherkennung ist ja bekanntlich alles andere als zuverlässig. Und warum eine Möglichkeit in Betracht ziehen, die wie Du selbst zugibst, ggf. ein fehlerhaftes Ergebnis bringt?
Irgendwie bekomme ich den Eindruck dass Du immer alles neue verwenden willst weil es neu ist, auch wenn es erwiesenermassen mit den herkömmlichen Methoden und Geräten zumindest zur Zeit noch viel schneller und einfacher geht.
Versteh mich nicht falsch, ich sperre mich nicht gegen Neuerungen. Aber einen Sinn müssen sie schon ergeben. Und dafür plagt man sich täglich schon genug mit unausgegorener Technik rum.
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
29.10.2013 um 09:19 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Prof sagt: "Mach das mit LaTeX!"
Daraufhin formatiert Doktorand seinen Word-Text um und macht die LaTeX-Markups rein.

Hmm, unsere Professoren schreiben selber LaTeX und haben so den Latexblick, denen kannste keine Word Datei unterjubeln. Zumal viele mit Linux arbeiten und schon deshalb echtes LaTeX wollen. Es gibt das Gerücht bei Studenten, dass Diplomarbeiten die nicht in LaTeX geschrieben sind schlechter bewertet werden. Das stimmt zwar sicher nicht, führt aber dazu dass Studenten sich bemühen es zu lernen und dann meist feststellen, dass es nichts Besseres für Mathediplomarbeiten gibt.

Was ist der Sinn von einer private Cloud, wenn du diese dann mit einem Google/Facebook/$randomother Account koppelst für den externen Zugriff?
Wie gesagt ich teste es gerade, es scheint mir gut zu funktionieren. Der Filr Admin kann festlegen ob nur interne Nutzer zugreifen können oder auch externe. Er kann festlegen ob ein Nutzer Dateien freigeben darf oder nicht und auch sehen wer wem was freigegeben hat.

heutzutage macht man das über VPN und vorzugsweise zertifikatsbasiert, zu dem man noch zusätzlich das Passwort braucht
Momentan ist der Server ja noch hinter dem Firewall, man braucht also zusätzlich einen VPN Zugang.
Der Filr Client verlangt https und einen speziellen Port. Aber wie schon festgestellt ich bin auf dem Gebiet Sicherheit noch Lehrling und verlasse mich da auf die Software bzw. auf unsere Linux Gurus. (Zertifikate stehen noch auf meiner "to learn" Liste, aber momentan sind erst mal Gruppenrichtlinien und Windowsserver wichtiger)

Allerdings solange es Nutzer gibt, die auf Mails antworten, wo sie aufgefordert werden Login und Passwortdaten an ein imaginäres "Rechenzentrum" zu schicken da hilft auch ein Firewall nichts.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013 um 09:26 Uhr
Zitat von Alix:
Allerdings solange es Nutzer gibt, die auf Mails antworten, wo sie aufgefordert werden Login und Passwortdaten an ein
imaginäres "Rechenzentrum" zu schicken da hilft auch ein Firewall nichts.

Aber Zertifikate ;)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 09:39 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von certifiedit.net:

> Das Ding ist doch folgendes: Warum sollte man es nicht hinbekommen geschriebenes im Format 1 Bruchstrich 2 in eine
Darstellung
> \frac{1}{2} bringen zu können, wenn jedes stupide Handy mittlerweile das gesprochene Wort automatisch in Buchstaben
umwandeln
> kann? Im Grunde ist das nur noch eine mittelschwere Herausforderung für die Programmierer, kein Hexenwerk. Klar ist das
dann
> ggf. noch fehlerhaft, aber wie oft werden Bücher quergelesen, bevor sie veröffentlicht werden und wie oft geschieht
das
> mit wissenschaftlichen Publikationen - der Riesenvorteil davon wäre: Du kannst den Stift in der Hand halten, schreibst
den
> Absatz runter ohne auf Latex ovgl achten zu müssen und formatierst/korrigierst dann noch das Endergebnis nach Wunsch,
fertig.

Ähem. Also die Spracherkennung ist ja bekanntlich alles andere als zuverlässig. Und warum eine Möglichkeit in
Betracht ziehen, die wie Du selbst zugibst, ggf. ein fehlerhaftes Ergebnis bringt?

Ich habe dir imho oben bereits lang und breit erklärt, dass ich bisher noch sehr selten und nur auf Wunsch Windows 8 beim Kunden einsetze. Was spricht aber dagegen, wenn die neue Technik kommt. Deine Argumentation ist 1. zu teuer 2. zu unergonomisch 3. das funktionier sowieso nicht.

Spracherkennung bspw auf einem Android funktioniert bei mir hervorragend, mag von der Hardware abhängen, korrekt. Auf dem Notebook geht es aber mit dem Chrome mittlerweile auch Recht gut, wenn man etwas näher an das Mikro hingeht, aber das ist eine Entwicklung, wie mit dem ganzen OS, jeder Software und momentan stecken wir in dem technischen Dilemma, das man am liebsten alles gestern bereits haben wollen würde, aber die Leute, die es dann tun sollen eben auch etwas Zeit reinstecken müssen.

Im Vergleich zu den Tests mit der Windows Sprachsteuerung und div. Drittsoftware ist das Ding, was Android und Chrome als Ergebnis abliefern allerdings bereits als hervorragend zu bezeichnen, vor allem, wenn man bedenkt, das die beiden Features im Vergleich bedeutend genügsamer sind.

Also warum gehst du so auf die Barrikaden, hast du deine Publikationen/Arbeiten (falls) nie nochmals durchgelesen, war immer direkt alles hieb und stichfest? Bewundernswert. Klar ist das ein Nachteil für alle, die LaTex können, wenn jeder hervorragendes LaTex mit dem Stift den er seit der 1. Klasse führen lernt einfach auf dem Zeichenbrett/Tablett eingeben kann, aber div. Uraltprogrammiersprachen nutzt heute auch keiner mehr und es ist kein großer Verlust.

(Nochmals: Wir sind hier unter Profis und deswegen sage ich nicht, dass das jetzt bereits so ist, das dieser Anwendungsfall momentan nutzbar ist, man kann dies als Prognose zu der Nutzung von Touchscreens, bspw eingebaut in den Schreibtisch, sehen. Jetzt zum Test, noch nicht zum common use. Er wird es aber, wenn er nicht davor durch Sprache, Blicksteuerung, Gedankentransfer ( ) ovgl zu früh ersetzt wird.)

Es ist ein Umbruch, deswegen auch der Umbruch im Server OS.

Abgesehen davon, alix, warum findest du es auf der einen Seite schlimm, dass dir der Server 2012 (R2) nicht den Weg zu 110% führt, aber wenn es um LaTex geht darf es keine Vereinfachung geben? Sollte es nicht eher andersherum sein, so das der Mathematiker sich um die Mathematik kümmern kann, in der er sich zu 110% auskennt und der Admin, der sich auskennt eben um die Systeme?

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
29.10.2013 um 09:47 Uhr
Zitat von SarekHL:
Aber Zertifikate ;)

Kannste mir mal einen link schicken oder ein Buch empfehlen, wo ausführlich (für Frauen!) erklärt ist wie das funktioniert mit den Zertifikaten, https, ssl .... ? Ich weiß nur ungefähr was das ist und wie es verwendet wird. Ich such schon lange nach einem Einsteigerhandbuch! Die Texte in der Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Public-Key-Zertifikat sind mir schon fast zu technisch. Ich weiß, dass die Rechner sich mit Zertifikaten gegenseitig bestätigen "ich kenn Dich, du darfst mit mir reden"

Das ist für mich so, also würde ich eine Vortrag über ESP/ASR beim Auto halten wollen. Ich kenne den Betriff, weiß ungefähr was es tut, aber ich verstehe nicht wie.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 09:59 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Ähem. Also die Spracherkennung ist ja bekanntlich alles andere als zuverlässig. Und warum eine Möglichkeit in
> Betracht ziehen, die wie Du selbst zugibst, ggf. ein fehlerhaftes Ergebnis bringt?

Ich habe dir imho oben bereits lang und breit erklärt, dass ich bisher noch sehr selten und nur auf Wunsch Windows 8 beim
Kunden einsetze. Was spricht aber dagegen, wenn die neue Technik kommt. Deine Argumentation ist 1. zu teuer 2. zu unergonomisch 3.
das funktionier sowieso nicht.

Nun, ich halte Argumente wie "zu teuer" und "zu unergonomisch" schon für bedenkenswert.
"Das funktioniert sowieso nicht" behaupte ich nicht generell, habe aber mit diversen "tollen Neuerungen" so meine Erfahrungen.
Und ich kann es mir nicht leisten Experimente zu machen und halbgare Lösungen, auch wenn sie noch so zukunftsträchtig scheinen, auf die User loszulassen.

Spracherkennung bspw auf einem Android funktioniert bei mir hervorragend, mag von der Hardware abhängen, korrekt. Auf dem
Notebook geht es aber mit dem Chrome mittlerweile auch Recht gut, wenn man etwas näher an das Mikro hingeht, aber das ist
eine Entwicklung, wie mit dem ganzen OS, jeder Software und momentan stecken wir in dem technischen Dilemma, das man am liebsten
alles gestern bereits haben wollen würde, aber die Leute, die es dann tun sollen eben auch etwas Zeit reinstecken
müssen.

Richtig. Aber das ist der Unterschied: Ich will nicht alles gestern haben, ich will praxistaugliche Lösungen haben.
Ich springe nicht gleich auf jeden Zug auf. Ich schaue mir die Dinge erst einmal näher an. Und viele tolle Neuerungen versagen in einer Testumgebung jämmerlich.

Im Vergleich zu den Tests mit der Windows Sprachsteuerung und div. Drittsoftware ist das Ding, was Android und Chrome als Ergebnis
abliefern allerdings bereits als hervorragend zu bezeichnen, vor allem, wenn man bedenkt, das die beiden Features im Vergleich
bedeutend genügsamer sind.

Naja, es gibt immer etwas was im Gegensatz zu Sch*** toll ist

Also warum gehst du so auf die Barrikaden, hast du deine Publikationen/Arbeiten (falls) nie nochmals durchgelesen, war immer
direkt alles hieb und stichfest? Bewundernswert. Klar ist das ein Nachteil für alle, die LaTex können, wenn jeder
hervorragendes LaTex mit dem Stift den er seit der 1. Klasse führen lernt einfach auf dem Zeichenbrett/Tablett eingeben kann,
aber div. Uraltprogrammiersprachen nutzt heute auch keiner mehr und es ist kein großer Verlust.


Ich habe den Eindruck du denkst hier zu sehr im Bereich schwarz-weiss. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten zwischen Uralt-Software und unausgereiften Innovationen. Aber das muss jeder selbst wissen (und vor allem verantworten) welchen Weg er da geht.
Im übrigen gehe ich doch nicht auf die Barrikaden. Warum auch?

(Nochmals: Wir sind hier unter Profis und deswegen sage ich nicht, dass das jetzt bereits so ist, das dieser Anwendungsfall
momentan nutzbar ist, man kann dies als Prognose zu der Nutzung von Touchscreens, bspw eingebaut in den Schreibtisch, sehen. Jetzt
zum Test, noch nicht zum common use. Er wird es aber, wenn er nicht davor durch Sprache, Blicksteuerung, Gedankentransfer ( )
ovgl zu früh ersetzt wird.)

Natürlich, da gebe ich Dir ja auch vollkommen recht. Man muss sich mit der richtungsweisenden Technik befassen. Aber weiter oben hast Du Dein Unverständniss geäussert warum wir noch herkömmliche Monitore kaufen. Esmag ja sein dass der Aufpreis für Touchscreens nicht mehr gross ist, aber wir brauchen eben definitiv keine Touchscreens. Warum soll ich also nicht wie bisher die guten 22" LED Screens für kleines Geld kaufen?

Es ist ein Umbruch, deswegen auch der Umbruch im Server OS.

Klar. Da tut sich einiges und das ist ja auch vernünftig und sinnvoll. Wir haben hier auch noch 2008R2 und ich erwäge im nächsten Jahr auf 2012 umzusteigen weil ich hier eben auch Vorteile für unser Unternehmen sehe.

Gruss vanTast
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
29.10.2013, aktualisiert um 10:12 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Abgesehen davon, alix, warum findest du es auf der einen Seite schlimm, dass dir der Server 2012 (R2) nicht den Weg zu 110%
führt, aber wenn es um LaTex geht darf es keine Vereinfachung geben? Sollte es nicht eher andersherum sein, so das der
Mathematiker sich um die Mathematik kümmern kann, in der er sich zu 110% auskennt und der Admin, der sich auskennt eben um
die Systeme?

LG
Ich hab Mathe (1978-83) studiert und versuche mich seit 20 Jahren an Computeradministration. Je mehr ich verstehe desto mehr merke ich was ich alles nicht weiß.
Unsere Mathematiker, vor allem die Numeriker sind schon offen für moderne Methoden, z.b. mit dem Stift auf dem Tablet zu scheiben, statt an der Tafel. Aber es muss praktischer sein als vorher.

Bei langen Latex Texten, also z.B. Dissertationen, sehe ich momentan noch keine Vereinfachung/Beschleunigung durch eine Stift/Spracheingabe, genauso wenig wie ich momentan word als Alternative für Mathetexte sehen. Latex sieht einfach besser aus! ;)

Aber die Technik schreitet voran. Was mich Momentan stört ist (nicht nur am Computer) dass "verkaufen" "Mode" und "Facebooklikes" mehr beachtet werden als Qualität und Funktionalität und dass man es am Computer immer schwerer hat zu verstehen was im Hintergrund passiert. Dateimanager spielen keine Rolle mehr. Der PC entscheidet welche Programme geschlossen werden! Warum darf ich das nicht???
Wozu braucht z.B. die Facebookapp auf meinem Android Zugriff auf meine interne Kamera??? Ich will wissen was mein PC tut und warum. Und das wird immer schwerer.

Aber noch hab ich die Hoffnung nicht aufgegeben, auch dank Foren, wie diesem hier, dass ich es noch verstehe. Ich bin immer bereit unseren Nutzern Produkte zu empfehlen, die Ihre Arbeit erleichtern, aber erst muss ich selbst davon überzeugt sein. Win8.1 und Windows 2012R2 überzeugt mich momentan noch nicht,

PS: Meine Tochter ist Ergotherapeut! Tastatur und (ergo-)Maus sind wesentlich ergonomischer als toucheingabe mit einem oder mehreren Fingern. Es ist also nicht nur ein Gefühl von mir, dass es mehr anstrengt.
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
29.10.2013, aktualisiert um 10:24 Uhr
Ich glaube, wir driften voll vom Thema ab! Eigentlich hatten wir doch alles schon gesagt, oder? ;) Zumal es die genannten Produkte nicht besser machen wird.
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
29.10.2013 um 10:28 Uhr
Hi,

das ist doch das schöne an einem solchen Forum. Da gehen die Meinungen aueinander. Ich finde es gut, wenn auch mal ein Thema abdriftet und man diskutieren kann. Meinungen austauschen, etc.

Ich finde sowas immer sehr anregend.

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013 um 10:33 Uhr
Zitat von Alix:
Was mich Momentan stört ist (nicht nur am Computer) dass "verkaufen" "Mode" und "Facebooklikes" mehr beachtet werden als Qualität und Funktionalität und dass man es am Computer immer schwerer hat zu verstehen was im Hintergrund passiert.

Diesen Satz möchte ich noch mal hervorheben, so wahr und bedenkenswert finde ich ihn.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 10:35 Uhr
@Alix:

Die FB App benötigt die Camera, damit man Bilder machen kann. Form follows Function.

Der PC schließt die Apps selbstständig, damit der User das eben nicht mehr machen muss - Form follows Function. Es geht um die Vereinfachung - so schwer nachvollziehbar ist das nicht.

Abgesehen davon ging es schon immer um das Verkaufen. Es wird heute nur nicht mehr unbedingt raus gegangen und Daten sind wichtiger als je zu vor, einfach weil die Daten viel effizienter und treffender und vorallem in größerer Zahl eingesetzt werden können.

