Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Alte Benutzerkonten (voll funktionstüchtig) wiederherstellen

Anleitung Microsoft Windows Userverwaltung

Mitglied: BitteeinBit2

BitteeinBit2 (Level 1) - Jetzt verbinden

31.10.2005, aktualisiert 23.06.2006, 49884 Aufrufe, 5 Kommentare

Funktioniert auch mit der 'Windows XP - Home Edition'

<h1>Inhaltsverzeichnis</h1>
- Vorwort
- Überleitung
- Die elegante Methode (empfehlenswert)
- Die schmutzige Methode
- Die dritte Wahl (lasst sie lieber)

<h1>Vorwort:</h1>
Dies ist ein Tutorial, das den Menschen weiterhelfen soll, die nach einer Windows-Neuinstallation wieder auf die alten Benutzerkonten zugreifen wollen, aber die Fehlermeldung 'Zugriff verweigert' erhalten.

Es gilt mehrere Fälle zu unterscheiden:

- die elegante und als Systemadministrator moralisch korrekte Möglichkeit (besonders für
diejenigen interessant, die die Home Edition von Windows XP verwenden)

- die "schmutzige" und unsaubere (wörtlich gemeint, es bleiben unlöschbare Reste zurück)
Methode, für diejenigen die Windows XP - Professional verwenden und schnell die Daten
wiederhaben möchten.

--
<h1>Überleitung</h1>
Nach einem irreperablen Fehler im System, bei dem nichts mehr geht, hilft nur noch eine Neuinstallation. Aber die Daten will man behalten. Die meisten werden wohl die Installations-CD genommen haben und das neue System über das alte kopiert haben, um dann festzustellen, dass man auf die alten Benutzerkonten kein Zugriff mehr hat.
Um trotzdem wieder an diese Daten zu kommen gibt es drei Möglichkeiten. Lest euch alle drei durch und entscheidet euch dann, welche ihr machen wollt.

--
<h1>Die elegante Version</h1>(kompatibel mit der Home Edition)

<h2>Problemanalyse:</h2>
- Wir sind ein vorausschauender User der eine Notfallpartition, mit einer abgespeckten Version
von Windows darauf, hat. Diese Notfallpartition ist immer empfehlenswert, da auf dieser
neue Programme ausprobiert werden können, um zu schauen wie und ob sie funktionieren,
bevor man diese auf das Hauptsystem installiert. Auf diese Weise, und durch eine
wöchentliche Pflege, hab' ich zwei Jahre lang eine Windowsinstallation ohne Bluescreens(!)
aufrechterhalten können.

- Haben wir diese nicht, machen wir uns eine, sonst gehts nedde. Diejenigen, die sich eine
neue machen, müssen nun die Entscheidung treffen, ob sie eine Notfallpartition oder gleich
eine richtige Installation machen wollen (die zweite Wahl braucht halt mehr Platz).

Hinweis: Das Benutzerkonto auf dem zweiten System darf NICHT dasselbe sein, wie das des
zuwiederherstellenden Benutzerkontos. Sonst habt ihr ein Problem. Ihr müsst in diesem Fall
ein neues Benutzerkonto erstellen und die Daten des gleichnamigen Kontos auf dem zweiten
System sichern, die sind nämlich sonst weg.

<h2>Lösung:</h2>
So, wir sind mit dem zweiten Betriebssystem angemeldet und beginnen nun mit der Datenwiederbeschaffungsmaßnahme.

1. Fall: ihr musstet den Hinweis in der Problemanalyse beachten

Macht nun ein Backup des alten Benutzerkontos (Start->Programme->Zubehör->Systemprogramme->Sicherung). Sichert nur den Ordner des alten Benutzerkontos, sonst nichts!

Nun stellen wir das Backup wieder her. Aber nicht auf dem alten System, sondern auf dem Neuen. Das Konto war ja schon registriert. Wir haben nur den Inhalt geändert.