Wenn du davor allerdings Angst hast wissen wir, woher deine Abneigung gegen die neuen Techniken insbesondere Touch, Win8.1 und 2012R2 herrührt. Es ist einfach nicht das gewohnte/gelernte.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013 um 10:41 Uhr
Zitat von Alix:
PS: Meine Tochter ist Ergotherapeut! Tastatur und (ergo-)Maus sind wesentlich ergonomischer als toucheingabe mit einem oder
mehreren Fingern. Es ist also nicht nur ein Gefühl von mir, dass es mehr anstrengt.

Das kann ich mir gut vorstellen, allein schon wegen der Handstellung beim Schreiben, die auf einer dedizierten Tastatur anders ist als auf einem vor einem liegenden Bildschirm. Aber das ist nicht alles, zu einer vernünftigen Schreibergonomie gehört auch z.B. der Druckpunkt der Tasten. Nicht umsonsten werden in Büros mit hohem Anteil von Schreibarbeiten meistens teure Cherry-Tastaturen für über 50 Euro verwendet und nicht die Billigteile für 6 Euro. Und ein Druckpunkt ist nun mal mit einem Touchscreen nicht realisierbar ...
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 10:44 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
@Alix:

Wenn du davor allerdings Angst hast wissen wir, woher deine Abneigung gegen die neuen Techniken insbesondere Touch, Win8.1 und
2012R2 herrührt. Es ist einfach nicht das gewohnte/gelernte.

Also langsam finde ich es schon ziemlich überheblich, aber auch extrem unprofessionell wie Du hier Gebetsmühlenartig alles neue in den Himmel lobst und jedem an den Karren fährst, nur weil der nicht Dein Lied mitsingt.
Natürlich fällt es einem mit zunehmendem Alter immer schwerer dazu zu lernen. Andereseits bringt das Alter eben auch Erfahrung mit. Und die sagt dem erfahrenen Menschen, es ist nicht alles automatisch toll nur weil es neu ist.
Mit Deiner Argumentation bist Du genau einer von denen die diese Entwicklung, die @Alix hier beschrieben hat, immer weiter voranschreitet.
Es ist offenbar wirklich immer wichtiger dass etwas modisch ist, auch wenn es in der Praxis nichts taugt.
Das ist schon schwer genug für einen Privat-User. Aber in unserem Umfeld, in dem wir Massen an unterschiedlicher Software und Hardware einsetzen, ist sowas einfach nur Unsinn.
Wie schon gesagt, es gibt sicher sinnvolle Neuerungen. Aber der sinvolle Anteil geht immer weiter zurück.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 10:45 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von Alix:
> ----
> Was mich Momentan stört ist (nicht nur am Computer) dass "verkaufen" "Mode" und
"Facebooklikes" mehr beachtet werden als Qualität und Funktionalität und dass man es am Computer immer
schwerer hat zu verstehen was im Hintergrund passiert.

Diesen Satz möchte ich noch mal hervorheben, so wahr und bedenkenswert finde ich ihn.

So geht es wohl einigen auch in Mathe Hier wie dort erfordert dies eben eine grundlegende Einarbeitung/Ausbildung und entsprechende Schulungen.

Mathe ist auch einfach, wenn es um ein 1+1 geht, aber selbst dort steigen mit den Stellen bereits einige aus...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 10:47 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von Alix:
> ----
> PS: Meine Tochter ist Ergotherapeut! Tastatur und (ergo-)Maus sind wesentlich ergonomischer als toucheingabe mit einem oder
> mehreren Fingern. Es ist also nicht nur ein Gefühl von mir, dass es mehr anstrengt.

Das kann ich mir gut vorstellen, allein schon wegen der Handstellung beim Schreiben, die auf einer dedizierten Tastatur anders ist
als auf einem vor einem liegenden Bildschirm. Aber das ist nicht alles, zu einer vernünftigen Schreibergonomie gehört
auch z.B. der Druckpunkt der Tasten. Nicht umsonsten werden in Büros mit hohem Anteil von Schreibarbeiten meistens teure
Cherry-Tastaturen für über 50 Euro verwendet und nicht die Billigteile für 6 Euro. Und ein Druckpunkt ist nun mal
mit einem Touchscreen nicht realisierbar ...

Das müsste sie der Schulbehörde melden, wenn stift und Touchscreen aka Papier unergonomisch ist.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013 um 10:50 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Diesen Satz möchte ich noch mal hervorheben, so wahr und bedenkenswert finde ich ihn.

So geht es wohl einigen auch in Mathe Hier wie dort erfordert dies eben eine grundlegende Einarbeitung/Ausbildung und
entsprechende Schulungen.

Ok, ich hätte den letzten Halbsatz im Zitat streichen sollen. Der Satz, den ich hervorheben möchte, lautet also:

Was mich Momentan stört ist (nicht nur am Computer) dass "verkaufen" "Mode" und "Facebooklikes" mehr beachtet werden als Qualität und Funktionalität
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 10:52 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Das müsste sie der Schulbehörde melden, wenn stift und Touchscreen aka Papier unergonomisch ist.

Langsam wird es peinlich. Wenn Du jetzt behauptest man könnte einen Touchscreen mit einem Blatt Papier vergleichen disqualifizierst Du Dich aber ordentlich.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 10:52 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> @Alix:
>
> Wenn du davor allerdings Angst hast wissen wir, woher deine Abneigung gegen die neuen Techniken insbesondere Touch, Win8.1
und
> 2012R2 herrührt. Es ist einfach nicht das gewohnte/gelernte.

Also langsam finde ich es schon ziemlich überheblich, aber auch extrem unprofessionell wie Du hier Gebetsmühlenartig
alles neue in den Himmel lobst und jedem an den Karren fährst, nur weil der nicht Dein Lied mitsingt.
Natürlich fällt es einem mit zunehmendem Alter immer schwerer dazu zu lernen. Andereseits bringt das Alter eben auch
Erfahrung mit. Und die sagt dem erfahrenen Menschen, es ist nicht alles automatisch toll nur weil es neu ist.
Mit Deiner Argumentation bist Du genau einer von denen die diese Entwicklung, die @Alix hier beschrieben hat, immer weiter
voranschreitet.
Es ist offenbar wirklich immer wichtiger dass etwas modisch ist, auch wenn es in der Praxis nichts taugt.
Das ist schon schwer genug für einen Privat-User. Aber in unserem Umfeld, in dem wir Massen an unterschiedlicher Software und
Hardware einsetzen, ist sowas einfach nur Unsinn.
Wie schon gesagt, es gibt sicher sinnvolle Neuerungen. Aber der sinvolle Anteil geht immer weiter zurück.

Nun, Big Data funktioniert, sonst würde Facebook, Amazon, MS und etliche Konsorten so nicht funktionieren. Ich widerspreche bestimmt nicht, wenn es um @Alix Fähigkeiten im mathematischen geht. Aber dass sie im Bereich Server/IT nur Lehrling im Anfangsstadium ist (Bspw DirectAccess/VPN - einmal Googlen und sie hat die Antwort) gibt sie ja sogar selbst zu.

Zum Stichwort Praxistauglichkeit: Windows Server 2012 ist Praxistauglich. Der Touchscreen ist es momentan nur im Grafikbereich oder für Kinderspiele, da er bisher zu wenig über den Preis gefördert wurde. Er wird es aber immer mehr. Dito bei sonstigen Maus/Tastatur Alternativen. Das hat nichts mit Mode zu tun. Die Menschen schreiben seit einigen Dekaden mit dem Stylus auf mehr oder weniger waagrechten Flächen.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 10:54 Uhr
Zitat von SarekHL:

Ok, ich hätte den letzten Halbsatz im Zitat streichen sollen. Der Satz, den ich hervorheben möchte, lautet also:

Was mich Momentan stört ist (nicht nur am Computer) dass "verkaufen" "Mode" und
"Facebooklikes" mehr beachtet werden als Qualität und Funktionalität


Stimmt. Aber kurioserweise funktioniert das nahezu perfekt.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 10:54 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
>
> Das müsste sie der Schulbehörde melden, wenn stift und Touchscreen aka Papier unergonomisch ist.

Langsam wird es peinlich. Wenn Du jetzt behauptest man könnte einen Touchscreen mit einem Blatt Papier vergleichen
disqualifizierst Du Dich aber ordentlich.

Bring mal bitte die Beweisführung dazu.
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
29.10.2013 um 10:57 Uhr
Bei Windows 9 gibt es dann ja auch schon die neue Schnittstelle für gesten- und kontaktfreie Steuerung. Dazu wird ein Chip im Stammhirn eingepflanzt. Dieser wird natürlich von MS produziert, der leider auch den einen oder anderen Absturz verursacht. Diejenigen, die jedes WE sich wegballern, kennen das Phänomen dann schon. Wer weiß, ob die nicht schon diesen Chip drinne haben.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
29.10.2013 um 10:57 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Die FB App benötigt die Camera, damit man Bilder machen kann. Form follows Function.
Und wer irgendwas gegen eine der angefragten Funktionen von Apps hat, kann diese fast immer gleich wieder runterschmeißen, weil die dann den Dienst verweigern.
Warum muss eine App alle meine Kontakte zu seinem Herrn senden?
Warum brauche ich ein MS-Konto, um die Mailapp von Windows 8 mit einer anderen Adresse nutzen zu können?
Tolle neue Welt.
Der PC schließt die Apps selbstständig, damit der User das eben nicht mehr machen muss - Form follows Function. Es geht
um die Vereinfachung - so schwer nachvollziehbar ist das nicht.
Nein, diese Apps werden nicht geschlossen, wenn man eine anderes Programm nutzt. Sie werden im Hintergrund pausiert.
Trotzdem (gerade bei Tablets mit wenig RAM) verbrauchen diese Apps Ressourcen, die anderen Programmen und Apps nicht zur Verfügung stehen.
Wenn dann eine dieser Apps nicht so sauber programmiert ist oder anderweitig einen Hänger hat, dann ist es eben doch von Vorteil, sie schließen zu können.
Das betrifft übrigens ios, android und Windows Phone genauso wie Windows 8 Kachel-UI-Apps.

Wenn du davor allerdings Angst hast wissen wir, woher deine Abneigung gegen die neuen Techniken insbesondere Touch, Win8.1 und
2012R2 herrührt. Es ist einfach nicht das gewohnte/gelernte.
Nein, man muss keine Abneigung gegen neue Techniken haben und darf trotzdem der Meinung sein, dass Windows 8 auf dem PC-Desktop ein Griff ins Klo war und 8.1 daran nichts ändert. Diese Meinung hat man nicht mal exklusiv.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 10:59 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Zitat von vanTast:
> ----
> > Zitat von certifiedit.net:
> > ----
> >
> > Das müsste sie der Schulbehörde melden, wenn stift und Touchscreen aka Papier unergonomisch ist.
>
> Langsam wird es peinlich. Wenn Du jetzt behauptest man könnte einen Touchscreen mit einem Blatt Papier vergleichen
> disqualifizierst Du Dich aber ordentlich.

Bring mal bitte die Beweisführung dazu.

Och nöö, jetzt wird es mir aber wirklich zu albern. Wenn Du einen Touchscreen mit einem Blatt Papier und einem Kugelschreiber gleichstellst, dann gibt es wohl kaum ein Argument für einen Touchscreen. Dann kauf ich mir doch lieber einen Collegeblock, der ist billiger.
Bitte warten ..
Mitglied: No75000
29.10.2013 um 11:06 Uhr
Zitat von goscho:
Nein, man muss keine Abneigung gegen neue Techniken haben und darf trotzdem der Meinung sein, dass Windows 8 auf dem PC-Desktop
ein Griff ins Klo war und 8.1 daran nichts ändert. Diese Meinung hat man nicht mal exklusiv.

Jetzt wollte ich dazu was sagen, aber ich habs vergessen! Denke, dass ich dir da nur Recht geben wollte (immer mit der Betonung: ja ich nutze auf dem Desktop Win 8/8.1 ohne Touch und bin damit zufrieden.)
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
29.10.2013, aktualisiert um 11:16 Uhr
> Langsam wird es peinlich. Wenn Du jetzt behauptest man könnte einen Touchscreen mit einem Blatt Papier vergleichen
> disqualifizierst Du Dich aber ordentlich.
Bring mal bitte die Beweisführung dazu.
Stifte sind nicht ergonomisch. Hast Du schon mal einen 5 Stunden Aufsatz geschrieben ohne Verspannungen?
Man forscht ja auch daran, Stifte und Schreiben ergonomischer zu machen, gerade um Schüler zu entlasten.

Ergonomisch sind Bewegungen die möglichst vielfältig sind. (also immer andere Muskeln) und beim 10 Finger schreiben braucht man mehr Muskeln als beim Touchscreen.
Aber warten wir es ab.... Vlt sollen wir uns ja bald einen chip einbauen und können die PC auf dem Sofa liegend (oder Laufband gehend) per Gedankensteuerung bedienen. ;)

Ein Touchscreen mit Stift soll das Blatt simulieren.. möglich. Aber auf einem Blatt kann ich Füller, Kuli, Bleistift Faserschreiber, Pinsel benutzen auch zwei Stifte gleichzeitig, Man braucht schon noch eine andere Feinmotorik und hat mehr Möglichkeiten.

Ich bin kein Technikfeind. Mein Tablet ist ein nettes Spielzeug, gefällt mir, hab ich mir aber zum "spielen" gekauft. (Nicht im Sinne vom Computerspielen, auch da gibst für PC einfach die besseren)
Aber ich kann mit dem Tablet nicht "arbeiten", da ist es mit zu umständlich.

Windows8.1 hat wenigstens den Vorteil, man kann es noch "arbeitsfähig" konfigurieren indem man es win7-like anpasst.
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
29.10.2013 um 11:39 Uhr
Ergonomisch sind Bewegungen die möglichst vielfältig sind. (also immer andere Muskeln)
wartet nur auf die Gestensteuerung, da müsst ihr dann im Trainingsanzug ins Büro kommen!
Y.M.C.A. *lala*
1/2 ist dann nur per Gruppenarbeit möglich

Ergonomische Arbeitsplätze sind erst in den skandinavischen Ländern Standard - im deutschsprachigen Raum fehlen noch ein paar Tausend kaputte Rücken...

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013 um 11:40 Uhr
Zitat von vanTast:
> Was mich Momentan stört ist (nicht nur am Computer) dass "verkaufen" "Mode" und
> "Facebooklikes" mehr beachtet werden als Qualität und Funktionalität


Stimmt. Aber kurioserweise funktioniert das nahezu perfekt.

Ja, genauso wie Eier aus der Legebatterie (wird zum Glück immer seltener), Kleidung von KIK (was interessieren mich die Menschen in Bangladesh), Billigstrom (mir egal, wo er herkommt, und wenn der Klimawandel voll durchgreift, bin ich eh schon tot) und so weiter. Aber schon Einstein wußte ja "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 11:51 Uhr
Zitat von SarekHL:

Aber schon Einstein wußte ja "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher"


Dieses Zitat hängt an meinem Büroschrank (neben diversen anderen).
Auch wenn ich jetzt hier deutlich vom Thema abweiche:
Man merkt mittlerweile schon deutlich wie bei so manchen Zeitgenossen das Hirn verkümmert. Wo man hinschaut starren die Leute auf ihre Smartphones. Die würden es nicht einmal merken wenn da eine herrenlose Tüte mit 100,-EUR-Scheinen liegt.
Da wird so viel kostbare Lebenszeit verschwendet. Traurig irgendwie.

Ich bin da bei dem was Du schreibst ganz bei Dir.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013, aktualisiert um 12:00 Uhr
[OffTopic an]

Zitat von vanTast:
Man merkt mittlerweile schon deutlich wie bei so manchen Zeitgenossen das Hirn verkümmert. Wo man hinschaut starren die Leute
auf ihre Smartphones. Die würden es nicht einmal merken wenn da eine herrenlose Tüte mit 100,-EUR-Scheinen liegt.

Die bräuchte man ja auch höchstens, um sich ein neues Smartphone zuzulegen. Viel mehr braucht man ja nicht, wenn man fast nur noch in der virtuellen Welt unterwegs ist. Um einen IT-Vergleich zu bringen: Für manche Menschen ist die reale Welt wie das Host-System bei VMware. Das eigentliche Leben spielt sich in der Virtuellen Maschine (= Online-Welt mit Facebook und Co.) ab.


Da wird so viel kostbare Lebenszeit verschwendet.

Wohl wahr. Wie wird wohl der Duden in zehn Jahren das Wort "Freund" definieren? Darf ich als Nicht-Facebook-Nutzer dann überhaupt noch Freunde haben, oder werde ich ohne Facebook-Account ohnehin "gar nicht mehr existieren"?

[OffTopic aus]
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 12:17 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von certifiedit.net:
> Die FB App benötigt die Camera, damit man Bilder machen kann. Form follows Function.
Und wer irgendwas gegen eine der angefragten Funktionen von Apps hat, kann diese fast immer gleich wieder runterschmeißen,
weil die dann den Dienst verweigern.
Warum muss eine App alle meine Kontakte zu seinem Herrn senden?
Warum brauche ich ein MS-Konto, um die Mailapp von Windows 8 mit einer anderen Adresse nutzen zu können?
Tolle neue Welt.

Dann nutze sie nicht. Du musst ja alles nicht nutzen, das ist ja das schöne. Wer Komfort haben will muss eben mit etwas bezahlen.


Zum Thema Touch: Ich nutze das momentan auch noch nicht Excessiv, aber der Unterschied zwischen Touch und Stift ist: Das Zeug ist bereits digitalisiert und meist läuft mittlerweile sowieso ein PC mit. Stromersparnis ist also auch kein Argument mehr. Ebenso kann bei einer Toucheingabe der "Stift" gewechselt werden, wer mit Photoshop etc mit einem Grafiktablett gearbeitet hat weiss das. Das ist dennoch ergonomischer als die Maus. Aber die Zukunft wird zeigen, was kommt, diese Diskussion ist mittlerweile sowieso zu verengt auf die noch "nicht ausgereiften Vorahnungen" und die Angst vor der Unkontrollierbarkeit.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013, aktualisiert um 12:26 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Ebenso kann bei einer Toucheingabe der "Stift" gewechselt werden, wer mit Photoshop etc mit einem Grafiktablett gearbeitet hat weiss das. Das ist dennoch ergonomischer als die Maus.

Das mag sogar stimmen. Aber mir (und ich glaube auch Alix) ging es da weniger um den Vergleich Touch <-> Maus sondern vor allem um den Vergleich Touch <-> Tastatur. Und da ist selbst eine 6€-Schrotttastatur noch zwanzigmal ergonomischer als jede virtuelle Tastatur auf einem noch so teuren Touchscreen. Und das hat auch ökonomische Auswirkungen, denn auf einer ergonomischen Tastatur steigt auch die Schreibleistung eine Sekretärin gewaltig.
Bitte warten ..
Mitglied: LumenAlbum
29.10.2013, aktualisiert um 12:52 Uhr
Meine Güte, die Arroganz und Überheblichkeit einiger hier anwesender ist aber auch echt kaum noch zu überbieten... Da werden schon die entsprechenden Benutzerprofile inklusive anderer Beiträge durchsucht um die Kompetenz (oder vielmehr das angebliche fehlen eben derer) zu beweisen und angeboten Kundenkreise mangels Modernisierungsbereitschaft abzuwerben...

Ja, von Admins wird verlangt (und darf auch verlangt werden) sich mit den aktuellen Technologien unvoreingenommen zu beschäftigen und im Sinne der Kunden und Benutzer diese Systeme dann einzusetzen. Ja, manche Umstellungen sind angenehmer, manche radikaler und unangenehmer und damit müssen wir leben. Und ja, man darf nicht nur optische Fortschritte (oder Rückschritte) betrachten, sondern muss die Technik als Ganzes sehen.

ABER:

Man sollte hier mal nicht vergessen für wen die Software letzten Endes programmiert wird - also wer letzten Endes damit arbeitet. Das ist nicht nur der hippe Jungunternehmer mit kreativem Start-Up Unternehmen, der immer das neuste vom neusten haben möchte und weder Mühen noch Kosten scheut um sich und seine Mitarbeiter an neue System gewöhnen. Es gibt auch genug ältere Unternehmer und noch viel mehr ältere Anwender in den Unternehmern, die wohlgemerkt unsere Gehälter oder Aufträge bezahlen. Wenn ich manchen 50 jährigen Bilanzbuchhalterinnen die Änderungen zwischen Windows XP (was leider doch viele noch im Einsatz haben) und Windows 7 zeige, schlägt ein Teil davon schon die Hände über dem Kopf zusammen. Klar, eine gewisse Bereitschaft auf Mitarbeiterebene ist notwendig, aber warum zum Beispiel bietet Microsoft für diese Benutzer keine Option zur (alten) Aero-Oberfläche an? Damals zu Windows XP Zeiten hatte man das ja auch gemacht. Aber nein, Microsoft weiß ja schließlich besser was der Kunde will als der Kunde selbst. Da muss man ja z.B. den Start-Button wegenehmen (8.0) oder kastrieren (8.1) damit der Anwender auch nutzt was Microsoft für ihn vorgesehen hat.

Und bezüglich der Hetze auf "Nebenbei-Admins". Seid doch froh, dass es in Unternehmen Leute gibt, die sich damit auseinandersetzen. Natürlich sollten diese das auch in qualifizierter Art und Weise tun und nicht Kroko-Doc mit Systemdateien spielen. Ich persönlich möchte kein Call-Center sein für jeden Mitarbeiter, der seine Startmenü Verknüpfung gelöscht hat und nun nicht mehr weiterkommt.

Versteht mich nicht falsch, ich erkenne gute Ideen bei Microsoft und applaudiere ihren Mut neue Richtungen zu gehen. Der gravierende Fehler besteht meiner Meinung nach aber darin dem Kunden ihre (zum damaligen Zeitpunkt noch halbgare und mittlerweile sich verbessernde) Vision aufzuzwingen.

Und was die Umgangsformen hier angeht, bin ich mal stark für ein "Leben und leben lassen".

Greetings
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.10.2013 um 12:37 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Mathe ist auch einfach, wenn es um ein 1+1 geht, aber selbst dort steigen mit den Stellen bereits einige aus...

Mathematik ist halt etwas mehr als nur Arithmetik. Genauso wie Informatik nich nur "etwas mit Computer" ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013 um 13:03 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Mathematik ist halt etwas mehr als nur Arithmetik. Genauso wie Informatik nich nur "etwas mit Computer" ist.

Genaugenommen hat der Computer so viel mit Informatik zu tun, wie ein Spaten mit Gartenarbeit. Es ist ein Werkzeug, mehr nicht. Von "richtiger" Informatik versteht Alix als Mathematikerin vermutlich mehr als die meisten von uns Admins (wenn wir nicht gerade Informatik studiert haben).
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
29.10.2013, aktualisiert um 14:49 Uhr
Genaugenommen hab ich seit meiner Promotion 1989, die Mathematik nur noch bei der gymnasialen und Studiumshausaufgabenhilfe meiner 3 Kinder benutzt. Denn seit dem bin ich für Nutzer und Windows Rechnerbetreuung zuständig. Daher verfolge ich MS vom DOS zum Windows8.1 immer mit Interesse. Alle meine Adminkollegen sind inzwischen nur noch für Linux da, nur ich schwenke weiter die MS Fahne, denn solange es Nutzer gibt die Windows wollen, muss es auch Admins geben, die es installieren.

Was mich an der ganzen MS Entwicklung stört, dass Microsoft immer mehr versucht dem User das denken abzunehmen. Das mag für Otto-Aldi Käufer ganz praktisch sein, er kann nicht viel Schaden anrichten am PC (bis auf totalen Datenverlust und Bankkontoleere.)
Aber subjektiv wird die Administration immer undurchsichtiger. Unser Uni RZ hat Windowsadministration inzwischen auf eine VM im Linux reduziert. Der Nutzer darf dort gar nichts mehr außer Software nutzen.
Ich versuch hier noch mehr auf die individuellen Wünsche meiner Windowskunden einzugehen (ca. 70 PC's), dank Novell ZEN geht das ganz gut. (Es würde vielleicht auch mit Windows Servertechnologen funktionieren) aber über LDAP den OES Server brauchen wir für Windows und Linux nur eine Nutzerdatenbank und jeder er 600 Nutzer kann sich aussuchen ob er Linux oder Windows oder beides benutzen will. (Dualboot an Öffentlichen PC's)

Und da ich nicht weiß, wann die ersten Laptops mit win8.1 gekauft werden, bzw. wann die ersten Nutzer win8.1 haben wollen, weil sie es zu Hause haben, fang ich schon mal an es zu lernen und hoffe heimlich auf windows9, weil Microsoft merkt, dass sich auch 8.1 nur zäh an Geschäftskunden verkauft.
Es gibt Nutzer die kriegen schon eine Krise wenn sie einen größeren Monitor bekommen und manche wollen alles ausprobieren und verlangen dann von uns die damit entstehenden Probleme möglichst schnell zu lösen. So bleibt es immer interessant.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
29.10.2013 um 14:40 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> Ebenso kann bei einer Toucheingabe der "Stift" gewechselt werden, wer mit Photoshop etc mit einem Grafiktablett
gearbeitet hat weiss das. Das ist dennoch ergonomischer als die Maus.

Das mag sogar stimmen. Aber mir (und ich glaube auch Alix) ging es da weniger um den Vergleich Touch <-> Maus sondern vor
allem um den Vergleich Touch <-> Tastatur. Und da ist selbst eine 6€-Schrotttastatur noch zwanzigmal ergonomischer als
jede virtuelle Tastatur auf einem noch so teuren Touchscreen. Und das hat auch ökonomische Auswirkungen, denn auf einer
ergonomischen Tastatur steigt auch die Schreibleistung eine Sekretärin gewaltig.

Das mag sein, aber die Frage ist doch, wie das ausgestaltet wird. Hier fokussiert man sich zu sehr auf das "Blöde" Tablet als Tippeingabe per direktem Pendant zur Tastatur. Das dies mit einem Display unergonomischer ist als bei einer Tastatur mit Rückgabewert per Druck und Senkwirkung ist klar. Was ist aber mit so funktionieren wie Stifteingabe, Swype, bei der nur noch über die tastatur gestreift wird oder ggf ein Mix aus Sprache, Stift und ggf. einer Eingabeform, die wir bisher nicht einmal erdacht haben.

Das klassische Eingabemöglichkeiten langsam Konkurrenz bekommen, damit muss man leben und da bringt es auch nichts, wenn man die Toucheingabe und Server 2012 verdammt.

Auch der Kutschenbauer hat wohl das Auto verdammt, hat ihm nichts gebracht er ist eine Zeitlang gut damit gefahren noch die Autokarosserien aus Holz zu bauen, aber irgendwann war auch das vorbei.

Entweder man akzeptiert es oder man muss sich ggf. einem anderen Steckenpferd/Bereich zu wenden.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
29.10.2013 um 14:53 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Auch der Kutschenbauer hat wohl das Auto verdammt, hat ihm nichts gebracht er ist eine Zeitlang gut damit gefahren noch die
Autokarosserien aus Holz zu bauen, aber irgendwann war auch das vorbei.
Saudoofer Vergleich, der passt hier nicht rein.
Entweder man akzeptiert es oder man muss sich ggf. einem anderen Steckenpferd/Bereich zu wenden.
Was soll uns diese Weisheit sagen?
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
29.10.2013 um 14:59 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Auch der Kutschenbauer hat wohl das Auto verdammt, hat ihm nichts gebracht er ist eine Zeitlang gut damit gefahren noch die
Autokarosserien aus Holz zu bauen, aber irgendwann war auch das vorbei.

Nicht unbedingt: Um bei Deinem Vergleich zu bleiben hat es auch etwas gedauert, denn die ersten Autos waren alles andere als zuverlässig.

Entweder man akzeptiert es oder man muss sich ggf. einem anderen Steckenpferd/Bereich zu wenden.

Ich finde es immer beachtlich das man als technikfeindlich oder altmodisch bezeichnet wird, nur weil man Neuerungen einmal kritisch hinterfragt. Genau das machen die meisten Menschen nämlich nicht mehr sondern akzeptieren jeden Mist den man ihnen vorsetzt.
Ich erinnere mich noch gut an die Einführung von T9 bei Handys, das war auch furchtbar innovativ, funktionierte aber einfach nicht.
Die Sprachsteuerung funktioniert auch heute noch in vielen Bereichen nicht (bediene mal das Navi in der neuen S-Klasse per Sprachsteuerung).
Unterstelle uns doch hier nicht das wir rückständig sind oder Neues nicht akzeptieren wollen. Aber das Neue soll eben einfach funktionieren und das tut es in sehr vielen Bereichen nicht. Oder es ist zwar innovativ, wie die neuen Touch-Displays in den neuen Autos, aber völlig unpraktisch und fehleranfällig. Nur weil Touch-Displays jetzt billiger geworden sind muss man sie nicht überall einsetzen wo die herkömmlichen Bediengeräte oft sinnvoller sind. Die Technik soll dem Menschen dienen, nicht der Mensch muss sich der Technik anpassen.
Ich nutze gern neue Technik wenn sie mir die Arbeit erleichtert oder auch einfach nur manche Sachen angenehmer macht.
Aber leider haben viele Neuerungen auch ungeahnte Auswüchse, die nur Geld kosten. Ich könnte Dir da einige Beispiele nennen.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
29.10.2013 um 15:00 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Warum brauche ich ein MS-Konto, um die Mailapp von Windows 8 mit einer anderen Adresse nutzen zu können?
> Tolle neue Welt.
Dann nutze sie nicht. Du musst ja alles nicht nutzen, das ist ja das schöne. Wer Komfort haben will muss eben mit etwas bezahlen.
Womit macht man dann E-Mail-Kommunikation mit RT-Geräten?

Was hat denn Komfort damit zu tun, dass der Hersteller des Systems seine Mailapp mit einem Herstellerkonto verknüpft?

Ist es ein Problem für dich, wenn man auf offensichtliche Missstände (Datensammelwut von IT-Konzernen zähle ich dazu) hinweist?
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
29.10.2013, aktualisiert um 17:15 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Was ist aber mit so funktionieren wie Stifteingabe, Swype, bei der nur noch über die tastatur gestreift wird oder ggf ein Mix aus Sprache, Stift und ggf. einer Eingabeform, die wir bisher nicht einmal erdacht haben.

Also ich möchte keine 20seitigen Schriftstücke handschriftlich per Stift eingeben. Und was "neue Eingabeformen" angeht, bin ich dafür durchaus offen. Noch gibt es aber nichts effektiveres als die Tastatur. Also brauche ich noch auch kein Touchscreen-optimiertes Betriebssystem. Und ob ich das jemals brauchen werde, weiß ich nicht, denn wer sagt denn, daß die "neuen Eingabeformen", die eines Tages so effektiv sein werden, daß sie die Tastatur ersetzen können, auf einem Touchscreen basieren?
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
01.11.2013 um 16:31 Uhr
Oh Mann! Mein Schrecken geht heute mit Microsoft weiter!!!

Da will ich auf meinem Notebook mit Win8 das Win8.1 aufspielen, nix zu finden.
Also googlen und über diverse Seiten gelangt man wieder zum App Store. Dort aber nichts zu finden, ausser unübersichtlicher Wurscht!

Frage an Microsoft ergibt unter FAQ, ich solle doch erstmal alle meine Updates durchführen, dann erschiene das Win8.1 im App Store?!?!
Gesagt getan! Noch mal soviel upgedated, bis nichts mehr gibt, blick ins App-Store > NICHTS!

Wieder google, zum Beispiel über Heise.de oder Chip.de, Link führt wieder zum App Store > NICHTS

Entweder bin ich ein total verblödeter User oder Microschrott liebt es, seinen "noch" Kunden die kostbare Zeit zu stehlen!