Fertig. Die Daten sind wieder zugänglich, wenn ihr euch mit dem Benutzernamen des wiederhergestellten Kontos anmeldet. Das erste kaputte System könnt ihr nun löschen, aber nciht den Ordner Windows und so löschen, sondern die Partition plattmachen mit formatieren! Es könnte Probleme sonst geben.

2. Fall: Ihr musstet den Hinweis in der Problemanalyse nicht beachten

Wir erstellen ein neues Konto auf dem zweiten System mit dem selben Namen wie das alte Konto auf dem kaputten System.

Nun machen wir ein Backup von dem Benutzerkonto auf dem kaputten System. Nur den Ordner mit des Benutzerkontos sichern, sonst nichts.

Das Backup stellen wir nun wieder her und zwar auf dem zweiten System, nicht auf dem kaputten. Wir überschreiben quasi das so eben erstellte Benutzerkonto.

Fertig. Die alte Partition und das Backup könnt ihr nun killen (nachdem alleDaten gesichert sind!!)


--
<h1>Die schmutzige Methode</h1> (geht nicht mit der Home Edition)

<h2>Problemanalyse:</h2>
- Neues System übers Alte auf der selben Partition kopiert (wenn nicht, lese Dir bitte die
elegante Version durch)

- Bei dem Dialog während der Neuinstallation, wo das Setup nach der Eingabe eines neuen
Benutzernamens schreit, den alten Benutzernamen (z.B.: Max), aus Hoffung, die alten Daten
einfach übernehmen zu können, eingegeben. Folge: Es hat nicht geklappt und es steht bei
der Windows-Anmeldung zwar der alte Benutzername da, aber im 'Dokumenten und
Einstellungen'-Verzeichnis ist nach dem Benutzernamen ein Punkt, gefolgt mit dem
Computernamen (z.B.: 'Max.MEINPC').
Wenn ja, war das ein großer Fehler!!! Windows erkennt das alte Benutzerkonto nicht an. In
dem Fall sichern wir alle wichtigen persönlichen Daten des misslungen Kontos und löschen es
in der Benutzerverwaltung. Erstellt an dessen Stelle ein neues Konto mit einem anderen(!)
Namen (z.B.: Temp. Das Konto könnt ihr später wieder löschen) oder ihr arbeitet mit dem
Administratorkonto weiter.

<h2>Lösung:</h2>
Zuerst machen wir uns mit den Windows Bordmitteln ein Backup des alten Benutzernamens (Start->Programme->Zubehör->Systemprogramme->Sicherung). Wir sichern NUR den Ordner mit dem alten Benutzernamen und sonst nichts weiter.

Ist das erledigt, krallen wir uns die Zugriffsrechte für das alte Benutzerkonto.
Wir melden uns mit Start->xxx abmelden ab und drücken dann im Benutzerauswahlmenü so oft hintereinander STRG+ALT+ENTF bis sich eintweder der Administrator-Name oder der Windows 2000 ähnliche Anmeldebildschirm zeigt (bei mir waren es an die 10 mal ). Wir melden uns jetzt mit dem Administrator-Konto an, gehen in den 'Dokumente und Einstellungen'-Ordner, klicken rechts auf das alte Benutzerkonto und gehen zu dessen Eigenschaften.

Nun gehen wir in die Kartei 'Sicherheit' und klicken dann auf 'Erweitert'. In dem neuen Fenster gehen wir in die Kartei 'Besitzer' und wählen dann unten in der Liste einen Namen aus, der Administrator-Rechte hat. Nun machen wir unter der Liste bei 'Besitzer der Objekte und untergeordneten Container ersetzen' ein Häckchen davor. Wir übernehmen das und schließen alle Eigenschaftsbildschirme.