Ich war kurz dran das Notebook vom Tisch zu fegen! - Und lass es erstmal bei Win8! Meinen Freitag kann ich sinnvoller verbirngen, als in den Irr-Gärten von Microschrott nach meinem rechtlich zugesicherten Upgrade zu suchen...
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
01.11.2013 um 17:16 Uhr
Hi @EdisonHH,

welche Version von Windows 8.1 ist denn installiert (Window 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise, etc.)
Einige Versionen bekommen das Update nicht über den Store (z.B. die Firmenversionen).
Siehe dazu auch: Windows 8.1 ist nun für alle Windows 8 User kostenlos verfügbar

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
01.11.2013 um 18:47 Uhr
Bei der Enterprise Version kannst das Update Problemlos mit der ISO machen.
Da kannst du nicht so lange gegoogelt haben
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
02.11.2013 um 10:44 Uhr
So, nach merhfachen Versuchen ist das Update nun zu sehen.
Da hat wohl eine Abfrage nicht funktioniert, was ich wiederum frech von Microsoft finde, meinen PC abzufragen und danach erst die Möglichkeit eines Updates in Erwägung zu ziehen. Mir als User wird jegliche Freiheit genommen diese Entscheidung selber zu treffen.

Gilt auch für die aktuellen Office-Versionen! Mann kauf keine Software mehr, sondern "Anrechts-Scheine" und mit dieses TEUER bezahlten Anrechts-Scheinen muss man sich wiederum mühevoll bei MS einwählen, registrieren und darf dann das Produkt runterladen. Das war alles mal besser...
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
02.11.2013 um 10:49 Uhr
Zitat von EdisonHH:
So, nach merhfachen Versuchen ist das Update nun zu sehen.
Da hat wohl eine Abfrage nicht funktioniert, was ich wiederum frech von Microsoft finde, meinen PC abzufragen und danach erst die
Möglichkeit eines Updates in Erwägung zu ziehen. Mir als User wird jegliche Freiheit genommen diese Entscheidung selber
zu treffen.

Oder, man versucht potentielle Fehlerquellen auszuschließen um eben Benutzer nicht zu verärgern.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
02.11.2013 um 12:55 Uhr
Zitat von wiesi200:
> Zitat von EdisonHH:
> ----
> So, nach merhfachen Versuchen ist das Update nun zu sehen.
> Da hat wohl eine Abfrage nicht funktioniert, was ich wiederum frech von Microsoft finde, meinen PC abzufragen und danach erst
die
> Möglichkeit eines Updates in Erwägung zu ziehen. Mir als User wird jegliche Freiheit genommen diese Entscheidung
selber
> zu treffen.
>
Oder, man versucht potentielle Fehlerquellen auszuschließen um eben Benutzer nicht zu verärgern.

Hier geht's doch gar nicht um sinnvolle Anwendung der IT, hier geht's nur darum sich zu beklagen, wie gebrechlich man ist nachdem man etwas älter geworden ist und früher war sowieso alles besser (naja, nicht ganz, aber auf dem Niveau sind die Einwürfe, ist aber durch den Titel aber auch vorprogrammiert.).
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
02.11.2013 um 13:30 Uhr
Was mich an der Entwicklung momentan stört (nicht nur bei Microsoft) Die Produzenten wollen mir einreden, dass sie besser wissen als ich, was für mich gut ist, sie fragen gar nicht mehr "willst du das überhaupt?" Das mag für Otto-Aldi gut sein, weil der nichts "kaputt" machen kann. Aber es soll noch Leute geben, die wollen verstehen was der PC vor ihnen da gerade tut.

Da schaut man z.B. mal in den Taskmanager, wenn die Festplatte 20 min rattert obwohl gar kein Programm läuft.... oder man versucht herauszufinden, warum der PC so lange bei Starten braucht.... Aber Microsoft und viele andere Hersteller auch, machen es immer schwerer die Systeme zu verstehen. (Ich versuche seit Jahren zu verstehen, wozu ich Bibliotheken in meinem Windows brauche, bzw. wie ich die abschalten kann...)

Es gibt doch verschiedene Versionen Home und Professional, warum kann nicht wenigstens die Professional Version ein paar mehr "Benutzerdefinierte" Einstellmöglichkeiten enthalten.

Das ist wie die Einparkhilfe, ABS, ESP usw. beim Auto und der Autopilot beim Flugzeug. Man ist dem Programmierer ausgeliefert. Es mag bequem und sicherer sein, aber man fühlt sich entmündigt und irgendwie hilflos.
Bitte warten ..
Mitglied: EdisonHH
04.11.2013 um 10:25 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> > Zitat von EdisonHH:
> > ----
> > So, nach merhfachen Versuchen ist das Update nun zu sehen.
> > Da hat wohl eine Abfrage nicht funktioniert, was ich wiederum frech von Microsoft finde, meinen PC abzufragen und danach
erst
> die
> > Möglichkeit eines Updates in Erwägung zu ziehen. Mir als User wird jegliche Freiheit genommen diese
Entscheidung
> selber
> > zu treffen.
> >
> Oder, man versucht potentielle Fehlerquellen auszuschließen um eben Benutzer nicht zu verärgern.

Hier geht's doch gar nicht um sinnvolle Anwendung der IT, hier geht's nur darum sich zu beklagen, wie gebrechlich man
ist nachdem man etwas älter geworden ist und früher war sowieso alles besser (naja, nicht ganz, aber auf dem Niveau sind
die Einwürfe, ist aber durch den Titel aber auch vorprogrammiert.).

Nanana, ich bin zwar schon älter aber genau dieser Umstand sollte mir doch hilfreich sein, um die Microsoft Abgründe zu erschließen. Wenn gewisse Dinge mit Logiok oder mit MS-Erfahrung nicht mehr erschließbar sind, dann machen es sich Microsoft ( und seine Krieger ) sehr leicht, die Probleme auf den User abzuschieben.

Beim Update auf 8.1 fühlte ich mich bevormundet. Man gibt mir nicht mehr die Freiheit dieses Produkt (Nachbesserung) einfach so runterzuladen. Noch schlimmer, es erscheint erst dann bei den Updates, wenn gewisse Voraussetzungen gegeben sind und diese kontrolliert MS indem es ohne mein Wissen oder Mitwirken mein System abfragt.

Beim Update selber soll ich noch ein Live-Konto anlegen und besser noch, mit diesem Konto meine Anmeldung bei Win8.1 einrichten. Über diese Nötigung bekommt MS nicht nur meinen Benutzernamen in die Hände, sondern auch gleich mein Passwort. Sowohl online, als auch auf dem System muss dieses ja gleich sein..?!

Und um die Frechheit zu krönen ( NSA lässt grüßen ) werde ich auch noch dazu genötigt meine Telefonnummer anzugeben, für den Fall, dass ich mein Passwort verschlampe. Dabei kann denen das doch egal sein. Lieber verschlampe ich mein Passwort, als dass ich denen meine Handynummer gebe.

Last but not least ist die F8-Funktion verschwunden oder abgschafft. Zumindest auf meinem ASUS-Notebook geht da nichts. Möchte ich eine Systemwiederherstellung, so muss ich wieder stundenlang in Foren und FAQs suchen, wo diese wieder versteckt ist. Und findet man dann einen Hinweis, so muss diese nicht unbedingt funktionieren. Nachdem ich also in mein Notebook nicht mehr rein kam und ich auch keinen offiziell einfachen Weg fand einen Systemwiederherstellung oder Werkseinstellung auszuführen, musste ich mich eines Tricks bedienen. Ich sorgte mehrfach beim Hochfahren für einen Absturz (Einschaltknopf gedrückt halten), so dass Win8 dann beim Nächsten Start Fehler bemerkte und mir dann die Wiederherstellungs- und Werkseinstellungsseite öffnete.

Wo ich auch hinschaue, bei Win8 hat sich MS besonders viel Mühe gegeben, um den User zu ärgern. Dabei bin ich erfahren. Möchte nicht wissen, wie Otto-Normaluser mit seinen Sorgen zurechtkommen will?
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 11:05 Uhr
Einfacher, gerade die DAUs kommen mit Windows 8(.1) wunderbar klar. Alles ist einfach. Abgesehen davon beschwerte sich Alix selbst oben, dass Server 2012R2 noch zu wenig wegweisend wäre, auf der anderen Seite aber zu sehr bevormundet - was nun? Zwei Serversysteme? GIbt es ja schon, die Foundation ist noch einfacher gestrickt, aber das beschränkt eben auch die Handlungsfähigkeit.

Du musst in Win 8.1 weder Live, Noch Handynummer hinterlegen, aber dies ist eben erst möglich, wenn man sich mehrmals vertippt - Kommt aber eher von Google, Yahoo, GMX usw. Aber auch das kommt daher, das die Benutzer anscheinend zu blöd sind und immer wieder ihr Passwort vergessen haben. Generell sieht man es doch schon anhand der Daily News, dass die Gesellschaft immer blöder wird. (Pardon), sich dabei aber für immer klüger hält.

Man muss Windows 8.1 nicht nutzen und Client OS sind mehr den je nur noch der Point of IO. Seit 10 Jahren liegen dort nur noch Auslagerungsdateien+ Programme in ordentlich strukturierten Umgebungen, seit 5 nichtmal mehr die Programme, seit der Virtualisierung+TS Welle wurde auch der letzte Rest obsolet. Daher: Der PoIO soll so einfach/Oberflächlich sein, wie es geht. Das meiste geschieht sowieso in der Cloud, egal ob Public oder Private - Google, Adobe usw, alles wird nur noch am PC gerendert. Der Browser wird immer fixer und damit verschieben sich alle Programme auf den Server. Ist aber auch klar, früher hies es bei diversen CRM Programmen 3+ h je PC für Customizing aufzuwenden. Heute hast du noch einen Connector zum Server für Kontakt und ggf CTI Sync - der Client wird immer austauschbarer. Daher rührt auch die Veroberflächligung - weniger Eingriff, weniger Probleme, aber auf der anderen Seite auch eine Spezialisierung der Personen, die es können.

Wie gesagt, der Normaluser hat weniger Sorgen, der Admin braucht mehr know How und muss eben das neue Paradigma verstehen (und akzeptieren). Dagegen wehren ist nicht und ggf. sogar ein Wettbewerbshemmnis für die betreuten Firmen, da sie keine Kooperationen auf Augenhöhe aufbauen können. Hinterfragen ist dabei, wie immer gut, Verdammen bringt aber nichts.

Beste Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
04.11.2013, aktualisiert um 11:30 Uhr
Ich wollte mich wirklich aus der ewigen Diksussion hier raushalten ...
... aber nun juckt es mich gewaltig unter den Fingern

Zitat von EdisonHH:
Beim Update auf 8.1 fühlte ich mich bevormundet. Man gibt mir nicht mehr die Freiheit dieses Produkt (Nachbesserung) einfach
so runterzuladen. Noch schlimmer, es erscheint erst dann bei den Updates, wenn gewisse Voraussetzungen gegeben sind und diese
kontrolliert MS indem es ohne mein Wissen oder Mitwirken mein System abfragt.
Sorry - aber das ist IMHO der größte Bullshit denn ich je gehört habe ...
... und wenn du das End-User-Lizenzabkommen gelesen hast (was heutzutage eh kein Mensch mehr macht) hast du dem sogar Zugestimmt
... Seit Windows XP steht eben dort drinnen, das MS auf das System zugreifen kann (egal wo, wann, wie und warum)

Und sich hier aufzuregen das Windows 8.1 prüft, ob Systemvoraussetzungen erfüllt sind ist doch wohl selbstverständlich.
Würden Sie das nicht machen, und das Windows 8.1 crasht, würden sich alle wieder aufregen
... naja da Beißt sich der Hund in den naja ihr wisst schon wohin

Beim Update selber soll ich noch ein Live-Konto anlegen und besser noch, mit diesem Konto meine Anmeldung bei Win8.1 einrichten.
Über diese Nötigung bekommt MS nicht nur meinen Benutzernamen in die Hände, sondern auch gleich mein Passwort.
Sowohl online, als auch auf dem System muss dieses ja gleich sein..?!

Also ich hab gerade ein Notebook mit Windows 8 auf Windows 8.1 angehoben.
Ebenfalls ist gerade das Update meines Surface von Windows 8 RT auf Windows 8.1 RT fertig geworden ...
... ich musste wie certifiedit.net kein Live-Konto oder ähnliches einrichten
... komisch - muss ich was falsch gemacht haben ...

Ach ja - warum regt man sich auf wenn MS die gleiche Schiene fährt wie alle anderen?
Ich spreche hier von Google, Apple, Facebook, etc - die wollen am liebsten noch deine Schuhgröße ...
... und nein - bitte nicht wieder vom Täglichen Wunderthema NSA anfangen

Wo ich auch hinschaue, bei Win8 hat sich MS besonders viel Mühe gegeben, um den User zu ärgern. Dabei bin ich erfahren.
Möchte nicht wissen, wie Otto-Normaluser mit seinen Sorgen zurechtkommen will?
Also Otto-Normaluser kommen mit Win8 sehr gut zu Recht ...
... manche sogar besser als wie mit Windows 7
... ich habe sogar Windows 8 User die 60+ Jahre alt sind - und das will was heißen

Und bevor ich persönlich werde oder sich jemand angegriffen fühlt, trinke ich jetzt einen Kaffee ...
... sry aber ich hoffe das diese Thread echt lange erhalten bleibt
... wenn ich mal wieder ein Schei**-Tag habe lies ich mir den durch

Gruß
kontext
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 11:21 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Einfacher, gerade die DAUs kommen mit Windows 8(.1) wunderbar klar. Alles ist einfach.

Ähem, sollen wir jetzt nur noch DAUs einstellen?
Ausserdem halte ich die Aussage für falsch. Es mag sicher angehen dass sich Anfänger mit WIN 8.1 leichter tun, eben weil sie die bisherige Handhabung nicht kennen. Im Büro sitzen aber in der Regel Menschen die zumindest seit XP dabei sind und sich deshalb ganz ordentlich umstellen müssen. Wie schon geschrieben: Veränderungen dürfen ja gerne sein, aber nicht gleich eine Revolution.
Und die Veränderungen müssen Vorteile bringen, die ich bei WIN 8.1 ggü. WIN 7 nicht unbedingt sehe bzw. wo ich nicht verstehe warum da so eine Radikalkur erfolgte.
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
04.11.2013, aktualisiert um 11:29 Uhr
Zitat von vanTast:
Im Büro sitzen aber in der Regel Menschen die zumindest seit XP dabei sind und
sich deshalb ganz ordentlich umstellen müssen.

Das stimmt schon - es gibt sogar welche die Windows 2000 mit erlebt haben.
Aber IMHO ist das kein Problem bzw. darf kein Problem darstellen - Zauberwort Mitarbeiterförderung + Schulung.

In manchen Firmen gibt es Konzern vorgaben - da kann man leider nicht sagen - ich lass mal dieses OS aus.
Auch wenn man es gerne würde - da muss man Updaten ...

Wir haben zum Beispiel beim Umstieg von Windows XP auf Windows 7 alle unsere Mitarbeiter geschult - bzw. die die es wollten.
Das waren dann 2 - 4 Tageskurse in denen man mit Windows 7 vertraut wurde ...
... ich habe bis heute nichts negatives von diesen Usern gehört - nur postives Feedback (egal ob zum Kurs, Windows7, etc)
... wir haben sogar Anfragen von Mitarbeitern ob Windows 8 eingeführt wird und ob es wieder solche Kurse gibt

Gruß
kontext
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.11.2013, aktualisiert um 11:38 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Wie gesagt, der Normaluser hat weniger Sorgen, der Admin braucht mehr know How und muss eben das neue Paradigma verstehen (und
akzeptieren). Dagegen wehren ist nicht und ggf. sogar ein Wettbewerbshemmnis für die betreuten Firmen, da sie keine
Kooperationen auf Augenhöhe aufbauen können. Hinterfragen ist dabei, wie immer gut, Verdammen bringt aber nichts.

Da widerspreche ich. Verstehen muß man es als Admin vielleicht, aber akzeptieren nicht. Zumindest dann, wenn es ein Produktivitätshemnis und Sicherheitsrisiko ist!

lks

PS: Es hätte MS gut zu gesicht gestanden genauso wie es die Service packs für Admins anbietet (=Für "Netzwerk- oder Offlineinstallation"9, auch das Update auf 8.1 anbieten können. Leider war es mir nicht möglich, das Update auf 8.1 sowohl auf dem Regulären weg über den Shop, als auch mit den Downloadprogrammen von MS herunterzuladen. Warum muß man den erfahrenen Benutzer so bevormunden, daß er das Update nicht einfach so herunterladen darf. Es soll egrücjhteweise auch heutztage Systeme geben, die gar keinen Internetzugang haben (dürfen), aber trotzdem manchmal updatres haben wollen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013, aktualisiert um 11:42 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
PS: Es hätte MS gut zu gesicht gestanden genauso wie es die Service packs für Admins anbietet (=Für "Netzwerk-
oder Offlineinstallation"9, auch das Update auf 8.1 anbieten können. Leider war es mir nicht möglich, das Update
auf 8.1 sowohl auf dem Regulären weg über den Shop, als auch mit den Downloadprogrammen von MS herunterzuladen. Warum
muß man den erfahrenen Benutzer so bevormunden, daß er das Update nicht einfach so herunterladen darf. Es soll
egrücjhteweise auch heutztage Systeme geben, die gar keinen Internetzugang haben (dürfen), aber trotzdem manchmal
updatres haben wollen.

Tut es doch, die Final ISO kann als Update Source genutzt werden. Außerdem gibt es so wie ich es gerade gesehen habe zig Quellen für das Update. Aber die Prüfung wirst du nicht umschiffen können.

Doch, auch akzeptieren. Man muss es nur für sich adaptieren. Ich setze bei meinen Kunden auch zu 99% auf Private Cloud. Das erlaubt entsprechend Designed entsprechenden Mehrwert für die Benutzer, bei gleichzeitiger relativ hoher Datenintegrität und Sicherheit.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 11:43 Uhr
Zitat von kontext:
> Zitat von vanTast:
> Im Büro sitzen aber in der Regel Menschen die zumindest seit XP dabei sind und
> sich deshalb ganz ordentlich umstellen müssen.

Das stimmt schon - es gibt sogar welche die Windows 2000 mit erlebt haben.
Aber IMHO ist das kein Problem bzw. darf kein Problem darstellen - Zauberwort Mitarbeiterförderung + Schulung.

Klar, aber das ist je nach Unternehmen unterschiedlich. In Grosskonzernen gibt es da Richtlinien, Schulungen etc., aber in kleineren mittelständischen Betrieben sieht es ja anders aus. Da bekommt der User etwas vorgesetzt und muss damit leben.
Ich selber kann mich nicht für WIN 8.1 begeistern. Ich komme sicher auch damit zurecht, aber mir erschliesst sich nicht warum ich von WIN 7 auf WIN 8.1 wechseln soll. Natürlich werden auch wir irgendwann von WIN 7 Abschied nehmen müssen. Aber das wird lustig, weil Schulungen werden bei uns weder durchgeführt noch denkt unser Controlling daran so etwas zu bezahlen.
Wir haben vor wenigen Jahren ein CRM eingeführt. Dafür gab es auch Schulungen, aber das System war neu und nur sehr wenige haben sich da rangetraut und damit gearbeitet. Die, die damit nicht gearbeitet haben brauchten also erneut eine Schulung weil sie seit der ersten Schulung vieles vergessen haben. Trotz mehrmaliger Schulung arbeiten weiterhin nur wenige mit dem System. Die haben einfach Angst davor.
Von daher kann ich nur noch einmal wiederholen: Der Schritt von WIN7 auf WIN8 war zu krass, das hätte man nach meiner Ansicht behutsamer angehen sollen. Nicht umsonst verbreitet sich WIN8 nur sehr, sehr zögerlich. Ich kenne nur sehr wenige die bei einem neuen Rechner kein downgrade auf 7 gemacht haben.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 11:49 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von kontext:
> ----
> > Zitat von vanTast:
> > Im Büro sitzen aber in der Regel Menschen die zumindest seit XP dabei sind und
> > sich deshalb ganz ordentlich umstellen müssen.
>
> Das stimmt schon - es gibt sogar welche die Windows 2000 mit erlebt haben.
> Aber IMHO ist das kein Problem bzw. darf kein Problem darstellen - Zauberwort Mitarbeiterförderung + Schulung.
>
Klar, aber das ist je nach Unternehmen unterschiedlich. In Grosskonzernen gibt es da Richtlinien, Schulungen etc., aber in
kleineren mittelständischen Betrieben sieht es ja anders aus. Da bekommt der User etwas vorgesetzt und muss damit leben.
Ich selber kann mich nicht für WIN 8.1 begeistern. Ich komme sicher auch damit zurecht, aber mir erschliesst sich nicht warum
ich von WIN 7 auf WIN 8.1 wechseln soll. Natürlich werden auch wir irgendwann von WIN 7 Abschied nehmen müssen. Aber das
wird lustig, weil Schulungen werden bei uns weder durchgeführt noch denkt unser Controlling daran so etwas zu bezahlen.
Wir haben vor wenigen Jahren ein CRM eingeführt. Dafür gab es auch Schulungen, aber das System war neu und nur sehr
wenige haben sich da rangetraut und damit gearbeitet. Die, die damit nicht gearbeitet haben brauchten also erneut eine Schulung
weil sie seit der ersten Schulung vieles vergessen haben. Trotz mehrmaliger Schulung arbeiten weiterhin nur wenige mit dem System.
Die haben einfach Angst davor.
Von daher kann ich nur noch einmal wiederholen: Der Schritt von WIN7 auf WIN8 war zu krass, das hätte man nach meiner Ansicht
behutsamer angehen sollen. Nicht umsonst verbreitet sich WIN8 nur sehr, sehr zögerlich. Ich kenne nur sehr wenige die bei
einem neuen Rechner kein downgrade auf 7 gemacht haben.

Damit bestraft sich das Controlling aber selbst, ich sag es nochmals dies ist KEIN Problem von MS. Eher eine Frage vom korrekten einführen der Lösung. Wenn niemand das CRM nutzt ist es auch nicht nützlich = Das Geld, prozentual auf jeden MA aufgeteilt wäre förderlicher gewesen. Aber das ist auch nicht die Schuld des CRM Herstellers (ggf des Verkäufers) sondern die der GL, die nur auf den Kostenpunkt achtet. Ich kenne den Typus auch, Hauptsache günstig, Schulungen? Wozu? Bringt im Endeffekt aber nur eine Verlangsamung bis Stillstand, der eigentlich Produktbedingt sogar das extreme Gegenteil mit entsprechender Schulung darstellen könnte.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.11.2013 um 11:52 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Tut es doch, die Final ISO kann als Update Source genutzt werden. Außerdem gibt es so wie ich es gerade gesehen habe zig
Quellen für das Update. Aber die Prüfung wirst du nicht umschiffen können.

Wenn man an die ISO kommt (ohne MSDN und Technet-Abo). Es ist zwar vorgesehen, daß man durch eingabe des Lizenzcodes das herunterladen können soll, funktioniert aber nicht (zumindets bei mir), selbst auf einem System, daß windows8-geeignet ist. .-( Daber wäre es ganz einfach einen temtprären Downloadlink nach Überprüfung der Linzenznummer zu erzeugen, mit dem man sich mit einem beliebigen System die ISO (oder das komplette Update) herunterladen könnte.

Doch, auch akzeptieren. Man muss es nur für sich adaptieren. Ich setze bei meinen Kunden auch zu 99% auf Private Cloud. Das
erlaubt entsprechend Designed entsprechenden Mehrwert für die Benutzer, bei gleichzeitiger relativ hoher Datenintegrität
und Sicherheit.

One size fits all? Ich stehe eher auf Maßschneiderei.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 11:56 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> Tut es doch, die Final ISO kann als Update Source genutzt werden. Außerdem gibt es so wie ich es gerade gesehen habe
zig
> Quellen für das Update. Aber die Prüfung wirst du nicht umschiffen können.

Wenn man an die ISO kommt (ohne MSDN und Technet-Abo). Es ist zwar vorgesehen, daß man durch eingabe des Lizenzcodes das
herunterladen können soll, funktioniert aber nicht (zumindets bei mir), selbst auf einem System, daß windows8-geeignet
ist. .-( Daber wäre es ganz einfach einen temtprären Downloadlink nach Überprüfung der Linzenznummer zu
erzeugen, mit dem man sich mit einem beliebigen System die ISO (oder das komplette Update) herunterladen könnte.

> Doch, auch akzeptieren. Man muss es nur für sich adaptieren. Ich setze bei meinen Kunden auch zu 99% auf Private Cloud.
Das
> erlaubt entsprechend Designed entsprechenden Mehrwert für die Benutzer, bei gleichzeitiger relativ hoher
Datenintegrität
> und Sicherheit.

One size fits all? Ich stehe eher auf Maßschneiderei.

lks

Du bist kein "Premium", du bekommst kein "Premium". Ich habe bereits seit zwei? Wochen die Möglichkeit das ISO zu ziehen. Daher habe ich mich auch nicht darum gekümmert, aber imho gibt es das Ding mittlerweile sogar auf Chip.

Definitiv nicht. Ich frage mich aber, wo du das heraus liest?
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 12:05 Uhr
> Zitat von vanTast:
> ----
> > Zitat von kontext:
> > ----
> > > Zitat von vanTast:
> > > Im Büro sitzen aber in der Regel Menschen die zumindest seit XP dabei sind und
> > > sich deshalb ganz ordentlich umstellen müssen.
> >
> > Das stimmt schon - es gibt sogar welche die Windows 2000 mit erlebt haben.
> > Aber IMHO ist das kein Problem bzw. darf kein Problem darstellen - Zauberwort Mitarbeiterförderung + Schulung.
> >
> Klar, aber das ist je nach Unternehmen unterschiedlich. In Grosskonzernen gibt es da Richtlinien, Schulungen etc., aber in
> kleineren mittelständischen Betrieben sieht es ja anders aus. Da bekommt der User etwas vorgesetzt und muss damit
leben.

Damit bestraft sich das Controlling aber selbst, ich sag es nochmals dies ist KEIN Problem von MS. Eher eine Frage vom korrekten
einführen der Lösung. Wenn niemand das CRM nutzt ist es auch nicht nützlich = Das Geld, prozentual auf jeden MA
aufgeteilt wäre förderlicher gewesen. Aber das ist auch nicht die Schuld des CRM Herstellers (ggf des Verkäufers)
sondern die der GL, die nur auf den Kostenpunkt achtet. Ich kenne den Typus auch, Hauptsache günstig, Schulungen? Wozu?
Bringt im Endeffekt aber nur eine Verlangsamung bis Stillstand, der eigentlich Produktbedingt sogar das extreme Gegenteil mit
entsprechender Schulung darstellen könnte.

Tja, das weisst Du und das weiss ich. Aber ein Umstieg von Vista auf WIN7 ist auch ohne Schulung möglich gewesen. Aber von 7 auf 8 geht es kaum ohne Schulung. Ich habe hier gerade die letzten XP-Kisten ausgemustert und bin eigentlich auch froh nun ein homogenes Umfeld zu haben.
Jetzt gibts hier halt nur noch WIN7.
Im Prinzip gebe ich Dir durchaus Recht. Die Leute werden heute überwiegend ungeschult auf die unterschiedlichsten Systeme losgelassen und manche Updates sind eher eine neue Version als ein Update. Nur wenn das von den Herstellern weiter so gemacht wird müssen die Leute alle Nase lang Schulungen machen (und damit meine ich nicht nur für Winzigweich-Produkte). Aber die Leute sollen mit dem Computer ein Hilfsmittel haben. Wenn so langsam immer mehr Zeit dabei draufgeht ständig neue oder veränderte OS/Software zu erlernen haben sie ja kaum noch Zeit für ihren eigentlichen Job. Wir arbeiten mit technischen Artikeln. Da gibts täglich genug Änderungen und Neuerungen. Da haben meine Kollegen auch einfach nicht mehr die Zeit auch noch neue OS/Software zu erlernen. Kaum hat man eine Software richtig erlernt gibts schon wieder was Neues.
Und ich werde den Verdacht nicht los dass es immer etwas Neues gibt weil der Wettbewerb auch gerade was Neues herausbrachte.
Ständig was Neues herauszubringen nur weil es neuer ist macht aber doch keinen Sinn.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 12:28 Uhr
Genau VanTast,

hier ist es aber DEIN Job dem Headoffice zu zeigen, dass es ein Schmarren ist das so durch zu ziehen. Computer sind immer eine Umstellung - das fing beim ersten an und geht immer so weiter. Die Sache des HO inkl. der Administration (IT) ist es nun das ganze aber so durch zu führen, dass es Vorteile aufzeigt - nicht Angst macht. Du bist von dieser Angst offensichtlich auch bereits ergriffen. Dies liegt aber nicht mehr an MS. Das ist common use, seit 30 Jahren. Damals lief es aber noch langsamer ab. Darum wird die Software aber auch im Hintergrund immer undurchdringlicher, weil sie gleichzeitig für immer einfacher gestrickte Anwender immer höhertrabende Ziele abdecken soll. Am besten vollautomatisiert.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
04.11.2013 um 12:57 Uhr
Zitat von vanTast:
Kaum hat man eine Software richtig erlernt gibts schon wieder was Neues.
Und ich werde den Verdacht nicht los dass es immer etwas Neues gibt weil der Wettbewerb auch gerade was Neues herausbrachte.
Ständig was Neues herauszubringen nur weil es neuer ist macht aber doch keinen Sinn.

Das hat nicht immer nur mit dem Wettbewerb zu tun.
MS steht - wie andere Firmen auch - unter einem Verkaufsdruck. So werden die Zyklen zwischen neuen Versionen von Programmen eher kürzer als länger.
Um diesem Druck zu entgehen und trotzdem die Einnahmen zu steigern, gehen sie jetzt den Abo-Weg und wollen uns Software (wie Office 365) nur noch vermieten.

Ich bin gegen diese Art der Nutzung von Software, auch und vor allem, weil dadurch der Fachhandel nach der Vermittlung des Abos komplett raus ist.

Die Art, wie MS uns mit Windows 8/8.1 bevormunden will, kann ich ebenfalls nicht gutheißen. Es geht zwar noch, sich an Windows ohne MS-Konto anzumelden, doch dafür muss man lange suchen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013, aktualisiert um 13:21 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von vanTast:
> Kaum hat man eine Software richtig erlernt gibts schon wieder was Neues.
> Und ich werde den Verdacht nicht los dass es immer etwas Neues gibt weil der Wettbewerb auch gerade was Neues herausbrachte.
> Ständig was Neues herauszubringen nur weil es neuer ist macht aber doch keinen Sinn.

Das hat nicht immer nur mit dem Wettbewerb zu tun.
MS steht - wie andere Firmen auch - unter einem Verkaufsdruck. So werden die Zyklen zwischen neuen Versionen von Programmen eher
kürzer als länger.
Um diesem Druck zu entgehen und trotzdem die Einnahmen zu steigern, gehen sie jetzt den Abo-Weg und wollen uns Software (wie
Office 365) nur noch vermieten.

Ich bin gegen diese Art der Nutzung von Software, auch und vor allem, weil dadurch der Fachhandel nach der Vermittlung des Abos
komplett raus ist.


Die Art, wie MS uns mit Windows 8/8.1 bevormunden will, kann ich ebenfalls nicht gutheißen. Es geht zwar noch, sich an
Windows ohne MS-Konto anzumelden, doch dafür muss man lange suchen.

Klar, aber entweder man nimmt den Service in Anspruch oder man kauft eben direkt. Man muss das nicht gut heißen, aber wie viele kaufen mittlerweile lieber direkt beim Hersteller als beim Distributor? Wie ist das denn bei Google? MS schwimmt nur bei der Don't be evil Welle mit? Ich wüsste kein Modell, wie ich beim Verkauf von Google Softwarelösungen wirklich verdiene außer durch Beratung (1x), ggf. noch Schulung, dabei steht dann im Weg, das alles einfacher wird. (Nein, ich vertreibe keine Google Produkte, das war ein Aufruf darüber nach zu denken).
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 13:21 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Genau VanTast,

hier ist es aber DEIN Job dem Headoffice zu zeigen, dass es ein Schmarren ist das so durch zu ziehen. Computer sind immer eine
Umstellung - das fing beim ersten an und geht immer so weiter. Die Sache des HO inkl. der Administration (IT) ist es nun das ganze
aber so durch zu führen, dass es Vorteile aufzeigt - nicht Angst macht. Du bist von dieser Angst offensichtlich auch bereits
ergriffen. Dies liegt aber nicht mehr an MS. Das ist common use, seit 30 Jahren. Damals lief es aber noch langsamer ab. Darum wird
die Software aber auch im Hintergrund immer undurchdringlicher, weil sie gleichzeitig für immer einfacher gestrickte Anwender
immer höhertrabende Ziele abdecken soll. Am besten vollautomatisiert.