So wir sind jetzt fast fertig. Wir haben jetzt genügend Rechte, um den Ordner des alten Benutzerkontos zu ändern. Wir ändern den Ordner in irgentetwas um, zum Beispiel 'Old'. Löschen wäre am Besten, aber dafür fehlen uns die Rechte. Manche werden nun meinen: He ich kann den Ordner sehen und auch auf Dateien zugreifen. Wieso macht der den weiter?. Nun, wir haben jetzt nicht alle Rechte. Man könnte sich zwar jetzt mit dem selben Weg die Rechte für alle Detien holen, aber man wird sehr schnell merken, das das nicht wirklich das Wahre ist und immer noch nicht alles so geht, wie wir das uns vorgestellt haben. Also machen wir weiter.

Da der Name des alten Benutzerkontos nicht mehr exsitiert, machen wir uns nun ein neues Konto mit dem alten Benutzernamen. Wichtig: beachtet bei der Problemanalyse oben den zweiten Punkt!!! Es gibt sonst nur Probleme!
Wieder zurück. Wir haben nun ein Konto mit exakt(!) dem gleichen Namen, wie das alte Konto (es zählt hauptsächlich der Kontoname in 'C:\Dokumente und Einstellungen'. Erscheint dort nicht das neue Konto, einfach neustarten). Nun kommt das Backup ins Spiel. Es ist nun ein Konto bei Windows registriert, das den selben Namen hat, wie das Alte, nur noch der Inhalt fehlt. Und den holen wir uns jetzt. Wir öffnen das Sicherungsprogramm und stellen das alte Benutzerkonto wieder her. Wir überschreiben quasi das so eben erstellte Konto. Hat alles geklappt? Glückwunsch, die Daten sind wieder mit vollen Rechten da, wenn ihr euch mit dem Namen des Kontos anmeldet.

Diese Methode ist sehr unsauber (doppeldeutig). Zum einen haben wir ein Konto (das vorher umbenannte Konto), das wir nicht entfernen können und zum anderen haben wir die Intimsphäre des wiederhergestllten Benutzer verletzt, indem wir uns mit Gewalt seine Rechte gekrallt und uns einen Teil seiner Daten zugänglich gemacht haben.
Mitglied: Schmitt.Mathias
14.11.2005 um 14:22 Uhr
Sehr gutes Tutorial, konnte es schon anwenden!
THX!

Mit freundlichen Grüßen
Mathias
Bitte warten ..
Mitglied: tuttifrutti
07.12.2005 um 01:02 Uhr
hallo,


ich finde unter "Eigenschaften" die Karteikarte "Sicherheit" leider nicht.
kann mir da jmd weiterhelfen?!




Mit freundlichen Grüßen tutti frutti
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
07.12.2005 um 06:17 Uhr
Hallo tutti frutti,

in der Regel liegt das an der einfachen Dateifreigabe.
Start > Systemsteuerung > Ordneroptionen > Reiter 'Ansicht' > Haken bei 'Einfache Dateifreigabe ...' entfernen
Das gilt allerdings nur Windows XP Pro, bei der Home-Edition musst du imho im agesicherten Modus booten.

Gruß
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: tuttifrutti
07.12.2005 um 15:15 Uhr
Hallo gemini,


vielen dank für deine schnelle antwort.
hab zurzeit leider keinen zugriff auf meinen Rechner um das auszuprobieren. werde mich aber noch melden.


Mit freundlichen Grüßen tutti frutti
Bitte warten ..
Mitglied: snav
23.06.2006 um 12:35 Uhr
Ich habe aus Dummheit mein Benutzerkonto gelöscht und habe nur noch das Administratorkonto.

Den Versuch mit dem 'Den-selben-Benutzernamen-einfach-nochmal-verwenden' habe ich leider auch schon gemacht.

Kann ich nun das Tutorial auch genauso anwenden wenn ich keine Zweitinstallation bzw. Neuinstallation habe und werden nachdem ich das Tutorial angewendet habe auch alle Einstellungen etc. wieder übernommen?


Grüße.snav
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (21)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

SAN, NAS, DAS
Buffalo TeraStation 5400R wiederherstellen (6)

Frage von Dkuehlborn zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Batch & Shell
gelöst Alte Daten automatisch per Zip erstellen (4)

Frage von BEBBYs zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...