Oh, danke dass Du mir erklärst was mein Job ist
Ich sag es Dir aber gern noch einmal: Du hast als Vertriebler/Berater keine Ahnung von der Praxis in den Betrieben.
Da kannst Du oft noch so sehr argumentieren. Das Controlling regiert, nicht der Admin.
Du lamentierst hier viel aus der Theorie heraus und vieles davon ist, sorry für den Ausdruck, das übliche "Verkaufsgewäsch".
Ich bin von keiner Angst ergriffen, aber ich nehme nicht alles hin sondern hinterfrage kritisch. Darauf gehst Du vorsichtshalber auch garnicht ein.
Du kommst mit dem üblichen Marketinggeschwurbel, unkritisch und hoffnungslos zukunftsgläubig.
Du hast mir geraten Touch-Screens zu kaufen weil die ja unwesentlich teurer sind und so zukunftsträchtig, nur haben wir keine Anwendungen dafür.
Ich arbeite seit 3.11 mit Windows und habe also schon die eine oder andere Neuerung mitgemacht. Bisher habe ich in den neueren Versionen ja auch noch einen Sinn erkennen können. Nenne mir doch einfach mal die grossen Vorteile warum ich jetzt einen kompletten Betrieb auf WIN8 umstellen sollte und dafür nicht gerade unerheblich viel Geld in die Hand nehmen soll.
Steigt die Produktivität? Nein. Sparen wir Geld oder Ressourcen? Nein.
Du bist offensichtlich ein guter Verkäufer. Aber ich verkaufe nicht, sondern muss hier zusehen dass eine Firma vernünftig arbeiten kann, die Kosten im Rahmen bleiben und die User aber auch die GF zufrieden sind.
Und Deine Theorie mit der Softwareentwicklung geht nicht auf: Einfache Anwender schöpfen nicht einmal einen Bruchteil von beispielsweise Word oder Excel. Das Problem besteht eher darin dass die SW-Hersteller an der eierlegenden Wollmilchsau arbeiten, was aber weder sinnvoll ist noch praktikabel.
Was Du da alles schreibst trifft sicher zu einem grossen Teil auf den Privat-User zu, hat aber mit den Ansprüchen und Anforderungen eines Unternehmens wenig zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
04.11.2013, aktualisiert um 13:27 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Abgesehen davon beschwerte sich Alix selbst oben, dass Server 2012R2 noch zu wenig wegweisend wäre, auf der anderen Seite aber zu sehr bevormundet - was nun? Zwei
Serversysteme? GIbt es ja schon, die Foundation ist noch einfacher gestrickt, aber das beschränkt eben auch die
Handlungsfähigkeit.
Ich will mich eben nicht bevormunden lassen, sondern einfach eine gute Hilfefunktion, die mir (von mir aus in englisch) mit verständlichen Worten erklärt, warum ich welchen Haken setzen muss.

Wenn ich z.B. Hyper-V mit VMWare vergleiche. Bei VM Ware hab ich einen halben Tag gebraucht, um meine beiden Test-virtuellen PC's zu installieren und so zu konfigurieren wie ich es wollte. Die (offline!) Hilfetexte waren in verständlichen Worten geschrieben.

Um das gleiche Ziel mit Hyper-V zu schaffen, hab ich fast eine Woche gebraucht. Die die nötigen Informationen sind schwer und fast nur online zu finden und sie richtig zu interpretieren ist sehr schwer.Ich weiß nicht, was MS für Übersetzungscomputer hat, vielleicht sollte man Texte englisch lassen? Ohne Die Hilfe in diversen Foren wäre es sehr schwierig geworden ein Ergebnis zu erreichen.

Natürlich ist es schwer von 0 auf Windowsserver zu kommen! Mir ist klar, dass ich Zeit dafür brauche, um das Konzept von DS und Rollen zu verstehen. Ich hab schon viele Handbücher gelesen, um Software zu installieren und anzupassen, aber die MS Texte gehören für mich nicht zu den gut Verständlichen.

Was ich MS besonders vorwerfe ist, das nicht geplant ist, dass ein Nutzer das System verstehen und an seine Vorlieben anpassen will! Ich weiß was ein Verzeichnis und was eine Datei ist! Ich weiß, das es verschiedene Dateitypen gibt! Mir ist klar, das viele Leute das nicht wissen und nicht mal wissen wozu ein Computer Dateien braucht. (Ich kenne genug solche Leute! Deren Computer ich betreue, damit er eine längere Nutzbarkeitschance hat. Es hat schon Vorteile, wenn der Nutzer das Programme Verzeichnis nicht mehr so ohne weiteres löschen kann!
Ich habe nur immer mehr das Gefühl, Microsoft (und andere) verbieten den Leuten das Verstehen, selbst denen die es verstehen wollen!

Der Computer mutiert so immer mehr zum "Gott" den man nur noch anbeten aber dessen Entscheidungen man nicht hinterfragen darf und das geht mir zu weit!
Für mich ist und bleibt der Computer ein Werkzeug und ich will entscheiden was er zu tun hat.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
04.11.2013 um 13:25 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
> Ich bin gegen diese Art der Nutzung von Software, auch und vor allem, weil dadurch der Fachhandel nach der Vermittlung des
Abos
> komplett raus ist.

>
> Die Art, wie MS uns mit Windows 8/8.1 bevormunden will, kann ich ebenfalls nicht gutheißen. Es geht zwar noch, sich an
> Windows ohne MS-Konto anzumelden, doch dafür muss man lange suchen.

Klar, aber entweder man nimmt den Service in Anspruch oder man kaut eben direkt.
Oder man hat keine Wahl mehr, wie bei Adobe-Produkten.
Man muss das nicht gut heißen, aber wie viele kaufen mittlerweile lieber direkt beim Hersteller als beim Distributor?
Muss das gut sein?
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 13:36 Uhr
Zitat von Alix:

Für mich ist und bleibt der Computer ein Werkzeug und ich will entscheiden was er zu tun hat.

Tja, und damit gehören wir immer mehr zu einer aussterbenden Spezies.
Es wird heute eben alles gemacht weil es eben technisch möglich ist. Der Mensch steht dabei aber nicht im Mittelpunkt. Der Trend geht zum selbstfahrenden Auto und solchen Gadgets wie Google-Glass. Da wird lieber garnicht gefragt ob das jemand will.
Und wie Du schon richtig schreibst: Ich will ein Werkzeug welches möglichst einfach und kostengünstig das macht was ich von ihm erwarte.
Nicht mehr und nicht weniger.
Und je mehr Zeit mir ein System durch Unübersichtlichkeit stiehlt, obwohl es Zeit sparen soll, desto unsinniger wird es.
Meine Lebenszeit ist begrenzt und wenn diese unsinnig verschwendet wird werde ich eben auch mal garstig

Und diese teilweise hier gepriesene Fortschrittsgläubigkeit ist fehl am Platze:
Seit zig Jahren gilt es als fortschrittlich und schick Autos nunmehr ohne Dachrinne zu bauen und ich ärgere mich bei jedem Regen über einen nassen Sitz. De Fortschritt bringt einem also im Zweifel bestenfalls einen nassen Arsch.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 14:07 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von certifiedit.net:
> > Ich bin gegen diese Art der Nutzung von Software, auch und vor allem, weil dadurch der Fachhandel nach der Vermittlung
des
> Abos
> > komplett raus ist.

> >
> > Die Art, wie MS uns mit Windows 8/8.1 bevormunden will, kann ich ebenfalls nicht gutheißen. Es geht zwar noch,
sich an
> > Windows ohne MS-Konto anzumelden, doch dafür muss man lange suchen.
>
> Klar, aber entweder man nimmt den Service in Anspruch oder man kaut eben direkt.
Oder man hat keine Wahl mehr, wie bei Adobe-Produkten.
> Man muss das nicht gut heißen, aber wie viele kaufen mittlerweile lieber direkt beim Hersteller als beim Distributor?
Muss das gut sein?

Es war ohne Wertung. Nein, aber wie oft kaufst du im Internet und umgehst dabei den lokalen Handel? (generell die Frage hier ans Publikum, auch, wenn das schon eher an Gesellschaftliche Themen geht, bei denen MS definitiv nur Mitläufer ist.)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 14:11 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von Alix:

Tja, und damit gehören wir immer mehr zu einer aussterbenden Spezies.
Es wird heute eben alles gemacht weil es eben technisch möglich ist. Der Mensch steht dabei aber nicht im Mittelpunkt. Der
Trend geht zum selbstfahrenden Auto und solchen Gadgets wie Google-Glass. Da wird lieber garnicht gefragt ob das jemand will.
Und wie Du schon richtig schreibst: Ich will ein Werkzeug welches möglichst einfach und kostengünstig das macht was ich
von ihm erwarte.

Genau darum geht es doch: Der Otto will sich nicht mit irgendwas mit IT herumschlagen - Der freut sich über sein blödes Tablet, mit dem er seine blöden Urlaubsbilder mit seinen $adjektiv Freunden teilen kann ohne Probleme damit zu haben wo wann wie die Bilder hinterlegt sind. Das einzige, womit er bezahlen will und kann ist Kaufkraft und Daten zur Anwerbung derselbigen.

Das ist ein Werkzeug für Ihn. Ich spiele auch lieber mit meinen Systemen herum, ich nutze aber auch keine Appel und Ei Maschinen aus dem Discounter.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 14:15 Uhr
> > Zitat von certifiedit.net:

Es war ohne Wertung. Nein, aber wie oft kaufst du im Internet und umgehst dabei den lokalen Handel? (generell die Frage hier ans
Publikum, auch, wenn das schon eher an Gesellschaftliche Themen geht, bei denen MS definitiv nur Mitläufer ist.)

Hmm, was heisst denn hier "umgehen"? Ich bin doch nicht verpflichtet im lokalen Handel zu kaufen.
Und nebenbei hat ja fast jeder lokale Händler mittlerweile einen Webshop.
Ich unterscheide da schon. Hardware kaufe ich beim Distributor übers Internet. Unser Systemhaus will auch kaum noch Hardware verkaufen, zumindest nicht irgendwelche Standard PC. Server und MS-Software kaufe ich in unserem Systemhaus.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 14:18 Uhr
Es geht aber hier nicht um den "Otto". Es geht ja um den professionellen Bereich.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 14:23 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von certifiedit.net:
Oh, danke dass Du mir erklärst was mein Job ist
Ich sag es Dir aber gern noch einmal: Du hast als Vertriebler/Berater keine Ahnung von der Praxis in den Betrieben.
Da kannst Du oft noch so sehr argumentieren. Das Controlling regiert, nicht der Admin.
Du lamentierst hier viel aus der Theorie heraus und vieles davon ist, sorry für den Ausdruck, das übliche
"Verkaufsgewäsch".
Ich bin von keiner Angst ergriffen, aber ich nehme nicht alles hin sondern hinterfrage kritisch. Darauf gehst Du vorsichtshalber
auch garnicht ein.
Du kommst mit dem üblichen Marketinggeschwurbel, unkritisch und hoffnungslos zukunftsgläubig.
Du hast mir geraten Touch-Screens zu kaufen weil die ja unwesentlich teurer sind und so zukunftsträchtig, nur haben wir keine
Anwendungen dafür.

Armer interner Admin, der mit keinem Wort zu Wort kommt. Abgesehen davon: Nein, ich habe dir eben NICHT geraten Touch Screens zu kaufen. Ich habe nur eins getan: Dein Argument von so teuer (du bist bestimmt teurer über die Laufzeit) relativiert. Geraten habe ich zu nichts, wenn du lesen kannst liest du auch sowas, wie "Windows 8 nur wenn der Kunde es ausdrücklich möchte" - passt das zu deinem Geschwurbel?

Wo habe ich etwas davon erwähnt, dass man Windows 8 generell überall einsetzen soll? Ich mag ein guter Verkäufer sein, du bist aber jemand, der gerne kollektiv rot sieht, wenn es nur darum geht eine Entwicklung (die kommen wird, wenn auch über Umwege, siehe Vista +> Vista 2.0 (Win7)) anhand eines roten Fadens zu illustrieren.

Aber hey, damit hab ich kein Problem, ich seh das eher relaxed, wenn du sonst nirgends zu Wort kommst wegen den bösen HO Bossen und den bösen Beratern.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 14:43 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Armer interner Admin, der mit keinem Wort zu Wort kommt. Abgesehen davon: Nein, ich habe dir eben NICHT geraten Touch Screens zu
kaufen. Ich habe nur eins getan: Dein Argument von so teuer (du bist bestimmt teurer über die Laufzeit) relativiert.

Wenn ich keinen Touch-Screen brauche ist er zu teuer
Wo habe ich geschrieben das ich nirgendwo zu Wort komme? Ich komme schon zu Wort, aber bei uns hat letztlich die GF das Sagen.
Das ist übrigens fast überall so.

Wo habe ich etwas davon erwähnt, dass man Windows 8 generell überall einsetzen soll? Ich mag ein guter Verkäufer
sein, du bist aber jemand, der gerne kollektiv rot sieht, wenn es nur darum geht eine Entwicklung (die kommen wird, wenn auch
über Umwege, siehe Vista +> Vista 2.0 (Win7)) anhand eines roten Fadens zu illustrieren.

Tz tz, ich sehe nirgendwo kollektiv rot. Aber Verkäufer mögen offenbar keine Fragen die sie nicht beantworten können. Du gibst da gerade ein gutes Beispiel ab.

Aber hey, damit hab ich kein Problem, ich seh das eher relaxed, wenn du sonst nirgends zu Wort kommst wegen den bösen HO
Bossen und den bösen Beratern.

Ach je, jetzt wirds mir aber wirklich zu albern. Statt Argumente bringst Du jetzt nur noch lächerliche Unterstellungen.
Nee, sorry. Naja, wer keine Argumente mehr hat....
Deine gesamten Aussagen hier sind sehr pauschal. Als Vertriebler solltest Du aber wissen das jeder Betrieb andere Anforderungen, Vorstellungen und Bedürfnisse hat. Was für Dich ganz toll ist muss es für andere bei weitem nicht sein. Und es ist ein Unterschied ob man etwas verkauft oder sich täglich damit rumplagen muss.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
04.11.2013, aktualisiert um 15:07 Uhr
Zitat von vanTast:
Seit zig Jahren gilt es als fortschrittlich und schick Autos nunmehr ohne Dachrinne zu bauen und ich ärgere mich bei jedem
Regen über einen nassen Sitz. De Fortschritt bringt einem also im Zweifel bestenfalls einen nassen Arsch.

Die gibt es doch noch - auf dem Gebrauchtmarkt.

Nur der Supportzeitraum ist meist abgelaufen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013 um 16:27 Uhr
Zitat von vanTast:
> Zitat von certifiedit.net:
> ----
> Armer interner Admin, der mit keinem Wort zu Wort kommt. Abgesehen davon: Nein, ich habe dir eben NICHT geraten Touch Screens
zu
> kaufen. Ich habe nur eins getan: Dein Argument von so teuer (du bist bestimmt teurer über die Laufzeit) relativiert.

Wenn ich keinen Touch-Screen brauche ist er zu teuer
Wo habe ich geschrieben das ich nirgendwo zu Wort komme? Ich komme schon zu Wort, aber bei uns hat letztlich die GF das Sagen.
Das ist übrigens fast überall so.

> Wo habe ich etwas davon erwähnt, dass man Windows 8 generell überall einsetzen soll? Ich mag ein guter
Verkäufer
> sein, du bist aber jemand, der gerne kollektiv rot sieht, wenn es nur darum geht eine Entwicklung (die kommen wird, wenn
auch
> über Umwege, siehe Vista +> Vista 2.0 (Win7)) anhand eines roten Fadens zu illustrieren.
>

Tz tz, ich sehe nirgendwo kollektiv rot. Aber Verkäufer mögen offenbar keine Fragen die sie nicht beantworten
können. Du gibst da gerade ein gutes Beispiel ab.

> Aber hey, damit hab ich kein Problem, ich seh das eher relaxed, wenn du sonst nirgends zu Wort kommst wegen den bösen
HO
> Bossen und den bösen Beratern.

Ach je, jetzt wirds mir aber wirklich zu albern. Statt Argumente bringst Du jetzt nur noch lächerliche Unterstellungen.
Nee, sorry. Naja, wer keine Argumente mehr hat....
Deine gesamten Aussagen hier sind sehr pauschal. Als Vertriebler solltest Du aber wissen das jeder Betrieb andere Anforderungen,
Vorstellungen und Bedürfnisse hat. Was für Dich ganz toll ist muss es für andere bei weitem nicht sein. Und es ist
ein Unterschied ob man etwas verkauft oder sich täglich damit rumplagen muss.

Wenn du es nicht brauchst ist auch ein Computer zu teuer. So what?

Welche Frage habe ich denn nicht beantwortet? Wenn du nur lesen willst, was du lesen willst, bleib bei deinem eigenen internen Programm, damit fährst du ja offensichtlich gut. Immer etwas zu meckern, keine Verantwortung.

Bin ich Vertriebler? So viel zu den albernen Argumenten.

Wenn du dich damit "herumplagen" musst, täglich dazu, kann man dazu nur sagen, dass du a) nicht genug Wissen hast, b) (bei dir Unwahrscheinlich) dein Vorarbeiter zu wenig wissen hatte. Meine Netzwerke laufen nach nicht so schlecht, dass ich mich täglich damit herumplagen muss. Klar, die eine oder andere Nacht ging auch für das eine oder andere Problem verloren. Das ist aber nicht tagtäglich der Fall. Aber ich hab auch kein so schlechtes Verhältnis zu Windows 8(.1) und Server 2012R2, mag daran liegen, dass ich selbst Vista direkt getestet habe und das nicht mal so negativ. Windows 8.1 hat so seine Eigenheiten, das hat aber jedes System, ich komm damit klar, meine Kunden müssen es noch nicht. Was viel wichtiger ist: Wenn sie es mal müssen weiß ich Bescheid.

Soweit so gut, damit wäre das Argument "Vertriebler" auch aus der Welt geschaffen.

Wenn du korrekt gelesen hättest wäre dir das auch bereits vorher klar gewesen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.11.2013, aktualisiert um 16:31 Uhr
Zitat von vanTast:
Es geht aber hier nicht um den "Otto". Es geht ja um den professionellen Bereich.

Es geht um generell. Mal mehr, mal weniger. Manchmal auch um zu teuer. Win 3.11 und wie schön damals alles war und wofür man überhaupt neue Lizenzen kauft, wenn Win 3.11 dasselbe Design hatte. Mal mehr, mal weniger vermengt mit zu schwer, zu DAUlich oder zu fade/bunt etc. Ist eben ausgeufert.

Professional kauft eben bei MS direkt, weil man den Distributor oder das Systemhaus gar nicht nutzen kann, wenn man bedenkt, wer sich heute alles Systemhaus schimpft. Aber allgemein ist Professional doch auch nur eine oder mehrere Personen aus der Gesellschaft.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
04.11.2013 um 16:47 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Wenn du es nicht brauchst ist auch ein Computer zu teuer. So what?

Es geht aber darum was man braucht und was nicht.

Welche Frage habe ich denn nicht beantwortet? Wenn du nur lesen willst, was du lesen willst, bleib bei deinem eigenen internen
Programm, damit fährst du ja offensichtlich gut. Immer etwas zu meckern, keine Verantwortung.

Wo die Vorteile von WIN8 sind hast Du nicht beantwortet. Aber gegen Dein Schubladendenken komme ich nicht an. Will ich auch nicht, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Wenn du dich damit "herumplagen" musst, täglich dazu, kann man dazu nur sagen, dass du a) nicht genug Wissen hast,
b) (bei dir Unwahrscheinlich) dein Vorarbeiter zu wenig wissen hatte. Meine Netzwerke laufen nach nicht so schlecht, dass ich mich
täglich damit herumplagen muss. Klar, die eine oder andere Nacht ging auch für das eine oder andere Problem verloren.
Das ist aber nicht tagtäglich der Fall. Aber ich hab auch kein so schlechtes Verhältnis zu Windows 8(.1) und Server
2012R2, mag daran liegen, dass ich selbst Vista direkt getestet habe und das nicht mal so negativ. Windows 8.1 hat so seine
Eigenheiten, das hat aber jedes System, ich komm damit klar, meine Kunden müssen es noch nicht. Was viel wichtiger ist: Wenn
sie es mal müssen weiß ich Bescheid.
Lassen wir es dabei: Du bist der Superhecht und ich ´ne blöde Blinze die keine Ahnung hat und sich nicht durchsetzen kann.
Mensch Junge, werd erstmal erwachsen. Das ist doch lächerlich was Du hier von Dir gibst.
Je nach dem wieviel unterschiedliche Software man einsetzt gibts eben oft Probleme. Und der Support von HP und Adobe ist auch zu blöd?
Die haben diverse Probleme auch nicht lösen können. Aber ich muss mich hier auch nicht vor Dir rechtfertigen. Ich bekomme hier meinen Kram gebacken, wenn auch hier und da mit Problemen. Wer behauptet keine Probleme zu haben der lügt sich doch selber in die Tasche.

Wenn du korrekt gelesen hättest wäre dir das auch bereits vorher klar gewesen.

Sorry, zum Lesen bin ich auch zu blöd.
Du bist eben blind zukunftsgläubig, ich bin da eher Realist. Wenn Du korrekt gelesen hättest würdest Du auch bemerkt haben das ich Neuem gegenüber durchaus aufgeschlossen bin (sonst könnte ich meinen Job nicht vernünftig machen), aber eben nicht alles Neue bejubele nur weil es neu ist.
Damit wars das hier auch für mich. Ich denke alles wurde angesprochen und die Standpunkte sind klar. Jede weitere Diskussion erübrigt sich für mich.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
04.11.2013 um 19:56 Uhr
Zitat von vanTast:
Damit wars das hier auch für mich. Ich denke alles wurde angesprochen und die Standpunkte sind klar. Jede weitere Diskussion erübrigt sich für mich.

Nachdem wir die 200 Kommentare erreicht haben (wo liegt eigentlich der Rekord?), wird es auch langsam langweilig. Zumal sich alle bis auf certified eigentlich einig sind, daß man für Neues offen sein sollte, daß Neues aber nicht automatisch gut ist, nur weil es neu ist. So könnte man die letzten 100 Kommentare (natürlich abgesehen von certified's Beiträgen) zusammenfassen. In diesem Sinne war das dann auch mein letzter Beitrag in diesem Thread - es sei denn, es kommen noch mal wirklich neue Argumente ...
Bitte warten ..
Mitglied: 106543
05.11.2013 um 10:46 Uhr
Zitat von SarekHL:
(wo liegt eigentlich der Rekord?)

http://www.administrator.de/wissen/wlan-oder-lan-gastnetz-einrichten-mi ...

hier hat Aqui eine Anleitung, die 282 Kommentare hat ;) wenn Dani da nicht zugemacht hätte wären es noch mehr geworden.

Grüße
Exze
Bitte warten ..
Mitglied: VincentGdG
05.11.2013 um 12:10 Uhr
@vanTast
Ich bin genau Deiner Meinung. Ich liebe zwar jede Art moderner Spielerei, muss immer das neueste Handy und anderes Zeug kaufen, aber in mein Betriebssystem lass ich mir nicht hereinreden und mir nichts aufzwingen.

Ich habe mit EUMEL in der Schule angefangen, bin mit DOS 3.0 in die MS Welt eingestiegen, habe alle DOS-Versionen und Derivate mitgemacht, Windows ab 2.x, Amiga, Atari, den ersten Mac, habe meine erste PC Maus für 350 DM gekauft, habe Programmieren, Webentwicklung und schließlich Administration erlernt und bin nun bei Windows 7 "zur Ruhe gekommen".
Windows 8.x ist nach Vista das zweite Windows, welches ich für verfehlt halte und welches ich nicht unterstützen werde. Ich war ja schon froh, dass im letzten Unternehmen endlich letztes Jahr auf Windows 7 umgestellt wurde. Als ich denen von Windows 8 erzählte, lachten sie entweder oder sie fluchten. NIemand, den ich kenne, mag das System und NIemand braucht es vor allem.

Neu und anders ist nicht immer besser. Das ist ein Blödsinn, den Verkäufer den Leuten erzählen. Und Schulungen verkaufen sie dann gleich noch mit.

Ich erinnere mich da jedes Mal an Fehlentscheidungen von Firmen, die ich erlebt habe und bei denen immer ein Vertriebler mit der GF verhandelt hat, aber nie mit den Fachleuten.

Bei der einen wurde ein neues Buchhaltungsprogramm für viel Geld eingeführt, weil es neu war und "viel moderner".
Ergebnis: Ein Vorgang, der früher 2 Minuten dauerte, dauerte danach mind. 10 Minuten. Und das ist auch keine Sache der Schulung. Denn das alte System wurde mit Tastaturkürzeln bedient, die jede Angestellte blind kannte. So musste sie nicht auf den Schirm sehen, sondern konnte die ganze Zeit die Augen auf den Unterlagen haben. Nach der Umstellung muss sie jedes Mal mit der Maus auf Buttons klicken, also bei jeder Eingabe zwischen Unterlagen und Schirm wechseln. Tastaturkürzel gibt es nicht mehr. Die Frau wurde fast irre bei der Arbeit.

In einem großen Elektrohaus wurde seit Jahren ein System benutzt, welches Rechnungen erfasste, Kundendaten einsehen ließ sowie alle Arten von Produkt- und Verkaufsinformationen lieferte. Das Geniale an dem Programm war, dass man - egal wo man sich gerade befand - immer durch die Eingabe von drei Buchstaben in eine definierte Maske kam. Es gab dutzende von diesen Kürzeln und jede Abteilung hatte spezifische, ebenso der Chef. Mal eben den Tagesumsatz zu kontrollieren, war also nur eine Eingabe von drei Buchstaben, ohne Rücksicht auf die aktuelle Maske - zu der man durch ESC immer wieder zurück kam.

Und dann kam ein Vertriebler und erzählte, das sei ja völlig veraltet und es gebe da etwas viel Besseres mit Menues und Maussteuerung. Leider glaubte es die GF (bzw. kapierte nichts) und es wurde umgestellt. Von da an mühen sich dutzende von Mitarbeitern mit Maus und Menues herum, steigen Untermenues hinauf und hinab, müssen sich jedes Mal orientieren, wo sie sich befanden und wie sie an "ihre" Stelle kommen. Aus einer Sekunde werden mehrere Minuten. Natürlich wurden auch hier vorher die Mitarbeiter nicht gefragt, was sie von einem anderen System halten.

Vertriebler wollen nur eins, nämlich verkaufen. Ich war in dem Bereich ebenso tätig wie in der Entwicklung und der Administration und kenne die Typen.
Versucht doch mal, einem Autoverkäufer zu erzählen, was am neusten Modell schlechter ist als an eurem alten und fragt ihn, wieso ihr einen Neuwagen nur kaufen sollt, weil er neu ist. Er wird euch das Ohr ablabern. Denn das ist sein Job.

Viele Grüße
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
20.11.2013 um 00:57 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

> Zitat von MLandgraf:
> Natürlich tut sich unter der Haube einiges. Das ist auch löblich. Nur - warum wird mir das Vergnügen, ein
> leistungsfähigeres Produkt kennenzulernen, so vermiest?
>
> Arggh!

Tut es nicht, man muss es nur pragmatisch angehen.

Hmmm,
1. denke, das tut es doch (vermiesen)
2. "..man muss es nur pragmatischsehen.." -> genau, man MUSS, das ist das Problem
das führt 3. wieder zum WARUM ?
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
20.11.2013 um 01:00 Uhr
Zitat von VincentGdG:

Windows 8.x ist nach Vista das zweite Windows, welches ich für verfehlt halte und welches ich nicht unterstützen werde.

Ähem, Räusper, Du hast Windows Millenium vergessen >>:O)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.11.2013 um 09:48 Uhr
Zitat von schmitzi:

> Zitat von certifiedit.net:
>
> > Zitat von MLandgraf:
> > Natürlich tut sich unter der Haube einiges. Das ist auch löblich. Nur - warum wird mir das Vergnügen,
ein
> > leistungsfähigeres Produkt kennenzulernen, so vermiest?
> >
> > Arggh!
>
> Tut es nicht, man muss es nur pragmatisch angehen.

Hmmm,
1. denke, das tut es doch (vermiesen)
2. "..man muss es nur pragmatischsehen.." -> genau, man MUSS, das ist das Problem
das führt 3. wieder zum WARUM ?

Das ist die gleiche Frage wie die, warum MS nach XP darauf übergegangen ist Software in Programme und Features in der Systemsteuerung umzubenennen. Es ist eben jetzt so und wohl auch nicht mehr umkehrbar. Aber immerhin kann man mit Windows 8.1 das Startmenu beim Start ausblenden lassen. Funktioniert hervorragend und ist damit auch kein Problem mehr.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.11.2013, aktualisiert um 19:47 Uhr
Zitat von SarekHL:

Zitat von vanTast:
Damit wars das hier auch für mich. Ich denke alles wurde angesprochen und die Standpunkte sind klar. Jede weitere
Diskussion erübrigt sich für mich.

Nachdem wir die 200 Kommentare erreicht haben (wo liegt eigentlich der Rekord?), wird es auch langsam langweilig. Zumal sich alle
bis auf certified eigentlich einig sind, daß man für Neues offen sein sollte, daß Neues aber nicht automatisch
gut ist, nur weil es neu ist. So könnte man die letzten 100 Kommentare (natürlich abgesehen von certified's
Beiträgen) zusammenfassen. In diesem Sinne war das dann auch mein letzter Beitrag in diesem Thread - es sei denn, es kommen
noch mal wirklich neue Argumente ...

Ich glaube, du konntest mir einfach nicht folgen. Aber wenn dir bereits mein Name zu lange ist wundert mich das nicht. Du musst hier nun keine Inquisition starten

LG
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
20.11.2013, aktualisiert um 19:48 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Zitat von SarekHL:

Zitat von vanTast:
Damit wars das hier auch für mich. Ich denke alles wurde angesprochen und die Standpunkte sind klar. Jede weitere
Diskussion erübrigt sich für mich.

Nachdem wir die 200 Kommentare erreicht haben (wo liegt eigentlich der Rekord?), wird es auch langsam langweilig. Zumal sich alle
bis auf certified eigentlich einig sind, daß man für Neues offen sein sollte, daß Neues aber nicht automatisch
gut ist, nur weil es neu ist. So könnte man die letzten 100 Kommentare (natürlich abgesehen von certified's
Beiträgen) zusammenfassen. In diesem Sinne war das dann auch mein letzter Beitrag in diesem Thread - es sei denn, es kommen
noch mal wirklich neue Argumente ...

Ich glaube, du konntest mir einfach nicht folgen. Aber wenn dir bereits mein Name zu lange ist wundert mich das nicht. Du musst
hier nun keine Inquisition starten

Sag mal, geht Dir Deine ständige Selbstbeweihräucherung nicht langsam auf den Keks? Hast Du noch immer nicht bemerkt dass Du mit Deinen Ansichten hier relativ allein bist? Es steht ja jedem zu eine eigene Ansicht zu haben, aber die Inquisition geht eindeutig von Dir aus, nicht von den anderen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.11.2013, aktualisiert um 19:48 Uhr
Zitat von vanTast:


Sag mal, geht Dir Deine ständige Selbstbeweihräucherung nicht langsam auf den Keks? Hast Du noch immer nicht bemerkt
dass Du mit Deinen Ansichten hier relativ allein bist? Es steht ja jedem zu eine eigene Ansicht zu haben, aber die Inquisition
geht eindeutig von Dir aus, nicht von den anderen.

Nein, ich habe meine Meinung vertreten. Siehe Touch, ist immer mehr im kommen, selbst Aldi hat jetzt ein Touch Notebook für den kleinen Preis (500€) im Sortiment. Das unterstreicht doch nur meine Aussagen.

Abgesehen davon habe ich nie gesagt, dass alles neue gut ist (bitte mit Zitat, ansonsten -> Inquisition), sondern, sie zweiter Post, das es gewöhnungsbedürftig ist. Mittlerweile hat man bereits aber immer mehr daran und damit gearbeitet, was es einfach zum Status Quo macht und man immer mehr die Vorzüge merkt.

Also bitte, die Inquisition (siehe negativ Bewertungen) ging hier nicht von mir aus. Btw: sowas geht normalerweise nicht von einer Minderheit aus.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
20.11.2013, aktualisiert um 19:49 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Zitat von vanTast:
Sag mal, geht Dir Deine ständige Selbstbeweihräucherung nicht langsam auf den Keks? Hast Du noch immer nicht bemerkt
dass Du mit Deinen Ansichten hier relativ allein bist? Es steht ja jedem zu eine eigene Ansicht zu haben, aber die Inquisition
geht eindeutig von Dir aus, nicht von den anderen.

Nein, ich habe meine Meinung vertreten. Siehe Touch, ist immer mehr im kommen, selbst Aldi hat jetzt ein Touch Notebook für
den kleinen Preis (500€) im Sortiment. Das unterstreicht doch nur meine Aussagen.

Das ist aber kein Zeichen von Nachfrage sondern ein Diktat der Hersteller. Heute kann man beim Fernseher auch nicht mehr wählen ob man ein Röhrengerät oder einen Flat-Screen haben möchte, obwohl die Nachteile des Flat-Screen ggü. der Röhre noch nicht behoben sind.
Du machst es Dir da m.E. zu einfach. Nur weil ein Produkt nicht mehr hergestellt wird oder ein Produkt aggressiv am Markt gepusht wird heisst das noch lange nicht dass die herkömmlichen Produkte niemand mehr will.
Moderne Autos sind auch schön windschnittig, aber bei einem Kleinwagen im Stadtverkehr ist das Mumpitz. Dafür hat man eine deutlich schlechtere Sicht und ist auf Park-Sensoren angewiesen. Viel hätten viel lieber ein Auto mit besserer Rundumsicht, aber die Hersteller bieten es nicht an weil sie behaupten dass der Kunde sowas nicht wünscht.
Die Hersteller schaffen es aber über die Werbung den meisten Käufern zu suggerieren dass ihre Produkte ganz toll seien und heutzutage quasi unverzichtbar. Was dabei herauskommt ist nützlich für den Hersteller, aber noch lange nicht für den Kunden.
Kritische Kunden, noch dazu mit individuellen Ansprüchen, sind einfach nicht gewünscht.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.11.2013 um 10:46 Uhr
Klar ist es ein Diktat der Hersteller. Aber gleichsam ist es ein Diktat der Demokratie, dass die Autos immer niedrigere Verbrauchswerte haben sollen (oder man zahlt Strafe) dies führt dann eben u.a auch zu diesen Vorgaben.

Warum sollte es für den Hersteller nützlich sein, wenn es niemand kauft. Aber offensichtlich gibt es dafür einen Markt. Wie oben bereits erwähnt: Ich habe bisher seltenst Windows 8(.1) platziert und nur auf ausdrücklichen Wunsch. Diese Leute mögen es, diese Leute nutzen sonst aber auch selten den PC und wenn dann ihr Smartphone. Daher: Es gibt wohl einen Markt für diese GUI, für Touchdisplays etc und wer das nicht nutzen mag muss sich entweder per altem Stand begnügen oder umgewöhnen oder sich eine entsprechende Software selber bauen (lassen).

Kritisch und Individuell ist gut, in manchen Gebieten bin ich das auch, das bedeutet dann aber automatisch einen höheren Einsatz den du dann eben zu leisten hast. Hier passt übrigens das Outlook Farbschema Problem hervorragend hinein. Natürlich muss man sich dann eben Fragen, ob man da lieber auf Standard setzt oder ein Einsiedlerleben führen will, es geht heute nicht mehr ohne Standardisierung. Aber das führt zu weit vom Thema weg.

Darum teste ich unvoreingenommen, bevor ich es beim Kunden einsetze und je mehr ich darüber weiss umso mehr kann ich es dem Kunden a) so einrichten, dass er damit für seine Zwecke klar kommt und b) so erklären, dass es für seine Zwecke nutzbar ist und Vorzüge gibt.

Wenn man natürlich mit "so ein Sch* Produkt" das ganze schon einweiht wird es dem Kunden wenig nutzen, außer er hat genug Spieldrang und ist Kritikfähig (hier am Kritisierenden) um es selbst zu testen.

PS: MS hat nach meiner Beschwerde mit dem letzten Update sogar die Terminliste wieder von einem Tag auf n weitere Termine in der Outlook 2013 Sidebar erweitert.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
11.02.2014 um 22:35 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Siehe Touch, ist immer mehr im kommen, selbst Aldi hat jetzt ein Touch Notebook für den kleinen Preis (500€) im Sortiment. Das unterstreicht doch nur meine Aussagen.

Oder auch nicht. Microsoft hat offenbar eingesehen, daß Business-User andere Anforderungen haben als Home-User. Was ich hier zufällig gerade gefunden habe (auch wenn es schon etwas älter ist) bestätigt viele der hier genannten Kritikpunkte. Und offenbar bremst das den Verkauf von Windows 8 so stark aus, daß Microsoft zurückrudert ...
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.02.2014, aktualisiert um 23:05 Uhr
Und offenbar bremst das den Verkauf von Windows 8 so stark aus, daß Microsoft zurückrudert ...
Hoffentlich in die richtige Richtung!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: ovu-p86
11.02.2014, aktualisiert um 23:11 Uhr
Hallo,

ja wär schön, wenn Microsoft wieder mehr Rücksicht auf Business-Anwender nimmt, die einfach nur professionell ihren Aufgaben nachgehen wollen.

Meine Kunden, übliche Büroanwender, schreiben ihre Rechnungen, Korrespondenz und nutzen eben für die Programm-Eingaben die Tastatur und Maus. Die wollen nicht zusätzlich den Arm heben und am Bildschirm rumwischen.

Da ja zur Zeit bei vielen Firmen eine Umstellung von XP auf ein neueres Betriebssystem stattfindet, stehe ich immer vor dem Problem einen blanken Rechner zu besorgen um noch das alte Windows 7 zu installieren. Besonders doof bei Notebooks. Da gibts ja nicht soviel Auswahl.

Darüberhinaus, Wenn mans richtig nimmt, besteht bei den meisten Softwareherstellern die Tendenz, dass immer mehr autom. Prozesse laufen, die den Nutzer immer mehr entmündigen. Und die dann zu finden u. zu deaktivieren macht dann zusätzliche Arbeit.

Warten wir mal ab in welche Richtung das weitergeht.


Gruss
Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.02.2014, aktualisiert um 23:33 Uhr
Die wollen nicht zusätzlich den Arm heben und am Bildschirm rumwischen.
Wenn man das nur 8 Stunden lang könnte wäre es ja auch nicht so schlimm!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
11.02.2014 um 23:30 Uhr
Zitat von Dobby:

> Die wollen nicht zusätzlich den Arm heben und am Bildschirm rumwischen.
Wenn man das nur 8 Stunden lang könnte wäre es ja auch nicht so schlimm!

grey| gruß
Dobby##

also, entweder ich habe ein anderes Windows 8.1 oder ihr macht etwas falsch

Kann aber vielleicht auch daran liegen, dass ich eher mit der Tastatur arbeite.

Welche Programme meinst du denn, Uwe? Das sich Chrome usw selbst updaten halte ich für vernünftig. Wäre es nur bei Java auch so (ohne kack ASK).
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
11.02.2014 um 23:36 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

also, entweder ich habe ein anderes Windows 8.1 oder ihr macht etwas falsch

Ja klar, wir sind alle zu doof, um Windows 8 zu bedienen, oder wie? Nene, spätestens nach der Ankündigung, im nächsten Windows-Release doch wieder (für die Business-Schiene) verstärkt auf Tastatur, Maus und Fenster zu setzen, glaube ich daran nicht mehr ;)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
11.02.2014 um 23:43 Uhr
Zitat von SarekHL:

> Zitat von certifiedit.net:
>
> also, entweder ich habe ein anderes Windows 8.1 oder ihr macht etwas falsch

Ja klar, wir sind alle zu doof, um Windows 8 zu bedienen, oder wie? Nene, spätestens nach der Ankündigung, im
nächsten Windows-Release doch wieder (für die Business-Schiene) verstärkt auf Tastatur, Maus und Fenster zu setzen,
glaube ich daran nicht mehr ;)

Schreibst mir ne Mail, ich geb dir gerne eine Schulung.

Zum Thema alle zu doof, schau dir mal das Ergebnis der letzten BTW und die Debatten an, die das Land seit einer viertel Dekade führt. Doof ist da schon fast romantisch umschrieben, klar, dass MS da jetzt ausbessern muss.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.02.2014 um 00:14 Uhr
klar, dass MS da jetzt ausbessern muss.
na dann ist ja jetzt alles klar, mit dem neuen
Chef kommt einfach alles mit Kacheln in die Cloud und gut.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
12.02.2014 um 00:37 Uhr
Zitat von Dobby:

> klar, dass MS da jetzt ausbessern muss.
na dann ist ja jetzt alles klar, mit dem neuen
Chef kommt einfach alles mit Kacheln in die Cloud und gut.

Gruß
Dobby


Was in der BuReg geht, geht eben auch bei einem Multinationalen Konzern.

Ob es dadurch besser wird...fraglich, aber wenigstens hat man was zu schimpfen.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.02.2014 um 05:54 Uhr
Zitat von Dobby:

na dann ist ja jetzt alles klar, mit dem neuen
Chef kommt einfach alles mit Kacheln in die Cloud und gut.

Ne, noch besser: Windows 9 besteht nur noch aus dem InternetExplorer und alles andere gibt es nur noch als WebApp :-\
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
12.02.2014 um 09:09 Uhr
Zitat von ovu-p86:


Da ja zur Zeit bei vielen Firmen eine Umstellung von XP auf ein neueres Betriebssystem stattfindet, stehe ich immer vor dem
Problem einen blanken Rechner zu besorgen um noch das alte Windows 7 zu installieren. Besonders doof bei Notebooks. Da gibts ja
nicht soviel Auswahl.

Moin Uwe,

ich habe jetzt mittlerweile alle XP-Kisten rausgeworfen. Wir haben hier ausschliesslich HP, da ist WIN 7 vorinstalliert und WIN8 liegt als DVD dabei.
Bei den Notebooks ist es auch so.
Ansonsten stimme ich Dir zu. Das ganze Klickibunti für den Privatuser stört im Businessbereich einfach nur. Ich warte seit langem auf eine neugestaltete UAC. Die ist für den Businessbereich nicht optimal und könnte durchaus verbessert werden.
Aber es ist scheinbar genau andersherum als in der Politik. In unserem Bereich hört man auf die Privaten und der Wirtschaft wird nicht zugehört

Gruss vanTast
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
12.02.2014 um 09:22 Uhr
Zitat von ovu-p86:
Da ja zur Zeit bei vielen Firmen eine Umstellung von XP auf ein neueres Betriebssystem stattfindet, stehe ich immer vor dem
Problem einen blanken Rechner zu besorgen um noch das alte Windows 7 zu installieren. Besonders doof bei Notebooks. Da gibts ja
nicht soviel Auswahl.
Wo kaufst du die Geräte für deine Kunden, im Lidl, Aldi und Mediamarkt?

Bei den Distributoren bekommst du Firmen-PCs und Notebooks vorwiegend mit Windows 7 Pro vorinstalliert, als Downgrade der mitgelieferten Windows 8 Pro Lizenz.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
12.02.2014 um 09:25 Uhr
Zitat von SarekHL:

> Zitat von Dobby:
>
> na dann ist ja jetzt alles klar, mit dem neuen
> Chef kommt einfach alles mit Kacheln in die Cloud und gut.

Ne, noch besser: Windows 9 besteht nur noch aus dem InternetExplorer und alles andere gibt es nur noch als WebApp :-\

Und diese WebApps sind natürlich bildschirmfüllend, wie für die Kachel-UI-Apps vorgesehen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
12.02.2014 um 10:02 Uhr
* mal meinen Senf dazuschmier *

Ob nun mit Kacheln, Menüs, tasten, Hammer und Meißel, GUI mit 80x25 Texten oder wie auch immer ist im endeffekt egal. Wichtig ist, daß nicht der herstelelr einem vorschreibt, mit was man zu arbeiten hat, sondern daß der Benutzer die Wahl hat.

Und daß MS einem nun die Option wieder bieten will, ist ein positives Zeichen.

lks

PS: Ich habe einen Kunden, der "jahrzehntelang" den T-Online Email-MUA verwendet hat und sich jetzt schwertut mit Windows-mail oder mit Thunderbird. Benutzer wollen ihre produktiven Abläufe nicht umstellen, bloß weil man auf ein neues System umsteigen muß. Bei dem t-Online-Mail gibt es aber leider keine Option, da diese Software nicht mehr funktioniert. Und die WebUI bei T-Online ist der größte Murks, den man sich vorstellen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
12.02.2014 um 10:25 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

* mal meinen Senf dazuschmier *

Ob nun mit Kacheln, Menüs, tasten, Hammer und Meißel, GUI mit 80x25 Texten oder wie auch immer ist im endeffekt egal.
Wichtig ist, daß nicht der herstelelr einem vorschreibt, mit was man zu arbeiten hat, sondern daß der Benutzer die
Wahl hat.

Eben. Wenn ich hier sehe wie sich manche Damen aus der Buchhaltung schwer getan haben mit der Umstellung auf WIN7....
Man darf eben nicht von jedem User erwarten dass er sich mit PC und OS so gut auskennt wie unsereiner. Und letztlich gab es ja auch bisher immer die Möglichkeit ein XP wie WIN2000 aussehen zu lassen oder WIN7 wie XP, zumindest im Groben. Der Desktop von WIN8 sieht zwar auch aus wie WIN7, nur fehlen eben die gewohnten Funktionalitäten.
Klar, im Laufe der Zeit gibt es Entwicklungen die auch Veränderungen in der Oberfläche erfordern und da kann man sich auch kaum dagegen wehren.
Nur wenn man plötzlich von XP auf WIN8 wechselt, dann findet sich der XP-User nicht mehr zurecht. Das kostet ein Unternehmen viel Geld wenn der User nicht mehr produktiv arbeiten kann.
Es ist ja auch Tatsache das WIN8 kaum Akzeptanz findet und von denen die mit WIN8 arbeiten nutzen sehr viele die Classic Shell.
Der Mensch ist auch im Jahre 2014 ein Gewohnheitstier.

Gruss vanTast
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.02.2014, aktualisiert um 10:38 Uhr
Zitat von goscho:

> Zitat von SarekHL:
>
> Ne, noch besser: Windows 9 besteht nur noch aus dem InternetExplorer und alles andere gibt es nur noch als WebApp :-\

Und diese WebApps sind natürlich bildschirmfüllend, wie für die Kachel-UI-Apps vorgesehen.

Und die Daten werden direkt auf NSA-Servern gespeichert, da spart Microsoft eine Menge Geld für den Einbau von Spionage-Schnittstellen in seine Software und WebApps ;)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows 7
Microsoft Word - Anzeigefehler bei Scrollen

Frage von heisenberg4 zum Thema Windows 7 ...

Viren und Trojaner
Aktuelle Gefahrenlage: alle Fakten im -Sicherheitsreport (1)

Link von runasservice zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Update
WSUS - trotz Einschränkung sind Updates für alle Produkte dabei?! (10)

Frage von tobitobsn zum Thema Windows Update ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (22)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...